Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
22272 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
17383 Mitglieder
zum Thema
Durch welches Gefühl kamt ihr zum SM-Sex?105
Wie Ihr zu kam diesen außergewöhnlichen Sex auszuleben?
zum Thema
Dom's - wie wurdet ihr "ausgebildet"?39
Häufig lese ich hier in den Profilen, das Frauen auf der Suche nach…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kann das SM in BDSM auch eigenständig stehen?

Kann das SM in BDSM auch eigenständig stehen?
SM auch ohne Sub, Slave, Dom Vordergrund

Hallo zusammen,

mich beschäftigt folgendes, in den Foren und Chats wird meist BDSM überwiegend mit Devote sein und Dominanz grundsätzlich definiert.

Ich persönlich bin in Erster Linie an SM und hier Richtung Lustschmerz orientiert. Hierbei ergibt sich natürlich bedingt, dass der eine passiv und der andere aktiv ist., dies ist aber für mich jedoch nicht zwingend ein Dom, Sub oder Slave verhalten.

Jedoch aus Chats erfahre ich von anderen toleranten "Meinungen", augenzwinker das ist Fake, falsch und nicht richtig?

oft wird mir ein Drehbuchverhalten mit Checkliste aufs Auge gedrückt *g* mit Hinweis das ist richtiger BDSM.

dachte das SM in BDSM kann auch eigenständig stehen *g*

"quäle" gerne und lass mich gerne "quälen (immer im Rahmen der Lust) aber muss ich mich somit als Dev oder Dom outen? im normalen leben bin ich auf Augenhöhe.

Grüsse an alle
****yn Frau
13.440 Beiträge
Mit meinem Freund mache ich nur SM. Wir sind nicht Sub und Dom. Ich bin ihm gegenüber nicht devot, er mir gegenüber nicht dominant. Aber er ist sadistisch und ich masochistisch und so können wir zusammen gut miteinander spielen. Beider Bedürfnisse werden befriedigt. In der Regel fixiert er mich irgendwann und bearbeitet mich dann, so wie er es möchte. Immer wieder ist er auch nett und bearbeitet mich so, wie ich es möchte. Neue Anreize kommen auch oftmals von mir, ganz besonders wenn es um neues Spiel- und Schlagwerkzeug geht.

Also klar geht SM auch für sich allein, ohne dass es ein D/s Machtgefälle gibt.
Fü uns ist BDSM alles. Egal ob bm, sm, bd, sd.... jeder wie er will und brauch.
****az Mann
4.349 Beiträge
Nee, kannst dir auch den reinen SM ohne den ganzen anderen Kram des BDSM gönnen.
Ist überhaupt nix falsches dabei, und da es eh alle möglichen Varianten gibt (devot-sadistisch;devot-maso;dom-masochistisch; usw) hat da auch niemand was dran auszusetzen.
*********5645 Frau
2.382 Beiträge
Natürlich geht das auch!
Wichtig ist dabei nur, dass auch beide ohne Macht Gefälle Spaß und Erfüllung darin finden. Ein Sad. Muss nicht unbedingt dominant sein und ein Masochist nicht zwangsläufig devot. Aber die empfundene Unterwürfigkeit und Hingabe hilft vielen (oder brauchen viele) um über Ihre Grenzen zu gelangen. Man befindet sich nicht nur im Schmerzrausch, sondern verliert sich in den Gefühlen und gibt die Kontrolle einfach ab.
Das ist ein Kick, der einfach wunderbar im SM verschmilzt und sich ergänzt.
Aber rein Grundsätzlich, ist SM ohne dem möglich, wenn der Schmerz als solches für beide ausreichend ist.
********Snow Frau
2.884 Beiträge
DA wirst du auch hier sicher ganz viele unterschiedliche Meinungen bekommen.
Wichtig ist vor allem, alles, was du dazu bekommst, sind eben genau das: Meinungen!

Und da darf bekanntlich jeder seine eigene haben und auch Neigungen darf jeder seine eigenen haben.
Meine persönliche Erfahrung ist, dass Neigungen sich auch durchaus gelegentlich verschieben können (sicher nicht bei jedem, aber bei vielen Menschen). Gerade im Bereich des BDSM gibt es so vieles, was spannend sein kann, und jeder muss für sich rausfinden, was ihm besonders gefällt.
Als ich BDSM für mich entdeckt habe, fand ich vor allem die devote Seite ganz spannend und wollte in dieser Rolle spielen. Später kamen andere Neigungen hinzu.
Mittlerweile habe ich von allem etwas in mir, devot, masochistisch, dominant, sadistisch.

Aber ganz klar: Wenn ich unten spiele, dann steht für mich aktuell vor allem die masochistische Seite im Vordergrund. Ich brauche und will den Schmerz. Dabei lasse ich mich auch darauf ein, im Spiel nach den Regeln des Mannes zu spielen, der mir diesen Schmerz verschafft, aber ich sehe ich mich nicht vordergründig als devot an.
Im Alltag gibt es bei uns auch keinerlei Machtgefälle, würde mich auch nicht kicken.
*********ssler Paar
721 Beiträge
Klar geht das, bis hin zu Null Machtgefälle. Bei uns beiden ist der D/s-Anteil auch eher überschaubar.
**********urple Paar
7.584 Beiträge
Natürlich kann SM ohne BDS ...
... existieren. Die Frage ist lediglich, wie das passende Gegenüber aussehen kann bzw. soll.
Sadomasochismus für sich alleine braucht kein Machtgefälle, aber irgendjemand muss ja den Antrieb haben, den Masochisten zu hauen bzw. ihm Schmerz zuzufügen.
Solange es echte Schmerzen und Leid bedeutet findet sich da vielleicht ein sadistisch veranlagter Mensch, der dabei auch auf seine Kosten kommt.
Wenn es aber lediglich um reinen Lustschmerz geht, womöglich noch im Wunschzettel-Wohlfühlbereich des Masochisten braucht es eher einen sehr emphatischen Erfüllungsgehilfen. Hier gehen dann Wunschvorstellung und Realität oft auseinander.
Woher kommt der Antrieb, diesen "Lustschmerz" authentisch zufügen zu wollen wenn Machtgefälle ausgeschlossen wird und es auch nicht wirklich wehtun soll?

Sicherlich gibt es solche Paarungen, aber meiner Erfahrung nach selten ganz ohne Machtgefälle zumindest in Form eines Rollenspiels.


LG BoP (m)
Danke
erstmal vielen Dank an Euch, für die superschnelle Antworten und konstruktive Meinungen.
Mein Verständnis/Definition habt ihr mir bestätigt und es passt so für mich *top*. SM kann für sich alleine stehen, schließt aber im Spiel das andere nicht aus ( kann) :-).

Danke Euch

dann lass ich auch die Meinungen der toleranten Besserwisser in den Chats so stehen *g*
Sicher...
.. kann das alleine stehen, ich hatte mehrere Beziehungen diesert Art
****ni Mann
2.111 Beiträge
JOY-Angels 
https://www.joyclub.de/profile/5450942.erstmalsehn.html, "richtigen" BDSM, wie es an dich herangetragen wurde, gibt es objektiv gesehen nicht. Richtig ist im Grunde alles, was für die Beteiligten nicht falsch ist. *g*

Es gibt immer die alteingesessenen Hardliner (bzw. die, die sich dafür halten), die meinen, alles besser wissen zu müssen. Aber ein Schwarzes Regelbuch mit den absolut verbindlichen Grundlagen gibt's dann doch nicht. *zwinker*

Ich habe für mich im Laufe der Jahre auch festgestellt, dass mich primär der Bereich SM interessiert. Man touchiert da möglicherweise auch leicht andere Bereiche des BDSM (bzw. es vermischt sich, weil es in der Situation einfach gut passt), aber meinen Fokus kenne ich inzwischen ganz klar.

Falls dich die Thematik auch weiter interessiert - es gibt hier im Joy auch entsprechende Gruppen, hier mal zwei Beispiele, die ich kenne:

Sadisten & Masochisten
Lustschmerz
Ursprünglich hieß das Ganze mal nur SM *lach*
Das ganze andere "Gedöns" ist eher eine neue Erfindung, seit sich die Anglizismen durchgesetzt haben.
Früher war man auch einfach nur aktiv oder eben passiv.
Bondage gab es noch nicht, es reichte einfaches Fesseln *zwinker*
Auch brauchte man keinen Halsbänder verdienen oder große Regeln... Jeder machte, was ihm und seiner Partnerin gefiel.
Und das gilt zum Glück auch heute noch, auch wenn einige etwas anderes sagen. Jeder soll machen, was ihm und seiner Partnerin gefällt. Jede/r definiert seine eigenen Vorlieben und lebt sie aus. Richtig oder falsch gibt es in dem weiten Feld von BDSM zum Glück nicht.
Klar!!
Unter BDSM fällt so viel.

Mag nicht alles,kenn nicht alles und möcht auch gar nicht alles ausprobieren oder kennenlernen
*****lnd Mann
27.765 Beiträge
Wenn ich mich
so umgucke, sind viele "Beziehungen" im BDSM völlig eingleisig, vor allem die der Handwerkelnden. Die haben eine Spezialität und diese leben sie aus. Das ist völlig ok, solange sie den Anderen ihr BDSM lassen und denen keine Vorschriften machen.

Ich fände es schade für mich, wenn ich nicht auf dem Feld überall dort "herumwüten" könnte, wo es mir gerade gefällt. Meine Fähigkeit erlaubt mir, alles zu nutzen, was nicht eigenes Tabu ist, deshalb sind auch Ponyhof und Hundezwinger kein Fremdwortbereich.
ICH...
...bin minimalst D/S und maximal S/M....also ja!
Auch als Sado-Masochistin ( mehr maso als sado) fühle ich mich " richtig".... *peitsche*
*****ssA Frau
2.263 Beiträge
*******sehn:

Jedoch aus Chats erfahre ich von anderen toleranten "Meinungen", augenzwinker das ist Fake, falsch und nicht richtig?

oft wird mir ein Drehbuchverhalten mit Checkliste aufs Auge gedrückt *g* mit Hinweis das ist richtiger BDSM.

Wird's immer geben oder? Egal, wie fortschrittlich dieser Planet ist, wie offen und tolerant die Menschheit sein möge... *roll*
Ich schweife ab.....
m.M.n kann SM selbstverständlich für sich selbst stehen...In erster Linie bin ich Masochistin und mein Partner Sadist und über kurz oder lang bringt dies irgendwann ein Machtgefälle mit sich, aber im Vordergrund steht das Quälen und gequält werden wollen!
Richtig und Falsch gibt's doch nicht, wenn alle Beteiligten kompatibel und sich einig sind *nixweiss*

IdS *peitsche*
*******mlos Frau
2.474 Beiträge
jede/r so wie Sie/Er das will...
*****ahl Mann
678 Beiträge
*******sehn:


Jedoch aus Chats erfahre ich von anderen toleranten "Meinungen", augenzwinker das ist Fake, falsch und nicht richtig?

oft wird mir ein Drehbuchverhalten mit Checkliste aufs Auge gedrückt *g* mit Hinweis das ist richtiger BDSM.


Solche Leute gibt es leider. Man muss lernen sie zu ignorieren auch wenn es anfangs vielleicht schwer fällt. Eine Diskussion ist verschwendete Zeit. Außer man möchte aus eigener Erfahrung zu der Erkenntnis kommen, dass es verschwendete Zeit ist. *zwinker*
****i2 Mann
11.407 Beiträge
JOY-Angels 
BDSM ist ein Sammelbegriff für diverse Praktiken, was ja schon das Akronym ausgeschrieben impliziert. Am weitesten verbreitet sind SM, D/s und Bondage. Es steht aber auch für Fetisch, Kink und allgemein Praktiken, die über den gesellschaftlich akzeptierten Alltagssex hinausgehen.

BDSM an sich steht also für nichts Spezifisches. SM hingegen schon. Es gehört zu BDSM dazu und wird nicht darüber definiert, ob man auch D/s-Elemente in der Beziehung hat.
*******sehn:
Kann das SM in BDSM auch eigenständig stehen?

Ja, kann man, BDSM ist ein sehr weit dehnbarer Sammelbegriff.
Pervers ist's nur, wenn man Keinen findet, der mit macht.

*******sehn:
...oft wird mir ein Drehbuchverhalten mit Checkliste aufs Auge gedrückt *g* mit Hinweis das ist richtiger BDSM.

Nun, genau das ist die Kehrseite an so einem weit dehnbaren Sammelbegriff.
Andere dehnen ihn anders und die Kunst besteht darin, einen Partner bzw. eine Partnerin zu finden, welche(r) das passende Gegenstück darstellt.

Wenn dir das nicht gelingt, dann bist du wahrscheinlich pervers *lach*
Ohne sich Gedanken zu machen über irgendwelche Buchstaben lebt es sich besser.

Es sind Buchstaben, die irgendwann sich etapliert haben und doch jeder etwas anderes darunter versteht, sonst würden in Foren keine Fragen mehr gestellt werden.

Ist doch egal was andere denken oder sagen. Ob sie sagen es ist nicht richtig oder nur ein Rollenspiel. Es muss sich richtig für die Beteiligten an fühlen und nicht für andere.

Solange sich zwei gefunden haben, die zusammen passen und das gerne tun was sie miterleben machen, ist alles gut.
NEWFACE
****AR Mann
1.627 Beiträge
so denke ich auch
...."richtigen" BDSM, wie es an dich herangetragen wurde, gibt es objektiv gesehen nicht. Richtig ist im Grunde alles, was für die Beteiligten nicht falsch ist. *g*

was gibts da mehr zu sagen.
Trau dich DEINE Welt zu entdecken und bleib bei DIR
EGAL was "andere profis" sagen oder machen

Seit ich das mache WAS ich für RICHTIG halte
fühle ich mich einfach nur gut. Und mein gegenüber auch.

Trau dich
*top*
SM kann für sich alleine stehen, schließt aber im Spiel das andere nicht aus ( kann) :-).

Ich finde nur wichtig, dass jemand sein SM beschreiben kann und sich möglichst passend verortet. Nur so kann ich einordnen und für mich schauen, wer zu mir passt und wer nicht. Und da ich nicht suche, darf mir das SM anderer Leute sogar völlig egal sein.

Und klar gibt es nur SM, also maso und sado. Nur gibt es meinerseits dann auch nur die Sadistin, ohne Schnickschnack wie sexy Klamotten, dann bespaße ich bequem in Jeans und Shirt und mit viel Spaß, Lachen und bleibe auf Augenhöhe. Da geht es mir auch nur um den kurzweiligen Spaß und nicht mehr. Kein Sex, sondern nur der Lustschmerz ist mir wichtig und ihn leiden zu sehen.

Die Femdom in mir geht nur mit einer bestimmten in den Alltag hineinreichenden Devotion in Resonanz (und da kommt dann der Fake-Vorwurf, kann das sein?) So funktioniert mein SM nämlich. Wer also nur spielen will, aber das Gesamtpaket geboten bekommen, wäre falsch bei mir.

Ich weiß von vielen Femdom, die das ähnlich halten. Dadurch entsteht der Eindruck, sub dürfe nur soundso sein. Nur xyz wäre richtiges SM. Das ist nicht richtig. Es müssen sich lediglich die Richtigen zusammen finden.

Lieber TE, wenn dir eine Dame (oder wer auch immer) erzählen will, wie echter SM funktioniert, ist das natürlich nicht korrekt ausgedrückt. Sehr wahrscheinlich erklären dir die Leute ihr SM. Passt Du mit deiner Vorliebe nicht rein, bedeutet es nur, dass dein SM nicht zu ihrem passt und umgekehrt. Mehr nicht.

Es darf alles SM sein, solange sich jemand findet, der da mitmachen möchte. Wenn nicht, ist es ein einsames SM, aber noch immer SM.

Schreibt Sie
******ose Frau
4.601 Beiträge
SM ohne Brimborium - ja das geht.

Bedingt jedoch:
Klare Deklaration der ausschliesslichen masochistischen Bedürfnisse

Als Mann braucht es in diesem Fall nur eine Sadistin, und eine Sadistin muss nicht zwingederweise Dominant sein.

******************************************************************

Was nicht funkitionert:
Als Mann eine FemDom zu wollen ohne zuerst zu klären oder darauf zu achten, was die FemDom will. Eine FemDom welche dominant ist und D's praktizieren will, bei der dann SM lediglich Mittel zum Zweck, aber nicht Neigung ist - ist ein "nur" Masochist falsch aufgehoben.
**********urple Paar
7.584 Beiträge
Und das gilt genauso mit umgekehrten Gendervorzeichen ...
... Wobei ich in den letzten vierzig Jahren leider in Wiederholung festgestellt habe, dass mein Sadismus durch eine reine Masochistin nicht befriedigt werden kann.
Es wird zu viel Schmerz aufgesaugt bevor die für mich interessanten Reaktionen kommen und ich komme mir dann mehr wie so eine Art Erfüllungsgehilfe vor denn als Sadist *zwinker* .

LG BoP (m)
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.