Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
812 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM & BONDAGE BAYERN
376 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bondage mit Bändern/Tüchern aus Seide

*********layer 
Themenersteller6 Beiträge
Mann
*********layer Themenersteller6 Beiträge Mann
Bondage mit Bändern/Tüchern aus Seide
Hallo zusammen,


meine Frau möchte gerne Mal mit Seidenbändern oder Tüchern gefesselt werden.
Was ist da praktischer von den beiden Varianten?

Ich denke eher diese Bänder könnten ganz gut funktionieren. Die Tücher müsste man ja vorher irgendwie zusammenrollen, oder?

Hat jemand von euch da gute Erfahrungen machen können und/oder eventuell Kauf-Empfehlungen für mich?

Kann man damit eigentlich ausbruchssicher fesseln?
Seide hat für mich immer den Anschein, nur für erste Fesselerfahrungen geeignet zu sein.
Also, dass der/die Gefesselte sich jederzeit befreien könnte.

Wichtig wäre, dass es bequem auf der Haut ist und NICHT einschneidet. Außerdem sollte das Material nicht unangenehm riechen.
Neben der Eigentlichen Funktion des ausbruchssicheren Fesselns, wäre die Ästhetik dabei sehr wichtig.

Bin mal gespannt auf eure Antworten und evtl. Empfehlungen.


LG TSP
Mehr anzeigen
***12 
913 Beiträge
Paar
***12 913 Beiträge Paar
Wir sollten uns einigen, was ihr wollt.
Bondage oder fesseln?

Einfaches Hände an das Bett fesseln oder auch nur zusammenbinden funktioniert auch gut mit einem Tuch oder Schal. Bondage sollte man damit nicht machen.

Und bei beiden gilt: bindet ihr es zu fest oder auf Gelenke, schnürt Blutbahnen ab etc. sind Folgeschäden nicht selten. Harmlos wäre da eine eingeschlafene Hand, die nach drei Tagen wieder Gefühl hat.


Also langsam anfangen und immer hinterfragen wie es geht, ob alles in Ordnung ist. Wie mit vielen Sachen: herantasten. Da ist der Stoff, das Material nebensächlich.

Bondage dann nur unter Anleitung oder nach besuchen eines Workshops. Mit Ketten, Seilen etc.


VG Bee *wink*
Mehr anzeigen
****xx 
21 Beiträge
Frau
****xx 21 Beiträge Frau
generell muss man bei seide etwas aufpassen, dass man die knoten noch aufbekommt, zieht sich gern mal was fester zu. hier ist eine anleitung für einen knoten, bei dem das nicht passiert: Links nur für Mitglieder
falls ihrs anders macht, am besten ne schere bereitlegen (;
und immer schön aufpassen, dass nix abgeschnürt wird.

es gibt viele schöne sachen zu kaufen, ich mag z.b. diese, wenn auch bisschen teuer...: Links nur für Mitglieder

für den start, zum einfach mal probieren könnt ihr aber ja auch einfach einen schal oder tücher nehmen, die ihr zuhause habt.

hier noch ein link zum bondage reinschnuppern: Bondage für Anfänger (Teil 2) - Fuß- & Oberkörper

viel spaß (=
Mehr anzeigen
********iebe 
4.037 Beiträge
Paar
********iebe 4.037 Beiträge Paar
Seidenbänder kenne ich zuwenig, um darüber urteilen zu können. Aber generell sind dünne Bänder eher weniger zu empfehlen, da sie sich zusammenziehen und dann einschnüren können.
Tücher sind zum Fesseln (von Bondage reden wir hier bitte nicht, das ist grundsätzlich nur mit Seilen) durchaus geeignet und nehme ich auch immer wieder gerne. Lange, nicht zu schmale Schals haben sich da gut bewährt. Das sind überhaupt pauschal gut geeignete Hilfsmittel, auch fürs Augenverbinden und Knebeln. Und jetzt in der kalten Jahreszeit hat man sie sowieso oft dabei und schnell zur Hand. (Es gibt auch eigene Bondageschals zum Kaufen, aber ich glaube, da zahlt man sehr viel Deppensteuer dabei.)

Es wird generell empfohlen, wenn man fesselt, Mittel zur Hand zu haben, um die Fesseln schnell aufschneiden zu können (Messer oder Scheren mit stumpfen Spitzen). Dieser Empfehlung schließe ich mich auch hier an. Allerdings, wenn die Tücher/Schals nicht zu dünn sind, ist es mir noch nie passiert, dass ich einen Knoten nicht aufbekommen hätte. Ich mache sowieso fast immer in den letzten Knoten einen Slip hinein, ähnlich wie bei einer Masche bzw. Schleife, dann kann man ihn einfach aufziehen.
Abraten möchte ich von zu dünnen Materialien wie Strümpfen (aus Seide oder Nylon). Da können sich die Knoten wirklich so fest zusammenziehen, dass man sie nicht mehr aufbekommt und aufschneiden muss. Und wie gesagt, sie können auch in die Haut, das Fleisch und die Nerven einschneiden.
Mit Schals hingegen kann man kaum etwas falsch machen, auch Gürtel (z.B. von Bademänteln) eignen sich sehr gut.

Ausbruchssicher - ja schon, da der Stoff sich sehr gut und eng anlegt. Seide rutscht zwar auch, aber es geht schon. Wenn die Fesseln nicht zu schmal, sondern eher breit angelegt werden, schneiden sie auch nicht ein.
Knoten: kommt drauf an, wie man fesselt. Ich mache meistens einen Weber- bzw. Kreuzknoten, und belege ihn zum Schluss mit einem Slip, wie gesagt. Der geht immer auf. Wenn man die Windungen um die Körperstellen einmal um sich selber umwickelt, bevor man endgültig verknotet, dann kann sich auch nichts enger zuziehen. Damit sollte man auf der sicheren Seite sein.

Ich mache es meistens so, dass ich die Gelenke direkt am Bett festbinde (wenn die Tücher nicht zu klein sind, also Schals sind dafür besser, weil länger). Entweder das klassische X, oder als umgekehrtes Y (die Hände über dem Kopf parallel oder überkreuz zusammen, dann am Kopfende festgebunden). Oder, auf dem Rücken liegend, jedes Handgelenk am entsprechenden Fußgelenk, so dass die Mitte offen ist. Oder auf dem Bauch liegend kreuzweise, als Hogtie. Probiert es aus. Wenn mehr Bewegungsfreiheit übrig bleiben soll, dann fesselt man jedes Gelenk einzeln und führt das Tuch dann zum nächsten. Soll es restriktiver sein, dann legt man die Gelenke an- oder übereinander und fesselt sie so zusammen. Wenn ihr experimentiert, dann bitte nicht knebeln, damit das "Opfer" jederzeit Rückmeldung geben kann. Auch immer aktiv fragen, wie es sich anfühlt. Und gelegentlich selber die Haut angreifen - wenn sie sich kalt anfühlt, kann das ein Zeichen für schlechte Durchblutung sein (ebenso, wenn man darauf drückt, so dass die Stelle weiß wird, und das Blut fließt nicht gleich zurück).
Dagegen, die Augen zu verbinden, spricht hingegen nichts. Im Gegenteil, es kann das Gefühl erhöhen, wenn der Sehsinn genommen wird. Durchaus erwünscht.

Geruch/Ästhetik: da steht euch die ganze Welt der Tücher und Schals offen, alle Farben und Muster (bzw. keine). Je höherwertig die Seide, desto besser fühlt sie sich auf der Haut an und hält trotzdem gut. Riecht neutral, lässt sich auch parfumieren, wer drauf steht.

Alles Gute und viel Spaß!
Er von Drachenliebe schrieb
Mehr anzeigen
**********esign 
2.209 Beiträge
Mann
**********esign 2.209 Beiträge Mann
Ich benutze manchmal Baumwolltücker / Streifen. Bei einem großen Schwedischen Möbelhaus gab es mal einen schwarzen Baumwollstoff für 3 €/m. Davon habe ich immer 20cm breite Streifen mit der Zackenschere (damit die Kanten keine Fäden ziehen und man nicht alle säumen muss) abgeschnitten. Diese eignen sich wunderbar - zum fesseln oder als Augenbinde.
Dabei gibt es folgendes zu beachten:
1. Frisch geschnittene Streifen "fusseln". Ultrakurze Fädchen arbeiten sich an den Schnittkanten raus und liegen wie "Babyarmeisen" überall rum. Also vor dem 1. Gebrauch gut ausschütteln / ausschlagen.
2. Knoten gehen manchmal etwas schwer raus. Ich hab immer ne Schere daneben liegen aber noch nie gebraucht. Außerdem arbeite ich mit Einfachknoten + Schleife / Schlaufe, so dass ich immer ein Ende habe, an dem ich ziehen kann um das zu lösen. Auch der Einfachknoten allein hält reibungsbedingt manchmal noch erstaunlich gut...
3. Man kann damit auch komplexere Fesselungen machen. Dabei zeigt die Erfahrung, dass es am einfachsten ist, etwas anders vorzugehen, als beim klassischen "Bondage". Die Alternative zum TK2 würde ich wie folgt machen:
1. Tuch: Hände/Unterarme zusammen, mit Einfachknoten fixieren, Reste hängen lassen
2. Tuch: Oberhalb der Brust um Oberkörper/Arme
3. Tuch: Obere Sicherung
4. Tuch: Unterhalb der Brust um Oberkörper/Arme
5. Tuch: Untere Sicherung
1. Tuch (Enden) durch die anderen Tücher durchfriemeln und dann zusammenknoten

Einfach nur Hände zusammenknoten geht natürlich auch, und wenn man weiß wie man es machen kann, ohne dass es zu stramm ist oder Druckstellen macht, kann man es auch über Nacht dran lassen (Meine Süße durfte so praktisch wochenlang so schlafen), und sie freut sich auch heute noch, wenn ich sie so "gesichert" schlafen lasse....

Mit Seide hab ich keine Erfahrung, aber abgesehen von den Knoten (fester und schwerer zu lösen) wird der Unterschied nicht so groß sein....
Mehr anzeigen
*********layer 
Themenersteller6 Beiträge
Mann
*********layer Themenersteller6 Beiträge Mann
Danke für eure schnellen und fachkompetenten Beiträge. Die Sicherheit und das Wohl meiner Partnerin steht natürlich IMMER im Voredergrund.
Ich habe diese Seidenbänder gefunden:
Links nur für Mitglieder
Was denkt Ihr, lohnt sich der Kauf oder kann man da auch alternativ einfache breite Seidenbänder verwenden?

LG TSP
***12 
913 Beiträge
Paar
***12 913 Beiträge Paar
Ich finde die zum Probieren gut *top*

Sie sind breit genug und die Knoten werden nicht zu eng.

Viel Spaß!

Übrigens bleibt die Verantwortung bei dir, die können wir Dir nicht abnehmen *zwinker*

VG Bee *wink*
*********t6874 
4.052 Beiträge
Paar
*********t6874 4.052 Beiträge Paar
Hi.

Habe eine Schere griffbereit und belaste die Gelenke nicht, was bedeutet, Frau sollte sich nicht groß wehren. Für solche Spiele, wo sub sich richtig reinwerfen darf, habe ich spezielle Bondage Fesseln für Hände und Füße. Da kann sub an den Händen umgreifen, es schneidet nix ein und das hat schon einen 90kg Kerl problemlos gehalten, der alles gegeben hat.

Restraint Wrap, die günstige Variante gibt es im Pferdesporthandel (zwischen 16 und 3 Euro ist ein kleiner Unterschied) ist wahrscheinlich auch für euch eine Alternative.

Meistens ist das Problem, dass insbesonders Seide eunschneidet und sich zusammenzieht und selbst Ledermanchetten dafür sorgen, sobald sub sich etwas reinhängt, dass die Hände kribbeln. Sprich Nerven abgeklemmt werden. Sie sollte dir umgegend von sich aus sagen, wenn das eintritt. Wenn die Finger kalt werden, ist es auch an der Zeit die fesseln zu lösen. Das musst du kontrollieren.

Schreibt Sie
Mehr anzeigen
********chaf 
JOY-Angels2.954 Beiträge
Mann
********chaf JOY-Angels2.954 Beiträge Mann
Der amazon-Link ist schon nicht schlecht, allerdings ist das eindeutig Perversenaufschlag. *motz*
Gib ebendort einfach mal "Satinband 100mm" ein. Da kriegst du dasselbe Material - nur halt nicht doppelt genäht und damit nicht ganz so weich, aber 2 Meter mit 10 cm Breite für knapp 4 Euro. Inklusive Versandkosten. Beispielsweise: Links nur für Mitglieder

Oder etwas weicher für dann 14 € inklusive Versand, das sind dann aber bereits 4,5 Meter, da kannste (bei 80 cm Länge) gleich 5 Schals plus Rest draus machen: Links nur für Mitglieder

Wenn du es dennoch sehr weich haben möchtest, nimm Satin-Schals. Das Material ist wirklich sehr weich und schön, wird auch gerne für Augenbinden verwendet. Die Sicherheitstipps, dass sich Knoten so sehr zuziehen können, dass du eine Schere zum wieder aufschneiden benötigst, gelten aber auch hier.
Mehr anzeigen
*****din 
615 Beiträge
Mann
*****din 615 Beiträge Mann
von

zu "gleifähigem" als auch zu "dehnbarem" material ist abzuraten.

beides neigt dazu sich sowohl immer enger zu ziehen, als auch schwer lösbar zu sein.
als anfänger sollte man nicht davon ausgehen, den richtigen knoten immer parat zu haben.

den wichtigen hinweis auf die schere habt ihr ja schon bekommen,
aber es ist einfacher schon gar nicht in die situation zu kommen.

(ausserdem dürfen fesseln gerne ihren charakter vorzeigen..... zieht meist einen effekt nach sich..... aber da wirds individuell)

gruß Odin
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.