Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Dominante Männer & Subs
2780 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM
21980 Mitglieder
zum Thema
Frage an die Subs: nehmt ihr Switcher genauso ernst wie Doms749
Vielleicht habt ihr die Erfahrung auch schon gemacht; eine…
zum Thema
Wie ist das für euch Sub, Dom oder Switcher zu sein?83
Servus, Ich bin noch ganz frisch in diesem Thema und wollte erstmal…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Mann/Frau/Sub/Dom/Sadist/Masochist/Devot/Dominant/Switcher?

Wie siehst du dich?

Dauerhafte Umfrage
Mann/Frau/Sub/Dom/Sadist/Masochist/Devot/Dominant/Switcher?
Hallo, die Diskussionen rund um den Beitrag Differenzieren zwischen Schlägen im BDSM und "Gewalt" von Kailyn, haben meine Neugier in Bezug auf BDSM geweckt. Nicht sexuell, aber intellektuell. Da ich mich sehr für Psychologie interessiere, möchte ich diesen Aspekt gerne besser verstehen.

Wie siehst du dich?

Eine Frage, die mich gerade beschäftigt: Gibt es gewisse Tendenzen, wenn man danach schaut, ob sich eine Person selbst als Sadist oder Masochist, als Dom oder Sub, als dominant, devot oder switcher sieht?
Wie ordnen sich Frauen und Männer in die unterschiedlichen Kategorien ein? Und wird sich am Ende eine deutliche Tendenz herauskristallisieren?

Ich habe versucht, in der Umfrage alle Möglichkeiten unterzubringen. Da mich unbeeinflusste Ergebnisse interessieren, werde ich hier keine eigene Meinung einfließen lassen.

Bitte schaut ganz genau hin, damit ihr nicht falsch klickt.

Darüber hinaus sei gesagt: Ich habe keinerlei Erfahrungen mit BDSM oder SM. Es ist einfach pure Neugier.

Viel Vergnügen beim Voten und entstehenden Diskussionen!
*****alS
7.373 Beiträge
Für mich ergeben die Antwortmöglcihkeiten leider nicht so viel sinn... "Sub" = "devot" per definition, und "Dom" = "dominant" (darum heißt der so, ja? :D).

"Dom + irgendwas + devot" macht also null Sinn, und "Sub + irgendwas + dominant" ebensowenig.

Außerdem kann man Dominant oder devot aber weder sadistisch noch masochistisch sein, und man kann sadistisch oder masochistisch sein, aber weder dominant noch devot.

Und zu guter letzt fehlen sämtliche Optionen für Sadomasochisten (die also sadistisch und masochistisch sind).
*******r93 Mann
184 Beiträge
Naja vielleicht meint der TE ja nicht Dom und sub sondern Top und Bottom?
********ette Mann
2.283 Beiträge
Sieht aus, wie meine alten Mathe-Tests. Ich bin wirklich beeindruckt, wieviele Optionen man in einer Umfrage unterbringen kann. Gibt es da eine Obergrenze?
****yn Frau
13.442 Beiträge
Ich bin eine Frau.

Ich sehe mich nicht unbedingt als eine Sub, sondern immer als jemandes Sub. Das ist keine Betriebseinstellung, sondern beschreibt eine ganz bestimmte Beziehung, die ich mit einem Menschen habe. Ich bin die Sub meines Doms und von niemandem sonst.

Mit dem Masochismus wird es schwerer, weil ich nicht in dem Sinne klassisch masochistisch bin, dass Schmerzen in mir Lust auslösen. Ich brauche schon vorher Lust und sexuelle Erregung und nur dann machen mich Schmerzen ungemein an. Zudem stehe ich auch nicht auf jede Art von Schmerz. Großflächiger Druck ist eher nicht so meins, aber ich mag scharfen, stechenden und brennenden Schmerz.

Meine Devotion ist ebenfalls individuell personenbezogen. Ich bin nur gegenüber meinem Dom devot und das nicht, weil er eben mein Dom ist, sondern aufgrund seiner Persönlichkeit. Hier kann ich die Devotion aber auch nicht mehr ausknipsen, sie ist ihm gegenüber immer da und ich bin deshalb auch nie mit ihm auf Augenhöhe.
*****alS
7.373 Beiträge
*******r93:
Naja vielleicht meint der TE ja nicht Dom und sub sondern Top und Bottom?
JHa, oder aktiv/passiv. Beides würde mehr Sinn ergeben und ist sich ja auch sehr ähnlich. AUch wenn es devote Tops und dominante Bottoms eher selten geben wird... daher denke ich würde hier aktiv/passiv statdessen am meisten Sinn ergeben. Das wäre dann bei devot zum Beispiel der unterschied zwischen "bedienen" und "mit sich machen lassen". Und bei Dom "bespielen" oder "bedienen lassen".
****tb Frau
51.521 Beiträge
JOY-Team 
Guten Morgen.

Ein kurzer Hinweis der Moderation: https://www.joyclub.de/profile/5207453.candyking.html ist nicht BDSM-affin. Bitte versucht die Umfrage im Kontext seiner Fragestellung zu beantworten. Eine sinnvolle Anpassung der Umfrage nehmen wir gern vor, dazu möge der Themenersteller bitte eine Supportmeldung senden.

Ausschliessliche Kommentare zur Umfrage selbst verwässern die Diskussion und werden nach diesem Hinweis kommentarlos gelöscht.

Liebe Grüße
xxxotb
JOY-Team
*******r93 Mann
184 Beiträge
****yn:


Mit dem Masochismus wird es schwerer, weil ich nicht in dem Sinne klassisch masochistisch bin, dass Schmerzen in mir Lust auslösen. Ich brauche schon vorher Lust und sexuelle Erregung und nur dann machen mich Schmerzen ungemein an. Zudem stehe ich auch nicht auf jede Art von Schmerz. Großflächiger Druck ist eher nicht so meins, aber ich mag scharfen, stechenden und brennenden Schmerz.

Naja aber das ist doch eigentlivh bei allen Masochistenund innen so. Ich kenne das eigentlich nur so wie beschrieben.

*****alS:

JHa, oder aktiv/passiv. Beides würde mehr Sinn ergeben und ist sich ja auch sehr ähnlich. AUch wenn es devote Tops und dominante Bottoms eher selten geben wird... daher denke ich würde hier aktiv/passiv statdessen am meisten Sinn ergeben. Das wäre dann bei devot zum Beispiel der unterschied zwischen "bedienen" und "mit sich machen lassen". Und bei Dom "bespielen" oder "bedienen lassen".

Auch eine definitiv gute Möglichkeit.

Und um dann auch mal die restlichen Fragen des TE zu beantworten:

ALSO statistisch gesehen betreiben zwischen 1 von 3 Menschen manchmal eine Form von hartem bdsm und 4 von 5 Menschen haben bereits einmal eine Form von leichtem BDSM ausprobiert.

(Mehr in ner sttunde oder so ich muss mal umsteiggen)
****yn Frau
13.442 Beiträge
*******r93:
****yn:


Mit dem Masochismus wird es schwerer, weil ich nicht in dem Sinne klassisch masochistisch bin, dass Schmerzen in mir Lust auslösen. Ich brauche schon vorher Lust und sexuelle Erregung und nur dann machen mich Schmerzen ungemein an. Zudem stehe ich auch nicht auf jede Art von Schmerz. Großflächiger Druck ist eher nicht so meins, aber ich mag scharfen, stechenden und brennenden Schmerz.

Naja aber das ist doch eigentlivh bei allen Masochistenund innen so. Ich kenne das eigentlich nur so wie beschrieben.

Mir wurde das immer wieder umgekehrt berichtet. Dass Menschen, auch ohne vorher sexuell erregt zu sein, Schmerzen wollen, weil sie dann eben Lust daraus ziehen.
Zumindest wurde ich häufig korrigiert und mir wurde gesagt, ich sei nicht "richtig" masochistisch, weil ich Schmerzen erst dann geil finde, wenn ich auch schon geil bin. Und zwar nicht nur ein bisschen geil, sondern sehr.

Aber wenn das bei mir im Grunde doch "richtig" ist, ist es ja auch gut, wirklich wichtig ist mir das nicht. *g*
**********henke Mann
9.624 Beiträge
Ich ...
... finde mich in der Liste nicht wieder: Ich switche, und mich macht weder das Empfinden noch das Zufügen von Schmerzen geil. Ich halte für Menschen, denen meine Zuneigung gehört, eine Menge aus, aber es tut trotzdem weh.
**********urple Paar
7.598 Beiträge
Wir sind ein Paar ...
... und es könnte hier nur einer von uns beiden antworten. Deshalb einfach keine Angabe in der Umfrage.

Mann: dominant und sadistisch, Reaktionsfetischist

Frau: devot und masochistisch

LG BoP


P S. Vielleicht ist es so jetzt genehm Frau Moderator
*****lva Frau
977 Beiträge
Für mich
ist BDSM viel mehr, als sich durch Haken definiert zu wissen.

Lebt von Schattierungen und jedweder Graustufe und eben das macht das Thema so interessant und vielfältig.

Ist abhängig von Stimmung, Situation und Gegenüber.

LA
*********r_85 Mann
2.000 Beiträge
BDSM Neigung
Ich bin switcher. Wobei meine devote ader bisschen stärker ausgeprägt ist. Ich würde sagen dass ich zu 60 devot und zu 40 prozent dominant bin. Im Alltag bin ich ein umgänglicher Mensch und trenne zwischen sexualtiät und Alltag. Ich bin kein Alltagsdevoter Mensch. Ich kann jetzt nicht sagen dass ich vor Selbstbewusstsein strotze. Wenn der Geduldsfaden aber reißt, fletsche ich dann schon die Zähne.
Ich denke, wenn Du Dich BDSM "theoretisch" nähern möchtest, ist Deine empirische Haltung natürlich sehr schätzenswert - ich würde allerdings eher einen qualitativen Frageansatz wählen als einen quantifizierenden. Also eine einzelne Menschen nach Ihren Einsichten und Erfahrungen befragen, anstatt mit einer Umfrage zu starten.

Denn schon in der ersten Umfrage, tappst Du in das Standardfettnäpfchen in der BDSM-Subkultur: Dem ewigen Streit um Definitionen. Wie Vorredner*innen schon festgestellt haben, sind die Begriffe in der Umfrage problematisch und ihr Bezug unlogisch. Und zudem: es gibt keine messbaren festen Begrifflichkeiten, die empirisch Bestand hätten, es gibt nur die Platzhirschkämpfe um die Definitionshoheit. Und um es noch komplexer zu machen, gibt es einen großen Unterschied zwischen Selbstzuschreibung und Fremdzuschreibung. Und um es noch komplexer zu machen: Jede Subkultur innerhalb der Subkultur kann wiederum ganz eigene Begrifflichkeiten haben, die sie von der allgemeineren BDSM-Szene abgrenzt, die sich wiederum mit ihren Begrifflichkeiten vom gesellschaftlichen Konsens abgrenzt.

Es gibt fantastische Literatur zum Thema - um mal ein Buch zu nennen:

"Die Wahl der Qual: Handbuch für Sadomasochisten und solche, die es werden wollen" von der hochgeschätzten Journalistin Katrin Plassig

Oder filmisch die Langzeitdoku "Wir leben SM!".

Liebe Grüße beim Erforschen *zwinker*
tom
******ier Frau
36.094 Beiträge
@Themenersteller
Ich bin Frau, aber nicht Sub.
Ich bin Frau, Tier und maso.
Dominant bin ich auf Arbeit immer und im Alltag nur selten.

Also ich kann da nix ankreuzen.
So einfach ist es dann doch nicht mit den Kategorien.
*****lva Frau
977 Beiträge
Einem Blinden Farben beschreiben..
so ungefähr kannst du dir lieber TE deine Herangehensweise an das Thema BDSM vorstellen.

Löblich ist, dass du dich damit auseinander zu setzen versuchst ohne direkt sämtliche Vorurteile auszugraben. Dennoch dürfte es schwierig bis unmöglich sein allein aufgrund Aktenlage zu differenzieren.

Mein Rat: Just try....

LA
****az Mann
4.342 Beiträge
Mann = Dom + Sadist + Dominant

Das da. Und ohne viel Vorahnung voraussetzen, würde ich das Dom bzw sub in "Top" bzw "bottom" umwandeln.
Zudem sei gesagt, dass das meine rein sexuelle Neigung ist. Im Alltag wirke ich wohl nicht gerade scheu und unsicher, aber ich trete auch nicht ständig wie ein Platzhirsch auf.
UND zb beim bondage hätte ich auch kein Problem damit, gefesselt zu werden, auch wenn ich daraus keine Lust ziehe.
*******ssa Frau
5.194 Beiträge
Ich kann gar nichts in der Liste ankreuzen.
Ich bin eine devote Frau.
Als Sub bezeichne ich mich nur wenn ich einen Herrn habe und masochistisch bin ich nicht.
*******r93 Mann
184 Beiträge
... so und da bin ich wieder.
Also wie ich im errsten Beitrag geeschrrieben habe, gibt es so ca 33% der Bevölkerung die BDSM mindestend manchmal praktizieren. Ungefähr die hälfte, 18% der gesamt Bevölkerung baut BDSM Elemente regelmäßig in ihre Sexualität ein (da waren auch so Sachen wie mal nen klaps auf den hintern bei also sehr softes BDSM).

Von der letzten Gruppe mit regelmäßigem BDSM
Und dann sind ungefähr die hälfte dieder Männer devot und die andere Dominant, hnd bei frauen sind so ca 60% devot und 30% dominant. Dann sind ca 33% sadistische männer und 35% masochistische Männer und ca 26% sadistische frauen und 44% masochistisch.
*****lva Frau
977 Beiträge
@Tinker93
Trau keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast...

Wo fängt BDSM an, wo hört es auf?
Ob da auch die Personen berücksichtigt sind, die man Dunkelziffer schimpft?
Wo sind die Switcher?

Fragen über Fragen *puh*

LA
******wen Frau
15.452 Beiträge
Ich habe nicht abgestimmt.

Das einzige, was auf mich zweifelsfrei zutrifft, ist das Frau sein. Der Rest differenziert sich dann doch sehr. Ich habe dominante und devote Anteile in mir, bin sadistisch und masochistisch veranlagt. Welche Aspekte zum Tragen kommen, ist abhängig vom Gegenüber. Und, wie schon zutreffend erwähnt wurde, werde ich erst zur Sub, wenn sich ein passender Top dazu gesellt.

Die Umfrage ist daher etwas unglücklich gewählt und missverständlich formuliert.
Paare können nicht abstimmen
Er ist sadist und dominant.
Sie devot und maso.

Aber diese Kombination greift nur bei uns und nicht bei fremden aufgrund dessen das wir so lange bereits zusammen sind. Da ist was zusammen gewachsen und gereift was wir erst kürzlich entdeckt haben.
*******r93 Mann
184 Beiträge
*****lva:
@*****r93
Trau keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast...

Wo fängt BDSM an, wo hört es auf?
Ob da auch die Personen berücksichtigt sind, die man Dunkelziffer schimpft?
Wo sind die Switcher?

Fragen über Fragen *puh*

LA

Na as ist schon klar, aber für den satistischen einatieg, den sich der TE wünscht dürfe es reichen, außerdem wurde nicht nach dom sub switcher geteilt, sondern nach dominant/devot switcher fallen dabei in beide Kategorien. Z.b. könnte es definitiv sein, dass es einige prent gb, die garnicht dominat sind und auch nicht devot sondern nur sadistisch sind.
*******sire Mann
1.807 Beiträge
Ich warte jetzt noch auf die Person die schreibt:

Ich bin ein sadistisches Pony was gerne im Stall angekettet wird und gerne devote Dominas unterwirft ...und daher die Umfrage für unbrauchbar hält.

Es geht sich bei der Umfrage um eine Tendenz und nicht um punktgenaue persönliche Kerntreffer. Aber so zeigt die Umfrage doch sehr schön, wie kaum in einem anderen Bereich die Grenzen so akkribisch beim BDSM unüberwindbar abgesteckt werden.
Ich stell mir das gerade mal bei einer Umfrage zu ganz "normalem" Sex vor, z.Bsp.

Kuscheln + Kissenschlacht + GV

als Kategorie. Da würden bestimmt keine Teilnehmer auf die Idee kommen und schreiben: Nein die Umfrage geht ja gar nicht, weil wir haben keine Kissen sondern nur Nackenrollen und daher können wir nichts ankreuzen, weil wir uns
persönlich hier völlig ausgegrenzt fühlen....
*****lva Frau
977 Beiträge
@Magicdesire
Wie bitte kann man seine sexuelle Neigung in eine Tendenz fassen?

Jetzt wird es interessant!

Aber du hast dahingehend Recht, dass dem Thema Petplay und auch anderen Spielarten, die sich nicht in dom/dev oder sado/maso einteilen lassen auch kein Abstimmungsraum gegeben wird.

Ansonsten würde ich sagen: "Setzen, glatte 6, da Thema verfehlt!"

LA
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.