Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
17397 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM NRW
3530 Mitglieder
zum Thema
Mann/Frau/Sub/Dom/Sadist/Masochist/Devot/Dominant/Switcher?67
Die Diskussionen rund um den Beitrag https://www. joyclub.
zum Thema
Wie ist das für euch Sub, Dom oder Switcher zu sein?83
Servus, Ich bin noch ganz frisch in diesem Thema und wollte erstmal…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Frage an die Subs: nehmt ihr Switcher genauso ernst wie Doms

Frage an die Subs: nehmt ihr Switcher genauso ernst wie Doms
Vielleicht habt ihr die Erfahrung auch schon gemacht; eine potentielle Spielpartnerin hat Schwierigkeiten - oder weigert sich gar - dich als Switcher ernst zu nehmen. Nun muss ich sagen, dass viel BDSMer meine Sexualität vermutlich eher als "hardcore Vanilla" bezeichnen würden, trotzdem mag ich es sehr, wenn Frau devot und unter Umständen leicht masochistisch ist.
Nun sind es gerade Frauen, die nicht "naturdevot" sind sondern dominiert werden wollen, damit sie auf die Knie gehen, von denen ich oft höre, dass sie mit Switchern nichts anfangen können. Mich würde interessieren welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

T.
*********tWind Frau
3.579 Beiträge
Zitat von ******000:
nehmt ihr Switcher genauso ernst wie Doms

Ich, ich ganz persönlich, NEIN
Das wirkt für mich immer so, weder Fisch noch Fleisch.

Und ja, ich kenne die Argumente der Switcher, sie wüsste ja somit besser wie sich der devote Part fühlt... Das ist mir egal..

Meine Art, BDSM zu leben beinhaltet eine klare Trennung dieser beiden Seiten
*******voll Frau
369 Beiträge
Zitat von ******000:
Nun muss ich sagen, dass viel BDSMer meine Sexualität vermutlich eher als "hardcore Vanilla" bezeichnen würden, trotzdem mag ich es sehr, wenn Frau devot und unter Umständen leicht masochistisch ist.
T.

Du bist also weder ausgeprägt devot, noch ausgeprägt dominant, noch wirklich switch, sondern möchtest einfach ein Stück vom Kuchen abhaben? Nun wer soll das dann irgendwie ernst nehmen. Ich bin auch kein Vegetarier nur weil ich Obst liebe.
******ell Frau
3.152 Beiträge
Nicht ernst nehmen wäre zu hart.

Ich persönlich kann mit Switchern locker spielen, aber halt wirklich nur spielen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Männer die angeben Switcher zu sein in erster Linie selber devot/maso sind. In dem sie sich selbst Switcher nennen, steigt ihre Chance auf dem Markt. *zwinker*

Eine tiefe D/s Verbindung kann ich mit einem Switcher nicht aufbauen. Will ich mich in meiner Devotion fallen lassen, geht das nur, wenn ich dies zu 100% geschehen lassen kann. Im Hinterkopf zu haben, die Rollen ggf tauschen zu müssen, blockiert mich dahingehend.

(Es gab eine einzige Ausnahme. Da war das Setting aber so, dass er als dominanter Part mir quasi gestattet hat mich auszuleben auf aktiver Seite. Habe ich in dieser zu sehr Gas gegeben, wurde ich unmittelbar wieder daran erinnert wer der eigentliche Chef ist.) *zwinker*
********icht Mann
768 Beiträge
Zitat von *******voll:
Zitat von ******000:
Nun muss ich sagen, dass viel BDSMer meine Sexualität vermutlich eher als "hardcore Vanilla" bezeichnen würden, trotzdem mag ich es sehr, wenn Frau devot und unter Umständen leicht masochistisch ist.
T.

Du bist also weder ausgeprägt devot, noch ausgeprägt dominant, noch wirklich switch, sondern möchtest einfach ein Stück vom Kuchen abhaben? Nun wer soll das dann irgendwie ernst nehmen. Ich bin auch kein Vegetarier nur weil ich Obst liebe.

Man sucht sich doch seine neigungen nicht aus, wie im supermarkt süßigkeiten. Es gibt auch keine besseren oder schlechtere neigungen! Man erfüllt eine rolle oder läst seine neigungen bei bestimmten menschen zu. Der rest ist dann die Eigendynamik dieser bz. Egal ob liebe, oder Spielbeziehung.

Ich kenne keine switcher, die während der session switchen. Die die ich kenne, leben beide seiten bei unterschiedlichen personen und gar unterschiedlichen geschlechtern aus. Warum sollten sie weniger konsequent oder hart sein?
******ell Frau
3.152 Beiträge
Zitat von ********icht:

Ich kenne keine switcher, die während der session switchen
Ich schon. *nachdenk*
******ara Frau
9.015 Beiträge
Ich hab noch nie in einer Session geswitcht wenn mein Partner auch Switch war. Und alle Switcherdoms waren hochdominant.
Und ich suche mir Subs als dominanter Part mit denen ich spiele. Aber nie mit meinem Switcherdom.

Und ich kenne auch keinen, der es macht. Aber möglich ist alles.
Und der Spruch: "Nicht Fisch nicht Fleisch"
ist Dummfug. Switcherfrauen sind meist stark (Das gibt es aber auch unter reinen Subs). Es braucht halt Männer, die damit klarkommen wollen.
*********tWind Frau
3.579 Beiträge
Anderer Menschen eignen Meinung als Dummfug zu bezeichnen *top2*
Ich habe gleich von vornherein klargestellt, das es meine ganz persönliche Meinung ist.
So sehe ICH das, weil ich es so erlebt habe. Und ICH erlaube mir dann auch zu sagen, es hat sich in meinem Kopf nun mal nach halbgarem angefühlt. Punkt, basta. Und ICH nehme einen switcher weder als potenziellen Dom wahr, noch würde ich einen solchen Menschen in meiner Beziehung wollen. Wenn ich es von vornherein weiß. erlaube ich mir das ablehnen eines solchen Mannes. Einfach, weil ich es kann.
Genauso muss ich auch damit leben, dass mich dominante Männer aufgrund meiner Tabus nicht als vollwertige sub wahrnehmen. Ist halt so
******oki Frau
2.432 Beiträge
Ob ich jemand ernst nehme oder nicht hängt nicht davon ab ob er switcher ist oder nicht sondern von seinem Verhalten und seiner Persönlichkeit.
Es gibt auch den einen oder anderen Superdom den ich nicht ernst nehme/ ernst nehmen kann
*******ant Frau
25.199 Beiträge
Hm.
Ich bin nicht "naturdevot" und muss schon ordentlich überzeugt werden.
(Auf die Knie gehe ich trotzdem nicht, weil das für mich ernsthaft autsch ist).
Ich sehe mich aber auch nicht im "klassischen" (?) D/S, sondern eher im S/M.
Was Switcher an sich betrifft:
Ja, nehme ich ernst. Habe ich Respekt.
Was die "persönliche Interaktion" *mrgreen* betrifft:
Mein letzter Ex war Switcher,und er hat in der gemeinsamen Zeit in Bezug auf mich nie die "Rollen" getauscht oder tauschen
wollen. Und er hatte es drauf, mich per Fingertip zu dirigieren. Also für mich sehr glaubwürdig *zwinker* und passend.

Und jetzt gebe ich 'ne Runde Kuchen aus und biete dem TE das erste Stück an, *g* .
********icht Mann
768 Beiträge
Zitat von ******oki:
Ob ich jemand ernst nehme oder nicht hängt nicht davon ab ob er switcher ist oder nicht sondern von seinem Verhalten und seiner Persönlichkeit.
Es gibt auch den einen oder anderen Superdom den ich nicht ernst nehme/ ernst nehmen kann

Guter punkt. Ich bin naturdominant und doch reizen mich nur wenig frauen, d/s oder s/m mit ihnen auszuleben. Allerdings switched bei mir niemand
****sam Mann
414 Beiträge
Grundsätzlich nehme ich zunächst jeden Menschen ernst.
Da meine Devotion 24/7 präsent ist und sich nicht nach einer Session automatisch abschaltet, fühle ich mich nur in unserer D/S Konstellation wohl. Es ist aber auch ein Entwicklungsprozess gewesen.
Vor Jahren hätte ich das wahrscheinlich alles etwas lockerer gesehen. Jetzt sind die "Positionen" klar definiert *zwinker* .
******ara Frau
9.015 Beiträge
Vor allen Dingen wirkt nicht jede Dominanz bei jedem und auch nicht jede Submissivität.

Wo Dom drauf steht muss für mich nicht auch Dom drin sein. Das ist eben individuell.
*******987 Frau
8.127 Beiträge
Ich nehme Switcher durchaus ernst, als Mensch, als Kumpel und wenn er (m/w/d) mir gegenüber konstant dominant ist, dann auch um ganz gelegentlich Bdsm mit ihm (m/w/d) auszuleben.
Was ich persönlich nicht gut aushalten kann, ist, jemanden, den ich als dominant wahrnehme, in der untergeordneten Rolle zu sehen. Mein Verstand sagt mir, derjenige tut genau das, was er will und das ist in Ordnung, aber meine Gefühle kommen nicht gut damit zurecht.
Deshalb könnte ich keine feste Bdsm-Beziehung zu einem Switcher haben. Das würde mir zu sehr auf die Seele schlagen, regelmäßig zu erleben, wie derjenige von jemandem untergeordnet wird. Dadurch wird nämlich mein Rettungsmodus aktiv und ich will dann den anderen Dom angehen um meinen zu befreien. Dagegen anzukämpfen ist mir zu anstrengend.
Das was zwei und mehr mit ein ander erleben, sollte beiden gut tun...
und in dieser “Feinabstimmung“ ist die Lösung eventueller Probleme
wer wie mit welcher Ausrichtung Anerkennung erfährt...und jemand
der befürchtet sein Gesicht zu verlieren, läuft mMn mit ner Maske
durchs Leben..
*********rgara Frau
7.025 Beiträge
Ich sehe das Problem im Schubladendenken.
Es gibt eine Frau, da fühle ich mich dominant wie sonst bei niemand. Und sie fühlt mir gegenüber submissiv.
Und es gibt Männer, bei denen werde ich folgsam und weich bis hin zu einem, bei dem ich auch devot bin.
Ich sehe mich nicht als Switcher. Ich sehe mich als Mensch mit ganz vielen Seiten. Und je nach gegenüber fallen sie anders aus.
Das ist für mich eine Sache des individuellen Zusammenwirkens zweier Persönlichkeiten.

Vielleicht hat das jeder als Anlage in sich und lebt das, was sich für ihn oder sie gerade als richtig und passend anfühlt. Manche erkunden viele Seiten von sich. Andere bevorzugen es nur eine zu leben.

Ich bin überzeugt , dass jeder da seine eigene Wahrheit hat und all die Diskussionen aus dem Schubladendenken stammen. Und dem vergleichen.
Ich suche nur EINEN Mann, den dominanten Mann. Ohne offene Beziehung wo sich ein Switcher anderweitig ausleben könnte.

Von daher sage ich Nein Danke bei solchen Anfragen.

Früher oder später möchten sie auch ihre devote Seite ausleben.
Alles schon erlebt. Ich sollte plötzlich Lady sein nach einem halben Jahr. Wo ich nicht mal wusste das er auch devot ist.
Und ja ich habe es gemacht. Aber es kickte mich überhaupt nicht.
Es waren rein technische Abhandlungen.

Da der Markt an devoten Männern größer ist als das Angebot an Femdoms ist es ohnehin für viele schwierig das ausser Haus auszuleben.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Klar nehme ich Switcher ernst - als Menschen und auch in ihrer Sexualität. Ich will sie nur nicht als BDSM-Partner haben. Gründe:

Ich selbst switche nicht, bin ausschließlich auf der devoten Seite zu finden. Ich selbst könnte also das Bedürfnis nach Devotion, sollte es sich zeigen, nicht entsprechend stillen.

Meine BDSM-Verhältnisse waren in ihrem Machtgefälle bisher immer 24/7. Keine "Session-Verhältnisse", sondern das Machtgefälle zeigte sich durchgehend auch im Alltag und auf zwischenmenschlicher Ebene und ist von mir auch so gewünscht, da ich das nicht abstellen kann. Das heißt, dass ich ohnehin eine bestimmte Sorte Partner bevorzuge, der Führungswillen nicht nur im Bett hat.
Mir ist klar, dass es möglich ist, dass ein Switcher mit mir nur eine Sorte Machtgefälle auslebt, bei mir immer dominant ist und dafür bei anderen devot, aber das führt mich zum nächsten Punkt:

Will der Switcher seine Devotion (gelegentlich) ausleben, oder trifft er auf jemanden, der ihn devot triggert, besteht die Gefahr, dass dadurch in unser Machtverhältnis eingedrungen wird. Wie soll das gehen, sich jemandem zu unterwerfen, der eventuell (temporär) Keuschheit verlangt, wenn man gleichzeitig eine Dominanzbeziehung zu mir führt? Wie sehr beeinflusst dieses Machtverhältnis mein Machtverhältnis?
Ich mag schlichtweg keine "äußeren Irritationen" in meinem Machtverhältnis, schon gar nicht, wenn diese auf der Devotion eines Menschen fußen, den ich dominant brauche.


Wenn es um temporäre "Spieleinheiten" geht, würde mir ein Switcher nichts ausmachen. Als meinen festen, dominanten BDSM-Partner möchte ich ihn/sie jedoch nicht.
*******e222 Frau
7.909 Beiträge
Zitat von ******000:
Frage an die Subs: nehmt ihr Switcher genauso ernst wie Doms

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Männer die angeben Switcher zu sein, in erster Linie nur devot/maso sind und in dem sie sich Switcher nennen, ihre Chance auf dem Markt erhöhen wollen.
Ähnlich dem >stehe auf jüngere und ältere< ist es denen egal wie das Gegenüber ist, solange sie bekommen was sie wollen. Das heißt nicht, dass es nicht auch Switcher gibt die beides authentisch ausleben (wollen). Ich habe so ein Exemplar nur noch nicht kennen gelernt. Ich habe allerdings auch schon einige selbsternannte Doms kennen gelernt, die dovot/maso sind und sich als Dom bezeichnen, weil sie so ihre Chance auf dem Markt erhöhen wollen. Ebenso wie die, die ein falsches Alter angeben, weil sie glauben damit ihre Chance zu erhöhen. Zum Thema Switcher zurück, könnte ich einen authentischen Switcher sehr wohl ernst nehmen, möchte ihn aber nur als Dom erleben. Als Dev möchte ich ihn nicht erleben und werde für keinen Switcher dominant, damit er seine devote Seite ausleben kann. Ich bin kein Switcher.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *******987:
Das würde mir zu sehr auf die Seele schlagen, regelmäßig zu erleben, wie derjenige von jemandem untergeordnet wird. Dadurch wird nämlich mein Rettungsmodus aktiv und ich will dann den anderen Dom angehen um meinen zu befreien. Dagegen anzukämpfen ist mir zu anstrengend.

Eine absolut interessante Perspektive, die ich eben im Kopf durchgespielt habe und von der ich sagen würde, dass es mir ähnlich gehen würde. Ich könnte mir vorstellen, aggressiv zu werden, wenn ich mitbekomme, dass "meiner" untergeordnet wird.
********icht Mann
768 Beiträge
@*******e222 lügner und blender gibt es auf beiden seiten. Hab auch schon dates mit frauen gehabt, die sich als devot bezeichnen, aber vanilla sex wollten. Das hat meiner erfahrung nach nur was mit dem Charakter und nichts mit neigungen oder dem Geschlecht zubtun
****ni Frau
945 Beiträge
Ich bin so eine Frau die man in die Knie zwingen muss , damit bei mir ein Gefühl von devot und folgen/dienen wollen aufkommt.
Der erste der dieses Gefühl bei mir erzeugen konnte war wohl nur dominant, der zweite (in 20 Jahren und eingen die es versuchten) ist Switcher und der kann, wenn er will, jederzeit das Gefühl abrufen. Ansonsten ist er der hingebungsvollste Sub den ich kennen lernen durfte *love*

Also auf die Neigung oder Vorlieben kommt es für mich nicht an ob ich jemanden erst nehme.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von ********icht:
@*******e222 lügner und blender gibt es auf beiden seiten. Hab auch schon dates mit frauen gehabt, die sich als devot bezeichnen, aber vanilla sex wollten.

Ich finde nicht, dass sich das ausschließt. Devot sein heißt ja nicht automatisch, dass man auf harten Sex oder Schmerzen steht.
*****976 Paar
14.804 Beiträge
Was eindeutig zu lesen ist hier, viele Leute wissen gar nicht was ein Switcher ist! *my2cents*
Geschweige, dass sie den Unterschied zwischen DS und SM Switcher kennen würden.
Sie lesen Switcher und schubladieren in ihrem Kopf. *traenenlach*


Es gibt SM Switcher wie uns, die permanet dominant sind, nur eben Lust am Schmerz haben!
Wir sind genau so dominant wir "naturdominante, reinblütige Doms"? Und nun? *ggg* (Ohne jede Unterordnung oder Unterwerfung.)


Lg. D&M

P.s.: Ja auch Anfänger bezeichnen sich öfters als Switcher, weil sie ihren Weg noch nicht gefunden haben, aber von ihnen auf alle anderen Switcher Formen zu schliessen, ist echt doof. *troet*
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Wäre jemand lediglich "SM-Switcher", also sowohl sadistisch, als auch masochistisch, müsste ich persönlich schon sehr genau wissen, wie sich dieser Masochismus äußert.

Gar keine Probleme habe ich zum Beispiel mit Primals oder Play Fightern, die gerne kämpfen, beißen, kratzen, hebeln und da sowohl austeilen, als auch einstecken - letztendlich aber durchaus gewinnen wollen (Dominanz).

Große Probleme hätte ich aber mit jemandem, der sich passiv hauen und quälen lassen will und sich somit in eine ohnmächtige Rolle des Kontrollverlustes begibt.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.