Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1505 Mitglieder
zur Gruppe
Lovers and Cheaters
826 Mitglieder
zum Thema
Eure Erfahrungen mit Affären248
Was sind deine Erfahrungen mit Affären? Hattest du bereits eine?
zum Thema
Affäre: wie viel Zeit investiert ihr in den Kontakt?207
Wie handhabt ihr das mit einer Affäre zwischen den Treffen: wieviel…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verheiratet...und eine Affäre, wie seht ihr das?

Verheiratet...und eine Affäre, wie seht ihr das?
Ich bin noch nicht so lange im JOY, habe aber schon ein bisschen im Forum gestöbert, hier und da mal mitgelesen, manchmal interessiert, manchmal erheitert, manchmal abgestoßen.
Jetzt versuche uch mich auch mal...
Ich bin jetzt fast zwanzig Jahre verheiratet, habe einen volljährigen Sohn und lebe eigentlich recht zufrieden mit der Familie im großzügigen Eigenheim.
Soweit alles gut und normal. Sex, Intimitäten oder Zärtlichkeiten jedweder Art finden aber zwischen mir und meiner Frau seit elf Jahren nicht mehr statt. Sie hat schlicht kein Interesse mehr daran und kein Bedürfnis danach.
Nach einer langen Zeit ohne diese Dinge, habe ich mich auf eine wunderschöne Affäre eingelassen, die neben meiner Ehe gelaufen ist. Ich habe darüber immer Stillschweigen gewährt, einerseits um die Affäre zu schützen, andererseits auch, um meiner Frau nicht unnötig weh zu tun. Da die Affäre nun beendet ist, habe ich mich hier angemeldet, um irgendwann mit der passenden Frau daran anzuschliessen.
Jetzt gehen hier doch die Meinungen der Damenwelt sehr auseinander, was diese Situation angeht, die eine ist angewidert, geht doch gar nicht, die andere findet es völlig normal, würdexes aber auch nicht machen, die nächste sagt, da sollten lieber Probleme gelöst werden, als fremdgegangen, wieder eine sagt, viel Spaß mit dem Frust hier jemanden passendes zu finden....
Wie steht ihr denn so dazu? Ich würde mich über einige offen gesagte Meinungen freuen...Gruß in die Runde..T.
*******n_HH Frau
5.950 Beiträge
Na TE...
...du wirfst dich den Tigern zum fraß vor *lach*.
Hast du deine Entscheidung nicht längst gefällt?

Ich trau mich kaum diesen Thread auf beobachten zu stellen...es wird blutig *freundchen*
******usB Mann
725 Beiträge
Oha...
Du bist aber mutig, so ein Frage hier zu stellen. Bin gespannt , was morgen los ist.

Unabhängig davon, denke ich, dass jeder für sich einen Weg gehen sollte, den er vertreten kann.

Klar, nicht zwingend die "feine englische Art", aber wenn du es Dir so ausgesucht hast, dann hast du deinen Grund.
Grundsätzlich halte ich persönlich nichts von Affairen, diese sind längerfristig ausgelegt und haben daher das Potenzial, das Gegenteil zu erreichen. Es kann halt herauskommen und somit deine Frau stark verletzten (was du ja nicht möchtest). Wenn du Ihr das antun magst ok. Unkritischer sehe ich ONS oder meinetwegen auch zwei Treffen, da ist die Chance deutlich geringer, dass es herauskommt.

Viel Glück, die nächsten Tage....
****ine Frau
4.669 Beiträge
Lieber TE,
ich an Deiner Stelle hätte Frauen angeschrieben, die dies im Profil nicht ausschließen, Dass dabei natürlich trotzdem auch Abfuhren sein können, liegt in der Natur der Sache. Aber mit diesem Anliegen ins offene Forum? *skeptisch* Dass hier gleich wieder eine Hexenjagd losgehen wird, sehe ich genauso wie Hotwife1976. Hätt'ste mal vorher im Forum die Suche im Forum bemüht, wäre Dir das nicht entgangen. *nixweiss*
Okay, das sind ja schon mal drei deutliche Aussagen. Nun, im Grunde muss ja jeder selbst wissen, was er tut und wie er es verantwortet. Das viele sich provoziert fühlen, viele sich im Ton vergreifen, ist ja forumstypisch. Danke erstmal für eure Meinung.
*******otti Frau
790 Beiträge
Jeder kann tun und lassen, was er will
Was mich interessiert, ist die Frage, hast Du jemals mit Deiner Frau darüber gesprochen? Warum ist ihre Lust erloschen? Hast Du Ihr zu verstehen gegeben, dass Deine Lust durchaus noch vorhanden ist? Habt ihr gemeinsam nach Lösungen gesucht? Ich persönlich könnte mit Heimlichkeiten nicht so gut leben. Und für mich ist eine Bezhiehung, in der solche Probleme nicht kommuniziert und angegangen werden können, keine Beziehung. Das ist meine ganz ehrliche Meinung. Wenn ich mit jemandem mein Leben teile, gehört es auch dazu, Probleme zu benennen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen und Heimlichkeiten sind für mich ein absolutes No-Go.
****yn Frau
13.442 Beiträge
*******1976:

Ich trau mich kaum diesen Thread auf beobachten zu stellen...es wird blutig *freundchen*

Das glaube ich auch. Ziemlich mutig, das so offen hier zu schreiben, das muss man dem TE schon lassen.

Meine persönliche Meinung: Es geht mich nichts an. Ich verurteile Fremdgehen (den Akt an sich) moralisch nicht, halte es aber gleichzeitig auch nicht für die beste oder eleganteste Lösung. Wie die meisten präferiere ich Ehrlichkeit und gemeinsame Problemlösung, drehe aber keinem einen Strick, wenn er sich für etwas Dummes entscheidet. Er wird mit den Konsequenzen ganz allein leben müssen und das sollte ihm auch klar sein.
Es gibt aber auch Situationen, wo ich Fremdgehen ziemlich ekelhaft finde, nämlich dann, wenn sich jemand in der Partnerschaft so gar nicht anstrengen mag und es ihm scheißegal ist.

Ich bin in der Position der "anderen Frau" - ich bin die Affäre.
Ich war monatelang die Affäre eines verheirateten Mannes, dessen Ehe in Trümmern lag. Mittlerweile hat er sich getrennt und wir treffen uns nach wie vor.
Ich schlafe aber auch mit einem weiteren Mann, der eine Freundin und zwei Kinder hat. Zwar nicht sehr häufig - ich treffe mich, wenn es hochkommt, ein bis zweimal im Monat mit ihm und nicht immer haben wir dabei sexuellen Kontakt - aber eben dennoch relativ regelmäßig.

Beide Männer bekamen und bekommen von mir keinen Applaus fürs Fremdgehen, aber auch keine Moralpredigt. Die Risiken, die ich dabei eingehe, sind mir bewusst und mit denen muss ich auch klarkommen.

Keiner der beiden hat das übrigens je gemacht, weil er ein Arschloch wäre. Der erste war todunglücklich und hat sich vor allem danach gesehnt, geliebt und begehrt zu werden, einfach wieder Nähe zu spüren und mit jemandem zu reden, und der andere ist aktuell so dermaßen überfordert mit seinem Privatleben, dass das seine "Auszeiten" sind, durch die er versucht, sich etwas zu sammeln - aber eben auch, um sich Rat zu holen. Wobei ich keine Therapeutin bin und ich auch nicht dafür da bin, deren Probleme zu lösen. Ich lasse mich nicht sonderlich weit in das Ganze hineinziehen.

Mein Freund hatte letztes Jahr eine mehrmonatige heimliche Affäre, weil er in unserer Beziehung unglücklich war und wir uns emotional sehr voneinander entfernt hatten. Ich war nicht wütend auf ihn, als er es mir gestanden hat, aber es hat mich gestört, als er es zu einem Zeitpunkt, als unsere Beziehung dann offen war, zunächst geleugnet hat, obwohl er wusste, dass das für mich kein Thema gewesen wäre. Und dass er eine ganze Weile so tun wollte, als sei er nicht fremdgegangen, weil er dachte, unsere Beziehung wäre doch schon offen gewesen - was sie aber nicht war und das weiß er auch.
Also wenigstens zu dem Scheiß stehen und sich das nicht irgendwie schönreden, das finde ich ätzender als das Fremdgehen.
****dat Frau
3.574 Beiträge
Glaubt ihr wirklich, der TE will eine Diskussion anstoßen?
Mir dünkt, hier möchte jemand auf sich aufmerksam machen und ist bereit, dafür die Forenwelt Sturm laufen zu lassen.

Genauso einfallsreich, wie die Begründung, sein Leben nicht aufräumen. Gähn.
*******otti Frau
790 Beiträge
Der Mann einer meiner Freundinnen
hatte auch eine Affäre, weil er mit der Affäre Neigungen ausgelebt hat, von denen er glaubte, sie mit seiner Frau nicht ausleben zu können. Die Affäre flog auf. Meine Freundin sagte damals, dass er mit der Frau diese Neigung auslebte, war überhaupt nicht schlimm. Richtig schlimm war für sie, dass er sie belogen hat und sie gar nicht wußte, dass er diese Neigung hat. Sie meinte dann, wenn er mir ihr gesprochen hätte, wäre sie durchaus mit einer Öffnung der Beziehung einverstanden gewesen. Aber die Lügerei war für sie das allerschlimmste und ein enormer Vertrauensbruch, der nicht mehr zu kitten war.
Aber das muss jeder für sich allein wissen, was er tut. Du musst Dich schließlich jeden Morgen im Spiegel anschauen und auch mit den Konsequenzen leben.
ich würde erstmal das wort "ehrlichkeit" aus dem profil streichen.

generell ist es mir egal was solche typen in die arme einer affäre treibt, aber wenn jemand schon zuhause unehrlich ist, würde ich als diese auch nicht wirklich vertrauen in diesen mann haben.

ich persönlich lasse mich auf so etwas nicht ein und distanziere mich von gebundenen männern.
provoziert fühle ich mich durch diese frage nicht, eher so: ach, schon wieder einer der nicht zu dem stehen kann was er tut *zwinker*
Mutig aber wichtig
Weil es eben bei fast allen Paaren irgendwann diese Frage zu beantworten gibt.

Denn ob Mann oder Frau wir sind nicht monogam und wenn doch, verändern sich auch unsere sexuellen Wünsche mit der Zeit.

Glücklich all die Paare, die darüber reden können und sich im Reden echt verstehen. Die Veränderungen zusammen mitmachen und/oder dem anderen eifersuchtsfrei gönnen können. Davon gibt's zum Glück viele - nicht alle trennen sich.

Die anderen die trotz Sexflaute verzichten, vertrocknen Leben mit den Nebenwirkungen eines schlechten Sexlebens oder:

• trennen sich weil nichts mehr geht, alles andere auch weg ist ( Zärtlichkeit, Empathie, Lachen)

• holen sich das für sich fehlende sexuelle Vergnügen ausserhalb.

Da Sex aus zwei Gründen stattfindet: wir lieben uns und haben Sex oder wir finden jemand, eine Situation eine Stimmung geil und wir Vögeln ist es schwer dies zu trennen. Zudem ist die Grenze so individuell, dass sie jeder/jede für seine/ihre Beziehung selbst ziehen muß.

Wenn in deiner Ehe die Beteiligten in Summe gerne sind. Du deine fehlende Befriedigung außerhalb findest ohne dass deine Aufmerksamkeit, deine Zärtlichkeit, deine Empathie für deine Frau leidet. Diese sogar verstärkt ist weil du ausgeglichen bist - dann ist es positiv.
Führe eine gute Affäre und Ehe.

Übertüncht deine Affäre unhaltbare Zustände. Führt zu einer Vernachlässigung deiner Familie und Frau, dann ist das negativ. Beende die Affäre oder die Ehe.

Deiner Frau davon erzählen? Du kennst deine Frau. tu das was ihr keine Schmerzen bereitet. Falls es raus kommt steh dazu denn du bist es bewusst so eingegangen.

Die Moralapostel gehen hoffentlich in die Kirche.

Und wenn sie 11 Jahre keinen Sex mit dir hatte rechne damit dass sie mindestens 11 Jahre Sex mit Anderen hatte und gönne es ihr 😁
Oh klasse..😀..geht ja schon los.
Ja, ich habe mit meiner Frau darüber geredet und auch wirklich seeehr lange versucht, sie wieder zu begeistern, sie umworben, ihr gezeigt, wie sehr sie und der Sex mir fehlt.
Sie braucht es nicht mehr und hat auch schon deutlich zu mir gesagt, dass ich das doch auch nicht mehr brauche. Einfach im Zusammenhang, dass nach einer langen Zeit die Manneskraft deutlich nachlässt und man damit zum Urologen geht...🙄. Meine Affäre hag mir das alles liebevoll, ausdauernd und zärtlich wieder zurückgegeben.
********ospe Frau
1.191 Beiträge
Erstaunlich zu glauben, dass man mit Gesichtsfoto hier im Joy, nicht von Leuten erkannt wird, die einen kennen...
Damit hat es sich möglicherweise bald mit Stillschweigen, was deine Affäre und die Lust nach neuen Gespielinen betrifft.
Aber gut.

Ich selber sehe solche Konstillationen kritisch.
Würde deine Frau davon wissen, wäre es ihr recht?
Wenn es dahingehend in einer Partnerschaft keine Absprachen gibt, dann könnte der Kerl die Türe schneller hinter seinen Rücken zumachen, als er schauen kann.
Vetrauen, was missbraucht wurde. Ganz böse für mich.

Und ganz schlimm finde ich, wenn sich dahinter versteckt wird, dass man die Ehefrau ja nur schützen wollte.
Hat etwas von von "warm halten und ja nichts aufgeben wollen" für mich zu tun.


LG, Fighterhasi
Hallo Baccanalus, danke dir, so in etwa sehe ich das auch. Wir führen eine gute Ehe, ergänzen uns familiär sehr gut, streiten wenig, haben sonst viel gleiche Interessen.
Ja, ich lebte auch eine zärtliche und ausfüllende Affäre, neben einer guten, aber sexlosen Ehe.
*******otti Frau
790 Beiträge
Hallo?!
Deine Frau bestimmt, ob Du Lust hast oder nicht?! Sorry, aber wenn sie Dich wirklich liebt, sind ihr Deine Bedürfnisse gar nicht egal und sie nimmt Dich und Deine Bedürfnisse ernst - sehr ernst sogar. Für mich wäre nach so einer Aussage Ende im Gelände. Jemand, der mich und meine Bedürfnisse nicht ernst nimmt - sorry, der liebt mich auch nicht. Das ist purer Egoismus und hat mit Liebe so gar nichts zu tun.
*******ven Frau
883 Beiträge
Mir kommt eher vor der TE Möchte den segen für sein tun bekommen da ja seine Frau angeblich kein Interesse mehr an Sex hat

Wir kennen nur die eine Seite der Geschichte deshalb sage ich dazu nur
Schon einmal mit deiner Freu wirklich ein Gespräch führen versucht?

Und für mich persönlich sind Männer tabu die in einer Beziehung sind . egal
Ob Frau das weiss ..

Für mich ist das Betrügen...
Hey FlotteLotti, danke auch dir...
Nun ich denke, die Aussage war ihr in dem Fall gar nicht so bewusst.
Weh tat es trotzdem, aber gut, andere Dinge gleichen das aus.

Und nein an andere, ich muss nicht auf mich aufmerksam machen.
Und ein Gesichtsfoto ist höchstens offen und ehrlich, ich verstecke mich nicht dahinter.
*******otti Frau
790 Beiträge
Ich weiß im Moment nicht, was ich von all dem
halten soll. Jemand, der in seinem Profil stehen hat, dass für ihn die Ehrlichkeit die Basis einer jeden Beziehung ist, dann aber sagt, dass er seit Jahren seine Frau belügt - sorry, den kann ich nicht ernst nehmen. Dann lieber jemand, der schreibt .- Meine Frau will keinen Sex mehr, ich aber schon und genau aus diesem Grunde belüge und betrüge ich mich meine Frau seit Jahren. Das ist mir dann schon wesentlich lieber.
Aber wie soll ich jemanden ernst nehmen, der seit Jahren die ihm nächste und angeblich liebste Persön belügt und hier auf Ehrlichkeit besteht. Das geht nicht.
Nächste und liebste Person..🤔..ich weiß nicht, wo das stand, aber trotzdem danke für deine Meinung, die ist auch ehrlich.
*******otti Frau
790 Beiträge
Also mal ehrlich
ich heirate ja nicht irgendjemand. Du wirst sie lieben, sonst würdest Du nicht bei ihr bleiben. Und da ihr wohl zusammenlebt, ist sie dir zumindest räumlich. Bei der Eheschliessung gibt man sich ein versprechen - ich habe zwar nie geheiratet, aber wenn, würde ich dieses Versprechen sehr ernst nehmen. Ich gehe mal davon aus, dass sie Deine liebste Persön ist und du sie wirklich liebst, ansonsten macht man sowas nicht lange mit.
****54 Mann
3.581 Beiträge
*******hasi:
Und ganz schlimm finde ich, wenn sich dahinter versteckt wird, dass man die Ehefrau ja nur schützen wollte.
Es gibt allerdings auch den Fall, dass der "betrogene" Part darum bittet nichts von den aushäusigen Aktivitäten mit zu bekommen, weil er/sie sich selbst und die Beziehung schützen möchte vor der eigenen Eifersucht. Wer kann sich da schon seiner selbst sicher sein, wenn die Situation noch nicht gegeben war?

*******otti:
Jemand, der mich und meine Bedürfnisse nicht ernst nimmt - sorry, der liebt mich auch nicht. Das ist purer Egoismus und hat mit Liebe so gar nichts zu tun.
Ich glaube Du machst es Dir etwas leicht bei der Einordnung von sehr unsymertischen Begehren und den möglichen Ursachen. Die Selbstwahrnehmung 'ist eben so in fortschreitendem Alter' ist zwar völliger Blödsinn aber doch weit verbreitet.
***88 Paar
2.188 Beiträge
Sie von FK888 schreibt:

Ich kenne genügend Personen, die fremdgehen oder fremdgegangen sind.
Ein jeder mag seine Gründe haben für eine derartige Entscheidung. Aber jeder lebt entsprechend mit den Konsequenzen. Sei es, dass es rauskommt irgendwann oder "nur" das bohrende schlechte Gewissen.

Ich persönlich würde nochmal das Gespräch mit Deiner Frau suchen, bevor ich die nächste Affäre beginne.
Nun, es ist natürlich auch so, dass jeder Frau bewusst sein muss, wenn sie ihren Mann, plump gesagt, in Sachen Sex in die Ecke stellt, wie einen alten Schirm, er das sicher nicht so einfach an den Nagel hängt.
Es muss also auch ein Verdrängungsmechanismus eingesetzt haben.
***88 Paar
2.188 Beiträge
Sie von FK888 schreibt:

Verdrängungsmechanismus kann ja sein. Aber wenn Du vor Jahren das Gespräch mit Ihr darüber geführt hast, was hält Dich ab es jetzt erneut mit ihr zu führen? Es ist zumindest einen Versuch wert. Schließlich ist sie Deine Frau und Du liebst sie.
****k70:
Nun, es ist natürlich auch so, dass jeder Frau bewusst sein muss
womit sich mir klar zeigt
weder redest du MIT deiner Frau, noch hast du irgendeine Ahnung von ihr und warum und was sie bewegt
kann es sein
du nutzt das abbezahlte Häuschen als WG und die damit bequeme Lebensform
statt mal endlich wirklich Klarheit zu schaffen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.