Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Treffpunkt Gruppen
4336 Mitglieder
zur Gruppe
Vorliebe: junge Männer
3397 Mitglieder
zum Thema
Wie festgefahren sind wir in unseren Vorlieben?117
Oft lese ich Sätze, wie : "In meinem Alter will ich auf gewisse Dinge…
zum Thema
(Hinter)Gründe von sexuellen Vorlieben64
Mich treiben hierzu schon länger Fragen um, einfach weil ich es…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie stark bestimmen wir unsere optischen Vorlieben selbst?

**C Mann
11.890 Beiträge
Jemanden anzusprechen aus welchen anderen Gründen auch immer, Kontakt herzustellen mit einem Lächeln, das fällt mir nicht schwer, das mache ich oft. In der Regel aber völlig unverbindlich, nur für diesen einen Moment.

...aber Du lächelst doch sicher nicht jeden an, Du triffst - vielleicht unbewusst - eine Auswahl. Falls es nicht bei dem Lächeln bleiben sollte, wird Dir doch bestimmt irgendwann klar, warum Du gerade ihn angelächelt hast...
*******_nw Frau
7.610 Beiträge
Themenersteller 
Nicht jeden - und nicht immer ... aber oft. Und ohne irgendwelche Hintergedanken in dem Moment. Ich mache das auch nicht aus Berechnung, aber ich finde, ein Lächeln macht viele alltägliche Situationen einfach netter. Und ich bekomme als Belohnung fast immer ein Lächeln zurück, oft sogar einen richtig heiteren Moment. Ohne irgendeine Absicht dass da irgendwas weiter geht ...
@ Candide
8. Dez
Ich weiß gar nicht sicher ob ich so eine Auswahl überhaupt treffe ... dass ich bewusst aus einer Gruppe von Menschen jemanden 'auswähle' den ich kennen lernen will ...

Das tue ich schon, weil man virtuell eben auch nur - was das Äussere betrifft - den eindimensionalen Eindruck der Fotos hat.
Das ist reell einfach viel schneller geklärt *smile*

Ich erinnere noch, dass mein letzter lover ein echt grottiges Foto von sich eingestellt hatte.
Aber wir hatten da schon ein gutes "Gespräch" am laufen, das mich so neugierig gemacht hatte, dass ich ihn unbedingt live sehen wollte. Das war es echt wert *smile*
wie stark optische Vorlieben selbst bestimmen?
ich fand mich optisch nie schön und liebenswert
Das hat viele Ursachen
Einen großen Teil von meinen Wesen wurde in meiner Kindheit geprägt ohne Selbstbestimmung irgendwelcher Vorlieben
Heute bin ich ein Selbstbestimter Mensch der Vorlieben hat die frei gewählt sind und oft nicht komform mit der Öffentlichkeit sind.

Nur weil ein Fußfetischist meine Füsse erotisch findet, mag ich meine Füße trotzdem nicht.

Ich akzeptiere Sie, wie meinen Bauch, die Narben oder sonstiges aber soviel Einfluss hat niemand das es eine Vorliebe werden könnte.

Meine Vorlieben sind: Männer/Frauen die ein normales Gewicht haben. ohne Bart aber mit blauen Augen die mir sagen das die Person ehrlich ist, was mir persönlich am wichtigsten ist.

Ein dominanter, gebundener Mann ist jemand den ich nie zu meinen Vorlieben zählen würde, da es meinen Vorlieben widerspricht
**2 Mann
6.095 Beiträge
Kann man die selbst bestimmen?
Oder sind es nicht bereits programmierte, die man mitbekommt?

ich denke, wie bei vielen Verhaltensweisen - oder Erscheinungen aus diesem Formenkreis - ist Anlage sowie Prägung beiteiligt.

Ich selbst habe keinen bestimmten "Frauentyp" - nie gehabt.

Würden alle meine Frauen zu meiner Beerdigung erscheinen, dann stünden die verschiedensten "Typen"um den Sarg (ok, manche würden vermutlich jubeln, andere wiederum nicht)
Große, kleine, blonde, rothaarige, mehr Brust, weniger und so weiter - kein bestimmtes Schema.
Rede Frau in meinem Leben hatte ihren Reiz - die eine diesen, die andere jenen - eines jedoch hatte alle gemein: einen für mich wunderschönen, wohlgeformten Mund, der mich wie magisch anzog und mich zum Küssen einlud.
Hat eine Frau keinen solchen...dann...wurd nie etwas näheres daraus - auch nichts oberflächliches übrigens *zwinker*
grins
**2:


Würden alle meine Frauen zu meiner Beerdigung erscheinen, dann stünden die verschiedensten "Typen"um den Sarg (ok, manche würden vermutlich jubeln, andere wiederum nicht)

*lol* herrliches Szenario ... wenn ich mir das für mich vorstelle... wäre das so eine Art sizilianisches Begräbnis, mit einem Hauch 5-spices, und umflort mit germanischem Schwermut.... *smile*

Ohja - die Münder... und die Hände.... das war bei mir auch meist Schlüsselreiz...
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Ein Bekannter,
der auch noch einen herrlichen, englisch klingenden Namen trägt, feierte seinen Geburtstag mit 30 Verflossenen, die aber nicht wussten, wer eingeladen sein würde. Nach dem, was mir berichtet wurde, geht es auf Beerdigungen fröhlicher zu.

Ich glaube nicht, dass ich je die Chance hatte, meine Vorlieben selbst zu bestimmen. Sie waren einfach gegeben.
Gegeben?
Von wem?

Habe nicht gewusst, dass auch das mit der Genetik erklärt wird.
Oder die Erziehung von Mama?
**2 Mann
6.095 Beiträge
Nun ich denke ich kann den Verhaltens(biologischen/psychologischen) Theorien soweit folgen die besagen, dass sehr vieles eben einem/r durchaus in die Wiege gelegt ist, also genetischer Natur ist - als beispiel eben die vielzitierte Sanduhrform, die Männer stets als sehr attraktiv und anziehend finden (durch alle Kulturen hinweg) unabhängig wie groß Hintern und Brüste tatsächlich sind - das Verhältniss der Propotion ist da maßgeblich.

Anderes geschieht durch Prägung - Erziehung - Kulturkreis - Epoche etc.

Ob Mama einen nun beeinflusst?
Ichwiefern?
Nach dem Motto: "Ach guck DIE da wär was für dich!"

*nixweiss*
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Die Kupplerin
war meine Großmutter. Aber die hatte einen miserablen Geschmack.

Deshalb habe ich lieber in der Lebenslotterie mitgespielt- und gewonnen.
Na, bei der Göttergattin wohl nicht. *mrgreen*
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Wieso nicht?
Wäre ich 47 Jahre verheiratet, wenn dem nicht so wäre?
Ach, wir wissen doch hier schon lange, dass es viele gibt die die Bequemlichkeiten einer Ehe nicht aufgeben wollen.
Da kann manN sich auch hin und wieder etwas Neues zulegen, wenn die Optik und Haptik mal nicht mehr passt.
Scheidungen sind außerdem teuer, da holt man sich lieber die Erfüllung seiner Triebe außerhalb.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.