Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Demisexuell
104 Mitglieder
zur Gruppe
Emotionale Bi-Männer
79 Mitglieder
zum Thema
Verpflichtung und Verantwortung innerhalb einer Beziehung87
Angeregt durch ein heiß diskutiertes Thema bezüglich Für und Wider…
zum Thema
In Beziehung Bi-Ader ausleben vs. Treue zur Partnerin.81
Ich bin seit 3 1/4 Jahren mit meiner Freundin zusammen, wir haben…
Ich bin treu, auch wenn ich mit anderen schlafe
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Unterscheidet ihr zwischen sexueller und emotionaler Treue?

*******piel Frau
250 Beiträge
Der Unterschied zwischen uns und den Tieren ist einfach: Tiere haben einen angeboren Trieb den sie weder beherrschen noch steuern können. Wir Menschen haben immer die Wahl unserem ( zwar angeboren) Trieb nach zu kommen oder ihn unter Kontrolle zu halten.
*******ster Mann
1.770 Beiträge
Es muß heißen "Der Unterschied zwischen uns und den anderen Tieren". Es sei denn, man wäre der Ansicht, ein Mineral oder eine Pflanze zu sein.
Aber davon abgesehen ist es für das Tier Mensch eine der härtesten Übungen, einen Trieb in irgendwelche Schranken zu weisen.
**2 Mann
6.128 Beiträge
Und das macht den Menschen eben aus - nicht nur im sexuellen Rahmenprogramm, nicht wahr?
*******ster Mann
1.770 Beiträge
Ich denke, es macht den Menschen weniger aus, seine Triebe in Schranken weisen zu können. Das gelingt ihm ohnehin selten genug.
Es macht ihn weit mehr aus, seine Triebe erkennen zu können und seine Zerrissenheit zwischen vielen Widerstreitenden Kräften zu erleben. Trieb, Ratio, Ethik, Weltanschauung, Einfühlung, Gewissen, Außenerwartung, meinethalben auch Es, Ich, Über-ich.
Deswegen ringt er ja auch so verbissen mit einem Begriff, wie Treue und reagiert so restlos angepisst, wenn an einem so sensibelen Punkt, an dem er all diese widerstrebenden Kräfte für sich mehr oder weniger aufrecht ausgemittelt hat, jemand daherkommt und seine Konstruktion in Frage stellt oder sogar bedroht.
Womit ich jetzt übrigens niemand spezielles, sondern mehr oder weniger alle, mich eingeschlossen, meine.
Sex ist kein Trieb. Ein Trieb ist etwas, dass das Überleben sichert wie Hunger, Durst, etc. Menschen "brauchen" keinen Sex - sie haben ein Verlangen danach, die Einen mehr die Anderen weniger. Wie würde man dann die Menschen bezeichnen, die kein oder nur wenig Verlangen nach Sex haben. Wäre mit denen etwas nicht in Ordnung?

Zum eigentlichen Thema:
Für mich bedeutet Treue Offenheit und Ehrlichkeit. Ich würde keinen Unterschied zwischen emotionaler und sexueller Treue machen. Beides, sollte es gebrochen werden, hinterlässt einen Schaden. Lieben ist etwas wundervolles. Warum nur einen Partner lieben?
*********Smi2:
Sex ist kein Trieb. Ein Trieb ist etwas, dass das Überleben sichert

Äh.... ja.
Genau dafür ist der Sexualtrieb gedacht - um das Überleben einer Art (egal welcher) überhaupt erst einmal möglich zu machen.
Sex ist also nicht EIN Trieb, es ist DER Trieb überhaupt.
********lack Frau
18.951 Beiträge
Und der stärkste Trieb ist der Selbsterhaltungstrieb.
Deswegen ist so vielen das Hemd immer ein wenig näher wie die Hose....
und das meist, wenn es um Sex geht .

WiB
****Too Paar
13.537 Beiträge
Aha....der Sexualtrieb ist also gar kein Trieb....Na guck an...*idee*
Der war echt gut....*haumichwech*
Man, hier lernt man echt immer was Neues dazu....

LG,Eva
*****971 Frau
927 Beiträge
Ich lache mich weg .....

der Sex ist manchen so wichtig das sie nur daran denken und das sie Ihren Partner betrügen und belügen und somit untreu werden .... Also ist ein Trieb ein unkontrollierbarer ... Meine Meinung

manche nehmen es sogar in Kauf das ihr Tun und Handeln auffliegt obwohl sie ihren Partner so sehr lieben ....

ich finde echt traurig das es solche Leute gibt und ich frage mich einfach warum bleiben sie nicht einfach Single wenn sie einfach nur ihren Spass haben wollen und suchen sich Gleichgesinnte ...
**2 Mann
6.128 Beiträge
Weil es viel bequemer ist sich ein Frauchen/Männchen zu halten für alltägliches *g*

Zudem ist es eine echte Herausforderung jemanden zu finden und dann noch zu gewinnen, der einem alle Bedürfnisse nicht nur stillt, sondern auch geeignet ist ihren/seinen bedürfnissen gerecht zu werden.

Sich irgendwann abfinden mir einem Kompromiss, der zwar Unzulänglichkeiten ausweist, sich dann dern "Rest" halt schon woanders besorgen.

Nicht über einen Kamm geschoren wissen, dies gesagte.

Ich kenne Paare denen das gelingt in Zweisamkeit - glaubhaft sogar.
Ich kenne Paare, denen das Mehrgleisige gelingt - ebenso glaubhaft.
Das sind n.m.E. allerdings die wenigsten.
*****971 Frau
927 Beiträge
Ganz ehrlich echt gibt keinen Menschen der einem zu 100 % alle Bedürfnisse stillt .....

nicht als Partner und auch nicht wenn man eine Gespielin hat das geht nicht sonst müssten wir alle Perfekt sein und das ist keiner von uns ....
*****971 Frau
927 Beiträge
noch besser Tabulos sein und das ist keiner .....
****Too Paar
13.537 Beiträge
Weil es viel bequemer ist sich ein Frauchen/Männchen zu halten für alltägliches *g*

Und natürlich auch für die finanzielle Absicherung.... *my2cents*
Und auch auf das gemütliche Nest daheim, die lieben Kinderlein und Vieles mehr wollen Betreffende nicht verzichten.
Das sind in meinen Augen einfach nur egoistische Menschen, die sich die Rosinen rauspicken und einfach alles wollen und das ohne Rücksicht auf eventuelle Verluste. Fliegen sie dann auf, ist das Gejaule meistens groß. So sind meine Erfahrungen diesbezüglich....

Und das Tolle ist,dass sie dann ihr Tun oft mit den angeblichen Unzulänglichkeiten des Partners rechtfertigen. Selbstreflektion oft Fehlanzeige.

Für mich dann lieber die Trennung von Treue.....wie hier im Thread besprochen. Für uns funktioniert es inzwischen seit mehreren Jahren.*top*

LG,Eva
**2 Mann
6.128 Beiträge
Hope1971
Natürlich gibt es das nicht - das ist auch irrelevant. Prozentzahlen sind ohnehin Humbug im Zwischenmenschlichen.
Wichtig ist doch mit seinem Partner eine bestimmte Sehnsucht zu teilen und danach zu streben das kleine Glück was man hat, an und miteinander zu leben, eine Perspektive zu haben, in dieselbe Richtung zu sehen, das Wesentliche vom Nebensächlichen zu unterscheiden und sich gegenseitig guttun.
ich finde es nicht zum lachen
ich habe mich mit meinem partner später einmal als alle wogen geglättet waren darüber unterhalten...welche beweggründe ihn dazu getrieben haben...wie gesagt...er hat mich und unsere beziehung in den phasen nie in frage gestellt...den lieben das tut er heute noch ...nicht minder wenig...er findet aber auch das es für mich die einzige wahl war...und bewundert meine stärke...so wie ich auch, ihn bewundere es so offen zu gestehen...die sexuelle lust die ihn trieb...so nenne ich es mal...war zum einen unerfüllte lust...da er sich mir aus scham nicht öffnen konnte...dann wiederum bestätigung für ihn selbst als mann...den ich gebe es zu...habe ihn ja auch nicht mehr so wahrgenommen das ich ihm mal ein kompliment machte...ich habe ihn schlicht weg als normalität angenommen...das war falsch...
**2 Mann
6.128 Beiträge
Eva mal zustimme - auch aus eigener Erfahrung.

Ich gehe da jedoch einen anderen Weg, dass ich vorerst niemandem Treue und Exklusivität verspreche - so hielt ich es die meiste Zeit meines Lebens - ich war bekennender Single, auch wenn es Frauen in meinem Leben gab - mal mehr, mal weniger intensiv im miteinander.

Beziehungen führte ich ebenfalls - die dann monogam und exklusiv - doch bis mich davon jemand überzeugen konnte, mich darauf einzulassen... da musste sie schon verdammt gut sein.
Ich versprach dann auch niemand etwas, was ich nicht von vornherein zu erfüllen wollte - und ich gedenke das nun mit fuffzich auch nicht zu ändern.

Ob es mir immer so gelang?
Natürlich nicht - ich bin verfickt nochmal nur ein Mansch aus Fleisch und Blut und fehlerbehaftet und besitze Unzulänglichkeiten, was sonst?

Einen höheren Anspruch als an mich selbst stelle ich auch keiner Partnerin gegenüber.
*********kend Paar
12.878 Beiträge
ich finde echt traurig das es solche Leute gibt und ich frage mich einfach warum bleiben sie nicht einfach Single wenn sie einfach nur ihren Spass haben wollen und suchen sich Gleichgesinnte ...

Ist etwas zu kurz gedacht. Es gibt Menschen die mehrere Menschen lieben können. Es gibt Menschen, die gleich ticken und beide ab und zu Lust auf andere als den eigenen Partner haben. Es gibt Menschen die passen einfach zusammen und warum sollten die dann Single bleiben und ihr Leben im Alltag alleine fristen müssen?

gleichdenkend (w)
...
Nö. Alles oder nichts. Ich kann mich erst vollkommen sexuell entfalten und hingeben. die Sau rauslassen und auch meiner Fantasie freien Lauf lassen wenn es emotional stimmt auf beiden Seiten. Vertrauen, Geborgenheit brauch ich auch. Dafür gebe ich ihr meine Aufmerksamkeit, alleinige Zuneigung und beschütze sie gegen alles und jeden von Herzen mit Herzblut. Ängste, Nöte, Sorgen sollte eine Frau nicht haben und an mich weiterleiten ich kümmer mich drum;) Alle sexuellen Bedürfnisse bitte auch! Ich mag Herausforderungen sonst wird es ja irgendwie langweilig. Das wollen wir ja keineswegs. *nono* *baeh*
Ein bisschen lesen hilft manchmal. Schon Frank Beach hat mitte des 20. Jhd. bewiesen, dass Sex kein Trieb ist. Sex funktioniert nach dem Prinzip der Anreizmotivation.
@hope
der Sex ist manchen so wichtig das sie nur daran denken und das sie Ihren Partner betrügen und belügen und somit untreu werden .... Also ist ein Trieb ein unkontrollierbarer ... Meine Meinung

manche nehmen es sogar in Kauf das ihr Tun und Handeln auffliegt obwohl sie ihren Partner so sehr lieben ....

ich finde echt traurig das es solche Leute gibt und ich frage mich einfach warum bleiben sie nicht einfach Single wenn sie einfach nur ihren Spass haben wollen und suchen sich Gleichgesinnte ...
Danke1x


Ich bin schon "fremdgegangen" obwohl ich meinen Partner liebe u mir auch sexuell bei ihm nichts fehlt. Was ich manchmal brauche ist einfach das Neue, fremde Hände die mich anders anpacken, ein fremder Mund auf meiner Haut, das macht mich an u regt auch mein Sexleben zu Hause wieder an. Wenn mein Partner allerdings klipp u klar sagen würde, dass er das nicht akzeptieren kann dann müssten wir uns was anderes überlegen. Genauso darf er sich mal auswärts amüsieren. Reiner Sex hat für mich nichts mit Liebe zu tun.
Sex funktioniert nach dem Prinzip der Anreizmotivation.

Motivations- und oder Emotionspsychologie sind hier aber nicht gefragt, sondern mögliche Unterschiede von sexueller und emotionaler Treue *zwinker* Wobei der subjektive Nutzen des Anreizes schnell in eine Art Belohnungsystem umschwenken kann, wenn man die Trennung strikt vollzieht. Fraglich ob eine Feldstudie hier im Joy nicht zu einem ganz anderen Ergebnis auch hinsichtlich der Anreizmotivation führen würde *ggg*
*****971 Frau
927 Beiträge
Gleichdenkend .....

ich weiss das es Menschen gibt die auch mehrere lieben können aber warum haben sie dann eine Frau die sie so sehr lieben ....
und dann aber hinter ihrem Rücken fremd gehen anstatt offen und ehrlich darüber zu reden ....

nein sie tun aber dann so als ob sie Monogam sind und ziehen eine Schmierenkomödie ab ....
das finde ich echt zum Kotzen .....
frlsmi2
Du wirst nicht einfach MENSCH in Frage stellen können, weil jemand etwas geschrieben hat, war ER denkt.
Und was hat Trieb mit Treue gemeinsam, um die es geht hier. Trieb ist doch das Argument der Leute, die sagen, es sei normal, wenn Mensch sexuelle und Emotionale Treue trennt...um abseits des Partners zusätzlich sexuell aktiv zu sein

@*********kend
Das sind die Menschen, die tiefe Liebe und "Beischlafturnen" (danke an meine einzige Partnerin für diese nette Vokabel) strikt meinen, trennen zu können *zwinker*
Das ist ist doch keine Schmierenkomödie...sondern wahre und tiefste Liebe und Überzeugung *zwinker*
OK...klingt nicht so überzeugend...zugegeben... *zwinker*
Wegen Überfüllung geschlossen
Dieses Thema hat die maximale Länge erreicht und wurde daher automatisch geschlossen.

*geschlossen*


Wir möchten uns an dieser Stelle für die rege Beteiligung bedanken.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.