Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Polyamory
4091 Mitglieder
zur Gruppe
Finde deine Affäre...
651 Mitglieder
zum Thema
Unterschiedliche Bedürfnisse wie gemeinsam überwinden?273
Mein Mann & ich sind seit 6 Jahren ein Paar und auch schon ein paar…
zum Thema
Sexuelle Sackgasse? – Was probieren oder ändern?33
Hey Leute, ich habe hier bisher immer nur viel gelesen.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Unbefriedigendes Sexleben - Ist Swingen die Lösung?

Unbefriedigendes Sexleben - Ist Swingen die Lösung?
Hallo,



Ich bin im Moment total ratlos, da ich merke das etwas bei mir in die falsche Richtung läuft.

Ich bin seit 17 Jahren verheiratet, glücklich würde ich auf jeden Fall sagen. Unser Sexleben ist die letzte Zeit ganz schön eingeschlafen. An was es liegt ? Kann nur von mir reden, finde meine Frau noch total attraktiv, aber der Sex mit ihr törnt mich nicht mehr richtig an. Meine Frau gibt sich wirklich Mühe und macht auch alles mi aber das endet meisten darin, dass ich nicht kommen kann. Nicht aufgrund fehlender Erektion, sondern nicht zum Orgasmus. Meine Frau ist befriedigt und kommt dann mehrmals und irgendwann kann sie nicht mehr und hat dann keine Lust, meistens breche ich das ab da ich merke das sie sich nur noch quält.

Meine Frau macht sich Vorwürfe und mich frustriert es, so dass ich Angst habe das es beim nächsten mal wieder passiert und habe deshalb schon keine Lust mehr. Ich kann meine Frau irgendwie nicht mehr als Sexobjekt sehen, vielleicht der falsche Ausdruck, ich kann sie nicht mehr so wie am Anfang als geiles, dreckiges Luder sehen, weiß sonst nicht wie ich das ausdrücken soll, da ich Zuviel Wertschätzung, Achtung und Liebe für Sie empfinde.

Nun zum eigentlichen Problem, dass Sexuelle Verlangen ist bei mir schon immer groß gewesen, seit dem ich aus gesundheitlichen Gründen Testosteron bekomme noch mehr. Ich denke im Prinzip nur noch an Sex und kann es nur mit Selbstbefriedigung nicht mehr decken. Habe schon an Sexdates gedacht, deshalb hatte ich mich hier auch angemeldet, aber nicht so einfach wenn man nicht soviel von sich preisgeben möchte. Treffe mich deshalb seit kurzen mit sog. Hobbyhuren und das artet ganz schön aus und mein Verlangen wird nur noch schlimmer, alles dreht sich bei mir im Moment nur noch um sexuelle Befriedigung. Der Kick mit den Hobbyhuren läßt auch schon nach und die treffen befriedigen mich auch nicht mehr. Mir macht das irgendwie Angst, dass ist doch nicht normal ?

Möchte das Sexleben mit meiner Frau wieder aufleben lassen und wir haben auch über Swingerbesuche gesprochen, meine Frau ist dem Gegenüber aufgeschlossen, sagt sie.

Meint ihr das sich damit das Problem lösen ließe? Das ich mehr Befriedigung in meine Sexualität erfahren könnte.

Gruß
*******ion Frau
4.530 Beiträge
... ja ...
moin tomhsv,

es ist nicht die ultimative Lösung des Problems, aber ein Ansatz und eine Möglichkeit von vielen.

Du zweifelst daran, warum ?
Es ändert doch nix an der Liebe zu deiner Frau und umgekehrt.

Es ist leider so, dass man sich mit der Zeit auch sexuell verändert (körperlich, geistig) und das auch dem Partner gegenüber. Das heißt aber nicht, dass DU sie weniger liebst.

Ihr scheint offen darüber zu sprechen und da seit ihr schon viel weiter, als andere Paare.

Wie wäre es für den Anfang mit einem Barbesuch (nicht gleich Swingerclub).
Reinschnuppern, schauen wie deine Frau reagiert & Du ?

Das mit den Hobbyhuren finde ich nicht schlimm und zeigt nur, dass du dieses Verlangen und die gewünschte Abhilfe dazu brauchst. Was passiert, wenn du es nicht mehr machst !?

Dein Verlangen wird exponential größer, als es jetzt ist. Es ist im Moment nur für Dich komisch, weil du der Lust nachgeben kannst, sie nicht zurückhalten musst !! Hier solltest du ein Maß finden und es nicht maßlos werden lassen, weil dann gibt es Probleme in der zwischenmenschlichen Ebene ....
*******789 Frau
1.539 Beiträge
****sv:
Ich kann meine Frau irgendwie nicht mehr als Sexobjekt sehen, vielleicht der falsche Ausdruck, ich kann sie nicht mehr so wie am Anfang als geiles, dreckiges Luder sehen, weiß sonst nicht wie ich das ausdrücken soll, da ich Zuviel Wertschätzung, Achtung und Liebe für Sie empfinde.

Ich glaube ja ehrlich gesagt nicht, dass man zu viel Wertschätzung, Achtung und Liebe empfinden kann und das dann der Grund für das beschriebene Problem ist.
Ich glaube eher, dass für Dich das überraschende Moment fehlt, weil alles so vertraut ist. Anscheinend nutzt sich das Fremde aber auch schnell für Dich ab, wie die Erfahrungen mit den Hobbyhuren zeigen.
Deine eigenen Erfahrungen sind Dir offensichtlich ganz schnell wieder vertraut und dann erregen sie Dich nicht mehr.

Daher könnte ich mir vorstellen, dass gar nicht Du in fremden Gewässern dümpeln solltest, sondern Deine Frau. Dann könntest Du sie in überraschender, neuer Weise erleben.

Der Singerclub-Besuch könnte da natürlich helfen, wenn Du dort Deine Frau mit einem anderen Mann erleben würdest. Deine geliebte, so vertraute Frau auf einmal auf ganz eigenen Wegen und fremd. Deine Frau muss das natürlich wollen!!!!

Ihr könntet aber auch kleiner anfangen. Frag sie nach ihren Fantasien. Und Deine Frau sollte vielleicht weniger "einfach mitmachen" sondern ihre eigenen Wünsche artikulieren und einbringen. Dann kannst Du sie auch in ihrer Eigenständigkeit und Fremdheit erfahren! Ich wette, das wird Dich anmachen!!
**********Seele Paar
179 Beiträge
sie schreibt
*******789:
Ich glaube ja ehrlich gesagt nicht, dass man zu viel Wertschätzung, Achtung und Liebe empfinden kann und das dann der Grund für das beschriebene Problem ist.
Ich glaube eher, dass für Dich das überraschende Moment fehlt, weil alles so vertraut ist. Anscheinend nutzt sich das Fremde aber auch schnell für Dich ab, wie die Erfahrungen mit den Hobbyhuren zeigen.

Das ist mir auch gerade gedanklich durch den Kopf gegangen, als ich den Eingangsbeitrag gelesen habe.

Lieber TE, könnte es sein, dass dir in gewisser Weise Bestätigung fehlt? Neues scheint dir wirklich schnell vertraut zu werden und du suchst dann den nächsten Kick.
**********henkt Frau
7.363 Beiträge
Informativ zu lesen und gleichzeitig sehr bedauernswert. Die Frau macht alles und dennoch reicht es ihm nicht.

Und dann kommen noch Vorschläge, was Frau noch alles machen soll. Hallo?

Vielleicht noch ein paar Schönheits-OPs, sodass sie ganz anders aussieht und er dann zumindest vorrübergehend wieder scharf wird?


Das Problem liegt hier beim Manne.

Und natürlich ist das alles nur meine eigenste Meinung.
**********esign Mann
2.972 Beiträge
Am besten Schönheits-OPs auf Flaterate, so dass sie jede Woche anders aussieht *zwinker*
Unbefriedigendes Sexleben - Ist Swingen die Lösung?
ok, deine Frau ist mit Swingen einverstanden
und was passiert dann
wenn sie dort erfüllenderen Sex für sich erlebt, den du ihr nicht gegeben hast, weil du nur an deine Lustbefriedigung denkst
oderund
nach der dritten Swingeraktion hast du schon in jeder anderen Frau, in jedem anderen Mann gesteckt, deine Langeweile ist grenzenlos, nur dein Geldbeutel gibt keine entfernteren Swingerhochburgen in die Möglichkeit
*******789 Frau
1.539 Beiträge
Kick
Eine beständige Jagd nach dem Kick, kann nur unbefriedigend verlaufen.

Ich denke, man brauch das gar nicht so hochschrauben. Sex lebt nicht vom Kick sondern von einem gewissen Maß an Fremdheit. Und die geht in langjährigen Beziehungen oft verloren.
Und es ist die Sexualität des Partners, die einem dann irgendwann so vertraut scheint, dass es keinen Reiz mehr gibt.

In Regel bleibt der Andere aber immer der Andere, man sieht es aber nur, wenn man sich nicht voreinander versteckt. Wenn einer selber keine neuen Ideen hat, sondern einfach immer nur das mitmacht, was der andere vorgibt, dann verliert selbst der aufgeschlossenste Partner irgendwann seine Eigenständigkeit. Zumindest in der Wahrnehmung des andern. Und dann gilt es dort was zu verändern!
Der Austausch über Fantasien kann helfen. Und auch da ist es gut, nicht einfach den minimalen Konsens zu offenbaren, sondern auch zu riskieren, dass man erst mal ein bisschen schlucken muss. Genau da beginnt die Weiterentwicklung.
Und keine Sorge, man könnte sich eines Tages alles erzählt haben. Die Fantasien spinnen sich gemeinsam fort und auch in jedem Einzelnen. Jeder hat seine eigene Perspektive, die es dann wieder reizvoll macht. Aber: man muss sich eben darüber austauschen.

Wer Spannung will, darf keine Angst haben, hinzuschauen, was ist! Partnerschaftliche Sexualität braucht Entwicklung von beiden Seiten.
Vielen Dank für die netten Antworten.

Natürlich liegt das Problem bei mir das will ich gar nicht bestreiten.

Das mit der Bestätigung mag sein, wer braucht die nicht.

So offen haben meine Frau und ich nicht gesprochen, nur wie wir unser Sexleben beleben könnten. Es ist eben alles so eingefahren, irgendwie immer der gleiche Ablauf. Ich habe wirklich versucht Sachen zu probieren, z.B Tantra CD gekauft etc. Aber Irgendwie brachte das auch nicht den Kick bei mir. Mir fehlt einfach der Reiz des neuen, die Aufregung beim ersten Mal. Wie sieht sie wohl ohne Klamotten aus, wie riecht sie, wie stöhnt sie usw. Das sind Reitze die fehlen mir. Habe auch die Fantasie mal hier jemanden kennenzulernen, also nix professionelles oder halbprofessionelles, wo auch Gefühl, Geilheit des anderen mit eine Rolle spielen und vielleicht auch der vorhandene Eroberungsdrang befriedigt werden kann. Das würde aber natürlich alles nur heimlich gehen, aber da kommt dann das schlechte Gewissen ins spielt. Aber vielleicht würde mich das weiterentwickeln.

Bin mir nicht sicher, ob meine Frau nur mir zur Liebe in den Swingerclub möchte.
*******789 Frau
1.539 Beiträge
**********henkt:
Informativ zu lesen und gleichzeitig sehr bedauernswert. Die Frau macht alles und dennoch reicht es ihm nicht.

Und dann kommen noch Vorschläge, was Frau noch alles machen soll. Hallo?

Vielleicht noch ein paar Schönheits-OPs, sodass sie ganz anders aussieht und er dann zumindest vorrübergehend wieder scharf wird?

Ich vermute mal, du beziehst dich auf meinen Beitrag.
Mein Intention ist doch nicht, dass die Frau sich zum perfekten Sexobjekt für ihren Mann machen soll! Im Gegenteil! Sie ist als Subjekt gefragt. Sie, als Gestalterin ihrer hocheigenen Sexualität! Das ist gut für sie und dann wird sich seine Sicht auf sie verändern.

Deshalb lieber TE, vergiss lieber diese Geschichte mit dem "ich kann meine Frau nicht mehr als Sexobjekt sehen". Dieser Begriff ist ein hochgradig aufgeladener und komplexer als man so annimmt. Man kann jemanden begehren und gleichzeitig zutiefst lieben und wertschätzen! Entscheidend ist, dass es einen Rest Fremdheit gibt. Und den gibt es in der Regel auch. Man muss ihn entdecken (wollen).
*******789 Frau
1.539 Beiträge
Lieber TE,
häng Deine Frau nicht ab! Du liebst sie doch. Wenn Du diesen Weg weiter alleine gehst, wird es immer schwerer, eine gemeinsame Lösung zu finden.

Für den gemeinsamen Weg müsst Ihr Euch nämlich öffnen und je mehr Du jetzt für Dich alleine unternimmst, desto mehr wird es sie verletzen!!

Es liegt sozusagen in Deiner Hand: Willst Du eine gemeinsame Sexualität mit Deiner Frau und eine gemeinsame Entwicklung? Oder willst Du Dich alleine auf den Weg machen, mit der Gefahr, dass Du Dich Deiner Frau entfremdest und es dann eventuell keinen Weg zurück gibt?
*******789 Frau
1.539 Beiträge
Tantra
Ist das vielleicht aber was für Deine Frau? Dann schenk ihr vielleicht mal eine Tantramassage, zu der Du sie dann begleitest. Beobachte sie, wenn ihr jemand anderes Lust bereitet. Das ist eine völlig neue Perspektive auf Deine Frau und hat nicht dieses extrem sexuelle, wie ein Swingerclub.

Das könnte auch ein Anlass sein, ins Gespräch zu kommen.
*******ion Frau
4.530 Beiträge
@****pe

Ich finde es etwas anmaßend, dem TE hier die alleinige Schuld und Vorwürfe einzureden. Es gehören immer 2 dazu und der Mann ist nicht immer an Allem schuld!

Tantramassage *top* wenn Frau sich dafür öffnet, sonst gehts nach hinten los!

@TE

Dass die Alternative mir dem schnellen Sex und Kick nicht mehr ausreicht, merkst du selbst, weil es nur eine kurzfristige Befriedigung ist, ähnlich einem Handjob (mein Vergleich)

Versuche mit deiner Frau mehr über Eure Wünsche und Vorstellungen zu reden, probiert es zu hause zuerst aust (andere oder auch neue Spielarten etc)... Welcher Reiz fehlt bei deiner Frau? (für Dich)

Erst dann würde ich überhaupt in eine frivole Bar gehen und wenn das geklappt hat, in einen SWclub.

Und realistisch bleiben, mit den Jahren entwickelt sich das Sexualleben zwischen Paaren nunmal anders, wenn man keinen oder wenig Motivation, Ideen einbringt. Es einfahren bzw abstumpfen lässt, der Alltag da ist. So wie früher wird es nicht mehr werden, aber man kann es aufregender gestalten *zwinker*
***fz Mann
10.364 Beiträge
Erfülle keine fremden Erwartungen
Ich kann meine Frau irgendwie nicht mehr als Sexobjekt sehen, vielleicht der falsche Ausdruck, ich kann sie nicht mehr so wie am Anfang als geiles, dreckiges Luder sehen
und
Bin mir nicht sicher, ob meine Frau nur mir zur Liebe in den Swingerclub möchte.
und
meistens breche ich das ab da ich merke das sie sich nur noch quält

Kann es sein, dass du (Achtung, Klischee-Ausdruck) deinen Kopf nicht ausschaltest? Du fragst bei den Dingen nämlich nach ihrer Intention. Ich sage in keiner Weise, dass es unwichtig ist, was deine Partnerin will. Aber sie sagt dir was sie denkt, und dabei solltest du es belassen. Frag dich nicht warum sie etwas sagt, wieso sie das jetzt so und so will. Akzeptiere es.

Du klingst als tust du nicht, was du willst, sondern eher was du denkst das du tun musst. Zwischen den Zeilen klingst du ein wenig, als ob dir pausenlos durch den Kopf geht was deine Partnerin denkt und warum sie etwas tut. Als ob du dir irgend eine Art von Druck auferlegst, den du überall in kleinen Details siehst. Das soll jetzt keine Ferndiagnose sein, sondern ein Erfahrungsbericht.

Die Beschreibung eures Sex klingt sehr de-emotionalisiert, sehr mechanisch - als ob du einen Job tust. Hast du schonmal versucht weg von den "ganzen Sachen die man so machen kann" zu gehen und dich auf die Sachen besinnen, die dich früher an ihr gereizt haben? Also, einfach mal versucht nicht ihre Erwartungen zu erfüllen sondern deine Erwartungen durchzusetzen? Nicht überanalysieren sondern einfach mal machen - das nehmen was du willst? Ich möchte mir nicht anmaßen irgendetwas besser zu wissen, sondern versuche dir einen Ansatz für eine Ursachenanalyse zu bieten. Das würde auch die Hobbyhuren erklären. Nicht nur, dass die etwas anderes sind, sondern auch, dass du da keine Gedanken machen musst was sie wollen. Du kennst sie nichts, weisst nichts, also ist es ja auch egal. Da machst du, was dir in den Sinn kommt. Wenn du das übertragen könntest, vielleicht hilft das ja schon.
********e001 Paar
618 Beiträge
Ich kann meine Frau irgendwie nicht mehr als Sexobjekt sehen, vielleicht der falsche Ausdruck, ich kann sie nicht mehr so wie am Anfang als geiles, dreckiges Luder sehen, weiß sonst nicht wie ich das ausdrücken soll, da ich Zuviel Wertschätzung, Achtung und Liebe für Sie empfinde.
Hier sehe ich eines deiner Dilemmata. Wie schon Olympe geschrieben hat, ist es schwer orstellbar, dass ein Zuviel an Wertschätzung und Achtung negativ zu beschreiben wäre. Aber hier steht eben deine gewertschätzte Frau, andererseits aber das geile Stück, der du es besorgen möchtest.
Beim Sex werden jede Menge Botenstoffe ausgeschieden. Dies bedeutet, dass du in der sexuellen Interaktion anders unterwegs bist als wenn du mit deiner Frau beim Mittagstisch zusammensitzt.
Genau darüber würde ioch mit deiner Frau reden. Nicht, weil sie das nötig hat, sondern weil du dein Sosein in unterschiedlichen Situationen erklären kannst.
Das Swingen könnt ihr ja trotzdem machen, wird aber an dem "Problem" nichts ändern. Vielleicht kann dir auch das Buch von Ulli Clement: "Guter Sex trotz Liebe" weiterhelfen.
*********zburg Paar
1.189 Beiträge
HUHU *huhu*

Nach den vielen und langen Antworten hier einmal eine (relativ) kurze und natürlich persönliche Meinung, welche auch in Richtung unserer Einstellung zum Thema Swingerclub oder private Treffen mit Pärchen, bei denen es (ausdrücklich nicht nur sondern auch) um Sex zu 4 geht.

Unbefriedigendes Sexleben - Ist Swingen die Lösung?

Ein klares NEIN. Ehr das Gegenteil ist der Fall, denn nur wer eine glückliche, tolle und in allen Bereichen zufriedene Beziehung führt (gleich welche Art, gleich welcher Zeit die Beziehung sich definiert) sollte sich in die Welt des „Swingens“ begeben. Wenn dies nicht gegeben ist, sollte man hier Abstand nehmen, denn ansonsten kann dies sehr, sehr schnell in einer Katastrophe enden.

.

und

.

… Ich kann meine Frau irgendwie nicht mehr als Sexobjekt sehen, vielleicht der falsche Ausdruck, ich kann sie nicht mehr so wie am Anfang als geiles, dreckiges Luder sehen …

Kein persönlicher Angriff *liebguck* , aber ... Sorry, da fehlt jedes Verständnis für die Formulierung bzw. für die Einstellung oder diesen Gedanken.

Viele Grüße

C & S
Das mit den Hobbyhuren finde ich nicht schlimm und zeigt nur, dass du dieses Verlangen und die gewünschte Abhilfe dazu brauchst. Was passiert, wenn du es nicht mehr machst !?

Kann es leider nicht steuern und das belastet mich. Da es aber leider auch irgendwie professionell abläuft, merke ich jetzt schon das der nächste Schritt währe zu versuchen jemanden zu finden, mit dem ich dann meine Sexualität ohne Beziehung und mit beiderseitigen Einvernehmen, ausleben kann. Also im Prinzip ein Sexdate über diese Seite. Bis jetzt konnte ich das noch vor mir herschieben, vielleicht auch an Mangel an Gelegenheit. Aber wenn es sich ergibt, dann werde ich es wohl probieren. Ist leider so, aber die Lust darauf ist zu groß.
********e001 Paar
618 Beiträge
Du beschreibst dich als Opfer deiner sexuellen Ambitionen. Das finde ich bedenklich. Und der Schritt, jemanden hier auf der Seite zu finden, wird genausowenig wie der Besuch eines SC fruchten. Beim ersteren kommt ja noch das schlechte Gewissen hinzu.
Überlege lieber, wie du aus der Opferrolle rauskommst.
*******ion Frau
4.530 Beiträge
@tomhsv
es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn kein finanzielles Interesse dabei ist.

Du drückst es sehr negativ aus - Sexdate - was es nicht ist .... Affäre trifft es eher, wenn du nicht mehr die schnelle unpersönliche Nr. willst.

Hier wird mit jedem weiteren Treffen die Intensität mehr, da man sich kennenlernt und aufeinander einstellt. So wie du es mit deiner Frau damals gemacht hast.

@**ar wuerzburg

schon mal ein Paar im Swingerbereich getroffen, was eine glückliche, tolle und in allen Bereichen zufriedene Beziehung führt ??? Ich noch kein einziges. Das ist Utopie und wird oft vorgespielt, jedoch hinter den Kulissen sieht es ganz anders aus.

@******Rde

richtig, ein Opfer seiner Lust, seiner Hormone ..... aber wie dann adäquat abhelfen ?
*******789 Frau
1.539 Beiträge
*******ion:
@****pe

Ich finde es etwas anmaßend, dem TE hier die alleinige Schuld und Vorwürfe einzureden. Es gehören immer 2 dazu und der Mann ist nicht immer an Allem schuld!

Den Vorwurf verstehe ich nicht. Ich habe den TE lediglich darauf aufmerksam gemacht, dass es die Beziehung zu seiner Frau gefährdet, wenn er sich hier alleine auf den Weg macht und es vielleicht die Bedingungen, die GEMEINSAME Sexualität zu erneuern, nicht gerade positiv beeinflusst.

Wenn er seine Frau so liebt, wie er sagt, könnte man meinen, er ziehe das in Erwägung.

Natürlich geht nur etwas, was beide wollen! Und natürlich müssen die beiden über ihre Wünsche und Fantasien reden. Je mehr er aber auf Solopfaden unterwegs ist, desto mehr gibt es, was er ihr verschweigen muss. Nicht besonders toll, wenn man sich doch endlich öffnen will!!
Das ist kein Vorwurf, sondern lediglich eine logische Folge, die zu bedenken ist!
*******ion Frau
4.530 Beiträge
@****pe

schau mal, wie lange es das Profil schon gibt, er ist schon länger allein unterwegs *zwinker*

Das stimmt, Reden ist das A und O *knicks*
********pass Paar
133 Beiträge
Orgasmusfixiert
Ich sehe hier zwei Dinge.

Zum einen bist Du -typisch Mann- sehr orgasmusfixiert. Du hast doch währenddessen sicher Deinen Spass. Was ist so schlimm, wenn Du mal nicht kommst? Der Sex war dann doch trotzdem gut...

Zum anderen ist da die Lust auf fremde Haut. Da helfen nur Gespräche mit ihr...
*******789 Frau
1.539 Beiträge
Lieber TE,
ich glaube, Du solltest tatsächlich mal darüber nachdenken, ob Du die gemeinsame Sexualität mit Deiner Frau noch retten möchtest oder ob Du eine Beziehung anstrebst, in der Du, obwohl Du Deine Frau liebst, Deine Sexualität auslagerst. Du wirst Dich auf jeden Fall dadurch verändern und entwickeln, aber es kann Deine Ehe gefährden, denn es ist unwahrscheinlich, dass Deine Frau die Veränderung nicht bemerkt.

Wenn es für Dich doch noch den gemeinsamen Weg gibt, dann kann ich Dir auch nur die Publikationen von Ulrich Clement ans Herz legen. Da gibst auch einiges online zu lesen. Auch David Schnarch ist gut. Vielleicht kannst Du auch eine Beratungsstelle aufsuchen, pro familia oder eine Männerberatungsstelle.
*******ion Frau
4.530 Beiträge
orgasmusfixiert...
sxmachtspass

....stimmt. Ich kenne das von meinem HF, er freut sich nen sprichwörtlichen Kecks, wenn ich ich komme, aber auch nur, weil er diese Bestätigung von seiner Frau nicht bekommt und ich freue mich wenn er kommt.

Vieleicht bekommt der TE in dieser Hinsicht zu wenig Anerkennung oder macht sich zuviel Druck !!
seine Frau scheint ja zu kommen - Orgasmus zu haben !!


@****pe

mein mann und ich haben es ausgelagert und es hat unserer Ehe nicht geschadet, im Gegenteil.
Wir sind gemeinsam nicht weiter gekommen und haben uns für den Weg entschieden, aus Liebe zueinander, die nix mit dem Sex zu tun hat und nicht zwangsläufig kaputt gehen muss.
*******789 Frau
1.539 Beiträge
*******ion:
mein mann und ich haben es ausgelagert und es hat unserer Ehe nicht geschadet, im Gegenteil.
Wir sind gemeinsam nicht weiter gekommen und haben uns für den Weg entschieden, aus Liebe zueinander, die nix mit dem Sex zu tun hat und nicht zwangsläufig kaputt gehen muss.

Aber Ihr habt es ja offensichtlich gemeinsam getan! Das ist das Entscheidende. Natürlich kann das dabei rauskommen, wenn man sich einander öffnet. Aber es ist was anderes, wenn einer loszieht und der andere weiß nichts davon!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.