Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1466 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
974 Mitglieder
zum Thema
Offene Beziehung: Wie schwer ist es, den Partner zu teilen?353
Den Partner teilen - wie schwer fällt es euch? Eine monogame…
zum Thema
SB & offene Beziehung oder: Wie komme ich damit klar?360
Liebe Liebende, da habe ich gedacht, dass ich in meinem über 55…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Swingerclubs oder offene Beziehung?

*****r83 Mann
90 Beiträge
Ich
würde sagen spiel mit offenen Karten als noch mehr mit einer Person die dich liebt zu planen und ihn dabei im Grunde genommen dann ständig zu hintergehen *zwinker*

Ich könnte das nicht.
Ich mag Frauen die ihre Sexualität ausleben und einen ausgeprägten Libido haben am liebsten, aber zu wissen das Sie ständig mit fremden Männern Sex hat würde mich fertig machen (nicht wenn sie mal etwas spielen wollte, oder mal Lust auf einen 3er oder so hätte, das ist was anderes).

Mal davon abgesehen das das Risiko, sich irgendwelche Ekelhaftigkeiten einzufangen, dabei extrem hoch ist.

Du könntest dir ein Paar "feste Freunde" suchen mit denen du dich austoben kannst.
Oder müssen es immer fremde Schwänze sein?!?

So oder so solltest du mit offenen Karten spielen... sonst braucht ihr gar nicht erst weiterhin zusammen planen *zwinker*
Zum Teil geht nicht
Und wer mich kennt..... *zwinker* weiß dass ich das sowieso mache und nicht unterdrücken kann..... *zwinker*
Aber vielleicht hast du recht......Nur bleibt natürlich immer trotzdem dieses Gefühl von hoffentlich bekommt er es nie raus..... Und wenn doch.....Hatten wir ne schöne zeit und das wars.....haha
Naja wie auch immer ....Ich danke euch für eure Beiträge und werde mir mal noch weiter den Kopf zerbrechen.....Und weiter mit ihm sprechen.....Vielleicht kommen wir ja irgendwann doch noch auf einen Nenner.......
******urs Mann
39 Beiträge
Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg beim Nachdenken und vielleicht ja auch Reden! *g*
**********true2 Paar
7.623 Beiträge
Eine offene Beziehung oder als Paar einen Swingerclub zu besuchen, ist schon ein kleiner Unterschied.
Wenn ihr im Club getrennte Wege geht, wirst du als Frau sicher keine Probleme haben, dort Männer zu finden, wenn sie für dich attraktiv sind. Umgekehrt ist es für Männer eben nicht so einfach, was dann auch schon wieder zu Problemen führen kann.

Findet einen gemeinsamen Weg und redet. Schildere deinem Partner deine Bedürfnisse und sei offen für seine Wünsche. Mach ihm auch Zugeständnisse, indem du mit ihm einen Club aufsuchst. Vielleicht gefällt es ihm dort gar nicht, aus oben angeführten Gründen. Männer haben oft ganz andere Vorstellungen, wie es dort abläuft.

Wenn ein Partner sich irgendwelche Rechte herausnimmt, dann darf er das seinem Partner nicht verwehren.

Der erste Schritt für einen gemeinsamen Weg wäre schonmal ein Paareprofil
StrumpfsaumStrumpfsaum
********oter Mann
370 Beiträge
Inhalte tauschen :-)
Zur offenen Beziehung meint er, dann würde ich ständig ficken...Er nicht.....Und das würde ihn entmannen bzw demütigen.....genauso wie ständig mmf oder gangbang zu machen.....Weil er wie schon gesagt ja kein cucki sein will und kann......

Vielleicht ist das in dieser Diskussion besser angesprochen :

Einfach nur Sex? Die Männer-Sicht.

Umgekehrt wäre Dein Problem dort mal das passende konkrete Beispiel !
Schon mal an Gloryhole gedacht ...? Da stünden mehrere Männer bereit - und vielleicht wäre das auch für Deinen Mann ein "erträglicher" Kompromiß ? Deine eigenen Vorbehalte bzgl. "passender" Männer beim Clubbesuch wären vielleicht auch gedämpft - weil Du bekämest jeweils nur das "beste Stück", auch wenn der "restliche" Mann nicht Dein Fall wäre.
*******nep Frau
15.336 Beiträge
Wenn man nicht auf Frauen steht ist es so. Kann man niemanden zwingen.

Aber wie ich vermutet habe, will er auch nicht immer mfmf, nicht immer nur du, sondern auch er will mehr.

Hausfreund und Hausfreundin fällt mir für euch ein. Jedes WE in Club oder privat irgendwo. Sex bekommt man immer und überall wenn man will.

Aber akzeptiere eine zweite Frau bzw die anderen Frauen die kommen werden.

Nur du darfst und er nicht: geht nun mal nicht. Da wird dir jeder Mann abhauen.
StrumpfsaumStrumpfsaum
********oter Mann
370 Beiträge
Aber akzeptiere eine zweite Frau bzw die anderen Frauen die kommen werden.

Nur du darfst und er nicht: geht nun mal nicht. Da wird dir jeder Mann abhauen.

Das käme wohl darauf an ... takeme92 schrieb zwar, daß ihr Mann kein Cuckold sei, aber wenn er den Swingerclub eher bevorzugen würde als eine private MFM-Konstellation ?
Und sie selber ... als "Sandwich" zwischen 2 Männern oder doch eher die Freiheit, sich die "besten Stücke" herausgreifen zu können ?
Die MFM-Konstellation brächte doch deutlich mehr Nähe zu beiden Männern gleichzeitig - der Hausfreund wäre genau dann wie ein 2. Partner. Daß Mann sich darauf nicht einlassen möchte - weder noch, wäre mir nachvollziehbar.
Psychologisch wären die Lust an vielen Schwänzen im Gloryhole aus meiner männlichen Sicht die bessere Lösung ... ob das für takeme92 selber die Erfüllung wäre, kann ich nicht beurteilen.
*******nep Frau
15.336 Beiträge
Laut meiner Auffassung will er nicht immer nur mmf. Wenn sie ihm kein Ffm oder mfmf geben kann und will, müssen sie sexuell getrennte Wege gehen. Aber reden und offen und ehrlich sein ist einfach wichtig.
******und Frau
3.417 Beiträge
Also ich kann das Problem der TE sehr gut nachvollziehen.

Ich stehe auch nicht auf andere Frauen und möchte auch nicht dabei sein, wenn mein Partner/meine Verabredung sich mit einer anderen Frau vergnügt. Für mich ist das ein absolutes NoGo. Entweder er ist mit mir verabredet und will mich oder eben eine andere Frau. Beides zusammen gibt es nicht gleichzeitig. Dazu ist mir meine wenige freie Zeit zu kostbar um dann denjenigen, mit dem ich verabredet bin (weil ich genau denjenigen will) zu teilen.

Offene Beziehung und Swingerclub schließen sich für mich aber auch nicht gegenseitig aus. Sehr wohl kann ich zwar in einen Swingerclub gehen um die Räumlichkeiten zu nutzen und ggf. anderen Herren zu unserem Spiel dazu zu holen, wenn es paßt. Andere Frauen (auch in Paarform) sind dabei für mich jedoch nicht akzeptabel.

Egoistisch? Ja mag sein. Warum jedoch sollte ich dabei zusehen oder dabei sein, wenn eine andere Dame das von meinem Partner bekommt, was ich gerne von ihm hätte? Es ist ja nicht so, daß mir das eine Bereicherung bringt. Im Gegenteil. Es ist weniger für mich von dem was ich gerne hätte. Nämlich meinen Partner. Und entweder mein Partner kann damit umgehen oder sieht das optimalerweise genauso wie ich, oder er ist eben nicht mein Partner, weil die Bedürfnisse dann gegenseitig nicht erfüllbar sind.

Dagegen habe ich kein Problem damit, wenn ich sexuell ausgelastet genug bin und mein Partner mehr Bedürfnisse hat als ich geben kann, daß er das dann in den Zeiten wo wir uns nicht sehen auslebt. Das kann dann zwar schon sein, daß ich neidisch auf die jeweilige Situation bin, daß er sich ausleben kann und ich da zeitlich einfach eingeschränkter bin, aber ich werde da niemanden einschränken.

Genauso wenig, wie ich ich auf gelegentliche MM(MM)F-Erlebnisse verzichten möchte. Auch wenn es zugegebener Maßen nicht viele Männer gibt, die teilen können.

Wenn das Bedürfnis da ist, ist sich auszuleben, wäre es nicht fair jemanden einzuschränken. Allerdings will ich das auch nicht in meinem Beisein haben.

Optimal für die Gelüste der TE wäre sicherlich die Richtung Wifesharing/Cuckold, wo der Herr Lust dabei empfindet sie zu teilen.

Ansonsten kann ich dem nur zustimmen:
Aber in Gottes Namen REDET!!!!!!!!!!!!!!!!! DAS ließt man immer und überall! REDET! DAS ist der Weg zum Ziel. Oder eben nicht. Aber wenn ihr euch nicht austauscht, entstehen nur Spekulationen die dann am Ende evtl noch falsch sind wo man denkt: Hätte ich bloß; jetzt ist es doch zu spät!

Redet vor einem Clubbesuch was jeder von euch will, redet danach wie es für euch war, was man beim nächsten Mal vielleicht anders machen kann.

Oder geht auf HErrenüberschusspartys wenn dein Mann das auch mit machen möchte. Aber redet, redet und redet. Das A und O in jeder Beziehung!

*********eeker Mann
1.501 Beiträge
Ich finde die Herangehensweise in einigen Antworten komisch. Man kann die TE als egoistisch hinstellen. Ist sie ja auch. Aber wirklich falsch ist das nicht. Sie hat nicht geschrieben, dass er ihr zuliebe einen anderen Mann dazugeholt hat, oder dass er ihr zuliebe auf die Exklusivität verzichtet. Das mag zwar zutreffen, ist aber bisher reine Spekulation.

Per se ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass Freiheit gewährt werden kann, solange man es nicht sehen muss, oder sich in eine Konkurrenzsituation begeben muss.

Ich würde viel lieber beantwortet haben, warum er nicht einfach alleine in einen Club geht? Vielleicht liegt hier das Problem? Hätte er sie gerne als Tauschobjekt dabei. Da würde ich mich auch schäbig fühlen.

Und die Schilderungen, dass man auch Solo als Paar untwegs sein kann, treffen irgendwie nicht die Realität. Da ist es häufig so, dass der Tausch erwartet wird. Aber eben selten akzeptiert wird, dass er auf sie steht, seine sie aber nicht auf ihren er, oder umgekehrt. Alleine klappt das meistens besser. Deshalb nochmal die Frage: Warum geht er nicht alleine oder mit einer anderen Frau da hin?
StrumpfsaumStrumpfsaum
********oter Mann
370 Beiträge
@ Sternenkind 6
Ich stehe auch nicht auf andere Frauen und möchte auch nicht dabei sein, wenn mein Partner/meine Verabredung sich mit einer anderen Frau vergnügt. Für mich ist das ein absolutes NoGo.

Das formuliere ich jetzt mal um auf die Situation als Mann :
Ich stehe nicht auf andere Männer und möchte auch nicht in körperlicher Nähe zu dem anderen Mann sein, wenn die Frau sich (fast) gleichzeitig mit dem anderen Mann vergnügt. Wenn die Männer aber Abstand zueinander haben und die Frau wie in einer "Spielrunde" vom einen zum anderen weitergeht - *wiegeil* ... und es wäre auch ein MMMMF-Erlebnis !

Dagegen habe ich kein Problem damit, wenn ich sexuell ausgelastet genug bin und mein Partner mehr Bedürfnisse hat als ich geben kann, daß er das dann in den Zeiten wo wir uns nicht sehen auslebt. Das kann dann zwar schon sein, daß ich neidisch auf die jeweilige Situation bin, daß er sich ausleben kann und ich da zeitlich einfach eingeschränkter bin, aber ich werde da niemanden einschränken. Warum jedoch sollte ich dabei zusehen oder dabei sein, wenn eine andere Dame das von meinem Partner bekommt, was ich gerne von ihm hätte? Es ist ja nicht so, daß mir das eine Bereicherung bringt. Im Gegenteil.

Was ein ONS-Date beträfe, wäre genau das eben eine ganz andere Dimension.
So oder so
ich halte Swingerclubs für eine super Sache, denn dort kann man sehr schön als Paar Fantasien ausleben und vor allem die Sexualität leben.

Wenn man als Paar in einen Swingerclub geht kann dort viel abgebaut werden was die Beziehung belasten würde.
Ein Swingerclub ist eine Arena in der die Sexualität gelebt werden kann und man geht als Paar zufrieden nach Hause.

Natürlich kann man auch eine offene Beziehung daraus machen, dann ist man mehr oder weniger unabhängiger und wird vermutlich jeder für sich losziehen.

Mir würde es besser gefallen wenn ich es zusammen mit meiner Frau ausleben kann, ist ja schließlich eine Beziehung und was gemeinsames
Er will einfach nicht alleine
Meint da hätte er kein Bock drauf....Da könnte er ja auch in den Puff gehen einfach.....Da könnte er sich wenigstens die Frauen aussuchen die ihm wirklich gefallen und muss nicht nehmen was grad da ist.....
Und er hat glaube ich auch bedenken dass er da nicht zum Zug kommt oder wenn nur in ner größeren runde oder so.....Keine Ahnung.....
**********true2 Paar
7.623 Beiträge
Seine Bedenken sind da schon irgendwie berechtigt. Deshalb machen dort die meisten Paare Partnertausch *schweig* .

Bloß in einer Beziehung, wenn einer sein Ding auf Biegen und Brechen durchziehen will und dem anderen ist nicht wohl dabei - das ist Gift und kann die Beziehung kaputt machen. Deshalb versuchen, einen gemeinsamen Weg zu finden.
******und Frau
3.417 Beiträge
Schade...
... er will Dich nur als Zugpferd mitnehmen... Da hätte ich auch keine Lust drauf. Und was Du ja auch ganz klar für Dich sagst, daß Du an Partnertausch nicht interessiert bist.

Also, ich persönlich bin da vielleicht mittlerweile etwas rigoroser. Entweder es paßt miteinander oder eben nicht. Für solche Sachen wäre ich mir zu schade...
@Sternenkind_6
Aber er ist mein Mann und ich liebe ihn.....Wir sind so lange zusammen......planen Kinder.....Und das will ich ja auch.....Soll ich mich jetzt trennen, weil meine sexuelle Lust zu groß ist....? Ich glaube das ist die letzte Option für mich......


Naja insgesamt merke ich aber, dass ihr mir zwar nochmal ein zwei neue Möglichkeiten aufgezeigt habt......Aber letztendlich müssen wir einen Weg finden......Ob wir den jemals gemeinsam finden keine Ahnung......Ob ich jemals aufhören kann es zu tun......Ich glaube nicht......Bleibt mir nur zu hoffen, dass er es nie rausbekommt.....Und ich werde immer wieder mit ihm darüber reden......und ihn lieben......

Ich danke euch nochmal *kuss2*
@ takeme92
ich glaube, ich habe in diesem Forum noch nie einen derart egoistischen Beitrag gelesen....
Zusammengefasst ergibt sich für mich folgende Vorstellung:
du willst ficken mit wem du willst, jeder der dir gefällt und nicht bei 3 hinterm Busch ist, darf ran...
du entscheidest, das ihr MMF, MMMF, MMMM-MF habt..
du willst nicht in einen Club...
du betrügst ihn heimlich...

Was darf er? - Sich bei knapper Zeit und noch knapperer Motivation suchen, ob sich auch für ihn etwas findet.
Aber nur ohne dich - weil du ihn ja nicht mit anderen Frauen sehen magst, hahaha....Im Übrigen glaube ich, dass du weisst, dass es für einen Mann im SC oder auch anderweitig ungleich schwieriger ist allein zum Zuge zu kommen. Somit siegt auch hier dein Egoismus!!!!

Woher kommt denn ggf. seine geringe Motivation? Vielleicht liebt er dich ja, und will gar nichts mit/von anderen Frauen.
Dann schreibst du von Liebe und Kindern - wie soll das zukünftig aussehen????
Du gehst ficken und er wechselt Windeln???? Bei jedem Kind wird er sich fragen, ob er der Vater ist.....

Früher gab es mal einen (dummen) Spruch: Einer füttert, einer fickt - hier wohl eher, einer füttert und weiss nicht wie viele ficken.....

Trennt euch, ficke mit wem du willst und werde glücklich. Ich glaube, wenn er hier lesen würde, was du schreibst, würde er sich ohnehin trennen. Ich jedenfalls würde es tun!!!

BB
**********som91 Frau
114 Beiträge
Vielleicht habt ihr euch auch einfach zu stark in verschiedene Richtungen verändert.
Ihr seid seit 8 Jahren zusammen, du bist jetzt 24.
Die erste große Liebe ist selten die Letzte...
Du bist jung, nur ein Jahr jünger als ich. In deiner Jugend warst du in einer Beziehung. Okay, ob es da so richtig treu abging weiß man nicht aber du scheinst dich austoben zu wollen und evtl ein bisschen die Hörner abstoßen zu wollen.
Warst du denn jemals Single und konntest tun und lassen was du willst OHNE dabei jemanden zu verletzen?

Und ich persönlich bleibe ja dabei (auch wenn es hier viele anders sehen): wer seinen Partner wirklich liebt bringt es niemals fertig ihn zu belügen, zu betrügen und zu hintergehen.

Das alles liest sich für mich als würdest du dir im Nachhinein die Erlaubnis holen wollen fremdzupoppen.

Ich bin auch nicht dafür Beziehungen einfach so zu beenden ohne den Versuch sie zu "retten".
Aber keiner von euch ist zu Kompromissen bereit, bereit auf den anderen zuzugehen, du machst sowieso schon alles hintenrum...

Und jetzt kommt noch was komplett Off Topic aus Sicht einer (angehenden) Kindheitspädagogin: denkt nicht mal an Kinder wenn bei euch beiden nicht alles zu 100% stimmt. Dann wird alles nur noch komplizierter und am Ende leidet ein kleiner unschuldiger Knopf darunter der alles mitbekommt.
*********eeker Mann
1.501 Beiträge
Die Haltung von Bums_Baer ist vollkommen verständlich. Dein Verhalten und auch dasVerhalten deines Mannes zeugen nicht mehr viel von Partnerschaft. Weder ist es von ihm richtig, seinen Erfolg beim Finden einer anderen Sexpartnerin auf deine Schultern zu legen, oder dich gar dafür einzutauschen, noch ist es ein großer Liebesbeweis, wenn du ihn betrügst.

Versteh mich nicht falsch. Ich halte dieses ganze Exklusivitätsding für die dümmste Erfindung seit es Menschen gibt, aber ich kann eindeutig sehen, dass ihr keinen Respekt voreinander habt. Auf dieser Basis Nachwuchs zu zeugen, ist gelinde gesagt eine Sauerei gegenüber dem dann geborenen kleinen Menschen. Ihr hängt noch aneinander, weil ihr es gar nicht anders kennt. Ihr seit aneinander gewöhnt und offensichtlich fühlt er sich von dir abhängig. Ihr habt keinerlei Gleichgewicht mehr in der Beziehung. Ob da noch irgendwo tief vergraben Liebe zu finden ist, weiß ich nicht, ist auch gar nicht das Thema. Aber dein Wunsch die Beziehung zu öffnen, ist zwar prinzipiell der richtige, aber mit dieser Haltung ranzugehen ist schäbig. Du sagst, dass du die Beziehung eigentlich längst geöffnet hast. Er weiß das (ob es ihm bewusst ist, weiß ich nicht). Das hat dazu geführt, dass sein Selbstbewusstsein im Keller ist. Er glaubt wahrscheinlich ernsthaft, nie wieder die Chance zu haben eine neue Partnerin zu finden. Deshalb klammert er sich an die Hoffnung, sich in deinem Fahrwasser jemand neues suchen zu können. Auch hier zweifle ich, dass es ihm wirklich bewusst ist.

Und dir sollte klar sein, dass du keine Ahnung hast, was eine Offene Beziehung bedeutet. Denn das bedeutet auch, dass du jeden Exklusivitätsanspruch auf deine Partner aufgibst. Wenn dein Partner (dieser oder ein zukünftiger) Zeit mit jemand anderem verbringen will, dann wird er das tun. Er wird deinen Wunsch, auch Zeit mit ihm verbringen zu wollen, sicher berücksichtigen, aber es wird schlicht vorkommen, dass er ihn nicht erfüllen kann und will. Er wird sich nicht nur jemanden suchen, wenn du nicht mehr kannst. Sondern dieser dritte Mensch wird auch Ansprüche und Wünsche an deinen Partner herantragen. Und du solltest dich darauf einstellen, dass du nicht das letzte Wort haben wirst.

Eine Beziehung zu öffnen, oder am besten gleich von Beginn an offen zu gestalten, erfordert sehr viel Ehrlichkeit. Die musst du erst noch lernen. Und du musst lernen, dass du mit deiner Eifersucht genauso lernen musst umzugehen, wie das deine Partner tun müssen. Eine Offene Beziehung oder gar Polyamorie ist nicht die Erlaunis Single zu sein, während man die Sicherheit einer Beziehung genießt.

Ich zweifle inzwischen stark daran, dass du eine offene Beziehung möchtest. Für deinen jetzigen Freund und eure Beziehung wäre die, sobald er raus geht und du damit klar kommen musst, dass er sich genauso austobt, wie du das tust, sehr heilsam. Ich glaube aber, dass in eurer Beziehung bereits solch ein starkes Ungleichgewicht herrscht, dass euch das nicht gelingen wird.
**********true2 Paar
7.623 Beiträge
Sie schreibt : Es ist möglich, dass der Partner der TE mehr über ihre Eskapaden weiß, als er zugibt. Er ist nun verwirrt und verletzt. Der Vorschlag, einen Swingerclub zu besuchen, ist seinerseits ein Zugeständniss, wo er persönlich hofft, sie ein bisschen unter Kontrolle zu halten. Er hat ihr den kleinen Finger gereicht und sie will eben den ganzen Arm.
Ihm persönlich geht es gar nicht so um Partnertausch, er will die Beziehung aufrecht erhalten.
Er hat einen Vorschlagzu einem gemeinsamen Weg gemacht.

Noch ein paar Gedanken dazu.
Sagt mal was dazu bitte. Ich erwarte keine Lösung, aber vielleicht Denkanstöße?
Wie würde für euch ein Lösungsansatz aussehen?

Mein Tipp an dich: werd erwachsen und klau deinem Mann nicht wertvolle Lebenszeit.
***44 Paar
1.698 Beiträge
Er schreibt
Swingerclubbesuche sind nicht unbedingt eine Alternative zu einer offenen Beziehung. Sie können ein Teil einer offenen Beziehung sein.

Ich findes es logisch, dass Du als Nymphe eine offene Beziehung brauchst. Eine offene Beziehung ist die klassische Alternative zu Zweierbeziehungen, in denen mindestens einer der Partner eine sexuelle Orientierung hat, die vom Partner alleine nicht befriedigt werden kann. Da gibt es neben Nymphomanie noch viele andere Spielarten, die besser in eine offene Beziehung passen.
Bisexualität
Polygamie
Gang-Bang Lover
Blackman Lover
Big-Dick Lover
Hotwife eines Cucky Paares

Auch Fetische, die der Partner nicht teilt lebt man besser mit Sexfreunden aus:
BDSM wo der Partner nicht die gesuchte Rolle spielen will
Analsex
Dreier
Squirten
DWT
Nylonfans u.v.m.

Viele der offenen Beziehungen werden asymmetrisch sein, d.h. nur einer von den Partnern macht hauptsächlich davon Gebrauch. Das ist bei uns jedenfalls so. Mit den richtigen regeln kann das auch gut klappen.
*********ar69 Paar
4.644 Beiträge
Mein Tipp an dich: werd erwachsen und klau deinem Mann nicht wertvolle Lebenszeit.

Danke, das sehen wir auch so vor allem da ja momentan noch keine Kinder im Spiel sind die unter einer Trennung leiden würden.
Sorry, aber in unseren Augen passen die Wünsche der TE und ihres Mannes nicht zusammen.
Was gesucht wird hört sich für uns an wie eine Freikarte zum fremdgehen nicht wie eine beidseitig offene Beziehung. Sowas hat auf dauer keine Zukunft und kein Mann der kein Cucki ist wird sich so ein Verhalten auf dauer gefallen lassen ohne irgendwann selbst entsprechende Konsequenzen zu ziehen.

Ich kannte in meiner Jungend auch mal so eine Frau.
Der Sex war super, aber nach ein Paar Monaten hab ich das beendet und die Dame vor der Haustür eines Ihrer Lover abgeladen. Ich habe es nie bereut und habe meine große Liebe gefunden. Sie einge Jahre später dann allerdings schon.
Das Leben ist eben kein Wunschkonzert. *g*

Swinger Er
******und Frau
3.417 Beiträge
Zustimmung den Vorrednern..
...ich kann meinen Vorrednern nur auf ganzer Linie zustimmen. Wenn es offensichtlich nicht funktioniert und keine stabile Beziehung ist, dann verwerft das Thema Kinder bitte ganz schnell. Denn die kleinen Menschen sind diejenigen, die später drunter leiden werden. Und die können sich den Leidensweg nunmal nicht aussuchen.

Und ich möchte nochmal einen Satz einwerfen, mit dem ich hier im JC wohl dem einen oder anderen auf den Schlips treten werde, der jedoch meine Überzeugung ist:

Ehrlichkeit und Offenheit ist für mich die Grundvoraussetzung in einer Partnerschaft. Wenn ich meinem Partner gegenüber nicht ehrlich und offen sein kann, wem dann gegenüber? Ist der Partner nicht der Bezugsmensch in meinem Leben?
Die TE hat ein Problem und redet sehr offen und ehrlich darüber und das ist auch gut so. Sie hat ihrem Mann relativ viele Möglichkeiten gegeben, die er aber nicht nutzen will. Sie ist in dieser Hinsicht offen. Wenn sie lieber in einer kleinen Runde 2 Männer vögelt finde ich das absolut ok. Nicht für jeden ist ein Swingerclub, die ideale Lösung. Also egoistisch finde ich das gar nicht, im Gegenteil, sie versucht doch die verfahrene Situation zu lösen und holt sich Hilfe von außen und dann kommen Sprüche, die ich persönlich sehr grenzwertig finde. Denn der SEX macht keine Beziehung aus! Sex und Liebe kann man strikt trennen. Also verwechselt ein erfülltes Sexleben nicht mit erfülltem Liebesleben. Wie oberflächlich ist das denn? Beides ist möglich, sogar mit unterschiedlichen Partnern. Die beiden müssen nur einen Weg finden. Sie wird es einfacher haben, als er. Angebot und Nachfrage, wenn das sein Problem ist, dann ist es schwierig, gebe ich zu. Und ob sie es nun heimlich oder nicht heimlich macht, das bleibt Bitteschön,ohne Wertung, ihr überlassen. Sie ist sich dessen wohl bewußt, deshalb hat sie das Thema ja eröffnet.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.