Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1508 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
281 Mitglieder
zum Thema
Offene Beziehung - Der Kopf spielt nicht mit35
Ich bin schon recht lange hier angemeldet, aber bisher nur lesend.
zum Thema
Zu "viel" Lust der Frau213
Liebe Community, das hier ist mein erster Foren Beitrag, bitte seid…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Beziehung aber neue Frau kennengelernt. Was tun?

*********ler83 Mann
2 Beiträge
Themenersteller 
Beziehung aber neue Frau kennengelernt. Was tun?
Hallo,

Momentan habe ich eine sehr schwere Situation vor mir und ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Seit ca 11 Jahren bin ich mit meiner Freundin zusammen, Damals war sie meine Traumfrau, musste lange kämpfen bis wir endlich zusammen waren.

Doch mittlerweile ist dir Luft raus, seit einem guten Jahr streiten wir fast täglich, ich empfinde auch keine direkte Liebe mehr, nur dass ich sie eben sehr gern habe. Der Sex wurde immer weniger schon seit Jahren.

Nun habe ich vor ein paar Monaten eine andere Frau kennengelernt... Und haben uns beide ineinander verliebt. Ich würde diese Frau auch auf der Stelle heiraten, eine Zukunft planen etc. Meine jetzige Freundin und ich hatten anfangs immer das heiraten abgelehnt und mittlerweile ist es einfach zu spät dafür, da die Gefühle weniger sind.

Die neue Frau hat auch noch einen Partner und will sich aber definitiv in der nächsten Zeit von ihm trennen, aber aktuell ist er beruflich unterwegs und sie möchte es persönlich machen.

Nur stehe ich zwischen den Stühlen.

Einerseits würde ich mit dieser Frau sofort zusammen sein wollen, andererseits habe ich Angst schluss zu machen und meine jetzige Beziehung zu beenden. Angst vor dem Ärger, Angst davor dass es mit der Neuen nicht klappt, da sie 10 Jahre jünger ist als ich, Angst mein Leben kaputt zu machen.
Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine?

Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.

Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe? Ich weiß nicht was ich machen soll, wüsste auch nicht wie ich Schluß machen soll.

  • Wie kommt man in so einer Situation zu einer guten Entscheidung?
  • Hoffe ihr habt Tipps für mich.

Danke schon mal!
*******ust Paar
5.618 Beiträge
Angst Angst Angst...
3x Angst in einem Satz,
damit hast du das Thema deutlich umschrieben,
was hinter den allermeisten Problemen sitzt.

wenn du die nicht los wirst,
und deine Partnerin auch,
dann ist es vollkommen egal,
mit welcher Frau du zusammen lebst -
weil es garantiert den Bach runter gehen wird.

Was willst Du mit der neuen Frau,
die ihre Probelme mit ihrem Mann
mit einem anderen Mann (DIR ) löst?

Also:
Weg mit der Angst,
sofort,
jetzt.
Geh die Probleme mit deiner Freundin an,
jetzt!
und lauf nicht weg.
Wenn ihr keine Zukunft habt,
dann werdet euch darüber in einer Beratung klar und macht Schluß
und erst DANN solltest du nach einer anderen Frau Ausschau halten.

Das gleiche gilt für deine Freundin.
Sie soll sich scheiden lassen
und erst DANN wieder bei dir anrufen.

Du bist deshalb orientierungslos,
weil du weißt,
dass ihr auf diesem Weg
euch alles von vornherein verbaut.

Oder ihr werdet Swinger
und trefft euch mit dem anderen Paar
und lebt eure Verliebtheiten so aus
(so machen wir es jedenfalls *zwinker*
*******ust:
Geh die Probleme mit deiner Freundin an,
jetzt!
und lauf nicht weg.
Wenn ihr keine Zukunft habt,
dann werdet euch darüber in einer Beratung klar und macht Schluß
und erst DANN solltest du nach einer anderen Frau Ausschau halten.
volle Zustimmung
niichts anderes
Angst frisst die Seele auf.

Doch mittlerweile ist dir Luft raus, seit einem guten Jahr streiten wir fast täglich, ich empfinde auch keine direkte Liebe mehr, nur dass ich sie eben sehr gern habe. Der Sex wurde immer weniger schon seit Jahren.

Rede offen und vorurteilsfrei mit deiner Freundin. Es gibt viel zu klären:

Warum ist die Luft raus?
Warum streitet ihr?
Warum ist die Liebe weg?
Warum gibt es keinen Sex mehr?
Wie sieht sie die Situation?
Haben sich vielleicht eure Vorlieben und Bedürfnisse geändert?
Wie sähe eine gemeinsame Zukunft aus bzw. gibt es diese?
*********ler83:
Einerseits würde ich mit dieser Frau sofort zusammen sein wollen, andererseits habe ich Angst schluss zu machen und meine jetzige Beziehung zu beenden. (...) Angst davor dass es mit der Neuen nicht klappt,(...)
Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.

Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe?

Sorry, aber ICH würde keinen Mann wollen, der nur (noch) bei mir ist, weil es mit einer anderen nicht klappt oder er sich nicht traut, es zu versuchen.
Sozusagen zweite Wahl, weil nix Besseres auf dem Silbertablett serviert wird? Nein, danke.
Und:
Mitleid ist keine Beziehungsgrundlage.
Wobei ich in Deinem Beitrag eher eine große Kanne Selbstmitleid sehe, die Du da über Dich selber ausgießt.
Entscheidend scheint mir, ob er versucht hat, die Probleme mit seiner Freundin zu lösen.

Wenn nein, sollte er dies zunächst intensiv versuchen.

Wenn ja, sollte er sich eher trennen. Und zwar unabhängig davon, ob es schon jemand anderen gibt.

Gleiches würde ich der Frau (und ihrem Mann) empfehlen, die er kennen gelernt hat.
******ins Frau
22.790 Beiträge
JOY-Team 
Wie kommt man in so einer Situation zu einer guten Entscheidung?

Ich denke, dass es grundsätzlich gut ist überhaupt eine Entscheidung zu treffen. Und zwar sehr bewusst.

Natürlich kann sich eine Entscheidung irgendwann als Bockmist herausstellen. Aber am Ende habe ich es eher bereut, wenn ich eben durch Entscheidungsvermeidung Andere, das Leben, die Umstände, etc. für mich habe entscheiden lassen.

Und nichts Anderes wäre es für mich, wenn ich aus Angst einfach weiter im Jetztzustand verharren würde. Nach der Anderen sehnend, an der aktuellen Beziehung nicht arbeitend, aber diese auch nicht verlassend.

Natürlich habe ich auch schon mit getroffenen Entscheidungen gehadert. Hatte Angst vor den Konsequenzen. Den Türen, die ich mir dadurch verschließen würde. Dass ich dadurch Menschen vor den Kopf stoßen oder verletzen würde.

Angst halte ich in solchen Dingen aber alles in allem für einen schlechten Ratgeber.

Und darüber hinaus würde ich mir völlig unabhängig von der anderen Frau / möglichen neuen Beziehung überlegen, ob ich die Bestehende überhaupt noch möchte. Oder was sich verändern müsste, dass mich diese wieder erfüllen würde. Was ich dafür tun könnte. Oder ob der Bock nicht einfach tot ist.
*******nep Frau
15.219 Beiträge
Du siehst doch das es für nichts eine Garantie gibt. Wieso sollte es besser laufen mit der anderen wenn ihr heiratet etc? Und wieviel Ehen, Beziehungen gehen heute kaputt?

Nichts hat heute eine Garantie.

Si sehr ich meinen liebsten begehre, verehre, Liebe. Es ist keine Garantie für immer zusammen zu bleiben. Wir genießen jeden Tag aufs neue. Weil wir im jetzt leben.

Und Altersunterschied ist keine ausrede. Mein Exmann ist über 15 Jahre älter, mein jetziger 20 Jahre.

Wie du bemerkst habt ihr Probleme. Also gehe Diese mit ihr an. Moto deiner Freundin. So ne lange Zeit schmeißt man heute nicht mehr weg.

Findet mit einer PaartherApie einen gemeinsamen Nenner. Wie auch immer dieser aussehen mag. Und dann kann man weiter sehen.

Für mih Wäre meipartner wichtiger wie was neues was im Desaster endet. Wenn die Freundin weg ist wird sie wohl auch nimmer zurück kommen.
Das muss dir alles im klaren sein.
Hallo Fragesteller,

wie spiel_lust schrieben, bitte auf jeden Fall erst die eine, dann die andere Baustelle zeitlich getrennt nacheinander angehen.

Du steckt mit Deiner bisherigen Freundin in einer Situation, wo seit längerer Zeit schlicht offenkundig die Luft raus ist und ihr - wohl besonders dank ihrer Anhänglichkeit und Liebe für Dich - zusammen bleibt.

DA kommt nun scheinbar die supertolle andere, wenn auch noch gebundene "Traumfrau" daher...
ihr verliebt euch, was bei zwei anderweitig Gebundenen sehr gerne vorkommt, ist geradezu klassisch.

Wie aus dem Lehrbuch der Partnerschaftsberatung...es könnte gut passieren, wenn Du tatsächlich die "Seiten" bzw. die Frau noch während des "Rennens" wechselst, dass hinterher im schlechtesten Fall nach wenigen Monaten, im besseren Fall nach wenigen Jahren mit der "Neuen" ebenso die Luft raus ist.

Löse das eine Thema mit Deiner bisherigen Freundin bzw. eure Beziehung möglichst vollständig, egal wie, auch wenn es länger dauert.
Danach und mit zeitlichem Abstand kannst Du Dich der neuen Beziehung /Frau zuwenden, sofern das aktuell geblieben ist. Ein Teil eurer Verliebtheit und Sehnsucht rührt im Augenblick von eurer beider Gebundenheit, ebenso von eurer gegenseitigen erotischen Anziehung, die ihr ja nicht oder nicht so richtig ausleben könnt, was diese oft steigert....

Viele Grüße,

Andreas John
*********ler83:
Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe?

Nee, das kannst Du doch nicht machen. Fahr doch einfach zweigleisig, mach ne heimliche Sache mit Deiner neuen großen Liebe und spiele Deiner aktuellen Freundin heile Welt vor. Dann musst Du Dich nicht entscheiden, hast sogar zwei Mädels an der Hand. Könnte zwar scheiße werden, wenn das Ganze auffliegt und dann die eine oder andere sich verarscht fühlt, aber Du kannst ja nichts dafür, denn Du konntest Dich ja nicht entscheiden...

Oder:

Manchmal im Leben stehen Entscheidungen an. Spätestens wenn es darum geht, die Gefühle von Menschen, die einem wichtig und wertvoll sind bzw das mal waren, potentiell verletzen zu können, ist man in der Pflicht.

Suche das Gespräch mit Deiner Freundin - ich meine die aktuelle - und kläre die Probleme mit ihr oder mach wenigstens ordentlich Schluss mit ihr. Solange muss Deine Neue warten.
Wenn das erledigt ist, kommt Deine Neue an die Reihe.

Und falls die irgendwann mit Dir Schluss macht und Dich ausrangiert? Hey, kein Problem, das Szenario kennst Du dann ja, bloß eben anders rum.
****a56 Frau
2.686 Beiträge
Wie meine Vorschreiber schon sagen...arbeite eine Baustelle nach der anderen ab. Kläre erstmal warum ihr fast täglich streitet, am besten in einer Paartherapie, und kommt dann zu einer Entscheidung, an der Beziehung festhalten oder auseinander gehen. Dann aber nicht gleich ins nächste gemachte Nest hüpfen, denn nichts anderes ist es was du planst, sondern erstmal ein eigenes/eigenständiges Leben aufbauen mit eigener Wohnung und dann erst an eine neue Beziehung stürzen.

Ich gebe @****ba vollkommen recht auf eine Mitleidsbeziehung kann ich verzichten dann lieber alleine als mit einem Mann Leben dem ich nur Leid tue. Du selbst willst nur alle Vorteile/Sicherheiten und Garantien, ist es nicht eher so das du dir selber Leid tust? das du evtl. am Ende alleine dastehst ohne die eine oder die andere? es gibt im Leben keine Garantien, hab den Arsch in der Hose eine Entscheidung zu treffen. Aus der Sicht der "neuen" Frau würde ich keinen Mann wollen der nahtlos von einem Zusammenleben ins andere wechselt, beweise erstmal das du selbstständig Leben kannst und dann denke über ein neues zusammenleben...von einer Heirat ganz zu schweigen nach.

medea
Erstmal sollten sie es ohne Paartherapie versuchen. Wenn das nicht klappt und klar ist, dass sie zusammenbleiben wollen, können sie immer noch eine Therapie machen.
****a56 Frau
2.686 Beiträge
nun wenn ich seit mehr als einem Jahr fast tägl. mit meinem Partner Streite fehlt es doch an der gemeinsamen Ursachenforschung und am gegenseitigen Einsehen...also muss jemand von Aussen hilfe zur Klärung geben.

medea
Dann würde ich einen letzten Versuch starten und bei ausbleibendem Erfolg eine Paartherapie vorschlagen. Denn statt "einfach so" diesen Schritt zu gehen, sollten sie sich beide einig sein, sprich miteinander reden.
********wald Paar
2.143 Beiträge
JOY-Angels 
Lieber Fragesteller83,

ich kenne das was du beschreibst. Und was ich sehr gut kenne ist die Angst etwas falsches zu tun.

Angst bewahrt uns davor etwas vorschnell zu tun und läßt uns Risiken abwägen.
Angst kann uns aber auch behindern, wenn wir ihr zu viel Raum geben, kommen wir nicht von der Stelle.

Das Dilemma bestht darin, dass wir nicht wissen was kommt. Es könnte ja so sein oder es könnte ganz anders sein ...und so dreht sich das Rad und wir erstarren beim abwägen dessen, was niemand wissen kann.

Du bist schon eine Weile unglücklich. Dass du dich jetzt verliebt hast, soll dir helfen und wird helfen. So ein Verliebtsein sehe ich als Katalysator für deine Entwicklung. Du zwingst dich selbst und das ist auch gut so.

Schau dochmal wovor du Angst hast. Ist das relistisch?
Wenn du deine Freundin verläßt, wirst du dann arm sein? Hungern? Wirst du keine Freunde mehr haben? Wirst du kein Dach über dem Kopf haben? Wirst du niemals mehr eine Frau finden, nemals mehr Sex haben? Bleibst du ewig allein und einsam? Was ist das Schlimmste was passiert?

Die Angst deine Freundin zu verletzen.
Ihr streitet euch täglich, sagst du.
Vermutlich sind das tägliche Verletzungen. Du liebst sie nicht mehr richtig, du bist in eine andere verliebt und siehst da sogar eine Heirat als möglich an.

Du kannst die Verletzung gar nicht mehr aufhalten, denn sie ist schon geschehen.
Wenn du nun nicht ehrlich zu ihr bist und mit ihr darüber sprichst stiehst du euch beiden einfach nur Zeit, die ihr dazu auch noch im Streit verbriingt. Niemand will, dass der Partner aus Mitleid bei einem bleibt. Das klang hier auch schon öfter im Thread an. Zu Recht, wie ich finde.

Habe Mut, denn so wie es ist, kann es nicht bleiben. Egal was kommt.

Das Überbringen der Nachricht.
Niemand kann dir das Abnehmen. Ich würde dazu ein Wochenende wählen und mir gut überlegen, wie ich es sage. Sei klar und mach keine 1000 Hintertüren auf. Die halten das Elend nur länger am Laufen halten.

Sei klar. Mach ihr keine Vorwürfe, bleib bei dir. Es hat sich etwas in dir verändert, du liebst sie nicht mehr. Der gemeinsame Weg ist zu Ende.

Ihre möglichen Tränen, ihre Verzweifelung und Trauer mußt du aushalten.
Deine eigene Trauer, Verzweifelung darüber, dass es nicht so gelaufen ist, wie man am Anfang erhofft hat ebenfalls. Es ist schwer, aber aber unausweichlich.
Man muss es durchleben das Tal der Tränen. Aber verlass dich drauf, nach den Wolken kommt der Regenbogen und am Ende scheint auch auch wieder die Sonne.
In der Zwischenzeit hat man ein Stück des Lebens und der eigenen Entwicklung
geschafft.

Es ist egal was in der Zukunft kommt. Denn wie es ist, kann es nicht bleiben
Ob du mit der neuen Freundin zusammenbleibst oder nicht, niemand kann das wissen. Sei einfach offen für das Leben....

Vielleicht hilft dir auch das gegen die Angst:
ttps://


Alles Liebe *sonne*
die salzige
*********ler83:
Beziehung aber neue Frau kennengelernt. Was tun?

das richtige *g*

*********ler83:
ich hoffe ihr könnt mir helfen.

man kann dir die tür zeigen, aber durchgehen musst du selbst...

*********ler83:
Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe?

dann hast du schlicht pech gehabt *nixweiss* für nichts im leben gibt es garantien. entweder du versuchst es oder du lässt es bleiben. ob du richtig gehandelt hast, weißt du erst, wenn du gehandelt hast, egel in welcher form.
*********elz50 Mann
10 Beiträge
Hallo Fragesteller,

Wie möchtest Du behandelt werden, wenn es umgekehrt wäre?

Ich möchte mich hier den Überlegungen mehrerer, die schon Stellung bezogen haben anschliessen: erst die 1. Baustelle eindeutig klären; die 2. Baustelle/Partnerin jetzt ruhen lassen und wenn da Wochen/Monate darüber vergehen - auch kein Problem.

bei der 1. Baustelle:schildern wie Du die Situation/gemeinsame Zukunftsperspektiven siehst und das gleiche auch von ihr wissen möchtest.

Ob eine Paartherapie... Sinn macht werdet Ihr entscheiden.

Viel Erfolg!!! Es kann nur besser werden als die jetzige Situation
Vom Gefühl her...
würde ich nach dem lesen sagen, wage einen Neuanfang. Mach nicht den Fehler und heirate erst. Kauf kein Haus und bekomm keine Kinder, wenn du dir mit deiner Freundin nicht sicher bist. Das macht es irgendwann nur noch schwieriger und die Enttäuschung bei Ihr und den Kindern (wenn es dann welche gibt) ist noch viel größer. Dann mach lieber einen Cut, auch wenn es hart für Sie sein wird.

Als andere Option wäre die Möglichkeit mit Ihr drüber zu sprechen, aber das liest sich bei dir so, als wärst du dir schon relativ klar.

Bleibt noch die Frage wie realistisch es ist, das sich deine Affäre (?) wirklich trennt und zu dir kommt.
Wie wichtig ist Dir denn die Beziehung? Sich aus Rücksicht nicht zu trennen, finde ich falsch.

Mach doch mal reinen Tisch mit Deiner Freundin. Ihr beide habt eine massive Krise, also solltest Du so fair sein und mit ihr reden oder möchrest Du sie vor vollendete Tatsachen stellen?

Aus Deinem Post lese ich nur selbstbezogene Ängste.

Wenn Du eine Chance siehst, arbeite mit ihr dran. Ansonsten musst Du Dich trennen oder willst Du die nächsten 30 Jahre lügen und eine heile Welt vorspielen?

Aber Du bist verliebt: das lässt öfter mal das Gehirn aussetzen. Und vor allem überdeckt es vielleicht die Liebe zu Deiner Freundin. Darüber musst Du Dir klar werden.
Egotrip
Also ganz ehrlich, wir glauben, dass deine "alte" Freundin ohne dich besser dran ist. Daher würden wir dir dringend zu einer Trennung raten. Deine ganze Ausführung trieft vor Selbstmitleid...

Wenn du Sie doch nicht mehr "richtig" liebst, warum dann noch an der Beziehung festklammern?

Angst vor dem Ärger, Angst davor dass es mit der Neuen nicht klappt, da sie 10 Jahre jünger ist als ich, Angst mein Leben kaputt zu machen.
Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine?
Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.

Traurig, wenn einem der Partner nicht mal mehr den "Ärger" einer richtigen Trennung wert ist...
Und wenn es mit der Anderen nicht klappt würdest du mit eingezogenem Schwanz zu der Vorherigen zurückkriechen? Dafür wäre sie also dann doch noch gut genug?

Wenn du schon so davon sprichst, was sie alles für dich tut/tun würde, sie dir aber nur "leid tut" ist die Sache doch recht klar.

Ach, und zum Thema "Leben kaputt machen": sehr nett, dass du da zuerst an DEIN Leben denkst (wobei wir uns eh Fragen, wie das ganze Leben kaputt gehen kann, "nur" weil eine Beziehung endet).

= Unsere ehrliche, nicht-beschönte Meinung.
Ich sehe das ganz ähnlich wie DD_Algaliarept.
Wenn du dir sicher bist, dass du deine Freundin nicht mehr liebst, warum klammerst du dich dann so an die Beziehung?
Klingt so, als wärt ihr nur noch aus Gewohnheit zusammen und das kann doch keine Basis sein. Wie lange soll das noch so weitergehen? 10, 20, 50 Jahre? Ist das erstrebenswert?
Wenn du an deiner Beziehung festhalten willst, dann solltest du (bzw. ihr) die Probleme angehen und gucken, ob sie sich lösen lassen.
Und wenn du es nicht willst, solltest du erstrecht fair und offen mit deiner Freundin sprechen.

Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.

Woher weißt du das eigentlich so sicher?
Du schreibst, dass ihr euch täglich streitet, der Sex seit Jahren nachgelassen hat usw.
Bist du sicher, dass sie glücklich ist? Vielleicht ist sie auch nur noch aus Gewohnheit mit dir zusammen? Vielleicht hat sie auch Angst, diese lange Beziehung aufzugeben, weil sie fürchtet, dass da nichts Besseres mehr kommt?
Ist ja schön, dass du dich für das ultimative Geschenk an sie hältst, aber hat sie nicht auch einen Mann verdient, der sie wirklich liebt?
Rede offen und ehrlich mit ihr.


Sie, von den lostvampires
*******ker Paar
196 Beiträge
Sie schreibt
Lieber TE;

Dein Post kommt mir ein wenig vor wie:
"Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass."

Du schreibst, ihr streitet seid einem Jahr?
Gleichzeitig schreibst du, deine jetzige Freundin würde alles für dich tun, du bist ihre große Liebe?

Dann stellt sich mir die Frage, von wem diese Streitereien ausgehen und worum es dabei geht?
Ist sie unglücklich? Bist du unglücklich?

Vor allen Dingen: Hast du noch Gefühle für sie? Liebst du sie?
Du schreibst nur von deinen Gefühlen, ihre Gefühle bzw. ihre Sicht kommt überhaupt nicht vor,
was ich bezeichnend finde. Ich denke daher, das die Beziehung von deiner Seite aus bereits gefühlsmäßig beendet ist.

Dann bleibt nur ein ehrlicher Schlußstrich.

Sie von codemarker
Doch mittlerweile ist dir Luft raus, seit einem guten Jahr streiten wir fast täglich, ich empfinde auch keine direkte Liebe mehr, nur dass ich sie eben sehr gern habe. Der Sex wurde immer weniger schon seit Jahren.
Was du beschreibst kennen vermutlich viele, mich eingeschlossen
Ich würde diese Frau auch auf der Stelle heiraten, eine Zukunft planen etc.
Klingt mir ein wenig übermütig
Die neue Frau hat auch noch einen Partner und will sich aber definitiv in der nächsten Zeit von ihm trennen,
Bist du dir da sicher? Hört man nicht ähnliches oft über Männer und die Trennung bleibt dann doch aus?

Ich persönlich wäre etwas unsicher bzgl. der Frau und sie sich evtl. bzgl. dir. Für mich hinterlässt es ein ungutes Gefühl, wenn Leute sich "hinter dem Rücken" der Partner engere Kontakte zu "Fremden" hegen. Eine Beziehung, welche auf solch einem Fundament baut würde mir Bauchschmerzen machen. Natürlich kann es eine einmalige Sache sein, aber genauso könnte auch ich eines Tages erfahren, dass da was läuft. Wie gesagt, wärst du eine Frau würde ich selbiges über den Mann schreiben.

Angst vor dem Ärger, Angst davor dass es mit der Neuen nicht klappt, da sie 10 Jahre jünger ist als ich, Angst mein Leben kaputt zu machen.
Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine?
Ja, ich kann es verstehen. War selbst, wie bereits erwähnt, in einer ähnlichen Situation (keine wirklichen Gefühle mehr, nur noch Streit). Die Angst vor dem Ungewissen bleibt und erst im Nachhinein wird sich zeigen, ob die Entscheidung richtig war.

Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.
Das ist schön, ein riesiges Geschenk. Dennoch ist es natürlich schwer, wenn es abseits davon einfach nicht mehr harmonisch ist und die eigene Liebe einfach nicht mehr vorhanden ist. Da fehlt einfach ein großer Teil.

Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe?
Was ist, wenn du den Schritt nicht machst und du mit deiner große Liebe dadurch nie zusammen kommst?
Es wird dir niemand sagen können und auch die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Sowohl das Fortführen deiner aktuellen Beziehung als auch das Eingehen einer neuen Beziehung, kann die "falsche" Entscheidung sein.

Wie kommt man in so einer Situation zu einer guten Entscheidung?
Abwägen. Sich fragen ob die Gefühle für die andere Frau wirklich sooo stark sind, oder ob es vlt. einfach nur nach all dem Streit und unglücklich sein auf der anderen Seite grüner ist.

Einen wirklichen Tipp kann dir keiner geben. Aus Respekt deiner Partnerin, mit der du seit 11 Jahren zusammen bist, würde ich ihr jedoch mitteilen, dass du dich wohl anderweitig verliebt hast bzw. jemanden kennen gelernt hast.
****on Mann
16.112 Beiträge
Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe?

Du bist nach 11 Jahren in einer Situation des Überdrusses, gleichzeitig ist dir der Wert eurer Beziehung bewusst. Projezierst ganz viel Sehnsuchtserfüllung in die Neue. Mehr als sie vermutlich halten kann. Du kannst möglicherweise gerade nicht wirklich klar denken und fühlen. Ich fühle mit dir, habe selbst so erlebt.

Im Nachhinein denke ich, dass es keine hilfreiche Perspektive war, das eine gegen das andere abzuwägen. Ich hätte einige Schritte zurücktreten sollen, mich ganz zurückziehen und mich für niemanden entscheiden. Erstmal verstehen lernen, was da los ist, den Überdruss verstehen und abklingen lassen. Aber ob ich in einer solchen Situation überhaupt klug handeln könnte? Ich glaube fast nicht.
**********Claus Paar
5 Beiträge
Warte !
Herausforderungen, Langeweile , Unlust ....welches Paar kennt das nicht ?
Die Liebe verändert sich im Laufe des Zusammenseins.
Wer alles nur so laufen lässt, muss sich über das Sterben der Liebe nicht wundern.
Eine Partnerschaft ist das größte Geschenk , sich selbst kennen zu lernen und Erfahrungen zu machen, die du beim Bäcker nebenan nicht machen kannst.
Versuche dem wahren Problem mit der jetzigen Partnerin auf den Grund zu gehen, vielleicht mit Hilfe eines Profis ?
Trenn dich erst, wenn alles erörtert, geklärt und bereinigt ist .
Eine neue Partnerin hat na klar immer die besseren Karten - bis auch dort das Alltagsgrau eingezogen ist. Finde einen Weg spannend zu bleiben in der Beziehung, und IMMER etwas dafür zu tun, dass es lebendig bleibt.
Liebe Grüße Sinja
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.