Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1504 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
274 Mitglieder
zum Thema
Offene Beziehung - Der Kopf spielt nicht mit35
Ich bin schon recht lange hier angemeldet, aber bisher nur lesend.
zum Thema
Zu "viel" Lust der Frau213
Liebe Community, das hier ist mein erster Foren Beitrag, bitte seid…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Beziehung aber neue Frau kennengelernt. Was tun?

****a56 Frau
2.686 Beiträge
ich würde mich nicht an eine frau klammern, die aktuell nen partner hat - sie sollte vorher ihre verhältnisse klären.

aber das ist doch im umgekehrten Sinn genauso...er ist ja auch noch in einer Beziehung und hat eine Partnerin...also soll er doch auch seine verhältnisse klären!! - was wir ihm schon die ganze Zeit raten.

medea
was ist mit dem Fragesteller?
Hab ich was überlesen oder beteiligt er sich außer mit dem Eingangsposting gar nicht mehr?
5 Phasen einer Partnerschaft
Gilt grundsätzlich für jede Partnerschaft, egal was, wer, welches Geschlecht

Das Folgende ist im TELEGRAMM-Stil und erhebt keinen Anspruch auf psychologische Vollkommenheit :

Phase 1 : "Ich bin du und du bist ich"

• die absolute Phase der Verliebtheit, eher der Unzurechnungsfähigkeit in der jeder blind für die (vermeintlichen) Macken des Partners ist... diese Phase dauert etwa 4 Wochen bis ein halbes Jahr, danach öffnen Weiblein/Männlein die Augen und entdecken

Phase 2 : "Du bist anders"

ja, es wird schon etwas klarer geschaut, der Nebel der Unzurechnungsfähigkeit lichtet sich, mal langsamer, mal schneller... und dann folgt

Phase 3: "Du bist nicht richtig"

die ersten störenden Eigenschaften werden entdeckt, Umerziehungsmethoden scheitern, Streit und Verletzungen sind die Folge (übrigens nur psychologisch, physische Gewalt muß (besonders für Frauen DER Grund für einen Absprung, eine Beendigung der Partnerschaft sein)

Phase 4 : "Ich bin ich" und "Du bist Du".

Die Phase in der die Andersartigkeit des Partners entdeckt, ggf. akzeptiert werden kann (oftmals nur mit externer Hilfe z.B. kirchliche / andere Eheberatung oder freiberufliche Psychologen mit einem Schwerpunkt in der Transaktionsanalyse... my preferred possibility, NLP ist zu übergriffig in diesem sensiblen Bereich)

Phase 5 : "Ich und Du = Wir"

wenn Phase 4 mit einem wir können GEMEINSAM weiterleben abgeschlossen wird steht einer langjährigen und guten Beziehung voller Respekt gegenüber dem Partner nüscht im Wege... man hat halt gelernt MITEINANDER zu leben... Ich und Du = Wir... Voila das wäre es

Für eine Beziehungsüberprüfung empfehle ich :

Mira Kirshenbaum (kein Schreibfehler, Amerikanerin)

ist die Autorin eines Buches das ich bei meiner Trennung zu Rate gezogen habe.
Too Good to Leave, Too Bad to Stay: A Step-by-Step Guide to Help You Decide Whether to Stay In or Get Out of Your Relationship
die ersten 20 Fragen sind wirklich von Interesse, wenn du mehr als 3 mit Ja im Sinne der Fragestellung beantworten kannst, ist es sehr schwierig weiter zu machen.
Gibt es auch in Deutsch, Titel : Soll ich bleiben, soll ich gehen?: Ein Beziehungs-Check Taschenbuch – 10. Juli 2008
von Mira Kirshenbaum (Autor), Annette Charpentier (Übersetzer)

Trotzdem : jede Trennung ist eine persönliche Niederlage... egal ob vom Partner forciert oder einem selber...
erst wenn Mann/Frau keinen weiteren Ausweg sehen kann... dann auch vollziehen, so meine Conclusio....

Ich wünsche dem Themenersteller und seiner Partnerin alles Gute
*********ler83 Mann
2 Beiträge
Themenersteller 
Vielen Dank für die vielen Beiträge.
Konnte mich nicht eher melden da ich dieses Wochenende das Thema mit meiner aktuellen Freundin erörtert hatte.
Ihr sagen dass eine neue im Spiel ist will ich nicht, denn das würde sie zusätzlich verletzen und das will ich nicht. Außerdem würde ich dadurch viele Freunde und Bekannte verlieren, das muss nicht sein.

Nun, noch ein paar Infos vorweg.
Die neue ist in einer offenen Beziehung, ihr freund weiß von mir und sie ist mit ihm unglücklich hat aber Angst alleine zu sein und ist deshalb mit ihm noch zusammen. Ich habe ebenfalls Angst vor dem alleine sein, deswegen habe ich auch davor nie Schluß gemacht. Es gibt verschiedene Typen Mensch, wir sind eben von der Sorte dass wir lieber von einer Beziehung in die nächste gehen statt alleine zu sein.
Theoretisch müsste ich keine angst haben, ich bin finanziell versorgt hätte eine eigene bleibe etc.

So, nun zum Thema dieses Wochenendes.

Ich habe ihr gesagt dass ich nicht mehr so viele Gefühle für sie habe, dennoch habe ich gemerkt dass es mit verdammt schwer fällt diese vielen Jahre weg zu werfen. Es wäre ein komplett neuer Abschnitt im Leben und es ist irgendwie schade dass es mit uns momentan nicht klappt.
Das Resultat war, dass man sich eigentlich auf eine Trennung geeinigt hatte, sie mit aber immer (wie so odt) sagt, dass trotz unserer Streitereien ich ihr traumman bin, die liebe ihres Lebens. Und das tut so weh zu hören und ihr dann zu sagen "egal, dennoch ist Schluss". Wir haben uns nun darauf geeinigt den Jahresurlaub in ein paar Wochen noch zu versuchen und danach schauen wir wie es gepasst hat.

Und das mit der neuen Frau, da bin ich mir eben nicht mehr so sicher ob sie sich wirklich von ihm trennen kann, da sie sehr leicht von ihm beeinflusst wird.
********ne10 Frau
2.040 Beiträge
Ich lese nirgendwo, dass du dich mit deinen Anteilen beschäftigt hättest, warum die Beziehung nicht läuft.

Im nächsten Urlaub gucken... Vogel- Strauß- Taktik. Den Urlaub kannst du dir sparen. Also unter der Aufgabenstellung. Wer soll den dafür sorgen, dass es besser läuft? Der Urlaubsort? Deine Freundin, weil sie sich endlich so verhält, wie du es erwartest? Das Wetter?

Wenig im Leben "ist einfach so." Vor allem nicht deine Angst vorm allein sein. Das ist ne profane Ausrede um keine Verantwortung zu übernehmen für dein eigenes Leben.

Angst vorm allein sein ist kein schicksalhafter Charakterzug. So wie der Geburtsort. An dem kann man nun wahrlich nicht viel ändern, oder wer die Eltern sind. Das ist Gestaltbar.
***76 Mann
6 Beiträge
Du schreibst immer, wieviel Du ihr bedeutest (Traummann etc), auf der anderen Seite taeglich Streit, wenig Sex, eigentlich Einigung zur Trennung. Entweder trifft das mit dem Traummann doch nicht so zu, die Ursache der Probleme liegen vor allem bei Dir, oder sie sagt es zwar, meint es aber nicht so? Es scheint so, dass auch sie Angst vorm alleinsein hat. Was erwartet Ihr von dem Urlaub? Raus aus dem Alltag, Zeit fuer einen schonungslosen Austausch/Analyse oder eben Verdraengung der Probleme? Wenn Du jetzt mit der neuen Frau zusammenkämest könnte es sein, dass Du in X Jahren wieder in der gleichen Situation steckst
*******ker Paar
196 Beiträge
Mir tun die beiden Frauen leid ...
bitte sieh dir morgens im Spiegel in die Augen,
frage dich was du von deiner Lebenspartnerin erwartest ...

beantworte dir diese Frage ehrlich

und dann ... entscheide dich.

Dein Rumgeeiere und deine Unehrlichkeit hat keine von Ihnen verdient.
Glaubst du wirklich, deine jetzige Freundin durchschaut das Spiel nicht, wenn du dich trennst und wenig später eine neue Frau an deiner Seite hast?
Ausserdem: Welches Bild von dir möchtest du deiner neuen Frau da vermitteln?

Er von codemarker
Du erinnerst mich an meinen Bruder in der Kindheit, er wollte unbedingt einen Fotoapparat haben, wochenlang hat er gebettelt, er würde alles dafür tun. Als meine Eltern ihm diesen Wunsch erfüllt hatten, aus dem Fotogeschäft traten, meinte mein Bruder, "Jetzt wünsche ich mir sehnlichst ein Kofferradio"! *g*
**by Frau
1.865 Beiträge
Die neue Frau in deinem Leben ist 23 Jahre alt - wie viele ernsthafte Beziehungen hatte sie denn schon?

Du zweifelst, weil du es vermutlich ernst mit Ihr meinst, aber nicht weißt, ob sie es auch ernst mir dir meint. Und bevor du die Taube auf dem Dach anhimmelst, hast du lieber den Spatz in der Hand.

Wenn du so unabhängig bist, würde ich das auch erst mal leben. Mit einem gewissen Abstand zu beiden Frauen erkennst du vermutlich besser, was du wirklich willst.

Aktuell blockierst du deine "alte" Freundin, da du sie nicht mehr liebst, aber auch nicht frei gibst, damit sie sich von der Beziehung verabschieden kannst, machst aber der potentiell neuen Partnerin Hoffnungen, die sich evtl gar nicht trennen würde (die Gründe liegen auf der Hand), wenn sie in dir nicht eine interessante Möglichkeit sehen würde.
*****_no Mann
2 Beiträge
Du schreibst du hast Angst vor dem "alleine sein" . Ich denke das ist Dein größtes Problem, dass Du plötzlich beide verlierst und alleine dastehst. Ich kann Dir nur sagen, es gibt nicht schöneres als wenn Dich eine Frau immer noch als Traummann bezeichnet und das nach 11 Jahren Beziehung. Auch wenn ihr oft streitet und der Sex weniger geworden ist, das hat einen Grund. Den solltet ihr mal erforschen und nicht alles über Bord schmeißen. 11 Jahre ist ne lange Zeit in der ihr sicher nicht nur gestritten habt sondern auch sicher schöne Zeiten hattet. Nur das vergisst man leider in so einer Situation sehr schnell.
Schon mal überlegt alleine ein paar Tage wegzufahen und das ganze alleine abarbeiten? Deine Gedanken und dein Herz werden dir dann schon zeigen wo du hingehörst *zwinker*
Deine Zitate mal interpretiert
Meine Interpretationen in FETT

So, nun zum Thema dieses Wochenendes.

Ich habe ihr gesagt dass ich nicht mehr so viele Gefühle für sie habe, dennoch habe ich gemerkt dass es mit verdammt schwer fällt diese vielen Jahre weg zu werfen. Es wäre ein komplett neuer Abschnitt im Leben und es ist irgendwie schade dass es mit uns momentan nicht klappt.

Also erst nicht so viele Gefühle, dann klappt es momentan nicht... was hat sie Dir denn schon in Bezug auf IHRE Gefühle Dir gegenüber kundgetan--- waren das auch schon Verletzungen auf der emotionalen Ebene ? Denn das ist die Aussage " ich hab nicht mehr so viele Gefühle" auf jeden Fall, hmmm bytheway... ich hab mir das tlw. auch mal eingeredet um besser Schluss machen zu können.... was passiert mit Dir wenn Du an eure positiv verbrachten Momente denkst, nimm Dir mal einen heraus der Dich stark emotional positiv stimmt.... etwas nach der ersten Phase des Kennenlernens, ein schöner Ulraubsmoment etc..
Das Resultat war, dass man sich eigentlich auf eine Trennung geeinigt hatte, sie mit aber immer (wie so odt) sagt, dass trotz unserer Streitereien ich ihr traumman bin, die liebe ihres Lebens. Und das tut so weh zu hören und ihr dann zu sagen "egal, dennoch ist Schluss". Wir haben uns nun darauf geeinigt den Jahresurlaub in ein paar Wochen noch zu versuchen und danach schauen wir wie es gepasst hat.

Habt ihr noch ne Möglichkeit einen externen Ratgeber dazu zu nehmen ? Hatte sie Dir das bereits mal vorgeschlagen (wir Kerls neigen ja manchmal dazu so etwas zu überhören, ignorieren), besprichst Du das mit ihr das Du dir das auch vorstellen kannst.... nur der Urlaub alleine und dann hoffen das alles vorüber geht, besser wird ist bullshit, jetzt ist harte Arbeit angesagt....
• wo stehen WIR ?
• was wollen WIR ?
• was will ich mit ihr, sie mit mir ?
• wollen wir beide weitermachen ?
• überwiegen Verletzungen ( und bloß nicht die selbst zugefügten Verletzungen an sie vergessen


Oh hauerha, ihr habt voll die Phase 4...

Und das mit der neuen Frau, da bin ich mir eben nicht mehr so sicher ob sie sich wirklich von ihm trennen kann, da sie sehr leicht von ihm beeinflusst wird.

Haben Dir sehr viele hier ja schon geraten nicht aus einem Nest ins nächste zu hüpfen, dem ist nüscht hinzuzufügen, immerhin gut das Dir da selbst Zweifel kommen, also Finger weg lassen... wenn Du Frau 1 doch noch willst.... selbst wenn nicht, das nächste Chaos ist vorprogrammiert... Alles Gute
Fragesteller83
Wollte in Deinem Profil nachschauen, um mir ein besseres Bild machen zu können. Doch da ist nichts.....schade.
So kann ich Dir nur aus dem Bauch schreiben, wie wäre es, wenn Du erwachsen wirst und den Rat annimmst, den viele Dir hier schon gegeben haben: leb erst einmal eine zeitlang allein, lern Dich kennen, komm mit Dir aus, und dann sei offen für einen neuen Menschen. Aber vorher musst Du Deinem Egoismus in's Auge sehen und bekämpfen, Deinem Mangel an Respekt und Achtung Deiner langjährigen Lebensgefährten gegenüber ( ich finde es nicht in Ordnung sie als " aktuelle Freundin" zu bezeichnen) und für die junge Frau, die vielleicht durch Dein Werben geschmeichelt ist, Verantwortung in dem Sinne übernimmst, dass Du sie in Ruhe lässt und in ihrer Beziehung.
Merke gerade, dass ich richtig sauer bin: ein erwachsener Mensch, der andere verletzt, aber aus Angst vorm Alleinsein versucht, sich alles warm zuhalten .... so geht das nicht.
Betrachte die beiden "Geschichten" doch mal getrennt voneinander...

willst du deine langjährige Beziehung retten?
Ja? dann kümmere dich, redet, klärt das

Nein? dann trenn dich - egal was die andere macht oder ob sie sich auch trennt...

Es geht um dich und deine Beziehung und du eierst passiv rum und willst dich nicht entscheiden, weil es unbequem sein könnte.

Du sagst deiner Freundin nicht, dass du eine Neue hast um sie nicht zu verletzen? ich denke nicht! du sagst es ihr nicht, weil du feige bist und Angst hast, dass sie dann gehen könnte. Trag die Verantwortung für dich und dein Leben und wälz das nicht auf andere ab.
*********en71 Frau
2.084 Beiträge
an: TE
Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.

Was ist, wenn die neue Beziehung nicht hält, und ich dann das alles aufgegeben habe? Ich weiß nicht was ich machen soll, wüsste auch nicht wie ich Schluß machen soll.

Wie kommt man in so einer Situation zu einer guten Entscheidung?
Hoffe ihr habt Tipps für mich.

ich lese nur was deine aktuelle Freundin für dich empfindet
was ist mit dir?
du hast angedeutet, das die Gefühle weniger geworden sind...
sicherlich ein Grund warum man sich umschaut und offen für neue Frauen ist...

eigentlich gehts hier erstmal gar nicht um die neue Frau... lass die mal außen vor,
denn was da die Zukunft bringt, weist du auch nicht, oder willst später falls es schief geht, der neuen Frau den Vorwurf machen, das du dich wegen ihr getrennt hast????

mann trennt sich nur aus einem Grund, weil man es selber will,
nicht für jemand anderen...

also überlege was du für dich willst....
bist du glücklich so wie es ist?

wenn nicht, solltest du etwas tun...
*********t_bw Mann
65 Beiträge
@****82 Du bringst es leider auf den Punkt. Ein Neubeginn ist eine Chance und ein Risiko. Neues ist spannend aber riskant. Da hilft nur eins: Sich entscheiden und niemals bereuen. Angst ist unangebracht. Angst ist kein guter Ratgeber.

Entweder der TE erkennt, was er hatte und holt es sich zurück, was aber nur geht, wenn er die ganz tiefe Empfindung, zu wissen, wo er hingehört, wiederfindet. Ansonsten: Auf nach vorne....
Also ich finde es gibt nur eine Antwort und Handlung auf deine Fragestellung.

Du hast eine neue Frau kennengelernt und dich in sie verliebt, was DEFENITIV nicht passiert wäre, wenn deine jetzige Beziehung noch Wert für dich hätte.

Damit ist die Frage was du tun sollst schon beantwortet.
Ob du sofort mit der neuen Frau eine Beziehung eingehst, sei mal dahingestellt, denn von einer sofort in die Nächste Beziehung geht meistens nicht gut.....es sei denn, ihr beide seit wirklich verliebt und alles stimmt.
Wenn noch Zweifel da sind, geh es langsam an mit der Neuen....aber du musst dich DEFENITIV trennen.
So wirst du nie glücklich und wirst nie erfahren, ob vielleicht eine andere Beziehung dir Erfüllung bringt......

Das Leben ist zu kurz um nur mit jemandem zusammen zu sein, um nicht allein zu sein!!!!
Also ich finde es gibt nur eine Antwort und Handlung auf deine Fragestellung.

Du hast eine neue Frau kennengelernt und dich in sie verliebt, was DEFENITIV nicht passiert wäre, wenn deine jetzige Beziehung noch Wert für dich hätte..


Hmm ich finde Solche Aussagen immer schwierig. So pauschal. Wenn man mir fremd geht, kann ich doch auch nicht pauschal sagen, dass ich mich trenne.
Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß. Da ist auch ganz viel Grau.

Nichts für ungut *g* wer so lebt, lebt wahrscheinlich gesünder als Menschen wie meiner einer.

Ich finde, hier gehört ganz viel beobachtet. Und zum Schluss ein Arschtritt - egal in welche Richtung *g*


Edit: habe vor kurzem einen Beitrag zu diesem Phänomen gesehen. Da hieß es irgendwas mit 80-20-Regel.
kein Partner erfüllt dich durch und durch. Die 20% findest du gerade bei der "Neuen", die dir mit der "Alten" fehlen. Ich fand den Denkansatz sehe interessant...
Da gebe ich dir absolut Recht. Einfach "mal" Fremdgehen heißt nicht, sofort alles bestehende in Frage zu stellen. Sobald aber Gefühle entstehen, Verliebtheit und Verbundenheit....hat die bestehende Beziehung keinen Wert mehr....denn wenn es so wäre, wäre das Herz nicht frei neue Gefühle zu entwickeln.

Das muss nicht pauschal jedem so gehen, aber wenn man tief in sich innegehabt, ist da etwas wahres dran
Sobald aber Gefühle entstehen, Verliebtheit und Verbundenheit....hat die bestehende Beziehung keinen Wert mehr....denn wenn es so wäre, wäre das Herz nicht frei neue Gefühle zu entwickeln.

Nicht unbedingt. Denn es gibt auch Leute die polyamor oder in offenen Beziehungen leben. Bei letzterem sind mitunter auch Gefühle im Spiel, meist andere als für den festen Partner.
Ja das ist schon wahr. Ich gehe jetzt aber mal davon aus, das die ursprüngliche Fragestellung sich nicht um ein polyamouröses Thema handelte. Sollte es so sein, sollte er sich die Frage stellen "will ich eine monogame Beziehung oder habe ich ganz andere Neigungen"

Der Fragestellung habe ich entnommen, das er sich nicht entscheiden kann, aus Angst und vlt noch anderen Motiven.
Deshalb gehe ich ausschließlich auf die monogame Bindung ein mit meiner Meinung.
*****880:
Sobald aber Gefühle entstehen, Verliebtheit und Verbundenheit....hat die bestehende Beziehung keinen Wert mehr....denn wenn es so wäre, wäre das Herz nicht frei neue Gefühle zu entwickeln.

Das möchte ich ungern unkommentiert lassen. Ich kenne mehrere langjährige Beziehungen, die ein solches Fremdverlieben durchlitten haben (hier sprech ich nicht von Polyamorie).

Diese Paare haben das aber zum Anlass genommen, in der Krise zu kämpfen und die Beziehung aufzuarbeiten. Und sie haben es überstanden.

Daher heißt ein Fremdverlieben nicht, dass die Beziehung keinen Wert mehr hat.

Meiner Meinung wird Verliebtheit insofern überbewertet, als dass es oft ein ziemlicher Hormoncocktail ist, der die Vernunft ins Wanken bringt. Deshalb sollte man nicht gleich alles wegwerfen, sondern mit dem Partner die Chancen ausloten.
LiLa0880:
Sobald aber Gefühle entstehen, Verliebtheit und Verbundenheit....hat die bestehende Beziehung keinen Wert mehr....denn wenn es so wäre, wäre das Herz nicht frei neue Gefühle zu entwickeln.

Das möchte ich ungern unkommentiert lassen. Ich kenne mehrere langjährige Beziehungen, die ein solches Fremdverlieben durchlitten haben (hier sprech ich nicht von Polyamorie).

Diese Paare haben das aber zum Anlass genommen, in der Krise zu kämpfen und die Beziehung aufzuarbeiten. Und sie haben es überstanden.

Daher heißt ein Fremdverlieben nicht, dass die Beziehung keinen Wert mehr hat.

genau das ist es doch, man muss sich aktiv entscheiden - den Schilderungen hier wartet der TO aber, dass andere das für ihn klären... die Neue trennt sich? - dann folgt man dorthin...
Die "Alte" will man aber als sichere Bank dann doch nicht aufgeben... und genau das ist das, was ich so schäbig finde. Er entscheidet sich nicht IHRETWEGEN zur Trennung oder für die Beziehung, sondern nur weil die Neue sich nicht trennt. Dafür ist die bisherige Partnerin, über die er hier wenig liebevoll redet, dann doch noch gut genug...

Welche Frau ist denn schon gerne die zweite Wahl oder der Notfallplan?
kurz und bündig...
Eier haben und Entscheidung treffen und mit den Konsequenzen deiner Entscheidung leben... fertig!

alles andere ist unfair gegenüber allen Personen!
Kein Neid auf dich...
Also sehen wir mal, Stück für Stück, was ich dazu beitragen kann:

Seit ca 11 Jahren bin ich mit meiner Freundin zusammen, Damals war sie meine Traumfrau, musste lange kämpfen bis wir endlich zusammen waren.
Doch mittlerweile ist dir Luft raus, seit einem guten Jahr streiten wir fast täglich, ich empfinde auch keine direkte Liebe mehr, nur dass ich sie eben sehr gern habe

Auf Teufel komm raus eine Beziehung zu halten, schadet beiden. Gerade wenn man eine Frau liebt, macht man das nicht. Wenn man sie "nur geliebt hat" kann ich das nicht beurteilen, nehme aber an, dass ich dann dennoch eine Trennung in Erwägung ziehen würde. Rede mit ihr darüber.

Ich würde diese Frau auch auf der Stelle heiraten, eine Zukunft planen etc.

Sattel mal kurz ab und lauf zu Fuß, Gringo!
Du riskierst, dich in dieselbe Situation neu zu begeben, nur mit Torpedo-Wirkung? Keine gute Idee.
Neu verliebt? Nun, du denkst an deine Noch-Freundin, also gibt es da Ballast. Den musst du (mindestens mit dir selbst!) klären, bevor du eine neue Beziehung damit belastest.

Die neue Frau hat auch noch einen Partner und will sich aber definitiv in der nächsten Zeit von ihm trennen

Dann schadet es ja nicht, in aller Ruhe zu warten. Und derweil mit deiner eigenen Partnerin zu reden.

Angst mein Leben kaputt zu machen.
Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine?

Natürlich. Es gehört stets Mut dazu, Ängste zuzugeben. Du bist also schonmal auf einem guten Weg. Die Lösung kann dir hier freilich niemand präsentieren. Letztlich spürst du die Konsequenzen deiner Entscheidungen, nicht der JC!

Meine aktuelle Freundin würde alles für mich machen, sie liebt mich bedingungslos, ich bin ihre große Liebe. Und daher tut sie mir so leid wenn ich sie verlasse.

Fang genau hier an: Sie liebt dich. Du weißt das. Wie stehst du zu ihr? Finde es heraus.

Mein Tipp um dies zu klären:
Liebe bedeutet es nicht, sich das Leben mit einer (in deinem Fall neuen) Frau vorzustellen.
Liebe bedeutet, es sich nicht vorstellen zu können, ohne eine bestimmte Frau (deine aktuelle Freundin?) leben zu können...

Ich wünsche dir alles Gute auf dem Weg in die Zukunft. Sprich aber mit beiden Frauen und sei ehrlich zu ihnen. Tue dies bald. Es wäre ziemlich unanständig, nun einer neuen Frau ihre Beziehung zu zerstören, weil du mit ihr evtl. etwas anfangen hättest können, nun aber nicht mehr willst. So oder so, ein wenig Schmerz wird sicher dabei sein. Aber ich kann dich positiv stimmen: so oder so scheinst du ja eine liebende Frau zu haben und auch Gefühle für sie. Finde nun heraus, wer diese Frau ist. Viel Glück! *wink*
****on Mann
16.108 Beiträge
Liebe bedeutet, es sich nicht vorstellen zu können, ohne eine bestimmte Frau (deine aktuelle Freundin?) leben zu können...

Ein bisschen hat diese Idee etwas von Abhängigkeit, oder? Nicht ohne jemanden bestimmten leben zu können. Kann das Liebe sein? Denke ich an die Bedingungslosigkeit der Liebe, erscheint mir das "unbedingt" im Miteinander-Wunsch davon weit entfernt zu liegen.

Ich sehe es als Prüfstein der Liebe, zugunsten des geliebten Menschen auch auf eine Beziehung mit ihm verzichten zu können. Gerade weil ich sie liebe, denke ich daran, dass es für sie vielleicht besser ist, nichts zu überstürzen, sondern ihr die Möglichkeit zu geben, es sich wieder anders zu überlegen. Ihr Zeit und Freiheit zu geben.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.