Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Pegging & StrapOn-Sex
5170 Mitglieder
zur Gruppe
Natursekt
8259 Mitglieder
zum Thema
Bi-Männer, aktiv-passiv-beides?449
Eine Umfrage: Seid Ihr im Kontakt mit anderen Männern eher -der…
zum Thema
Liebe und Swingerclubs - wie paßt das zusammen bei Euch?449
Uns interessiert, wie Ihr es schafft, in einen Swingerclub zu gehen…
Sex-Möbel
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Seid ihr beim Sex lieber aktiv oder passiv?

Seid ihr beim Sex lieber aktiv oder passiv?

Dauerhafte Umfrage
Seid ihr beim Sex lieber aktiv oder passiv?
Hallo liebe Joyclub-Community,

Natürlich kann das Wechselspiel um die Macht oft der eigentliche Reiz sein, aber dennoch tendieren die meisten ja ehr zur einen oder anderen Seite.

Mich würde interessieren, in welcher Rolle ihr euch sexuell am wohlsten fühlt. Habt ihr beim Sex lieber die Zügel in der Hand und bestimmt wo es lang geht, oder reizt euch eher die Hingabe, das fallen lassen und "genommen werden"? Differenziert ihr zwischen Hingabe und "genommen-werden". Was reizt euch an eurer Rolle und wie wichtig sind euch Machtspielchen beim Sex?

Eine Umfrage ist auch mit dabei. Ich würde mich über eure Teilnahme freuen. Danke schonmal.
Da wir beide in der Hinsicht Switcher sind, kommt es halt auf die Tageslaune und die Situation an.
Wir geniessen beide mal zu nehmen und mal genommen zu werden.
Übel ist nur wenn wir gleichzeitig unseren aktiven oder passiven Tag haben.
Das kann dann schon mal zu sanftem Gerangel (aktiv) oder frühem Einschlafen (passiv) führen.
just our 2ct.
*********Light Frau
1.429 Beiträge
Zügel (nicht) in der Hand haben ist in meiner Welt nicht vergleichbar mit aktiv oder passiv sein...

Beispielsweise kann ich gut passiv sein, in dem ich mich entspannt zurücklehne und mich lecken lasse - damit muss ich ihm nicht zwingend die Führung übergeben..

Egal, ich bin Switcher, ich mag ja eh beides *zwinker*
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Beim
eigentlichen Sex ist die Rollenverteilung klar. Das heißt, ich bestimme, was geschieht. Aber es gibt kein eigentliches Passivsein, irgendwie müssen immer beide im möglichst gleichen Takt bleiben.

Beim Kuscheln und Erkunden bin ich dann gerne der Passive, der Genießende.
*********uest Mann
2.104 Beiträge
JOY-Angels 
Für mich lebt Sex nicht zuletzt auch...
...vom Wechselspiel zwischen Geben und Nehmen, zwischen Führen und Führenlassen. Deshalb finde ich es ideal, wenn Sex grundsätzlich auf Augenhöhe stattfindet und beide abwechselnd die "Zügel" in der Hand halten.
Bin da offen für die Situation
Es ist für mich einfach situationsabhängig .... je nach Stimmung und der Gesamtsituation.
Mal habe ich gerne die Zügel in der Hand und bestimme wo es langgeht. Lasse mich aber auch mal gerne von der Frau nehmen.
Oder gar im Wechsel, so eine Nacht (oder tag *zwinker* ) kann ja durchaus länger dauern und man kann viele Facetten von sich präsentieren.
****tia Frau
1.958 Beiträge
Mal so und mal so
Ich möchte mich da gar nicht festlegen müssen,es kommt auf die Situation und Tagesform an.
Eher aktiv
Mir wurde mal gesagt, ich wäre zärtlich dominant. Find ich eine ganz passende Beschreibung. Ich führe schon gerne. Achte dabei aber immer auf meine Partnerin. Habe aber auch kein Problem mal die Zügel aus der Hand zu geben. So wie es grad beiden am meisten Spaß macht.
Das meiste ergibt sich ja spontan. Gibt kein Drehbuch oder Arbeitsplan
Beim lesen der Headline...
hab ich gedacht, es geht um das Mitmachen oder eher "geschehen" lassen.

Jetzt bin ich mir da gar nicht so sicher. Denn "Zügel in der Hand", tendieren für mich eher in Richtung Dominanz. Und aktiv sein, heißt für mich jetzt nicht unbedingt dominant zu sein.

Aber ich antworte mal meinem Verständnis folgend und sage vorab sry, wenn ich thematisch daneben liege.

Passiv finde ich furchtbar. Ich bin eher dominant, wobei es nicht BDSM-Sinne gemeint ist. Was mich total abturnt, ist wenn Frau einfach da liegt und "machen lässt". Das ist dann gefühlt eher Arbeit als Vergnügen. Ein schönes Wechselspiel zwischen beiden Varianten, das finde ich gut, wie zum Teil ja bereits vorher geschrieben.
***44 Paar
1.698 Beiträge
Er schreibt
Das kann man auf vielen Ebenen interpretieren.
1. Jemand wird initatv und stößt Sex an
2. Jemand ist beim Sex oben oder in ähnlich "aktiverer" Position
3. Jemand "führt Regie" beim Ablauf von Sex
4. Jemand ist dominant oder devot

Es ist nicht so recht klar was gemeint ist aber bis auf die Initiative, die in 90% der Fällen von mir kommt wechseln wir uns bei allem anderen ziemlich durchgehend in der aktiven Rolle ab.
Wirklich passiv bin ich eigentlich nie *nachdenk*
Konnte dem auch noch nie was abgewinnen.... wenn der Sex gut ist, mach ich automatisch mit.... gerade, wenn ich mich fallen lassen kann.... *floet*
Auch bin ich mehr ein Fan des Gebens und Nehmens, d.h. mal weniger und mal mehr aktiv..... *liebguck*
******r79 Frau
1.476 Beiträge
Ich überlasse dem Mann die Führung, würde aber nicht sagen, das ich passiv bin. Ich sage oder zeige schon, wie ich was haben möchte *g*
Ich mag ja den Ausdruck "Liebesspiel" und denke daher nicht in solchen Kategorien. Es ist ein Geben und Nehmen, aktiv und passiv, hart und zart, Dominanz und Unterwerfung.

Mit einem rein devoten Mann könnte ich allerdings nichts anfangen *zwinker*
*********h1611 Frau
2.668 Beiträge
beides
...also nur rum liegen ist jetzt nicht so meins...und ich möchte auch nicht mit scheintotem Fleisch ficken...es sollten sich schon beide bewegen...außer einer ist gefesselt...lach
*********el22 Frau
1.979 Beiträge
Hm, ich finde die Fragestellung/Umfrage auch nicht ganz eindeutig. Ich hab jetzt zwar geklickt, dass ich beides gleich gern mag, was nicht ganz stimmig ist für mich. Ich empfinde mich eher passiv, was die Initierung von Sex und Stellungswechsel angeht, wärend des Sex bin ich durchaus aktiv.

Aktiv sein bedeutet für mich nicht zu führen, passiv sein keinesfalls geführt werden zu wollen. Sex ist kein Machtspiel für mich, eher ein miteinander harmonisch tanzen, den anderen spüren und hineinspüren in das was Lust bereitet.

Ich bin passiv und dienend beim Sex, aber keinesfalls devot.
**********true2 Paar
7.634 Beiträge
Wir mögen beides. Geben und Nehmen.
Das Leben ist zu kurz für einseitiges Rumvögeln.
Aktiv, Passiv, Dominant, Devot ... ich kann und würde mich da nicht festlegen wollen.
geben und nehmen
ich finde aktiv und passiv gleich gut
*********chsen Paar
5.307 Beiträge
Ich, w, mag beide Varianten. Ich bin gerne passiv aber auch gerne mal aktiv. Da spielt die Tagesform und der Partner eine große Rolle.
Es gibt auch Tage da lasse ich mich gerne führen.
*****878 Paar
383 Beiträge
ich bin auch für beide Varianten , geben und nehmen.
Wenn immer nur eins von den 2 Varianten wäre , würde mir de Lust vergehen. *knicks*
******g43 Frau
114 Beiträge
zusammen spielen.......
es kann so vielseitig und abwechslungsreich sein......wenn man den idealen oder richtigen Sexpartner findet, mit dem man auf einer Wellenlänge ist und sich mal hingeben kann oder dann wieder auch mal etwas dominanter sein darf ........und am Ende zählt doch dass man sich wohl fühlt dabei, sich fallen lassen kann (bei genügend Vertrauen im Partner) und den Augenblick genießt.
****76 Mann
257 Beiträge
Beides
Sowohl aktiv als auch passiv ist schön - nur werden die Endorphine erst durch eigene Aktivität richtig freigesetzt. Und nur daliegen und "sich poppen lassen" ist doch auch doof (außer man ist total erschöpft).
***um Mann
217 Beiträge
das gemeinsame leben in einer beziehung immer in augenhöhe, aber niemals beim sex - da habe grundsätzlich ich das zepter in der hand. sie im alltagsleben verwöhnen aber beim sex benutzen, wo sie, bei entsprechender veranlagung, ganz sicher auch auf ihre kosten kommt.
Ich persönlich mag die Mischung von aktiv und passiv. Je nach Ort,Stimmung,Lust und Situation bin ich passiv aber auch gern aktiv.
*********ancer Frau
1.748 Beiträge
Ich bevorzuge als devoter Part aktive Passivität *g*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.