Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Single-Urlaub
6081 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2220 Mitglieder
zum Thema
Nach welcher Zeit das Date ausmachen?47
zum Thema
Wie viel Zeit investiert ihr bis zum ersten Date?227
Nachdem ich alleinerziehend und selbständig bin, ist Zeit ein…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Zeit und eine Aufmerksamkeit zum Date mitbringen

Zeit und Aufmerksamkeit zum Date mitbringen

Dauerhafte Umfrage
*********mpe67 Frau
191 Beiträge
Themenersteller 
Zeit und eine Aufmerksamkeit zum Date mitbringen
Neugierig geworden durch einen Satz im Forum will ich jetzt in die Runde Fragen

Wie viel Zeit plant ihr für ein Date ein?
Hat das bisher ausgereicht?
Kann man, bzw. sollte man im Vorfeld des Dates schon dafür sorgen, dass der andere ausreichend Zeit mitbringt? Wie könnte man das im Vorfeld wertneutral formulieren?
Wer von euch hat es schon einmal erlebt das Mann/Frau eine Aufmerksamkeit zum Date mitbringen?
Wer von euch hat schon einmal erlebt das Mann/Frau keine oder zu wenig Zeit hatte beim ersten Date?

Ich kenne aus eigener Erfahrung das ein Date nach 30 Minuten beendet war aus Zeitmangel.
Es kam allerdings auch schon vor das es Stunden waren die quasi verflogen sind.
Eine Aufmerksamkeit (leider muss ich das so sagen) hat mir bisher erst ein Date mitgebracht.

Ich freue mich schon auf viele Erlebnisberichte

Eure Taschenlampe
*********uest Mann
2.108 Beiträge
JOY-Angels 
Es kommt ein wenig darauf an...
..., was für das Date vereinbart ist. Soll es z.B, nur um ein erstes Kennenlernen bei einem Kaffee gehen, sieht der Zeitbedarf anders aus als wenn es erotisch zur Sache gehen soll.
Für Letzteres plane ich mir mindestens zwei Stunden ein, besser drei. Meine Spielgefährtin weiß aber immer schon von vornherein, wieviel Zeit ich habe, so dass wir uns beide darauf einstellen können (falls nicht doch noch was unvorhergesehenes Dringendes dazwischen kommt).

Was das Mitbringsel betrifft, muss ich zugeben, dass ich in der Hinsicht weder besonders kreativ noch allzu engagiert bin. Ein Fläschchen Sekt habe ich schon ab und zu dabei, aber für mehr reicht es meistens leider nicht *zwinker*
******964 Frau
1.208 Beiträge
...
wenn von vorneherein klar ist, dass es sich um ein Kennenlernen und kurzes Beschnuppern bei einem Kaffee geht und dass jeder nachher noch was anderes vorhat bzw. tun muss, dann ist es auch ok, wenn das Date auf eine abgemachte Zeit begrenzt ist.

Wenn es um ein Date geht, das zum Beispiel einen Besuch im Kino oder einer Ausstellung oder einen Spaziergang beinhaltet, dann finde ich persönlich es doof, wenn einer nach zwei Stunden unruhig wir, weil er/sie danach noch ein "anderes Date" hat (so hab ichs schon erlebt). Dann ist es gut, vorher zu besprechen, wie die Zeitplanung genau ist, dann ist alles klar.

Viel schwieriger finde ich es, wenn es um eine Einladung geht und dann drum rumgedruckst wird, wie doch jetzt genau die Emanzipation sein sollte und es geht schlicht und ergreifend darum, dass sich jemand zwar zwei Stunden im Bett vorstellen kann, aber bitte keine Einladung aussprechen, denn ... die Kohle fehlt.

Wie immer finde ich die Kommunikation wichtig, dann gibts auch keine Peinlichkeiten. Um so offener alles abläuft und um so ehrlicher, um so schöner und lockerer kanns sein.
Eine kleine Aufmerksamkeit ... ist sehr nett. Und ich erlaube mir auch, was passendes mitzubringen, wenn mir spontan was einfällt. Sollte aber kein "Deal" werden, wo man sich was austauscht, was einfach krumm ist.
Und ... freundlich sein ist für mich das Motto. Beim ersten Date muss man ja nicht gleich heiraten, vielleicht ist gleich klar, dass "es" überhaupt nicht passt. Das ist ja nichts Schlimmes.
Also ich teile mir meine Zeit bei Dates immer so ein, dass ich danach nichts anderes mehr geplant habe und potentiell nach oben hin ausreichend Zeit bleibt. Man weiß ja nie, was sich nachher noch so alles ergibt. *zwinker* Oder vielleicht genießt man die Gesellschaft der anderen Person so sehr, dass man nicht so schnell schon die Zelte abbrechen möchte.

Was Aufmerksamkeiten angeht, sofern damit kleine Geschenke gemeint sind, habe ich bisher nur ein einziges Mal etwas beim ersten Date mitgebracht: einen großen Strauß Rosen. Wohl etwas kitschig, aber der Frau hat es gefallen. Auch wenn zahlreiche Umstehende dumme Kommentare gebracht haben. (Scheinbar darf man Blumen/Geschenke nur einer Frau geben, wenn man irgendwas verbrochen hat. *hae* ) Außerdem muss man bei Aufmerksamkeiten wohl aufpassen, dass sie nicht zu häufig vorkommen, sonst sind sie nichts besonderes mehr, und der Gegenüber fängt irgendwann auch an, eben solche zu erwarten. Darum, weniger ist mehr, imho.

Umgekehrt ist es mir bei Frauen auch nur ein oder zweimal vorgekommen, dass sie ein festgesetztes Zeitlimit hatten. Das eine war am nächsten Tag am Mittag. Wir haben die Zeit voll ausgereizt. *smile*
Es kommt ein wenig darauf an.

Zeit:
Ich bin da zeitlich nicht so gebunden und nehme mir ehrlich gesagt nie wirklich konkret ein Zeitfenster vor. Wenn das Date unspannend ist, geh ich ganz gerne auch recht zügig. Wenn es passt, dann auch länger. Wenn ich etwas vorhabe, was mir wichtig ist, dann eben aber auch mal begrenzt mit entsprechender Ansage vorher. Das halte ich aber auch Treffen mit Freunden zu anderen Dingen ähnlich. Es reicht mir, bei Verpflichtungen des Lebens konkret verplant zu sein, so dass ich gerne alles in meiner Freizeit eher nach Lust und Laune, sprich flexibel, angehe….
Tendenziell ist aber mein Zeitfenster bei mir unbekannten Personen kleiner als bei Menschen, die ich vielleicht kenne.

Aufmerksamkeit:
Kreativer als selbstgebackenen Kuchen oder Champagner (ist irgendwie magenfreundlicher als Sekt) war ich noch nicht. Der Kuchen ergab sich aus der Situation heraus beim Schreiben und war eher ein Ausnahmefall, den Champagner hab ich dann doch eher für mich mitgenommen. Ich war nervös…. *zwinker*
Ansonsten muss ich aber auch nicht jedem etwas mitbringen oder erwarte das von Anderen. Es hängt auch immer ein wenig davon ab, wie ich der betreffenden Person gegenüberstehe.
*******nep Frau
15.339 Beiträge
Bisher hab ich immer Zeit mitgebracht und mein Date auch.

Aufmerksamkeiten? Nein. Aber schön wäre es schon mal. *g*

Mein nächstes Ziel ist es, Mein Date öfter als nur einmal zu treffen.
Für mich sind Zeit und eine kleine Aufmerksamkeit quasi eines der "Grundausstattungen" für ein Date.
Ich finde, dass sich dies als Mann einfach gehört. Eventuell bin ich da etwas altmodisch eingestellt, mir macht es allerdings Spaß und ich hab es so kennengelernt.

Es gibt nix schlimmeres als ein schnell endendes Date auf Grund von Zeitmangel. Das gehört sich einfach nicht !
Da würde ich mich vor den Kopf gestoßen fühlen !
*****666 Mann
6.423 Beiträge
Also für ein Date habe ich dann schon Zeit. Wenn es passt die ganze Nacht *g*.
Geht es nur mal um sich bei einem Pils an der Bar mal zu beschnuppern, dann kann das ja auch mal unter der Woche stattfinden. Das ist dann letztlich schon zeitlich begrenzt. Wobei so oft date ich ja nicht , und wenn es unter der Woche mit einem Date supertoll laufen würde , wäre ich wegen dem nächsten Arbeitstag aber schmerzbefreit.

Geschenke gibt's keine. Prinzipiell. Wenn wir zur Emanzipation stehen sollten wir so langsam auch in der Partnersuche uns nicht mehr wie im 19 Jahrhundert verhalten. Muss schon bei dem alten Zopf der Mann zahlt beim ersten Date durchpusten.

Ausserdem bin ich Hohenloher. Hohenloher sind vom Stamme der Schwaben. Ich kauf doch keiner unbekannten Frau Blumen. Nachher hat sie womöglich Heuschnupfen. Schad ums Geld.

Kirk ende
Also ich bringe zum date immer eine kleine überaschung mit, und auch viel zeit vorallem beim ersten Date, denn ich will ja nen guten eindruck hinterlassen und meinen gegenüber richt kennen lernen!
*****666 Mann
6.423 Beiträge
Jaja Tarnen und Täuschen. Nirgends wird soviel gelogen wie bei der Partnersuche *zwinker*

Kirk ende
*ja* Faber666

Wenn ich mich mit jemanden Treffe,
sage ich vorher das ich entweder nur 2 Stunden Zeit habe
oder lasse das Thema einfach offen.
Kann man nicht miteinander reden, bin ich auch nach einem *kaffee* vielleicht schon weg.
Passt es gar nicht, welches ich immer frage - kann man auch nach 3 Min.
sich schon verabschieden. *g*
1. Date in einem Kino ... *nein* geht gar nicht.

Grüße Mia
Zeit nehme ich mir meistens immer, vorallem wenn der Ausgang des Dates offen ist.
Ich hatte schon Dates, wo ich relativ schnell Verpflichtungen vorgetäuscht habe, um es zu beenden, aber auch schon Dates, wo ich nach Stunden tatsächlich nach Hause musste, z.B. wegen meiner Kinder, aber eigntlich noch gar nicht gehen wollte.

Aufmerksamkeiten mag ich eher nicht. Bei einem von vornherein geplanten Wochenende, ist es okay, mal ne Flasche Champagner oder so mitzubringen, das ist dann aber meist vorher abgesprochen.
Was ich allerdings gar nicht leiden kann, sind die Rosen- oder Blumenkavaliere, das ist mir dann immer eher peinlich.
*******kly Mann
847 Beiträge
Ich finde es sehr unschön, wenn ein Date aufgrund von "Anschlussterminen" welcher Art auch immer einen engen zeitlichen Rahmen hat. Ich richte es für mich so ein, dass ich nach dem Date nichts anderes mehr vorhabe. Ein tolles Gespräch mittendrin abbrechen zu müssen, weil ein anderer Termin drängt, mag ich einfach nicht. Ob das Date 1 oder 7 Stunden dauert, sollte davon abhängen, wie die Sympathie und das Interesse beider Seiten sich entwickelt, und nicht von irgendeinem Terminkalender.

Ich finde es wichtiger meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit für die andere Person mitzubringen als irgendwelche Aufmerksamkeiten (d.h. mein Handy bleibt während des Dates aus!). Blumen können sich z.B. auch als unpraktisch herausstellen, wenn man vielleicht noch einen gemeinsamen Spaziergang machen möchte. Wenn ich allerdings aus dem vorherigen Mailkontakt oder den Telefonaten eine konkrete Anregung bekommen habe (z.B. Mix-CD mit bestimmten Musikstücken), dann bringe ich so etwas auch mit. Es muss halt etwas Persönliches sein, nicht irgendwelche Pralinen oder Blumen.
*****ega Frau
15.639 Beiträge
Zeit? Etwa eine Stunde!
Es kommt ganz darauf an, welcher Art das Date sein soll.
Eine Zeitansage finde ich gut, denn so kann sich jeder darauf einstellen, muss aber nicht sein, wenn nach hinten Zeit bei beiden herrscht.
Bei einem zeitlich begrenzten Date - finde ich gar nicht schlecht, für beide! - lässt es sich schnell gehen bzw. man freut sich auf ein nächstes Treffen.
Eine Stunde Zeit erwarte ich schon - für Kürzeres ist mir meine Freizeit, die ich mit An- und Abfahrt investiere, zu schade.

Eine Aufmerksamkeit? - Nein danke, lieber nicht!!!
Wenn es sich aus dem Schreiben heraus ergibt, mag das ja nett und witzig sein und Sinn machen.
Aber weder Staubfänger noch Alkoholisches finde ich geschmackvoll, Pflanzen jeder Art absolut übertrieben.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Da
ich Treffen nur dann vereinbare, egal welcher Art, habe ich immer genug Zeit im Gepäck. Es sind ohnehin in der Regel Blindtreffen mit offenem Ausgang. Aber bisher brauchte ich stets die Zeit, die möglich war, auch mehrfach drei Tage.

Für mich ist klar, dass die üblichen Cafétreffen, die von Vielen hier bevorzugt werden im Stundenbereich bleiben. Aber da wir vor allem auch Treffen speziell mit sexueller Abendgestaltung bevorzugen, plane ich meist zwischen vier und sieben Stunden ein. Es soll ja um Genuss gehen, nicht um Abhaken einer sexuellen Leistung. Das überlassen wir eher den Kaninchen.
Wenn ich auf ein Date gehe, welcher Art auch immer nehme ich mir den Rest des Tages dafür Zeit, oder habe schon vor dem Date geklärt, falls ich danach noch irgendwo hin muss.
*****666 Mann
6.423 Beiträge
Momentaufnahme der Umfrage. 27% der Männer und 44% der Frauen nehmen Zeit mit.

Uff. Okay ich habe ein Beruf und ein Privatleben. Finde beide Leben als durchaus Ereignisreich. Aber gottseidank bin ich nicht so gestresst dass ich mir keine Zeit nehmen kann für ein Date.

Oder haben die Menschen grundsätzlich Zeit aber Daten so häufig, dass man die Dates zeitlich optimieren muss?

Ich bin ein bisschen überrascht....

Kirk ende
**********Echo2 Mann
251 Beiträge
Zeit und eine Aufmerksamkeit zum Date mitbringen
Wenn ein vereinbartes Treffen ansteht ist das für mich ohne Zeitbeschränkung, egal ob es nun fünf Minuten oder sechs Stunden dauert. Eine Aufmerksamkeit mitzubringen kann nach hinten losgehen, gerade wenn man sich nicht kennt kann damit unter Umständen etwas ausgelöst werden was besser nicht ausgelöst werden will. Hinzukommen Dinge wie Sitten und Gebräuche, einer Russin z.B. eine gerade Anzahl von Blumen mitzubringen wird so gar nicht gut ankommen, denn das macht man nur zu Beerdigungen.

Was nun die Zeit anbelangt so überlasse ich es vollkommen dem Ablauf des Treffens, beantwortet sie im Restaurant ihre EMails und sonstigen Nachrichten werden wir kaum bis zur Vorspeise kommen. Andererseits kann es bei einer guten Unterhaltung auch sehr lange dauern, selbst wenn klar ist das wir nicht zusammenkommen.
@**rk

Das ist eine falsche Sicht auf den Moment ... 44% der gesamtstimmen waren von Frauen die das abgestimmt haben und 27% der Gesamtstimmen waren Männer die so abgestimmt haben *zwinker*
****ute Frau
565 Beiträge
Beim allerersten Treffen finde ich ein Mitbringsel eher unangebracht, es mag ja sein, dass sich aus dem vorhergehenden Kontakt etwas ergab, aber wenn dem nicht so ist, finde ich Blumen, Schoki etc ziemlich überflüssig.
Was macht man/frau damit, wenn man sich nicht sympathisch war?

Auch für ein Date, dass nur als erstes Kaffeetrinken geplant ist, ist mein Zeitfenster üblicherweise recht offen, andernfalls mache ich das bekannt und biete einen alternativ-Termin an.
Ein kurzes Treffen kann aber auch reizvoll sein und die Vorfreude aufeinander schüren.

Manchmal begegnet mir aber die "Ich bin so unglaublich beliebt und wichtig, dass ich eigentlich gar keine Zeit habe aber ...naja. für dich schaufel ich ein halbe Stunde frei" -Attitüde, das ist albern und peinlich, und zwar nicht deshalb, weil da nur eine halbe Stunde Zeit ist.
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Auf die
Schnelle, nach der Winterwetterabsage eines Mannes hatten wir noch ein Paar gefunden, das den Weg zu uns in den Hochtaunus nicht scheute. Und was zunächst nur mich, sie hatte ich wieder mal "versteckt" begeisterte, später auch sie, war eben das Mitbringen eines schönen Straußes und eines guten Weines. Gerade deshalb, weil das Paar absolut nicht wusste, was es erwartet nach Auffinden der Ferienwohnung.

Aber natürlich muss das nicht sein, sollte man es auch nicht erwarten. Aber ein Mann brachte mal eine ganz frische Riesentiramisutorte mit, die die Pausen gut ausfüllte.
*******real Paar
174 Beiträge
@********ampe,

ja, du bist ja auch nicht mehr die jüngste *sorry* , da gehörte es einfach zum Anstand eine Kleinigkeit zum Date mitzubringen. Aber heute, wo ca. 90% der Singles keine Singles sind, wird es schwierig, mit der Aufmerksamkeit und der Zeit.... Wir denken immer, die Typen wollen das Geld fürs Bordell sparen, eben echte Schwaben, und geben noch nicht mal 5€ für eine Flasche Freixent im Angebot aus.
Es ist ja auch oft in den Profile zu lesen, Genussmensch, großzügig, gutes Essen, guter Wein usw. Treffen wir uns dann beim ersten Mal z.B. beim Italiener zahlen die Herren noch nicht mal unsere 2 Cola, erwarten aber eine geile Nacht mit all inclusive Getränke, vögeln und noch ein Frühstück .

Wir sind zu alt für diese Welt *ironie*
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Nicht umsonst
heißt die schwäbische Einladung "Komm aber gleich zum Mittagessen, dann kannst du zum Kaffee wieder daheim sein.
@*******real

War jetzt etwa der ganze Beitrag Ironie bzw. Sarkasmus? Weil ich sonst diese Ansichten nicht teilen kann. Abgesehen davon, dass du ganz pauschale und unhaltbare Aussagen gegenüber Männern tätigst, frage ich mich, warum im Zeitalter der Emanzipation und Gleichberechtigung Männer noch Getränke, Essen, Geschenke oder sonst was für Frauen zahlen sollten? Ist es zu viel verlangt, eventuelle Rechnungen für ein Essen etc. zu teilen? Umgekehrt könnte man sonst sagen, dass die Frau sich aushalten lassen möchte und die zwischenmenschliche Beziehung nicht gerade auf Augenhöhe stattfindet. Darüberhinaus gibt es auch genug Frauen, die die Bereitschaft der Männer, ihnen ein Getränk auszugeben usw., ganz schamlos ausnutzen. Alles schon auf Partys erlebt oder im Bekanntenkreis gehört, weshalb ich zumindest heutzutage keiner unbekannten Frau irgendwas ausgebe. Nur noch für jemandem ausm Familien- und Freundeskreis.
*********mpe67 Frau
191 Beiträge
Themenersteller 
ich hatte
paarundreal so verstanden das die allermeisten Männer viel nehmen wollen aber nicht bereit sind zu geben.
Wie sie so schön sagten, am besten noch mit Frühstück.

Ist es bei einer solchen Erwartungshaltung von einem Mann wirklich zu viel verlangt eine Kleinigkeit als Wertschätzung an die Dame des Hauses mitzubringen?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.