Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Das erste Mal
250 Mitglieder
zur Gruppe
SchattenSpringer
388 Mitglieder
zum Thema
Eure Erfahrungen beim Sex beobachtet15
Hay! Ich wollte einfach nur mal erfahren was ihr für Erfahrungen ihr…
zum Thema
Wie sexuell aufgeschlossen wünscht ihr euch euren Partner?222
Ich bin durch mein letztes Thema hier auf diese Umfrage gekommen, Wen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Das erste Mal mit Anderen, wie sind eure Erfahrungen?

********er_b Mann
45 Beiträge
treibende kraft
Danke Eva für Deinen ausführlichen beitrag, dem nicht shinzuzufügen ist.

bei mir war es auch meine damalige partnerin, die die treibende kraft war, in swingerclubs zu gehen. sie stand sehr darauf andere männer heiß zu machen und sich begehrt zu fühlen. aber sie hat nie etwas forciert. so sehr es genoß anzumachen oder angemacht zu werden , so wenig lustig fand sie es, wenn andere frauen das mit mir machten. sie war ziemlich dann eifersüchtig. aber da ich ziemlich großzügig bin, ist es nie zu einem eklat gekommen. wir haben sehr aufregende erlebnisse gemeinsam gehabt.
und das ist es muß für BEIDE schön sein.

grüße von rhein
alex
**********rinus Mann
1.349 Beiträge
@NosyToo
Ich muss mich gar nicht beruhigen...*nono*
Aber ich zweifle ernsthaft daran,dass du gut gut darüber nachgedacht hast, was du da geschrieben hast.
Na vielen Dank für die Unterstellung, wirklich sehr nett von dir.
Soll ich dir mal was sagen? Ich war vor nicht allzu langer Zeit auch in der Situation, über dieses Problem nachzudenken - zumindest theoretisch. Wir waren frisch verliebt und noch nicht lange ein Paar, da stand irgendwann mal das Thema einer dritten Person im Raum. Wir haben nur über die Möglichkeit geredet, ohne konkrete Pläne oder gar Erlebnisse, aber schon da merkte ich: Ich fände es furchtbar, wenn mein geliebtes Weib vor meinen Augen mit einem anderen intim wird. Gleichzeitig wollte ich aber nicht besitzergreifend, klammernd und eifersüchtig sein, also überlegte ich, wie ich meiner Herzdame trotzdem den Gefallen tun könnte, sollte sie das Bedürfnis haben. Und weißt du was? Für mich erschien die Option, sie mit einem zweiten Mann zusammen zu verwöhnen, viel weniger erschreckend und einschüchternd. Es kam bisher noch nie zu einem realen Erlebnis, daher weiß ich nicht, ob ich die Konstellation wirklich besser ertrage - aber zumindest in Gedanken kann ich mich mit einem MMF besser anfreunden als mit reinem PT. Das eine ist für mich ein NoGo, das andere zumindest eine Option, die ich ausprobieren muss, bevor ich weiß, ob sie mir gefällt.

Kleine Schritte?
Ich erkläre dir mal,was kleine Schritte sind....besser gesagt in unseren Fall waren.

ja, eben - FÜR EUCH waren das die richtigen Schritte. Aber eben nur für euch, das muss nicht zwingend für die TE gelten. Denn, du wirst es nicht glauben, Menschen sind unterschiedlich und haben unterschiedliche Bedürfnisse. Nicht immer von sich auf andere schließen ... *nono*

Und er zieht sein Ding knallhart durch und schleift sie weiterhin ins Pornokino...
nochmal: Wo steht denn, dass es beim zweiten PK-Besuch wieder um PT ging? So wie ich den zweiten Erfahrungsbericht der TE verstanden habe, ging es beim letzten Mal dann wieder auschließlich darum, sehen und gesehen zu werden.
Für mich persönlich wäre ein Pornokino auch nix, aber der TE scheint die Location ja nichts auszumachen - nur der Partnertausch bei dem einen Mal hat sie emotional belastet. Also woher nimmst du dir das Recht, den Partner der TE zu verurteilen?
Eben
jeder ist anders gestrickt. ...und wäre ich so aufgestellt innerlich wie die TE dann wäre der FFM definitiv der Anfang vom Ende
Denn so schön ein dreier sein kann, daß Erleben da bei ist emotional sehr intensiv.
Die TE würde jede Berührung live erleben und wenn sie selber nicht bi ist evtl auch mal ins abseits geraten.
Er hat ja nun mal nur einen Schw...
Zu dem scheint ihr Partner nicht besonderst sensibel zu sein.
Beim PT nimmt man die Aktionen des Partners nicht ganz so intensiv wahr da man abgelenkt ist.
Voraussetzungen ist natürlich man will es und steht auf den anderen männlichen Part.
Das ist ein erheblicher unterschied.
Aber wie Eva ja schon geschrieben hat, der langsame gibt das Tempo an oder das ganze wird zum Fiasko.
****Too Paar
13.551 Beiträge
@ falcoperegrinus

ja, eben - FÜR EUCH waren das die richtigen Schritte. Aber eben nur für euch, das muss nicht zwingend für die TE gelten. Denn, du wirst es nicht glauben, Menschen sind unterschiedlich und haben unterschiedliche Bedürfnisse. Nicht immer von sich auf andere schließen ... *nono*

Genau DAS habe ich nicht getan...-darum schrieb ich ja auch:

Ich erkläre dir mal,was kleine Schritte sind....besser gesagt in unseren Fall waren.

Hier war die Einschränkung enthalten,die eine Verallgemeinerung ausschließt. Ich weiß,dass Menschen unterschiedlich sind. Darum führen wir ja auch diese Diskussion...*zwinker* Bitte richtig lesen,was ich schreibe und nicht wild herum interpretieren.

Na vielen Dank für die Unterstellung, wirklich sehr nett von dir.

Ich habe nichts unterstellt,sondern gesagt,dass ich daran zweifle,dass du gut nachgedacht hast. Ist etwas vollkommen Anderes.*g* Und wieder die Bitte, richtig zu lesen.Danke!*knicks*

Dass du dir dann doch Gedanken machst,beweist ja dein letzter Beitrag.*top*

Was dich und deine Partnerin betrifft,sind das alles noch sehr theoretische Ansätze.
Mein Partner und ich haben die Erfahrung gemacht,das Theorie und Praxis bei bestimmten Dingen nicht zu vergleichen sind. Beispielsweise wenn es um Emotionen und Befindlichkeiten der beim Spielen beteiligten Personen geht. Man kann vorher nie wissen,wie man sich letztendlich in der Situation fühlen wird....oder wie sich die anderen Personen fühlen werden.

Die TE hat die Praxis erlebt und sehr deutlich zu spüren bekommen,was das mit ihr macht.

Also woher nimmst du dir das Recht, den Partner der TE zu verurteilen?

1. Verurteile ich nicht den Partner der TE...-sondern sein Verhalten in dieser für die TE schmerzlichen Situation. So wie sie ihn und seine Vorgehensweise beschreibt, empfinde ich ihn als egoistisch und rücksichtslos ihr gegenüber. Willst du mir meine Empfindungen vorwerfen?

2. Nehme ich mir das Recht, mir meine Meinung über das von der TE geschilderte Verhalten ihres Partners zu bilden. Das haben hier auch andere User getan und ich finde das nicht verwerflich. Du kannst es aber gerne nennen ,wie du willst. *g*

Nach wie vor halte ich FFM für ungeeignet , eine sensible Partnerin wie die TE an den Sex mit anderen Frauen heranzuführen. Die Klicks meines letzten Beitrags oben beweisen,dass das auch andere User so sehen. Wie gesagt...Theorie und Praxis liegen unter Umständen weit auseinander....

LG,Eva
**********rchen Paar
34 Beiträge
war die Frage nicht Wie war euer erstes Mal ?
Mich würde das auch interessieren !
Wir haben darin noch keine große Erfahrung
(ein treffen was aber absolut toll war ohne PT)
Meine Ängste waren was wäre wenn (wir Frauen denken zuviel):
-wenn uns keiner gut finden würde
-oder nur ihn /mich
-das er /ich sie /ihn besser finde
Und und und ...
Was waren davor und danach Eure Gedanken Gefühle
***Mi Paar
311 Beiträge
es hängt ALLES von Beiden beteiligten ab.
Ich selber bin eh monogam veranlagt. Von daher MUSS ich weder PT noch MMF, FFM oder sonst was machen. Kann ich aber. Wenn meinem Partner das Spaß macht, ich sehe wie sehr er es genießt. Wenn Sympathie zu dem anderen Paar da ist.. Und so kann ich gut an meinen Partner anpassen. Dabei kommt es auch auf jede einzelne Situation an. Kann sein das ich Spaß dabei habe, kann aber auch anders sein. Und ohne dem Vertrauen zu meinem Partner, würde auch keine Abenteuer anfangen. Geht eh nach hinten los. Unter Umständen ist möglich, das ich ihn danach nie wieder sehen möchte.
Und die Alternative, es heimlich zu machen, wenn der Partner das nicht möchte, ein selber aber schon (hatte jemand vorgeschlagen)... SEEEEEHR SCHLECHT. Da sollte man dann einen passenden Partner dafür suchen. Gibt's weniger "Tränen".
Zu dem eigentlichen Thema: mein erstes FFM hat mir richtig Spaß gemacht. Dafür das ich, wenn ich "meinen Kerl" liebe, leicht eifersüchtig bin... War alles easy *smile*.
Jeder Topf "muß" nur passenden Deckel finden *lach*
*******nep Frau
15.225 Beiträge
Ich stelle an mir eine neue Seite fest: ich habe "Gefühle" zu meinem Dom, aber es sind völlig andere Gefühle, denn ich kann mit ihm alles erleben, was ich zuvor niemals hätte ich so erleben können. So geht es das wir Partnertausch haben, FFM und auf MMF.

Wenn ich mich an die Zeit zurück erinnere, wo ich ich eine monogame Partnerschaft geführt habe, da wäre für mich das alles auch unvorstellbar gewesen.

Es kann also so viele unterschiedliche Dinge sein, die einen dazu treiben es so machen zu können oder eben nicht.
****Too Paar
13.551 Beiträge
Aha....und was genau hat das jetzt mit dem Thema hier zu tun?*nixweiss*
Das beantwortet in keinster Weise die Fragen der TE....
Also zumindest ist das meine Meinung....

LG,Eva
*******nep Frau
15.225 Beiträge
Das ich es früher nie zulassen konnte das andere mit meinem Partner was machen durften. Und heute erregt es mich zuzusehen wenn er mit einer anderen was macht.
*******n60 Mann
2.620 Beiträge
nachvollziehen
das kann ich gut nachvollziehen, man lernt halt nicht aus und die grenzen werden mit dem alter unter umstönden schon erweiterer
*******nep Frau
15.225 Beiträge
Es muss auch mit dem Gegenüber stimmen.

Es kann mal sein das eben Leute im Club sind wo keine Sympathie aufkommt. Dann geht es nicht... bzw er könnte es evtl und ich hätte dann schon wieder meine Probleme damit wenn sich eine an ihn ran macht.

Man muss da auf sein Bauchgefühl hören und auf die Situation reagieren. Wenn man mit den Gedanken irgendwo hin geht das da Wunder was passiert weil man sich das wünscht oder vorstellt, kann der Abend schon ganz schön mies verlaufen wenn nicht genau das eintrifft was man sich erhofft hatte.
Interessante Beiträge
Eigene Erfahrungen
Ich hatte vor Jahren während meiner Singlezeit eine kurze Liaison mit einer sehr aufgeschlossen wirkenden Frau, die unbedingt in ein PK wollte.
Dort angekommen, trafen wir an der Bar auf ein etwa gleichaltriges Paar, das bereits mit sich beschäftigt war. Er streichelte die Innenseiten Ihrer Oberschenkel und man konnte sehen, daß sie keine Unterwäsche trug. Als sie unser Interesse bemerkten, standen die beiden ohne ein Wort, aber mit auffordernden Blicken, unvermittelt auf und verschwanden im hinteren Teil, wo sich kleine, offene Kabinen befinden.
Wir sind ihnen nachgegangen und haben uns zu ihnen gesellt. Die Nähe in der enge Kabine, vielleicht auch die ersten vorsichtigen Berührungen des unbekannten Paares und die Dunkelheit machten meine Begleitung so nervös, daß sie sich auf dem Absatz umdrehte und in Richtung Toiletten verschwand.
Das enttäuschte Paar war, nachdem sich meine Begleiterin wieder beruhigt und frischgemacht hatte, verschwunden. Wir haben dann im Kino zwar noch eine schöne und sicher nicht unbeobachtete Zeit miteinander verbracht, zu einem weiteren Versuch, die Lust mit anderen gemeinsam zu genießen, ist es dann leider nicht mehr gekommen.
*******hr40 Mann
17 Beiträge
Man weiß es nicht bevor man es nicht probiert...
Wir haben es noch nie gewagt, obwohl wir beide am anderen Geschlecht interessiert sind....und ds ganz offen. Ob es eine Phantasie ist die eine bleiben sollte oder nicht wissen wir beide nicht.
Aber ich wir haben die Übereinkunft, dass in dem Moment wo sich der Partner nicht gut fühlt oder sich verletzt fühlt, wir alles abbrechen....
Dann sollten wir spätestens Bescheid wissen.....

Darum lehne ich mich als Laie mal aus dem Fenster und sage:....Wenn die Phantasie nicht mehr reicht und nach Erfüllung schreit soll man es probieren.
Ist es für beide gut und "richtig" dann ist das genauso gut wie wenn beide dahinter kommen, dass doch nur die Phantasie reicht..
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.