Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
The Private Cologne
706 Mitglieder
zur Gruppe
Singles Österreich
1832 Mitglieder
zum Thema
Der erste Schritt nach 10 Jahren geschlossener Beziehung75
Mein Partner und meine Wenigkeit sind seit 10 Jahren „treu“ in…
zum Thema
Flirt, Freundschaft, Date, Beziehung... oder doch nur Sex?:)137
In soooo vielen Profilen hier im Joy liest man, dass Mann - und auch…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Umfrage: Wer macht beim Flirt im RL den ersten Schritt?

Wer macht beim Flirt im Real Life den ersten Schritt?

Dauerhafte Umfrage
Umfrage: Wer macht beim Flirt im RL den ersten Schritt?
Ich liebe den Joy-Textgenerator. Insbesondere der Satz

Mir ist egal, wer den ersten Schritt macht. Hauptsache, ich muss ihn nicht machen.

scheint sich großer Beliebtheit vor allem bei weiblichen Joymitgliedern zu erfreuen.
Ausgehend von meinen eigenen Erfahrungen, sowie vielen gelesenen Forenbeiträgen und Profiltexten, drängt sich mir der Eindruck auf, dass das 21. Jahrhundert beim Thema "Flirten" anscheinend noch nicht so richtig in vielen Köpfen angekommen ist.

Mein konkreter Eindruck: viele Frauen und Männern erwarten und erfüllen immer noch die klassische Rollenverteilung, dass der erste Schritt beim Flirten und damit die aktive Kontaktaufnahme durch den Mann zu erfolgen hat. Um es mit einem abgedroschenen Klischee zu formulieren, ist der Mann der Jäger, der die Frau als Beute zu "erlegen" hat und nicht umgekehrt.

Also, Frage an Euch: Ist das wirklich noch so, oder täuscht mich mein Eindruck?
Wer von Euch Männern und Frauen da draußen macht üblicherweise den ersten Schritt, wenn es darum geht einen Flirt einzuleiten?

Bitte folgende HINWEISE beachten:
1. Interessant für die Fragestellung sind für mich nur Flirts in "freier Wildbahn", d.h. ohne vorherigen Kontakt im Joy, z.B. in der Disko, beim Bäcker etc..

2. Der "Flirt" muss zu keinem Ergebnis geführt haben, d.h. es ist egal, ob daraus anschließend eine Beziehung, Freundschaft+, ONS, o.ä. entstanden ist oder nicht.

3. Mit "erstem Schritt" meine ich in der Regel die verbale Kontaktaufnahme, bei der klar wird, dass man ein deutlich über eine platonische Freundschaft hinausgehendes Interesse am Gegenüber hat. (Wenn keine verbale stattfand, zählt als non-verbale "Kontaktaufnahme" auch die Hand an den Titten oder in der Hose des Subjekts der Begierde. *ggg*)

Bitte enttäuscht mich nicht und stellt im Laufe der Umfrage klar heraus, dass Männer und Frauen zu jeweils 50% einen Flirt einleiten, bitte, bitte... *gg*
**********_mono:
Der "Flirt" muss zu keinem Ergebnis geführt haben, d.h. es ist egal, ob daraus anschließend eine Beziehung, Freundschaft+, ONS, o.ä. entstanden ist oder nicht.

Du hast den kleinen Fehler gemacht, dass sich das oben in der Umfrage nicht so liest....
Wenn da steht "meine Partner" dann stellt sich vor dem inneren Auge nicht gerade das Bild eines unverbindlichen, ergebnisoffenen Flirts ein.
Kann sein, das so die Ergebnisse verfälscht werden.

Mein persönlicher Tipp wäre nämlich, dass bei offener Fragestellung tatsächlich eher 50:50 rauskommen würde, aber wenn überdurchschnittlich viele die Frage nur auf den Beginn ihrer letzten Beziehung(en) beziehen, wird es wohl wieder auf die Männer hinauslaufen ....
@a_simple_smile
Mit "Partner" und "Partnerinnen" meinte ich die jeweiligen FLIRT-Partner und -innen / das angesprochene Gegenüber / die Flirt-Kommunikationsendpunkte. *gg*

Deutsche Sprache - schwere Sprache. Darum bin ich auch Softwareentwickler und keine Germanistikprofessor.

Danke für den Hinweis.
****ot2 Mann
10.100 Beiträge
3. Mit "erstem Schritt" meine ich in der Regel die verbale Kontaktaufnahme, bei der klar wird, dass man ein deutlich über eine platonische Freundschaft hinausgehendes Interesse am Gegenüber hat.(Wenn keine verbale stattfand, zählt als non-verbale "Kontaktaufnahme" auch die Hand an den Titten oder in der Hose des Subjekts der Begierde. *ggg*)

Wo soll denn diese Kontaktaufnahme stattfinden?
An was für eine Situation denkst du?

Im Real life greift kein Mensch einer Frau an die Titten, bzw. kein Mensch einem Mann in den Schritt.
Normalerweise ist es doch so, dass man sich zu einem Kaffee o.ä. einlädt. Das macht der Mann. Und "normaler" Körperkontakt beginnt mit Distanzverkürzung und z.B. "Tätscheln" am Unterarm.
Wer dann nun wen zuerst geküßt hat, ist dann in aller Regel unklar.

.... und mir sind die Umstände Deiner Frage unklar....

Lg
Gernot
*****_hb Mann
530 Beiträge
Doch ...
... das passiert.

[Quote]Im Real life greift kein Mensch einer Frau an die Titten, bzw. kein Mensch einem Mann in den Schritt. [/Quote]

Und nicht nur im Klub, Kino oder in der Sauna. Solche Situationen klammere ich jetzt mal aus, obwohl es auchhier ja nicht heißt, dass frau/man für jeden angrabbelbar ist.

Ich möchte gar nicht wissen wie oft sich Frauen damit konfrontiert sehen. Mir als Mann ist es 2 x passiert. Einmal in der Disco, einmal in einer Kneipe. Beide Male kam es unerwartet.
Beide Male hat es mich eher sprachlos gemacht, weil es irgendwie aus heiterem Himmel kam, ich nicht mal auf einen Flirt aus war und die Situation sich bis dahin auch noch kein Knistern im Gespräch eingestellt hatte.

Und so war mein Gefühl dabei (beide Male waren es Frauen die zugriffen) auch eher peinlich berührt als angetörnt. Ich möchte gar nicht wissen wie oft es Frauen sich gegen Grabscher wehren müssen.
Ich finde auch, dass man das kaum differenzieren kann.

Was genau soll "der erste Schritt" sein? Es ergibt sich ja oft gegenseitig in so einem Geplänkel, dass man vom unverfänglichen aufs schlüpfrige zu sprechen kommt, und jeder in kleinen Schritten auf die Reaktionen des anderen eingeht. Und ist die erste Berührung "der erste Schritt" wenn eine einladende Geste dazu einlud?

Ich bin durchaus auch schon auf Männer mittels direkter Ansage a la "Kommst du mit zu mir?" zugegangen, aber mittels Wimpernklimpern locken kann auch Spaß machen *g* .
richtet sich die Umfrage
nur an heterosexuelle Kontaktaufnahme?

Mir fehlt auf jeden Fall auch die Kategorie: ich weiß nicht mehr, von wem der erste Schritt ausging - irgendwie ergab eins das andere.

Bei meinen homosexuellen Flirts, Affären und Beziehungen war es zu drei vierteln letzteres, ein Viertel ich, von der die Verführung ausging.

Bei den Männern:
#1 beide, eins ergab das andere
#2 ich, er ließ sich bereitwillig verführen
#3 ich, er stand völlig auf dem Schlauch
#4 er, ich ließ mich verführen, Beginn allerdings hier im JC
#5 ich, er ließ sich verführen, mit etwas Mühe (Katholik) - Beginn hier im JC
#6 weiß nicht mehr, beide oder eher er? Eher er, glaube ich.
#7 beide, wobei der Schritt "Beziehung" von ihm ausging, von mir eher das Signal "Sex".
#8 ich, mit Aufwand und Mühe, ließ sich nicht so leicht verführen! Beginn online, nicht hier. Auch hier: Sex von mir initiiert, Beziehung von ihm.

Beim Bäcker usw flirte ich nicht, liegt mir nicht. Deshalb kann ich dazu nichts schreiben.
tut mir leid
ich finde die Fragestellung echt schwierig

2. Der "Flirt" muss zu keinem Ergebnis geführt haben, d.h. es ist egal, ob daraus anschließend eine Beziehung, Freundschaft+, ONS, o.ä. entstanden ist oder nicht.

Die, wo gar nichts daraus entstanden ist, vergesse ich doch ganz schnell wieder - sowohl, wenn ich einen Korb verteilt habe, als auch wenn ich einen bekomme. Und oft war es auch in den Fällen uneindeutig: weil ich zB den ersten Schritt gemacht habe, ein Treffen vorzuschlagen, er dann den ersten Richtung körperliche Annäherung.

Allerdings: wenn jemand ohne auf meine Signale zu achten einfach los- und weiterbaggert, gebe ich immer einen Korb. Deshalb wahrscheinlich auch die hohe Quote von mir initiierter Begegnungen: ich steh auf einfühlsame, die anderen turnen mich ab. Und einfühlsame sind häufig schüchterner.
kann es sein, dass viele Männer
die Schritte (=Signale) der Frauen gar nicht mitbekommen? Und nur realisieren, ob sie letztendlich "landen" konnten oder nicht, aber nicht, was vorher eigentlich abgelaufen ist? Und dass es ihnen deshalb so vorkommt, als würden stets oder mehrheitlich die Männer den ersten Schritt machen?
Frage geht auch an Dich, als Mann und TE, shinobi_no_mono!
*******ler Mann
810 Beiträge
***ea:
kann es sein, dass viele Männer
die Schritte (=Signale) der Frauen gar nicht mitbekommen?

Sie bekommen es wahrscheinlich dann nicht mit, wenn sie von Frauen angeflirtet werden, von denen sie nicht angeflirtet werden wollen. Dann kann man(n) das ganz hervorragend ignorieren
Leute...
... ganz entspannt bleiben, so kompliziert ist das doch alles nicht. *gg*

Also Ausgangpunkt dieses Threads war da da drüben: Unfähig zu flirten - wem ging es auch so?

Egal, was da vorher noch so alles in der Luft liegen mag, irgendeiner muss irgendwann beim Flirten als Erstes die Hosen runterlassen. Entweder verbal oder tatsächlich, d.h. man signalisiert ein irgendwie geartetes Interesse am Gegenüber, das über die Beziehung Kumpel-Kumpeline, Arbeitskollege-Arbeitskollegin, Bedienung-Gast, <HIER-BELIEBIGE-KONSTELLATION-EINSETZEN> hinausgeht.

@Gernot2
Normalerweise ist es doch so, dass man sich zu einem Kaffee o.ä. einlädt. Das macht der Mann. Und "normaler" Körperkontakt beginnt mit Distanzverkürzung und z.B. "Tätscheln" am Unterarm.


Genau, das ist der Sinn dieser Umfrage. Nämlich, ob "Das macht der Mann." tatsächlich stimmt. Nicht auf die Kaffeeeinladung bezogen, sondern wer beginnt mit der Distanzverkürzung?!

Im Real life greift kein Mensch einer Frau an die Titten, bzw. kein Mensch einem Mann in den Schritt.
Um TomHB_hb zu zitieren: "Doch." Unterhalte Dich mal mit vorzugsweise gutaussehenden Bedienungen Deiner Wahl. Du wirst Dich wundern, welche Männer auf Oma Ernas 70sten der knackigen Endzwanziger-Bedienung an den Arsch fassen. Und wenn sie Glück hat nur an den Arsch fassen. *oha*

Das meinte ich aber gar nicht. Meine Bemerkung, auf die Du Dich beziehst, war natürlich ironisch gemeint - wobei im Einzelfall das ja auch durchaus mal ernsthaft so ablaufen kann (siehe nächster Absatz).



Was mich nun zu http://www.joyclub.de/my/3356578.rapea.html bringt:
kann es sein, dass viele Männer die Schritte (=Signale) der Frauen gar nicht mitbekommen?
Meiner Ex-Frau bin ich damals zunächst an die Wäsche gegangen - und erst danach haben wir uns zum ersten Mal geküsst. *gg* Und die Signale waren ihrerseits schon eindeutig, nichtsdestotrotz war ich der aktive Part, der den "ersten Schritt" unter den Pullover gemacht hat, ohne viel vorher zu labern. Das alte Elvis-Motto eben: "A little less conversation, a little more action please." *ggg*

Und nur realisieren, ob sie letztendlich "landen" konnten oder nicht, aber nicht, was vorher eigentlich abgelaufen ist?
Was vorher mit indirekten Signalen abgelaufen ist (sozusagen die Einladung aktiver zu werden), ist leider für meine Fragestellung vollkommen irrelevant. Das würde namlich auf das hier hinauslaufen, und das ist alles andere als der "erste Schritt":

Wann ist eigentlich bei euch der 1. Schritt? Wenn alles klar ist und es nur noch in der Luft liegt, hab ich damit auch kein Thema. Da kann frau ja nix mehr falsch mache
(Zitat aus For women only: Der erste Schritt?)

Zwecks homosexueller Kontaktaufnahme: Ich habe kurzzeitig darüber nachgedacht, das auch noch in die Umfrage zu verwursten, aber wie Du siehst, ist die Umfrage, so wie sie jetzt formuliert ist, für Einige schon recht unscharf formuliert (keiner versteht mich *heul* *g*). Aber danke für Deinen Erfahrungsbericht. Im Übrigen:

er ließ sich verführen, mit etwas Mühe (Katholik)
*haumichwech* YMMD!



@http://www.joyclub.de/my/3313428.fruechtchen79.html
Es ergibt sich ja oft gegenseitig in so einem Geplänkel, dass man vom unverfänglichen aufs schlüpfrige zu sprechen kommt, und jeder in kleinen Schritten auf die Reaktionen des anderen eingeht.

Und wenn Du nun ankreuzt, wer von Euch denn die allerallererste schlüpfrige Bemerkungen von gelben, länglichen oder melonenförmigen Südfrüchten hin zum optischen Gegenstück am männlichen oder weiblichen Körper gemacht hat, dann hast Du die Umfrage richtig verstanden. Denn die allererste, schlüpfrige Bemerkung kann auch die letzte sein, wenn die Gegenseite sie falsch versteht. Es ist nicht so, dass immer schon alles vorher fertig eingetütet ist, z.B. weil das Gegenüber zwar fleissig "Bagger-mich-an-Signale" sendet, aber eigentlich nur ein wenig mit Gefühlen spielen will. Oder sein Ego bestätigt sehen will. Oder Bock hat, einen anderen Menschen zu erniedrigen. Die Welt ist manchmal tatsächlich ein schwarzer Abgrund.
**********_mono:
Und wenn Du nun ankreuzt, wer von Euch denn die allerallererste schlüpfrige Bemerkungen von gelben, länglichen oder melonenförmigen Südfrüchten hin zum optischen Gegenstück am männlichen oder weiblichen Körper gemacht hat, dann hast Du die Umfrage richtig verstanden.


Ich finds etwas unverschämt, dass du mir unterstellst, die Umfrage nicht kapiert zu haben.

Ein "erster Schritt" lässt sich da eben nicht ausmachen, da schlüpfrige Bemerkungen ja auch mal zum Scherz gemacht werden, einfach so, ohne tatsächliches sexuelles Interesse am Gegenüber. Sowas ist ja noch längst keine direkte Aufforderung.

Ich mache durchaus mal eine anzügliche Bemerkung oder kontere anzüglich, wenn mich jemand anflirtet, ohne dass ich die Absicht hätte, dass daraus wirklich was körperliches wird.

Und was du oben beschreibt (Opas, die die junge Bedienung begrapschen) hat mit einem ersten Schritt beim Flirten rein gar nichts zu tun, sowas ist schlicht sexuelle Belästigung. Selbst wenn die Bedienung mit Worten oder Blicken geflirtet hat, weil sie das vielleicht als Teil ihres Jobs versteht.
*******an_m Mann
3.834 Beiträge
Och Leute! Kann das denn echt sein, dass selbst sowas eindeutiges wie diese Frage bis ins Kleinste diskutiert werden muss???

Das Hauptkriterium bei dieser Frage kann doch nur sein: wer gibt das erste, eindeutige, nicht mehr zu leugnende Signal zur Distanzverkürzung?

Also nach unverfänglichen Sachen wie Blickkontakt, Lächeln, etc das Signal: ICH will jetzt mit DIR – ja genau mit DIR – herausfinden, wie weit das bisher rein oberflächliche Gefallen geht.

Ich bin einer der bisher zwei Helden, die »… meine Partnerinnen und ich haben zu gleichen Teilen bisher den ersten Schritt gemacht« angeklickt haben. Für die, die es in Großbuchstaben, unterstrichen und mit Textmarker brauchen, zwei Beispiele:

Ich habe mal auf einer Party rumgestanden, überlegt, ob ich tanzen soll, da hat sich eine Frau neben mich gestellt und mich angesprochen. Sie war mir vorher nur oberflächlich aufgefallen, es gab (von meiner Seite aus) keinen Blickkontakt, der »mehr« signalisiert hätte.
Wers braucht: Hier hat sie den ersten Schritt gemacht.

Vor Kurzem habe ich initiativ von mir aus eine Frau gegrüßt, die mir auf dem Heimweg ab und zu begegnet. Wir haben uns öfter gesehen, kurz angesehen und flüchtig angelächelt. Ich wollte »Guten Morgen« sagen, habe aber nur ein verhuschtes »… morgen« rausbekommen. Von ihr kam ein deutliches, freundliches, von einem Lächeln begleitetes »Guten Morgen« zurück.
und ihr kennt es gar nicht
dass man sich gegenseitig mit immer eindeutigeren Zweideutigkeiten hochschaukelt, bis hin zu: "Willst du einen Wein?" "Dann kann ich nicht mehr Auto fahren." "Ich hab noch eine frische Zahnbürste!"?
Wer dann wen zuerst berührt oder ob die Lippen genau zur gleichen Zeit im gleichen Tempo aufeinander zu - was hat das für eine Bedeutung?!
*wua* ich dachte hier geht´s um den Flirtstart

und nicht um den Start zum *popp*

mennooooooo

wieder falschen Kasten angeklickert
*******an_m Mann
3.834 Beiträge
@***ea: Doch klar, aber wenn es schon so weit ist, ist der Schritt vom Unverfänglichen zum Eindeutigen ja schon gemacht. Man ist sich bereits so nah, dass solche Gespräche überhaupt zustande kommen können.

Solche Situationen kenne ich aus Gruppen von Freunden/Bekannten, in denen sich zwei näherkommen – Aber dann ist man sich schon mehrmals über den Weg gelaufen und hat vielleicht auch schon mal ein paar Worte gewechselt. Das ist dann kein Beginn bei 0/unbekannt mehr – und so habe ich shinobi_no_monos Frage verstanden.
ok, sorry
Mit ganz unbekannten hab ich gar keine Erfahrunge. Von denen krieg ich schon mal Komplimente - aber wenn es da gleich körperlich würde, und DAS ist ja für den TE dann erst erster Schritt - dann wäre das für mich kein Flirt, sondern ein Übergriff.
**********lster Mann
1.686 Beiträge
Wer macht beim Flirt den ersten Schritt?
Ich als Mann mache so gut wie immer den ersten verbalen Schritt, welchem aber meistens mindestens ein "expression of interest", also ein Blickkontakt, ein Lächeln oder auch mal "zufällige" Berührungen des weiblichen Flirtparts voraus geht, was ich dann auch gerne mit in die Gesprächseröffnung einbaue und erst mal locker und unverbindlich schauen kann, wie mein Gegenüber so drauf ist! Daher kann ich gar nicht so genau sagen wer den nun wirklich den ersten Schritt gemacht hat, da ich oft eigentlich nur auf eine passende Situation reagiere und die Vorlage der Frau nutze um sie anzusprechen! *zwinker*

Liebe Grüße,
Ri_Al(exander) *engel*
**********Wazoo Mann
606 Beiträge
kann es sein, dass viele Männer die Schritte (=Signale) der Frauen gar nicht mitbekommen?

Das würde ich aus eigener Erfahrung bestätigen! Es gab Fälle, wo ich erst "Jahre später" realisiert habe, daß es da einen Wink mit dem Zaunpfahl gab, den ich aber im entscheidenden Moment nicht bemerkt hatte.
Frauen gehen wohl viel subtiler vor, bzw. überschätzen die Empfindlichkeit der männlichen Antennen für emotionale Schwingungen.
Sorry, dass ich in die Diskussion reingrätschen muss.
@***ea:

Mit ganz unbekannten hab ich gar keine Erfahrunge. Von denen krieg ich schon mal Komplimente - aber wenn es da gleich körperlich würde, und DAS ist ja für den TE dann erst erster Schritt - dann wäre das für mich kein Flirt, sondern ein Übergriff.

Ich bin im Moment noch schwer im Zweifel, ob Du das da oben einfach ungeschickt formuliert hast, oder ob das schlicht üble Nachrede ist. Aber ich werde das sicher nicht so im Raum stehen lassen und mich noch nicht mal ansatzweise in eine Ecke drängen lassen, in der Busengrapscher und anderes Gesindel herumsteht, die sexuell motivierte Beleidigung und Nötigung normal finden.


Falls Du Dich darauf beziehst:
Meiner Ex-Frau bin ich damals zunächst an die Wäsche gegangen - und erst danach haben wir uns zum ersten Mal geküsst. *gg* Und die Signale waren ihrerseits schon eindeutig, nichtsdestotrotz war ich der aktive Part, der den "ersten Schritt" unter den Pullover gemacht hat, ohne viel vorher zu labern.

Den Teilsatz "Und die Signale waren ihrerseits schon eindeutig" sollte man nicht ignorieren.


Falls Du Dich darauf beziehst (so wie Kollegin Fruechtchen79):
Um TomHB zu zitieren: "Doch." Unterhalte Dich mal mit vorzugsweise gutaussehenden Bedienungen Deiner Wahl. Du wirst Dich wundern, welche Männer auf Oma Ernas 70sten der knackigen Endzwanziger-Bedienung an den Arsch fassen. Und wenn sie Glück hat nur an den Arsch fassen.

Das war eine direkte Antwort auf diese Aussage von Gernot2:
Im Real life greift kein Mensch einer Frau an die Titten, bzw. kein Mensch einem Mann in den Schritt.
und hat mit der eigentlichen Ausgangsfrage wenig bis gar nichts zu tun.

Wie Fruechtchen79 bemerkt:
Und was du oben beschreibt (Opas, die die junge Bedienung begrapschen) hat mit einem ersten Schritt beim Flirten rein gar nichts zu tun, sowas ist schlicht sexuelle Belästigung.

Genau.


Und falls Du Dich darauf beziehst:
(Wenn keine verbale stattfand, zählt als non-verbale "Kontaktaufnahme" auch die Hand an den Titten oder in der Hose des Subjekts der Begierde. *ggg*)

Dein Ironiedetektor ist kaputt. Der von christian_m offensichtlich nicht.

Mit "erstem Schritt" meine ich in der Regel die verbale Kontaktaufnahme, bei der klar wird, dass man ein deutlich über eine platonische Freundschaft hinausgehendes Interesse am Gegenüber hat.

Was genau ist daran nicht zu verstehen??? christian_m hat es ja schließlich auch verstanden:
Das Hauptkriterium bei dieser Frage kann doch nur sein: wer gibt das erste, eindeutige, nicht mehr zu leugnende Signal zur Distanzverkürzung?

Also nach unverfänglichen Sachen wie Blickkontakt, Lächeln, etc das Signal: ICH will jetzt mit DIR – ja genau mit DIR – herausfinden, wie weit das bisher rein oberflächliche Gefallen geht.


Dass man auch nur ansatzweise darüber diskutieren muss, dass ungefragtes Begrapschen KEIN Flirt ist - ich fasse es nicht...
@Fruechtchen79
shinobi_no_mono:
Und wenn Du nun ankreuzt, wer von Euch denn die allerallererste schlüpfrige Bemerkungen von gelben, länglichen oder melonenförmigen Südfrüchten hin zum optischen Gegenstück am männlichen oder weiblichen Körper gemacht hat, dann hast Du die Umfrage richtig verstanden.


Ich finds etwas unverschämt, dass du mir unterstellst, die Umfrage nicht kapiert zu haben.

An welcher Stelle habe ich das?
Und wenn Du mich zitierst, dann bitte vollständig und nicht sinnentstellend. Dieser Satz gehört zu meinem Zitat dazu:
Denn die allererste, schlüpfrige Bemerkung kann auch die letzte sein, wenn die Gegenseite sie falsch versteht.


Ein "erster Schritt" lässt sich da eben nicht ausmachen, da schlüpfrige Bemerkungen ja auch mal zum Scherz gemacht werden, einfach so, ohne tatsächliches sexuelles Interesse am Gegenüber.

Doch, lässt sich sehr wohl, "Denn die allererste, schlüpfrige Bemerkung kann auch die letzte sein, wenn die Gegenseite sie falsch versteht.". D.h. dies KANN ein erster Schritt in einem Flirt sein. Du signalisierst, dass Du Dein Gegenüber nicht nur als Mensch, sondern als sexuelles Wesen wahrnimmst. Aus welchen Gründen würdest Du denn sonst eine "schlüpfrige", d.h. sexuell konnotierte Bemerkungen machen wollen?

qed

Sowas ist ja noch längst keine direkte Aufforderung.
Und das sieht Dein Gegenüber ganz genauso? Immer?

Ich mache durchaus mal eine anzügliche Bemerkung oder kontere anzüglich, wenn mich jemand anflirtet, ohne dass ich die Absicht hätte, dass daraus wirklich was körperliches wird.

D.h in 50% aller Fälle fängst Du mit dem Flirten an und in 50% der Fälle wirst Du angeflirtet. Wo ist jetzt noch mal das Problem mit der Umfrage?
Ich seh schon, mit der Flirtkultur beim Jungvolk ist es nicht mehr weit her, wenn jetzt schon auf Seite 2 der Kampf der Geschlechter ausbricht.

Ein Flirt ist eine erotisch konnotierte Annäherung zwischen Personen. Dabei wird vorgeblich ein unverbindlicher, oberflächlicher Kontakt hergestellt. Der Flirt kann mit einem Blickkontakt, sprachlich (Smalltalk) oder durch eine Handlung (z. B. eine Tür öffnen, etwas tragen helfen) begonnen werden. Der Flirt lebt vom Aufbau und dem Spiel mit erotischer bzw. sexueller Spannung.
(Tante Wiki)

Es ist ein Spiel. Wie bei allen Spielen muss man jemanden fragen, ob er mitspielen will. Und wenn nicht, dann sucht man sich eben jemand anderes dafür.
Und wie alle Spiele sollte man es nicht allzu ernst nehmen ....

*oma*
*********smile:
Es ist ein Spiel. Wie bei allen Spielen muss man jemanden fragen, ob er mitspielen will. Und wenn nicht, dann sucht man sich eben jemand anderes dafür.
Und wie alle Spiele sollte man es nicht allzu ernst nehmen ....

*hi5**genau*
Tja, da hast Du wohl recht, http://www.joyclub.de/my/2024383.a_simple_smile.html. Ich wage sogar die Behauptung aufzustellen, dass es keine irgendwie geartete "Flirtkultur" in Deutschland gibt. Aber ist die Ursache wirklich im "Kampf der Geschlechter" zu suchen?

Der Flirt kann mit einem Blickkontakt, sprachlich (Smalltalk) oder durch eine Handlung (z. B. eine Tür öffnen, etwas tragen helfen) begonnen werden.

Wenn ich Leuten, die mich nicht kennen, die Tür öffne oder meine Hilfe beim Tragen anbiete ist meiner Erfahrung nach die überwiegende Reaktion bei den meisten Frauen und Männern ab ca. 40 ein "Danke" oder wenigstens ein freundliches Nicken. Bei Männern und Frauen unter 40 habe ich dabei oft den Eindruck, ich sei ein Diener ohne Livree und werde auch wie einer behandelt (als ob ich Luft wäre), oder ernte speziell von Frauen ab und zu ein verächtliches "Das kann ich selber!". Und bei 100% der Männer und 99,9% der Frauen will ich dabei nicht flirten, sondern einfach nur freundlich sein. Wenn man schon bei einfachen Alltagshandlungen im öffentlichen Raum ignoriert oder sogar dumm angemacht wird, wer will da noch ernsthaft flirten?

Tja, mangelhafte Kinderstube und Egoismus wird heutzutage positiv als "Durchsetzungsfähigkeit" verkauft. Und das ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, nicht nur beim Flirten. Wo das hinführt, kann man schön an der chinesischen Gesellschaft sehen - nur der eigene Familienclan zählt und jeder ist sich selbst der Nächste, überspitzt ausgedrückt.
*********shyOo Frau
795 Beiträge
Geflirtet habe ich oft in meinem Leben, ob das nun im Bus, im Supermarkt oder in der Disko war, wobei letzteres meiner Meinung nach (für mich) einfach auch schon wieder eine andere Bühne ist, denn dort standen die Männer meist schon unter Alkoholeinfluss, ehe sie sich überhaupt trauten, einen Blick in die Runde zu werfen (ich rede jetzt noch von meiner Zeit im 19. Jahrhundert). *zwinker*

Der interessante Mann etwa, der jeden Morgen "meinen" Bus fuhr ... der süße Handwerker, der den Pferdestall ausbaute ... irgendwann verfingen sich die Blicke ineinander und das Spiel begann und ich kann beileibe nicht mehr sagen, wer den ersten Blick warf.

Meist hat er den Anfang gemacht, sich angepirscht, ein Gespräch angefangen, zum Kaffee eingeladen etc. Und warum auch nicht? Es widerstrebt mir, es als abgedrosches Jäger-jagt-Beute-Spiel zu bezeichnen, denn weder habe ich erwartet, erlegt zu werden, noch mich selbst als Beute gesehen. Ich finde einfach, dass ich das Glück hatte, stets Flirtpartner zu haben, die es mochten, diese ersten Schritte zu machen.

Mir ist es jedenfalls in meinem ganzen Leben noch nicht passiert, dass mir jemand während des Flirtens an die Wäsche gegangen ist. Insofern bin ich mir sicher, dass ich die richtigen Signale ausgesendet bzw. Mann sie auch verstanden hatte. Denn einfach so von einem Fremden INTIM angefasst zu werden - Flirt hin oder her - und das Ganze noch vor innigen Küssen ... das geht für mich gar nicht. Es ist nicht das, was ICH unter Flirten verstehe.

Mit "erstem Schritt" meine ich in der Regel die verbale Kontaktaufnahme, bei der klar wird, dass man ein deutlich über eine platonische Freundschaft hinausgehendes Interesse am Gegenüber hat. (Wenn keine verbale stattfand, zählt als non-verbale "Kontaktaufnahme" auch die Hand an den Titten oder in der Hose des Subjekts der Begierde. *ggg*)

Damit hätte ich ein Problem, denn für mich könnte die non-verbale "Kontaktaufnahme", von der du redest, niemals ein erster Schritt sein. Ich würde mich belästigt fühlen. Wie gesagt, sowas ist mir zum Glück auch noch nie passiert.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.