Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Langhaarige Frauen
338 Mitglieder
zur Gruppe
Achtung, starke Frauen!
143 Mitglieder
zum Thema
Liebe Frauen, welche Bilder wollt ihr von Männern sehen?228
Mich würde mal die Holde Weiblichkeit fragen: "Welche Bilder wollt…
zum Thema
Frausein heute449
Vor kurzem widmeten wir uns noch ausführlich den Männern und deren…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Weiblichkeit und Sexyness sind nicht dasselbe

****man Mann
12.950 Beiträge
Themenersteller 
Weiblichkeit und Sexyness sind nicht dasselbe
Hallo liebe JOYclubber,

wir beginnen die neue Woche mit Silke Maschingers Plädoyer gegen das falsche, vor allem von den Massenmedien vermittelte Bild, dass Sexyness und Weiblichkeit dasselbe seien.

Wir wollen im Anschluss von euch wissen, wie ihr für euch Weiblichkeit definiert? Unterstützt ihr Fau Maschingers Ansätze oder ist Weiblichkeit für euch noch einmal etwas ganz anderes?

In diesem Sinne:
freeman
******ili Frau
2.800 Beiträge
Ich unterschreibe das, was Silke Maschinger schreibt.

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass Frau sich oft deshalb dem Diktat der 'gesellschaftlich definierten Weiblichkeit' unterwirft, damit sie anerkennende Blicke (oder auch neidvolle) erntet um damit einen Pseudo-Selbstwert zu puschen. Erhält sie die Anerkennung nicht, fühlt sie sich unsichtbar und wertlos.

Erst als ich meinen Selbstwert 'in mir' gefunden hatte, war ich darauf nicht mehr angewiesen. Ich kleide mich immer noch sexy und zeige mich auch gerne so. Allerdings nicht, um mir eine Wertigkeit von anderen spiegeln zu lassen, sondern weil ich das fühle und bin, was ich zeige. Und damit erreiche ich einen gewissen Mehrwert, nämlich die sexy Ausstrahlung. Die gibt es weder im Laden zu kaufen, noch kann man die von seinem Umfeld erhalten.
Hmmmm
Sie hat ja so recht. Frauen, die ich persönlich sehr weiblich und attraktiv finde haben meistens NICHT die "idealmaße" (die leider von der Medienwelt diktiert werden). Allesamt haben aber eine ungeheure Austrahlung, die von tief innen kommt und sind sich selber ihrer bewußt.
Es ist egal wie du gebaut bist, akzeptiere und liebe dich so wie du bist. Alles andere machst du sonst nicht ehr für dich, sondern nur für andere. (Bzw. was du denkst, was andere gut finden würden)
ALSO LIEBT EUCH WIE IHR SEID UND IHR WERDET ZU DEN SCHÖNSTEN MENSCHEN AUF DIESEM ERDBALL *zwinker*
*****011 Frau
2.467 Beiträge
Irritierend und widersprüchlich ...
dass der Artikel mit Fotos von einer gertenschlanken nackten Frau, deren Gesicht man nicht sehen kann.
LACH
Das ist mir auch aufgefallen. Wäre da eine "Weibliche" nicht besser gewesen?!
******ili Frau
2.800 Beiträge
Das dachte ich auch beim Lesen. Allerdings hat die Dame einen klitzekleinen Bauchansatz. Das soll wohl das Zugeständnis an die natürliche Weiblichkeit sein *g*

Mir wäre da auf den Bildern ein echtes Vollweib deutlich passender erschienen.
wirklich schade ...
durch die Bilder wird dieser sehr kluge Text nicht wirklich unterstützt - oder sollte das schon das Verständnis von Weiblichkeit sein, dass die Autorin assoziiert? *oh* Besonders lustig ist, dass die Frau kein Gesicht hat und auf ihren wirklich schönen Körper reduziert ist ...
**********shole Frau
78 Beiträge
....
Naja, sie hat ja nicht geschrieben, dass Weiblichkeit bedeutet, dick zu sein, sondern, dass Weiblichkeit von innen kommt und da zu finden ist, wo Frau mit sich selbst im reinen und zufrieden ist *zwinker* Dabei gehts aber ja nicht um dick oder dünn *zwinker*
****oie Frau
3.356 Beiträge
nun ja ... die frau ist schon weiblich ... was mich an den bildern irritiert ist, daß sie für mich als blick eines mannes auf eine frau wirken. (würde fast wetten - könnt mich aber auch irren -, daß der fotograf ein mann ist.)

der artikel ist gut. die bilder sagen was anderes als der artikel ... leider ...
*****011 Frau
2.467 Beiträge
Das soll ein Bauchansatz sein...? Ich würde sagen, die Bilder sind völlig off topic. Wenn Weiblichkeit in der Ausstrahlung liegt, dann wären Gesichter, die das zeigen, angemessen gewesen.
*********es_sh Paar
127 Beiträge
Das passt
schon, es wird auf biegen und brechen versucht dem Schönheitsideal möglichst nahe zu kommen oder das zumindest das vorhandene zu erhalten koste es was es wolle oder je nach Möglichkeiten.
Das wird auch noch versucht nachdem die Kinder geboren, und eigentliche biologische Hintergrund weg ist, was sollen da die Reize noch?
Die Blonde regt sich auf das sie schwerer und runder ist als noch mit 15, aus 45kg wurden 70-75kg, auch hier gings zum Arzt wegen zu fett, der lächelte nur und verschrieb Psychopharmaka *g*
-sie ist nicht zu dick, sie ist halt 50 in für dies Alter noch gut in Form-
Diese Psychopharmaka führten sofort zu weiter Gewichtszunahmen, also weg damit, ja nichts esssen, ja nicht naschen, aber wofür das alles, für wen, nur für mich??
Ich weiss warum, sie freut sich wenn ihr einer auf den Arsch schaut, sagt aber sofort: "Der hat mir auf den Arsch geschaut!!!" *flop*
Ich sag dann toll, ist doch schön, oder??, dann Funkstille.
Das versteh mal einer.
Was mir aber auch manchmal auffällt ist das wenn einige Damen den Kampf für die Schönheit aufgeben oder aufgeben müssen sie einfach ins andere Extrem verfallen, sie fressen sich voll, bewegen sich nicht mehr, kaufen Klamotten beim Segelmacher, Haare ab und setzen sich eine dicke Hornbrille auf...das heisst dann im Prinzip:
Ihr könnt mich alle mal.
Gruss DieBlondies
Hmmmm
Das stimmt ja alles. Es wäre schön gewesen, wenn weibliche Frauen gezeigt worden wären, wie die Autorin sich das vorgestellt hätte, aber nun gut. Wollen wir jetzt wirklich 5 Seiten über die Fotos meckern oder lieber back to topic und lasst uns über Inhalte reden?!
Inhalt
Richtig. Weiblichkeit kommt von innen.

Aber ist es nicht so, dass eine Frau, die sich ihrer Weiblichkeit wohl bewusst ist und die gern eine Frau ist, von den Herren der Schöpfung eher als Kumpel angesehen wird? Weil – sie ist selbstbewusst und stark. Nur in äußersten Notfällen bittet sie um Hilfe.

Die Männer wollen aber nun mal der Beschützer sein. Die arme, schwache Frau retten.

Der Spruch „Wir lieben mit dem Herzen, aber vorher begehren wir mit den Augen…“ hat schon was Wahres.

Wenn ich einen Mann in einem Cafe date, sieht er da eine kleine, normale Frau sitzen. Die nicht vor Sexualität strotzt. Der die Geilheit nicht in den Augen steht. Und er ist enttäuscht. Hat er doch ein Ziel vor Augen. *hypno*

Habe ich ein Date in einem SC, ergibt sich aus dem Gespräch Sympathie und/oder Lust auf gegenseitige Nähe und/oder Freundschaft.

Mein Fazit: motz dich auf, wenn du einen Mann begehrst und ihn in der „freien Wildbahn“ triffst. Deine Ausstrahlung kann immer noch von innen dazu kommen *nixweiss*
toller Artikel.... habe vor kurzem gelesen, dass etwa 2/3 aller Männer erheblich übergewichtig sind, aber fast alle meinen normales Gewicht zu haben. Hingegen Frauen "nur" knapp die Hälfte erhebliches Übergewicht haben, aber fast 80 % meinen, sie wären zu viel dick. Das sagt ja wohl alles.
Weiblichkeit strahlt man aus, wenn man sich als Frau/Weib wohl fühlt, ob zu dick oder zu kleiner Busen... egal. Wenn ich einen guten Tag habe und mich in meiner Haut wohl fühle strahle ich das auch aus und bekomme nette Gesten, Blicke und Komplimente.... und ich habe erhebliches Übergewicht.
Nala MartinNala Martin
*******tin Frau
16 Beiträge
Weiblichkeit IST sexy
Für mich ist Weiblichkeit sexy. Dabei ist es oftmals irrelevant, ob eine Frau dick oder dünn ist. Sexy ist für mich auch nicht ein Kleidungsstück alleine sondern wenn das richtige Kleidungsstück von der Frau auf ihre Art und Weise getragen wird.

Die Sache mit den Bildern - ja das hat mich auch sehr erstaunt. Gerade weil die Bilder genau auf die sexuellen Merkmale reduziert werden, gegen die sich die Autorin selbst ausspricht.
Auch eine Bilderserie mit "vollschlanken" Frauen hätte ich da Fehl am Platze empfunden, denn das hätte wieder transportiert, dass Übergewicht Weiblich ist - was es eben nunmal auch nicht für jeden ist.

Gesichter von Frauen im Alltag.... DAS wären die passenden Bilder gewesen, wenn diese Bilder nämlich genau das ausgesagt hätten, was der Artikel aussagt.
"Eine Frau ist dann sexy, wenn sie mit sich selbst zufrieden ist WIE sie ist."

Im Übrigen ist am "gefallen wollen" nichts verwerfliches. Es sei denn, es ist die einzige Triebfeder ... aber generell spricht nichts dagegen, jemandem (dem Liebsten, der Liebsten, dem Schwarm, wemauchimmer) gefallen zu wollen. Und zuweilen gefällt denen eh meistens genau das, was Frau selbst gefällt und worin sie sich wohlfühlt .... wo wir dann schon wieder den Bogen zur Weiblichkeit kriegen.

Und Weiblichkeit ist nunmal sexy .... das ist der einzige Punkt, an dem ich diesem Artikel widersprechen muss.

Herzliche Grüsse
Nala
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
Das ist gar nicht
leicht zu unterscheiden, denn es gibt Frauen mit sowohl als auch und solche mit entweder-oder. Und noch schwieriger ist es, meine Wahrnehmung mit anderen zu teilen. Ich empfinde anders als der oder die. Und oft kommt es zu ganz anderen Beurteilungen, wenn man die Gesamtausgabe einer Frau kennt und nicht nur einen flüchtigen Eindruck hat. Wer eine Frau im Alltagsdress im Supermarkt sieht in Hetze , sieht sie ganz anders als im Beruf und nochmals ganz anders als in ihrer Erotik.

Es wird also keine Möglichkeit geben, eine Frau wirklich zu beurteilen, außer man lebt mit ihr zusammen.

Den Artikel finde ich gut, weil er Dinge ins Bewusstsein rückt, die sonst ungefragt (nicht hinterfragt) bleiben.
sexy ...
manchmal ja, manchmal nein .. je nach Lust und Laune *zwinker*

Aber definitiv immer sehr weiblich, egal ob in Gummistiefel oder in High Heels .. und das auch richtig gerne und mit viel Spaß am Frau sein, egal welche Probleme da manches mal fast einen Strich durch die Rechnung machen.

Ich spiele auch gerne damit .. lächel, auf meine Art .. und dafür brauche ich keine Modelmaße *zwinker*
********nder Mann
2.896 Beiträge
Was mich an diesen Artikeln immer stört, ist der Ton. Die Medien sagen "So, wie du bist, bist du nicht in Ordnung.", der Artikel klingt für mich nach "Wenn du dich an den gesellschaftlich propagierten Schönheitsidealen orientierst, bist du nicht in Ordnung". Törö, Törö.

Sicherlich teile ich die Sicht der Autorin in weiten Teilen, und trifft sie wohl ebenso auf Männer zu. Gleichzeitig halte ich zumindest den Artikel danebengehend. Wissen ist das eine, Können und Umsetzen das andere. Ist wie mit "Reiß dich zusammen.", "Verhalte dich wie ein Mann." oder "Und so lebten sie glücklich und zufrieden bis an das Ende ihrer Tage". Beschreibungen oder Soll-Zustände, aber keine Antwort auf die Frage: "Ja, wie mache ich das eigentlich?"

Für einen Teil der Frauen wäre es, bei der Formulierung des Artikels, quasi notwendig ihm zu widersprechen um ihm gerecht zu werden. Weil er - aus meiner Sicht - weder akzeptierend noch wertschätzend ist, sondern das kompensatorische Modell als erstrebenswerten Idealzustand propagiert.

Selbstbestimmung lautet aus meiner Sicht das Zauberwort. (Und ich bezweifele, dass alle Frauen dick wären oder sein wollen würden, wenn es "uns Männer" nicht gäbe.) Und Selbstbestimmung kann eben auch heißen "Ich möchte den gängigen Schönheitsidealen entsprechen". Angebot und Nachfrage.
******omo Frau
306 Beiträge
...
Ein bemerkenswerter Artikel, danke.

Sexy... allein die Bezeichnung assoziiere ich mit Oberfläche / Äußerlichkeit.

Weiblichkeit ist etwas vollkommen anderes.
Es ist ein Zustand des "sich seiner selbst bewusst sein" und dazu gehören nun einmal die eigenen Unzulänglichkeiten. Doch ich weiß auch genau um meine Vorzüge.

Weiblichkeit ist ein Gesamtpaket...
sinnlich, verführerisch, tief, eine wunderbare Ausstrahlung, die aus Eigenliebe wächst.

Und das kommt an... auch wenn die Haare mal nicht sitzen.

lächelt
ecce_homo
Angebot und Nachfrage


genau DAS ist falsch ..

ich möchte schon lange nicht mehr sein wie nachgefragt und wenn alle Welt auf XS Modells stehen würden, diesen Tick habe ich zum Glück vor Jahren abgelegt und damit lebt es sich viel entspannter.

Natürlich mag ich es auch gern ein wenig weniger, aber die Betonung liegt auf ein wenig und nur an einer Stelle ernsthaft .. ich mag mich .. lebe mit mir und meinen Rundung seit 35 Jahren ... wäre doch traurig, wenn ich die ganze Zeit jemand andere hätte sein wollen

Nein, ich finde runde Weiblichkeit toll ... und sexy kann weiblich sein, ist es aber lange nicht immer.
******n33 Paar
5 Beiträge
alles richtig
Habe jetzt nicht alles Beitraege durchgelesen, aber einige...und konnte nichts Falsches finden. Egal wie man es sieht, es stimmt. *grins*

Keiner ( oder fast ) mag ne Frau, mit der man sich nicht gut unterhalten oder lachen kann. Das ist schnell der Spass vorbei und der Vorschuss vom Aussehen kommend, ist aufgebraucht.

Aber auch (fast) jeder Mann (und Frau ! ) mag lieber eine huebsche Frau ansehen...

Um mal ein (ganz klein) wenig zu provozieren sage ich mal: Der Mann kann nichts dafuer, das ist zum Teil in seinen Genen verankert, was er schoen findet und was nicht und hat zumindest teilweise mit der Evolution zu tun.

Aber liebe Damen, andersrum ist es ebenso. Auch hier spielt die Evolution mit. Frau mag auch mehr den grossen, (wenigstens bischen) kraeftigen Mann, der hoffentlich auch selbstbewusst ist und ggf. erfolgreich in irgendeiner Art und Weise. Oder wie kann man sonst kreischende Timberlake oder R. Williams Fans verstehen !?? *oh2*

Ja sicher ist es auch schoen, wenn Frau sich auch mit Mann unterhalten und lachen kann...

Ein Sprichwort fast alles prima zusammen und gilt bestimmt in 90% aller Faelle:
"Die sichtbaren Wert bringen Paare zusammen und die unsichtbaren halten sie zusammen." Darauf Prost !! *wein*

und ja: die Frau auf den Bildern ist wirklich huebsch und ja, die Bilder sind sowas von entgegengesetzt zum Inhalt!! *zwinker*
******_ni Mann
228 Beiträge
ich finde die Frau auf den Bildern irgendwie mopsig, der Hintern ist wenig definiert und die Arme recht dick...aber jeder so wie er es mag.

Ich glaube Frauen dissen sich eher gegenseitg mit ihrem Aussehen, wir Männer lästern auch nicht über eine Frau mit dickem Hintern, Plautze oder völlig unmöglicher Kleidung. Diese Frau ist für uns eher nichtexistenz bzw. unsichtbar als sexuelles Wesen.

Natürlich mindert das nicht ihren Wert als menschliche Wesen, sie können ja tolle Kindergärtnerinnen, Automechanikerinnen oder Sozialpädagoginnen sein, der Traum unserer schlaflosen Nächte sind sie nicht...

2cents
**********henkt Frau
7.364 Beiträge
Ich kann in mir und an mir selbst weder Weiblichkeit noch gar Sexyness (was ist das für ein blödes Wort) finden.

Ich brauch dazu den Input von Außen.

Wenn ich spüre, dass ein Mann mich begehrt, mich will, werde ich zur Frau, fühle mich wohl in meiner Haut, strahle das wahrscheinlich auch aus.

Sonst nicht.

Ist vielleicht nicht ganz up-to-date im derzeitig modernen Selbstliebewahn, aber immerhin hab ich dieses mein Manko erkannt. Ist vielleicht der erste Schritt zum Selbstverliebtsein, schätze aber, diese Treppe ist zu hoch für mich.

Ich kann dem Artikel nichts Postivies oder Negatives entnehmen. Die als Erkenntnis der wahren Sexyness übermittelten Wahrheiten werden genauso dem Leser genauso aufdiktiert wie das Diktat der Öffentlichkeit, nur dass hier halt Gegenteiliges (nicht in jeder Hinsicht) ausgesagt wird.

Liest sich für mich, wie mit auf der Welle schwimmen.
********nder Mann
2.896 Beiträge
*****NRW:
genau DAS ist falsch ..

Du verstehst nicht, was ich meine, und sagst, dass es falsch sei. Ähm, ja.

Angebot und Nachfrage heißt nicht "XS" oder Größe Zero. Angebot und Nachfrage heißt Angebot und Nachfrage. Es gibt Männer, die stehen auf weibliche Frauen, es gibt sogar welche, die stehen auf dicke oder gar fette Frauen. Umgekehrt gibt es Frauen, die nicht nur auf Muskelberge oder durchtrainierte Körper, sondern auch auf schlacksige Intelligenzspacken wie mich abfahren.

Wenn der Mann zu der Frau und die Frau zu dem Mann passt, ungeachtet der Frage, wie sich beide jeweils zur Norm verhalten, ist das wunderbar. Oder anders: "Der Bachelor" ist in gewisser Weise die Upper-Class-Variante von "Bauer sucht Frau". Wenn der Bauer seine Bäuerin bekommt und der Bachelor seine Bachelorette, ist das wunderbar. (Meinetwegen auch gekreuzt.) Fatal wäre es aus meiner Sicht zu sagen "Du bist'ne Bäuerin, musst aber'ne Bachelorette werden." oder "Du darfst keine Bachelorette sein". Wobei auch das in Ordnung ist und im Grunde jeder so sein kann, wie er will, weil sich höchstwahrscheinlich irgendwo auf dem Planeten ein Mensch findet, der das ansprechend findet. Und sei's nur vorübergehend, in Verbindung mit (oder das dahinterstehende) Geld (Afrika/Thailand) oder welchem Modell auch immer folgend.
********nder Mann
2.896 Beiträge
******r33:
und ja: die Frau auf den Bildern ist wirklich huebsch und ja, die Bilder sind sowas von entgegengesetzt zum Inhalt!! *zwinker*

Nachdem das schon mehrfach kam, kann ich "als Mann" nur sagen, dass ich die abgebildete Frau als weiblich wahrnehme/empfinde.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.