Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Sexspielzeug
1315 Mitglieder
zur Gruppe
Bastler & Erfinder
783 Mitglieder
zum Thema
Macht's euch selbst: Sextoys selber basteln28
Ein Hallo an alle Bastelfreunde, draußen ist es verdammt warm.
zum Thema
Sexspielzeuge selber basteln - Teil I mit Testaufruf!39
Ein Hallo an alle Bastelfreunde, wir starten hiermit eine kleine…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bastel dein eigenes Sexspielzeug

ich hab mal gehört
man soll mit ner halb ausgehöhlten orange, gut zungenküsse üben können. ich hab das aber noch nie ausprobiert. *lol*
********aler Mann
65 Beiträge
Zungenküsse...
sollte man nur mit einem gut schmeckenden Mund üben...
von mir aus auch gerne, bis die Lippen brennen *knuddel2* *knutsch* *knutsch2* *kuss*
*******e_b Mann
15 Beiträge
=)
Wirklich lustige Tipps mit noch lustigerer Zeichnung dazu!
Sehr schöner Artikel =)
**********n_Ffm Paar
1.462 Beiträge
Wie wäre es mit Holzbolzen und Vaginalbrause?
Tja, das sind ja fast nur Ideen für Männer und nur weniges für Frau... Sollte nicht auch Frau richtig und langlebig Spaß haben? Dann ran an die Ideen und den Baumarkt.

Der Holzbolzen ist schlicht schon im Altertum bekannte Form des Dildo. Mit ein wenig Fertigkeit, kann man das Ding auch selbst 'schnitzen'...
Am Besten sucht man sich Rundholz beim Holzfachmann aus, der Durchmesser sollte 5 - 6 Centimeter betragen, einige mögen es dicker, andere dünner. Aber man sollte auf festes und stabiles Kernholz mit dichter Struktur achten, Nadelhölzer sind in der Regel völlig ungeeignet. Olive ist sehr gut, ebenso Kirsche und Nussbaum. Apfelholz geht auch, braucht aber länger.
Das Holz muss gut abgelagert sein.
Jetzt wird vorsichtig mit scharfen Werkzeugen eine Struktur in Holz Betracht, oder auf einer Drechselbank werden Rillen und Riffel eingebracht.
Mit feinem Schmirgelpapier wird von grob nach fein die Oberfläche völlig glatt gemacht und am Ende mit einem feinen Bioöl und feinster Naturschleifpaste die Oberfläche poliert, bis man am Ende mit Öl eine glatte und völlig weiche Oberfläche poliert hat, die dann mit einem weichen Tuch nachpoliert wird.
Fertig ist der Holzhobel und den hat sich Frau wirklich verdient. Ein wahres Schmuckstück, und wenn man es in vielen verschiedenen Ausführungen herstellt, kann man das sogar als Kunstwerk förmlich herzeigen.
Auch Speckstein eignet sich toll, nur muss man hier vorsichtiger arbeiten und das Kunstwerk entsprechend polieren... Am Ende wird auch dieses Stück eingeölt...

Für die Vaginalbrause braucht man einen lebensmittelechten Schlauch, der am oberen Ende mit etwas Aquariensilikon verschlossen wir. Den Gumminobbel sollte man am Ende halbrund ausformen, Frau liebt es. Jetzt sieht man einen dünnen Schlauch in das Silikon, denn es muss ein dünner Durchgang erzeugt werden, den an der Spitze braucht es einen Strahl, dieser sollte nicht gerade aus dem Noppel austreten, sondern leicht seitlich,damit es innen nicht schmerzt.
Mehr braucht es eigentlich für die meisten Frauen nicht, falls doch, kann man einen Ring aus dünnen löchern (Durchmesser ca. 0,4 oder 0,3 mm) anbringen, damit ein dünner Strahlenkranz aus Wasser entsteht... muss man(n) aber nicht!
An das Ende wird jetzt ein Übergangsstück angebraucht, daran nun ein Duschschlauch, den man am Wasserhahn anschließen kann.
Jetzt begibt Frau sich in die Badewanne, ob gefüllt oder ungefüllt ist völlig egal und schließt anstelle der Brause den neuen Spaßfaktor an.
Man stellt die Temperatur ein und kann die Stärke bestimmen, eine Thermostatamatur hilft hier viel, da man die Intensität und Wärme fein und sehr gezielt regeln kann.
Jetzt kann Frau sich gezielt mit dem seitlich schrägt austretenden Spitzenstrahl massieren und die Stärke individuell bestimmen, auch intern kann Frau damit sich viel Wonne bereiten, und so von leicht, bis zu einem massiven sehr warmen Erlebnis verhelfen. Dabei kann das Gefühl eines sehr warmen Höhepunktes durch Fluten der Vagina mit ca. 39°C warmen Wassers in größerer Menge mit langsam steigender Intensität erleben.
die vorschläge sind ja nun nicht gerade der brüller...
wer aber wirklich brauchbares sucht, wird im netz auch fündig
es kommt halt darauf an was ihr sucht
drei buchstaben, selbstgebaut pünktchen net
ein wenig handwerkliches geschick und man kann viel geld sparen
frohes werkeln ggg
Profilbild von ihmProfilbild von ihm
*********yrinx Paar
537 Beiträge
Holz - D und F - Machine
Sich nen Holz - D schnitzen oder eine F - Machine aus einem Scheibenwischermotor und Walkinghilfen zu konstruieren, erfordert leider Kraft und Geschick!
Vielleicht eine Wassermelone durch ein Spechtloch entweihen ... aber bei dem Wettter eine solche doch eher verspeisen...
Jeder kann sich ja seinen Fähigkeiten entsprechend einbringen. Zum Beispiel mit 'nem selbstgemalten G - Hole... Am lebenden Mann getestet.

Grüße von Wanda!
...Vielleicht 'ne Hebebühne...
Bild ist FSK18
Der "Eisdildo" ist ganz witzig. Doch eher als kurze "Strafe" zwischendurch um SIE kurz runter zu hohlen...

Sie glaubt nicht das man alleine irgendwie Spass damit haben kann


Zusammen hatten wir jedoch unsere Freude daran!
*****ied Frau
216 Beiträge
hehe
also ich stell mir diese eisdildos super als partygag vor^^ vielleicht auch mit fruchtsaft gefüllt ..einsstäbchen rein und dann hat jeder was zu lutschen *baeh*
Also Ernst nehmen kann man die Tipps ja net wirklich, sind aber sehr lustig muss man sagen.

Wovor es mich aber graust ist, dass jemand den Eisdildo wirklich ausprobiert.... Ich will net wissen wie viele Leute davon eine Blasenentzündung oder sonstiges schon bekommen haben. Also mit Eis da unten sollte man echt vorsichtig sein.
******ixa Frau
142 Beiträge
Luftpolsterfolie ...
... sind so toll zum Knipsen, finde ich.

Und die Idee fand ich hervorrragend!
Leider habe ich ja Keinen, aber es muss ein super Gefühl sein ... all diese Luftbläschen! Hmmm ...

Hat hier jemand schon versucht? Fühlt es sich so toll, wie es sich anhört?
Meinste die knallen dann alle nach und nach, wenn er zum Schluß richtig Gas gibt? *nachdenk*
******ixa Frau
142 Beiträge
Darauf war ich noch gar nicht gekommen *g* ... Hört sich prima an, obwohl es recht unwahrscheinlich ist.
tagelied
diese idee ist klasse *top*
*********1979 Mann
39 Beiträge
Bananenmuschi..
Ich bin zwar recht experimentierfreudig, und von der Idee durchaus angetan, allerdings in der Praxis tun sich Probleme auf.
Zu A: Das Aushöhlen ist ein Akt für sich und zu B: Die handelsüblichen Bananen sind schlicht und ergreifend im Durchmesser zu klein.
Muster..
Dauerhaft brauchbares....???
Wer einen professionellen "Prototyp" eines Dildos, oder vielleicht für SIE die Abformung seines eigene herstellen möchte (rede hier nicht mehr von basteln!)
kann auch dies tun!!!

Abformungen in Silikon (auch Lebensmitteltauglich!) sind kein soooooo großes
Problem jedoch teils recht zeitaufwendig.

Einfachste Methode jedoch mit langweiligem Ergebnis:
Kondom mit Flüssigsilikon füllen und aushärten lassen.
ACHTUNG!!!!!! : Kein Silikon-Kondom verwenden ! Das würde sich auflösen!
Die ausgehärtete Masse ist je nach Silikonmischung sehr weich und vor allem sehr
biegsam, press- und dehnbar (bis ca 250%)

Interessanter wird schon ein Gipsabdruck .
...(als Form...geht auch anders)
.In die Form lassen sich dann auch Gravuren/Strukturen nach belieben einarbeiten.....

Es gibt auch spezielle Abformmassen für Körperteile...

Genaue Anleitungen findet Ihr im Netz! Würde den Rahmen sprengen!

Jedoch 2 Suchbegriffe für Euch:
R&G (günstiger Lieferant) und
Elastosil M 4641 von Wacker

Viel Spaß beim Formen
...kleiner Nachtrag
...muss ich noch erwähnen!

Das A+O bei der Sache ist das blasenfreie mischen des
2-Komponenten Silikons.

Schön langsam mit einem einfachen runden Stab im Bohrfutter.

Ach ja...auch interessant: Damit kann man auch tolle Masken erstellen!
Im Film und Theaterbereich wird das so gemacht (mit Abformung und Silikon).

Dazu gibt es auch Videos bei YT.

Viel Spaß!
zur banane
mich hatr die bana zunächst am meisten angesprochen, jedoch habe ich probleme damit gehabt eine angemessen große zu finden. ergebnis: idee gut, jedoch praktisch, für mich, bis icht geglückt,da die bananen zu schmal/dünn waren *zwinker*
Beauty's favourite @Argunar (2013)Beauty's favourite @Argunar (2013)
******ool Frau
31.181 Beiträge
Angemessen gross?
zur banane
mich hatr die bana zunächst am meisten angesprochen, jedoch habe ich probleme damit gehabt eine angemessen große zu finden.

Ea gibt auch zwergbananen scnr
********aler Mann
65 Beiträge
@bjutifool
Hast Du es schon mal mit einer Kochbanane versucht?
Von denen gibt es irre geile Teile, welche auch noch saulecker schmecken, wenn man(n) sie aus der Muschi isst...
hmmmmmmmmmmmmmm.... schmaaaaaaaaaaaatzzzzzz
Beauty's favourite @Argunar (2013)Beauty's favourite @Argunar (2013)
******ool Frau
31.181 Beiträge
*huestel*
Hast Du es schon mal mit einer Kochbanane versucht?
Von denen gibt es irre geile Teile, welche auch noch saulecker schmecken, wenn man(n) sie aus der Muschi isst...

Ich weiss leider nicht, ob ich meine muschi auf die erforderliche kochende Temperatur bringen könnte SFG
**********uille Frau
10 Beiträge
Interessanter wird schon ein Gipsabdruck .
...(als Form...geht auch anders)
.In die Form lassen sich dann auch Gravuren/Strukturen nach belieben einarbeiten.....

Es gibt auch spezielle Abformmassen für Körperteile...

Bei dem Gipsabdruck von seinem besten Stück muss ich etwas widersprechen, Gibs braucht etwas zu lange zum trocknen. Aber was du weiter beschrieben hast klappt sehr gut... diese oder besser eine spezielle Abformmasse ist Alginat - das ist das Zeug, was der Kieferorthopäde zum Abdruck der zähne verwendet.

Einfach ein Stück Rohr (Abwasserabteilung) aus dem Baumarkt, achtet dadrauf dass der guteste etwa einen fingerbreit Abstand zum Rand hat. Rohr ins Rohr schnell! das Alginat rein und binnen 2 Minuten aushärten lassen. Unser Mischverhältnis war 120g zu 480ml Wasser. Achtung zu warmes Wasser härtet das Alginat schneller aus. Kaltes Wasser.. naja ihr wisst schon was dann passiert *g*

Und nun nur noch Füllen: 2Komponentensilikon, Schokolade...
Wir haben Polyester-Gießharz genommen, das Zeug härtet unglaublich lange, wenn man ungeduldig ist. Die Geruchsentwicklung ist sehr stark und nicht angenehm, das nächste mal wohl eher Silikon. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen *g*
Nicht doch...Gießharz?
Hi!

Gießharz ist nun wirklich nicht zu empfehlen weil es

-beim Aushärten heiß wird und bei volumigen Stücken Haarrisse bekommt
• nicht schön aussieht (na ja die glasklaren Typen gehen vielleicht..)
-aber vor allem sehr hart und spröde ist!

zum laminieren von (Mehrfach-) Formen jedoch gut geeignet!

Für Glatte Oberflächen gibt es wasserlösliches Formtrennmittel allein reicht das
jedoch nur bedingt...besser Form beschichten (siehe R&G Anleitungen)

Bei der Idee mit dem Gips dachte ich eher an dünne Gipsverbände aus der Apotheke!
...hätte ich auch gleich schreiben können...pardon!

An Alginat hatte ich noch nicht gedacht...ist das nicht ein wenig teuer???

@**********uille:
Postet doch mal ein Foto von eurem Kunstobjekt!
und...mit Silikon geht es garantiert besser!
Das genannte härtet bei Raumtemperatur aus (Datenblatt beachten!)
Früher musste das Gemisch in den Ofen bei ca 150°C je nach Dicke ca. 1-2 h
backen......also Datenblatt und Verarbeitungshinweise lesen!

Hoffe auf ein Echo!
**********uille Frau
10 Beiträge
Beim Alginat handelt es sich um "Protestil Alginat, Elastik Rapid" da ist die 500g Packung für 5,90€ zu haben und reicht für etwa 4 Versuche.

Bei Volumigen Stücken? Aber nicht bei handelsüblichen Penissen. *ggg*
Also es gibt eine Wärmeentwicklung, ja. und man kann sie als 4grad über Raumtemperatur an der Aussenseite des Rohres wahrnehmen, aber das ist mE zu vernachlässigen. Wir haben diesbezüglich einige Erfahrungsberichte gelesen und sind wieder schockiert wie gerne Leute über schlechten Erfahrungen reden. Aber es klappt wirklich gut. Sehr hart ist er, spröde nicht. Aber mal sehen wie er sich entwickelt er ist jetzt 2 Wochen alt. Und benötigte etwa eine Woche zum aushärten, wobei er 2 Tage in seinem Alginatpanzer verbracht hat.
Das Harz ist Epoxid-Gießharz GHG und kostete mit Versand 25€ für 1l

So hab mir auch mal eben hierfür die Erlaubnis eingeholt, ist ja immerhin seiner *ggg*
Das war unser 2er Versuch, Nummer eins ist nicht postingswürdig, da war das Wasser zu kalt :D
Gutes langsam härtendes Harz gewählt!
Hi!

Hat ja prima geklappt!
Vor allem schön transparent!

Ich benutze beim basteln meist schnellhärtendes Harz.
Ist von leicht gelblicher Farbe und härtet innerhalb 1/2 Stunde voll durch wodurch es eben bei dicken Schichten zu feinen Rissen kommen kann. Wird bei dicken Schichten teils derart heiß, dass man sich fast die Finger verbrüht (max ca 60°C ?)
Das Harz ist auch zum laminieren und nicht als Gießharz gedacht!

Du hast da richtigerweise langsam härtendes Gießharz
verwendet. Ist doch das gleiche welches man zum
vergießen von von Figuren, Muscheln...o.Ä.
verwendet. Richtig?
....von Aura?....teils gute Anleitungen dort.

Viel Spaß dann mit dem Silikon!

Ich hoffe das angegebene ist transparent genug!...jedenfalls Lebensmitteltauglich und sehr dehnbar...
**********uille Frau
10 Beiträge
Im Modellbau wird's wohl für die Darstellung von Wasser und Wassereffekten benutzt, aber auch für diese Lasergefrästen Motivblöcke. Wie du sagst auch um irgendwelche kleinen Gegenstände einzublocken.
phd-24 vertreibt das Harz.
Anleitungen sind immer gut um die Anwendung grundsätzlich zu verstehen, aber ich glaube, selten deckt eine Anleitung genau diesen Anwendungsfall ab. Besser austesten!


Transparent musses ja nicht, wir haben ja nun ein Ausstellungsstück *ggg*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.