Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM mit Herz
1185 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung
299 Mitglieder
zum Thema
Beziehung mit wenig Nähe30
Ich habe mich hier jetzt mal ein wenig durch die Beiträge gemurschelt…
zum Thema
Beziehung mit wenig körperlicher Nähe?158
Mometan weiß ich nicht weiter, bin nicht so zufrieden in meiner…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Nach Traum extreme Nähe spüren - Einbildung?!

********urin Frau
3 Beiträge
Themenersteller 
Nach Traum extreme Nähe spüren - Einbildung?!
Liebe User,

ich erlebe gerade eine Situation, die mich ziemlich verwirrt. Vor einiger Zeit träumte ich von einer Dozentin von mir und in diesem Traum standen wir uns ziemlich nahe. Kurz bevor ich aufwachte, spürte ich ihre Hand und mich durchzog ein extremes Gefühl der Nähe.
Ich fand sie bereits vor diesem Traum sympatisch und auf eine Art und Weise auch niedlich, aber ich hätte nie an eine persönliche Beziehung gedacht.
Nun ist es paradoxerweise seit diesem Traum so, dass wir uns ständig begegnen und die Gelegenheit haben miteinander zu reden. Dabei stellte sich heraus, dass wir etliche Gemeinsamkeiten haben und uns sehr gut unterhalten können. Ich fühle mich plötzlich sehr stark zu ihr hingezogen und meine Gedanken werden von ihr dominiert. Ich finde sie nicht nur sympatisch, sondern auch wunderhübsch und sinnlich interessant- und das, obwohl ich mich in einer glücklichen Beziehung mit einem Mann befinde.
Ich weiß momentan nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Soll ich die zufälligen Treffen genießen, mich mal "offiziell" mit ihr verabreden (und schauen, wie sie darauf reagiert) oder verrenne ich mich in etwas, das vielleicht durch Hormone hervorgerufen wurde?
Kann es sein, dass mein Traum mir dieses Nähegefühl nur "vorheuchelt"?Mich macht es gerade verrückt mich plötzlich so zu ihr hingezogen zu fühlen und es nicht verstehen zu können...
*******s10 Mann
194 Beiträge
Das ist keine Einbildung.

Nach Traumtheorie von Freud sucht sich der Trieb eine Vorstellung, die sich zu seiner Befriedigung am besten eignet. Deine Unbewusstes hat im Traum nun offenbar die Vorstellung dieser Frau gewählt. Das muss nicht bedeuteten, dass es die Frau des Lebens ist, aber immerhin: sie löst in deiner Seele wirklich etwas aus.
Jetzt kann es natürlich sein, dass dein Unbewusstes diese Frau nur wegen bestimmten äusseren Merkmalen als passend eingestuft hat, oder wegen der Stimme, die du schon einmal gehört hast etc. Es kann nun natürlich sein, dass diese Frau ansonsten überhaupt nicht zu dir passt - oder eben schon, das kann dir dein Traum nicht voraussagen. Probier es aus, lerne sie besser kennen.

Der Traum ist zwar eine Einbildung, aber deine Seele wählt sich die Einbildung, die ihr aus irgendeinem Grund gefällt. Wenn die wirklliche Person mit all ihren zusätzlichen realen Eigenschaften nun auch noch passt... viel Glück.
*****o77 Mann
22 Beiträge
Träume sind Schäume
Hey Saphira,

ich bin ungern jemand der pauschalisiert.... aber ich für meinen Teil habe in meinem Leben häufig ähnliche Träume gehabt, die so intensiv und "schicksalhaft" wirkten, dass ich sie teilweise in meine Realität gelassen habe.

Fakt ist aber, dass Träume absolut nichts mit der Wahrheit zu tun haben. Es liegt nichts magisches in Ihnen, sondern sind reines Kopfkino, dass produziert wird, weil Dein Kopf Abends nunmal im Schlaf trotzdem arbeitet.

Und worin das Hirn auch ein Meister ist, dass ist Dinge/Gefühle/Sinneswahrnehmungen in irgendwelche Logischen Zusammenhänge bringen zu wollen. Auch im Schlaf. Deshalb Träumen wir "Geschichten" und keine wahllosen Schnippsel.

Was Dein Hirn nun aus Deinen Erfahrungen der letzten Tage, der Sympathie zu Deiner Dozentin, eventuell der Wunsch nach sexueller Abwechslung, eventuell nur der Eisprung im Schlaf, vielleicht Deine Decke die in diesem Moment von Deiner Schulter gerutsch ist und und und... das weiß man nie.... aber es hat daraus eine Geschichte erfunden, die Dir aus irgendwelchen Gründen sehr intensiv vorkam.

Du begehst nun lediglich den Fehler dort irgend etwas hineinzuinterpretieren. Auch wenn es schön wäre, aber Träume sind nicht magisch. Sind fühlen sich nur so an.

Meine Träume dieser Art haben sich nie erfüllt, es ist kein enger Freund urplötzlich verstorben und auch Botschaften aus dem jenseits haben nie gestimmt.

Es wäre "Traumhaft", wenn man im Schlaf wirklich übersinnliche Wahrnehmungen hätte, die einem den Weg leiten. Aber die Führung für Dein Leben musst Du leider (und mit klarem Verstand) selbst für Dich übernehmen.


Ach ja... das heisst natürlich nicht, dass Du Dich nicht trotzdem zu Deiner Dozentin hingezogen fühlen darfst. Aber es wäre ein Fehler, diese Anziehung auf Deinen Traum zu basieren.

Und noch was... ich habe mich selbst mal aufgrund eines Traumes (der soooo intensiv war) in ein Mädchen verliebt, das mich vorher nie interessierte. Nach dem Traum hat es aber irgendwie den kompletten Hormoncocktail freigesetzt und ich war hin und weg. Für 1-2 Wochen ca. Aber da das Mädchen nunmal so war wie sie war und nicht anders, und ich mich vorher nicht für sie interessiert hatte, lies das ziemlich bald wieder nach. Aber ja, 1-2 Wochen war ich vollgepumpt mit Hormonen.

Ich würde also sagen, ziemlich genau Dein Fall.

Lieber Gruß,
Grecko
Solche Träume sind auf jeden Fall normal, auch wenn sie gleichgeschlechtlich sind bei hetero-Einstellung.

Ich habe für mich festgestellt, dass ich meistens über etwas träume über das ich am Tage nicht außreichend nachdenken konnte .... kommt z.B. das Thema "Spinnen" auf, und ich denke nicht weiter drüber nach träume ich davon. Denke ich über Spinnen nach (8 Beine, große, kleine ...) träume ich nicht von ihnen.
*******ande Paar
615 Beiträge
Hinzu kommt ...
das deine Wahrnehmung nach dem Traum konditioniert wurde.
Du bist der Dozenten vor dem Traum vermutlich genauso oft begegnet, aber hast es nicht wahrgenommen und durch deine Zuneigung ergreifst Du jetzt eher die Gelegenheit zur Kontaktaufnahme *zwinker*

Für mich klingt das Thema allerdings etwas danach, daß Du nach einer Zustimmung/Aufforderung anderer suchst, um die Gelegenheit zu ergreifen. Diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen, den jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Und wenn es in die Hose geht, ist es auf deinem Mist gewachsen, nicht von anderen. Ist allerdings eine bequeme Methode sich selbst abzusichern, wenn man bei einem Fehlschlag sich in gerechtfertigem Selbstmitleid suhlen möchte.

Man kann schon rauslesen, daß Du dir im Klaren bist, daß es nicht korrekt ist, wenn Du in einer Beziehung bist und deinen Partner nicht einbeziehst. Vielleicht, weil Du nicht wirklich zufrieden bist und auf einem Seitensprung aus bist.

Bevor Du irgendwas in der Richtung unternimmst, solltest Du erst mal mit Dir ins Reine kommen und Dir klar drüber werden, ob dir was an deiner Beziehung liegt. Wenn ja, dann laß es oder involviere deinen Partner. Wenn nein, dann beende die Beziehung bevor Du auf die Jagd gehst.

Außer der Tatsache, daß Du dich anscheinend zu (der) Frau(en) hingezogen fühlst, solltest Du noch eine Kleinigkeit bedenken.

Sie ist deine Dozentin. Alleine daher müßte sie schon jeden Versuch deinerseits blocken, weil sie einen Interessenskonflikt herbeiführt, der ihr viel Ärger bringen und den Job kosten kann.

Der Gnom *barbar*
Ich bin überzeugt, Träume wollen uns etwas zeigen, aber die Deutung ist manchmal nicht so einfach, nicht so platt, daß wir sie sofort verstehen könnten.

Ich würde denken, dieser Traum hat Dir Deine bisexuelle Seite aufgezeigt und zwar anhand einer Frau, die Dir sympathisch war und ist.

Das muß jetzt nicht heißen, daß sie Deine erste Bi - Beziehung werden soll, sondern es hat Dir etwas ins Bewußtsein gerückt, das in Dir geschlummert hat.

Ich persönlich würde never ever versuchen, mit meiner Dozentin eine Affäre zu beginnen, vielleicht hat sie auch überhaupt keine Ambitionen in dieser Richtung, dann wirds Spannungen geben, die unnötig sind.

Vielleicht läßt Du die Eindrücke erst mal sacken und wirst Dir klar, wo Du stehst ... ob es Dich vielleicht in Richtung FFM zieht ... dann kannst Du mit Deinem Partner darüber reden.

Mein Rat wär nur: Nichts überstürzen! *g*

LG helen
**a Frau
1.271 Beiträge
Vor vielen Jahren, mit Anfang 20 ist mir mal ähnliches widerfahren. Im Traum hatte ich Sex mit einem Mann mit dem ich beruflich zu tun hatte. Der Traum war so realistisch, dass ich ihm nicht mehr unbefangen begegnen konnte, obwohl er überhaupt nicht mein Typ war. Letzlich stellte sich raus, dass wir dieselbe Neigung hatten, die wir dann wenn auch etwas später auslebten. Es wurde ein langes, sporadisches Verhältnis und eine bis heute währende Freundschaft daraus.
Irgendwas ist da zwischen deiner Dozentin und dir. Ich würde dem auf den Grund gehen...
Gruß
Bia
Am Ende war es kein Traum, wie man ihn sich bis heute so vorstellte oder definierte, am Ende war es etwas ganz Anderes, Reales.

Genieß es!

*zwinker*

hg

D.
Ich würde in diesem Traum zumindest kein Omen sehen ,oder eine Vision.Er zeigt dir schlicht,daß Du jemanden attraktiver und sympathischer findest,als dir klar war.Daß sich anschließend mehr Situationen ergeben,in denen man miteinander umgeht ist ja normal,weil man die zuläßt,vielleicht sogar forciert.Wärst Du single,würde ich sagen:laß laufen und sieh wohin es führt.Ob Du deine Beziehung riskieren und jemanden verletzen willst,für eine erotische Fantasie,von der Du nicht mal weißt,ob sie die gleichen Gefühle für dich hat,kannst nur du entscheiden.Evtl. entdeckst Du auch einfach grade,daß du auch auf Frauen stehst und sie wär austauschbar.
es gibt eie theorie, die besagt, das nichteinmal das leben selbst, wirklich ist, sondern nur eine wahrnehmung.

es lassen sich heute schon, ausserkörperliche wahrnehmungen, gezielt durch eingriffe in das gehirn, erzeugen.
dies würde bedeuten, das die bedeutung von träumen, hallunizationen, ausserkörperliche wahrnehmungen, sowie die sogenannten reinkarnationen (jene wiedergeburtserfahrungen), alles nur eingebildete wahrnehmungen sind, und nicht wirklich stattfinden.

daher besteht die möglichkeit, das das erlebte der TE, einfach nur eine zufällige zusammenschaltung, von diversen gedanken waren, die in einem traum vorgekommen sind.


aber nichts genaues weis man nicht *zwinker*


daher besteht die möglichkeit, das das erlebte der TE, einfach nur eine zufällige zusammenschaltung, von diversen gedanken waren, die in einem traum vorgekommen sind.
Davon abgesehen,daß ich nicht glaube,daß das Unterbewußtsein so zufällig arbeitet,spielt der Traum für ihre Gegenwart jetzt nicht mehr eine wesentliche Rolle.Sie hat jetzt ein konkretes Gefühl entwickelt und daraufhin schon konkret gehandelt indem sie den Kontakt ein wenig intensiviert hat.Zufall oder nicht,es hat bereits Konsequenzen und die eigentlich spannende Frage ist,wie sie damit umgeht.
Sie hat jetzt ein konkretes Gefühl entwickelt und...

danke für die steilvorlage *mrgreen*


gefühle!!! sind die wirklich, oder auch nur eine illusiorische wahrnehmung. kann man gefühle, kann man etwas fühlen, was garnicht existiert?

anscheinend ja! wenn man die gummihand illusion durchführt, entstehen interessante aspekte...


Vor uns auf einem Tisch und deutlich sichtbar sollten ein Gummi-Handschuh als rechte Hand und die linke Hand aus Fleisch und Blut gelegt werden. Die echte rechte Hand kommt unter den Tisch oder wird verdeckt, etwa durch eine Wand aus Pappe. Wenn ein Assistent daraufhin die rechte Gummihand genauso streichelt, wie die versteckte echte rechte Hand, stellt sich nach wenigen Minuten die Illusion ein. Das heißt: Wir gehen davon aus, dass der Handschuh unsere Hand ist. Wir empfinden ein Gefühl für das Kunstding – mindestens 80 Prozent der Versuchspersonen tun das. Das Gehirn integriert das Kunstgebilde in das Modell, das es sich vom Körper macht.
http://www.focus.de/wissen/w … /wahrnehmung_aid_117715.html

wenn man ein gefühl entwickelt, wenn man ein gefühl erlebt, in unsren augen real wahrnimmt, könnte es dennoch sein, das es nicht real ist...

daher besteht die mäglichkeit, das träume überhaupt nichts zu bedeuten haben.

gefühle!!! sind die wirklich, oder auch nur eine illusiorische wahrnehmung. kann man gefühle, kann man etwas fühlen, was garnicht existiert?
Diese Pseudofragen nach der realen Existens,der eigenen,der Gefühle,der Liebe usw. stellst Du dauernd und untermauerst das mit wissenschaftlichen Auszügen.
Wem soll das helfen? Ich weiß,daß Farben an sich nicht existieren,sie sind nur ,was mein Gehirn aus bestimmten Wellenlängen des Lichts erzeugt,die auf meine Netzhaut treffen.Ich mag trotzdem orange.Und nun?Soll ich alles grau anstreichen ,weil Farben eh nicht existieren?.Soll ich auf Vanilleeis verzichten,weil sein Geschmack mir von meinem Gehirn nur vorgegaukelt wird?Nö,ich erfreue mich an meinen Gefühlen,woher die auch kommen,und bin dankbar für die Fähigkeit, Dinge so anzunehmen,wie sie sich mir darstellen.Falls du das nicht kannst,darfst Du den Freitod wählen,weil das Leben dir nichts mehr zu bieten hat.
Ich kann da keine Steilvorlage erkennen.
nachtrag
Dein Beispiel sagt übrigens nichts in der Richtung aus ,die deine Fragen vorgeben sollen.Unser Gehirn integriert die Hand,weil es ein Bild abgespeichert hat:der Blick auf zwei Hände vor mir auf dem Tisch,meine Hände,die Vermutung
.Die Tatsache ,daß der Assistent die falsche streichelt,hat keine Bedeutung,weil ich ja assoziiere,daß er der selben Illussion erliegt,wie ich:ich gehe davon aus,daß er das selbe Bild abgespeichert hat und diese Hand für meine halten muß.Die ausgedrückte Zuneigung gilt also mir und das damit verbundene Gefühl,wäre berechtigt.
Daß dafür von uns beiden eine falsche Hand als "Werkzeug" akzeptiert wurde spielt keine Rolle.
Gefühle ...
... seh ich auch noch anders als taktile Empfindungen.
Es gibt den Begriff der Mißempfindung, wenn es um den Tastsinn geht, aber das Wort Mißgefühl hab zuindest ich noch nirgendwo gehört.

LG helen
*********rmala Frau
186 Beiträge
Traum kann wahr werden
folge Deinem Herzen!
*g*
********urin Frau
3 Beiträge
Themenersteller 
Danke für die inspirierenden Worte. Ich will Euch noch einmal kurz schildern, wie es weitergegangen ist... Nachdem ich meine Dozentin ein wenig besser kennenlernen konnte, fühlte ich mich in meinen Empfindungen immer weiter bestätigt und bestärkt. Ich finde sie in ihrer Art und ihrem Wesen einfach wundervoll und würde viel darum geben, sie noch besser kennenlernen zu können. Leider kann ich die Situation von ihrer Seite her schwer einschätzen, vermutlich ist es einfach "nur" Sympathie. Dazu kommt, dass ich demnächst für ein halbes Jahr ins Ausland gehe und sich die Situation von daher kaum verändern kann. Trotzdem bin ich immernoch sehr verwirrt und verstehe nicht, warum sich meine Gedanken so plötzlich permanent um diesen mir bis dato fremden Menschen drehen... Es klingt vermutlich sehr albern, aber ich fühle mich wie verzaubert und komme schwer oder besser gesagt gar nicht mit den Gedanken von ihr los. Aber vielleicht bringt mir dieses Erlebnis neue Selbstkenntnisse über meine eigene Persönlichkeit und mit etwas Distanz werde ich hoffentlich in der Lage sein die Situation besser reflektieren zu können...
******ang Mann
256 Beiträge
Liebe saphirazurin,

mich interessiert, wie es Dir nach Deinem Traum weiter ergangen ist.
Was hat sich real ereignet (oder auch nicht ereignet)? Ist der Traum irgendwann einfach verblasst und war nicht mehr von Bedeutung?

Entschuldigt, dass ich diesen alten Thread wiederbelebe. Das geschah auf der Forensuche nach einem entsprechend intensiven Traum heute nacht, der mich nicht mehr loslässt...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.