Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Rough Sex
2147 Mitglieder
zur Gruppe
Reden über Sex
75 Mitglieder
Der Seitensprung im Urlaub
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fremdgehen ohne Wissen des Partners (II)

Wie oft seid ihr schon heimlich fremdgegangen? Hinweis: ein wiederholter Seitensprung mit demselben Sexpartner zählt im Sinne der Umfrage als einmaliges Fremdgehen.

Dauerhafte Umfrage
*************** 

***************  

Fremdgehen ohne Wissen des Partners (II)
Vor wenigen Tagen habe ich eine Umfrage zum Thema "Fremdgehen ohne Wissen des Partners" gestartet. Das Ergebnis der Umfrage ergab, dass 50 % der Frauen von 18-25, 53 % der Frauen von 26-35 und 65 % der Frauen über 35 schon einmal richtig, d.h. ohne Wissen bzw. Einwilligung des Partners, fremdgegangen sind. Bei den Männern sieht das Ergebnis in der Tendenz ähnlich aus: 49 % der Männer von 18-25, 51 % der Männer von 26-35 und gar 71 % der Männer über 35 sind schon einmal fremdgegangen.

Für mich war insbesondere der hohe Anteil der Fremdgänger in der Altersgruppe der 18-25jährigen überraschend. 50 % hätte ich wirklich nicht erwartet. Dass die Quote derjenigen, die schon mal fremdgegangen ist, mit zunehmendem Alter steigt, ist natürlich klar. Denn je länger das Sexleben, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann mal zum Seitensprung gekommen ist.

Zu meiner Überraschung ist der Thread bereits nach gut einer halben Woche wegen Überfüllung geschlossen. Die rege Beteiligung freut mich natürlich. Ich habe mich vor diesem Hintergrund - auch auf ausdrücklichen Wunsch - dazu entschlossen, einen zweiten Teil mit einer neuen Umfrage zu starten. Diesmal wird nach der Häufigkeit des Fremdgehens gefragt. Damit die Umfrage nicht zu komplex wird, differenziere ich nur noch nach Geschlecht, nicht mehr nach Altersgruppen. Ich bitte um ehrliche Antworten.
***an 
10.379 Beiträge
Frau
***an 10.379 Beiträge Frau

Weil mein Beitrag der Letzte in Teil I war und somit die Fremdgeher nicht mehr die Gelegenheit hatten auf meine Frage nach dem warum wird nicht vorher geredet wird, antworten konnten, stelle ich ihn hier noch einmal zur Nachlesen ein.

Schmerzhaft wird es so oder so sein, also fände ich es fair und wie ich schon schrieb, auch respektvoll gegenüber dem Partner, ihm klipp und klar zu sagen was passiert wenn der Sex und/oder Sexpraktiken nicht bald das Maß erreichen, wie es sich der Fremdgänger wünscht.

Ich glaube auch zu verstehen das der Schmerz von Erlebten Enttäuschungen so groß sein kann das viele Menschen nicht in der Lage sind zu verzeihen und erst recht nicht analytisch zu denken.
@Sean_Sirion

Der Schmerz tritt doch erst danach ein, warum wird nicht vorher darüber geredet und wenn es zu sehr differiert, dann ist es allemal besser sich zu trennen, als dem Partner diesen Schmerz zuzufügen.

Das hat auch was mit Respekt zu tun.

Mein Ansatz ist der davor und nicht erst danach
@evian
*******urig 
5.920 Beiträge
Paar
*******urig 5.920 Beiträge Paar

Warum sollte man Fremdgehen, mit Partner das ganze ausleben ist doch viel schöner und schafft vertrauen.
******Sex 
3.188 Beiträge
Frau
******Sex 3.188 Beiträge Frau

Also auch noch mal meine Gedanken, welche nicht wirklich zu einem Konsenz geführt haben...

Fremdgehen ohne Wissen des Partners:
Ist es denn nicht nur ein Fremdgehen wenn es der Partner nicht weiß??
Ansonsten ist es doch zB eine offene Beziehung

Des Weiteren frage ich mich, wenn eine Beziehung so im Argen liegt, dass man fremdgeht, warum man dann nicht die Beziehung beendet...
*************** 

***************  

@NoMoreSex
ja, Fremdgehen ohne Wissen des Partners ist möglicherweise ein Pleonasmus, dh man kann den Begriff Fremdgehen natürlich so interpretieren, dass ihm immanent ist, dass der Partner davon nichts weiß. Gleichwohl habe ich ganz bewusst den Passus "ohne Wissen des Partners" hinzugefügt, damit jedem klar, dass offene Beziehungen davon nicht erfasst sind! Es handelt sich also letztlich um eine Klarstellung!
********** 

**********  

nie
ich der maennliche part wuerde nicht fremdgehen das ist fuer mich das letzte
******lgi 
6.775 Beiträge
Paar
******lgi 6.775 Beiträge Paar

Genuss des Zuschauers
Da wir das Zeigen und Sehen lieben, kommt fremdgehen absolut nicht in Frage. Das wäre ja ein total verpasstes Vergnügens und entspricht nicht unserer sexuellen Lebensweise.
*************** 

***************  

Ich hab gerade darüber nachgedacht warum ich fremdgegangen bin.
Ich hatte mit 18 meine erste Beziehung. Erste Liebe, Schmetterlinge, Engel und ewige Versprechen. BUMS. Wurde ich betrogen. Danach kam die Erleichterung und die Veränderung.

In meiner 2ten Beziehung bin ich nach ca. 3 Monaten das erste Mal fremdgegangen. Und ich habe mich nicht mal schlecht dabei gefühlt. Ich habe meinen Freund geliebt, und der Sex hat mir gefallen, aber trotzdem habe ich ab und an mit anderen Männern geschlafen.
Vielleicht kommt jetzt ein Joy-Hobbypsychologe und diagnostiziert Angst vor Bindung oder noch eine tiefsitzende Verletzung.

In meiner 3ten Beziehung ( die aktuelle), hab ich sehr schnell das Bedürfnis angesprochen, dass es irgendwo etwas gibt, dass mich zu anderen Männern körperlich anzieht. Mein Freund war so stark und mutig genug, mir die Freiheit zu geben, diesen "Drang" nachzugehen. Weiter hat er mich geliebt, mich umsorgt. Ich ihn natürlich auch. Jetzt nach 4.5 Jahren haben wir eine unglaublich innige und tiefe Beziehung. Und mein Bedürfnis nach anderen Männern ist weg.
Zu Zweit gehen wir noch ab und an auf Jagt. Aber alleine gar nicht. Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Nie.

So kann man sich ändern.
****** 

******  

Ich gebe allen Recht die sagen, daß es dem Partner gegenüber nicht fair ist, fremd zu gehen... aber nicht immer hat fremdgehen die Ursache im fehlenden oder schlechten Sex.
Manchmal sind es auch andere Dinge, die fehlen oder einfach die Lust, nach vielen Jahre Ehe, mal andere Haut zu spüren, zu riechen, eine andere Reaktion in der Lust zu erleben usw.
Und das ist eine Erfahrung, die anders nun mal nicht mgl. ist und gleichzeitig aber nicht heißt, daß man dem eigenen Partner dabei etwas vorenthält....*zwinker* *anmach*
*****y_I 
7.447 Beiträge
Frau
*****y_I 7.447 Beiträge Frau

wenn das wirklich wahr sein sollte das der anteil der jüngeren höher ist als der älteren , sag ich jetzt einfach mal... liegt es an der... "ich will mich partnermässig noch nicht festlegen Taktik"
bei längerandauernden Beziehungen ist die Wahrscheinlichkeit groß, das man mit der Zeit meint, den Partner in und auswendig zu kennen.Ist dem aber so, wenn man sich bspw wenig über Sex austauscht, oder der eint meint zu wissen, dass dem anderen Dinge wahrscheinlich nie schmackhaft gemacht werden können? wie halten wir es denn..? es gibt Sachen die probiert man zum ersten Mal möglicherweise mit Angst und unbehagen. Beim zweiten mal ist man dann schon auf den Geschmack gekommen und hat vielleicht das dritte Mal schon im Kopf.Nie probieren und nie darüber reden bringen daher keinen Erfolg.
ganz allgemein nochmal zum Thread I gesagt:

Fremdgehen ist heimlich ,daher Betrug.
Niemand wird die Hand ins Feuer legen können und wollen , für sich seltener, für den Partner eigentlich gar nicht. Dennoch spricht man von Vertrauen und hat es ihm gegenüber auch, man meint ihn zu kennen.Jetzt an dem Punkt des aufgeflogenen Betrugs wirkt er wie ein fremder. Man schottet sich ab und ist enttäuscht.
Und natürlich setzt eine Art Traumatisierung ein oft wird professionelle Hilfe erforderlich.Für viele ein schwerer Weg es zu verarbeiten, doch wenn das familiäre Netzwerk funktioniert ist es machbar wieder den Pfad zu finden seelisch und auch körperlich wieder zu funktionieren.
!Auch! Opfer suchen die Schuldfrage oft bei sich.
Es entsteht ein Misstrauen dem Partner gegenüber...Vertrauen ist geschwächt, Kontrolle im nachhinein besser, sagen sie sich und sind bemüht immer genau zu wissen wo der P. sich aufhält.
Wie will das der Betrüger nun wieder gutmachen.... ein schwerer Weg steht beiden jetzt bevor.
Wut(auf den/die andere) und auch Enttäuschung(vom Partner) sind die Gefühle die nun am stärksten hervortreten, Verzweiflung und sogar depressive Phasen.

Am liebsten möchten sie nun alles erzählt bekommen, wo wann und mit wem... um es verarbeiten zu können.Und auch zu vermeiden bspw Orte wo sich der Fremgänger damals aufhielt.
Selten ist zwar das der Betrüger sich im Ehebett vergnügte, fast schamlos sozusagen.... aber es kommt eben vor.
Das als betrogener zu erfahren und sei es nur durch Zufall kann die Seele kaputt machen.
Ganz schwer daher das "ich vergebe dir" und "wir vergessen es ganz schnell.Denn ein Wir wird nun angezweifelt .Die frage ist nun verlassen oder Beziehung wieder kitten.Dem Fremdgänger schnell zu verzeihen scheint fast unmöglich>
Bilder im Kopf sind jene wo sie sich nun damit befasssen wie ihr Partner mit dem anderen sich vergnügte, nach dem Motto was hat er was ich nicht hab/geben kann.

Beziehung ist zwar immer einer Entwicklung unterlegen... aber man wünscht sich den Urzustand zurück.... doch die Beziehung wird danach niemals mehr so sein wie früher.
Vorwürfe im Inneren und auch ausgesprochen, Nichtverstehen und nachvollziehen der Handlung kann Kurz-schluss Reaktionen auslösen.Ebenso auch den Rückzug bedeuten , auf dem Papier zwar noch ein Paar doch innerlich kapituliert, zerbrochen!
Natürlich gibt es auch jene die sich durch ein Fremdgehen durchaus wieder näher kommen können, die Umstände haben erfordert dass man mehr kommuniziert über Wünsche, Gedanken usw.
Der Vorfall ist dennoch im Hinterkopf verankert.
Anhand vieler Möglchkeiten die dem Fremdgänger zur Verfügung stehen kann festgestellt werden, das die Fremdgänger nie aussterben werden... es wird wahrscheinlich immer mehr geben
Die Opfer sind aber auf beiden Seiten zu suchen, niemals allein ist es nur der Betrogene... der Betrüger ist Opfer seiner mit Lüge behafteten Tat und muss bei dem was er tut/getan hat mit Konsequenzen rechnen... nicht einfach sich das einzugestehen
schon gar nicht wenn der vermeintlich schwächere nun nicht mehr "tatenlos" zusieht.
Schneller als man denkt stehen die Koffer vor der Tür....
******** 

********  

Seltsamerweise ist es mir noch nie schwer gefallen treu zu sein.
Wenn mir etwas nicht gepasst hat oder gefehlt hat, dann hab ich das angesprochen. Frühzeitig reden hilft in den meisten Fällen sicher ungemein.
Aber das scheint bei vielen zuviel verlangt.
Als Gegenargument krieg ich immer zu hören: Die Welt ist doch nicht schwarz/weiß.
Seh ich anders. Für mich ist die Welt in einigen Punkten schwarz/weiß.
Genauso wenig wie ich nicht mit 1 Promille durch die Gegend fahre, verarsch ich nicht meine Freundin. Ganz einfach und scheinbar doch so schwer. Arsch in der Hose is hier gefragt. Daher ist fremdgehen eine Frage des Charakters.
Zudem seh ich das als Bankrotterklärung an den Intellekt seines Gegenübers an.
****** 

******  

Daher ist fremdgehen eine Frage des Charakters.
nicht unbedingt nur, sondern auch des Alters ... manche Einstellungen und Dinge verändern sich, man selber entwickelt sich weiter und auch der Partner. Grad Beziehungen, die sehr jung schon begonnen haben, haben eine ganz andere Enwicklung als Beziehungen, die man mit 30 beginnt und wo beide Partnet schon mit beiden Beinen im Leben stehen.

Seltsamerweise ist es mir noch nie schwer gefallen treu zu sein.

ich denke mal, daß Du auch noch keine so wirklich lange Beziehung ( 15 Jahre und länger) auf Grund Deines Alters geführt hast ... daher möchte das auch so sein *zwinker*
******** 

********  

nicht unbedingt nur, sondern auch des Alters ... manche Einstellungen und Dinge verändern sich, man selber entwickelt sich weiter und auch der Partner. Grad Beziehungen, die sehr jung schon begonnen haben, haben eine ganz andere Enwicklung als Beziehungen, die man mit 30 beginnt und wo beide Partnet schon mit beiden Beinen im Leben stehen.

Das möchte ich garnicht bestreiten. Dennoch halte ich es für eine LEBENSeinstellung. Entweder ich lebe monogam oder versuche eine offene Beziehung zu führen.
Über die Qualität der Beziehung entscheidet da weniger das Alter.

ich denke mal, daß Du auch noch keine so wirklich lange Beziehung ( 15 Jahre und länger) auf Grund Deines Alters geführt hast ... daher möchte das auch so sein *zwinker*

Wenn bei dir wiklich lange mit 15 Jahren beginnt, dann sicher nicht *zwinker*

Wie aber oben schon gesagt, ich spreche nicht ab das man sich verändert, neue Einflüsse etc. kommen. Das ist normal.
Monogam leben zu wollen halte ich aber nicht für eine Frage des Alters oder der Entwicklung.
Und gerade da ich mich in Singlezeiten "ausgetobt" habe und Erfahrungen gemacht, weiß ich was ich will und was nicht.
Und meine Partnerin zu betrügen gehört für mich in die Kategorie - nicht mit mir und meiner Einstellung zur Liebe vereinbar.
*************** 

***************  

Wie Calumni geschrieben hat, glaube ich auch, dass es etwas mit der Entwicklung zu tun hat.
Wie schon oben geschrieben, habe ich meinen ExFreund betrogen und fand es irgendwie ok. heute könnte ich es mir nicht vorstellen.

Es gibt auch Beziehungen, in denen der Partner eben keine Singlezeit hatte in der er sich austoben konnte.

Ich habe meinem jetzigen Freund damals vor 4 Jahren gesagt, dass ich ihn sehr liebe, aber er einfach zur falschen Zeit da ist. Da ich keine feste Beziehung möchte und mich eben austoben möchte. Er hat mir die Freiheit gegeben es zu tun. Und heute sind es fast 4.5 Jahre die wir zusammen leben und das auf eine sehr innige Art.

Ich bin auch mit der Zeit gereift und habe meine Vorstellungen verändert. Schön dass es MEnschen gibt, die es von Beginn an wissen und treu sind. Ich war es nichht. Und ich find es gut. ICh habe mich mit 22 ausgetobt udn heute verspüre ich das Bedürfnis nicht.
Nicht jeder hat das unglaubliche Glück mit einem so starken und toleranten Partner zu leben. Und ich habe gemerkt, dass reden wirklich sehr wichtig ist.
************* 

*************  

Fremdgehen ohne Wissen des Partners???
Wäre ja sicher sonst kein Fremdgehen mehr!
******** 

********  

@lola: Wenn du das deinem Partner so kommuniziert hast und er entscheiden konnte, dann ist das auch absolut OK.
Dagegen sag ich überhaupt nichts. Offen & Fair. So sollte es sein.

Ich find es nur arm eine Beziehung zu führen,sein Partner angeblich ja zu lieben aber zu wissen das man nicht treu sein kann.
Das is erbärmlich und charakterlos. Egal wie alt ich bin & wie meine Vorgeschichte aussieht. Die Möglichkeit den Mund aufzumachen hat man nämlich immer.

Schönen Sonntag dann noch an alle
************* 

*************  

Recht hast du!
In früheren Beziehungen fehlte mir auch manchmal was,daher holte ich es mir eben anderswo trotz Liebe zu meiner damaligen Partnerin.
Ich bin froh heut das perfekte Gegenstück gefunden zu haben,wo alles paßt.
*************** 

***************  

@immortal

Trotzdem bin ich der Meinung, dass es Menschen gibt, die untreu sind aber ihren Partner trotzdem lieben.
Und jetzt bitte nicht aufessen.
Ich finde treue sehr schön, und erlebe sie auch sehr angenehm. Aber ich habe auch selber die andere Seite erlebt. Ich habe meinen Ex geliebt und hatte trotzdem hinter seinen Rücken Sex mit anderen. Es war nicht fair, einfach zu beschliessen, dass ich mir das Rech gönne. Und ich wusste ja, dass ich ihn verletzte.
Vielleicht weil ich Sex von Liebe trenne.

Ich kann mit jemanden Sex habe den ich liebe, gleichzeitig mit jemanden den ich nicht liebe. Beide male hab ich Spass.

Nur heute würd ich es sagen
**** 

****  

.
In einer perfekten Beziehung gibt es keinen Grund heimlich fremdzugehen.
Wenn man eine Abmachung getroffen hat, was Treffen und Sex mit anderen zu tun hat, sollte man die auch einhalten, dann gibt es auch keine boese Ueberraschung.
Was der Eine darf, darf der Andere auch.
Mit Ehrlichkeit kommt man am weitesten.
Es kommt alles raus.
Und dann ist die Bezoehung am A.......sch.
********* 

*********  

in einer perfekten beziehung...
ja... da gibt es keinen grund.
in einer perfekten welt gibt es keinen krieg...

bleibt die frage, ob es so etwas gibt / geben kann und wie man perfekt definiert!?
*******rion 
12.429 Beiträge
Mann
*******rion 12.429 Beiträge Mann

ja warum...???
Warum sollte man Fremdgehen, mit Partner das ganze ausleben ist doch viel schöner und schafft vertrauen.

Ich gehe davon aus, daß die Fremdgänger irgendetwas vermissen,
Ein teil mag zu feige sein darüber zu sprechen, viele Männer und Frauen sagen das der/die Partner/in nicht darüber reden wollte und man es oft
versucht hat.


das
*******rion 
12.429 Beiträge
Mann
*******rion 12.429 Beiträge Mann

In diesem Thread geht es nicht um
perfekte Beziehungen sondern um das Thema Fremdgehen...
****4me 
4.097 Beiträge
Frau
****4me 4.097 Beiträge Frau

Und gerade da ich mich in Singlezeiten "ausgetobt" habe und Erfahrungen gemacht, weiß ich was ich will und was nicht.
Und meine Partnerin zu betrügen gehört für mich in die Kategorie - nicht mit mir und meiner Einstellung zur Liebe vereinbar.

aber genau das ist der Punkt...Du hast Dich ausgetobt...viele andere haben das nie getan...gerade die Generation meiner Eltern...da wurde jung geheiratet und gut...

ich habe meinen Mann auch mit 15 kennengelernt und wir sind mitlerweile 15 Jahre zusammen...ausgetobt haben wir uns beide nie...sicherlich war Monogamie lange ein Thema bei uns...aber wenn wir uns nicht entschlossen hätte eine offene Beziehung zu führen weiß ich nicht ob wir auch irgendwann an den Punkt gekommen wären andem einer von uns ausgebrochen wäre...
*******rion 
12.429 Beiträge
Mann
*******rion 12.429 Beiträge Mann

Statt gleich die Scheidung einzureichen ...
nur weil man woanders einen TEILBEREICH der Bedürfnisse des LEBENS deckt kann man auch bei seiner Partnerin/Partner bleiben, weil:

man sie oder ihn LIEBT
man die Familie zusammenhalten möchte
man das besser findet
man LEBENSTREU ist
man so stark ist das man das schafft
man weiß die Partnerin/der Partner schafft das nicht alleine
*** 

***  

wann ist es fremdgehen....
ich befinde mich in einer Situation die ich mir vor Jahren nicht hätte träumen lassen....
In meiner 21jährigen Ehe hatt ich einen heftigen Flirt mit meiner Arbeitskollegin...vor unseren Kindern.Es kamen die Kinder,Beruf und die Selbstständigkeit forderten mich total.Die Kinder waren für mich
mein Lebenselexier.
Meine Ex hatte was mit meinem "besten" Freund-unsere Ehe lief weiter bis unsere Kinder sich anfingen abzunabeln......
...aufeinmal merkte ich 2x im Jahr ist es wohl doch nicht,das kann es nicht gewesen sein.....
Wir trennten uns....
Jetzt habe ich eine Partnerin ,die ich liebe und alles mit Ihr teilen würde.Sie ist sehr offen kurz wir haben den besten S.. den man sich vorstellen kann
Aber gleichzeitig wünsche ich mir mehr ,ich möchte einen MMF erleben
...Sie bisher noch nicht....so habe ich zu einem Paar Kontakt aufgenommen und würde dieses gerne kennenlernen,auch mit Ihnen es ausleben-----gleichzeitig habe ich kein schlechtes Gewissen meiner Frau gegenüber,denn es hat ja nichts mit Liebe zu tun,es geht um Gefühl und eine erotische Spielart .
Klar ohne ein Gefühl kann man es sicherlich nicht geniesen,nur um es zu tun ist zu wenig....für mich

Ist schon etwas iritierend - aber wer gibt uns die normen was o.K. ist und was nicht?