Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13544 Mitglieder
zur Gruppe
Young Man - Mature Woman
4910 Mitglieder
zum Thema
Würdet ihr einen Seitensprung d. Partners verzeihn? PART 3449
In folgendem Thread kam die Frage auf: Würdet ihr euerem Partner…
zum Thema
Ausreden für einen Seitensprung285
Wir haben hier einmal eine besonders kreative Ausrede für einen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Seitensprung peinlicher als Steuerbetrug?

Was wäre euch peinlicher?

Dauerhafte Umfrage
****man Mann
12.950 Beiträge
Themenersteller 
Seitensprung peinlicher als Steuerbetrug?
Hallo liebe Liebende,

der abenteuerlichen Bezüge gibt es ja viele, diesmal wollte eine Umfrage wissen, was den Deutschen denn peinlicher sei: Beim Seitensprung ertappt zu werden oder als Steuerhinterzieher zu gelten. Das Ergebnis variiert dabei nach Geschlecht, Einkommen und sogar der Region!


Unsere Frage könnt ihr euch sicher denken:
Wie halten es denn die "Bewohner" des JOYclubs mit der Frage? Was ist peinlicher: Beim Fremdgehen ertappt zu werden oder beim Steuerbetrug?

In diesem Sinne:
freeman
Also ich fände es doppelt peinlich beim Seitensprung mit meiner Steuerberaterin ertappt zu werden...
Ich finde die Beantwortung der Frage mehr als Schwierig .......... für einen Seitensprung drohen keine Haftstrafen oder sonstige Sanktionen.

Weiterhin stehen die Chancen 50:50 das einem der Partner vergibt ....... das wird der Fiskus in keinem Fall.

Also ist mir der Steuerbetrug nicht peinlich, sondern ganz einfach mit offensichtlich schlimmeren Folgen verbunden ........ ergo würde sich die Frage höchsten mit "ich habe mehr Angst davor bei .......... erwischt zu werden" beantworten lassen.

Mit Peinlichkeit hat das aber nichts zu tun .......


MfG
Seitensprung peinlicher als Steuerbetrug ?
Was wäre euch peinlicher?

Also ich sehe die Frage falsch gestellt.

Peinlichkeit wird ja heute als etwas Beschämendes bezeichnet.

Wann schämt man sich also für etwas ???

In aller Regel dann, wenn es Leute aus dem näheren Umfeld (Familie, Freunde) erfahren oder Leute, die einem daraus einen Strick (Arbeitgeber) drehen können. Wenn es also geheim bleibt, braucht man sich ja auch nicht schämen.

Ich finde ehrlich gesagt den Vergleich blödsinnig, denn da könnte man auch andere Begriffe dafür nehmen.

Auf was die Umfrage meiner Meinung abzielen soll ist, ob die Menschen ein schlechtes Gewissen dabei plagt und inwieweit ein Unrechtsbewußtsein vorliegt.

Seitensprung ist zwar ein Ehebruch, aber dieser wird in Deutschland nicht mehr strafrechtlich verfolgt. Dennoch weiß jeder, welche Konsequenzen sich daraus ergeben können und jeder kann sich bestimmt noch an die Worte vor dem Altar oder dem Standesbeamten erinnern.

Ein Seitensprung kann somit bei Scheidung weitaus teuerer werden, als ein Steuerbetrug. Zumal betrüge ich einen mir nahestehenden Menschen und nicht wie beim Steuerbetrug den Fiskus und die Allgemeinheit.

Deshalb tendiert auch die Mehrheit mit der Peinlichkeit zum Seitensprung, weil ihnen die Allgemeinheit am *arsch* vorbeigeht.

Wenn ich jetzt den Fiskus, meinen Partner oder vielleicht beide betrüge habe ich kein Unrechtsbewußtsein.

Das bedeutet, ich verstoße zum Einen gegen das Gesetz und zum Anderen gegen die Ethik.

Beides wird unterschiedlich sanktioniert, denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Das ist ja meistens ein gern gesagter Spruch: "Hab ich nicht gewußt."

Nur haben eben mehr Angst bei einem Seitensprung inflaganti erwischt zu werden, weil eben da sehr nahestehende Personen "verletzt" werden.

Beim Steuerbetrug ist es ja nur der Staat und die Allgemeinheit. Was juckt mich das, die anderen machen es doch auch.
jeder kann sich bestimmt noch an die Worte vor dem Altar oder dem Standesbeamten erinnern

Ist das der berühmte Satz mit dem "bis das der Tod euch scheide"?

Was ein Glück dass das den meisten anscheinend am Ar... vorbeigeht ....... stellt euch die vielen "Ehrenmorde" und ähnliches vor ......

Eigentlich sehe ich die "Institution Ehe" als überholt an in Betrachtung der Tatsache das die Scheidungsrate bei Ehen mittlerweile im Bereich 50% liegt.

Ich glaube kaum das ich mit 20, mit 25, ja selbst mit 30 Jahren eine bewusste Entscheidung treffen kann mein ganzes Leben mit einer Person zu verbringen.
Grundsätzlich sind Beziehungen, nüchtern betrachtet, nichts anderes als eine lose Ansammlung von eingegangenen Kompromissen ....... es stellt sich lediglich die Frage wie lange ich bereit bin diese Kompromisse zu akzeptieren ........

MfG
Ist das der berühmte Satz mit dem "bis das der Tod euch scheide"?

Nee, das was man sich gegenseitig gelobt hat... aber dazu muß man ja nicht heiraten... der Seitensprung wird eben nur hauptsächlich mit der Ehe in Verbindung gebracht...

wahrscheinlich sieht man das bei Lebensgemeinschaften etwas lockerer, aber dennoch bleibt es ein Seitensprung, außer man hat vorher gemeinsam entschieden Polyamory und nicht monogam zu leben.
Ein Steuerbetrug braucht einem Ottonormalverbraucher sicher nicht peinlich sein, da sind dem Staat durch diverse CD-Käufe schon dickere Fische ins Netz gegangen.Der Seitensprung an sich dürfte auch niemandem peinlich sein, dabei erwischt zu werden, kann sicher peinlich sein.Vor allem, wenn man sich absolut sicher war, das man nicht erwischt wird.
Ein Steuerbetrug braucht einem Ottonormalverbraucher sicher nicht peinlich sein, da sind dem Staat durch diverse CD-Käufe schon dickere Fische ins Netz gegangen

Also so würde ich das nicht unbedingt verharmlosen. Wenn ein Steuerbetrüger ertappt wird, dann gebe ich dir Brief und Siegel, daß das ihn mit Sicherheit nicht kalt läßt.

Die Allgemeinheit kann oftmals grausamer sein, als die betrogene Ehemann/frau, Lebensgefährte/in oder Freund/in.

Ich bin eben der Meinung, daß es eine Frage des Unrechtsbewußtseins ist und das gilt für alle Lebensbereiche.
Also mir wäre beides peinlich.
(Wobei ich den Begriff "peinlich" deplaziert finde.)
Peinlicher allerdings der gesprengte Seitensprung, wegen der oben schon erwähnten, persönlichen Komponente.

Aber ich orientiere mich mit meinen Moralvorstellungen auch nicht am öffentlichen Treiben, sondern versuche, sicherlich auch manchmal mehr schlecht als recht, selber zu denken.
Für mich wäre der Steuerbetrug peinlicher, da mein Mann ja von meinen Seitensprüngen weiss.
Würde mich jemand anders dabei erwischen wäre mir das gleich, es geht ja keine Gefahr für meine Ehe davon aus, so what?

Aber weil ich NIEMALS NICHT NIE einen Steuerbetrug vollzog oder gar vollziehen werde, ist mein Leben sowas von UNpeinlich......grenzt quasi schon an Langeweile.
*zwinker*

LG
Yvonne
ein Steuerbetrug wär mir überhaupt nicht peinlich
die schröpfen uns wo sie nur können,alles wird gekürzt,nur die Beiträge steigen überall
die Betrügen uns schon wenn sie im Wahlkampf lügen und alles mögliche versprechen
und mal ehrlich,ich mein wir sprechen hier ja wohl nicht von Millionen in Lichtenstein als Otto Normalverbraucher sondern von etwas mogeln...bei den Kilometern zur Arbeit etc.,also da ist mir nix peinlich,nur das ich es dann nicht besser gemacht habe und sie es doch germekt haben *zwinker*
Was die möglichen Folgen betrifft kann Beides verdammt verlustvoll enden!

Der Steuerbetrug im großen Stil kann mich die Freiheit kosten.
Der Seitensprung möglicherweise meine Partnerschaft/Ehe.

Aber hier wurde gefragt, was peinlicher wäre:

Für mich eindeutig der Seitensprung!

Das Vertrauen eines Partners hintergangen zu haben bewerte ich für mich persönlich moralisch tiefer, als den Fiskus um Einnahmen `beschissen` zu haben, der höchstselbst mit bisweilen grenzwertigen Mitteln auf `Täterjagd` geht.

Und über sinnlos verprasste Steuergelder wollen wir hier ja nicht reden...
*****989 Paar
947 Beiträge
oh ihr lieben.....seid vorsichtig mit öffentlichen aussagen dieser art! ich will nicht wissen, wieviele von diesen "überprüfern" auch hier schnüffeln.
oh ihr lieben.....seid vorsichtig mit öffentlichen aussagen dieser art! ich will nicht wissen, wieviele von diesen "überprüfern" auch hier schnüffeln.

Bestimmt nicht nur vom Finanzamt und das ist auch gut so... *top2*


als den Fiskus um Einnahmen `beschissen` zu haben, der höchstselbst mit bisweilen grenzwertigen Mitteln auf `Täterjagd` geht.

was du nicht alles weißt... es wird ja nicht jedes Ermittlungsverfahren in der Presse breitgedrückt... da wird schon genug ermittelt... kannste glauben... und was die grenzwertigen Mittel betrifft kann ich nur sagen: Recht so


grenzwertig ist für mich, wenn so ne Steuer CD auftaucht und gleich aus Politikerkreisen ertönt: "Das ist aber gesetzeswidrig. Die Daten darf man nicht verwenden."

Frage: Warum schreit einer aus dem Politikerlager solche Sätze in die Öffentlichkeit" ???

Ist der vielleicht selbst auf der CD oder hat Beihilfe zur Steuerhinterziehung geleistet ???

Fakt ist Steuerhinterziehung/-betrug und den Seitensprung hats schon immer gegeben und wirds auch weiterhin.

Was moralisch für jeden Einzelnen nun verwerflicher ist, muß dieser selbst entscheiden.

Fakt ist, daß ich Steuern für diejenigen Betrüger mitbezahle und je mehr von denen "hops" genommen werden desto besser.

Fragewürdig sind in der Tat dann die Deals wie Amnestie für Steuersünder.


Ehrich gesagt interessiert es mich in beiden Fällen nicht, was der Rest der Welt davon hält wenn ich "Fremdgegangen bin" oder "die Steuern hinterzogen habe".

Das einzige was mich da dann interessiert und das auch nur im ersten Falle ist, was mein Partner davon halten würde.

Im zweiten Falle würde mich nur interessieren, wie die Strafe ausfällt...

... aber die Meinung der Bevölkerung... achja... so what... mir sowas von egal.
fremdgehen ohoh das wäre das peinlichste für mich !!!!
lol und dann noch so doof sein und sich erwischen lassen...
da könnte ich meinen mann nicht mehr in die augen sehen
mich zu tode schämen

steuern hinterzoehen nur die,die das geld eh zu überfluss haben...

*blume*
bunny
*****elz Paar
2.705 Beiträge
*lach* ja Männer ist das ertappt werden wohl sehr peinlich - habe ich selber so erlebt. Hatte ihn im Chat kennengelernt, er wollte immer ein Date, er ist im AD und war jede Wo 2 Tage in meiner Nähe. Irgendwann habe ich dann zugesagt, wir waren in seinem Hotel auf seinem Zimmer im Bett, tranken Sekt und amüsierten uns köstlich incl. allem was dazu gehört, als sein Handy plötzlich klingelte und die Ehefrau anrief " oh Schatz ich liebe Dich so, ... " herrlich ! Ich habe mich im Kissen verkrochen um nicht laut zu lachen, er hatte dann wirklich ein richtiges schlechtes Gewissen. Ich glaube er geht nie wieder fremd !
****on Mann
7.104 Beiträge
'Moralisches' Vergehen gegen gesetzliches...was wiegt schwerer?

Peinlicher ist es sicher bei den eigenen Schwächen erwischt zu werden als beim Volkssport Steuerhinterziehung, insofern einfach zu beantworten *gg*.

Ein Problem ist dabei sicher dass man beim Fremdgehen Auge in Auge Rechenschaft ablegen bzw. büßen muss...bei den netten Briefen auf Umweltschutzpapier steht nur ein Name...

Vielleicht sollte man die Frage nochmal stellen wenn man den Steuerbetrug vor einem Richter rechtfertigen muss, hier sind die meisten gar nicht mehr so sportlich und selbstbewusst drauf...ähnlich wie wenn die Frau einen erwischt hat *zwinker*.



el_don.
schwachsinnige Umfrage
Die Umfrage bzw. deren Ergebnis ist ziemlich schwachsinnig. Wenn es 46 % der Deutschen peinlich wäre inflagranti beim Seitensprung erwischt zuwerden, bedeutet das im Umkehrschluss, dass es 54 % nicht wirklich etwas ausmacht. Das glaube ich schon mal nicht.

Ich würde auch schätzen, dass 80 % (mindestens) auch nicht inflagranti beim Sex mit dem eigenen Partner erwischt werden möchten (z.B. von den Kindern, der Schwiegermutter, dem schmierigen Nachbarn, etc.)

Außerdem gibt es zwischen Sex und Steuerbetrug noch einen großen Unterschied. Für Steuerbetrug landet man im Knast (oder es wird zumindest arg teuer). Bei einem Seitensprung wird es nur teuer, wenn er eine kostspielige Scheidung zur Folge hat.
@fisinho
Die Umfrage zieht nicht darauf ab herrauszufinden wieviel Prozent der Deutschen das oder das peinlich ist.
Es geht hier darum, was einem peinlicher wäre.

Um deine Frage zu klären müsste man auch die entsprechende stellen.
*zwinker*

LG
Resta
Wenn ich fremd gehen wuerde und dabei erwischt werden wuerde, waeren fast alle meine Freunde und vorallem meine Frau von mir enttaeuscht.

Wenn ich beim Steuer hinterziehen erwischt werden wuerde, wuerden die meisten mit mir lachen, vielleicht sagen "das koennte mir auch passieren" oder "wie konntest du nur". Es bliebe aber ohne Konsequenzen, was Vertrauen oder Freundschaften angeht.

Ok, bei richtig hohen Summen, wenn man in den Bau muss, sieht das schon anders aus. Aber die meisten von uns verdienen wohl nicht genug, um genug Steuern fuer den Bau hinterziehen zu koennen.
Oder geht es darum herauszufinden wieviele der Befragten sich als Steuersünder sehen? -Die Daten werden sofort an das Finanzamt weitergeleitet...
Das wäre einmal wirklich komisch!
Oder geht es darum herauszufinden wieviele der Befragten sich als Steuersünder sehen? -Die Daten werden sofort an das Finanzamt weitergeleitet...
Das wäre einmal wirklich komisch!

Was interessiert den Fiskus so eine Umfrage ???

Meinst du die die leben hinter dem Mond ??? Das sind doch kleine Fische...

Die Frage zu stellen: "Was ist peinlicher?" ist unglücklich.

Ich denke die Umfrage sollte eher auf das schlechte Gewissen abzielen...

etwas peinlich zu sein oder ein schlechtes Gewissen zu haben sind nunmal ein gravierender Unterschied...
**********es_nw Frau
1.832 Beiträge
Mir wär beides gleich peinlich...*tuete*
Beides keine Kavaliersdelikte...*zwinker*


Lg,Jessie_James
partnerbetrug peinlicher als steuerbetrug
was für ein gelungener vergleich*top*
in etwa, wie:
jemandem über den mund fahren ist schlimmer als über die rote ampel fahren
oder:
die frau schlagen ist schlimmer als alarm schlagen.*ja*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.