Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13399 Mitglieder
zur Gruppe
Treffen am Tage
4584 Mitglieder
zum Thema
Könnt ihr euch an euren ersten Clubbesuch erinnern?111
Gibt wahrscheinlich schon sehr viele Beiträge zu dem Thema aber…
zum Thema
Schwanger - ein Dreier oder ein Clubbesuch unmoralisch?180
Ist während der Schwangerschaft ein flotter Dreier unmoralisch oder…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Swingerclubbesuche

*******slos Paar
155 Beiträge
Themenersteller 
Swingerclubbesuche
Hallo,

meine (w) Söhne sind jetzt 18 und 19 und wir haben durch einen Zufall gehört, dass Sie sich über das Thema Swingerclub unterhalten haben. Sie könnten sich mal einen Besuch vorstellen, wissen aber nicht, wie das da abläuft.
Wir haben Ihnen bisher noch nichts davon erzählt, dass wir regelmäßig welche besuchen.

Daher unsere Fragen:
- Wie offen geht Ihr mit dem Thema bei Euren Kindern um?
- Was wäre wenn Ihr Euer Kind bei einem Clubbesuch treffen würdet?
- Würdet Ihr gemeinsame Besuche machen?

Freuen uns über Eure Beiträge.
Hallo,

aufgrund meines Alters kann ich nun nicht in Bezug auf eigene Kinder mitreden, aber eben die "Kinder"-Sicht beitragen. Ich hoffe das ist auch erwünscht.

Wir sind auch gerade dabei, uns so langsam auf die Themen Vierer, PT, Swingen und Swingerclub einzulassen.
Ich nehme gerne Tipps aus dem Forum an, lese mich hier mal ein, lese das nochmal genauer nach, aber ich würde garantiert keine Hilfe von meinen oder seinen Eltern wollen, ich würde nichtmal aus ihrem Mund hören wollen, dass sie das selbst machen.

Meine Sexualität, also mit wem ich es wie so treibe, geht sie nichts an, und ich will mit deren Sexualität nichts zu tun haben.
Wir platzen nicht bei den Eltern ins Zimmer, sie haben bei uns anzuklopfen und zu warten (ok, hat sich eh erstmal erledigt dank eigener Wohnung).

Würden wir Eltern im SC treffen, was ich aufgrund der Entfernungen aber eher für unwahrscheinlich halte, würden wir uns wohl allesamt eher aus dem Weg gehen, jeder zieht sein Ding durch, aber darüber reden wollen würd ich mit denen nicht.

Ich fänd es eher hilfreich, wenn ich mal ne kleinen Zettel auf dem Schreibtisch finden würde mit dem Link zu Joyclub oder anderen Informationsseiten.
Dann wüsste ich, dass ich bei Interesse meine/seine Eltern ansprechen könnte, aber sie drängen mir kein Gespräch über deren Sexualität auf.

Lg,
Katze
Klare Antwort: unsere sexuellen Interessen teilen wir mit Gleichgesinnten, nicht mit unserem Nachwuchs, unseren "normalen" Freunden, Nachbarn und Kollegen.
Intime Detaills sind überhaupt kein Thema in unserer Familie - letztendlich wollen Kinder da auch nicht wirklich genau informiert sein. Wenn es um sein Gespräch unter Erwachsenen geht, mag die Sache vielleicht anders aussehen ( unser Nachwuchs pubertiert gerade und hat schon Probleme sich überhaupt vorzustellen, dass seine Eltern sexuell noch aktiv sind) - wir denken aber, dass wir da weiterhin Stillschweigen bewahren werden.
*********jung Mann
71 Beiträge
Swingerclubbesuche / Wissen es Eure Kinder?
Ob es meine Erwachsenen Kinder wissen oder nicht, ist mir gelinde gesagt egal, ich lebe mein Leben, und die Ihres. Hätte es zu meiner Jugendzeit (ab18j) schon das Internet gegeben( in heutiger zeit) preiswert und swingerclubs die besuchbar gewesen wären wäre ich da schon rein gegangen, was aber nicht heißt, das ich mit meiner späteren Ehefrau diese nicht besucht haben(mit 23j.)
Ich wuchs im Dorf mit ca. 500 einwohnern auf, da wußte jeder alles vom nachbarn, da ging es nicht so wie in einer stadt.
Aber heute lebe ich nach meinen Vorstellungen. Einer meiner Söhne ist in einer losen Partnerschaft mit Frau zusammen, hat aber mit Ihr keine Kinder, aber aus einer früheren beziehung 1 kind, der andere Sohn zieht es zum gleichen Geschlecht hin, der dritte( kein kontakt seid ca.20j.) die Tochter verheiratet ca. 150km entfernt mit 2 kindern.
sehen ab und an die beiden ersten Söhne, und die wissen was Vater so treibt, club besuche, oder private Party's daheim bei mir. Und beiden ist es egal.
Meine devise ist, kein bekannter,Freund,nachbar, oder Verwandter, auch keiner aus meiner stadt wenn es sich vermeiden lässt.
gruß
*******s_hh Paar
18 Beiträge
...wissen es Eure Kinder
Hallo,

Katzes Beitrag gibt ganz gut wieder was passieren kann wenn Du von Dir aus mit den Kindern über Eure Sexualität redest. Es kann natürlich sein das Deine Kinder es anders aufnehmen aber warum willst Du es Ihnen erzählen? Ich denke man kann mit den Kindern offen über deren Sexualität reden ohne auf die Eigene einzugehen.

Sollte man sich tatsächlich mal zufällig in einem Club über den Weg laufen kann man sich immernoch an der Bar auf ein Gläschen zusammen setzen...

lg
emotions_hh (er)
ja, gemeinsame besuche eines SC finde ich eigentlich sehr toll. dann mal zusammen auf ne spielwiese und vielleicht auch ein PT hinterher- mit GV selbstverständlich, sonst macht es ja keinen spass. was kann es schöneres geben, als innige familienverhältnisse? *zwinker*
********ormy Paar
120 Beiträge
Swingerclubbesuche / Wissen es Eure Kinder?
Unsere Kinder (23m,20m,18w) wissen von unseren Clubbesuchen und gehen damit völlig frei und normal um, nicht anders als würden wir in eine Disco oder zum Essen gehen. Wir sind gerade im Aufbau eines Swingertreffs und die 3 sind voll integriert, helfen beim Bau,bringen Ideen mit ein und machen sich Gedanken über Einrichtung und Deko usw.
Da wir zu unseren Kindern ein ausgesprochen vertrauensvolles Verhältnis pflegen, wird natürlich auch darüber gesprochen. Keiner der 3 konnte sich unter einem Swingeclub etwas vorstellen und haben sich interessiert und neugierig gezeigt. Uns mit Fragen bombardiert und sich im Internet informiert. Für sie ist Sex kein Tabuthema und der Swingerclub ein Treffpunkt Gleichgesinnter, die ihre Vorlieben ausleben. Wir haben uns bemüht unsere Kinder zu toleranten und offenen Erwachsenen zu erziehen und das ist uns auch gelungen.
*****ard Frau
3.665 Beiträge
Eine echt schwierige Frage !
Hallo ihr Lieben ,

gleich mal vorweg, wir haben eine Tochter von 20 Jahren und die weiß nichts von unserem Swingerleben und das soll auch erstmal
so bleiben. Das ist nur unser ganz privates Ding als Paar und das müssen wir nicht unbedingt unsere Tochter auf die Nase binden.

Dann habe ich eine Frage an " hemmungslos " : Was würdet ihr denn wirklich tun, wenn ihr gerade auf der Matte im Club seit und einen PT habt in voller Action und euer Kind würde plötzlich auch auf dieser Matte erscheinen und Euch in so einer Stituation sehen ?

Und mich würde mal echt interessieren ob " Phoenix Baden " es wirklich zulassen würde, das bei ihrer Swingerparty ihre Kinder da auch mitmachen dürfen und ihre Eltern beim vögeln und mehr zu sehen können ?

Bin auf eure Antworten hierzu sehr gespannt !
*****a42 Frau
13.611 Beiträge
JOY-Team 
ich würde sagen, es kommt auf euer verhältnis an!
könnt ihr locker über alles reden? wenn deine kinder von sich aus mit euch über swingerclub reden.....
letzten endes muss jeder das leben des anderen akzeptieren und sich in toleranz üben lernen.

bleibende schäden sind durch Offenheit sicher nicht zu erwarten.
*****666 Mann
6.423 Beiträge
Würde es wie sandra sehen. Wenn ihr eh schon mit Hinz und kuntz darüber redet und auch zu Euren Kindern ein sehr offenes Verhältnis habt warum nicht.

Nur würde ich es nicht machen um ein so tolles offenes Verhältnis zu stimulieren. Kann dann nach hinten los gehen....

Kirk ende
********ormy Paar
120 Beiträge
@Bodygard
Hallo, erstens sind wir in unserem Treff nicht selbst aktiv und zweitens sind unsere Kinder erwachsen und können selbst entscheiden ob sie in einen Swingerclub gehen oder nicht und außerdem ging es darum ob man Ausreden erfinden muß oder offen sagen kann dass man einen einen Club besucht. Ich denke, Offenheit und Ehrlichkeit ist die Grundlage für ein funktionierendes Vertrauensverhältnis auch zwischen Eltern und "Kindern".
Wenn sie uns in einem Club begegnen würden, hätte jeder von uns soviel Anstand zwar an der Bar oder am Buffet aufeinander zutreffen nicht aber auf den Spielwiesen.
Auch das haben wir unseren Kinder beigebracht: Anstand, Respekt und die Achtung vor anderen!!!
****a31 Paar
3.788 Beiträge
Meine Kinder sind zwar noch klein (9 und 7 Jahre) aber ich glaube, auch wenn sie älter werden, geht sie das nichts an.
Ich denke das ist etwas zwischen mir und meinem Mann und das soll auch so bleiben, man findet Gleichgesinte genug, da muß ich meine Kinder nicht noch einweihen.

Ich würde es von meinen Eltern auch nicht wissen wollen, jeder sollte sein Privatleben haben und es so ausleben wie er es möchte.
*******y12 Paar
2.318 Beiträge
Unsere Kidds wissen nichts davon!

OK, die Beiden werden ja auch erst 13 aber wir wissen, dass es nun
losgeht mit "wo seid Ihr denn gewesen?" oder "Wo fahrt Ihr immer hin?"!

Mal sehen wie wir das weiterhin verheimlichen können. *rotwerd*
Auch unser Umfeld weiß nix von unserem Hobby.

"Und das soll auch so bleiben" *grins*



In diesem Sinne
SexyHexy
****un Paar
14.774 Beiträge
jeder hat seine eigene sexualität. unsere kinder haben ihre und wir haben unsere!
fragen werden gern sachlich beantwortet, jedoch wird denen durch uns nichts an informationen aufgedrängt.

aus erfahrung und auch aus entsprechender bildung wissen wir, daß eltern in den augen der kinder zumindest zeitweise bitte schön überhaupt keine sexualität haben dürfen. irgendwann relativiert sich das sicherlich, aber es wird immer ein schwieriges thema bleiben.
**pe Paar
1.027 Beiträge
Für uns war es am Anfang unserer Swingerei ( vor ca. 2 Jahren) auch nicht denkbar, dass unsere beiden Jungs (16 und 18 Jahre) je was davon erfahren.

Allerdings waren wir dort auch öfters das ganze Wochenende, also von Freitag bis Sonntag im Swingerclub Fun & Joy. Sie dazu aber ständig anzulügen und zu sagen, wir wären bei Bekannten oder im Wellnesshotel ( was wir nie voher gemacht haben) fanden wir ziemlich doof, denn wir möchten ja auch nicht, dass wir von unseren Jungs angelogen werden, wohin sie gehen.

Und da wir unsere Erziehung in Sachen Sexualität doch recht locker bewältigt haben und auch mit ihnen über alle Fragen reden können und sie mit uns *grins* haben wir uns darüber geeinigt, es ihnen zu sagen. Die Reaktion war positiv, nicht im Sinne von "hey, das finden wir cool", sondern eher " Gut, dass wir ehrlich erfahren, wo ihr seid".

Das heißt jetzt nicht, dass wir sie mit Details füttern, das käme nicht in Frage. Aber wenn wir Samstagabends in den Club gehen, dann sagen wir das und sie wissen dann auch, dass wir grad nicht erreichbar sind.

Trotz allem könnte ich mir nicht vorstellen, die Kids im Club zu treffen oder etwa noch gemeinsam hin *nono*

LG Petra
****ity Paar
16.572 Beiträge
wenn
ich(w) daran denke,wie ich über swingerclubs im teeniealter und auch mit anfang 20 gedacht habe....dann ist das für mich ein klares "nein"..

die meisten kinder schüttelt schon der gedanke,dass ihre eltern noch sex haben..lach.

wir sind keine clubgänger,aber haben es schon probiert u gehen heute nur noch in ein tolles erotikkino.aber das ist unser ding und nicht das unserer kinder...
*******ahn Paar
3.168 Beiträge
Unverklemmt...
Wir gehen mit dem Thema Sex gegenüber den Kindern vollkommen unverklemmt um.

Aber Unverklemmtheit bedeutet für uns nicht automatisch, dass man sexuelle Leidenschaften generell auf dem Tablett vor sich her tragen muss.
Wir haben nicht erzählt, dass wir aktive Clubgänge sind, aber wir vermuten, dass sich die beiden Jungs (30 und 25) durchaus etwas denken könnten.

Würden sie uns konkret darauf ansprechen, dann gäbe es keinen Analass drumrum zu reden. Aber solange sie nicht fragen, müssen wir das nicht diskutieren.
Wir mischen uns auch nicht in deren Intimleben ein.
Solange es ohne Probleme funktioniert und sie nicht das Bedürfnis haben, darüber zu sprechen, dann finden wir das absolut in Ordnung.

Auch zwischen Kindern und Eltern darf es Bereiche geben, die jeder ganz allein für sich hat oder nur mit seinem Partner teilt.
Vielleicht trifft es das Wort Privatsphäre am besten, und die räumen wir auch unseren Kindern ein und bitten uns aus, dass wir die akzeptiert wird.
Es gibt auch bestimmte intime Details, die man nicht wisse muss.
Kleine intime Geheimnisse sollten schon jedem gestattet sein. Zwischen Partnern vielleicht nicht so sehr, aber zu Kindern (oder Eltern) doch schon.
Ja und auch Freunden und Bekannten offenbaren wir unser Sexleben nun wirklich nicht und wir sortieren da sehr genau aus, wem wir was erzählen.

Sicher ist es nicht ausgeschlossen, dass man in dem Alter tatsächlich seine Kinder im Club treffen würde.
Aber dazu haben ja viele schon geschrieben, dass das nicht das Problem wäre.

Sich gemeinsam auf der Matte zu treffen - nein, das wird es nicht geben. Wir würden uns sicherlich auch einigen, wer eventuell den Club verlässt, um sich nicht gegenseitig im Verlauf des Abends zu stören.

Fortan würden wir uns allerdings auch konkret abmelden in welchen Club wir gehen, denn eine Wiederholung des ungewollten Treffens muss ja auch nicht sein...

*lach*

Alles in allem - kein Problem.
Wir gehe damit aber momentan eher devensiv damit um...
****ne Paar
3.063 Beiträge
Unsere fast erwachsenen Kinder wissen nicht wo wir unsere Samstagabende verbringen. Klar wurde ab und zu nachgefragt, aber Eltern müssen nicht für jeden Schritt den sie machen Rechenschaft ablegen. Es reicht wenn sie wissen Mama/Papa gehen "Aus" und sind erst in den frühen Morgenstunden wieder zu hause. Wir verlangen auch nicht von unseren Kindern, dass sie einen erlebten Tag/Abend haarklein erzählen. Soviel Vertrauen habe ich zu meinen Kindern und muß sie nicht überwachen.

Gerade unsere Tochter, die alt genug für Clubbesuche wäre, ist in sexueller Hinsicht dafür noch nicht reif. Als unsere Tochter 18 wurde, war das Gelächter in unserem Stammclub zwar groß, schließlich könnten wir sie doch mal mitbringen, aber als Mama ging mir die *gleichplatz* hoch, denn ganz ehrlich, ab und an werden zwar die Clubs von gerade Volljährigen besucht, aber in den allermeisten Fällen merkt man, dass sie mit dem was sie sehen absolut nicht umgehen können. Entweder sie sitzen mit rotem Kopf an der Bar, laufend kichernd durch die Räume oder - im schlimmsten Fall - werden sie von den anwesenden Frischfleischjägern hemmungslos ausgenutzt.

Unseren Eltern habe ich irgendwann einmal erzählt, dass wir uns über das Internet mit anderen Leuten treffen. Das hat Mutter so entsetzt - schließlich hört man im Fernsehen immer von den im Netz lauernden Massenmördern und so - dass sie gar nicht mehr nachfragt wohin wir gehen *lol* Früher, als die Kinder kleiner waren, war es komplizierter. Damals wurden wir noch ausgefragt, wohin wir gehen und wie lange sie Kinderhüten müssen...

Viele Grüße
von den Sternen (Sie)
****ity Paar
16.572 Beiträge
und gäbe es
heute nicht das internet, dann wären auch nicht so viel "junge" leute schon diesbezüglich unterwegs.

ich(w) für meinen teil kann nur dazu sagen,dass ich mich kontinuierlich sexuell entwickelt habe und das über jahrzehnte und dadurch auch die neugier für solche clubs vorhanden war.

leider werden in den medien ja wenig schmeichelhafte berichte gerade über swingerclubs gebracht.mit meist irgendwelche ungepflegte personen,die in talkshows rumsitzen und keine zähne mehr im mund haben..


für meinen sohn wäre es undenkbar,seine mutter in so einem "laden" zu vermuten.

und er darf gerne,seine eigenen erfahrungen sammeln,wann immer er will...
*********ntra Paar
409 Beiträge
Horrorvorstellung
Den eigenen Kids im Swingerclub zu begegnen *gleichplatz* . Unsere 20-jährige Tochter hat zufällig einen Flyer vom "Fun & Joy" gefunden und darauf gewartet, dass die Eltern jetzt mal aus dem Nähkästchen plaudern... Haben sie aber nicht. Irgendwann hat sie sich über ICQ ein Herz genommen und gefragt, wie lange wir eigentlich noch lügen wollen....Wir haben geschrieben, geschrieben, geschrieben und jetzt ist es ok. Sie weiß grob, was ihre Eltern tun, hat aber seither nicht mehr nach weiteren Details gefragt. Ihr 18-jähriger Bruder weiß von nix und das soll auch so bleiben.
Privatsphäre steht auch alten Leuten zu! Klar, wir müssen uns die Ausreden absprechen, sehen das aber als kleinen Notschwindel an.
hut ab, so viele gute beiträge hätte ich in diesem thema nicht erwartet!

bin selbst ein "opfer" des freien sexlebens meiner eltern, meine mutter z.b. ging mit allem so offen um, dass sie mich ständig in alles eingeweiht hatte und immer informierte, was am WE läuft und auch noch so viel freiheit besaß, einiges zu hause zu erleben. ich wollte dies aber alles gar nicht wissen und auch nicht hören und nicht dabei sein. es war selbstverständlich, dass sie manchmal sagte, dass an dem und dem tag jemand vorbei kommt und da ging ich zu einer freundin oder blieb schlimmstenfalls zu hause ( weil vielleicht die freunde keine zeit hatten) und durfte mir das gestöhne aus dem nebenzimmer anhören. dabei war die vorstellung meiner mutter im bett mit den männern, denen ich noch nicht mal die hand reichen würde, ziemlich widerlich und die geräusche brachten mich ständig zu der bildlichen vorstellung dessen, wie die brüste meiner mutter beim sex wackeln oder die eine bauchfalte, die sie hat... und das will man sich nicht vorstellen!
klar, denkt sich doch meine mutti, dass sie eine sehr tolerante und offene tochter hat, die das ganze locker nimmt. das, was sie ja nicht weiß- ich bin weder tolerant, noch dermaßen offen, aber ich ließ es über mich ergehen. sobald ich dann 19 war, zog ich zusammen mit einem mann, den ich wohl eher nicht geliebt habe, aber alles war besser, als daheim zu bleiben.
jetzt, wo ich selbst älter geworden bin, weise ich sie ab und zu mal dezent in die schranken, denn wenn ich sie besuchen komme, kriege ich noch immer einiges erzählt. und ich will es immer noch nicht wissen.
was viele eltern in ihrem toleranz- und offenheitswahn oft vergessen, ist dass die kinder eben kinder sind und oft so behandelt werden wollen. und oft haben diese eben keine lust, die rolle der freunde einzunehmen und alle intimen details ihrer eltern zu erfahren.
****ity Paar
16.572 Beiträge
violaine
richtig,einfach mal daran erinnern,wie man als kind/teenie in dem alter darüber gedacht hat und schon weiß man,die antwort auf diesen thread.
ganz einfach... *ja*
****un Paar
14.774 Beiträge
an die beiden vorposterInnen:

aber es ist doch so schick mit seinen kindern sooooo toll zurecht zu kommen und a l l e s zu teilen. wow, so liberale leute zu sein und diese sozial-romantik auszuleben in allen zügen..
diese eltern machen es aber nicht für ihre kinder, sondern nur für sich . bei einigen, die sich dermaßen mit liberlität und coolness bekleckern können wir nur die exersive masturbation anraten. das ist dann für den nachwuchs gesünder.

für den rest der anwesenden:

jjjjaaaaahhhaaaa werft mit steinen nach uns!!
****a31 Paar
3.788 Beiträge
Ich werfe nicht nach Steinen, ich werfe mit einem Kompliment, denn genauso sehe ich das auch. *roseschenk*
Müssen wir denn immer alles mit den Kindern teilen um cool zu sein?
Nein!
Ich will gar nicht cool sein, ich will Mutter sein mit der man über alles reden kann wenns wichtig ist, aber Privatspähre muß bleiben auch für die Kinder, denn ich nehme sie auch in Anspruch.

Lasst den Kindern ihre Freiheiten und bedrückt sie nicht auch noch mit euren Vorlieben....
wie sag ich es meinen Kindern?
es kommt ja immer darauf an wie ich meine Kinder von klein auf erziehe. Wir haben es immer so gehalten, mit unseren Kindern über alles zu sprechen. Dazu gehört auch, dass man über seine eigenen Probleme und Freuden spricht. Das aber nicht erst, wenn die Kinder schon fast erwachsen sind, sondern schon von klein an. Deshalb ist auch das Thema Sexualität bei uns ein ganz normales Gespräch ohne Tabus. Wir annimieren bestimmt nicht unsere Kinder dazu , irgendwelche Praktiken auszuprobieren. Aber offen sprechen können wir über alles. Wenn dann unsere Kinder der Meinung sind, sie müssen es ausprobieren, dann sollen sie es. Und wie hier auch schon erwähnt wurde, wir müssen uns keine Ausrede einfallen lassen, wo wir hin gehen. Außerdem muss man in einem Swingerclub nicht unbedingt immer Sex haben, sondern man kann einfach nur zum Relaxen hin gehen. Das ist dann genauso, als wenn man in eine angenehme Gaststätte geht, nur halt ist das Outfit etwas anders.
Desweiteren wird auch durch ein offenes Gespräch vermieden, dass ein Swingerclub mit einem Puff gleich gesetze wird.

LG Carola und Bernhard
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.