Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2219 Mitglieder
zur Gruppe
Youngster Nürnberg
1718 Mitglieder
zum Thema
Ghosting 👻323
Egal welches Alter, Geschlecht oder welcher Bekanntschaftsgrad…
zum Thema
Ghosting auf Onlinedatingplattformen143
Servus, wie geht ihr mit Ghosting um? Bei mir geht es explizit nicht…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie reagiert ihr auf Ghosting?

*****_54 Frau
10.655 Beiträge
Zitat von ******ngr:
Es bringt nun aber nichts, wenn man Menschen die Frustration darüber abspricht, die bei ihnen aufkam, weil sie einfach "ausgeknipst" wurden. Ich finde man darf sich durchaus in gewisser Weise verletzt fühlen, wenn ein längerer Kontakt, egal ob man die Person schon real traf oder "nur" lange und intensiv miteinander schrieb und/oder telefonierte, einen auf einmal wortlos aus dem Nichts heraus komplett ignoriert.

Ich würde das auch niemanden absprechen wollen, dass diese Verletzung passiert ist.

Man könnte aber auch einen solchen Vorfall reflektieren und sich fragen, warum das so gekommen ist, um eine Wiederholung zu vermeiden.
Dabei könnte es schon helfen, sich klar zu machen, dass es eben ein Trugschluss ist, sich einer virtuellen Person so sehr zu öffnen und dabei zu glauben, dass das schon eine Form von verbindlicher Realität ist.

Zu diesem Zeitpunkt ist es einfach noch nicht klar, ob es sich um eine Fata Morgane handelt oder um eine ausbaufähig Begegnung.

Ich habe auch schon sehr intensiver virtuelle Gespräche geführt,aber ganz bewusst mit Personen, von denen ich ganz sicher war, dass ich sie niemals im Leben treffen werde.
*****a63 Frau
3.163 Beiträge
Zitat von *******kull:
Was ich halt absolut nicht nachfühlen kann ist,dass ein reiner Onlinekontakt,der dann einfach endet,einen so trifft *nixweiss*

Menschen zu denen ich keinen realen Bezug habe,beachte ich als neutral.

Das liegt daran was da so geschrieben wird. Die Inhalte sind nicht neutral. Im Gegenteil.
******ngr Mann
3.555 Beiträge
Zitat von *******kull:
Was ich halt absolut nicht nachfühlen kann ist,dass ein reiner Onlinekontakt,der dann einfach endet,einen so trifft *nixweiss*

Menschen zu denen ich keinen realen Bezug habe,beachte ich als neutral.

Es kommt für mich auf die Art des Kontakts an.
Wenn ich lose thematisch einfach nur rumschreibe ist das einerlei.
Ich hatte durchaus schon Menschen mit denen ich mich eben nicht gleich treffen konnte, weil die Entfernung etwas größer war, oder weil der Mensch kein "sofort-Daten"-Mensch gewesen ist. Dann schrieb man mehr. Es "klickte" in der Art des Schreibens aber schnell, weshalb man absolut auch sehr intensiv über emotionale und persönliche Dinge sprach und schrieb. Dennoch hatte man sich bisher nie gesehen.

Würde man mich dann plötzlich ghosten, was mir zum Glück in der Form noch nie passierte, dann träfe mich das durchaus.

Da sind Menschen aber vielleicht unterschiedlich.
Für mich ist selbst eine intensive mehrwöchige Online- / Telefonbekanntschaft nicht auf dem Level einer realen Bekanntschaft, aber so lose, dass ich das von jetzt auf gleich mit einem Schulterzucken abtue ist es auch nicht. Da ist mir dann die Kommunikationsunterbrechung weniger "hart" die ich mit Menschen hatte, mit denen ich 2, 3 Tage schrieb, sie dann traf und wir beide feststellten, dass das nichts wird. Real hin oder her, man war noch nicht so in der Tiefe des Kontakts.
*****lla Frau
457 Beiträge
Zitat von *******kull:
Was ich halt absolut nicht nachfühlen kann ist,dass ein reiner Onlinekontakt,der dann einfach endet,einen so trifft *nixweiss*

Menschen zu denen ich keinen realen Bezug habe,beachte ich als neutral.

Wie du schon so schön sagst DU.Du bist aber nicht der Nabel der Welt.Es gibt Menschen die trifft sowas( was sie sehr emphatisch macht) dich halt nicht.
*******kull Frau
7.459 Beiträge
*lol*

Jesus eh. Ich teilte nur meine Sicht mit und habe niemanden etwas abgesprochen.
*******ant Frau
25.314 Beiträge
*umfall*
*******NIAC Mann
355 Beiträge
ghosting sollte nur einem bevorzugten personenkreis zustehen.
🤷🏻‍♂️
******eet Mann
694 Beiträge
ein in deinen Augen banales Thema. Aber für die andere Person ein wunder Punkt.
Hier im Netz ist es ja häufig so, dass solange es virtuell bleibt, alles Friede Freude Eierkuchen ist. Aber wehe, es wird real, dann trennt sich die Spreu vom Weizen. Schade eigentlich, aber die neue Realität
******ryk Mann
338 Beiträge
Also meine Meinung: Wer Ghoasting macht, dem mangelt es an Umgangsformen ! der / die ist unhöflich , respektlos !

Ist mit passiert,- braucht sich nie wieder melden ! bekommt nie wieder eine Chance !

Natürlich kann auch über reinen ONLINE-Kontakt so etwas wie eine Beziehungsebene entstehen ! Aber daraus entwickelte sich auch eine Verantwortung und die sollte respektvoll und ehrlich sein. Und wenn es nicht mehr lodert dann schreiben oder sagen erwachsene Menschen mit Anstand so etwas auch.
" Sorry, ich möchte das nicht mehr weiterführen, weil. .......

Menschen, denen das "passiert ist" , jemanden zu "ghoasten" sind nicht mein Ding !
*****Boy Mann
939 Beiträge
@*********ddams
Zitat von *********ddams:
Wie reagiert ihr auf Ghosting?
Zurückghosten. *ggg*

Ne, mal ernsthaft:

Zitat von *********ddams:
Wie reagiert ihr auf Ghosting?
Hallo ihr Lieben ,

ich bin 32 Jahre alt und mir ist etwas passiert , von dem ich nicht mal gewusst habe, dass es sowas gibt *g* Ghosting.
Ich habe einen vermeintlich netten Mann kennen gelernt auf einer Plattform, wir haben stundenlang geschrieben , jeden Tag , 10 Tage lang aber uns nicht getroffen .
Unter anderem wegen sowas, würde ich immer dazu raten, sich möglichst unmittelbar und ohne große Umschweife zu treffen. So gibt man sich selbst und der anderen Person nicht viel Raum, überhaupt erst großartig ins Grübeln zu kommen. Denn das ist völlig normal. Auch so einen Termin, der in "weiter Ferne" liegt, halte ich für Gift. Je näher dieser rückt, desto größer werden die Zweifel, man bekommt evtl. kalte Füße, etc.
Gerade wenn man die ganze Zeit online Kontakt hat und sich so gut versteht und es sich gut anfühlt, erhöht das die Fallhöhe und kann natürlich die Angst verstärken, dass ein reales Treffen dann die eigene Vorstellung als Illusion entlarvt und wie eine Seifenblase zerplatzen lässt.

Im Internet findet man schnell Leute, mit denen es sich gut anfühlt. Kontakt lässt sich leicht herstellen; viele Faktoren, wie z.B. der räumliche, die im realen Leben einschränken, existieren im Internet nicht. Man findet schnell Gleichgesinnte oder gar "Seelenverwandte" und fühlt sich so sicher unter dem Schleier der Anonymität. Die Gefahr ist eben, dass Bekanntschaften im Internet aber ungemein fragil sind und sobald Gefühle von Zuneigung entstehen, ist die Gefahr groß, dass das alles von heute auf morgen wie ein Kartenhaus zusammenfällt.

Zitat von *********ddams:

Mir war es schon irgendwie peinlich so viele positive Emotionen für einen Menschen zu empfinden , den ich noch nie live getroffen habe.
Das ist absolut nachvollziehbar und halte ich auch für völlig normal. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das auch ein Grund gewesen sein könnte, wieso er dich geghostet hat. Vielleicht hatte er einfach einen Moment der "Klarheit" und es war ihm auf einmal total unangenehm und eben peinlich. Ein Gedanke, ein Gespräch, eine neue Bekanntschaft... Mögliche Auslöser gibt es viele. Und dann ist es paradoxerweise eben so, dass Leuten es umso schwerer fällt, aufrichtig zu sein und eine Abfuhr zu erteilen, je mehr Zuneigung im Spiel ist. Ich würde behaupten, dass Ghosting oft gar nicht absichtlich geschieht oder aus Gleichgültigkeit der anderen Person gegenüber, sondern eher aus bloßer Feigheit. Vllt. nimmt man sich sogar vor, der anderen Person noch mal zu schreiben, schiebt es aber immer vor sich her, aber die Gewissensbisse werden mit Fortschreiten der Zeit immer größer und die Hürde wächst somit, es zu tun. Und dann bietet das Internet eben die Möglichkeit, das ganze einfach zu verdrängen und sich am "Out of Sight, Out of Mind"-Phänomen zu "erfreuen".

Wieso er dich letzten Endes gehostet hat, kann man natürlich nicht sagen. Ob er eine Partnerin hat, ihn auf einmal die Scham überkommen ist, ihm etwas passiert ist oder er sich anderweitig verliebt hat... Who knows? Ist auch nicht dein Thema.

Für die Zukunft würde ich in solchen Situationen einfach dazu raten, direkt ein Treffen auszumachen, sobald man merkt, dass es einigermaßen matcht. Auch kein Großereignis draus machen. Es ist eben nur eine Begegnung - ein Kennenlernen. Wenn sich jemand dann geniert; direkt abhaken, weil du für Herumgeeiere keine Zeit in deinem Leben hast.

Weißt du, ob er Erfahrungen im Online Dating hat? Bei mir war das so, dass ich bei meinen ersten Tinder Dates auch unmittelbar vor den Dates immer ziemlich kalte Füße bekommen habe und das Ding am liebsten gecancelt oder mir gar gewünscht habe, dass mein Date einfach absagt. Obwohl da nicht allzu viel Kontakt im Vorfeld geherrscht hatte, war das schon iwie die plötzliche Angst/Unsicherheit, dass die andere Person nicht so toll ist und das ganze ein Reinfall wird etc. Schließlich ist das immer noch ein völlig fremder Mensch, den man da trifft. Und wenn man diese Art des Kennenlernens nicht gewohnt ist, kann das natürlich sehr aufregend sein. Ich hab' mich da dann schon ziemlich durchringen müssen, das ganze dann auch durchzuziehen. Das war dann aber fast ausschließlich mein eigener Anspruch bzgl. Anstand, Respekt und Zuverlässigkeit, der mich dazu getrieben hat. Überwindung hat es mich aber schon gekostet. Da bin ich ganz ehrlich. Und auch allein deswegen, sehe ich es als A und O, sehr schnell ein Treffen auszumachen. Allein schon, um direkt zu sehen, ob die andere Person den Schwanz einzieht, oder nicht.
*****Boy Mann
939 Beiträge
Zitat von ******ire:
Ich liebe es zu Ghosten, klar ist das kindisch und vllt auch Narzisstisch aber heutzutage geht es nicht mehr anders, man muss sich wichtig machen, zu schnell und zu häufig sich melden, zeigt vllt nur Verzweiflung also bei mir hat es immer geklappt, kann ich nur empfehlen. Sorry mein Kommentar, ist vllt nicht Joy politisch korrekt, aber wenigsten authentisch und ehrlich 💋💋 schönes Wochenende
Mag authentisch und ehrlich sein, aber in meinen Augen doch schon ziemlich fragwürdig. Redest du jetzt egtl. von wirklichem Ghosting, oder einfach nur davon, sich rar zu machen? Klingt nämlich eher nach letzterem. Nichtdestotrotz - in meinen Augen zeugt es viel mehr von Verzweiflung, sich rar machen zu müssen, um sich interessant zu machen. So, das das einzige an einem, was nicht todeslangweilig ist. Und es ist halt auch so plump und einfach nervig. Zwischen Anbiederung und Ghosting gibt es ja auch immer noch eine Menge anderer Dinge.

Und dann wirkt es auf mich wiederum auch umso verzweifelter, wenn jemand auf "Ghosting" reagiert, indem er/sie dann "angekrochen" kommt. Da haben dann ja beide Seiten nichts von.

Und wirkliches Ghosting (sich also nie wieder zu melden und den Kontakt komplett abzurechen), aus den Gründen, die du nennst, geht ja schon in Richtung "erbärmlich". Das bringt einem im Hinblick auf den Kontakt ja nichts. Das wäre dann ja wirklich nur fürs eigene Ego. Und wenn man sich auf sowas etwas einbildet und es braucht... Puh...

Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass es wirklich klappt, sich rar zu machen. Gerade beim Online Dating. Und gerade, wenn man es mit Frauen zu tun hat, die halt nahezu unbegrenzte Auswahl haben. Das müssten schon echt verzweifelte Exemplare sein, die darauf dann anspringen. Ich kenne niemanden (männlich wie weiblich) - mich selbst eingeschlossen - der/die da nicht sofort abwinkt. Gerade beim Online Dating hat doch niemand Lust auf so einen Eiertanz. Wirkt halt einfach nur unsicher, unreif und albern. Sollen sich dann andere mit herumschlagen. 🤷🏽‍♂️
******z77 Frau
678 Beiträge
Zitat von ******ire:
Ich liebe es zu Ghosten, klar ist das kindisch und vllt auch Narzisstisch aber heutzutage geht es nicht mehr anders, man muss sich wichtig machen, zu schnell und zu häufig sich melden, zeigt vllt nur Verzweiflung also bei mir hat es immer geklappt, kann ich nur empfehlen. Sorry mein Kommentar, ist vllt nicht Joy politisch korrekt, aber wenigsten authentisch und ehrlich 💋💋 schönes Wochenende

Dein Kommentar ist nicht nur politisch nicht korrekt, sondern zwischenmenschlich unterste Schublade. Man kann nur hoffen, dass Frauen auf solche Psychospielchen verzichten und sich das ersparen.
*****Boy Mann
939 Beiträge
Zitat von ******z77:
Zitat von ******ire:
Ich liebe es zu Ghosten, klar ist das kindisch und vllt auch Narzisstisch aber heutzutage geht es nicht mehr anders, man muss sich wichtig machen, zu schnell und zu häufig sich melden, zeigt vllt nur Verzweiflung also bei mir hat es immer geklappt, kann ich nur empfehlen. Sorry mein Kommentar, ist vllt nicht Joy politisch korrekt, aber wenigsten authentisch und ehrlich 💋💋 schönes Wochenende

Dein Kommentar ist nicht nur politisch nicht korrekt, sondern zwischenmenschlich unterste Schublade. Man kann nur hoffen, dass Frauen auf solche Psychospielchen verzichten und sich das ersparen.

Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen. Wieso sollte jemand auf sowas anspringen? Hab' noch nie mitbekommen, dass sowas jemals zum Erfolg geführt hätte. Vielleicht in einem von 10 000 Fällen. Klingt für mich eher nach so einer Realitätsverdrehung. Es hat mal wieder nicht geklappt, also beschließe ich jetzt, dass ich die andere Person geghostet habe. Denn ich bin toll und deswegen bin ich derjenige, der entscheidet, ob ein Kontakt zustande kommt oder weiter besteht. *ggg*
***sy Frau
892 Beiträge
Zitat von ******z77:
Zitat von ******ire:
Ich liebe es zu Ghosten, klar ist das kindisch und vllt auch Narzisstisch aber heutzutage geht es nicht mehr anders, man muss sich wichtig machen, zu schnell und zu häufig sich melden, zeigt vllt nur Verzweiflung also bei mir hat es immer geklappt, kann ich nur empfehlen. Sorry mein Kommentar, ist vllt nicht Joy politisch korrekt, aber wenigsten authentisch und ehrlich 💋💋 schönes Wochenende

Dein Kommentar ist nicht nur politisch nicht korrekt, sondern zwischenmenschlich unterste Schublade. Man kann nur hoffen, dass Frauen auf solche Psychospielchen verzichten und sich das ersparen.

Also für mein Empfinden war das offensichtlich getrollt.
******e73 Paar
277 Beiträge
Eine weitere Variante für diejenigen, die ghosten, könnte sein:

• Man hat genug eigene Baustellen
• Der-, diejenige, der/die geghostet wird, ist ein absoluter Energievampir
• Man hat absolut keine Nerven/Energie, sich zu rechtfertigen und verspürt auch keinen Zwang dazu
• Man möchte einem Gegenüber nicht ungefragt seinen Müll abladen (wieso, weshalb, warum), im Umkehrschluss auch nicht ungefragt eine Schmähnachricht bekommen, weil man selbst ruckzuck erkennt, xy meldet sich nicht, ergo kein Interesse
• Der nette Psychologe von nebenan hat geraten, dass man sich von Menschen entfernen soll, die einem nicht gut tun

Bevor jetzt wieder jemand zitiert und mit Hinkelsteinen wirft:
Wenn ich nach einem Grund für einen Kontaktabbruch gefragt werde, gibt es eine Antwort und
ich finde die Idee unvorstellbar und unterirdisch, dass es wohl Leute gibt, die aus reinem Spaß am Ghosten, so als eine Art sportliche Disziplin, andere verletzen.
Ich möchte hier nur aufzeigen, dass es immer zwei Seiten (oder mehr) gibt, die jeweiligen Situationen sehr unterschiedlich sind und ein jeder anders damit umgeht und andere Erwartungen hat.
Ich kann nur an mir selbst was ändern, aber nicht an anderen. Und daraus ziehe ich meine Konsequenzen.
@*******kull

Es gibt Menschen die nicht über Leichtigkeit zueinander finden sondern über Probleme
Da wird dann einem vermeintlichen Mitleidenden sein Herz ausgeschüttet auf Mitgefühl gehofft und es geht sehr schnell auf eine Ebene die man eigentlich nur bei langjährigen Freunden erreicht

Nur wenn keine da sind, nimmt man halt den der sich gerade anbietet und schwupps wirds sehr privat.

Vielleicht auch ein Grund warum der andere dann auf einmal weg ist denn wer hat schon Bock eine potenzielle Partnerin mit nem Arsch voll Probleme an den Haken zu treffen.
**C Mann
11.906 Beiträge
Zitat von ******oom:
Vielleicht auch ein Grund warum der andere dann auf einmal weg ist denn wer hat schon Bock eine potenzielle Partnerin mit nem Arsch voll Probleme an den Haken zu treffen.

...das ist verständlich, aber dennoch kein Grund, einfach so ohne Weiteres abzutauchen. Den Satz, dass es leider doch nicht passt, wird man doch wohl noch hinbekommen...
*********vers Frau
2.558 Beiträge
Das Girl im Fall meines Sohnes hat ihn heute im Handy Entblockiert, also wieder frei gegeben zum Chatten und Telefonieren. Nun haben sie wieder telefoniert und sie hat sich sogar entschuldigt für ihr Verhalten. Bin gespannt, wie das weiter geht mit diesem zickigen Mädchen. Passt ihr was nicht, wird sie ihn bestimmt gleich wieder blockieren oder Ghosten.

Früher hatten wir diese Möglichkeiten gar nicht das alte Wähltelefon zu Blockieren. Man sah nicht mal die Nummer des Anrufers. Entweder wie nahmen ab und stellten uns des Konflikts oder wir gingen eben nicht ran. Man sah sich dann eben in der Schule oder beim Dorffest. Tja, damals als man noch miteinander geredet hat....

Bei Leuten über 40j. die plötzlich keine Antwort mehr geben von einer Minute auf die Andere vermute ich, dass die Ehefrau, der Ehemann unverhofft nach Hause oder dahinter gekommen ist und Rambazamba gemacht hat... Viele Schreiberlinge im Netz sind gebunden und nur auf der Suche nach Abwechslung und sei es nur auf erotische (heimliche) Chats und den Willen auf reale Treffen.
*****Boy Mann
939 Beiträge
Zitat von ******e73:
Eine weitere Variante für diejenigen, die ghosten, könnte sein:

• Man hat genug eigene Baustellen
• Der-, diejenige, der/die geghostet wird, ist ein absoluter Energievampir
• Man hat absolut keine Nerven/Energie, sich zu rechtfertigen und verspürt auch keinen Zwang dazu
• Man möchte einem Gegenüber nicht ungefragt seinen Müll abladen (wieso, weshalb, warum), im Umkehrschluss auch nicht ungefragt eine Schmähnachricht bekommen, weil man selbst ruckzuck erkennt, xy meldet sich nicht, ergo kein Interesse
• Der nette Psychologe von nebenan hat geraten, dass man sich von Menschen entfernen soll, die einem nicht gut tun

Bevor jetzt wieder jemand zitiert und mit Hinkelsteinen wirft:
Wenn ich nach einem Grund für einen Kontaktabbruch gefragt werde, gibt es eine Antwort und
ich finde die Idee unvorstellbar und unterirdisch, dass es wohl Leute gibt, die aus reinem Spaß am Ghosten, so als eine Art sportliche Disziplin, andere verletzen.
Ich möchte hier nur aufzeigen, dass es immer zwei Seiten (oder mehr) gibt, die jeweiligen Situationen sehr unterschiedlich sind und ein jeder anders damit umgeht und andere Erwartungen hat.
Ich kann nur an mir selbst was ändern, aber nicht an anderen. Und daraus ziehe ich meine Konsequenzen.
@******e73 wenn du sagst, dass du auf die Frage nach dem Warum für einen Kontaktabbruch antwortest, ist das ja im Grunde kein Ghosting, sondern einfach ein Kontaktabbruch. Der ist an sich ja auch nicht verwerflich. Da kann man ja auch völlig zurecht davon ausgehen, wenn es die andere Person interessiert, dann auch eigenständig danach fragt, wieso man sich nicht mehr meldet.

Ghosting ist es ja, wenn man sich wirklich ABSOLUT unzugänglich macht, ohne einen Grund zu liefern und auf nichts mehr reagiert, sodass man eben zu einem Geist wird (deswegen ja auch "Ghosting"), der für die andere Person völlig ungreifbar ist und ihr jede Möglichkeit zum Kontaktieren nimmt. Und das ist natürlich in jedem Fall ziemlich unterirdisch, wie du ja auch sagst.
Zitat von **C:
Zitat von ******oom:
Vielleicht auch ein Grund warum der andere dann auf einmal weg ist denn wer hat schon Bock eine potenzielle Partnerin mit nem Arsch voll Probleme an den Haken zu treffen.

...das ist verständlich, aber dennoch kein Grund, einfach so ohne Weiteres abzutauchen. Den Satz, dass es leider doch nicht passt, wird man doch wohl noch hinbekommen...


Wir haben doch hier schon zig Threads gehabt in denen genau das dann wieder zum Anlass genommen wird um nachzuhaken warum wieso weshalb.

So ein Ding wie Passt leider nicht, ohne Begründung ist für mich nicht höflicher als sich ohne ein Wort aus dem Staub zu machen.
Und ein ich bin nicht scharf auf deine Probleme, dürfte dann noch für weiteren diskusdionsspielraum geben.

Ich denke das Menschen die mit Ghosting ein Problem haben und damit meine ich nicht nur sauer sind sondern sich über einen längeren Zeitraum damit beschäftigen sich such nicht so schnell mit allen anderen Formen zufrieden geben und seien sie noch so höflich/ förmlich.
***sy Frau
892 Beiträge
Ich glaub ganz viel Ghosting hab ich mittlerweile nichtmals mitgekricht :D.
Wer sich nicht meldet, ist halt raus und verschwindet irgendwann in der Versenkung.

Horror ist natürlich, wenn man schon richtig Gefühle entwickelt hat und auch auf Worte Taten erfolgt sind. Das also nach objektiven Gesichtspunkten unvorhersehbar war.
*********kend Paar
12.588 Beiträge
Wenn ich den Kontakt abbrechen lasse dann ist bei mir voher ein Quiet Quitting der Grund. Wenn ich lang und breit ganz normale Dinge erklären muss und einfachste Regeln im gegenseitigen Umgang fehlen dann besteht bei mir null Anreiz dafür solche Kontakte aufrecht zu halten.

g/w
**C Mann
11.906 Beiträge
Zitat von ******oom:
Wir haben doch hier schon zig Threads gehabt in denen genau das dann wieder zum Anlass genommen wird um nachzuhaken warum wieso weshalb.

...ja, aber Du bist dann nicht mehr verpflichtet, darauf zu reagieren und keiner kann Dir den Vorwurf machen, Du hättest ihn unfair geghostet. Du hast Dich verabschiedet, alles gut...
*****Boy Mann
939 Beiträge
Zitat von ***sy:
Ich glaub ganz viel Ghosting hab ich mittlerweile nichtmals mitgekricht :D.
Wer sich nicht meldet, ist halt raus und verschwindet irgendwann in der Versenkung.

Horror ist natürlich, wenn man schon richtig Gefühle entwickelt hat und auch auf Worte Taten erfolgt sind. Das also nach objektiven Gesichtspunkten unvorhersehbar war.
Sich nicht mehr zu melden, ist ja eben auch noch kein Ghosting. Ghosting ist es erst, wenn man auch nicht mehr reagiert.

Und ja: Wenn man nur a bissl hin- und hergeschrieben hat, ist das jetzt keine große Sache. Fühlt sich natürlich nicht unbedingt schön an, aber that's the game. Damit sollte man schon klarkommen können.
Wenn zwei Menschen schon eine gewisse Bindung aufgebaut haben und eine deutliche Zuneigung entstanden ist und man sich vor allem auch schon getroffen hat (mehrmals), regelmäßig Kontakt hat und man schon als Teil im Leben des anderen ist und dann auf einmal geghostet wird und sich der "Ghost" jeglichem Zugriff entzieht - das ist dann richtig übel. Der Klassiker und Extrembeispiel ist doch der Vater/Ehemann/Lebensgefährte, der "Zigarettenholen" ist und dann quasi spurlos verschwindet und sich nicht mehr meldet.

So ein Verhalten ist einfach ein massiver Vertrauensbruch und lässt einen Menschen in großer Verzweiflung, Rat- und Hilflosigkeit zurück. Die Person weiß dann nicht, wieso, weshalb und warum und dass man sich diese Fragen stellt, ist ja völlig natürlich und lässt sich auch nicht einfach abstellen. Dazu kommt dann eben diese Hilflosigkeit und Verzweiflung, weil man gar keine Möglichkeit hat, Antworten zu bekommen und auch keine Chance, diesen Kontaktabbruch verhindern zu können. Nicht mal das Gefühl, einen Einfluss darauf zu haben. Es ist halt die absolute Ohnmacht. Je nach dem, was für eine Bedeutung der "Ghost" für einen gehabt hat oder hat, kann sowas sogar traumatisch sein.
Gibt ja auch reihenweise Filme, die sich mit diesem Thema beschäftigen. "Gone Girl" ist da z.B. einer, den ich ziemlich gut finde.
*****a63 Frau
3.163 Beiträge
Zitat von *****Boy:
Sich nicht mehr zu melden, ist ja eben auch noch kein Ghosting. Ghosting ist es erst, wenn man auch nicht mehr reagiert.
.

Ich verstehe jetzt nicht, wie Du das meinst.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.