Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Beziehung
298 Mitglieder
zur Gruppe
Offene Beziehung
1478 Mitglieder
zum Thema
Beziehung, wenn die Gefühle weg sind?147
Angestoßen durch eigene Erfahrungen stelle ich mir obige Frage.
zum Thema
Beschreib mir "Liebe"123
Der Begriff der"Liebe" ist für mich ein Mysterium.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Letzte Chance für Beziehung / Besondere Tat

****ni Frau
825 Beiträge
Im EP war von Lügen die rede, später wars dann nur ein bisschen liken und schauen.
Auch die TE erwähnt hier nicht alles 😉
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Ich finde es schwierig, dass egal wer hier etwas anderes (etwas Argwohn hat) schreibt, dies sofort mit „das würde nicht stimmen“ und „nein, dass ist einseitig so, wie ich es sage“ abgeschmettert wird.
Hinzu noch, sie würden manipuliert werden, nur weil sie etwa mehr Informationen möchten.

Anderen ihre Aussagen abzusprechen, das dies alles nicht stimmen würde und auch ihre Wahrnehmung diesbezüglich, macht einen Diskurs schwierig.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von *******in78:
Ich finde es schwierig, dass [...] Argwohn [...] sofort mit „das würde nicht stimmen“ und „nein, dass ist einseitig so, wie ich es sage“ abgeschmettert wird. [...]
Macht hier niemand, mich eingeschlossen, allein ich erläutere, warum für mich Argwohn nicht angebracht scheint und plädiere dazu, nicht aufgrund von Zusatzmutmaßungen (wie es auch noch sein könnte) vom EP abzuweichen, sondern einfach zu plausibilisieren und dann aber, falls da Schlüssigkeiten sind, der TE schlicht erstmal zu glauben und ihr allenfalls wie üblich als TE ihre Eigenverantwortung zur Ehrlichkeit nicht abzusprechen...
Zitat von ****ody:
Um es für schlüssig zu halten, müsste ich wissen, was das mit den Lügen auf sich hat und worin die Inhalte der Streiterein bestanden. Weil sie zwei, drei Mal ein männliches Profil gematcht hat, ohne weiteren Kontakt aufzunehmen? Kann ich mir nicht vorstellen.
Dabei ist das - wenn man sich wie gesagt stur am EP bleibend in die Logik des Toxischen eindenkt - grundschlüssig:
Er kann ihr einfaches Fremdliken m. V. n. gar nicht vertragen und nur auf beschriebene Weise damit umgehen, weil es da ungesund (mangelnder Selbstwert) um reine und ungeteilte Aufmerksamkeit (vgl EP: "Bestätigung") geht,
sie kann gar nicht anders, als auch zu lügen, wenn sie noch ein mindestnötiges Maß an Selbstständigkeit im Machtgefälle bewahren und an der toxischen (minderschätzigen) Beziehung festhalten will.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Zitat von ****p35:

Zitat von ****ody:
Um es für schlüssig zu halten, müsste ich wissen, was das mit den Lügen auf sich hat und worin die Inhalte der Streiterein bestanden. Weil sie zwei, drei Mal ein männliches Profil gematcht hat, ohne weiteren Kontakt aufzunehmen? Kann ich mir nicht vorstellen.
Dabei ist das - wenn man sich wie gesagt stur am EP bleibend in die Logik des Toxischen eindenkt - grundschlüssig:
Er kann ihr einfaches Fremdliken m. V. n. gar nicht vertragen und nur auf beschriebene Weise damit umgehen, weil es da ungesund (mangelnder Selbstwert) um reine und ungeteilte Aufmerksamkeit (vgl EP: "Bestätigung") geht,
sie kann gar nicht anders, als auch zu lügen, wenn sie noch ein mindestnötiges Maß an Selbstständigkeit im Machtgefälle bewahren und an der toxischen (minderschätzigen) Beziehung festhalten will.

Das sind alles Mutmaßungen, weil davon ausgegangen wird, es wäre harmlos und alles toxisch. Genau das, was wir nicht machen sollen und was hier auch keiner wirklich macht. Es wird einfach nur nicht von „auf jeden Fall toxisch“ ausgegangen, sonder auch nach rechts und links geschaut.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Und sie konnte nicht anders, als zu lügen?
Sie behandelt also jemanden schlecht, indem sie ihn belügt, weil sie nicht anders kann?
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von ********in78:
Zitat von ****p35:
Zitat von ****ody:
Um es für schlüssig zu halten, müsste ich wissen, was das mit den Lügen auf sich hat und worin die Inhalte der Streiterein bestanden. Weil sie zwei, drei Mal ein männliches Profil gematcht hat, ohne weiteren Kontakt aufzunehmen? Kann ich mir nicht vorstellen.
Dabei ist das - wenn man sich wie gesagt stur am EP bleibend in die Logik des Toxischen eindenkt - grundschlüssig:
Er kann ihr einfaches Fremdliken m. V. n. gar nicht vertragen und nur auf beschriebene Weise damit umgehen, weil es da ungesund (mangelnder Selbstwert) um reine und ungeteilte Aufmerksamkeit (vgl EP: "Bestätigung") geht,
sie kann gar nicht anders, als auch zu lügen, wenn sie noch ein mindestnötiges Maß an Selbstständigkeit im Machtgefälle bewahren und an der toxischen (minderschätzigen) Beziehung festhalten will.
Das sind alles Mutmaßungen, weil davon ausgegangen wird, es wäre harmlos und alles toxisch [...]
Nein, das meinige sind keine Mutmaßungen, sondern nochmal: vgl EP "Bestätigung" usw... und von "harmlos" habe ich nix geschrieben, das ist Deine Fehlinterpretation meiner Worte; ich bagatellisiere oder werte da rein gar nix. -.
Achso: Ja, sie konnte nur lügen (gleichsam toxisch). Was verstehst Du daran nicht?
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Einfache Fremdliken, ist eine Verharmlosung. Sie hat vor all dem gelogen, erst durch ihre Lügen ist es soweit gekommen, von daher kann ich wirklich nicht verstehen, wie das auf die Situation gemünzt wird?

Außer natürlich, es wird davon ausgegangen, das er sie schon immer so behandelt hat und nicht erst nachdem.
****ody Mann
11.318 Beiträge
Die scheinen beide ein Aufmerksamkeitsdefizit zu haben. Seines, weil sie, wie sie selbst schreibt, diesen anderen Männern viel Aufmerksamkeit schenkt und ihres, weil die Aufmerksamkeit ihres Partners ihr nicht reicht und sie irgendetwas bei diesen anderen Männern sucht.

Seine Reaktion ist Streit und ihre ist es, zu lügen. Man sollte sich diese Aufmerksamkeitsdefizite genauer anschauen. Da liegt aus meiner Sicht der Hund begraben.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von *******in78:
Einfache Fremdliken, ist eine Verharmlosung. [...]
Nein, ist es nicht, ich werte ja noch nicht mal; - das wären jetzt mal so die Grundlagen.
[...] Sie hat vor all dem gelogen, erst durch ihre Lügen ist es soweit gekommen [...]
Dies ist Deine Mutmaßung, von dbzgl. chronoligischer Abfolge steht rein gar nix im EP. Ich behaupte nicht das Gegenteil (dass sie nach seinen Abwertungen erst gelogen hätte), sondern dass sich mir beides gegenseitig zu bedingen scheint. [...]

Zitat von *****ody:
Die scheinen beide ein Aufmerksamkeitsdefizit zu haben. [...]
Hierin sind wir uns völlig einig... toxische Abhängigkeit bedingt sich eben gegenseitig, wie Du anschaulich machst *top*
[...] Seines, weil sie, wie sie selbst schreibt, diesen anderen Männern [...] Aufmerksamkeit schenkt und ihres, weil [...] sie irgendetwas bei diesen anderen Männern sucht. [...]
...wobei dann aber beiden die erhaltene Aufmerksamkeit nicht reicht, auch ihm nicht.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Natürlich steht da eine Reihenfolge. Sie hat ihn mit diesem Verhalten verunsichert, worauf es Streit gab. Diese Streitereien haben ihm die Lust auf sie genommen.

Naja, sie konnte nicht anders als Lügen, es ist toxisch. Wir kennen den Anfang der Beziehung nicht, ob es da auch toxisch war und sie deshalb nicht anders konnte. Also, ab wann konnte sie also nicht mehr anders, als zu lügen?
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von ********in78:
Natürlich steht da eine Reihenfolge. Sie hat ihn mit diesem Verhalten verunsichert, worauf es Streit gab. Diese Streitereien haben ihm die Lust auf sie genommen.
Ah... naja, ok, das kann man so oder so lesen... aber sei's drum, die toxische Beziehung wird im EP beschrieben und ihre Lügen allein (ohne toxische Abhängigkeit) führen wohl kaum zwangsläufig zu seinen abwertenden Aussagen.
Ich weigere mich hier sehr bewusst, auf die chronologische Logik überhaupt einzugehen, weil das zu nix führt:
Keine Schuldzuweisungen oder "sie/er hat angefangen"-Überlegungen von meiner Seite, sondern Focus StatusQuo.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Dabei ist das - wenn man sich wie gesagt stur am EP bleibend in die Logik des Toxischen eindenkt - grundschlüssig:
Er kann ihr einfaches Fremdliken m. V. n. gar nicht vertragen und nur auf beschriebene Weise damit umgehen, weil es da ungesund (mangelnder Selbstwert) um reine und ungeteilte Aufmerksamkeit (vgl EP: "Bestätigung") geht,
sie kann gar nicht anders, als auch zu lügen, wenn sie noch ein mindestnötiges Maß an Selbstständigkeit im Machtgefälle bewahren und an der toxischen (minderschätzigen) Beziehung festhalten will.

Hier wird ihm doch die Schuld gegeben, sie hätte nicht anders gekonnt, aufgrund seines Verhaltens.

Sein Verhalten ist laut dem EP aber nicht währenddessen passiert, sondern nachdem er keine Lust mehr hat.

Zitieren hat nicht geklappt.

Die zeitliche Abfolge kann eigentlich nicht so oder so gelesen werden.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von ********in78:
Zitat von Tramp35
Dabei ist das - wenn man sich wie gesagt stur am EP bleibend in die Logik des Toxischen eindenkt - grundschlüssig:
Er kann ihr einfaches Fremdliken m. V. n. gar nicht vertragen und nur auf beschriebene Weise damit umgehen, weil es da ungesund (mangelnder Selbstwert) um reine und ungeteilte Aufmerksamkeit (vgl EP: "Bestätigung") geht,
sie kann gar nicht anders, als auch zu lügen, wenn sie noch ein mindestnötiges Maß an Selbstständigkeit im Machtgefälle bewahren und an der toxischen (minderschätzigen) Beziehung festhalten will.
Hier wird ihm doch die Schuld gegeben, sie hätte nicht anders gekonnt, aufgrund seines Verhaltens. [...]
*hae* Ich habe rein gar nix von Schuld geschrieben, sondern eine gegenseitige Abhängigkeit am Detail erläutert.
[...] Die zeitliche Abfolge kann eigentlich nicht so oder so gelesen werden.
Doch, kann sie, probier's selbst: Wann genau hat er konkret was gesagt und warum (wann) hat sie gelogen ist aus dem EP nicht zeitlich chronologisierbar, weshalb es da keine Eindeutigkeit gibt... aber nochmal, bevor Du Dich jetzt auf Nebensächlichkeiten versteifst: Das ist auch überhaupt nicht relevant!, oder rechtfertigt (bzw. meinetwegen "erklärt") allein ihre Lüge ohne toxische Beziehungsmuster - nebst auch seinem Anteil - seine abwertenden Äußerungen? Wenn ja, dann bitte erkläre mir ohne Mutmaßungen auch für mich nachvollziehbar, wie, wenn nein, dann bitte erkenne an, dass gem. EP toxische Beziehung vorzuliegen scheint und beide Anteil daran haben dürften.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
@****p35

Ja, es würde einiges erklären. Wurde hier aber auch schon von anderen geäußert. Mehrfach.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Es ist nicht ungewöhnlich, wenn sich jemand schlecht behandelt fühlt und nicht beachtet, obwohl es erwähnt wird, dass dieser Mensch irgendwann „zurückschlägt“. Wenn das noch auf Lügen stützt, geht das Vertrauen verloren.

Die Art und Weise geht überhaupt nicht. Ist aber von der Sache her verständlich, nur die Ausführung nicht.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von *******in78:
Es ist nicht ungewöhnlich, wenn sich jemand schlecht behandelt fühlt und nicht beachtet, obwohl es erwähnt wird, dass dieser Mensch irgendwann „zurückschlägt“. Wenn das noch auf Lügen stützt, geht das Vertrauen verloren.
Die Art und Weise geht überhaupt nicht. Ist aber von der Sache her verständlich, nur die Ausführung nicht.
Achso? Dann sind wir also doch bei der Selbstjustiz oder was auch immer... WAS IST DARAN NICHT TOXISCH?!!!!!!!!!
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Es ist menschlich und hat überhaupt nichts mit Selbstjustiz zu tun. Die Art und Weise lässt auf Unreife schließen.

Das Menschen, wenn sie verletzt sind, dumme Dinge tun, ist nicht ungewöhnlich.

Aber, für was genaueres fehlen schlicht mehr Informationen und hier wäre es unheimlich wichtig zu wissen, wie die Beziehung davor war.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Letzte Chance für Beziehung / Besondere Tat Dann nicht Selbstjustiz, sei's drum...
Liebe @*******in78 auf Ausweichen im entscheidenden Moment hab ich nicht ewig Lust. Nenn's wie Du willst:
Zitat von ****p35:
Zitat von *******in78:
Es ist nicht ungewöhnlich, wenn sich jemand schlecht behandelt fühlt und nicht beachtet, obwohl es erwähnt wird, dass dieser Mensch irgendwann „zurückschlägt“. Wenn das noch auf Lügen stützt, geht das Vertrauen verloren.
Die Art und Weise geht überhaupt nicht. Ist aber von der Sache her verständlich, nur die Ausführung nicht.
Achso? Dann sind wir also doch bei ["menschlich"] was auch immer... WAS IST DARAN NICHT TOXISCH?!!!!!!!!!

****ody Mann
11.318 Beiträge
Wenn der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit für mich als für andere Männer toxisch ist, bekenne ich mich, ja, ich bin auch toxisch. *g*
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Ich weiche nicht aus, nur weil ich nicht zustimme?
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Zitat von *****ody:
Wenn der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit für mich als für andere Männer toxisch ist, bekenne ich mich, ja, ich bin auch toxisch. :)
So? Besteht bei Dir - nein, es geht darum - der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit, als Du bekommst? Dann wäre solche "Beziehung" vlt bereits vage Verdachtsfall auf toxisch, umso mehr aber, wenn Du dann den Mangel mit etwa abwertendem Verhalten kompensieren würdest wie im EP beschrieben. -. Ist es wirklich das Wort toxisch, was hier so stört? Es beschreibt schlicht eine übersteigerte(!) Abhängigkeit von Anerkennung, welche kompensiert wird durch entsprechendes unsoziales Verhalten (Manipulation, Entwertungen, ...) wie sie im EP beschrieben werden.

@*******in78 Du widersprichst mir in völlig anderen Details, die ich ohnehin als "was auch immer" kennzeichnete, und antwortest dann nicht auf die Frage, die ich Dir jetzt schon zitiert gestellt habe und auf die Du auch ohne Zustimmung antworten könntest, gern widersprechend, nur zu. So etwas macht Diskussion für mich unmöglich.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Ich hab erklärt, was für mich daran nicht toxisch ist. Mehr kann ich nicht machen.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
@*******in78 Dann lies es vlt einfach nochmal und auch, was ich vorab geschrieben habe zwecks auch für mich plausibel, denn was Du lediglich erklärt hast, ist rein toxisch, wie ich es die ganze Zeit schon aufdrösle... achso, und nenn auch das dann für Dich persönlich gerne, wie Du willst, aber musst ja jetzt ebenfalls nicht mehr gegen meine Ausdrucksweise gegenreden oder mir unterstellen, ich würde mutmaßen und beschuldigen, klar.
*******in78 Frau
2.987 Beiträge
Ich kann etwas menschlich und nicht ungewöhnlich finden und es trotzdem nicht gut finden, oder dagegenreden.

Ich brauche es nicht noch einmal lesen. Ich habe auf eine Frage geantwortet, wie sein Verhalten zu erklären ist.

Das habe nicht nur ich alleine schon versucht, sondern auch andere und das hat auch nichts mit toxisch zu tun.

Es gibt Menschen, die verhalten sich in manchen Situationen schlicht wie A-Löcher. Wenn sie verletzt wurden, noch um so mehr.

Ich lese hier aber auch nicht, das er die Aufmerksamkeit so in der Form fordert. Er will im Grunde diese Art von Aufmerksamkeit nicht.

Unrecht hat er mit der Aussage „Nur sie kann ihr Verhalten ändern und ihm damit gutes Gefühl geben“ auch nicht.

Es scheint hier nur keiner von beiden in der Lage zu sein, vernünftig einen Diskurs zu führen.
****p35 Mann
6.808 Beiträge
Letzte Chance für Beziehung / Besondere Tat Und...
Zitat von ********in78:
Ich kann etwas menschlich und nicht ungewöhnlich finden und es [...]
...gleichzeitig "toxisch" nennen, das schließt sich nämlich nicht aus u erübrigt in sich allein schlicht jedes Gegenreden.
[...] Ich brauche es nicht noch einmal lesen. [...]
Meinetwegen auch das. Dann bleibe ich also auch dabei bis auf Weiteres - wenn eh nix Neues mehr kommt.
Was Du halt da weiterhin als evtl nicht-toxisch begründend beschreibst ist de facto auf den EP angewandt toxisch.
Und last but not least dazu: Mein Lösungsansatz des Grenzensetzens scheint Dir ja auch nicht so verkehrt *hi5* .
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.