Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Beziehung
298 Mitglieder
zur Gruppe
Offene Beziehung
1478 Mitglieder
zum Thema
SB & offene Beziehung oder: Wie komme ich damit klar?360
Liebe Liebende, da habe ich gedacht, dass ich in meinem über 55…
zum Thema
Beziehung sehr schön, aber sexuell schwierig37
Ich bin heute auf den Beitrag von Kailyn gestoßen und konnte da viel…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sexuelles Erwachen in einer langjährigen monogamen Beziehung

*****123 Mann
4 Beiträge
Themenersteller 
Sexuelles Erwachen in einer langjährigen monogamen Beziehung
Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin in einer langjährigen Beziehung, die seit einigen Jahren in eine Ehe gemündet ist. Wir haben uns schon im Schulalter kennengelernt und sind jeweils die ersten und einzigen Sexualpartner des anderen.

Die Sexualität war bei uns schon immer sehr unterschiedlich ausgeprägt. Ich bin früh mit Pornografie in Kontakt gekommen und sehr experimentierfreudig. Auch hatte ich immer eine sehr ausgeprägte Libido. Meine Frau hingegen ist sexuell eher konservativ und zurückhaltend. Für sie hatte Sex nicht den gleichen Stellenwert wie für mich.

Nach den ersten Jahren, in denen wir gemeinsam unsere Sexualität erkundet hatten, wurde es immer deutlicher, dass das Bedürfnis nach Sex sehr unterschiedlich ist, was dann auch häufig zu Streit geführt hat. Zwar hat sie mir zu Liebe schon einiges ausprobiert, was sie von sich aus sicherlich nie gemacht hätte, wie beispielsweise Sperma schlucken, Sextoys oder Analsex. Aber trotzdem hatte ich immer das Gefühl, dass die Initiative von mir ausgehen muss und sie nicht intrinsisch motiviert Sex mit mir hat.

Über die Jahre hatten wir auch die einen oder anderen Probleme in der Beziehung, und der Sex wurde immer weniger. Ich habe mich häufig, zeitweise täglich mit Pornografie befriedigt und sie hat es sich auch gelegentlich selbst gemacht.

Als wir dann Kinder bekommen wollten, hatten wir wieder Sex (wie auch sonst?), vor allem an ihren fruchtbaren Tagen. Als die Kinder dann da waren, hatten wir wieder weniger bis gar keinen Sex, sicherlich auch durch den Alltagsstress bedingt. Wir hatten uns dann wieder vorgenommen, unsere Beziehung auch in sexueller Hinsicht etwas mehr zu pflegen. Nach erfülltem Kinderwunsch hat sie also wieder, wie seit ihrer Jugendzeit, die Pille genommen. Und schlagartig war bei ihr das Interesse an Sex wieder weg. Auch wurde sie gar nicht mehr richtig feucht.

Da erst wurde uns bewusst, dass es wahrscheinlich all die Jahre die hormonelle Beeinflussung der Pille war, die ihre Libido mindestens gedämpft hat. Jetzt wieder ohne Pille ist es durchaus so, dass sie von sich aus Lust auf Sex hat. Nicht jeden Tag, aber doch mehrmals im Monat. Und sie wird von ganz allein richtig feucht! So sehr, dass es ihr fast schon zu viel ist. Das kannten wir bis dahin so gar nicht. Vielleicht ist es neben dem Absetzen der Pille auch hormonelle Veränderungen während des Älterwerdens?

Aktuell versuche ich, unser Sexleben wieder auf volle Touren zu bringen, und meine Frau macht da auch mit. Wir haben fast jeden Tag Sex. Nach meiner Vorstellung dürfte es an manchen Tagen auch gern zweimal sein, aber das lassen Familie und Beruf selten zu. Heute morgen hat sie mich beispielsweise mit einem Blowjob geweckt. Ich freue mich sehr über diese Entwicklung.

Dennoch habe ich durchaus auch Fantasien in Bezug auf andere. Ich würde gern auch mal Sex mit einer anderen Frau haben. Auch würde ich meine Frau gern mal beim Sex mit anderen Männern sehen. Nur beobachten oder auch mitmachen, je nachdem wie es sich entwickelt. Ob sich das jemals verwirklichen lässt, weiß ich nicht. Bisher habe ich meine Frau mit diesen Gedanken nicht konfrontiert. Ich will sie schließlich nicht überfordern.

Wenn ich mir die Mitgliederprofile hier so ansehe, oder auch Forenbeiträge lese, dann bin ich aber schon auch etwas neidisch, und frage mich, ob ich nicht etwas verpasst habe, all die Jahre, wenn die sexuelle Kompatibilität meiner Partnerin etwas höher gewesen wäre. Aber man kann ja nicht alles haben. Wir sind glücklich miteinander und haben uns etwas aufgebaut, dass ich nur wegen Sex niemals aufgeben würde.

Weshalb ich all das erzähle, wird sich mancher fragen - wayne interessierts? Einerseits wollte ich mal meine sexuelle Lebensgeschichte mit anderen teilen. Ich habe niemanden, mit dem ich außerhalb meiner Beziehung darüber sprechen könnte. Außerdem würde mich sehr interessieren, ob hier jemand ähnliche Erfahrungen machen konnte. Wie sich eine Langzeitbeziehung mit wenig Sex über die Jahre gewandelt hat. Über eure Beiträge würde ich mich freuen.

Grüße, wayne123
****ot2 Mann
9.714 Beiträge
Ich vermute, dass Deine "Lebensgeschichte" kein Einzelfall ist. Ich halte sie sogar für relativ normal.

Meines Erachtens kann man eine eher sexkonservative Frau nicht/kaum ändern.

Versuch:

"Schatz, wir sind nun schon so lange zusammen. Ich hatte in meinem ganzen Leben nur Sex mit Dir. Und ich vermute, dass es bei Dir nicht anders ist. Hast Du nicht auch mal den Gedanken gehabt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist? Bist Du da nicht neugierig?"
Warum nicht hier als Paarprofil anmelden. Sei Dir sicher es verändert Euer Sexleben positiv
****ni Frau
821 Beiträge
Glaub nicht alles was du hier liest😉
********a_75 Frau
2.766 Beiträge
@****ot2 Ich würde Des so nicht unterschreiben ( sexkonservative Frau kann sich nicht ändern )

Sie muss neugierig sein , neugierig auf das was noch kommen können . Mit viel Vertrauen zu Ihrem Mann kann Sie vielleicht über Ihren Schatten springen .


Das Gefühl überredet zu werden ist da aber kontraproduktiv.

Vielleicht mal so ein Gespräch: Sag mal Schatz , von was träumst Du sexuelle noch ? Was möchtest Du noch erleben ?

🍀😊
Gespräch....sie....lass mich in Ruhe mit dem Thema

*schimpf*
******tes Paar
567 Beiträge
Ich hab das gleich am Anfang der Beziehung gemacht und bin mit dem Ansatz des gemeinsamen Paarprofil gut gefahren:
"Da gibt es eine Webseite, quasi ein Forum bzw. online Community, in der man sich über sexuelle Dinge informieren kann. Da gibt es auch die Möglichkeiten z.B. in einen Club zu gehen. Das würde mich sehr interessieren. Wie sieht es da bei dir aus, wie stehst du dazu mit mir ein Profil anzulegen, um zu schauen, was sich in der Welt so ergibt?"

So in der Art. Glücklicherweise hat sie ja gesagt, sonst weiß ich nicht, ob es die Beziehung heute gäbe. Und auch so bringe ich immer mal wieder Themen aus Beiträgen oder Artikeln, die ich gelesen habe, zur Sprache.

Es war für uns ein mehrjähriger Weg bis zum ersten Clubbesuch, erste Interaktionen mit anderen, erster GV mit anderen, erste Alleingänge.

Ich für mich habe gemerkt nicht gleich all meine Gedanken, die sich über lange Zeit aufgebaut haben, auf einmal bei ihr abzuladen. Sie braucht da immer etwas Zeit, gedanklich aufzuholen und sich mit der Situation zu beschäftigen.

Wir haben inzwischen gelernt, dass wir den Mut und das Vertrauen ineinander haben, Dinge ansprechen zu können, für die Offenheit dankbar zu sein, aber auch ein Nein erstmal zu akzeptieren und dann nach Wegen zu suchen den beiderseitigen Bedürfnissen so gut es geht gerecht zu werden. Auch wenn sich dann mal ein Wunsch oder Thema nach hinten verschiebt.

Es ist und bleibt ein Prozess. Dinge, die ich vor Jahren noch nicht einmal im Kopf hatte, sind inzwischen passiert. Andere von damals interessieren mich nicht mehr so arg oder sind noch in der Wünschekiste.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Le Sybarite
*****123 Mann
4 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****ot2:
Ich vermute, dass Deine "Lebensgeschichte" kein Einzelfall ist. Ich halte sie sogar für relativ normal.

Meines Erachtens kann man eine eher sexkonservative Frau nicht/kaum ändern.

Versuch:

"Schatz, wir sind nun schon so lange zusammen. Ich hatte in meinem ganzen Leben nur Sex mit Dir. Und ich vermute, dass es bei Dir nicht anders ist. Hast Du nicht auch mal den Gedanken gehabt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist? Bist Du da nicht neugierig?"

Hallo, und vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich darum gehen kann, jemanden zu verändern. Vielleicht kann ein Ziel eher sein, verborgene Interessen zu wecken. Die Persönlichkeit an sich wird sich nicht ändern, das ist schon klar, und das soll sie auch nicht.

Deinen Vorschlag für eine Frage finde ich sehr gut formuliert. Ich werde das so oder in ähnlicher Form sicherlich mal ansprechen, wenn es eine passende Gelegenheit gibt. Was bis dahin bleibt, ist die Angst vor einer abweisenden Reaktion. Aber damit muss man wohl leben, wenn man solche Dinge nicht komplett für sich behalten will.
*****123 Mann
4 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****e56:
@****ni

Na ja neu und ungeprüft. Hast warscheinlich recht

Ich denke und hoffe, dass der Rat nicht alles zu glauben, was man hier liest, eher an mich gerichtet war, und nicht die Glaubwürdigkeit meines Beitrages in Zweifel ziehen sollte.
*****123 Mann
4 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********a_75:
@****ot2 Ich würde Des so nicht unterschreiben ( sexkonservative Frau kann sich nicht ändern )

Sie muss neugierig sein , neugierig auf das was noch kommen können . Mit viel Vertrauen zu Ihrem Mann kann Sie vielleicht über Ihren Schatten springen .


Das Gefühl überredet zu werden ist da aber kontraproduktiv.

Vielleicht mal so ein Gespräch: Sag mal Schatz , von was träumst Du sexuelle noch ? Was möchtest Du noch erleben ?

🍀😊

Ein herzliches Dankeschön auch für deine Antwort. Du hast völlig Recht, keinesfalls darf das Gegenüber das Gefühl vermittelt bekommen, unter Druck gesetzt zu werden. Das macht überhaupt keinen Sinn. Hier bin ich sicherlich in der Vergangenheit, teils auch aus jugendlicher Naivität, zu unsensibel gewesen.
@*****123
Laut Profil sadistisch veranlagt....wie steht Sie dazu ?
******hat Mann
2.520 Beiträge
Moin, sei's drum, schreib ich halt was.
Dein Thema ist für mich gleichzeitig interessant und öde.
Interessant, da ich in einer sexlosen Langzeitbeziehung lebe, allerdings gab es vorher beiderseits andere Menschen.
Öde, da das Forum voll von solchen Fragen, meist von Männern ist.
Ich habe da anfangs fleißig mitgelesen und diskutiert, CM s bekommen und geschrieben.......
Ob sich da was aufpeppen lässt, keine Ahnung, bei einigen ja, bei vielen nein.
Gibt im Übrigen auch die umgekehrte Konstellation, Frau will und Mann will ( kann) nicht.
So jetzt lehne ich mich noch etwas aus dem Fenster.
Ihr seid noch relativ jung, es steht zu befürchten, daß es noch mehr nachlässt. Das in deiner Frau heimlich ein Vulkan schlummert, ist möglich, wage ich aber zu bezweifeln.
Am Schluss noch was positives,
•ein Leben ohne Sex ist möglich
•wichsen kann auch Spaß machen
•irgendwann lässt der Trieb auch nach
Alles Gute und Nachti 😊
******tes Paar
567 Beiträge
Zitat von *****123:
Zitat von ****ot2:
"Schatz, wir sind nun schon so lange zusammen. Ich hatte in meinem ganzen Leben nur Sex mit Dir. Und ich vermute, dass es bei Dir nicht anders ist. Hast Du nicht auch mal den Gedanken gehabt, wie der Sex mit einem anderen Mann ist? Bist Du da nicht neugierig?"

Deinen Vorschlag für eine Frage finde ich sehr gut formuliert. Ich werde das so oder in ähnlicher Form sicherlich mal ansprechen, wenn es eine passende Gelegenheit gibt. Was bis dahin bleibt, ist die Angst vor einer abweisenden Reaktion. Aber damit muss man wohl leben, wenn man solche Dinge nicht komplett für sich behalten will.

Ich würde da nicht mit Sex mit anderen anfangen. Da liegen meiner Meinung und Erfahrung nach doch noch ein paar Schritte dazwischen.

Direkt von Sex mit anderen zu sprechen, kann schnell überfordern, Verlustängste und Selbstzweifel auslösen und letztlich in defensivem Verhalten enden. Da kann ein ganzes Wertebild, was gesellschaftlich geprägt ist, über den Haufen geworfen werden. Das kann dann auch zu der Angst führen, dass jeder kleine Schritt ja doch nur diesem Ziel dienen könnte, ergo wird ab da dann schnell zugemacht.

Ich würde erstmal mit Paar-Profil anfangen. Einen Clubbesuch ansprechen. Vielleicht Sex vor anderen zu haben und noch nicht mit. Dann merkst du ja ganz schnell, ob sie da schon Interesse hat.
Damit nimmst du dir auch die Hürde, dass die Ablehnung zu groß sein könnte.

Le Sybarite
*********Seil Mann
1.210 Beiträge
Zitat von *****123:
Ich würde gern auch mal Sex mit einer anderen Frau haben.

Willkommen in den Wechseljahren des Mannes. *wink* *lach*

Aus Erfahrung kann ich dir sagen: Wenn der Sex mit der eigenen Frau gut ist, dann bringt das nichts außer der Gewissheit, dass du nichts verpasst hättest, wenn du es nicht gemacht hättest...
... und dem Risiko, dass die eigene Beziehung an den gegenseitigen Zweifeln und Verdächtigungen zerbricht.

Ich würde empfehlen, erst einmal die eigene Beziehung auch in sexueller Hinsicht zu pflegen und zu nutzen, so gut und so lange es nur geht.
Wenn das irgendwann mal aus anderen Gründen in die Brüche gehen sollte, dann hast du immer noch genug Zeit, den Sex mit anderen Frauen zur Genüge auszutesten.
******eal Mann
116 Beiträge
Hi Wayne! Erste und nicht so ganz unwichtige Frage: liebst du sie? Der erste Satz von deiner Schilderung klingt ein wenig "neutral".... in einer Ehe gemündet ist....
Ohne echte Liebe wird es auf kurz oder lang nicht funktionieren. Klingt ziemlich nüchtern, aber das ist für mich die zentrale Frage.
Du bist jetzt offensichtlich neugierig, nach eigenen Worten etwas neidisch und denkst ein wenig du verpasst was, natürlich auch "getriggert" von dieser Seite....
Das ist ein "scharfes Schwert" was du ausgegraben hast. Diese Thematik mit deinen Wünschen oder Phantasien offen zu legen kann zum Ende der Ehe führen, mit allen Konsequenzen. Auf der anderen Seite seid ihr noch relativ jung. Okay, mit Kindern wird eine Trennung nicht so ganz easy.... Aber viele andere schaffen das auch.
Zum Thema der Kommunikation schreibst du wenig, das ist auch ein wichtiger Punkt. Aus meiner Sicht ist eine gewisse "ich" - Bezogenheit erkennbar, aber das ist nur mein subjektiver Eindruck. Generell ist es schwer und auch nicht angebracht, nur aufgrund der wenigen Schilderungen hier Ratschläge zu geben.
Trotzdem einige konkreten Tipps: Nimm diese Seite nicht als Maßstab für deine sexuelle Erfüllung. Lebe und liebe DEIN Leben, such dir ein spaßiges Hobby und Kumpels mit denen du mal durch die Kneipen ziehst (falls es die nicht gibt). Mach Sport.
Und nur du kennst die Antwort auf die Frage nach der Liebe. Versuche die für dich ehrlich zu beantworten..... Im Zweifelsfall kann dabei auch ein Therapeut hilfreich sein.
Oder um mit dem Beatles Titel zu sprechen: Love is all you need!! 😉
Viel Erfolg dabei! 🍀
@*****123 hier ein Fass aufmachen aber keine Fragen beantworten...schlechter Stil !!!
**********Heels Frau
2.818 Beiträge
Zitat von ****e56:
@*****123 hier ein Fass aufmachen aber keine Fragen beantworten...schlechter Stil !!!

@****e56

Was soll denn diese blödsinnige Aussage?
Der TE hat gestern den thread eröffnet, schon ein paar mal geantwortet.
Muss man dann nonstop online sein, wenn man sowas macht ? *nachdenk*

Lass doch einfach mal diese Sticheleien..
*******gle Frau
378 Beiträge
Würde auch zu einem Paarprofil Raten oder sie fragen ob sie ein Profil allein haben möchte ohne das du da dauernd hinter ihr stehst oder Fragen stellst, unsere Regel ist es wird nichts über Privates geschrieben und keinerlei Kontakdaten rausgegeben, kein Treffen ohne Absprache-wenn er Nein sagt dann ist es so, wenn sie eher Konservativ ist dann wird sie bestimmt erstmal eine Hemmschwelle haben, unsicher sein, ich wurde Sexuell sehr Konservativ erzogen die Bravo war insbesondere meiner Mutter schon zuviel.

So hatte ich sexuell kaum ein Selbstbewusstsein-war unsicher, hatte zwar Sex aber immer das gleiche, war zurückhaltend, traute mich kaum was, gewisse Sachen hatte ich erstmal abgelehnt ohne es zu Probieren, gab Sachen da hörte ich noch nie von, das änderte sich als ich meinen Mann kennenlernte er holte ich nenns mal viel aus mir raus, nach einer Zeit sagte er mir mal meld dich doch mal bei JC alleine an, zeig dich dort, sieh dir andere an, beweg dich insbesondere im Forum, die ersten Jahre hab ich im Forum nur gelesen, so bekam ich immer mehr das Gefühl das oder das ist ja doch ganz normal, fing im Forum an zu Schreiben, Probierte Sachen von mir aus, wurde also immer selbstbewusster, irgendwann kam hier das erste Treffen usw.

Heute sagt mein Mann ich sei mittlerweile das größe Luder was er je hatte, ich nehm das als Kompliment*lach*

Wird natürlich dauern, mein Mann hat auch nichts erwartet, er gab mir die Zeit und hatte Geduld, hat nie gefragt und hast mal wieder bei JC gelesen oder so, er wäre auch nicht enttäuscht gewesen wenn es nicht gefruchtet hätte.
*******en22 Paar
63 Beiträge
Es scheint doch eine positive Entwicklung in Gang gekommen zu sein. Diesen Weg würde ich ausbauen...miteinander sprechen...Grenzen festlegen...Vorstellungen austauschen.
Aber dies ist sehr individuell und kann von niemand anderem als von euch selbst bearbeitet und gelöst werden. Etwas Beziehungsarbeit liegt vor euch...würde ich sagen...viel Erfolg *zwinker*
Herr Kaktus
****_s Frau
275 Beiträge
In der Tat haben wir ähnliches durch.
Anfangs war es der Wunsch von Ihm mal in einen Club zu gehen und nur zu schauen, dass haben wir dann gemacht . Mehrmals!
Zu Anfang kristallisierte sich dann raus das es für Männer recht schwierig ist im Club, dann das wir was Paare betraff einen völlig unterschiedlichen Geschmack haben, unsere unterschiedlichen Bedürfnisse was Sex betraff wurde deutlich Sichtbar und als ich anfing auch noch Spaß an der Sache zu haben, konnte er gar nicht damit umgehen .
Die Zeit war geprägt von Spiel, Spaß, Spannung und gegenseitigen Verletzungen.
Sie:
Wenn Du mit Deiner Frau jetzt über Deine Sehnsüchte und Wünsche sprichst, kann es schon sein das sie aus allen Wolken fällt, denn offensichtlich war das vorher nie ein Thema. Mir ging es damals so als mein Mann zum ersten mal über seine Wünsche und Sehnsüchte sprach, vor gut 2,5 Jahren.
Vor 4 Wochen war unser erster gemeinsamer Clubbesuch. Und was soll ich sagen? Es hat mir Spaß gemacht 😉
Es waren aber viele, sehr viele Gespräche nötig und Zeit, sehr viel Zeit. Ich musste das erstmal alles verarbeiten und auch lernen das das nichts an unserer Liebe zueinander ändert.
In diesem ganzen Prozess gab es auch Momente wo es zu Streit und Frustration kam, denn ich glaube meinem Mann ging das manchmal alles zu langsam. Und für mich gab es Momente wo ich dachte, wer ist dieser Mann eigentlich, wen habe ich da eigentlich geheiratet, wo kommt das alles her? Nun, es war schon immer da, nur hat er es zu lange verschlossen gehabt,bis es dann quasi ausgebrochen ist. So ist viel Wasser den Rhein runter geflossen und Zeit vergangen. Zeit die wir vielleicht früher hätten nutzen können. Doch glaube ich auch das jetzt eben die Zeit reif ist, das wir reifer sind und dies nun zusammen genießen können. Was ich eigentlich sagen will: Du musst klar und offen kommunizieren und Deiner Frau auf jeden Fall die Zeit lassen damit umzugehen. Sollte sie es erstmal komplett ablehnen, akzeptieren und zu einem späteren Zeitpunkt in kleinen Schritten noch mal darauf zurück kommen. Kann sein das es wie auch bei mir und anderen hier, Jahre dauert bis Ihr euren ersten Clubbesuch habt oder überhaupt hier mal ein Paarprofil.
Was genau Du sagen kannst, kann ich nicht raten. Ich sage nur, kommuniziert das in Ruhe und dann lass ihr Zeit, egal wie lange es dauert. Es ist ein langsamer Prozess der sich entwickelt.
Viel Glück
****ni Frau
821 Beiträge
Zitat von *****123:
Zitat von ****e56:
@****ni

Na ja neu und ungeprüft. Hast warscheinlich recht

Ich denke und hoffe, dass der Rat nicht alles zu glauben, was man hier liest, eher an mich gerichtet war, und nicht die Glaubwürdigkeit meines Beitrages in Zweifel ziehen sollte.


Jep, so wars tatsächlich gedacht 👍🏻
********Snow Frau
2.798 Beiträge
JOY-Angels 
Lieber @*****123 : ich kenne euch nicht und kann nicht beurteilen, wie das tatsächlich bei euch läuft, mein Eindruck wird aktuell ausschließlich von dem geprägt, was ich lese. Aber den möchte ich dir gerne spiegeln. Du schreibst sehr viel von deinen Bedürfnissen und Wünschen, das passt zu deiner frühen Prägung durch Pornos (meiner Meinung nach), denn Pornos sind größtenteils für Männer gemacht, sie zeigen Sex, wie Männer ihn sehen wollen, aber nicht unbedingt, wie er auch für Frauen lustvoll sein kann. Deine Experimentierfreude dürfte aber immer genau davon getrieben worden sein und so hast du immerhin deine Frau auch schon dazu bekommen, einiges mitzumachen, was DU gerne haben wolltest. Als Frau, die vieles davon auch selbst probiert und praktiziert, will ich das gar nicht völlig verteufeln. Aber ich kann einfach nicht ignorieren, dass ich den Eindruck habe, dass ein wirkliches Erwecken der Lust deiner Frau noch nicht stattgefunden hat. Anstatt immer weiter euer Sexleben in Schwung zu bringen, indem du ihr DEINEN Sex überstülpst, wäre es doch mal an der Zeit, herauszufinden, was eigentlich ihre Sexualität ist, was ihr tatsächlich gefällt und sie befriedigt.
Klar, dazu gehört auch ihre Bereitschaft, auf diese Reise zu gehen, aber sie macht ja offenbar im Moment auch deins mit, dann kann sie sich ja vielleicht umso mehr dafür begeistern, mal ihres zu entdecken.
Wer weiß, vielleicht sind dann auch andere Männer und Frauen noch Teil ihrer Wünsche, die sie entdecken kann, und dann geht ihr den Weg zusammen.
Bevor ihr das macht, solltest du aber erstmal alles daran setzen, selbst der beste Liebhaber für deine Frau zu werden, es könnte dir sonst passieren, dass sie bei anderen Dinge entdeckt, die sie bei dir nie hatte, und dir das dann plötzlich doch nicht mehr so gut gefällt.
*******elle Frau
32.488 Beiträge
Vlt entwickelt ihr euren gemeinsamen Sex zunächst interessanter , bevor du sie zu Sex mit anderen drängst?
Von Null auf tausend in 2 Sekunden empfinde ich als etwas zu heftig.
Ja Hormone kleben fzf Libido ausbremsen.
Genießt diese hormonfreie Zeit zunächst zu zweit, sei geduldig und warte auf ihre Lust, mehr testen zu wollen.

Vlt ist dann echt ein gemeinsamer Club Besuch denkbar.
So als Anfang.
*********ch76 Frau
1.505 Beiträge
Wieso überredet man jemanden zu etwas, was er eigentlich nicht möchte? Das ist doch Missbrauch *snief* .
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.