Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1478 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
976 Mitglieder
zum Thema
Sexuelles Erwachen in einer langjährigen monogamen Beziehung70
Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin in einer langjährigen…
zum Thema
Wunsch nach offener Beziehung37
Guten Abend zusammen, puhhh wo fange ich an? Mein Partner und ich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

SB & offene Beziehung oder: Wie komme ich damit klar?

*******orer Mann
41 Beiträge
Themenersteller 
SB & offene Beziehung oder: Wie komme ich damit klar?
Liebe Liebende,

da habe ich gedacht, dass ich in meinem über 55-jährigen (Liebes)Leben schon durch viele Höhen und Tiefen gegangen bin und vieles kennengelernt und auch selbst erlebt habe. Auch sehe ich mich als ein sehr reflektierter - auch emotional - Mensch, und doch sehe ich mich jetzt plötzlich in einer Situation, in der ich mich gerade erst einmal zurechtfinden muss.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob dieser Forumsbeitrag nicht mehr dazu dient, meine Gedanken zu sortieren, alles mal niederzuschreiben, den Kopf freizubekommen - also eher eine Art Selbsttherapie. Und dennoch würden mich Eure Gedanken dazu sehr interessieren.

Ich habe vor sechs Monaten eine etwas jüngere (knapp unter 50) Frau (über ein "traditionelles" Dating-Portal) kennengelernt, bei der ich schon beim ersten Texten gemerkt habe, dass ich diese Frau unbedingt näher kennen lernen möchte. Das erste Treffen hat mir dann auch schon gezeigt, dass ich mit meiner Einschätzung da nicht ganz falsch lag - eine Frau, die nicht nur äußerlich meinem Geschmack zu 100% entspricht, sondern eine Frau, mit der ich mich sofort "auf einer Wellenlänge" fühlte - und das, obwohl (oder vielleicht gerade deswegen?) wir aus vollkommen unterschiedlichen Welten kommen. Ich, Single mit einer F+-Beziehung, ein mittlerweile durchaus mittelprächtig erfolgreicher Manager mit einem guten Auskommen, welches aber durch Unterhaltspflicht für drei Kinder keine extraordinären Sprünge zulässt - sie, eine Krankenschwester, die in einer langjährigen Beziehung (über 20 Jahre, aber nicht verheiratet) mit einem 25 Jahre älteren, vermögenden Mann ist, der ihr durchaus einigen Luxus ermöglicht. Dennoch versucht sie eine Art "Ausbruch aus ihrem goldenen Käfig" - sie ist in eine andere Stadt gezogen, hat dort ein eigenes Appartement und versucht finanziell auf eigenen Beinen zu stehen. Was als Krankenschwester in einer Großstadt je nach Anspruch (bzw. Gewohnheit, s.o.) durchaus eine Herausforderung darstellen kann - dazu aber gleich noch mehr.

Schon bei diesem allerersten Treffen waren wir sehr offen und irgendwie auch fast merkwürdig vertraut miteinander. So kam es, wie es kommen sollte und wir trafen uns immer häufiger und die Gespräche wurden immer intensiver und irgendwo scheint es, dass wir uns irgendwo auf dem Weg ineinander verliebt haben. Meine Gefühle zu ihr wurden mittlerweile so stark, dass ich Ende November meine F+-Beziehung konsequent beendet habe, da da derzeit in meiner Gefühlswelt einfach kein Platz für eine andere Beziehung ist.

Auch sexuell ist diese Frau ein 100%iger Fit für mich. Sie trifft wirklich in allem genau meinen Geschmack und ist auch für neue Erfahrungen unbedingt zu haben. Da ich dem Wifesharing bzw. MM(M)F vorsichtig gesagt nicht abgeneigt bin, war ich über ihren Wunsch, eine HÜ-Party zu besuchen, nicht abgeneigt. Das war auch ein sehr interessantes Erlebnis, aber wir waren so auf uns fixiert - emotional und sexuell -, dass da mit Sharing nichts war. Wir hatten einfach nur gemeinsam Sex unter Beobachtung anderer (vieler!) Männer. *smile* Was aber nicht heißt, dass es in Zukunft dabei bleiben muss, denn ich teile (eigentlich, aber dazu auch gleich mehr) gerne.

Mittlerweile sind wir an einem Punkt in unserer Beziehung, wo wir offen über ein Zusammenleben sprechen und sie ein Ende ihrer langjährigen Beziehung möchte. Auch wenn das vielleicht eher mittelfristig ist, so hat die Abnabelung von ihrem Partner doch mittlerweile spürbare Konsequenzen für sie - finanzieller Art. Da sie ihr eigenes Geld verdienen möchte aber auch muss, merkt sie plötzlich, dass sie ihren bis dato gewohnten Lebensstil nicht halten kann. Mal abgesehen davon, dass ich selbst das auch nur mittelmäßig kompensieren könnte, möchte sie das auch nicht - was ich ihr wirklich hoch anrechne und auch nachvollziehen kann.

Nun, das Gehalt einer Krankenschwester in Verbindung mit den hohen Lebenshaltungskosten einer Großstadt und einem durchaus gewohnten gehobeneren Lebensstil führte jetzt zu ihrer Überlegung, wie sie zu einem größeren finanziellen Spielraum kommen könnte. Und genau da fängt mein persönliches Dilemma an. Ihre Erfahrung im Umgang mit "gehobeneren Kreisen" in Verbindung mit ihrem durchaus begehrenswerten Körper hat sie dazu bewogen, sich einem Sugardaddy als Sugarbabe anzudienen.

Sie hat da auch kein Geheimnis draus gemacht, aber irgendwie ging das alles sehr schnell. Vielleicht auch zu schnell für mich. Sie haben sich kurz nach Weihnachten kennengelernt und jetzt stehen die ersten Treffen an. 3-4x im Monat à 2-3 Stunden und dafür bekommt sie halt ein gutes Taschengeld und Präsente, dazu texten sie nahezu täglich.

Sie ist auch sehr offen und erzählt mir alles. Ich rede auch mit ihr über meine Sorgen und Ängste, über meine Gefühle - muss das aber alles noch für mich selbst erst einmal sortieren. Ich sehe mich da auch weder in der Position noch möchte ich mir anmaßen, ihr etwas vorzuschreiben oder gar zu verbieten. Und dennoch komme ich - obwohl ich auch grundsätzlich der Meinung bin, Dinge einfach mal auszuprobieren - irgendwie nicht ganz klar damit.

Ich kann jetzt auch nicht genau sagen, was dafür sorgt, dass ich plötzlich Gefühle der Eifersucht (das kenne ich von mir so gar nicht) hege - wenn sie mit ihrem Freund Sex hat und mir davon erzählt, dann ist mir das fast gleichgültig. Und wenn ich mir vorstelle, dass sie Sex mit anderen Männern hat (auch mit ihrem Sugardaddy), dann finde ich das teilweise sogar antörnend (obwohl ich eigentlich eher Spielarten bevorzuge, bei denen ich zumindest anwesend bin, denn ich bin da sehr visuell und liebe es zu sehen, wenn sie genießt). Das geht sogar so weit, dass ich jedes Detail wissen möchte. *les*

Aber irgendwie ist so eine SB/SD-Beziehung dann doch etwas anderes. Im Club oder selbst wenn sie als "klassische" Sex-Workerin arbeiten würde, dann ist das alles viel abgegrenzter und oft auch anonymer. Hier sehe ich aber eine Art Beziehung, die Einfluss auf unsere Beziehung haben könnte - und sei es nur durch die zeitliche Komponente, eventuell aber auch mehr - und davor habe ich auch ehrlich gesagt ein wenig Angst.

Vielleicht spielt aber auch gekränkte Eitelkeit eine große Rolle - schließlich ist da jemand, der 8 Jahre jünger ist als ich, gut aussieht, geschäftlich extrem erfolgreich ist (wesentlich erfolgreicher als ich), sehr vermögend ist und mit seinem Geld eine Beziehung ohne Verpflichtung kaufen kann (also mindestens die Illusion einer solchen). Außerdem bietet er meinem Mädchen dadurch etwas, was ich nicht kann - die Erfüllung ihrer materiellen Wünsche.

Darüber hinaus beschreibt sie ihn als charmant, sympathisch, sehr gebildet und extrem intelligent - ein Machtmensch (international erfolgreicher Unternehmer), neben dem ich selbst eher unbedeutend erscheine. Oder zumindest glaube ich das. Was mich auch "aufhorchen" lässt, ist, dass sie ihn als "gefährlich" einschätzt, weil er Menschen und somit auch sie ihrer Meinung nach sehr gut durchschaut - das gefällt mir irgendwie gar nicht. Vielleicht auch, weil ich mich beruflich sehr häufig mit Menschen beschäftigen muss, deren Führungsverständnis eher als manipulativ - teilweise schon fast als machtmissbräuchlich - bezeichnet werden kann und ich selbst eher einen unterstützenden, fördernden Führungsstil bevorzuge. Aber darüber muss ich noch mit ihr reden.

Auf jeden Fall werde ich immer sehr schmallippig, wenn sie von ihm erzählt, da es mir emotional nicht wirklich gut damit geht. Aber da ist halt noch vieles unsortiert bei mir selbst. Unbedingt liebe ich sie alleine dafür, dass wir so offen darüber reden können und sie nichts verheimlicht - das wäre noch viel schlimmer für mich und ehrlicherweise wahrscheinlich von meiner Seite auch das Ende unserer Beziehung.

Ich weiß nicht, ob ich jetzt alle Aspekte nachvollziehbar darlegen konnte. Vielleicht bin ich auch noch nicht aufgeräumt genug - mir geht gerade einfach sehr viel durch den Kopf. Ich glaube ich werde noch viele Gespräche mit ihr, meinem besten Freund, diesem Forum *zwinker* führen müssen, bevor ich mit mir selbst im Klaren bin, wie ich damit umgehen werde.

Naja, auf jeden Fall danke an alle, die bis hierhin gelesen haben und jetzt gerne her mit Euren Gedanken, Eurem Feedback.
@*******orer mich persönlich würde es vermutlich stören, wenn mein Partner sich Haushalten lassen würde und so auf das materielle fixiert ist. Dass würde letztendlich nicht mit dem Bild übereinstimmen, welches er mir von Anfang an übermittelt hat und innerlich würde ich zweifeln, inwiefern er vielleicht woanders auch nicht die Wahrheit sagt. Ich hätte einen Menschen kennengelernt, der auf eigenen Füßen stehen will und es doch nicht kann und sich letztendlich dafür verkauft. Mir geht es nicht darum, es abzuwerten, was sie tun, es sind einfach meine Gedanken beim lesen deiner Zeilen.
****yn Frau
13.442 Beiträge
JOY-Angels 
Ich finde die im EP beschriebene Frau unfassbar oberflächlich und muss ehrlich zugeben, dass mir völlig schleierhaft ist, wie man einen solchen Menschen anziehend finden, geschweige denn, sich in ihn verlieben kann. Jemand, dem sein "gehobener" Lebensstil so wichtig ist, der ihn aber selbst für eine stabile, angeblich liebevolle Beziehung nicht selbst erarbeiten will, sondern zum nächstbesten Sugardaddy rennt und sich finanzieren lässt und damit dem "Partner" unweigerlich sagt: "Du kannst mir nicht genug bieten. Ich will/brauche jemanden, der mir finanziell was bieten kann."

Ich wäre sofort raus aus dieser Geschichte, für so einen oberflächlichen Menschen gäbe ich mich sicher nicht her. Und sofern man keine Cuckold-Fantasien hat, würde ich auch jedem Mann raten, sich von solchen Frauen fernzuhalten.
*****ite Frau
8.571 Beiträge
Deine Ängste sind nachvollziehbar und - sorry - auch berechtigt.
Ich denke, was sie auf Dauer bei dir hält ist schlicht die Tatsache, dass der SD an einer festen Beziehung mit deiner Freundin nicht wirklich viel Interesse haben wird, also nichts, was über ein paar Stunden Spaß im Bett hinausgeht.
Auf lange Sicht kannst du ihr nicht bieten was sie will.
****ot2 Mann
9.759 Beiträge
Fragen:
Weiss der Sugardaddy davon, dass sein Sugarbaby einen Freund hat?

Hat der Sugardaddy eine Lebenspartnerin oder ist er Single?

Tägliches Texten hat ja schon etwas von einer "Zweibeziehung". Ich fände eine offene Beziehung, bei der es wiederholten, regelmäßigen Kontakt zu einer Person gibt, ebenfalls emotional sehr problematisch.

p.s.: Die Überschrift sollte verbessert werden. Bei SB dachte ich an Selbstbefriedigung.
******978 Paar
1.960 Beiträge
Sie schreibt; puh ... anfangs war ich gefühlsmäßig richtig dabei beim Lesen.

Je tiefer der Text, umso kälter wurde es mir ums Herz.
Das man einem Menschen gegenüber eine sofortige tiefe Verbundenheit spürt, so was wie Seelenverwandtschaft, das kenne ich und kann es nachempfinden.

ABER, ein Mensch, der nur um einen hohen Lebensstandart leben möchte, dafür Dienste, sich selbst "verkauft" würde nicht in mein Weltbild passen - damit wäre die große Verbundenheit vorbei.

Meine Zukunfts- und Lebenspläne, aber auch konkrete Vorstellungen von eigener Moral und Wertvorstellungen sollten bei mir übereinstimmen.

Ich selbst bin Altenpflegerin, lebe mit meinem Kind allein - habe eine große Wohnung, idyllisch gelegen mit Balkon am Rande der Stadt, fahre ein großes Auto und wir fahren mindestens 3x jährlich in den Urlaub.

Unterhalt gibt's nicht.

Auch in dem Beruf verdient man nicht schlecht und kann mehr arbeiten gehen, wenn man mehr braucht. .... so mein Denken.

Nun läufts bei euch etwas anders; tatsächlich wundern mich deine Gefühle, denn auch diese empfinde ich als oberflächlich.

Du fühlst dich minderwertig, weil du ihr diese finanziellen Grundlage nicht bieten kannst.

Daran wäre gedanklich zu arbeiten, meiner Meinung nach. Denn Unabhängigkeit sieht anders aus. 💋
*****_54 Frau
10.655 Beiträge
@*******orer
Mein Rat wäre: Finger weg von dieser Frau!
Du wirst dich vermutlich in absehbarer Zeit auf einem Abstellgleis befinden und deine Wunden lecken und du wärest nicht der Erste, dem es so geht.
Ihr Muster im Umgang mit Menschen ist deutlich erkennbar und es ist kein schönes Muster.

Was dich an dieser Frau so fasziniert, kann ich mir sogar vorstellen.
Deshalb: Stell dich schon mal auf eine turbulente Zeit ein.

Aber vielleicht schaffst du es ja, cool zu werden und sie einfach als Sexgefährtin so zu benutzen, wie sie dich und andere benutzt.
(Ist jetzt absichtlich überspitzt formuliert)
**********eineS Paar
3.822 Beiträge
@*******orer

Die von dir im Eingangsposting beschriebene Frau wirkt auf uns dermaßen oberflächlich und weitestgehend auf sich und potentielle oder reale Vorteile für sich selbst fixiert, dass uns die Phantasie fehlt, wie das auf Dauer für dich in einer auch nur ansatzweise befriedigenden Paarbeziehung münden könnte.

Ihren Ex hat sie noch ein wenig parallel zu dir laufen lassen, bis sie sich deiner sicher war - und hat dir plausibel klingende Gründe dafür aufgetischt, in der sie das „bedauernswerte“ Opfer war. Du machst nun die gleiche Erfahrung aber hast nur noch nicht verstanden, dass du vermutlich ebenfalls längst beginnende Vergangenheit für sie bist.

࿋ 𝑉𝑖𝑑𝑎𝑟𝑖𝑢𝑠 𝑢. 𝑠𝑒𝑖𝑛𝑒𝑆 ࿋
****na Frau
1.214 Beiträge
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Frau noch in Abnabelung vom irgendwie doch noch nicht Ex-Partner, hat darüber hinaus eine Beziehung zu dir @*******orer sowie zu Kompensationszwecken noch einen SD, der wie der Fast-Ex-Partner vermutlich deutlich älter ist, da sie selbst knapp unter 50, also ein eher altes SB ist.

Ich würde vermuten, dass diese Frau durch die langjährige Beziehung zu einem älteren Mann und dessen Lebensstil für eine Beziehung zu einem Gleichaltrigen und weniger finanzstarken Mann versaut ist. Die behauptete Selbständigwerdung ist offensichtlich Behauptung geblieben, sonst hätte sie nicht so schnell einen SD gesucht.

Du @*******orer bist als Versuch, eine andere, also selbstständige und erwachsene Beziehungsform zu versuchen, ziemlich schnell beiseite gelegt worden. Das nenne ich einen menschenverachtenden Umgang. Männer nach Nützlichkeit ranzuholen und wieder abzustoßen, hat mit Liebe nichts zu tun. Aber auf der Klaviatur spielt sie famos gut, solange die Männer mitspielen.
Das Problem für Sugarbabes: die jüngere Konkurrenz gewinnt zwangsläufig früher oder später. Dann heißt es für sie: zurück zum Ex und auf die Erbschaft hoffen oder den neuen SD emotional an sie und in eine feste Beziehung binden.
Du @*******orer bist m.E. nichts anderes als ein Sidekick, solange du finanziell nicht lieferst.
Wenn das für dich okay ist - fein. Wenn nicht, reaktiviere deine F+ oder such dir eine Frau für eine beidseitige Liebesbeziehung.
*****ite Frau
8.571 Beiträge
Zitat von ****na:
der wie der Fast-Ex-Partner vermutlich deutlich älter ist, da sie selbst knapp unter 50,
Zitat von *******orer:
schließlich ist da jemand, der 8 Jahre jünger ist als ich,

Da der TE 56 ist dürften SB und SD das gleiche Alter haben.
****na Frau
1.214 Beiträge
Ah, hatte ich überlesen. Danke. Daddy und Babe mit ohne Altersunterschied. Also die bessere Alternative zum TE, weil finanzstark. Kein Wunder, dass das zwickt.
**********round Mann
1.557 Beiträge
...sie, eine Krankenschwester, die in einer langjährigen Beziehung (über 20 Jahre, aber nicht verheiratet) mit einem 25 Jahre älteren, vermögenden Mann

Ihr Ex war somit ja schon deutlich über 70 Jahre alt. Aus Sorge um ihren "gehobenen Lebensstandard" hätte sie ihn vielleicht besser Heiraten sollen. Der warme Regen wäre evtl. nicht mehr so fern gewesen.
Vielleicht hatte er die faxen aber auch einfach dicke gehabt und hat sie rausgeschmissen. Auch in dem Alter ändern sich die Prioritäten noch. Ne Krankenschwester ist ja nicht unbedingt auch eine gute Altenpflegerin.

Wie der Sugardaddy beschrieben wird, vermute ich mal ganz stark, das seine Rechnung eine ganz andere sein wird als ihre.

Hach, mal wieder ein Thread wo man so schön hemmungslos drauf los spekulieren kann. *g*
********chen Frau
3.278 Beiträge
Ich weiß ja nicht, ob du eine Art Gehirnwäsche bekommen hast *gruebel*, aber mit ca. 3 000,00 Euro netto ist man in Deutschland nicht arm!
Wenn der Dame mehr an ihrem Lebensstandard als an eurer Beziehung liegt, dann überlass sie ihrem Wolkenkuckucksheim und such dir eine, die mit beiden Beinen auf der Erde steht. M.M.
*******022 Mann
158 Beiträge
Lieber TE,

ich sehe es so: Du willst die Frau, am liebsten exklusiv. Sie will nicht exklusiv.
Kannst du dich damit abfinden?

Du beschreibst dich selbst als erfolgreichen Manager. Und auch die anderen Herren um die Dame herum scheinen Geld zu haben. Das scheint für sie attraktiv zu sein Vielleicht solltest du mal testen, wie die Dame zu dir steht, wenn du dich als erfolglos und/oder finanziell klamm darstellst. Steht sie dann zu dir? Das ist nicht ganz nett, ich halte so einen Charaktertest aber für sinnvoll.
Wie denkst du darüber?

Liebe Grüße

Alex
*****olf Mann
3.046 Beiträge
Ich lese nur "Geld... erfolgreich... Manager.... Lebensstandard... Reich... Macht... gehobene Kreise...", nix von "Lust... Liebe... Vertrauen... Verbindung... Freundschaft... Leidenschaft".

Sie bumst für "Taschengeld". Ist mir alles zu oberflächlich.
*****Zwo Mann
381 Beiträge
Zitat von *******orer:
Ihre Erfahrung im Umgang mit "gehobeneren Kreisen" in Verbindung mit ihrem durchaus begehrenswerten Körper hat sie dazu bewogen, sich einem Sugardaddy als Sugarbabe anzudienen.

Spätestens an dieser Stelle war ich raus. Ich denke deutlicher kann jemand seine Prioritäten kaum darlegen. Für mich wäre das klar das Ende der Geschichte. Ich hätte keinen Bedarf mit jemandem eine Beziehung einzugehen, für den das Materielle den höchsten Stellenwert hat.
******ide Frau
505 Beiträge
„jemand, der 8 Jahre jünger ist als ich, gut aussieht, geschäftlich extrem erfolgreich ist (wesentlich erfolgreicher als ich), sehr vermögend ist“

Hm. Stimmt die Geschichte? Warum kauft sich ein gut aussehender, reicher Geschäftsmann eine gleichaltrige Sugarbabe-Frau?
*****_54 Frau
10.655 Beiträge
Zitat von ******ide:
Hm. Stimmt die Geschichte? Warum kauft sich ein gut aussehender, reicher Geschäftsmann eine gleichaltrige Sugarbabe-Frau?

Ja, diese Gedanken habe ich auch schon eine ganze Weile.
*gruebel*
*****_54 Frau
10.655 Beiträge
Jedenfalls stelle ich mal wieder fest: Die unglaublichsten Geschichten kommen meist von Usern, die:
• neu im Joy sind
• nicht geprüft sind
• einen einzigen Beitrag geschrieben haben
• sich aus der Diskussion vollkommen heraushalten
******hat Mann
2.520 Beiträge
Mir sind im EP auch zuviele Ausschmückungen. Das deutet für mich auf eine Geschichte hin.
Mir wurde gesagt, ich müsste Geduld haben, da nicht jeder immer nur im Joy ist und ggf. auch nicht weiß, wann der Beitrag veröffentlicht wird.
*******nist Mann
554 Beiträge
Im Eingangsposting sind zahlreiche rote Flaggen fein säuberlich aufgelistet und blumig-verklärt beschrieben. Da fällt jemand auf einen toxischen Menschen hinein, mit voraussehbarenm Ende, behaupte ich einfach mal ganz spontan.

Wie ich auf diese vermessene Aussage komme? Been there, done that. Bei äusserlich sehr attraktiven Frauen, die ihr Aussehen spürbar nutzen (in diesem Fall bereits mehrfach aus finanziellen Gründen) ist allerhöchste Vorsicht geboten.
****ot2 Mann
9.759 Beiträge
Zitat von *****_54:
Jedenfalls stelle ich mal wieder fest: Die unglaublichsten Geschichten kommen meist von Usern, die:
• neu im Joy sind
• nicht geprüft sind
• einen einzigen Beitrag geschrieben haben
• sich aus der Diskussion vollkommen heraushalten

Das Eingangsposting ist sehr gut geschrieben. Auch viele Teilaspekte sind hervorragend beleuchtet.
Aber vielleicht doch alles nur das Resulatat einer blühenden Phantasie um das Forum zu unterhalten (oder zu beleben *zwinker* ).
Ich stelle zunächst immer Verständnisfragen um die Dialogbereitschaft auszuloten. Diese wurden nicht beantwortet. Da werde ich skeptisch...
*****ite Frau
8.571 Beiträge
Och ich halte es nicht für ein Fake. Es gibt nichts was es nicht gibt. Und er schrieb ja auch, dass er das Thema aufgeschrieben hat um sich selbst zu sortieren.
Aber spätestens ab Seite 3 gibt's den Generalfakeverdacht bei neuen Profilen *roll*
*****_54 Frau
10.655 Beiträge
Zitat von *****ite:
Och ich halte es nicht für ein Fake. Es gibt nichts was es nicht gibt

Das stimmt, wir wissen es nicht.
Einige meiner Joy-Bekannten haben Ähnliches erlebt, übrigens auch nach langjähriger Ehe und es ging leider auch immer schlecht aus.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.