Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
5 BDSM Spiele - Der Kurs
7414 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM
21706 Mitglieder
zum Thema
Sind Dom/Sub Paare langweilig für "Normalos" ??68
Angeregt von den Beiträgen des "Geliebte, Sexsklavin und Hure"…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Gibt es auch Doms, die nicht schlagen? Wie BDSM ansprechen?

******_73 Mann
1.169 Beiträge
Zitat von *******991:
Währenddessen habe ich gemerkt, das ihm es aber nicht so gefallen hat mir zB Schläge auf den Hintern zu geben, was bei mir in dem Moment deswegen abturned wirkte, weil ich die Lust nicht bei ihm gesehen habe. Auf Nachfrage sagte er auch hinterher, dass er das nicht unbedingt haben muss und ihm nichts gibt. Das hat mich sehr traurig gemacht und mich wieder etwas zurückrudern und wieder eher denken lassen, dass da doch nichts in die bdsm Richtung in ihm stecken könnte. Andererseits hatte er mir bei anderen Malen davor öfters hier und da Klapse auf die Brust gegeben.

Eigentlich ist das wirklich ein Grund zur Freude.
Ihr liebt Euch offenbar beide, und wollt Euch nicht weh tun, und den anderen zu etwas zwingen, was ihm nicht gefällt.

Es ist schon ein paar mal angesprochen worden.
"Man schlägt keine Frauen." Ok, eigentlich sollte man niemanden Schlagen. Aber es ist in vielen Männern einfach "drin", dass man Frauen nicht schlägt. Ein liebevoller Klapps ist, komischer weise, etwas anderes.

Was in Deinem Partner eventuell noch wachsen muss, ist das Verständnis dafür, dass man Schlagen kann, um weh zu tun, und das man Schlagen kann, um zu erregen.
Das Problem ist, dass er sich vermutlich gar nicht vorstellen kann, dass es Dich tatsächlich erregen kann.

Wenn er Deinen Hintern mag, dann schlag doch mal folgendes vor:
Du entkleidest Dich, und verschränkst Deine Arme hinter Deinem Rücken, wo er sie fesselt. Dann soll er sich auf das Sofa setzen, und Du legst Dich bei ihm über. Er darf Dich streicheln, Dir den Hintern und die Oberschenkel streicheln (eventuell etwas Massageöl) und soll Dir hin und wieder einen kleinen Klaps auf den Po geben. Wenn ich nicht irre, dürfte Dich das durchaus erregen, und genau das wird er dann sehen und hören. Es geht nicht darum Dir den Hintern zu versohlen, sondern Dich so mal zu verwöhnen, zu erregen, mit Dir zu spielen. Und wenn Du schon die Hände hinter dem Rücken gefesselt hast, dann hast Du es ja auch in der Hand, wenn Du es nicht mehr aushalten kannst, ihn zu bitten, Dir zu helfen, dass Du vor ihm kniest. Und, ganz ehrlich, wenn er dann keine Ideen hat, wie es weiter gehen kann, dann ist ihm vermutlich wirklich nicht zu helfen.

Es gibt viele im BDSM-Bereich, denen weniger die eine Tätigkeit Erregung / Freude bereitet, sondern viel mehr das Gefühl, dass sie beim anderen damit erzeugen den Spaß bringt.
Du hast klar zum Ausdruck gebracht, dass es Dir keinen Spaß macht, wenn er keinen Spaß daran hat. Und jetzt ist die Frage, warum er keinen Spaß daran hatte. Und wenn er Dir bisher auch schon mal gern einen Klaps auf die Brüste gab, dann hat er vermutlich kein Problem damit, Dir einen Klaps auf den Po zu geben. Nur zu verinnerlichern, dass Dir das Spaß macht, und nicht gegen "Mann schlägt keine Frauen" verstoßen wird, das ist ein Weg, denen einige als Weg der Erkenntnis durchwandern, weil sie es eben niemals kennen lernten, dass es der Frau auch Spaß machen kann. Ihr müsst aber diese "sich selbst erfüllende Prophezeihung" durchbrechen. Wenn ich sie haue, kann ihr das keinen Spaß machen. Er haut, ist skeptlisch, Du merkst die Skepsis, er merkt, dass Du skeptisch bist, schau an, es macht Dir keinen Spaß, also ihm erst recht nicht, denn, was wirklich schön ist, Ihr achtet aufeinander.
*****n27 Frau
4.477 Beiträge
@******_73 ich finde deinen Text wirklich schön, aber geht doch mal weg von dieser Po-Fixierung. Wieso muss man ihm denn beibringen, Klapse auf den Po erregend zu finden?

Zitat von ******_73:
Und wenn er Dir bisher auch schon mal gern einen Klaps auf die Brüste gab
- ja dann lass ihn doch weitere Klapse auf die Brüste verteilen. Mehr, fester.
Setzt doch dort an, wo es schon etwas zum Ansetzen gibt. Man muss sich das Leben doch nicht unnötig schwer machen.
*******dor Mann
5.829 Beiträge
@TE/EP
Es ist gut, alle diese Fragen zu stellen.

Ja, es gibt im BDSM jede Kombination von Spielarten. Also auch Tops ohne Sadismus.

Dir begegnet gerade nicht nur eine Frage, die nach deiner (!) sexuellen Neigung. Sondern auch die nach eurer Beziehung.
Das kann ein Gegensatz sein oder eine wunderbare Vertiefung.

Du hast nach Rat gefragt.
Meiner:
Frag dich, was du dir wünscht und brauchst. Allein, in Gruppen für Bottoms, mit Freundinnen, auf Stammtischen.
Ich würde das "zuerst" tun.
Frag deinen Partner, so wie du uns gefragt hast. Da gehört das hin.
****sen Mann
123 Beiträge
Selbstverständlich gibt es auch andere Wege Dominanz zu zeigen, als ein Spanking. Mein Mann holt die Peitsche hauptsächlich deswegen zur Bestrafung raus, weil ich drauf stehe, nicht weil er es für sich braucht. Um seine Dominanz zu beweisen hat er andere Mittel. Aber eine gewisse Willigkeit das zuzulassen gehört natürlich unweigerlich dazu.
******_73 Mann
1.169 Beiträge
@*****n27

Natürlich hast Du recht.
Vielleicht habe ich da auch von mir auf andere geschlossen. Aber die von mir beschriebene Position hat für den Mann den wunderschönen Nebeneffekt, dass man sehr gut sehen kann, ob sie dabei feucht wird / ist.

Es mag sein, dass er es tatsächlich nicht mag, zu schlagen. Aber ich denke, es ist viel mehr der innige Wunsch, ihr nicht weh tun zu wollen. Und zu begreifen, dass man damit nicht verletzt, sondern erregt, das ist im Hirn eines gut erzogenen Mannes irgendwie eine Rolle rückwärts.
Und diese kleinen subtilen Zeichen des Genießens, z.B. auch den Hintern etwas entgegen zu strecken, zu sehen, zu richen, wie sie feucht wird, und dann eventuell zu dort zu streicheln können diese Hemmung abbauen.
*******dor Mann
5.829 Beiträge
OT
[...
Ich erkenn' das, ehrlich gesagt, an ein paar Dingen mehr...]
*****ade Mann
254 Beiträge
Er hat etwas gemacht das dich getriggert hat.
Gehe bitte davon aus das im das klar ist.

Scheinbar habt ihr über diese Aktion/Situation im speziellen nicht gesprochen.

Es ging scheinbar weiter mit dem Experiment das du beschrieben hast.

Wäre es nicht möglich, das er verunsichert ist, wei er aufgrund seiner Aktion jetzt vielleicht getestet wird?
Vielleicht denkt er ums Eck und getraut sich nicht aus sich heraus zu kommen weil er dich nicht sicher einschätzen kann.

Keine Frau die einen Mann noch nicht subtil angegangen ist.

Entgegen der Erwartungen vieler Frauen.
Nein Männer können nicht Hellsehen.

Alter und Erfahrung spielen eine große Rolle in solchen Situationen. Vielleicht fehlt hier einfach noch ein bisschen davon.

Meinen Vorpostern schließe ich mich an. Da kam schon sehr viel guter Input für dich.
Leider "nur" für dich?!?!
Entdeckt es gemeinsam. Dir einen Input Vorsprung zu holen ist gut für Dich. Für Dich. Es geht doch aber um euch 😉
*******l_Sn Mann
347 Beiträge
Liebe Bambi,

eine D/S Beziehung kann, muß aber nicht zwingend etwas mit BDSM zu tun haben.

Ich würde mich eher als zärtlich Dominant bezeichnen.
Obwohl ich damals auch schon Paddel, Rohrstock und Peitsche angewendet habe, mußte ich feststellen, dass dies nicht meine Welt ist.
Deswegen kann man weiter eine dominate Ader haben.
Dafür hat die Sexualität unzählige Facetten.
Wobei schlagen und Klaps auf den hintern auch schon wieder ein Unterschied ist.
Ich bin Switch. Bin also manchmal der dominante Part und manchmal der Submissive. Geschlagen habe ich dabei aber nie. Und ich wurde auch nie geschlagen.

D.h. Einmal hat mir eine Partnerin etwas peitschenartiges über den Rücken gezogen. Das hat mich aber nicht angemacht.

Dominanz und Unterwerfung drücken sich bei mir im Bett anders aus. Durch Festhalten, verbales Kopfkino während des Aktes aber auch indem sich meine Partnerin auf meine. Kopf setzt und es sich so von mir besorgen lässt, wie sie es gerne mag.

Und auch andere Dinge, die nicht direkt mit Gewalt zu tun haben. 😊
**********am722 Paar
1.981 Beiträge
Zitat von *******l_Sn:
Liebe Bambi,

eine D/S Beziehung kann, muß aber nicht zwingend etwas mit BDSM zu tun haben.

Ich würde mich eher als zärtlich Dominant bezeichnen.
Obwohl ich damals auch schon Paddel, Rohrstock und Peitsche angewendet habe, mußte ich feststellen, dass dies nicht meine Welt ist.
Deswegen kann man weiter eine dominate Ader haben.
Dafür hat die Sexualität unzählige Facetten.
Wobei schlagen und Klaps auf den hintern auch schon wieder ein Unterschied ist.
Wer denkt Dominanz hat nur was mit Schläge zu tun, hat es nicht verstanden um was es sich bei einer D/S Beziehung dreht.
Ich bin da voll bei dir, hast du echt gut 👍 geschrieben
*******dor Mann
5.829 Beiträge
@*******l_Sn
eine D/S Beziehung kann, muß aber nicht zwingend etwas mit BDSM zu tun haben.

Doch. Das sind die beiden mittleren Buchstaben von BDSM. Und gehören auch genau da hin.
*****n27 Frau
4.477 Beiträge
Zitat von ****sen:
Warte mal, bin ich jetzt doof oder hat das "S" dann zwei Bedeutungen?
Ich meine ich gebe dir mit dem Rest natürlich völlig Recht, aber ich dachte immer das "S" und das "M" stehen für Sadismus und Masochismus *hae*
@****sen japp *g*

Genauso wie das "D" eine Doppelbedeutung hat für "Bondage & Discipline" und eben "Dominance & Submission".
*******991 Frau
18 Beiträge
Themenersteller 
Ooh.. Mit so vielen tollen Antworten hätte ich gar nicht gerechnet ☺️ Vielen lieben Dank! Das Dominanz auch anders als mit Schlägen gezeigt werden kann, weiß ich. So war es auch mit dieser einen bestimmten Geste von meinem Partner, die mich so gefreut hat. Allerdings dachte ich auch irgendwie, dass die Dominanz automatisch mit Schlägen einhergeht. Oder, vllt war es auch nur ein Wunsch von mir, dass es so ist, weil ich merke, dass ich mich danach sehne.
Auf jeden Fall haben mir eure Antworten und euer Input echt weiter geholfen und Mut gemacht *g* Danke!
*******e222 Frau
7.902 Beiträge
Zitat von *******991:
Allerdings dachte ich auch irgendwie, dass die Dominanz automatisch mit Schlägen einhergeht.
...
Auf jeden Fall haben mir eure Antworten und euer Input echt weiter geholfen und Mut gemacht *g* Danke!

Dem Irrtum unterliegen viele, da diese Kombi häufig vorkommt. Gut, dass du hier gefragt hast und nicht jeder der sich in der dominanten Rolle sexuell auslebt ist ein Dom. Dazu gehört mehr, als den Partner zu hauen oder dem Partner zu sagen 'dreh dich um ich will dich fi...'. Lies dich mal durchs BDSM-Forum, da wirst du einiges interessantes erfahren.
******_73 Mann
1.169 Beiträge
Zitat von *******991:
nur ein Wunsch von mir, dass es so ist, weil ich merke, dass ich mich danach sehne.

Wie Du an der Diskussion um die Buchstaben von BDSM gesehen hast, ist das eine riesige Kiste, in die irgendwie alles rein geworfen wurde, was irgendwam mal "nicht normal" vorkam. Man muss nicht alles daraus mögen, wenn man sich mit "BDSM" befasst, zumal auch einzelne Übergänge fließend sein können.

Mach Dich mal bitte davon frei, irgend etwas müsse sein, damit.
Ihr beide, und zwar auch jeder für sich, soll sich wohl fühlen. Im Idealfall mögt Ihr beide das gleiche, nur eben in der passenden Funktion. Beispiel: beide mögen Schlagen, aber keine will geschlagen werden, wäre doof.

Ich hatte schon den Eindruck, wie Du bestätigtest, dass Dich der Gedanke, geschlagen zu werden, erregt. In meinen Augen gibt es zwei Gründe, warum jemand gern schlägt. Entweder, er mag es, zu schlagen (Stichwort: Sadist), oder er mag die Reaktion, dass es den oder die Geschlagene eben erregt (läuft mitunter unter "Reaktionsfetischist").
Und wie ich schrieb, muss man in beiden Fällen das Gesellschaftliche Dogma, dass man eben nicht schlägt etwas zurück drängen.
Klär mal mit ihm, ob er sich nur nicht vorstellen kann, dass es Dir gefällt, denn wenn Ihr das Dir gefallende Schlagen dann sein lässt, weil er es sich eben nicht vorstellen kann, das wäre Schade.

Es gibt kein "muss". Die gemeinsame Entdeckungsreise, worauf beide stehen, ist etwas wunderschönes. Dazu gehört in erster Linie Vorstellung, Fantasie und Ausprobieren mit Vertrauen. Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg.
******gor Mann
1.200 Beiträge
Aus einem Partner,ohne entsprechende Neigung macht man
selten einen Dom.
Nur eine Domrolle zu spielen reicht einfach nicht.
So wie du dich liest möchtest du auch den Schlag Schmerz
zumindest mal ausprobieren.
Eigentlich kann man dir nur raten,ganz schnell den SM aus dem
Kopf zu bekommen, sonst enden wir wieder in der alten Situation
der Trennung oder nicht.
Es wird auf diese Entscheidung herauslaufen,wenn die Neigung
so stark wird,daß man ohne sie nicht leben mag oder kann.
*****ade Mann
254 Beiträge
Zitat von ******gor:
Aus einem Partner,ohne entsprechende Neigung macht man
selten einen Dom.
Nur eine Domrolle zu spielen reicht einfach nicht.
So wie du dich liest möchtest du auch den Schlag Schmerz
zumindest mal ausprobieren.
Eigentlich kann man dir nur raten,ganz schnell den SM aus dem
Kopf zu bekommen, sonst enden wir wieder in der alten Situation
der Trennung oder nicht.
Es wird auf diese Entscheidung herauslaufen,wenn die Neigung
so stark wird,daß man ohne sie nicht leben mag oder kann.

Wen meinst du denn mit "wir"?
... Sonst enden wir wieder....
Bist du der Partner?

Solche Fantasien bekommt ein Mensch nicht einfach aus dem Kopf. In den meisten Fällen ist das Teil der Persönlichkeit. Da stecken viele Dinge in uns. Es wurde in der Vergangenheit lediglich durch die Gesellschaft und deren Vorstellung wie etwas sein soll aus uns herausgezogen, unterdückt und noch viel mehr.
Es gab Zeiten da war Oralverkehr verpönt. Versuch mal Oralverkehr aus deinem Kopf zu bekommen 😉
********ious Mann
2.883 Beiträge
Zitat von ******gor:
Eigentlich kann man dir nur raten,ganz schnell den SM aus dem
Kopf zu bekommen, sonst enden wir wieder in der alten Situation
der Trennung oder nicht.

Ach- das soll also die Lösung sein? Sich selbst verleugnen? Klingt super... *roll*
******gor Mann
1.200 Beiträge
Wen meinst du denn mit "wir"?
... Sonst enden wir wieder....

Ich meinte damit,hier die User,die sich dann mit
dem Thema auseinandersetzen, und um Rat gefragt werden.
********ious Mann
2.883 Beiträge
Ahso.
******gor Mann
1.200 Beiträge
Ach- das soll also die Lösung sein? Sich selbst verleugnen? Klingt super.

Nein, keine Verleugnung,nur ein aufmerksam machen,was auf
jemand zukommen kann,der in einer wohl bisher intakten Partnerschaft
lebt.
Ich denke, das ist der Themenerstellerin wahrscheinlich nicht bewusst.
*******e222 Frau
7.902 Beiträge
@******gor würde es möglich sein, dass du die Zitierfunktion benutzt wenn du jemandes anderen Beitrag zitierst? Das würde anderen helfen in deinem Beitrag das Zitat von deinem Text zu unterscheiden *sonne*
********ious Mann
2.883 Beiträge
@******gor

Das mag sein. Aber wenn dieser Drang nun so stark ist, welche Zukunft hat es, wenn sie es sich aus dem Kopf schlagen soll?

Ich wusste schon sehr früh dass ich dom/sad veranlagt bin, aber eben auch, dass man mit Frauen real so nicht umgeht! Erst als es für mich einen Namen bekam erkannte ich, dass ich damit nicht allein bin.

Heute ist es so, dass mich das schlagen, womit auch immer, nicht sonderlich reizt. Also nix Peitsche und Spanking. Wohl aber Ohrfeigen. Da aber eher leichte, mehr als Geste. Tut nicht weh, bewirkt umso mehr. Ich nenne es Aufmerksamkeitserreger.

Und von wegen nicht schlagen- i.d.R. reicht ein Blick. Und ich kannte mal eine, die total darauf stand und sich selbst durch den halben Raum warf, dabei hatte ich nur gezuckt! Da reichte allein die Vorstellung schon aus.
********n_84 Frau
5.859 Beiträge
Natürlich gibt es Doms, die nicht schlagen.

Also mein Mann / Master hat von sich aus fast gar nicht geschlagen, um zu erziehen oder Schmerzen auszulösen. Das waren dann eher so symbolische Klapser und mal ein paar festere Schläge dazwischen. Er hatte einfach andere Wege, die er mehr mochte.
Ich hatte dann aber irgendwann das Thema mal angesprochen und darum gebeten aufgrund meines Masochismus (körperlich und mental). Angesprochen hatte ich das auch deshalb, weil ich wissen wollte, ob er gerne würde, ihn aber irgendwas abhält oder er sich zurückhält. Das verneinte er aber.
Also es gibt auch einfach dominante und auch sadistische Menschen, die eben anderes lieber mögen als Spanking. Mir zuliebe kommt es nun aber häufiger vor.

Ich würde da auch nach den Vorlieben gehen und schauen, ob ich Spanking zur Erziehung und Bestrafung nutze oder eher als Belohnung. Beides hat seine Berechtigung.
**du Mann
1.005 Beiträge
Hallo Bambi

*my2cents* im Sinne von Ergänzungen zum Thema, vieles wurde schon geschrieben: Euer Ausprobieren in der Vergangenheit wirkt auf mich so, dass es im Kern "alleinstehende" BDSM-Spiele waren. Die Reaktion Deines Freundes war, dass ihm diese leider so nichts "brachten".

Eine Option kann sein, dass Ihr BDSM-Elemente in Eure Paarsexualität direkt einbezieht. Z.B. mit einem einfacheren Fesseln. Ob das für Deinen Partner und Dich stimmt, gilt es herauszufinden, weisst Du für Dich u.U. schon.

Ein Startpunkt kann sein, dass Du ihm einen aus Deiner Sicht geeigneten Bericht aus dem Internet zeigst, mit 2-3 Dich interessierende Ideen. Letztl. geht es naheliegenderweise darum, was er bereit ist auszuprobieren.

Auch ich erachte es als möglich, dass er gar nicht dominant ist oder seine Dominanz nicht zu Deiner Devotheit passt.

Lg, alles Gute Euch! Pidu
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.