Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Transgender Dating
51 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2219 Mitglieder
zum Thema
Analspiele beim Mann - Wie spreche ich es an?8
Jetzt endlich, nach etwas über einem Jahr versuche ich das los zu…
zum Thema
Konsens - Grenzen, Sicherheit, Freiheit, Spaß - Deutschland (26.02.2024)25
Einverständnis: Im sexuellen Kontext ist Konsens, als das…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sicherheit beim Dating

*******Chi Frau
1.210 Beiträge
Themenersteller 
Sicherheit beim Dating
Hallo *g*

Das Thema ist mir persönlich sehr wichtig und ich finde es auch wichtig mit euch darüber zu reden um so für uns alle ein sichereres Daiting zu ermöglichen.

Grundsätzlich lerne ich Menschen gerne länger kennen, und verabrede mich zuerst nur an öffentlichen Orten zb ein gut besuchtes Cafe in der Wiener Innenstadt, das gibt mir Sicherheit, dann noch weitere Dates an öffentlichen Orten.

Dann ging ich meistens auf eine Party (Club) mit einer Freundin, die auch vor Ort ist und wir gegenseitig auf uns aufpassen und dem Date. Auf der Party kann auch der Veranstalter dann eingreifen.

Manche Clubs / Partys haben eigene Separees zum absperren andere nicht.

Ich hab auch gute Erfahrungen gemacht mit Männern* die ich vorher kennen gelernt hab und dann in 4 Sterne Hotels gegangen bin - da die Hotels aus Bonitätsgründen eine Kreditkarte verlangen und somit ein Name hinterlegt ist.

Bevor ich in ein Auto steige schicke ich dem Cover das Kennzeichen bzw. ja lasse mich covern (schicke einer Person meines Vertrauens mit wem ich wo und wie lange hin gehe).

Bei Stundenhotels zb. die Goldene Spinne aufpassen, da checkt man absolut anonym ohne Ausweis ein.

So, also grundsätzlich lerne ich wen länger kennen über mehrere Treffen, schau wie die Person auf mich eingeht und wie sie auf meine Mimik und co reagiert. Ich lasse mir Zeit. Je nachdem etwas bis sehr viel.

Nun ist es so dass es Menschen gibt die gerne früher / schneller intim werden möchten und ich würde das auch gerne mehr ausprobieren, allerdings bereitet es mir großes Unbehagen zu einer Person in die Wohnung zu gehen die ich 1x erst gesehen hab oder gar am selben Abend erst kennen gelernt habe.
Zu mir in die Wohnung kommen nur Freunde und Familie, da meine Wohnung mein Safe Place ist, meine sichere Basis.

Mir ist bewusst dass es keine 100% Garantie gibt, die gibt es nie.

Ich frage gerne zB was Konsens für die Person bedeutet (Einverständnis). Dann bekomme ich ein Gefühl.

Angenommen ihr seid in der Wohnung, und die Person macht etwas was nicht abgemacht war? Ich habs leider von Freundinnen gehört dass es sehr schwierig sein kann aus solchen Situationen raus zu kommen. Oder wenn dann psychischer Druck ausgeübt wird.

Ich kann an der Stelle Krav Maga empfehlen, bzw. Selbstverteidigungskurse. Aber grundsätzlich werden Männer* immer stärker als ich sein und somit ist die Gefahr für mich potenziell höher. Ich hab mit meinen männlichen* Freunden gesprochen die haben auch Respekt wenn sie nachts unterwegs sind, aber fühlen sich weniger gefährdet wenn sie zb mit der Frau* mit nach Hause gehen.

Ich weiß man kann in Menschen nicht hinein sehen und auch die Person die ich zB 8 Wochen treffe kann ein unguter Mensch sein.

Deswegen finde ich Hotels und Club die sicherere Lösung für mich, aber ich verstehe dass es schwierig sein kann weil es doch ins Geld geht (bei Geschäftsreisen zahlt die Firma).

Meine Tipps nochmal zusammengefasst:
  • Covern lassen! Einem Freund/in Bescheid geben mit wem ich wo hin gehe und auch Lokalwechsel Bescheid geben. Dazu hat JoyClub einen Magazin Artikel: Covering
  • Erste Treffen an öffentlichen Orten, gut besuchte Lokale in der Stadt wo andere Menschen eingreifen können, nur dahin gehen wo ich mich sicher & gut fühle
  • Im JoyClub darauf achten ob die Person ein geprüftes Profil (grauer Haken) oder persönlich bekannt ist (grüner Haken), aber dennoch Vorsicht walten lassen.
  • Nach dem Ausweis der Person fragen. Auch schon vor dem Tinder Schwindler gab es Menschen die sich für wen anderen ausgegeben hat. An der Stelle auch; seid vorsichtig wenn ihr fremden Menschen (viel) Geld gebt und macht es evt. schriftlich.
  • Die Adresse der Person erfragen, abgleichen vor Ort und vorab dem Cover senden.
  • Sich beim Cover regelmäßig melden.
  • Standortdienste einschalten / in den Einstellungen bei Notdiensten GPS Daten senden aktivieren.
  • Die Person fragen was Konsens (Einverständnis) für sie bedeutet.
  • Bei BDSMlern: Erfragen was ist dir wichtig bei BDSM, bzw. was sollte man beachten wenn man mit anderen Menschen spielt. (für mich schlechte Antworten, die auch schon bekommen haben wären zB sie hart benutzen und ihr zeigen wer der Dom ist *beep* )
  • In 4 Sterne Hotels oder höher gehen, weil die aus Bonitätsgründen eine Kreditkarte verlangen und somit ein Name hinterlegt ist.
  • in Clubs gehen - auf deren Beschreibung achten wie das handhaben mit den Regeln. Es gibt Veranstaltungen da möchte man nur aktive Menschen, aber es gibt auch Events wo man nur zusehen kann / passiv sein und es somit eher anfängerfreundlicher ist.
  • Eine Freud_in in den Club mitnehmen.
  • Kennzeichen an Cover senden bevor man ins Auto steigt.


____________________________________________________________________

Wie macht ihr Männer* das, dass sich euer Date bei euch sicher fühlt? Besonders wenn ihr euer Date zu euch in die Wohnung einladet?

Und wie bereitet ihr Frauen* euch vor, damit ihr so sicher wie möglich seid?

Habt ihr Tipps welche Fragen ich dem Date stellen könnte?

____________________________________________________________________

Ich weiß das Thema ist sehr ernst und lang, aber man sollte es auch ernst nehmen. Ich würde gerne mit euch dazu beitragen, so sicher wie möglich zu daten *herz*

Habt ihr noch Tipps? Wie geht ihr vor wenn ihr zu wem in eine fremde Wohnung geht?


Vielen lieben Dank, einen schönen Sonntag noch und passts auf auf euch *love3*
Saphira
Hallo, ich bin auch neu hier, dabei schließé ich an.
Hast du schon mal schlechte Erfahrung gemacht dort in so Clubs??
Was möchtest du noch sagen dazu??

Ich schau mir die Menschen meistens genau an wo ich hin gehe.
LG Fetischmann
*****n27 Frau
4.499 Beiträge
Meiner Erfahrung nach passiert es nur selten, dass man an einen Mann gerät, dem es wirklich egal ist, wenn man etwas nicht möchte. Und dem kann man es, so fürchte ich, auch nach x Treffen nicht ansehen.

Viel schwieriger ist es, sich in Situationen selbst zu erlauben, "nein" zu sagen.
Da sind häufig noch so Schlüsse drin wie "jetzt bin ich schon so weit gegangen".., "wird ihn das arg enttäuschen".. etc.

Und diese Hemmschwelle zu überwinden ist aus meiner Sicht in einem Club genauso hoch wie in einem Hotel oder bei mir zu Hause.
Es ist bisher noch kein Mann ernsthaft dagegen gegangen, wenn ich ein Nein ausgesprochen habe.

Zur Location:
An der fremden Wohnung mag ich, dass ich im Zweifel mit wenig Aufwand gehen kann, und nicht erst jemand anderen aktiv aus meiner Wohnung heraus komplimentieren müsste.
An meiner eigenen Wohnung mag ich, dass ich weiß, wo und wie dort alles ist, und mich keine Überraschungen erwarten.

Eine gesunde Vorsicht und ein gutes Bauchgefühl sind aus meiner Sicht unvermeidlich, aber danach übertreibe ich es auch nicht mit der Sicherheit, da ich glaube, dass ab einem gewissen Punkt das "mehr" an Sicherheit nicht mehr zu erreichen ist, möchte man nicht eine dritte Person mit in den Raum nehmen.
*******nee Frau
3.114 Beiträge
Vielleicht bin ich da etwas stumpf, aber ich habe es mir zur Regel gemacht, mich ausschließlich dann mit jemandem zu treffen, wenn mein Bauchgefühl sagt, dass ich ihn auch ohne jegliche Bedenken direkt zu mir einladen würde, bzw. in seine Wohnung gehen würde.

Beim kleinsten Aber im Hinterkopf treffe ich diesen Menschen nicht. Weder öffentlich noch privat.

Da spielt weder Zeit noch Intensität des Austausches vorher eine Rolle. Und ich bin damit in all den Jahren sehr gut gefahren.

Ich habe mit solchen ersten Treffen auch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
*****n27 Frau
4.499 Beiträge
Zitat von *******nee:
ich habe es mir zur Regel gemacht, mich ausschließlich dann mit jemandem zu treffen, wenn mein Bauchgefühl sagt, dass ich ihn auch ohne jegliche Bedenken direkt zu mir einladen würde, bzw. in seine Wohnung gehen würde.

Beim kleinsten Aber im Hinterkopf treffe ich diesen Menschen nicht. Weder öffentlich noch privat.
So handhabe ich es auch 👍
****az Mann
4.315 Beiträge
Zitat von *******Chi:
Wie macht ihr Männer* das, dass sich euer Date bei euch sicher fühlt? Besonders wenn ihr euer Date zu euch in die Wohnung einladet?

Ich bin einfach Ich...dem das viel zu viel Aufwand wäre jemandem Schaden zuzufügen, um dann ggf das gerichtlich verhandeln zu müssen.
Ansonsten biete Ich immer nur meine Anschrift an, und erinnere daran, dass gerne ein Cover genutzt werden kann.
****ius Mann
1.128 Beiträge
Wie ich das mache?
Naja, wenn sich jemand unsicher fühlt, dann passt schon mal was nicht und dann gibt es auch keinen Sex.

Ansonsten: Ja, wir sind auf Joy und das ist eine Casual-Dating-Seite, aber wie viel Sicherheit braucht man wenn man jemanden z.B. beim Bäcker kennenlernt?
Ich denk mal nach....?
Keine. Verbrecher essen aber auch Brot...

Jeder muss das für sich einschätzen und sich wohl fühlen, die einen so die anderen anders.
*******kull Frau
7.473 Beiträge
Ich handhabe es wie @*******nee. Sagt mir irgendwas nein, dann gibt es kein Treffen, egal wo.
******a79 Frau
967 Beiträge
Mal ganz ehrlich; ich bin nicht von der Polizei, das ich mir erst mal den Perso zeigen lasse und dann die Daten auch noch weitergebe… genauso Kennzeichen weitergeben… 😳
Da würde ich mir als date-Partner schon sehr komisch vorkommen.

Ich verlass mich da voll und ganz auf mein Bauchgefühl, das hat die letzten 25 Jahre super funktioniert.

Außerdem, als Frau ist man ja auch nicht komplett hilf-und wehrlos… *nein*
Es gibt durchaus Möglichkeiten, einen körperlichen Angriff abzuwehren.

Auf Getränke sollte man immer aufpassen, in der Öffentlichkeit oder auf Veranstaltungen wird man immer Unterstützung bekommen und wenn man sich wirklich komplett alleine trifft, sollte man schon ein gutes Gefühl dabei haben.
Denn wenn jemand wirklich Böses im Sinn hat, kann er das auch beim zweiten oder dritten Date noch machen…
Aber wie hoch ist denn bitte die Gefahr, auf jemanden zu treffen, der übergriffig wird?
Ist mir in 25 Jahren Daterei nicht einmal passiert.
*********0966 Mann
2.720 Beiträge
Es ist absolut gerechtfertigt dass Frauen hier Vorkehrungen für ihre Sicherheit treffen.
Lieber eine Maßnahme zuviel als hinterher bereuen ...... wenn mans dann noch kann.

Nur wenn sich die Frau bei mir auch sicher fühlt wird sie bereit sein mir mehr zu geben.

Das gilt auch im Umkehrschluss für Männer!
Nicht vor lauter Geilheit in die letzte Höhle locken lassen.
Kann passieren dass ihr plötzlich nicht mehr nur zu zweit seid
****mme Frau
730 Beiträge
Leider hatte ich genau das erlebt. Mehr als 3 Monate geschrieben, Video telefoniert, Bauchgefühl hat gepasst und es ist richtig in die Hose gegangen. Ich habe dann lange niemanden mehr gedatet, musste viel an mir arbeiten. Ich habe auch viel dazu gelernt und bin viel misstrauischer geworden. Checke vorher viel ab, wie Mann mit meinen Grenzen umgeht. Ich habe mein Selbstvertrauen wieder gewonnen, dank einer langen Psychotherapie, auch dass ich meinem Bauchgefühl vertraue. Ich treffe niemanden mehr an der Bettkante direkt, obwohl solche Treffen prickelnd sind. Ich treffe mich in einem Lokal. Manchmal lasse ich mich covern, manchmal nicht. Passt das Treffen, darf auch mehr passieren. Gerne bei mir, da weiß ich, da könnten mich keine bösen Überraschungen treffen wie zB ein plötzlicher 2. Mann.

Ich muss zugeben, seitdem ist nie wieder etwas passiert, aber dieses Erlebnis hat mich auf die Grundfeste geprägt. Ich habe viel Spontanität verloren, die ich gerne erleben möchte. Z.B. ein Männerduo oder alleine in einen Swingerclub. Ich finde es schade, da ich gerne Sex habe und es komplizierter wurde, aber ich mehr Sicherheit habe. Wird irgendwo in der Anbahnung mein "nein" nicht akzeptiert, fliegt er. Ich finde, ich muss mich auch nicht erklären.

Das ist meine Geschichte, aber jeder ist anders, hat anderes erlebt. Das wichtigste, sage ich auch heute noch, ist das Bauchgefühl. Geh deinen Weg, wie er für dich passt, auch wenn man dich als "zickig" oder "kompliziert" abstempeln. Nicht jeder Mensch ist nett und trotzdem sind viele Menschen nett und respektvoll.
****s_H Mann
4.852 Beiträge
Also ich persönlich finde es "Verwegen" anderen in dieser Form Tipps zu geben...

Zitat von *******Chi:
Das Thema ist mir persönlich sehr wichtig und ich finde es auch wichtig mit euch darüber zu reden um so für uns alle ein sichereres Daiting zu ermöglichen.
Finde ich persönlich sehr überheblich, als würden andere nicht wissen was sie tun... mich würde interessieren welcher Lifecoach das so im schwarzen Buch festgeschrieben hat...

Reden (virtuell), telefonieren, covern lassen sind meine Empfehlungen an alle Frauen.
Ihn das auch wissen lassen dass du gecovert wirst...
Club, Hotel oder sowas wäre für mich z.B. ein Ausschlußkriterium... ich will reden und nicht gleich in die Kiste hüpfen.

Ich selbst hab mich noch nie unsicher gefühlt, empfehle aber jeder Frau vor einem Date sich covern zu lassen... wenn das Cover über alles Bescheid weiß kommt es auch eher nicht vor dass man mir hinterher einen sexuellen Übergriff vorwirft... das wäre nämlich das einzige wovor ich ggf Schiss hätte... aber da muss ein Date schon arg in die Hose gehen...
*********0966 Mann
2.720 Beiträge
Ich bin auch gerne bereit vor einem ersten Date genügend Infos von mir preiszugeben.
Nur meine Adresse, da bin ich vorsichtig geworden, das ist dann meine Sicherheit.
Die erste Nacht spielt sich dann auch nicht in meiner Wohnung ab.
****na Frau
1.216 Beiträge
Ich bin auch Team Bauchgefühl, das ausgesprochen gut ausgeprägt und direkt mit meinem analytischen Denken verknüpft ist. Das springt bei der ersten schriftlichen Nachricht an, läuft mit beim Telefonat und auf Hochtouren beim ersten Vis-à-vis. Ich spüre verdeckte Spannungen und Aggressionen in einem Menschen sofort und kann anhand dessen, was er sagt und wie er spricht und was sein Körper sagt, während er spricht, so viel über die Person erfahren, dass ich genau weiß, wen ich da vor mir habe.
****ot2 Mann
9.772 Beiträge
Mein Rat ist ziemlich einfach:

Nur dann in Privatwohnungen gehen oder in der eigenen Privatwohnung empfangen,

wenn man den Realnamen und die private Adresse des Gegenübers sicher kennt.

Ist natürlich keine Garantie dafür nicht doch an einen Irren/eine Irre zu geraten, aber reduziert das Risiko m. E. massiv.
********orth Paar
107 Beiträge
Die Tipps in dem Eingangsposting gehen mir noch nicht weit genug. Daher möchte ich gerne folgende wichtigen Punkte ergänzen:

• Vorlage eines aktuellen Auszugs aus dem Bundeszentralregister
• elektronische Fußfessel, den Schlüssel beim Notar hinterlegen
• Unbedenklichkeitsbescheinigung der letzten fünf Partnerinnen
• Im Vorfeld Fingerabdrücke und DNA-Probe nehmen
• Ihn verpflichten für die Dauer eurer Treffen den Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugbrief und Versicherungsurkunden in einem Bankschließfach zu deponieren, Schlüssel bei einem anderen Notar...

Ich seh schon... mein Mädchen und ich haben alles falsch gemacht, nach ein bisschen hin und herschreiben lud sie mich zu sich nach Hause ein, wir haben nicht mal telefoniert vorher. Ich will nicht empfehlen, in allem sorglos zu sein. Ein Treffen an einem neutralen Ort ist super. Aber man muss auch nicht paranoid werden.

(Wolf)
********Snow Frau
2.802 Beiträge
JOY-Angels 
Ich muss ehrlich sagen, dass ich das alles hier auch mit etwas gemischten Gefühlen lese.
Ja, man sollte sich schon Gedanken machen, worauf man sich beim Dating einlässt und nicht einfach so zu wildfremden Kerlen nach Hause gehen.
Aber wenn ich erstmal in einem Modus bin, in dem ich tatsächlich anfange, so systematisch zu überlegen, wie ich wann welche Schritte mache und welche Sicherheitsvorkehrungen ich dabei treffe, dann beeinträchtigt das auch meine Fähigkeit, mich auf den Menschen einzulassen, dem ich da begegne.
Für mich gibt es daher nur 2 Dinge, die ich immer beachte:
1. Ich treffe mich sowieso erst, wenn der schriftliche Kontakt auf einem Level stattfindet, dass mein Gefühl dafür passt.
2. Treffen immer erstmal auf neutralem Boden (da ich eh nicht auf schnellen Sex aus bin, ist es für mich kein Problem, erstmal ein paar Treffen so zu haben)

Den Rest regelt das Bauchgefühl, mittlerweile habe ich auch gehört, auf kleine Warnsignale zu achten, die mein Unterbewusstsein mir sendet, das weiß nämlich meist recht gut auf mich aufzupassen, wenn ich es lasse.
**********tones Mann
516 Beiträge
Sicherheitsempfinden ist natürlich individuell und am Ende sollte das jeder so halten, wie er sich am wohlsten fühlt.

Zweifellos kommt es auch ein bisschen darauf an, was man vorhat.
Allerdings treffe ich mich nicht auf Parkplätzen oder in Hotels und auch nicht nach drei Nachrichten zum Ficken und direkt BDSM ist für mich auch tabu. Sondern im Normalfall treffe ich mich absolut unverbindlich, gerne auch nachdem man vorher schon etwas länger in Kontakt war, bevorzugt in einer urbanen Lokalität die (Speis und) Trank für mehr oder wenig teuer Geld feilbietet.
Wenn ich dafür dann vorab meinen Ausweis vorzeigen, meine Anschrift hinterlegen muss etc...nee, dann bin ich raus. Dann ist es mir offensichtlich im Vorfeld nicht gelungen ein zutreffendes Bild meiner Person zu vermitteln.

Wie gesagt, jeder sollte hier definitiv so handeln, wie es für ihn passt. Und es gibt selbstverständlich auch Konstellationen, wo man vorsichtig(er) sein sollte. Entsprechend sollte man weder in die eine oder andere Richtung pauschalisieren, sondern mit gesundem Menschenverstand abwägen, welche und wieviele Maßnahmen wofür angemessen sind.
****ot2 Mann
9.772 Beiträge
Zitat von ********orth:
Die Tipps in dem Eingangsposting gehen mir noch nicht weit genug. Daher möchte ich gerne folgende wichtigen Punkte ergänzen:
• Vorlage eines aktuellen Auszugs aus dem Bundeszentralregister
• elektronische Fußfessel, den Schlüssel beim Notar hinterlegen
• Unbedenklichkeitsbescheinigung der letzten fünf Partnerinnen
• Im Vorfeld Fingerabdrücke und DNA-Probe nehmen
• Ihn verpflichten für die Dauer eurer Treffen den Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugbrief und Versicherungsurkunden in einem Bankschließfach zu deponieren, Schlüssel bei einem anderen Notar...

Ich bin ja auch ein Freund spassiger Übertreibungen.

Halte aber eine komplette Sorglosigkeit für falsch.

Ich hatte jedenfalls einmal, ein einziges Mal, in meinem lieben langen Leben eine Dame in meinem Schlafzimmer, die mir im Nachhinein ziemlich dubios erschien. Hätte mich nicht gewundert, wenn irgendwann zwei ihrer Brüder vor meiner Tür gestanden wären: '"Hey, Alter, wo Geld, wo Safe?", und die mit meiner Antwort: "Girokonto, Sparkasse" nicht wirklich zufrieden gewesen wären...
*****nne Frau
3.184 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *******Chi:
Und wie bereitet ihr Frauen* euch vor, damit ihr so sicher wie möglich seid?

Bisher hab ich mich immer zuerst auf neutralem Boden getroffen, das werde ich, falls es wieder mal ein Date gibt, auch weiterhin so handhaben. Je nach Symphatie und Bauchgefühl ging das Date zu Hause weiter oder aber auch nicht. Ich verstehe auch nicht, was in einem Hotelzimmer sicherer sein soll. Der Mann/die Frau kann hier und da plötzlich austicken. Ich kann mich eh nicht gegen alle Eventualitäten absichern. Wenn mir was passieren soll, dann ist es so. Wenn ich Angst hätte, könnte ich nicht mehr am Leben teilnehmen - Gefahren lauern überall.
****ot2 Mann
9.772 Beiträge
Wenn jemand meinen Namen und Adresse haben will, muß er mir seinen Namen geben.
Und umgekehrt. Da gilt für mich Parität. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Natürlich kann man sich auch anonym (Club, Hotel) treffen, aber dann halt eben nicht daheim.
*******corn
2.129 Beiträge
-Ich schlage keine Treffen an Orten vor, an denen sich Frau auch nicht alleine sicher fühlen würde
-Ich akzeptiere jedes Nein und versuche nie aus einem Nein ein Ja zu machen
-Meißtens gebe ich noch nicht mal einen Anlass für ein Nein, sondern überlasse es der Frau das nächste Level einzuleiten
-Oft lernen Frauen ein paar meiner Freund*innen kennen, bevor es in die Kiste geht
-Ich bin ein flauschiges Einhorn
*******961 Mann
38.996 Beiträge
@****ot2
Nur in die Privatwohnung gehen, wenn man die Privatadresse kennt?
Der ist echt *spitze*
*********0966 Mann
2.720 Beiträge
@*******961
Guter Tip von mir!
Lass das mit Deiner Privatwohnung beim ersten mal, das kann blöd werden.
*******961 Mann
38.996 Beiträge
Danke für den *tipp* @*********0966
Hatte ich auch nicht vor. *hi5*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.