Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Männer in Nylons & Heels
890 Mitglieder
zur Gruppe
Lack und Leder
6238 Mitglieder
zum Thema
Fetisch Kleidung zerschneiden: was zerstört ihr am Liebsten?36
Ich liebe es wenn ich mit einer frau oder paar die Kleidung…
zum Thema
Fetisch nur aus Liebe: Wie beeinflusst das euer Sexleben?20
Habt ihr einen Fetisch, den euer Partner/Partnerin nur aus Liebe zu…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ohne Strapse - kein Sex: Lösungsansätze gesucht

******_TV Mann
1.194 Beiträge
Zitat von *******021:
Er dagegen hätte es gerne, wenn ich ihn "gut angezogen" erwarte und meint, erst dann fängt das Kopfkino für ihn an.
Er ist enttäuscht darüber, dass ich mich ihm zuliebe nicht 'bewege' und hat nur noch selten Lust auf mich.

Wie war das am Anfang der Beziehung?
*********ch76 Frau
1.505 Beiträge
Zitat von *******021:
Ohne Strapse - kein Sex: Lösungsansätze gesucht
Mein Freund steht auch auf Nylons, besonders mit Strapsen und HighHeels.
Ich trage sie aus verschiedenen Gründen nicht gern. Sie passen nicht zu meinem Alltag, ich kleide mich zwar gern schick...aber fühle mich sehr unwohl mit dem ganzen Gedöns.
Wenn ich abends nach Hsuse komme, möchte ich am liebsten schnell gar nichts mehr anhaben.
Er dagegen hätte es gerne, wenn ich ihn "gut angezogen" erwarte und meint, erst dann fängt das Kopfkino für ihn an.
Er ist enttäuscht darüber, dass ich mich ihm zuliebe nicht 'bewege' und hat nur noch selten Lust auf mich. Ich bin enttäuscht darüber, dass ich mich erst verkleiden/verbiegen soll und darüber, dass er meint, ich wäre durch meine Kleidung verantwortlich für seine Lust - wenn er keine Lust mehr hat, wäre das meine Schuld.
Ich liebe Sex, je häufiger, desto besser - am liebsten jedoch ohne Verantwortung - ich denke, je weniger ich denken und leisten muss, desto mehr Lust empfinde ich. Mittlerweile ist die Situation für mich jedoch so stressbelastet, dass sie ein echter Lustkiller ist.
Sobald ich an Sex ....( die Verantwortung, den Druck und das Verkleiden) denke, werde ich schlagartig "kalt".
Wir haben nur noch sehr wenig Sex und ich bin darüber echt gefrustet. Reden bringt keinen Zentimeter weiter, denn, "wenn ich nichts tue, dann passiert bei ihm auch nichts" - darauf läuft es immer hinaus.
Womöglich kann ich mich in diesen Fetisch nicht genügend einführen.
Wo könnte die Lösung sein?
Für eure Meinung/Erfahrungen bin ich dankbar.

Wenn Du zu Dir stehst, dann verbieg Dich nicht für andere...........sei es Dir wert!
*********Seil Paar
616 Beiträge
Zitat von *******021:
Sobald ich an Sex ....( die Verantwortung, den Druck und das Verkleiden) denke, werde ich schlagartig "kalt".
Wir haben nur noch sehr wenig Sex und ich bin darüber echt gefrustet. Reden bringt keinen Zentimeter weiter, denn, "wenn ich nichts tue, dann passiert bei ihm auch nichts" - darauf läuft es immer hinaus.
Womöglich kann ich mich in diesen Fetisch nicht genügend einführen.
Wo könnte die Lösung sein?

Die Lösung könnte sein, dass du dir einen "kostenlosen Callboy" suchst, der sich um deine Befriedigung kümmert, ohne dass du eine Gegenleistung erbringen musst. *roll*
Viel Glück dabei ... wobei, im JoyClub gibt es genug Bedürftige, da könnte das ein Leichtes werden.
********en66 Frau
522 Beiträge
Ich bin gerne jemand der Nylons und Wäsche gerne trägt,hab da also kein Problem aber nicht im Alltag. Wenn es dann mal passt empfängt man den Partner auch mal so,allerdings wenn er nur noch einen hoch bekommt wenn ich das sexy angezogen bin,dann hat in meinen Augen er ein Problem und nicht du.
Mich würde das zu Tode langweilen wenn es nur noch so ablaufen würde, und er wäre sexuelle gesehen irgendwann sehr uninteressant für mich.
Lass dich nicht emotional erpressen, und mache das was dir gut tut,und wenn er damit nicht klar kommt muss er eben an sich arbeiten.
Ich persönlich hätte keinen Bock auf einen Mann der nur mit Nylons vögeln könnte😉😉😉😉
*******ant Frau
25.230 Beiträge
Zitat von ********en66:
Ich bin gerne jemand der Nylons und Wäsche gerne trägt,hab da also kein Problem aber nicht im Alltag. Wenn es dann mal passt empfängt man den Partner auch mal so,allerdings wenn er nur noch einen hoch bekommt wenn ich das sexy angezogen bin,dann hat in meinen Augen er ein Problem und nicht du.
Mich würde das zu Tode langweilen wenn es nur noch so ablaufen würde, und er wäre sexuelle gesehen irgendwann sehr uninteressant für mich.
Lass dich nicht emotional erpressen, und mache das was dir gut tut,und wenn er damit nicht klar kommt muss er eben an sich arbeiten.
Ich persönlich hätte keinen Bock auf einen Mann der nur mit Nylons vögeln könnte😉😉😉😉

Ersetze "Problem" durch "Fetisch", und dann könnte es auf der Sachebene wieder passen.
******eel Mann
423 Beiträge
.... vielleicht liegt es am bh - welche bh-größe hast du? ...
****100 Mann
3.208 Beiträge
Oh , Schwierig hier Rat zu erteilen- zumal ich auf so Fetisch wie heisse Dessous und verruchter Auftritt etc. aucg stehe....geht vielleicht mal in einen Swingerclub, um sich generell (er) wieder Appetit zu holen- du scheinst ja eine attraktive Lady zu sein...vielleicht gefällt dir ja sogar doch noch, entsprechendes Outfit zu tragen (im Sinne Konkurrenzverhalten unter Damen *zwinker* ) ...
*******n_HH Frau
5.852 Beiträge
Irgendwie muss sie ja getriggert werden, um als Erfüllungsgehilfin dienlich zu sein oder? *zwinker* macht solche Vorschläge auch nicht charmanter. Wird ja oft versucht.
Was soll sowas. Erwachsene Menschen sollten da doch souveräner am Problem "arbeiten".
**********hilda Paar
231 Beiträge
Hallihallo, als Lösungsansatz schlage ich eine paradoxe Intervention vor. Dreh den Spieß um! Sag ihm voller Überzeugung, dass Du nun dank ihm Deines eigenen Fetisch gewahr geworden bist. Danke ihm dafür! Und verlange von ihm das Gleiche, was er von Dir verlangt. Das ist nur gerecht und er wird dann wohl Dein Unbehagen am eigenen Leib spüren, wenn er sich jedes Mal in Nylons und Strapse werfen muss, um Sex mit Dir haben zu können. *grins* Und dann zurück lehnen und genießen!
*******n_HH Frau
5.852 Beiträge
Hast du den thread verfolgt?
*******ant Frau
25.230 Beiträge
Zitat von ****100:
Oh , Schwierig hier Rat zu erteilen- zumal ich auf so Fetisch wie heisse Dessous und verruchter Auftritt etc. aucg stehe....geht vielleicht mal in einen Swingerclub, um sich generell (er) wieder Appetit zu holen- du scheinst ja eine attraktive Lady zu sein...vielleicht gefällt dir ja sogar doch noch, entsprechendes Outfit zu tragen (im Sinne Konkurrenzverhalten unter Damen *zwinker* ) ...

"Ich mag keine Nudeln."
"Probiere es doch einmal mit Spaghetti - bevor deine Schwester die alle alleine aufisst."
So etwa?
**********jenna Paar
150 Beiträge
Es klingt sehr nach unerfüllten Bedürfnissen. Auf beiden Seiten...

Aber es klingt auch danach, dass beide den anderen glücklich machen wollen. Erstmal eine gute Basis. Dazu kommt, dass ihr miteinander reden könnt. Das ist sehr gut!

Leider kommt ihr nicht weiter, das heißt, ein neuer Input muss her. Den du ja hier suchst.....

Wir haben drei Ansätze zu diesem Thema:

1. Mehr reden!!! Besonders über Wünsche , Gefühle und Bedürfnisse!!!
Wenn möglich ohne Einschränkungen , Schuld und Scham.
Versuchen, Gedanken die nicht "erlaubt" sind zuzulassen.

2. Von außen draufschauen.
Soll heißen, welchen Weg haben wir noch nicht bedacht?
Was hält uns ab? Moral und Glaubenssätze hinterfragen...

3. Neues probieren!!! Die tiefsten Phantasien!!! Vielleicht kannst du dir vorstellen, dich gewünscht zu kleiden, im Gegenzug dazu "muss" er es dir genau so machen, wie du es dir wünschst ...


Viel Spaß und Erfolg


Wenn alles nichts hilft, finde ich die Option mit einer/m dominanten Mitspieler/in, überdenkenswert!
*******ant Frau
25.230 Beiträge
Ich finde, in dem Beitrag von @**********jenna steckt sehr viel gutes, "allgemeingültiges" drin.
*g*

Wenn du, liebe TE und dein Partner euch ganz kurz wieder "auf Null" bringen könntet -
wäre das beiderseitig denkbar?

(Wenn es mit dem Reden nicht klappt, habe ich mit "Briefe schreiben" schon mehrfach gute Erfahrungen gemacht.
Auch, wenn sie sich erstmal nicht so anfühlten. *zwinker*
Im Sinne von innehalten, reflektieren, dann jeweils einander antworten.)
*****a_S Mann
6.502 Beiträge
JOY-Angels 
Ich schreibe mal einen Beitrag aus der Sicht "eines solchen Mannes" (ich weiß natürlich nicht, ob ich wirklich "so ein Mann" bin wie der der TE, aber zumindest bin ich ein Fetischist. Nicht von Strapsen und Nylons, sondern von LLL, aber ich denke, das ist vergleichbar):

Ich gehe nach dem Geschilderten sehr stark davon aus, dass der Mann ein Fetischist ist. Etwas problematisch finde ich, dass er nicht direkt sagt "Ich bin Fetischist und daher sind mir Strapen, Nylons und High Heels wichtig, ja essenziell", sondern es so wirkt, als versuche er der Frau zu sagen, dass es es ihr "Job" ist, sich für ihn schick zu machen. Das ist aber im Grunde nur das "wie sag ichs ihr", und ich behaupte, das Problem wäre nicht gelöst, wenn er quasi die Schuld bei sich angibt ("Ich bin Fetischist, sorry"). Sie würde sich dann wohl besser behandelt fühlen, aber hätte ja dennoch nicht dadurch total Lust auf seinen Fetisch und die beiden hätten dann den besseren Sex.

Ich denke, es geht am Ende schlicht darum: Hat sie auch Lust auf den Fetisch oder nicht? Also würde ich auch raten, ihn klar zu fragen: "Ist das dein Fetisch? Und ist es nur das oder gäbe es auch andere Sachen, die dich ähnlich reizen würden?" Und vielleicht ist darunter ja was, auf das die TE Lust hat. Wenn aber nicht, dann rate ich dazu, es lieber im Guten zu beenden, bevor man zB zusammenzieht und Kinder bekommt. Denn: Es gibt ja Frauen, die darauf stehen, und es gibt noch mehr Männer, die keine Fetischisten sind. Es sollen sich mMn lieber die passenden finden, als die unspassenden zusammen unglücklich werden.

Denn was ich aus den weiteren Ausführungen der TE lese (auch wenn ich etwas interpretieren muss) ist: Sie ist devot und er hatte mal was mit devoten Frauen, will aber ihr gegenüber nicht dominant sein. - Hier meine Vermutung: Vielleicht ist er eher devot, hatte deshalb was mit devoten Frauen, weil das üblich ist, erst mal so BDSM anzufangen, will aber jetzt lieber selbst dominiert werden. Das würde bedeuten, dass es so gar nicht passt. Oder aber es liegt der sogenannte Hure-Heilige-Effekt vor, also dass er nur Affären dominieren wollte, das bei der festen Partnerin jetzt aber nicht mehr will/kann.
Oder: Er braucht das Fetisch-Outfit bei ihr, um sie in der devoten Rolle sehen zu können. Da sie ihm aber offenbar schonmal sein Wunsch-Outfit geboten hat, und er dann nicht dominant wurde, ist das wohl auszuschließen. Dennoch halte ich es auch hier für sinnvoll noch mal Tacheles zu reden, bevor man sich vielleicht trennt: Was will er in Bezug auf BDSM? Was könnte er sich mit ihr vorstellen?
*****a_S Mann
6.502 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *******021:
"Wie würdest Du auf den Befehl "Zieh Dir Strapse an, sonst lege ich Dich übers Knie" reagieren?"
Sofort welche anziehen - so kann ich das auch.
Das hatte ich als Lösung bereits vorgeschlagen- Dann fühlt er sich jedoch 'unter Druck gesetzt, jetzt auch leisten zu müssen' (denTeil unseres Gespräches habe ich nicht so genau verstanden).

Den Beitrag fand ich ziemlich interessant und würde empfehlen, da nochmal genau nachzufragen, denn es klingt so, als würden sich beide unter Druck gesetzt fühlen: Sie, wenn sie von vornherein Strapse tragen soll, und er, wenn er ihr befehlen soll, Strapse anzuziehen.
Hm, der Vorschlag von @*****976 klingt nämlich genial einfach, und ich denke, das wäre auch die genial einfache Lösung, wenn er dominant wäre, bzw. Lust hätte, ihr gegenüber dominant zu sein. Ich rate also sehr dazu diese etwas sonderbare Nicht-Passung nochmal abzuklären.
Denn das wäre schon ein etwas sonderbarer Madonna-Hure-Komplex (so heißt es nämlich, sorry für den Verschreiber, oben) https://de.wikipedia.org/wiki/Madonna-Hure-Komplex wenn er sie nicht dominieren will/kann, aber sie in seinem Fetisch-Traum-Outfit sehen will.
Treffen da zwei eher devote Menschen aufeinander und sich selbst zu etwas zu nötigen hat eine Erwarrungshaltung an das Gegenüber zur Folge?

Mein Resümee aus dem Ganzen, was ich da lese.
Frag ihn deswegen, lasst die Karten fallen.

@*******021
Mir ist eine Sache wichtig.
Wusstest du beim Kennenlernen, dass er auf diese Dinge steht?
Ehrlich gesagt, kann man jemanden, der ein schönen Fetish hat, nicht ändern. Es ist seine Identität und gehört mit dazu.
Nur muss das auf dem Tisch.
Gibt nur eine nüchterne Antwort. Entweder den Fetish akzeptieren oder GEHEN. Ist sehr nüchtern gedacht aber es bringt euch beide nicht weiter. Ich spreche aus Erfahrungen.
Zitat von ******kel:
Wusstest du beim Kennenlernen, dass er auf diese Dinge steht?
Ehrlich gesagt, kann man jemanden, der ein schönen Fetish hat, nicht ändern. Es ist seine Identität und gehört mit dazu.
Nur muss das auf dem Tisch.

das ist doch wieder die alte leier.
entweder "ach, so wichtig ist es mir ja doch nicht (mehr)" oder "sie wird schon noch gefallen dran finden". funktioniert beides selten.
Zitat von *********albe:
Zitat von ******kel:
Wusstest du beim Kennenlernen, dass er auf diese Dinge steht?
Ehrlich gesagt, kann man jemanden, der ein schönen Fetish hat, nicht ändern. Es ist seine Identität und gehört mit dazu.
Nur muss das auf dem Tisch.

das ist doch wieder die alte leier.
entweder "ach, so wichtig ist es mir ja doch nicht (mehr)" oder "sie wird schon noch gefallen dran finden". funktioniert beides selten.

Deshalb muss das auf den Tisch.
Klartext reden, so wie von mir erörtert.

Mich interessiert jetzt die Antwort von der TE, ob sie es schon immer wusste. Es bleibt spannend. 👌
Zitat von ******kel:
Deshalb muss das auf den Tisch.
Klartext reden, so wie von mir erörtert.

eh, immer. aber sehr viele können das nicht.
*****a_S Mann
6.502 Beiträge
JOY-Angels 
Ja, ich glaube, das Problem bei vielen Paaren ist, dass man erst mal sexuell "offen" in die Beziehung geht - was auch auch keine schlechte Grundhaltung ist - und anfangs ist durch die Verliebtheit und das Neue alles geil - aber irgendwann wird einem klar, dass einem etwas fehlt. Und hier scheint es so zu sein, dass der TE Dominanz fehlt und und ihrem Mann sein Fetisch. Und nun haben sie eine Zeitlang versucht, den Partner irgendwie in die Richtung zu pushen, was aber nicht funktioniert hat und nun sind beide frustriert. Und natürich ist sicher bei beiden die Angst da, Klartext zu reden. Weil ja klar ist, dass dabei herauskommen könnte, dass es sexuell eigentlich gar nicht passt. Und die Idee einer offenen Beziehung ist zwar bei vielen möglich, aber ich sage mal, sie ist schwierig, wenn beide sexuell eine superwichtige Neigung haben, die gar nicht befriedigt wird, und genau diese größte Erfüllung holen sie sich bei anderen Menschen? Das ist selbst für eiferuchtsarme Menschen eine nicht geringe Belastung. Dennoch ja, hilft nur Klartext reden. Weil das immer besser ist als aushalten, noch frustrierter werden, fremdgehen, etc..
*****n69 Frau
3 Beiträge
Alsbach z.B trage immer Nylons und Strapse. Ohne dem geht garnix. Bin auch auf der Arbeit so gekleidet und auch zum Feierabend und zu Hause. Sex in Nylons und Strapse Tangas BH High Heels und nen schön kurzen Minirock finde ich Lust pur.
Würde auch nie ohne dem Outfit außer Haus gehen oder in einen Club. Selbst zum Einkaufen ist es mir wichtig gut gekleidet zu sein. Also alles in alle. Ich finde Reizwäsche einfach toll schick und bequem
*******n_HH Frau
5.852 Beiträge
Yoo @*****n69 ...das ja mal nice. Wenn du was zum Thema hast...
*******ant Frau
25.230 Beiträge
@*****n69
Was hat das mit dem Thema zu tun?
******eek Frau
4.817 Beiträge
Zitat von *****n69:
Alsbach z.B trage immer Nylons und Strapse. Ohne dem geht garnix. Bin auch auf der Arbeit so gekleidet und auch zum Feierabend und zu Hause. Sex in Nylons und Strapse Tangas BH High Heels und nen schön kurzen Minirock finde ich Lust pur.
Würde auch nie ohne dem Outfit außer Haus gehen oder in einen Club. Selbst zum Einkaufen ist es mir wichtig gut gekleidet zu sein. Also alles in alle. Ich finde Reizwäsche einfach toll schick und bequem
Aha...
****alf Mann
139 Beiträge
Ich habe jetzt die anderen Antworten nicht gelesen, habe mich aber vor einigen Jahren in ähnlicher Situation gefunden. Wir haben leider keinen gemeinsamen Nenner gefunden und so befinde ich mich aktuell in der Scheidung. Natürlich war das nicht der einzige Grund, aber es ist ja ein latenter negativer Aspekt.

Jetzt waren es bei mir nicht Nylons und Heels, denn meine primäre Vorliebe ist Latex und das ist ja noch weniger alltagstauglich und noch wesentlich unpraktischer handzuhaben. Natürlich funktioniere ich auch ohne, aber der Wunsch ist häufig da. Und wenn es weniger Sex gibt, steigt die Erwartung, dass wenn es endlich wieder Sex gibt, das volle Programm gespielt wird.

Ich las bei dir, dass du dich verkleidet fühlst. Auch meine Ex nannte es "verkleiden". Das soll natürlich nicht so sein. Das Ganze soll ja Lust bereiten. Das ist ja ein Knopf, den du bei ihm drücken kannst. Im Optimalfall sollte es ja so sein, dass es dich selber wuschig macht, wenn du es anziehst, weil du weißt, dass er deswegen gleich durchdreht. *g*

Fraglich ist, ob du es schaffst, das Ganze irgendwie doch noch positiv zu verknüpfen.
Wie oben erwähnt, war das mit meiner Ex leider nicht möglich und so haben wir uns jahrelang sexuell gefrustet.

Was soll ich sagen? Bei neuen Partnerinnen ist das bislang jetzt weniger das Problem. Die freuen sich, dass sie mich durch "diesen kleinen Move" nochmal mehr auf Touren bringen. Ich habe bislang keine Latex- Liebhaberin kennengelernt, aber durchaus Frauen, die damit spielen konnten. Dafür habe ich natürlich auch ihre Kinks versucht zu bedienen. Ist halt ein Geben und Nehmen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.