Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Never Inside
362 Mitglieder
zur Gruppe
Edging
265 Mitglieder
zum Thema
Orgasmus der Frau: Ja, nein - und welche Bedeutung für Frau?31
Ich habe den Eindruck, dass die meisten Männer per se davon ausgehen…
zum Thema
Orgasm Gap – welche Bedeutung hat der Höhepunkt?506
Frauen haben bis zu 30 Prozent weniger Orgasmen als Männer.
Oh no, kein Orgasmus?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kein Orgasmus, kein Problem? Oder brauchst du ihn unbedingt?

JOYclub-HerzJOYclub-Herz
*********tion Frau
266 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Kein Orgasmus, kein Problem? Oder brauchst du ihn unbedingt?
In unserem Artikel Oh no, kein Orgasmus? spricht Julia Henchen über viele Themen aus dem Bereich Orgasmus, darüber wie er wahrgenommen wird, wie du ihn verlässlicher herbeiführst, indem du die anatomischen Grundlagen kennst, aber auch über die Bedeutung von Fantasie und Selbstliebe.

  • Wie wichtig ist der Orgasmus für dich? Spürst du Orgasmusdruck, wenn du Sex hast oder hast du das Gefühl, dass dein Orgasmus als Bedürfnis vernachlässigt wird?


  • Wenn dir ein Orgasmus wichtig ist, was tust du, um ihn zu bekommen? Ganz praktisch, aber auch in der Kommunikation mit Partner:innen.


  • Und wenn dir ein Orgasmus gar nicht so wichtig oder nur schwer zu erreichen ist, was bereitet dir sexuelle Lust und was ziehst du aus Sex ohne Orgasmus?


Mit neugierigen Grüßen
deine JOY-Redaktion
Ich verspüre keinen Druck, er wird mir eher von außen gemacht. Sex ist für mich mehr als ein O daher ziehe ich meine Lust aus allem anderen. Küssen, Streicheln, Haut an Haut etc.
******gan Mann
1.558 Beiträge
Wie war das doch gleich "Solosex ist politisch"? Meint das jemand ernst? Also Solosex ist bei mir vor allem eine echt schnelle Angelegenheit und irgendwie am Ende dann doch unbefriedigend im Vergleich zum "Paarsex". Es ist wie bei Pommes mit Currywurst & Mayo wenn man die Currywurst weglässt. Man wird zwar satt, aber die Sinne melden ein "unbefriedigt" zurück.
Solosex kann zunächst einmal Selbstliebe sein. Wer sich selbst nicht kennt und Sex generell nur für den Trieb braucht, wird sicherlich dadurch nicht wirklich befriedigt.
**********luder Frau
16.213 Beiträge
Zitat von *********tion:
Und wenn dir ein Orgasmus gar nicht so wichtig oder nur schwer zu erreichen ist, was bereitet dir sexuelle Lust und was ziehst du aus Sex ohne Orgasmus?

Trifft für mich zu.

Ich komme mit *sextoy* zwar recht schnell, aber wie schon beschrieben, bin ich hinterher nicht wirklich befriedigt.

Beim Sex müssen die Stellungen und das volle Vertrauen stimmen, also... ich nicht denke, dass er sich jetzt unbedingt meinen Orgasmus wünscht.

Also, ziehe ich mir das positive aus der ganzen Situation, wie hier auch schon beschrieben.

Reden, Lachen, knutschen, Haut, Streicheln und noch vieles mehr, was dabei Spaß macht *omm*

Zitat von *******eyn:
Wer sich selbst nicht kennt

Naja, ich kenne mich und weiß, dass ich alleine mit der Hand sehr, sehr mühsam zum Orgasmus komme... deswegen ein Helfer *zwinker*
******a77 Frau
942 Beiträge
Doch, ich brauche ihn, ich will ihn, ich bekomme ihn.
******ght Frau
2.088 Beiträge
Es kommt ganz drauf an...
Bei der Selbstliebe ist mir der Höhepunkt schon sehr wichtig und da hol ich ihn mir auch, weil ich genau weiß, wie ich ihn bekomme.

Beim Sex mit einem anderen Menschen brauche ich ihn nicht zwingend, da mir die Interaktion meistens viel mehr gibt. Somit ist es quasi das Sahnehäubchen mit Kirsche, wenn ich einen habe, aber nicht mein "oh mein Gott, es muss immer ein Orgasmus sein".
*********ubana Paar
355 Beiträge
Sie schreibt:

Ich hab viele Jahre Sex und Orgasmus als nebeneinander erlebt und möchte bis heute dieses intime Gefühl auch nur mit Menschen teilen, die mir emotional nahe sind.

Sex ist häufig triebgesteuert bei mir (gewesen), wobei es um das Erlebnis geht, den anderen fühlen, spüren was man miteinander erlebt und sich dem Moment hingeben.

Aktuell bin ich ein wenig abgestumpft, sodass ich echt lang brauche bis zum Orgasmus und nach dem ersten ist Schluss, heißt: ich kann dem Weg dahin auch ganz viel Genuss abgewinnen, weil mir die Nähe sehr gut tut, die mir gegeben wird und, die ich geben darf.
Zitat von *******e23:
Mich frustriert es ehrlich gesagt zunehmend, dass ich beim Paarsex keinen Orgasmus habe. Also nie. Never.
Spreche ich das Thema an, heißt es nur "du musst dich locker machen, dich fallen lassen, schalte den Kopf ab".
Danke. Für nichts.

Das kann ich verstehen. Der Umgang damit ist nicht immer wirklich schön.
****87 Frau
3.646 Beiträge
  • Wie wichtig ist der Orgasmus für dich? Spürst du Orgasmusdruck, wenn du Sex hast oder hast du das Gefühl, dass dein Orgasmus als Bedürfnis vernachlässigt wird?
  • Ich lasse mir keinen Orgasmusdruck machen weil ich dann auch garantiert keinen Orgasmus bekomme. Der Kopf muss aus sein.

  • Wenn dir ein Orgasmus wichtig ist, was tust du, um ihn zu bekommen? Ganz praktisch, aber auch in der Kommunikation mit Partner:innen.
  • 1. Ich gebe verbale Hinweise wie ich z.B. orale oder manuelle Stimulation mag (Druck und Frequenz etc)
    2. Ich gebe non-verbale Signale wenn mir etwas gefällt...das kann allerdings nicht jeder lesen also im Zweifelsfall zurück zu Punkt 1.
    3. Ich iniziiere Stellungen in denen ich die Stimulation besonders gut finde
    4. Selber mithelfen geht immer *g*

    Und wenn dir ein Orgasmus gar nicht so wichtig oder nur schwer zu erreichen ist, was bereitet dir sexuelle Lust und was ziehst du aus Sex ohne Orgasmus?
    Ich beziehe auch einen Großteil meiner eigenen Lust aus der Lust die ich meinem Partner bereite.
    ******019 Paar
    246 Beiträge
    Ich komme sehr leicht und immer. Je nach Tagesform, Lust, Situation und Grad der Stimulation auch multiple.
    Und ja mein Kommen ist mir wichtig. Es entspannt mich und ich bin dabei mit mir im Reinen.
    Aber ich verspüre keinen Druck, da zwischen meinem Partner und mir ein offenes Austauschen normal ist und Phantasien und Realität sich verwischen.
    ********reak Paar
    1.257 Beiträge
    „Wie wichtig ist der Orgasmus für dich? Spürst du Orgasmusdruck, wenn du Sex hast oder hast du das Gefühl, dass dein Orgasmus als Bedürfnis vernachlässigt wird?“

    Mein Orgasmus ist mir wichtig, wenn er einfach kommen darf *zwinker* wenn ich also einfach kommen kann.
    Und einfach komme ich, indem ich ihm nicht nachjage und noch viel wichtiger! Der Mann, der ihn mir verschafft, nicht danach „jagt“.
    Wenn mein Orgasmus dem Mann zur Selbstbestätigung dient, spüre ich das. Damit erlischt jegliches spielerische Tun. Sein Ziel wird zu meinen Druck. Und dann ist bei mir Ebbe.
    Da sehr viele Männer gern der Frau einen Orgasmus verschaffen habe ich noch nicht erlebt, dass meinem Bedürfniss nach einem O NICHT nachgegangen wird - vielmehr das Gegenteil. Und dann diese Jagd danach MIR nichts bringt.


    „Wenn dir ein Orgasmus wichtig ist, was tust du, um ihn zu bekommen? Ganz praktisch, aber auch in der Kommunikation mit Partner:innen.“

    Oh das ist so herrlich einfach bei mir.
    Ich will ihn und ich hole ihn mir meinen O.
    Dazu bedarf es 3 elementarer Dinge.
    Eine gediegene Art Männlichkeit (nicht zu Verwechseln mit Selbstherrlichkeit *zwinker* ), Kopfkino (das langt von mir gerade ausmalen, dass ich jetzt in diesem Moment gef….werde bis zu wildesten Fantasien) und Last But Not least 2 Finger meiner rechten Hand an meiner empfindsamen Klit.
    (Na ja - in welcher meiner Öffnungen dann noch stimuliert wird - befördert den Ausschlag meiner Wellen auch noch mal *zwinker* )


    „Und wenn dir ein Orgasmus gar nicht so wichtig oder nur schwer zu erreichen ist, was bereitet dir sexuelle Lust und was ziehst du aus Sex ohne Orgasmus?“

    Ich bin wohl eher O-freudig , aber um sexuelle Lust zu empfinden brauche ich diesen nicht!
    Die Lust ziehe ich aus
    • dem sexuellen Spiel und Miteinander
    • den/der/dem Protagonisten
    • der Lust, die ich den anderen bringe
    ********brav Frau
    2.405 Beiträge
    Die Priorität vom eigenen Orgasmus ist ganz unterschiedlich, das "bekommen" , so unsicher , wie die Wettervorhersage....

    Selbstliebe hat für mich eine andere Definition , als Solosex!

    Solosex ist mir zu anstrengend, zu viele Gedanken, was ich brauche /benötige versus der Entspannung....das funZt nicht....

    "Du musst die Gedanken mal ausschalten!" , "Du denkst zu viel!"

    Sätze die wohl jede Frau schon mal zu hören bekommen hat.

    *MANCHMAL*, hilft nur ein Orgasmus, um den sexuellen Trieb/Druck abzubauen....Da ist es gut , einen Mann zur Dtelle zu haben, der sein hand-werk versteht und für mich Ziel und Bedürfniss-orientiert handelt....

    Sexspielzeug ja, aber nicht immer....
    Der Magic-Wand "Koks für die Muschi" , gefährliches Zeug....

    Hach ja und die Variationen des Weges zum "petit Mort" .....immer Unterschiedlich, niemals gleich, manchmal aufregend, manchmal wie eine Schnipseljagd...

    UND....Unterschiedliche Sexualpartner, andere Wege und Prioritäten....
    ****ity Paar
    16.572 Beiträge
    Ich (w) liebe meine Orgasmen, selbstverständlich will ich diese genießen. *ja*
    ********aika Frau
    1.333 Beiträge
    Immer dieser Widerspruch! Frau soll Kopfkino und Fantasien haben, aber bitte nicht denken.
    Kann mir mal jemand erklären, wie das gehen soll? *gruebel*

    Ansonsten teile ich das "Leid" einiger Vorschreiberinnen. O nie beim Paarsex, nur bei der Selbstliebe, und auch da nur mit Helferleins.
    *******le84 Frau
    104 Beiträge
    Kein Orgasmus - definitiv ein Problem für mich!
    Ich brauche meinen Orgasmus, bzw Orgasmen.

    Ich komme sehr leicht und sehr oft. Ja ich weiss, ich bin verwöhnt. Aber ich liebe es, dass es so ist und es war auch nicht immer so.
    So verkopft ich im Alltag bin, so unverkopft kann ich beim Sex sein. Was natürlich beim Thema Orgasmus ein echter Volltreffer ist.
    Beim Solosex komme ich auch, das ist in der Regel auch das Ziel.

    Orgasmusdruck empfinde ich allerdings nicht, da ich weiss, ich kann mich auf ihn verlassen. *floet*
    *****_54 Frau
    10.634 Beiträge
    Zitat von *******le84:
    Orgasmusdruck empfinde ich allerdings nicht, da ich weiss, ich kann mich auf ihn verlassen.

    Das kann ich unterschreiben.
    Ausnahme: Ein Partner, der unbeeinflussbar mit falscher "Technik" an mir herumwerkelt und sichtbar bemüht auf meinen O wartet, wird wohl auf den ST. Nimmerleinstag warten müssen.
    *******2022 Frau
    623 Beiträge
    Ich verspüre keinen Orgasmusdruck.
    Bei neuen Männern kommuniziere ich vorher schon, dass ich nicht zuverlässig komme und sie bitte auf keinen Fall den Fokus darauf legen sollen. Denn dann entsteht der Druck, den ich nicht brauche.

    Alleine komme ich fast immer, wenn das Mal nicht klappt, dann ist der Kopf zu voll.

    Sex ohne Orgasmus macht mir ebenso viel Spaß wie Sex mit Orgasmus. Denn tatsächlich ist Sex so viel mehr als nur dieses eine Gefühl und Ziel. Das Miteinander, die Lust auf den anderen...
    Zumal ich nach einem Orgasmus relativ schnell albern werde u die Lust schwindet.
    Also ja, Sex ohne Orgasmus ist für mich absolut befriedigend.
    *******va14 Frau
    454 Beiträge
    Bei der Selbstbefriedigung komme ich immer, am schönsten mit dem satisfyer *g*
    Beim Paar Sex nie, das frustriert mich schon
    Durch direkte Stimulation der klitoris schon, ob Finger oder lecken
    Ich genieße meinen Orgasmus schon sehr
    Durch ( warscheinlich) Medikamente ging mal eine Weile gar nichts, jetzt wo ich sie nicht mehr nehme hat sich das sehr verbessert
    Mein Partner kommt auch nicht immer
    Aber das ist ein anderes Thema
    *******2022 Frau
    623 Beiträge
    Ich glaube, wenn man sich davon löst, dass der Orgasmus das Ziel ist, kann es ebenso schön sein und um so überraschter ist man dann, wenn es doch passiert.
    *****_54 Frau
    10.634 Beiträge
    Ich glaube, Menschen ticken da wirklich sehr unterschiedlich.
    Klar, nicht jede zärtliche und intime Handlung muss unbedingt im Orgasmus münden, sondern kann genau so in einem vertrauten Kuscheln enden.

    Hat sich aber eine starke erotische Spannung aufgebaut und wird diese nicht durch äußere Ereignisse unterbrochen, ist für mich der Höhepunkt eine selbstverständliche Befreiung.
    Wenn sie ausbleibt, kann das schon auch ein Gefühl des Frusts erzeugen.
    Der lässt sich sicher mal locker wegstecken.
    Wäre das nicht die Ausnahme, sondern die Regel, würde ich das Interesse am Sex verlieren.
    *****019 Mann
    436 Beiträge
    Leider klappt's bei mir in letzter Zeit auch nicht mehr so zuverlässig mit dem Höhepunkt, wie das früher der Fall war.
    Damals konnte ich mir Sex ohne Orgasmus nie vorstellen. Inzwischen habe ich aber festgestellt, daß ich das zT sogar genieße, weil ich dadurch natürlich ausdauernder bin.

    Für meine gegenüber ist das aber nicht immer ganz einfach. Genauso gerne, wie ich ihren Höhepunkt genieße, würde sie natürlich auch meinen spüren wollen.
    *****_54 Frau
    10.634 Beiträge
    Zitat von *****019:
    Für meine gegenüber ist das aber nicht immer ganz einfach. Genauso gerne, wie ich ihren Höhepunkt genieße, würde sie natürlich auch meinen spüren wollen.

    Ja, das kenne ich, von der Gegenüber-Seite.
    Das ist manchmal ein Dilemma, weil man glaubt, es liegt an einem selbst, dass der andere nicht zum Höhepunkt kommt.
    *****019 Mann
    436 Beiträge
    Zitat von *****_54:
    Zitat von *****019:
    Für meine gegenüber ist das aber nicht immer ganz einfach. Genauso gerne, wie ich ihren Höhepunkt genieße, würde sie natürlich auch meinen spüren wollen.

    Ja, das kenne ich, von der Gegenüber-Seite.
    Das ist manchmal ein Dilemma, weil man glaubt, es liegt an einem selbst, dass der andere nicht zum Höhepunkt kommt.

    Das stimmt
    Ist nicht immer ganz angenehm, wenn man das dann erklären muß *snief*
    *****_54 Frau
    10.634 Beiträge
    @*****019
    Verständlich, dass das nicht angenehm ist.
    Ich gebe zu, dass ich selbst auch einige Zeit gebraucht habe, um es auf die Reihe zu bekommen, dass ich nicht "schuld" daran bin.
    Anmelden und mitreden
    Du willst mitdiskutieren?
    Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.