Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Dominante Männer & Subs
2783 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
17410 Mitglieder
zum Thema
Dom/Sub-Beziehung über eine Session hinaus?160
Da ich in einem anderen Forum damit am Thema vorbei gelaufen bin und…
zum Thema
Als Dom eine Beziehung mit der Sub führen?132
Hallo liebe Doms, Ich war hin und weg nach dieser Nacht, und habe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was reizt euch an Dom / Sub?

**********eline Paar
51 Beiträge
Sie schreibt:

Ich kann mich nur den anderen anschließen. BDSM ist für mich kein Spiel, sondern eine Lebenseinstellung. ich schlüpfe auch nicht in eine Rolle. Ich bin einfach so. Sub/Sklavin zu sein befriedigt mich auf allen Ebenen, nicht nur sexuell. Eine D/s Beziehung ist in meinen Augen die tiefste und intensivste Bindung die es geben kann. Es gibt nichts Schöneres als diese tiefe Bindung zu spüren und sich dem Dom völlig zu unterwerfen. Es ist ein Geschenk für den Dom, aber auch für die Sub.

Und zu der Frage wie weit ich gehen würde: Für meinen Dom würde ich sehr weit gehen, ich würde sogar sagen das ich alles für ihn tun würde. Denn ich weiß das er mir niemals schaden würde und ganz genau weiß was mir gut tut und auch weiß was ich brauche.
*****n_N Mann
9.307 Beiträge
Wie man sich mal wieder an einem Wort festbeißt, als ob es unechter oder unauthentischer wäre, wenn man den Reiz, den es nun mal hat, eingesteht. *nixweiss*

Der Reiz liegt natürlich vorrangig darin, seine eigenen Bedürfnisse und/oder Gelüste überhaupt stillen und befriedigen zu können.
Ohne diesen Reiz wäre man wohl kaum im Bereich BDSM unterwegs.

Es braucht halt ein Gegenüber, den es reizt diese Welt zu erkunden oder seine ähnlichen aber gegenläufigen Bedürfnisse und/oder Gelüste zu stillen. (Zumindest reizen mich Frauen mit meinen Bedürfnissen (Neigung) gar nicht.

Vermutlich wärst du mit der Frage "Welche eurer Bedürfnisse stillt ihr mit BDSM und was gibt es euch?" etwas besser gefahren...aber wenn man will, versteht man deine Frage auch so.

Aber das ist ne recht komplexe Angelegenheit.
Als Beispiel nehmen wir einfach mal "Macht"
Nach Macht oder nach dem Gefühl von Macht streben halt viele Menschen.
Es ist schon sehr reizvoll, wenn sich die Welt so dreht, wie man es will, wobei Macht nur zum tragen kommt, wenn die Welt nicht so dreht, wie man es selbst gerne hätte.
Daher muss man sich durchsetzen können, damit die Welt sich nach eigenem Willen dreht. (Das hat wenig reiz auf mich... reizvoller ist es, wenn man mir freiwillig folgt)
Mit dem drehen an der Welt wächst natürlich auch die Verantwortung, da es ja meine Entscheidung war, wie die Welt sich nun für uns dreht. Ich muss somit auch die Konsequenzen dafür tragen.
Diese Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen über mich hinaus zu treffen, aber auch mit den Konsequenzen zurechtzukommen reizt mich sehr...ist nicht immer schön, aber es sorgt bei mir für ein Wohlbefinden, ein Gefühl von Sicherheit...und wenn es in die Hose geht, dann lag es an mir.
Ich war nichts und niemanden ausgeliefert (was ich eh nicht mag, und vertraue lieber auf mich), sondern ich hab die Entscheidung getroffen.
Macht gibt mir aber auch die Möglichkeit Dinge, mit Priorität für mich, zu kontrollieren.
Ich weiß, um nur mal ein Beispiel zu nennen z.B. gerne wann meine Partherin wo, mit wem ist und was sie macht...auch das beruhigt mich und trägt zu meinem Wohlbefinden bei.

Ich könnte hier vermutlich Stunden mit Beispielen und weiteren Unterpunkten weiterschreiben...
Letztendlich läuft alles aber alles auf mein Wohlbefinden, ein Gefühl von Sicherheit, meinen Kick, meine Lust hinaus...denn das alles reizt mich und auch der Weg dahin hat seinen Reiz.
****_77 Mann
185 Beiträge
Zitat von **q:
Zitat von ****_77:
Auch das Ausleben einer Neigung ist reizvoll... so wie heterosexueller Sex für einen Heterosexuellen auch. Und was besonders dabei reizen kann, kann man auch beschreiben.

Eben nicht. Zu sagen es ist reizvoll, weil es reizvoll ist, ist ja keine Beschreibung.

Man kann einzelne Dinge beschreiben. Aber beschreiben warum die Neigung ist wie sie ist nicht. Außer mit der Tatsache, dass es so ist.

Daher ist die Frage danach auch wenig zielführend.


Wenn Du in eine Schwulenbar gehst und dort die Männer fragst, warum die auf Männer stehen… Was denkst Du wie die reagieren würden? *skeptisch*

Aber man kann doch beschreiben, welche Dinge besonders reizen, was man dabei fühlt, empfindet... genau das, was in den Foren übrigens meist gemacht wird. Genauso, wie jemand mit heterosexuellen Vorlieben Fantasien, besondere Techniken etc. beschreiben kann.

Wäre ja auch absurd. "Was machst Du für Sex?" "Hetero"/ "Was machst Du für Sex?" "BDSM". Das ist doch Quatsch! Es gibt tausende Spielarten, die mehr oder weniger reizvoll sind oder mehr oder weniger intensive Gefühle auslösen.

Ich glaube, ganz ehrlich: einige geben sich hier nur als harte Knochen, weil ein Anfänger fragt. Die Antworten kann man aber auch überheblich finden.
🤷‍♂️
********ious Mann
2.990 Beiträge
Was reizt einem an: xxx
Hier kann man alles möglich einsetzen. Eine eher rhetorische Frage die sich rational nicht beantworten lässt. Zudem- welche Erkenntnis soll das bringen? Beispiel:
Du isst doch gerne Fisch. Was ist an einer Scholle so reizvoll? Oh, sie schmeckt mir so gut. Cool, dann probier ich die vlt auch mal. Und nu?

Eine solche Frage ergibt nur dann einen Sinn, wenn man sich a) so gar nichts darunter vorstellen kann und b) herauszufinden, ob es einen vlt auch selbst reizt? Wenn es überhaupt einen Erkenntnisgewinn gibt, dann c) weil man es schon immer ahnte aber keinen Namen dafür hatte.

Natürlich kann man dann mal an so einem Event teilnehmen, bei dem so was zelebriert wird und das rege Reigen auf sich wirken lassen um zu sehen was es einem zu sagen hat. Vlt klingelt dann ja was oder verstört auch. Es ist ja nun doch etwas speziell.

Andersrum wird ein Schuh draus, wenn man BDSM als Spiel versteht, eine Neigung somit auch als eine Rolle. Ein Rollenspiel also. Dann ergibt die Frage schon eher Sinn, denn jede Rolle birgt ihre Möglichkeiten im Spiel und man wählt sie vorzugsweise nach seinen eigenen Skills aus. Man kann so in eine Welt abtauchen die nicht real ist aber Vorlieben ausleben, die einem reizvoll erscheinen. Es ist eine Erweiterung zur Realität, da aber wie jedes andere Hobby auch. Aber ob sich das anhand von Reizen erklären lässt? Ein Reiz ist nur ein Trigger und den finde ich überall. Erst ein Muster davon zeichnet ein Bild. Soll das hier und so gesucht werden? Ich denke es ist erst mal nur reine Neugier.

Die Frage, wie weit man dabei dabei gehen würde, sehe ich daher ebenso skeptisch. Wie weit worin? Im suchen was mich triggert oder im ausleben meiner Neigung? Innerhalb der Komfortzone oder ausserhalb?
Es ist eine gute Idee wenn der TE mal live rein schnuppert, auch wenn das nur ein geframtes Bild des BDSM abgibt.

(Ein Mann schrieb diesen Beitrag)
*******3022 Frau
29 Beiträge
also wie man von :

Zitat von *****H66:
Was reizt euch an Dom / Sub?
. Aus Neugier. Eigentlich sind wir in unserer Beziehung und beim Sex miteinander auf Augenhöhe (

zu

Zitat von *********oaka:

Hier schreibt ein neugieriger Anfänger, der mit seiner Partnerin die Welt des BDSM erkunden möchte u

kommt müsste man mir dann doch mal bitte erklären.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Ja, nu, BDSM ist nunmal nicht für jeden eine Neigung, die sich schon sehr früh entwickelt und festgesetzt hat, es ist nicht für jeden integraler Bestandteil der Sexualität. BDSM besteht aus unglaublich vielen Facetten und viele davon kann man tatsächlich entdecken.

Der TE und seine Partnerin wollen einfach mal reinschnuppern, um zu sehen, was da alles passieren kann.

Wo Problem?
*******987 Frau
8.343 Beiträge
Zitat von ****yn:
Der TE und seine Partnerin wollen einfach mal reinschnuppern, um zu sehen, was da alles passieren kann.

Wo Problem?
Kein Problem. Zumindest für mich nicht.
Solange sie sich auf der Party respektvoll verhalten, ist doch alles gut.

Ich hoffe bloß, dass sie keinen Schock bekommen. Ich war, obwohl schon viel mehr mit Bdsm vertraut, damals doch irgendwie überfordert davon, was ich alles gesehen hatte auf meiner ersten Party.
*********oaka Frau
6.839 Beiträge
Zitat von *******3022:
also wie man von :

Zitat von *****H66:
Was reizt euch an Dom / Sub?
. Aus Neugier. Eigentlich sind wir in unserer Beziehung und beim Sex miteinander auf Augenhöhe (

zu

Zitat von *********oaka:

Hier schreibt ein neugieriger Anfänger, der mit seiner Partnerin die Welt des BDSM erkunden möchte u

kommt müsste man mir dann doch mal bitte erklären.

Das Wörtchen "eigentlich" lässt allerdings alles offen. Bedeutet, dass man interessiert ist.

Immer dieses darauf herumreiten von Beiträgen, was ist das für eine Art zu diskutieren?
**P Paar
2 Beiträge
Es ist keine Rolle die gespielt wird.
Es ist Bestandteil unserer Persönlichkeiten. Beide waren wir früh auf uns selbst gestellt, das zieht sich bei uns beiden durch das ganze Leben bis wir uns kennenlernen.

Nur er entwickelte sich zum Kontrollfreak und Dom während sie als Sub die ganze Verantwortung wenigstens in der Sessoon abgeben kann.

Im Alltag sind wir trotzdem auf Augenhöhe und gleichberechtigt auch wenn es einen Kick bringen kann einfach spontan den "Schalter umzulegen"

Vg Marcus und Petra
Dom und Sub sind nur Begrifflichkeiten die auf die respektive Position der Partner innerhalb ihrer Beziehung (oder Verhältnis) hindeuten.
Ganz vereinfacht, Dom ist der aktive Part, Sub der passive.

Für mich ist Bdsm eine Welt, in der meine Persönlichkeit in all ihren Facetten, sich frei entfalten kann.
Ich fühle mich dieser Welt zugehörig, auch wenn ich meine Neigung nicht immer ausleben kann. Denn dafür bin ich immer
auf einen Gegenpart angewiesen.

Ohne den passenden Gegenüber, bin ich keine "Sub" sondern eine Frau, die eine masochistische Neigung in sich
trägt.
Der "Reiz" Sub zu sein, besteht für mich daran, dass ich diesen Teil von mir
ausleben kann.
Ich bin sexuell Maso und submissiv veranlagt.

Vom Wesen her, bin ich alles andere als submissiv, ich fühle mich zu dominanten Persönlichkeiten stark hingezogen, unter anderem weil mich das Risiko zwanghaft "unterworfen" zu werden, extrem erregt.
Daraus kommt meine masochistische Seite auch zum Vorschein.

Meine Devotion hingegen, ist von der Dominanz eines Gegenübers absolut unabhängig.
Ich spüre den Wunsch zu dienen und mich hinzugeben, nur bei einem Mann, den ich zutiefst liebe.
Da ich mich aber nicht aufgrund von "sexuellen Kompatibilität" verliebe, ist das ein "Problem" in all meinen Liebesbeziehungen geworden.
Ich konnte immer nur devot sein und somit nur einen Teil von mir selbst ausleben, denn bis auf eine einzige Ausnahme, mein erster Dom, konnte sich keiner von meinen ex Partnern mit Machtgefälle und sadomasochistischen Praktiken befassen.

Somit haben sich leider alle meine Beziehungen für mich unvollständig angefühlt, auch wenn sie nie aufgrund von unterschiedlichen Neigungen zu Ende gingen.

Nur ein "Dom" kann mich zu meiner wahren selbst führen. Davon bin ich mir überzeugt.
Deshalb wäre ich gern wieder "Sub".
es ist für mich keine Rolle in die ich schlüpfe, es ist das Sie mir erlaubt das mit ihr zu tun, von ihr zu nehmen was ich will...und sie dafür das bekommt was sie braucht... das verdoppelt die Freude am Geschehen auf beiden Seiten...Zuwendung und Hingabe....ich mag es mich ihr zu zu wenden während sie sich mir hingibt... jeder von uns bekommt das was er braucht und will..

um ehrlich zu bleiben.. nicht 24/7...es ist die Geschichte von zwei Menschen, die sich nicht vorstellen konnten wohin sie ihre Verliebtheit führt..was die Vertrauheit ermöglicht. und
wohin wirliche Offenheit führt...
Das mir das gefällt... hätte mir jemand das vor nem Jahr gesagt...wär meine Antwort gewesen...
lass Dich einweisen...nie im Leben...
********reak Paar
1.335 Beiträge
Ich krieg einen Steifen, wenn ich sie haue. Und auch bei anderen Dingen, die ich mit ihr mache.

Wo der Reiz liegt? Beim Steifen, würd ich sagen.
*****ues Mann
264 Beiträge
Mich reizt die Verantwortung und das Machtgefälle gegenüber meiner Sub.
**ja Frau
2.896 Beiträge
Was reizt euch an der Dom-Rolle

Nur das zu tun, was mir persönlich zusagt und gefällt.
Ein Machtgefälle aufzubauen.

Als Sadistin.
Schmerzen zuzufügen.

Wie weit würdet ihr gehen?

So weit die Grenzen des Gegenübers es zulassen.
Je weiter und grenzenloser sie sind, desto interessanter wird die Sachlage.
*********zchen Paar
45 Beiträge
(Sie Brat-Sub schreibt)

Für mich ist es ebenfalls keine Rolle… die Rolle spiele ich eher im Alltag. Ich würde auch nicht von Reiz sprechen, sondern eher von Muss. Kann ich mich nicht entsprechend ausleben, werde ich unglücklich, launisch, depressiv und teilweise sogar aggressiv. Ich brauche es meinen Herren stolz zu machen, das Lob, das Köpfchen streicheln. Ich brauche die Schmerzen und die daraus entstehende Lust. Und ich brauche es frech zu sein und immer wieder die Grenzen auszutesten. Das ist einfach meine Persönlichkeit.
An Dom/Sub reizt mich gar nix, aber an BDSM reizt mich, dass mein Höschen ganz furchtbar nass davon wird. *liebguck*

(Das Mädchen)
Zitat von ********reak:
Wo der Reiz liegt? Beim Steifen, würd ich sagen.

Prägnant ohne viel Chichi auf den Punkt gebracht *top*

--

SM ist eine Facette meiner Sexualität, die gelebt werden möchte. Dom/Sub ein passender Session- oder Beziehungsrahmen und (B)DSM die Komfortzone der passenden Partnerwahl. BDSM Clubs - aus Rücksicht auf unsere Nachbarn.

Top - der nette Typ von nebenan.
**ja Frau
2.896 Beiträge
Jeder Mensch hat da seine eigene Meinung, Erfahrungen und Wünsche zum Thema





und lässt daher auch keine allgemeingültige Antwort zu
*********avin Frau
374 Beiträge
Ich habe die devote-sehr devote Haltung schon immer in mir gespürt, auch die Neigung meine Grenzen auszudehnen.
Mein Herr hat diese Neigung in mir geweckt und er legt die Grenzen fest oder treibt mich auch darüber hinaus. Ich habe Aufregung im Bauch wenn ich weiß dass er Zeit hat und falle in ein Loch, wenn etwas dazwischen kommt.
Dieses nicht Wissen, was er vorhat, wohin die Reise geht ist schon pure Explosion.
****xo Frau
3.139 Beiträge
Habe beides probiert, als ich jünger war, wie viele. Für mich war das ok, auch jetzt. Ich bin da letztendlich kein Typ für. Mich würde das in meinem Dasein beschränken.
Aber wenn man keine Erfahrungen dahingehend hat, sollte man es ausprobieren. Mir persönlich nimmt bdsm hier zuviel Platz ein.
Shoot me. 😊
*********Koala Paar
12.033 Beiträge
Zitat von ****xo:

Mir persönlich nimmt bdsm hier zuviel Platz ein.
Shoot me. 😊

Dir nimmt das Thema BDSM im BDSM-Forum zuviel Platz ein?
So so.

Sie
****xo Frau
3.139 Beiträge
Ja, klar.
Das ist hier übrigens als Thema für alle vorgeschlagen gewesen, sonst hätte es mich nie hierhin verschlagen. 😉
Entschuldige bitte, dass ich mich I eurem Forum geäußert habe !!!
****xo Frau
3.139 Beiträge
Mir nimmt mit das Thema BDSM in joyclub generell zuviel Platz ein.
*********Koala Paar
12.033 Beiträge
@****xo
Mir wird auch der Thread "Gespreizte Beine" vorgeschlagen. Deshalb muss ich da aber nicht mitmachen oder schreiben, wie uninteressant ich das finde.

Sie
****xo Frau
3.139 Beiträge
Doch, ich finde das interessant. Gepreizte Beine und BDSM als erstes Mal finde ich übrigens nicht so sehr vergleichbar.

Keinen Stress bitte. Aber es muss sich hier auch Niemand aufregen, wenn Leute in "eurem " Forum posten dass sie das eben nicht fühlen.
Da steht ihr doch drüber.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.