Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Dating und Beziehung
56 Mitglieder
zur Gruppe
Singles Hamburg
1756 Mitglieder
zum Thema
Wunsch nach offener Beziehung - wie damit umgehen?205
Ich bin in einer monogamen Beziehung. Mein Freund weiss seit Beginn…
zum Thema
Beziehung - Zweisamkeit / Einsamkeit80
Sehr geehrte Damen, Herren, Pärchen, Singels. Vorwort: Mein Pseudonym…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Nicht-Beziehung: Wie kommt man auf einen Nenner?

*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Nicht-Beziehung: Wie kommt man auf einen Nenner?
Ich dachte, ich frage mal hier in die Runde, da wohl viele hier Erfahrung mit dem Thema haben:

An die Frauen (gerne auch Männer, wenn ihr euch ein bisschen in meine Position reinversetzen könnt und nachvollziehen könnt, was mein Problem ist): Wenn ihr euch datet und zwar nicht mit der Absicht einer Beziehung, sondern weil ihr einfach Lust auf jemanden habt, also auf die Berührungen, auf die Extase beim Sex, aber auch, weil da einfach ein Mensch ist für den Moment der Begegnung:

Wie stimmt man sich am Besten mit dem Gegenüber ab? Ich hab das Problem, dass aus einer relativ spontanen unkomplizierten und von mir auch sehr unüberlegten Sache mit dem Mann sich mit der Zeit mehrere Dates in längeren Abstanden (jeweils 1 - 4 Wochen dazwischen) ergeben haben. Konsens war am Anfang nur: "Wir wollen beide keine Beziehung."

Ist es in so einer Konstallation normal und gängig, dass niemand Ansprüche stellen darf, dass niemand erwarten darf, eine Antwort auf eine Frage (z. B. 'Hast du heute Lust auf ein Date?') zu erhalten und dass es jederzeit sein könnte, dass die Sache beendet ist, aber das nicht kommuniziert wird?

Ich wollte nur mal fragen, ob das üblicherweise so ist oder ob man sich da normalerweise abspricht und es auch anders sein kann?

Ich war nicht davon ausgegangen, z. B. auf eine Frage wie ('Hast du heute Lust?', Privates oder ähnliches frage ich kaum) gar keine Antwort zu bekommen und wochenlang ignoriert zu werden. Mir tut das tatsächlich weh und ich war davon ausgegangen, dass so etwas auch in einer Nicht-Beziehung nicht passiert. Deshalb wollte ich mal fragen, ob das einfach die Definition einer Nicht-Beziehung ist, dass ein solcher Umgang dazugehört? Dass es vielleicht DAS ist, was es gerade zur Nicht-Beziehung macht? Diese komplette Unverbindlichkeit.

Wenn das so wäre, wüsste ich zumindest, dass ich das beim nächsten Mal deutlicher kommunizieren muss, dass ich so etwas nicht will. Wie würde man dann aber das nennen, was ich will? Ist das schon eine Beziehung, wenn man sich nur zum Sex treffen will, aber nicht damit leben kann, wenn vom anderen gar keine Antwort kommt? Irgendeine Art emotionaler Beteiligung wünsche ich mir ja offenbar doch. Ist es ein Beziehungswunsch, nur weil ich mir diese Art emotionaler Beteiligung wünsche?

Und vielleicht an die Männer: Haben Männer auch manchmal den Wunsch, nicht ignoriert zu werden, wenn sie nach einem weiteren Treffen fragen oder ist das so üblich, dass der Mann nicht fragt und höchstens nochmal auf den Sex eingeht, wenn die Frau nochmal fragt? Gelingt es euch vielleicht besser, dass es euch egal ist, wenn die Frau nicht antwortet? Falls ja, warum?
*****_68 Mann
8.551 Beiträge
Bei mir gäbe es das nicht ...
wer sich so verhalten würde - hätte in meinem Umfeld nichts zu suchen.
Das zeugt einfach von wenig Anstand.

Al
********7977 Paar
115 Beiträge
Hallo,
es ist auch in einer Nicht- Beziehung nicht nett keine Antwort zu bekommen, ein Nein heute nicht oder gerade unpassend muss in meinen Augen kurz drin sein. Nur weil man keine Partnerschaft oder Ähnliches hat ist man doch bekannt miteinander und eine Antwort ist da nur höflich.

Sie von WirBeide
****yn Frau
13.442 Beiträge
Es gibt ja doch noch ein bisschen mehr als nur "Beziehung" (mit allen Verbindlichkeiten) und "Nicht-Beziehung" (mit null Verbindlichkeiten).

Das Leben ist keine falsche Dichotomie. Beziehung und Nicht-Beziehung sind in ihrem Charakter nicht ultimative Gegensätzlichkeiten ohne irgendwelche Schnittmengen.

Das, was ihr da habt, liest sich für mich (von seiner Seite aus) nach: "Ich nehme Kontakt auf/lasse Kontakt zu, wenn ich Bock auf Ficken habe und ansonsten leb ich im Funkloch, der Rest ist mir egal."
Das ist meines Erachtens die mit Abstand distanzierteste Form von Fuckbuddy, die ich kenne.

Ich führe/führte "Nicht-Beziehungen", die Sex involvieren, stets auf Freundschaftsniveau. Drunter geht für mich nichts. Und unter Freunden ist man sich wohlgesonnen, mag einander, hat einander lieb, und natürlich gibt es gewisse Verbindlichkeiten und Verlässlichkeiten.

Auf einen Nenner komme ich da vorher, noch bevor es sich zu lange hinzieht, noch bevor es mehrmals zu Sex kommt. Ich spreche Dinge, mit denen cih mich nicht wohlfühle, sofort an, will sie sofort klären und weder meine, noch seine Zeit verschwenden, wenn man offenbar ein ganz anderes Verhältnis zueinander wünscht.

Was ich niemals für jemanden sein möchte, ist die Person, zu der man nur ab und zu geht, wenn man Sex will.
********ette Mann
2.291 Beiträge
Du kennst die Antwort auf deine Fragen eigentlich schon, eben weil dich das Ausbleiben einer Reaktion verwirrt und getroffen hat und dein Bauchgefühl liegt da meiner Meinung nach auch richtig.

Ich antworte nicht immer sofort auf Mails und Nachrichten, wenn eine sofortige Antwort nicht unbedingt notwendig ist. Aber egal wie locker und unverbindlich eine Verbindung ist, wenn in der Nachricht ein klares Zeitfenster zu erkennen ist, dann sollte auch rechtzeitig geantwortet werden. Geschieht dies nicht, würde ich es als unhöflich empfinden und mich nicht wertgeschätzt fühlen.

Bei Messengern wie WhatsApp kann es aber auch vorkommen, dass die Antwort schlicht vergessen wurde. Da kann es nicht schaden, noch einmal nachzufragen.
****ni Mann
2.084 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *********z3rin:

...
Ich war nicht davon ausgegangen, z. B. auf eine Frage wie ('Hast du heute Lust?', Privates oder ähnliches frage ich kaum) gar keine Antwort zu bekommen und wochenlang ignoriert zu werden. Mir tut das tatsächlich weh und ich war davon ausgegangen, dass so etwas auch in einer Nicht-Beziehung nicht passiert. Deshalb wollte ich mal fragen, ob das einfach die Definition einer Nicht-Beziehung ist, dass ein solcher Umgang dazugehört? Dass es vielleicht DAS ist, was es gerade zur Nicht-Beziehung macht? Diese komplette Unverbindlichkeit.
...

Meiner Meinung nach hat so eine Ignoranz nichts mit einer "Nicht-Beziehung" oder was auch immer zu tun, sondern einfach nur mit fehlendem Anstand oder fehlender Empathie. Ich denke, man muss gar nicht so weit gehen - also gar nicht bis zu einem Beziehungsgeflecht (welcher Art auch immer): schon in einer ganz normalen (platonischen) Freundschaft würde ich es erwarten, dass ich auf ne Frage auch ne Antwort bekomme.

Natürlich muss mein Gegenüber nicht sofort springen und er/sie darf auch mal keine Lust haben, in dem Moment zu antworten, in welchem es gelesen wird. Aber wochenlang ignoriert werden, das geht für mich gar nicht (mal davon abgesehen, dass einem ne Antwort auch mal durchrutschen kann - sowas passiert, man redet drüber und gut ist).

Was mir persönlich SEHR wichtig ist: ich möchte als MENSCH ernst- und wahrgenommen werden! Soll heißen, ich will mich nur mit Menschen umgeben, die mich gewissermaßen auch zu schätzen wissen - so wie ich andere Menschen zu schätzen weiß, dir mir wichtig sind. Würde jemand also so eine Ignoranz an den Tag legen und sich einfach nicht mehr melden, dann tendiert mein Interesse sehr schnell gegen null, mich mit diesem Menschen weiter abzugeben - und ganz egal auf welcher Ebene, ob eine Bekanntschaft, Freundschaft, Beziehung oder etwas rein Sexuelles: nee danke, nicht mit mir! *nono*

Wenn man es völlig unverbindlich haben will, kann man es vielleicht so handhaben. Aber meins ist es nicht, weil ich einfach einen gewissen menschlichen Aspekt und eben vernünftig Umgang brauche, selbst, wenn es "nur" um Sex geht.
*****bye Frau
3.915 Beiträge
*huhu*huhu...

Ich finde das Anstands- und Respektlos, sich nicht zu melden oder den anderen im Ungewissen zu lassen -egal welche Konstellation man hat/hatte.

Zuverlässigkeit und Anstand steht nicht bei jedem hoch im Kurs... sollte aber selbstverständlich sein.

Dieses Phänomen empfinde ich als immer schlimmer werdend.

Frau/Männer wird/werden als Ware betrachtet- die man benutzt und dann wegwirft.

Solche Menschen siebe ich gerne vorher aus- sofern das möglich ist, sofern man diese "Verrohtheit und Respektlosigkeit" erfühlen kann.

Manche Menschen möchten einfach andere konsumieren- wie es ihnen gerade passt- am optimalsten als ein Mensch ohne Gefühle.

Solchen Menschen, die andere so im Ungewissen lassen... und mit deren Gefühlen spielen... haben es nicht verdient- selbst gut behandelt zu werden.... das gibt einfach ein schlechtes Karma- und ich hoffe dass es möglichst oft denen wieder vor die Füße fällt*happy*

.... aber wahrscheinlich registrieren Sie das noch nicht mal- so gefühlskalt wie manche sind *happy*

So, wie will man das im Vorfeld kommunizieren?

" Du -wenn wir ein weiteres Date haben, möchte ich aber gerne dass du mir Bescheid gibst -wenn du nicht kannst, oder wann wir uns das nächste mal sehen können...okay"? *mrgreen*

In dem Moment ist noch nichts passiert ...und der andere kann noch gar nicht abschätzen- ob man sich überhaupt je wieder sieht.

Das klingt halt sehr voreilig und "klebend" wenn man das im Vorfeld erfragt*mrgreen*

Okay - eigentlich sollten solche Fragen überhaupt nicht nötig sein.

Aber Ghosting- bevor man was falsches sagt/ oder die Mühe macht und überhaupt was sagt /oder sich was warm hält /ist ja momentan leider immer mehr "in".

Menschen sollten also generell so viel "Eier" in der Hose haben und wenigstens nett absagen.

Und den anderen so behandeln- wie man selbst behandelt werden möchte.. alter Spruch aber immer noch aktuell *g*
*******ner Mann
224 Beiträge
Es gibt sicherlich geschlechtsabhängige Verhaltenstendenzen, aber meines Erachtens sollte das alles keine Frage des Geschlechts sein.

Wochenlang auf eine Frage nicht zu reagieren, insbesondere bei Fragen nach Zeit und persönlicher Verfügbarkeit, wenn man sich bereits persönlich kennt, empfinde ich in der Regel als respektlos, mir und meiner Zeit gegenüber. Daraus, ein Mindestmaß an Respekt zu erwarten, würde ich keinen Beziehungswunsch folgern.

Dass richtig kurzfristige Fragen nicht früh genug beantwortet werden kann ja mal vorkommen, aber dann hätte ich doch gerne etwas später eine Reaktion.

Ich habe immer den Wunsch, nicht einfach ignoriert zu werden, insbesondere von Menschen, mit denen ich eine für beide Seiten anscheinend positive Erfahrung hatte. Ich muss nicht die gewünschte Reaktion bekommen, aber einfach ignoriert zu werden ist dann nicht schön.
*******xxx Mann
199 Beiträge
Ich gebe zu, dass dies eine interessante Fragestellung ist.

Wobei ich dies eher aus der Sicht eines Kerles sehe und auch hier die Erfahrung sammeln musste, wie du sie beschreibst. Wenn eher doch mehr auf der nicht erotischen Ebene.

Da kann ich gut nachvollziehen, dass dieses Verhalten des Gegenübers einfach nur Sch...e ist. Selbst, wenn es sich nur um ein Treffen zu einem Zweck handelt, dann sollte man doch den Anstand haben irgendwie zu reagieren. Und sei es nur um das Ganze höflich zu beenden. Sich aber nur zu melden, wenn man etwas haben will oder vom Gegenüber (in dem Fall du) etwas zu bekommen und dann wieder zu ghosten finde ich nicht gut.

Ich könnte ja sagen, bricht den Kontakt komplett ab. Nur weiß ich wie schwierig dies ist. Irgendetwas Positives bekommt man ja aus der Konstellation. Und an dem lässt sich gut Klammern.

Du könntest auch den Spieß umdrehen und dich nicht mehr bei ihm melden, wenn er den Kontakt aufbaut.

Und aus meiner Sicht: wenn lediglich das Treffen zu einem Zweck eingegangen ist, dann würde ich mich auch nicht wieder melden. Aber wenigsten bei erneuter Anfrage höflich absagen.
Da ich auch sehr unangenehm finde geghostet zu werden.
Ein guter Name für sowas wäre Fickstück eines Arschlochs.
*******r_73 Mann
3.997 Beiträge
Hmmm, also wenn der Sex gut ist und beide Seiten Wissen was Sache ist, frag ich schon ob es eine Wiederholung gibt.
*********yKate Frau
291 Beiträge
Liebe Regentanzerin, wie vielen hier oben erwähnt haben, is es unhofflich, jemanden gar nicht zu antworten auf ein ganze normale frage, egal, ob es ein beziehung ist, oder nicht. Klar, man muss nicht antworten, es is auch ein antwort, aber es is einfach respekt los um jemand zeit und energie zu verschwenden für eine sache, die höchstens, dreizig sekunden kostet; "Tut mir leid, es klikt nicht, oder, nee, hab leider keine zeit momentan, oder, ich hab das gefuhl das du mehr möchtest, als das ich dir bieten kann. Dan weisst du bescheid, auch wenn es unangenähm is, für die jenige um es zu sagen. Weil man hat immer angst das man nicht mehr geliked wird, in eine geselschaft, wo, ein daum hogh icon, bedeutung und bewertung hat. Klar, schön is es nicht, aber noch weniger schön is es, zu wissen, das jemanden sich da gedanken uber macht, obwohl es das eigentlich gar nicht wert is. Meistens is es die leichtigkeit, oder angst ein ander zu verletzen, oder nicht mehr nett gefunden zu werden, was letztendlich, so oder so passiert. Nur diese art, von ablehnung, is energy raubend, zeit rauben und wenn man bisschen pech hat, geht es auch noch aufm selbstbewusst sein.
Also, dan mach in zukunft ganz klar, das du einfach, klare kommunikation brauchst. Viel erfolgh, es liegt nicht bei dir, sondern, die fehlen de erziehung der ander
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****_68:
Bei mir gäbe es das nicht ...
wer sich so verhalten würde - hätte in meinem Umfeld nichts zu suchen.
Das zeugt einfach von wenig Anstand.

Al

Von meinem ersten Eindruck her empfand ich das auch genauso. Habe sehr viel rumgefragt und da war dann auch die Aussage dabei, wenn es etwas Unverbindliches ist, dann
• gäbe es keine Notwendigkeit, sich zu melden und keine Notwendigkeit zu antworten
• gäbe es keine Notwendigkeit, sich zu erklären.

Teilweise verstehe ich es, weil man natürlich bei etwas Unverbindlichem kein 'Anrecht' auf einen Menschen hat, aber das hat man meiner Meinung nach auch nicht in einer Beziehung, denn einem 'gehört' ja kein Mensch, auch dann nicht, wenn man sich in einer Beziehung befindet.
Auf der anderen Seite denke ich auch, dass es doch ein Mindestmaß an Anteilnahme geben sollte. Jemanden wochenlang ignorieren, wird dem Gegenüber zwangsläufig doch nicht egal sein und ggf. verletzen. Aber ich habe auch die Meinung gehört, wenn es 'nur' um Sex ginge (so als ob es immer ausschließlich nur um Sex ginge, wenn man keine Beziehung will), müsse man das hinnehmen.

Nur kann ich überhaupt nicht einschätzen, ob das 'okay' ist, wie es mir wichtig wäre. Ich merke nur, es tut mir überhaupt nicht gut und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
Es gibt ja noch sowas wie anstand und soziales miteinander das schließt für mich dann aus das man nicht kommuniziert.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****yn:

Das, was ihr da habt, liest sich für mich (von seiner Seite aus) nach: "Ich nehme Kontakt auf/lasse Kontakt zu, wenn ich Bock auf Ficken habe und ansonsten leb ich im Funkloch, der Rest ist mir egal."
Das ist meines Erachtens die mit Abstand distanzierteste Form von Fuckbuddy, die ich kenne.

Hallo @****yn
Ich kenne mich mit längeren 'unverbindlichen' Treffen überhaupt nicht aus, deshalb ist mir jede Einschätzung von außen lieb! So wie du das zitiert hast, kommt es mir auch vor. Danke für deine Einschätzung, dass das eine extrem distanzierte Form von Sex ist und auch anders ginge.

"Ich führe/führte "Nicht-Beziehungen", die Sex involvieren, stets auf Freundschaftsniveau. Drunter geht für mich nichts. Und unter Freunden ist man sich wohlgesonnen, mag einander, hat einander lieb, und natürlich gibt es gewisse Verbindlichkeiten und Verlässlichkeiten."

Ehrlich gesagt hatte ich mir das auch so vorgestellt und war von ihm anfangs auch so angedeutet. Einem zu Beginn klärenden Gespräch ist er aus dem Weg gegangen und ich hatte damals nicht mit Nachdruck nachgehakt, was definitiv mein Fehler war. Ich dachte auch, dass man sich wohlgesonnen ist, sich mag, 'einander lieb haben' wäre für mich fast schon eine Stufe zu viel, aber ja, das andere schon. Nun will ich das Gespräch mit ihm führen, weil noch andere Dinge ans Licht gekommen sind, aber auch das gestaltet sich extrem schwierig ("ich habe keine Zeit", "ich habe nur 5 Sekunden Zeit, sprich schnell" und solche Dinge). Ich fühle mich extrem unwohl damit, aber dadurch, dass es eben schon sehr viel körperliche Nähe gab und ich doch sehr schnell eine innere Bindung herstelle, kann ich mich jetzt nur noch ganz schwer distanzieren.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****ni:

Meiner Meinung nach hat so eine Ignoranz nichts mit einer "Nicht-Beziehung" oder was auch immer zu tun, sondern einfach nur mit fehlendem Anstand oder fehlender Empathie. Ich denke, man muss gar nicht so weit gehen - also gar nicht bis zu einem Beziehungsgeflecht (welcher Art auch immer): schon in einer ganz normalen (platonischen) Freundschaft würde ich es erwarten, dass ich auf ne Frage auch ne Antwort bekomme.


Danke für deine Einschätzung.

"Natürlich muss mein Gegenüber nicht sofort springen und er/sie darf auch mal keine Lust haben, in dem Moment zu antworten, in welchem es gelesen wird. Aber wochenlang ignoriert werden, das geht für mich gar nicht (mal davon abgesehen, dass einem ne Antwort auch mal durchrutschen kann - sowas passiert, man redet drüber und gut ist). "

Das sehe ich ganz genauso, aber gilt das für dich wirklich auch mit jemandem, mit dem du 'nur' Sexdates hast? Ich hatte es bei ihm mehrmals angesprochen, aber er meinte dann als Erklärung nur, er hätte oft keinen Nerv dafür, weil ständig irgendwelche Leute was von ihm wollen und er auch mal seine Ruhe bräuchte und faktisch wohl auch viele Anforderungen hat. Das würde ich verstehen, wenn es um 1 oder 2 Tage ginge, wo man sich nicht meldet, aber nicht Wochen. Selbst mit 60-Stunden Woche (die er nicht hat), müssten doch pro Tag 5 Minuten Zeit sein, um zu antworten "ne du, diese Woche bin ich total platt, deshalb kein Treffen".
Wenn man sich mit so einer Situation extrem unwohl fühlt was durchaus normal ist dann beendet man sie.

Wenn ich weiß das mir Cola Bauchschmerzen bereitet trinke ich sie ja auch nicht mehr, selbst wenn sie mir geschmacklich zusagt.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****bye:
*huhu*huhu...

Solchen Menschen, die andere so im Ungewissen lassen... und mit deren Gefühlen spielen... haben es nicht verdient- selbst gut behandelt zu werden.... das gibt einfach ein schlechtes Karma- und ich hoffe dass es möglichst oft denen wieder vor die Füße fällt*happy*

Hallo @*****bye,
okay, das sind schon deutliche Worte von dir. Iich kann sein Verhalten einfach ganz schlecht einschätzen, weil ich bisher außerhalb von Beziehungen nur ONS hatte und die liefen respektvoll ab, aber das scheint auch wesentlich einfacher zu sein, da man sich danach wirklich nie wieder kontaktiert hat. Mit "Gefühlen" spielt er in dem Sinne ja nicht, da es ja nicht um eine Beziehung geht, aber irgendwie habe ich schon das Gefühl, dass mit meiner Seele gespielt wird bzw. das Verhalten schon respektlos ist.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******ner:


Wochenlang auf eine Frage nicht zu reagieren, insbesondere bei Fragen nach Zeit und persönlicher Verfügbarkeit, wenn man sich bereits persönlich kennt, empfinde ich in der Regel als respektlos, mir und meiner Zeit gegenüber. Daraus, ein Mindestmaß an Respekt zu erwarten, würde ich keinen Beziehungswunsch folgern.


Danke auch für deine Antwort. Es wundert mich jetzt doch etwas, dass hier die Antworten eigentlich alle in eine Richtung gehen. Kann es sein, dass die Leute, die das anders sehen, hier nicht antworten, um nicht ihr Gesicht zu verlieren bzw. weil sie sich dann automatisch selbst hier die Chancen verderben würden?
Wahrscheinlich geht es aber auch eher darum, dass ich Bestärkung suche, dass meine Sicht 'okay' ist und dass ich sie gegenüber ihm vertreten darf. Ich würde von ihm gerne seine Sicht hören, aber ob er das so deutlich sagen wird, was er will? An seinem Verhalten wird es aber recht deutlich.

Ich kann ihm auch schlecht die Pistole auf die Brust setzen und mehr Respekt verlangen. Wahrscheinlich sollte ich die Sache dann besser beenden, oder? Mir ist auch schon geraten worden, mich zu verpissen, ihn zu blockieren usw., aber das ist absolut nicht meine Art. Ich wünsche mir ein abschließendes Gespräch, damit man nicht im Streit voneinander geht, aber auch das gestaltet sich mit dem Gespräch schwierig. Ich hätte direkt von Beginn an sagen müssen was meine Bedingungen sind, aber ich gebe zu, dass mein Wunsch nach Sex und Nähe natürlich auch eine Art Bedürftigkeit darstellt. Da brauche ich mir auch gar nichts vormachen.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******xxx:
Ich gebe zu, dass dies eine interessante Fragestellung ist.

Ich könnte ja sagen, bricht den Kontakt komplett ab. Nur weiß ich wie schwierig dies ist. Irgendetwas Positives bekommt man ja aus der Konstellation. Und an dem lässt sich gut Klammern.

Du könntest auch den Spieß umdrehen und dich nicht mehr bei ihm melden, wenn er den Kontakt aufbaut.

Und aus meiner Sicht: wenn lediglich das Treffen zu einem Zweck eingegangen ist, dann würde ich mich auch nicht wieder melden. Aber wenigsten bei erneuter Anfrage höflich absagen.
Da ich auch sehr unangenehm finde geghostet zu werden.

Da sprichst du etwas an, @*******xxx

Ich habe es ja oben schon angedeutet, irgendetwas scheint mir der Kontakt zu geben, sonst würde ich das nicht mitmachen, sprich, es geht vermutlich um eine emotionale Bedürftigkeit und der Sex ist für mich auch nur ein Mittel zum Zweck, um mich verbunden mit einem Menschen zu fühlen. Die Vorstellung, diese Bindung einfach zu lösen, ist sehr schwer.

Den Spieß umdrehen kann ich nicht und ihn als Rache einfach in der Luft zappeln lassen. Ich kann nicht anderen etwas antun, wovon ich weiß, dass es Menschen verletzt (so das schöne Sprichwort "was du nicht willst, was man dir tut, das füg auch keinem anderen zu."). Das kann ich selbst dann nicht, wenn mich jemand verletzt. An der Stelle habe ich wohl einfach zu viel Anstand bzw. komme noch aus einer anderen Zeit mit anderem moralischem Kompass.

Je offensichtlich respektloser er sich verhält, desto eher kann ich mich wohl distanzieren. Aber wenn ich nicht wirklich beurteilen oder auslegen kann, ob es böse und rücksichtslos gemeint ist, tue ich mir wirklich sehr schwer mit dem 'Kontakt lösen'.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********less:
aber es is einfach respekt los um jemand zeit und energie zu verschwenden für eine sache, die höchstens, dreizig sekunden kostet; "Tut mir leid, es klikt nicht, oder, nee, hab leider keine zeit momentan, oder, ich hab das gefuhl das du mehr möchtest, als das ich dir bieten kann. Dan weisst du bescheid, auch wenn es unangenähm is, für die jenige um es zu sagen.

Hallo @********less
Ja, so in etwa hätte ich das auch gedacht. Ich vermute auch, dass ich für ihn zu viel möchte, aber dass er das partout nicht aussprechen kann. Natürlich auch, weil er ahnt, dass er mich dann für den Sex verliert, aber wohl auch, weil er es gar nicht gelernt hat, seine Bedürfnisse direkt (!) zu kommunizieren. Ich hingegen komme ganz schlecht damit klar, wenn Dinge nicht direkt ausgesprochen werden.

"Also, dan mach in zukunft ganz klar, das du einfach, klare kommunikation brauchst."

Du bringst es sehr gut auf den Punkt. Diese Klarheit ist mir tatsächlich wichtig und damit einhergehend der Respekt. Nur scheint er sich wirklich vor dieser Klarheit zu winden, vielleicht auch aus Angst vor einem Gesichtsverlust, weil dann womöglich schwarz auf weiß rauskäme, dass er mich nur als Ersatz zum bequemen und unverbindlichen f*** will.
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Danke an der Stelle erstmal für eure Einschätzungen. Ich hoffe, es wird mir in Zukunft eine Lehre sein.
*********acht Frau
7.362 Beiträge
Zitat von *********z3rin:

Nun will ich das Gespräch mit ihm führen, weil noch andere Dinge ans Licht gekommen sind, aber auch das gestaltet sich extrem schwierig ("ich habe keine Zeit", "ich habe nur 5 Sekunden Zeit, sprich schnell" und solche Dinge). Ich fühle mich extrem unwohl damit, aber dadurch, dass es eben schon sehr viel körperliche Nähe gab und ich doch sehr schnell eine innere Bindung herstelle, kann ich mich jetzt nur noch ganz schwer distanzieren.

Wenn du casual datest musst du ganz schnell lernen, innerlich zunächst mal sehr viel Distanz zu halten. Die kannst du immer noch langsam nachlassen, wenn und falls es mal fester wird. Was hier offenbar seinerseits nicht gewollt ist, sonst würde er sich die Zeit nehmen. Wo ein Wille ist, sind nämlich auch 15 Minuten Zeit für ein Gespräch.

Ich würde mir das zwei-, dreimal anhören und dann beschließen, dass ich nicht das Gelegenheitsfickstück eines Arschlochs bin, wie es hier schon so schön drastisch hieß, der die grundlegendsten Regeln des menschlichen Umgangs nicht beherrscht.

"ich habe nur 5 Sekunden Zeit, sprich schnell"
"Such dir ne andere Dumme, ich bin raus!" (4 Sekunden)
*********z3rin Frau
292 Beiträge
Themenersteller 
Vor allem ist wohl das Wichtigste, dass ich meine eigenen Eindrücke ernst nehme und nach außen vertrete, denn die Meinungen, die ich zu der Frage habe, gehen mittlerweile wirklich in alle Richtungen.
*****ite Frau
8.855 Beiträge
Zitat von *********z3rin:
müssten doch pro Tag 5 Minuten Zeit sein, um zu antworten "ne du, diese Woche bin ich total platt, deshalb kein Treffen"


Pro Tag 5 Minuten?

F*** to go- Sachen sind genau das. Man meldet sich wenn man Lust hat. Beide Seiten. Und beide Seiten brauchen nicht zu lügen ala 'ich bin zu platt" wenn man gerade auf denjenigen keine Lust hat.
Wenns beidseitig so passt, dann klappt es, ohne Beschädigung der Gefühle oder Seele. *schiefguck*
Wenn eine Seite wartet, oder etwas wie 5 Minuten täglich Aufmerksamkeit will, ist das keine Poppbeziehung mehr für diese Seite. Dann will derjenige eindeutig mehr als der andere.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.