Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Saarland "ennfach scheen"
672 Mitglieder
zur Gruppe
Offene Beziehung
1474 Mitglieder
zum Thema
Typisch Mann, typisch Frau... Wie seht ihr euch selbst?460
In den Diskussionen hier im Forum stößt man immer wieder auf…
zum Thema
„Typisch“ Mann/Frau oder doch eher Geschlechter unabhängig?54
Ich habe in meinem Leben schon oft die Aussage gehört „ typisch Frau“…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Typisch Frau, typisch Mann

Typisch Frau, typisch Mann
Ich habe mich letztens mit einem Bekannten unterhalten, der einen Kurs absolviert hat „Wie führe ich eine harmonische Beziehung“ „Wie habe ich Erfolg bei Frauen“

Unter anderem wurde dabei das Thema „Typisch Mann, typisch Frau“ durchgenommen. Es hieß Sinngemäß:

Wenn man diese Klischees nicht sexistisch, sondern „nüchtern-psychogisch“ in den Geschlechterrollen betrachtet, dann lernt man, wie Männer und Frauen wirklich ticken. Das hilft den Männern, Frauen besser zu verstehen, Missverständnisse auszuräumen.

Eine sexistischen Betrachtungsweisen von Mann und Frau würden auch Vorurteile schüren und Mythen in die Welt setzen. Single-Männer bekämen eine völlig falsche Vorstellung davon, was Frauen sich von einem Mann wünschen.

Soweit so gut, es ging dann nur weiter.

• Da Frauen zurückhaltender wären, müsste er einfach das Ruder in die Hand nehmen. Zurückhaltend heißt nicht desinteressiert. Sie würden von Natur aus halt einfach passiver sein und auf „Jäger“ warten.

• Das Frauen tatsächlich im Bad länger bräuchten, weil sie wissen, dass sie Männer mit ihrem Aussehen um den Finger wickeln können und er soll diese Bemühungen auf jeden Fall mit einem Kompliment belohnen.

• Er sollte Weltoffen sein und viele Hobbys pflegen, wie zum Beispiel reisen, damit er auf jeden Fall immer was zu erzählen hat


• weil Frauen das körperlich schwächere Geschlecht wäre, wollen sie einen Mann, der sie beschützt. Sobald sie ihn gefunden haben, versuchen sie ihn an sich zu binden und sobald sie das geschafft haben, geht womöglich das erotische Interesse verloren. Daher soll er immer für Spannung sorgen. Zum Beispiel sich nicht melden und geheimnisvoll wirken.

Das alles wären angeborene Bedürfnisse Und Millionen Jahre Biologie kann man eben nicht mit 30 Jahren weiblicher Emanzipation und Gender-Politik überwinden.

Ich bin echt ein wenig irritiert gewesen und aus meiner Sicht ist das völliger Blödsinn und führt nicht zum Erfolg.

Was meint ihr, wäre er erfolgreich damit?
****sS Mann
1.102 Beiträge
Ohh PickUp Artist Bullshit Bingo?
****ot2 Mann
9.714 Beiträge
Nun 'ne männliche Weltsicht. Auch recht einfach.

M.E. sind weibliche Wünsche recht übersichtlich. Eine Frau wünscht sich von einem Mann
a) einen Versorger, der gut verdient und für die Brut aufkommen kann
b) einen Beschützer, der einen muskelkräftige Figur hat
c) einen Besorger, der sich beim Sex hingebungsvoll um ihr erotisches Wohl kümmert
d) einen exklusiven Mann, den sie nur für sich allein hat
Zitat von ****ot2:
Nun 'ne männliche Weltsicht. Auch recht einfach.

M.E. sind weibliche Wünsche recht übersichtlich. Eine Frau wünscht sich von einem Mann
a) einen Versorger, der gut verdient und für die Brut aufkommen kann
b) einen Beschützer, der einen muskelkräftige Figur hat
c) einen Besorger, der sich beim Sex hingebungsvoll um ihr erotisches Wohl kümmert
d) einen exklusiven Mann, den sie nur für sich allein hat

Das war eine männliche Weltsicht, die ich hier geschrieben habe. 😉
****ot2 Mann
9.714 Beiträge
Dagegen sind männliche Wünsche vergleichsweise banal.
Punkt c) hingebungsvolles Kümmern ums erotische Wohl ist schon mal echt nicht schlecht...
@****ot2

Möchtest du es nicht versuchen und uns die Erfahrung mitteilen? 😁
***ka Frau
1.996 Beiträge
Hm... also wenn die Ausführungen im Startpost stimmen, bin ich ein Kerl...
Aber gut, dass ich nun weiß, was ich als Frau so zu psychologisch zu wollen habe...

• Er sollte Weltoffen sein und viele Hobbys pflegen, wie zum Beispiel reisen, damit er auf jeden Fall immer was zu erzählen hat

Das geht auch billiger. In dem man zum Beispiel Zeitung liest.
*****ite Frau
8.531 Beiträge
Natürlich gibt's ein "typisch männlich".
Kasten Bier auf der Terrasse, Steak auf dem Teller und ein tiefes Dekolleté und damit hat man einen Durchschnittskerl schon fast rum.
Versuch das mal bei einer Frau...
*********ebell Mann
2.532 Beiträge
Ich hab' ganz ehrlich die Schnauze voll von derlei Beiträgen, die eigentlich nur dazu einladen, Shitstorm-Bullshit-Bingo zu spielen.

Wie du so einen Quatsch auch noch ernsthaft diskutieren willst, wenn du schon weißt, dass es Quatsch ist, erschließt sich mir überhaupt nicht.
Ich interpretiere es eher einen Anwurf, um eben oben genanntes Shitstorm-Bullshit-Bingo zu spielen.
Das sorgt alles nur dafür, dass die Stimmung hier noch gereizter wird, als sie ohnehin in manchen Threads schon ist.

Einer ernsthaften Diskussion bedarf es nicht. Und meine Meinung dazu wird aus dem vorgesagten offenkundig.

I have spoken.
*******ssa Frau
5.035 Beiträge
Ich liebe Klischees und stehe dazu! *juhu*

typisch Frau oder Mann ist so negativ behaftet geworden, dabei kann man doch einfach dazu stehen, zu seinen/ihren Macken etc.

"typisch" heisst ja nicht automatisch, dass alle so sind.
*******en_X Frau
4.113 Beiträge
Ich für mich nehme Punkt d) von @****ot2
Den Rest bekomme ich alleine hin. Und ich finde die im Eingangsposting beschriebenen Attribute ziemlich klischeebehaftet. Die Frauen, die ich kenne sind durchaus selbstbewusst und selbständig genug und dazu auch noch finanziell so unabhängig, dass sie für sich entscheiden können, was sie wollen. Ich finde es schon ziemlich schräg, was in solchen Psychologie Kursen für Männer vermittelt wird. Das klingt wie aus dem 19 Jahrhundert.
Zitat von *********ebell:
Ich hab' ganz ehrlich die Schnauze voll von derlei Beiträgen, die eigentlich nur dazu einladen, Shitstorm-Bullshit-Bingo zu spielen.

Wie du so einen Quatsch auch noch ernsthaft diskutieren willst, wenn du schon weißt, dass es Quatsch ist, erschließt sich mir überhaupt nicht.
Ich interpretiere es eher einen Anwurf, um eben oben genanntes Shitstorm-Bullshit-Bingo zu spielen.
Das sorgt alles nur dafür, dass die Stimmung hier noch gereizter wird, als sie ohnehin in manchen Threads schon ist.

Einer ernsthaften Diskussion bedarf es nicht. Und meine Meinung dazu wird aus dem vorgesagten offenkundig.

I have spoken.

Ich möchte das ernsthaft diskutieren, wie man auf so einen Quatsch kommt, dass stimmt.

Was Bullshit Bingo ist, weiß ich nicht. Möchte es auch gar nicht wissen.
Dieser Quatsch wird leider vermittelt. Ich für meinen Teil kläre lieber nur gerne auf, anstatt etwas stillschweigend hinzunehmen.

Männer kommen mit so einem Mist sicherlich nicht weiter und Frauen ärgern sich.

Klar kann man sich darüber aufregen, dass solche Kurse stattfinden. Was man tun kann, es als das outen was es ist, Rausgeschmissenes Geld.

Miteinander, statt gegeneinander
****ero Frau
6.490 Beiträge
Zitat von *****ite:
Steak auf dem Teller

damit kriegt Mann mich auch *gg*
Was fragte schon Sigund Freud:
"Was will DIE frau?"

Seine Antwort:
"Ich weiss es nicht!"



...wenn ER es schon nicht schafft das Mysterium EINES Geschlechts zu erfassen (und Freud war SCHLAU), wie soll ICH Gauss'sche-Glockenkurven-Normaldenkfähigkeit-Ausgestatteter beim Vergleich der essentiellen Wesen von sogar ZWEI Geschlechtern zu einem gescheiten Ergebnis kommen?
🤷🏻‍♂️🤷🏻‍♂️

Neinnein ... derartige Gehirnverrenkung bringt nichts!
***Gedankenschnellabschüttel***


Ich beschränke mich in diesem Kontext auf das FREUEN über ein Lächeln einer charmanten Dame ...

( ...ohne zu reflektieren, ob dieses Lächeln die gleichen Beweggründe hatte wie das Lächeln diverser Damen davor (was dann ja eine KlassifizierungsTaxonomie a la "typisch" darstellen könnte) ... und DAS fände ich SEHR uncharmant.
ECHT! S E H R ! )


Das Kategorieding mit "typisch Mann & Frau" sollte man sein lassen ...es ist so wie mit durch NULL dividieren. Es ist zwar nicht (gesetzlich) verboten, es kommt aber nur irrationaler Murks raus.

*prost*
*******en_X Frau
4.113 Beiträge
Ja, das ist wirklich rausgeschmissenes Geld.
Erschreckend, dass so etwas vermittelt wird und es vermutlich auch Herren gibt, die genau sowas glauben und versuchen umzusetzen.
Die Klatsche die sich die Männer dabei abholen, dürfte nachhaltig sein…
*****_67 Frau
4.356 Beiträge
Vor Jahren habe ich Cavemen gesehen .
Ich habe mich weg geworfen so lustig war es.
Völlig überzeichnet dieses Männer - Frauending und auch so treffend .
Ich habe mich bei so vielem erkannt und auch so einiges von meinem Mann.

Das ein oder andere hat in unsere Beziehung Einzug gefunden und wir lachen immer noch darüber und finden es einfach gut.

Ich sehe das alles nicht so verbissen .
Für mich gibt es Typisch Mann, Typisch Frau ohne das es ein Drama ist.
Manches dient auch dazu , den anderen zu kennen oder manches einfach nicht über zu bewerten.
*******fly Frau
6.218 Beiträge
so wie ich das erlebte bis anhin gibt es tatsächlich ein typisch weiblich und typisch männlich...natürlich mit den Schnittstellen und auch den Ausreissern @*****ite hat ein gutes Beispiel gebracht...was für viele zu trifft, wenn auch nicht für alle....welcher Mann trägt in seiner Handtasche Überlenbensutensilien für eine Woche mit sich rum *nixweiss*..

• Da Frauen zurückhaltender wären, müsste er einfach das Ruder in die Hand nehmen. Zurückhaltend heißt nicht desinteressiert. Sie würden von Natur aus halt einfach passiver sein und auf „Jäger“ warten.

Jep obwohl "passiv" nicht der passende Ausdruck für mich ist, aber der Rest *ja*

weil Frauen das körperlich schwächere Geschlecht wäre, wollen sie einen Mann, der sie beschützt. Sobald sie ihn gefunden haben, versuchen sie ihn an sich zu binden und sobald sie das geschafft haben, geht womöglich das erotische Interesse verloren. Daher soll er immer für Spannung sorgen. Zum Beispiel sich nicht melden und geheimnisvoll wirken.

zumindest will ich nicht das Gefühl haben den Mann beschützen zu müssen..und klar muss da Spannung bleiben, sonst geht mein erotisches Interesse wirklich verloren, da bin ich absolut einverstanden. Ist ja gegenseitig, nur braucht es deutlich weniger Aufwand einen Mann zu erotisieren.

Jede/r so wie es ihr/ihm gefällt..ich bin gerne typisch weiblich und mag gerne typisch männlich..bedeutet nicht, dass dort wo sich die Grenzen vermischen nicht auch ganz viel Schönes zu finden ist.
*******tia Frau
3.074 Beiträge
Wir Frauen wissen doch gar nicht was wir wollen, deshalb brauchen wir doch Männer die uns das sagen... ist doch komplett logisch *ggg*

Ich warte btw. Immer auf meine Mann, der braucht immer länger im Bad als ich... was sagt uns das jetzt *gruebel*
Zitat von *******tia:
Wir Frauen wissen doch gar nicht was wir wollen, deshalb brauchen wir doch Männer die uns das sagen... ist doch komplett logisch *ggg*

Ich warte btw. Immer auf meine Mann, der braucht immer länger im Bad als ich... was sagt uns das jetzt *gruebel*

Denk an das Kompliment, dass du es zur Kenntnis nimmst, wenn er sich für dich schick macht. 😁
*******tia Frau
3.074 Beiträge
Denk an das Kompliment, dass du es zur Kenntnis nimmst, wenn er sich für dich schick macht.

Wie er macht das für mich und nicht für sich? *umfall*
Zitat von *******tia:
Denk an das Kompliment, dass du es zur Kenntnis nimmst, wenn er sich für dich schick macht.

Wie er macht das für mich und nicht für sich? *umfall*

Natürlich nicht……. *lol*
*******en_X Frau
4.113 Beiträge
Und falls er Dich fragt, welches Hemd oder welche Hose …
ganz dünnes Eis @*******tia
*******tia Frau
3.074 Beiträge
Ich sehe, ich muss noch echt viel lernen *oh2*
Ich beschränke mich in diesem Kontext auf das FREUEN über ein Lächeln einer charmanten Dame ...

( ...ohne zu reflektieren, ob dieses Lächeln die gleichen Beweggründe hatte wie das Lächeln diverser Damen davor (was dann ja eine KlassifizierungsTaxonomie a la "typisch" darstellen könnte) ... und DAS fände ich SEHR uncharmant.
ECHT! S E H R ! )


…. Wobei uncharmant ja schon auch typisch Drama König wäre…🤔 zuweilen halt, immer wieder mal … nur das es einem nicht zu wohl wird… gell
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.