Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
2077 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
2117 Mitglieder
zum Thema
Austausch: Bisexuelle Neigung in Hetero-Beziehung135
Auf der suche nach einem offenen Austausch Gibt es hier eine Frau…
zum Thema
Bisexuell oder doch nicht?17
Schon seit einiger Zeit frage ich mich, ob ich bisexuell bin.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bisexuelle Männer mit Status "Hetero": Woran liegt es?

****tas Frau
36 Beiträge
Themenersteller 
Bisexuelle Männer mit Status "Hetero": Woran liegt es?
Bisexuelle Männer mit Status "Hetero": Woran liegt es? Zu viele "intolerante" Frauen oder "feige" Typen?

Ich werde immer wieder von "Hetero-Typen" angeschrieben, die mich treffen wollen. Dabei fällt mir auf, dass genau diese "Heteros" ein riesen Problem haben, ihre Bisexualität hier zu offenbaren. In einer freien und offenen Gesellschaft und noch dazu auf so einer Plattform finde ich das sehr schade. Mich würde interessieren, ob die Kerle Angst haben keine Frauen mehr abzubekommen oder ob sie generell nicht zu sich stehen können oder wollen. Ist ein Kerl weniger geil und gut im Bett mit einer Frau nur weil er mal einen Schwanz lutschen möchte oder mehr? Teilweise sind aber auch Frauen (auch hier) extrem intolerant gegenüber bisexuellen oder einfach bi-neugierigen Männern. Das finde ich ziemlich befremdlich. Wovor habt ihr Angst? Sollte die Menschheit an sich nicht schon weiter sein?

Mich interessiert das ernsthaft und ich hoffe, es kommt jetzt nicht zu ranzigen Kommentaren wie bei so vielen Themen hier. Aber das ist wohl auch ein Phänomen, das ebenfalls diskutiert werden kann *zwinker*
*******n69 Mann
6.322 Beiträge
@******ary

Ich denke mal es ist eine Sache vom Hirn und der Erkenntnis und Akzeptanz.
Erziehung und Religion haben das Vieles geprägt.

Viele Männer haben wohl Angst dann in die schwule Ecke gedrängt zu werden.

Außerdem wenn ich mich nehme, ist es eine Entwicklung über die Jahre.
Irgend wann habe ich mit dem Gedanken gespielt und irgend wann habe ich es erst zugelassen und dann auch selber probiert.
Wenn man erst einmal begriffen hat, dass es lediglich eine schöne Variante der Sexualität ist, gibt es für einen selber keine Probleme mehr.
*******2143 Mann
346 Beiträge
...ich denke das es bei sehr Vielen die Furcht ist vor dem Unbekannten. Sich selbst gegenüber einzugestehen das es "so etwas" gibt, geben darf.

Wer es noch nie erleben durfte - dem fehlt etwas. Es muss ja nicht gefallen, aber offen sein und neugierig hat schon so manche (geheime?) Tür geöffnet.

Also: Männer - traut euch!
***ey Frau
66 Beiträge
Kann ich so nur teilweise zustimmen, ich finde dass hier überraschend viele Männer bi-interessiert im Profil stehen haben und wenn man als Frau darauf steht und es gezielt im eigenen Profil erwähnt, selektiert es sich von selbst und die jenigen die sich angesprochen fühlen geben sich dann idr zu erkennen. Dass bei manchen Männern noch gewisse Ängste mit schwingen kann ich dennoch nachvollziehen und sollte auch akzeptiert werden, es ist ein Prozess und nicht jeder der sein inneres outing bereits hinter sich hat bzw die Erkenntnis der bi Neugier, ist schon bereit für das äußere outing. Dass Bi-Phobie und Homophobie endlich aufhören muss steht aber natürlich außer Frage.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von ******ary:

Ich werde immer wieder von "Hetero-Typen" angeschrieben, die mich treffen wollen. Dabei fällt mir auf, dass genau diese "Heteros" ein riesen Problem haben, ihre Bisexualität hier zu offenbaren.


Darf ich fragen, woran du das festmachst?
Ich kann nur von mir sprechen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele User hier - und, na ja, vor allem Männer - hauptsächlich Bilder gucken, manchmal sogar nur das Profilbild, und sich daraufhin impulsiv für eine Kontaktaufnahme entscheiden. Ich nehme dich auf deinem Profilbild komplett feminin wahr, daher meine Frage, ob es sein kann, dass ein paar dieser Heteromänner einfach gar nicht gecheckt haben, wer hinter dem Profil steckt?

Dann die weitere Frage, was "nicht zu ihrer Bisexualität stehen" bedeutet? Gemäß dem Fall, ein Mann hat sehr wohl gecheckt, um wen es sich bei dir handelt, inwiefern leugnet er seine Bisexualität? Sagen sie, sie haben sexuelles Interesse an dir, würden sich aber nicht als bisexuell bezeichnen?
Ich habe schon ziemlich oft Männer sagen hören, sie wären nicht bisexuell, obwohl sie durchaus mit beiden Geschlechtern zugange sind, weil manche da wirklich ganz komisch trennen. Zum Beispiel denken sie, wenn sie romantisch nur auf Frauen stehen (also nur Beziehungen mit Frauen, und oftmals auch nur Küssen mit Frauen), aber hin und wieder mal einen Schwanz blasen/sich von einem Mann einen blasen lassen, sei das doch nicht bisexuell. Manche denken, bisexuell sei man erst, wenn es zur Penetration kommt. Manche denken sogar, bisexuell sei man nur, wenn man sich passiv penetrieren lässt, aktiv aber nicht. Und wenn man sowas vielleicht einmal im Jahr macht, ist das doch noch lange nicht bisexuell... Und so ein Blabla.
Da mögen manche wohl einfach dieses Label nicht, obwohl sie laut Definition eben schon bisexuell sind.

Und dann gibt es noch Männer, die halten sich nicht für bisexuell, weil sie phänotypisch auf feminin stehen, aber ein Penis dabei ok ist. Es gibt erstaunlich viele Männer, die neugierig sind auf Transfrauen, Crossdresser usw., aber ihnen ist wichtig, dass der Mensch eben optisch feminin ist, weil Penisse zwar ok sind, aber ein maskuliner Phänotyp sie nicht anmacht.


Zitat von ******ary:

Teilweise sind aber auch Frauen (auch hier) extrem intolerant gegenüber bisexuellen oder einfach bi-neugierigen Männern. Das finde ich ziemlich befremdlich. Wovor habt ihr Angst? Sollte die Menschheit an sich nicht schon weiter sein?

Hm, mir sind hier nur ganz wenige Frauen begegnet, die gegenüber bisexuellen Männern intolerant wären. Was genau bedeutet in diesem Zusammenhang "intolerant"?
Ich habe ganz selten mal Statements von Frauen gelesen, für die bisexuelle Männer "unmännlich" sind. Das ist eine Art von Intoleranz, die ich ebenfalls befremdlich finde, aber das habe ich hier, wie gesagt, nur ganz vereinzelt gelesen.
Sehr viel häufiger sind Frauen, die einen bisexuellen Mann nicht als Teil ihrer eigenen Sexualität tolerieren wollen. Also sie stehen einfach nicht auf bisexuelle Männer, sie können sich keine Beziehung oder Sex mit ihnen vorstellen. Das ist meines Erachtens eine Präferenz, die in Ordnung ist. Man muss nicht alles/jeden geil finden, oder für eine Beziehung in Betracht ziehen.
****dat Frau
3.489 Beiträge
Ich werde immer wieder von "Hetero-Typen" angeschrieben, die mich treffen wollen. Dabei fällt mir auf, dass genau diese "Heteros" ein riesen Problem haben, ihre Bisexualität hier zu offenbaren.

Du gibst „Transgender“ an und hast das weibliche Symbol gewählt. Warum wundert es dich dann, dass dich heterosexuelle Männer anschreiben? Warum müssen sie bi sein, wenn du eine Frau bist?
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Als Ergänzung:

Ich persönlich, für mich, empfinde es so, dass man, wenn man als heterosexueller Mann auf eine (Trans)Frau steht, die sich auch selbst als Frau identifiziert, auch nach wie vor heterosexuell ist.

Natürlich ist es im Einzelfall eine Frage von Präferenzen, wenn eine Transfrau zum Beispiel nicht operiert ist, keine Hormone genommen hat, etc. Manche stört auch das nicht, manchen ist der komplett weibliche Phänotyp wichtig.

Aber wäre ich Hetero und würde auf einen Transmann stehen, bei dem alles an ihm auch "Mann!" blinkt, empfände ich mich nicht als bisexuell, weil ich nach wie vor auf die maskulinen Attribute anspringe. Völlig egal, ob der Typ mal als Frau auf die Welt kam.
****tas Frau
36 Beiträge
Themenersteller 
Ich denke, sie lenken das Thema ab, wir sprechen von Bisexuelle Männer mit Status "Hetero"
****dat Frau
3.489 Beiträge
Ich überlasse das Feld mal den Frauen, die das direkt betrifft. Die können dir das vielleicht besser erklären.
******_me Frau
7.281 Beiträge
Ich denke die Herren sind überhaupt nicht bi.
Die sind, wie im jeweiligen Profil angegeben, hetero.
Die Herren spricht dein Profilbild an. Ja. Aber das macht sie nicht zu verlappten bi's.

Meiner Meinung nach unterliegst du einem Irrtum in der Interpretation
****tas Frau
36 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ******_me:
Ich denke die Herren sind überhaupt nicht bi.
Die sind, wie im jeweiligen Profil angegeben, hetero.
Die Herren spricht dein Profilbild an. Ja. Aber das macht sie nicht zu verlappten bi's.

Meiner Meinung nach unterliegst du einem Irrtum in der Interpretation

Es ist eine allgemeine Frage und nicht nur das, was in meinem Profil steht, es wäre gut, die Meinungen anderer Leute zu lesen und nicht nur aufgrund meiner Erfahrung…
****tas Frau
36 Beiträge
Themenersteller 
Ich werde diesen Kommentar zitieren, den ein Benutzer hinterlassen hat.

Als Bi (interessierter) Mann bist Du hier fast überall raus. Hatte schon mehrfach Frauen die mich abgelehnt haben weil ich Bi-Interssiert bin. Bei Paaren ist es noch schlimmer, da sind die Männer zwischen homophob und panisch das ich über sie herfallen könnte.
Ich hätte vermutlich bessere Chancen wenn ich Hetero schreiben würde, aber das geht mir gegen das Prinzip. Wer damit ein Problem hat der hat mich auch nicht verdient.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von ******ary:
Ich denke, sie lenken das Thema ab, wir sprechen von Bisexuelle Männer mit Status "Hetero"

Nun, aber du schreibst davon im Zusammenhang damit, dass sie dich anschreiben. Also sie schreiben dich an, haben "heterosexuell" im Profil stehen, du meinst aber, sie seien bisexuell - was diese Männer wiederum leugnen. Der Kontext hier ist für mich schon ausschlaggebend, da du ihn im EP explizit erwähnt hast.

Angegeben hast du dich als Transgender.
Dein Nickname lautet aber "nonbinary".

Tatsächlich ergibt sich da die Frage: Identifizierst du dich denn als Frau, oder als nonbinär? Transgender würde nämlich für mich schon darauf hindeuten, dass du dich als frau identifizierst. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.
Wenn heterosexuelle Männer dich also anschreiben und dich als Frau wahrnehmen, die halt keine Brüste, aber dafür einen Penis hat, und diese Männer das nicht stört, weil ihre sexuelle Orientierung sich nicht ausschließlich an primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen orientiert ... warum müssen diese Männer dann bisexuell sein?

Ich persönlich finde nämlich, dass das gerade hinsichtlich Transgernder eine Frage ist, die nicht so leicht zu beantworten ist. In diesem Fall, wenn man als heterosexueller Mann eine Transfrau toll findet, die man als Frau wahrnimmt und die sich auch selbst als Frau wahrnimmt und noch dazu sehr feminin ist, ist es meines Erachtens nicht so einfach damit getan, zu denken, der interessierte Mann müsse bisexuell sein, weil die Transfrau einen Penis hat.

Deswegen meine Frage: Woran machst du fest, dass ein Mann, der dich mit sexuellem Interesse anschreibt, bisexuell ist?


Ich gehe erstmal davon aus, dass ein mann, der sich als heterosexuell angibt, auch heterosexuell ist. Wenn er sich für eine feminine Transfrau interessiert, ist er nicht automatisch bisexuell. Die Frage, ob ihn nicht vorhandene Brüste und ein Penis dabei stören, ist eine individuelle.


Ich würde nicht so weit gehen, einem Mann Bisexualität zu unterstellen, wenn er nicht explizit klar macht, dass er - in welchem Umfang auch immer - auch auf Männer steht.
****tas Frau
36 Beiträge
Themenersteller 
Ich denke es gibt diverse Gründe wieso bi-interessiert Männer es hier nicht angeben:

1) wäre weil sie sich nicht trauen zu "outen" Bi bei Frauen ist sehr akzeptiert in der Gesellschaft, Bi bei Männer wird es gleich verurteilend und auch von Frauen dann oft als "Schwul" abgestempelt und es kommt bei Frauen so zu "Cock-Blocking"
2) Viele Menschen sind hier um sich auf Parties und Events anzumelden. Ich weiss dass oft veranstalter keine bi Männer auf Events haben wollen damit die Linie klar ist und im Swingen ist bi-sexualität bei Männer in allgemeinen Kreisen nicht erwünscht weil die meisten männliche Swinger einfach damit nicht umgehen können
3) Allgemein denke ich gibt es noch ein generelles Unverständnis für bi-sexuelle Männer, die Gesellschaft kann noch nicht wirklich damit umgehen wenn ein Mann sagt ich bin bi, kommt gleich die Frage, also schwul? NEIN! *g*

4) Heterosexuelle Männer komisch reagieren auf Profile wo ein Mann bi-interessiert angibt, sie dadurch ausgeschlossen werden.

Warum dies alles so ist ist einfach. Angst, Angst sich mit sich selbst auseinander zu setzen, Angst vor Gefühlen, Angst vor Fremden, usw.
Generell sind hier Deutlichkeit Männer zu finden, die zu ihrem bi-Interesse oder ihrer bi-Neigung stehen…

Insgesamt ist es aber noch immer so und da braucht man sich wohl kaum etwas vormachen, dass eine bi-Neigung bei Männer deutlich weniger Akzeptanz hat in der Gesellschaft, als eine bi-Neigung bei Frauen.
Küssen sich in der Disco zwei Frauen gehen die Fantasien mit vielen durch. Küssen sich dagegen zwei Männer werden die Blicke vieler sicherlich anders ausfallen.

Ob man dies versteht, oder nicht ist dabei unerheblich. Es ist leider noch immer so und deshalb kann ich die Zurückhaltung vieler verstehen. Auch wenn man aufgrund seiner sexuellen Orientierung keine Nachteile oder andere Behandlung erfahren darf, so ist es in der Praxis oftmals anders. Wenn nicht direkt, da ja diskriminierend, dann auf anderem Wege.

Es hat sich in den letzten Jahren, gerade bei jungen/jüngeren Menschen deutlich gebessert für mein Empfinden, aber leider gibt es noch viel zu viele, die mit ihren Vorurteilen und Abneigungen anderen Menschen das Leben schwer machen (bewusst oder unbewusst).

Gruß NeueReize (Er)
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Meiner Erfahrung nach ist Bisexualität bei Frauen überhaupt nicht akzeptierter. Sie macht den Anschein, weiter verbreitet zu sein und sie wird in der Regel nicht offen abgelehnt, aber dafür wird sie oftmals nicht als eigenständige Sexualität akzeptiert, sondern über die Maßen fetischisiert. Viele Männer gucken Lesbenpornos und finden das geil, weil ihnen gar nicht in den Sinn kommt, dass echte Lesben kein Interesse an Männern haben. Die Bi- oder Homosexualität der Frau wird schlicht nicht ernstgenommen, fast überall dient sie nur dem männlichen Voyeurismus und irgendwelchen Dreierfantasien.
Wenn klar wird, dass eine Lesbe keinen Bock auf einen Kerl hat, und auch nicht darauf, dass er ihr und ihrer Freundin zuguckt *hackfresse* *aua* , oder auch eine bisexuelle Frau mit Frauen nicht nur dann intim werden will, wenn Kerle zugucken oder mitmischen, wird meiner Erfahrung nach darauf manchmal verdammt aggressiv reagiert. Von "Du brauchst offenbar mal einen richtigen Schwanz" bis zu Vergewaltigungswünschen hab ich schon alles erlebt.

Und dass ich als bisexuelle Frau offenbar jeder anderen Frau in den Schoß springen würde, ist auch kein seltenes Vorurteil. Interessierte Frauen/Paare reagieren empört, wenn ich sie nicht interessant finde und recht viele Frauen haben mir gegenüber schon vorauseilend geäußert "Ich steh aber nicht auf Frauen, nur dass du's weißt, haha, also mich bitte nicht anmachen, hihi".
***en Mann
4.063 Beiträge
Meine Jüngste Schwester und Ich leben und Lieben seid 30 Jahren Bisexuell.
Für Uns beiden ist es ausserhalb der Club Szene ein Leben im Schatten der Gesellschaft.
Jetzt anzunehmen daß Jeder Mann Hura schreit und gleich FFM Phantasien hegt,ist ein Trugschluss.
Wenn Er erfährt das seine Frau Bisexuell ist.
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von ***en:

Jetzt anzunehmen daß Jeder Mann Hura schreit und gleich FFM Phantasien hegt,ist ein Trugschluss.
Wenn Er erfährt das seine Frau Bisexuell ist.

Das vielleicht nicht. Aber in vielen - nicht nur in männlichen - Köpfen ist Bisexualität nicht als valide sexuelle Orientierung neben zB. Hetero- oder Homosexualität abgespeichert. Viele Leute denken nicht "Ah, der/die steht also auf Männer und auf Frauen", sondern vielmehr "Ah, der/die will/steht auf Sex mit Männern und Frauen". Als sei das eine Sexualpraktik. Wie blasen. Oder Doggy. "Steht auf Oral, von hinten und bi".

Das ist es, was meiner Erfahrung nach in den meisten Köpfen bezüglich Bisexualität drin ist. Du erinnerst dich ja sicher an den anderen Thread bezüglich männlicher Bisexualität, wo - meines Erachtens erschreckend viele - Frauen meinten "Ein Bi-Mann? Klar, reizt mich sehr, weil ich da zusehen will/einen MMF mit Bi-Männern haben will".

Es wird von vielen nicht als sexuelle Orientierung wahrgenommen, sondern als etwas, das man TUT. Nicht etwas, das man IST.
Und so erklärt sich dann auch die Biphobie mancher Leute, die nicht viel anders ist als Homophobie. Der Fokus der Intoleranz liegt auf dem Ficken-Aspekt, darauf, dass "die" etwas "tun", nicht darauf, dass sie einfach so sind.

Entsprechend dieser Vorstellungen gibt es Leute, die Bisexuelle ablehnen, und Leute, die ihre Bisexualität verleugnen. In dem anderen Thread gab es ja auch einige Frauen, die bisexuelle Männer deshalb ablehnten, weil sie monogam sind und/oder keine Dreier wollen. Auch hier: Bisexualität wird als etwas wahrgenommen, das man tut (etwas, worauf man steht, wie eine Sexpraktik, und diese ausleben will), nicht als sexuelle Orientierung.
Selten so viel Mist auf einmal gelesen.

Menschen, die sich selbst verleugnen, haben selber ein Problem mit ihrer Identität.
Dafür sind nicht immer alle andere und die Gesellschaft schuld.
Und solche, die absichtlich lügen, um sich bessere Chancen auf Sex zu verschaffen (wie vermutlich auch die Männer, die dich anschreiben), sind für mich schlichtweg Betrüger, keine Opfer der Umständen.
***en Mann
4.063 Beiträge
@****yn ..
Genau darum bringt mich es immer wieder auf die Palme ,das es viele nur als ein Spiel sehen.
Nicht alle wohlgemerkt.
Sollen sie ja auch machen,aber dann bitte sich nicht als Bisexuell Titulieren.

Von mir aus als Sexuell Flexibel.
****3or Frau
4.244 Beiträge
Ich sehe das schon so, dass manche Frauen bisexuelle Männer nicht männlich finden.

Vielleicht darum?

Komisch oder?

Bisexuelle Frauen findet Mann meist geil.

Ey, es gibt noch so viel zu tun.
***en Mann
4.063 Beiträge
@*******enne ..
Packen wir es an.
****3or Frau
4.244 Beiträge
*bauarbeiter*
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Die "Unmännlichkeit des bisexuellen Mannes" ist halt so eine Weltsicht, wo Gleichgeschlechtlichkeit als "weiblich" gesehen wird. Darum sind bisexuelle Frauen sexy (weil weiblich) und bisexuelle Männer unsexy (da auch weiblich).
**********audia
4.772 Beiträge
Ja, das ist ein mittlerweile grosses Thema über welches ich auch immer wieder grübeln musste.

Auf meinem Profil schauen auch recht viele heterosexuell angegebene Männer, was an sich erstmal auch nichts problematisches ist.
Auf der anderen Seite "verwundert" es mich aber, da ich ja als selbst bisexueller Mann, welcher als CrossDresser seine BDSM-geprägte Sexualität in einem "weiblichen Antlitz" auslebt, einem echt heterosexuellen Mann ja kein passender Sexualpartner sein kann. Mal so ganz pragmatisch und logisch gedacht.
Jetzt keimt mein Gedanke wieder auf, welcher da lautet: "Was wollen oder wünschen die dann überhaupt von mir ?". Ich kann denen ja, gemäß ihrer sexuellen Veranlagung, den Sex nicht "liefern", welchen sie dann brauchen.
Ich komme mir dann manchmal so vor, als ob ich mit meiner sexuellen Identität und Auslebungsart irgendwie "falsche Begehrlichkeiten" wecke oder gar für Missverständnisse sorge, aber eben unbewusst.

Sind diese "heterosexuellen Besucher" nun auch alle wirklich heterosexuell veranlagt oder eben doch bisexuell ?? Who Know´s.

Manche schreiben mich auch an, was dann in meiner persönlichen Perspektive gesehen, auch für Irritationen sorgt, da ja die sexuelle Veranlagung erstmal garnicht kompatibel erscheint. Da kommt auch wieder die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit mit ins Spiel. "Tarnen" sich viele bisexuelle Menschen nur als "heterosexuell" wegen irgendwelcher möglichen Repressalien ihrer Personen, oder sind es echt heterosexuelle Menschen, welche nur aus "Sensationslust" oder nur als "Gag" auf mein Profil schauen, das ist immer die Frage. Da "klemmt" auch das Dating-System.

Vielfach tue ich mich damit auch schwer mit solchen Profilbesuchern und wenn dann die Kommunikation auch nur aus Dreizeilern besteht, ist, für mich zumindest, die Sache mit der Unaufrichtigkeit auch schnell klar.

Die echte Schwierigkeit ist eben, passende Menschen zu finden, welche eben ehrliche, geradeaus und aufrichtige Profilangaben machen. Alles andere ist immer konfliktbehaftet und sorgt für Verwirrung und führt auch zu nichts. So kann ich es eben aus eigener Erfahrung sagen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.