Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
The Private Cologne
699 Mitglieder
zur Gruppe
Junge Swinger Österreich
2273 Mitglieder
zum Thema
Liebe Frauen, wie würdet ihr euch entscheiden?65
Folgende Situation: Ihr lebt in einer langjährigen Beziehung.
zum Thema
Umfrage: Wer macht beim Flirt im RL den ersten Schritt?41
Ich liebe den Joy-Textgenerator. Insbesondere der Satz Mir ist egal…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie den entscheidenden Schritt gehen?

*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
Wie den entscheidenden Schritt gehen?
Hallo liebe Leute,

ich habe kein Problem damit Frauen oder Menschen allgemein kennen zu lernen und auch Freundschaften zu knüpfen.

Ein Problem, solange ich denken kann, war aber der entscheidene Schritt, dem anderen zu zeigen, dass man mehr als eine Freundschaft möchte und ihr näher sein will.

Es kann beiderseits große Sympathie füreinander vorhanden sein aber ich schaffe es einfach nicht der Frau näher zu kommen. Ich habe Sorge, dass ich zu aufdringlich damit bin und die Sympathie damit zu gefährden.

Sollte ich das ansprechen oder ihr das auf nonverbaler Art zeigen?

Ich versuche halt Gentlemen zu sein, ihr behilflich zu sein und ihr mein Interesse zu signalisieren. Aber darüber hinaus passiert dann meistens leider nichts.

Ich möchte auch das an sich gute Verhältnis zu der Person eben auch nicht gefährden und bin deshalb sehr zögerlich. Bis dann ein anderer kommt und sie mir wegschnappt.

Versteht ihr was ich meine, kennt ihr das Problem und weiss vielleicht jemand wie ich diesen entscheidenden Schritt gehen kann?
*********uest Mann
2.138 Beiträge
JOY-Angels 
Mir ging es früher mal ähnlich wie Dir. Ich glaube, Du musst Dich von Deinen Sorgen ein wenig befreien, Dich langsam vortasten und ihre Signale/Reaktionen deuten.

Mir ging es so, dass ich mit der Zeit ein Gespür dafür bekam, was geht und was nicht.
****oha Mann
956 Beiträge
Wenn Ängste und Sorgen miteinander kollaborieren ists immer schwierig etwas einfach entstehen zu lassen. Da ich da ebenfalls an gewissen Ecken noch drinne stecke, kann ich auch nur den gleichen Tipp geben. Schritt für Schritt probieren und mit viel Geduld vorangehen.

Wir müssen nicht wirklich etwas erreichen, wir sind zu jedem Zeitpunkt genug.Manche Frauen verstehen unsre Kommunikation auch nicht, aber wir sie ja ebenso wenig teilweise, das ist manchmal auch gut so, denn nicht mit jedem soll es gewesen sein.
Wenn du denkst, dass es problematisch ist, jemanden an dich rann zu lassen, ist die offensichtliche Frage : Wieso?
Traust du dich nicht etwas rauszuhauen? Tues einfach, man kann nur gewinnen, an Klarheit, an Tiefgang, an Stolz, an Verständniss.
Wenn du für jemanden zu viel sein willst, bist du für viele zu wenig. Zurückhalten ist gefährlich, sich sicher zu fühlen und seine eigenen Bedürfnisse zu leben ist manchmal nicht leicht, aber es gibt nix bessres als Freiheit.Finde heraus, wann du so denkst und dann mache das Gegenteil von dem Gedanken.
Wer will schon den dauerhaften Gentleman, wenn er nicht auch mal den Rüppel/starken Mann spielen kann? Wollen wir nicht auch die Dame, die mal die Hure mimt?

Du nennst doch schon alle deine Probleme, du siehst nur nicht den Weg wegen deinem Selbstvertrauen, machs einfach, dreh jeden handelnden Teil des Gedankens ins Gegenteil um und dann finde davon den Mittelweg, den du immernoch vertreten kannst.

Nicht kompliziert denken, brechs runter und handle und mit der Zeit wirst du deinen Stolz haben und auch das Glück, du selbst zu sein,
*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********uest:
Mir ging es früher mal ähnlich wie Dir. Ich glaube, Du musst Dich von Deinen Sorgen ein wenig befreien, Dich langsam vortasten und ihre Signale/Reaktionen deuten.

Mir ging es so, dass ich mit der Zeit ein Gespür dafür bekam, was geht und was nicht.

Ja, die Signale der Frauen sollte ich vielleicht noch mal genauer studieren. Aber senden alle Frauen diese Signale, wenn sie einen mögen oder sind sie oftmals nicht genauso unsicher?

Wäre es nicht einfacher, das offen anzusprechen statt darauf zu hoffen, dass es sich von selbst ergibt?


Zitat von ****oha:


Wenn du denkst, dass es problematisch ist, jemanden an dich rann zu lassen, ist die offensichtliche Frage : Wieso?

Ich wünschte es wäre so, dass eine Frau für die ich mich interessiere mal die Initiative ergreifen würde und ich sie nur an mich heranlassen müsste. Nein damit jemanden an mich heranzulassrn, damit habe ich kein Problem. Nur so läuft es ja meistens nicht, ich denke Frauen wollen schon, dass der Mann die Initiative ergreift.

Das ist eben der Knackpunkt bei mir, habe ich Angst mir einen Korb einzufangen? Ja, vielleicht aber wie gesagt, eine Freundschaft aufzubauen und eine Frau kennen zu lernen ist gar nicht das Problem sondern, ich nenne es mal den Point of No Return, wo klar wird, daß etwas mit ihr laufen kann und sie dem auch nicht abgeneigt ist.

Ich finde da kommen oft auch widersprüchliche Signale oder ich deute es nur als Signal an mich. Ja und sicher spielt das timing und die Situation eine Rolle. Es gab da sicher etliche Gelegenheiten, die ich dann nicht genutzt und verpasst habe.

Bei vielen scheint sich das ganz locker zu ergeben, ich traue mich dann aber einfach nicht. Ja zum Beispiel nur mal meine Hand auf ihr Knie zu legen oder so. Also eben diese etwas deutlicheren Signale meinerseits.
******usB Mann
725 Beiträge
Zitat von *****gic:
Ja, vielleicht aber wie gesagt, eine Freundschaft aufzubauen und eine Frau kennen zu lernen ist gar nicht das Problem sondern, ich nenne es mal den Point of No Return, wo klar wird, daß etwas mit ihr laufen kann und sie dem auch nicht abgeneigt ist.

Doch, es ist ein Problem, eine Freundschaft aufzubauen. Dann bist du, was du bist - ein Freund!
In der Regel kommt man schlecht aus der Freundschaftsnummer raus, daher mache es andersrum.
Erst der Spass, wenn es nicht klappt, kannst immernoch befreundet sein. *zwinker*
********c_hh Mann
22 Beiträge
Moin!
Vorweg: Mit dem bloßen "freundlich und zuvorkommend sein" kannst du dich auch ziemlich schnell in die Friendzone befördern. Meine Erfahrung: Wenn Frauen mitbekommen, dass sie etwas umsonst von dir bekommen können, dann nehmen sie es auch ohne Gegenleistung - von Zuhören über das Reparieren des PC bis zu Bezahlen im Restaurant. Extrem formuliert: Wer sich unterwürfig gibt, wird auch als Dienstpersonal wahrgenommen. Keine Ahnung, ob das bei dir der Fall ist; zwischen den Zeilen klang das ein bisschen so an.
Solche asymmetrischen Freundschaften hatte ich genug, und meine Lesson Learned ist: Mach klar, was du willst, bevor du in eine Schublade gepackt wirst, aus der du nicht wieder rauskommst.
Aber das ist einfacher gesagt als getan ...
Den entscheidenden Schritt mit Worten zu gehen birgt natürlich ein gewisses Risiko, und wer fängt sich schon gerne einen Korb ein? Trotzdem sicher die bessere Möglichkeit, als eine geknallt zu kriegen, weil man einen Kuss haben will ... Schweres Thema. Fakt ist: Irgendwann muss halt Butter bei die Fische.

Es gibt aber durchaus Signale, mit denen du dein Interesse im Vorfeld auf mehr beiläufige Art signalisieren kannst. Kleine Berührungen zum Beispiel: Flüchtig die Hand auf die Schulter legen, wenn du ihr die Tür aufhältst und sie hindurch geleitest, eine Berührung am Arm, wenn du sie auf etwas aufmerksam machst - oder auch den Blick in die Augen einen Tick länger halten als du es bei anderen machen würdest.
Achtung: NICHT aus dem Nichts heraus die Hand aufs Knie legen und liegen lassen, nach dem Motto: "Kuck mal, ich mag dich!" - das ist creepy.
Fein sind auch Komplimente der etwas direkteren Art. Wenn sie fragt: "Steht mir das Kleid?", dann vielleicht nicht sagen: "Du siehst toll aus", sondern sowas wie "Wenn dein Plan ist, mich zu beeindrucken, dann hast du es geschafft" - klingt ein bisschen nach Pick Up Artist, ist aber gutes altes Flirten. Kann man lernen. Hab sogar ich geschafft. (Und bin trotzdem bei meiner letzten Freundin fulminant gegen die Wand gekracht. Ist alles keine exakte Wissenschaft. Und für mich die Erkenntnis: Auch Frauen können beschissene Signalgeber sein.)

Im Grunde ist dieses Vorgeplänkel noch nicht mal eine Option, sondern ein Muss. Du kannst nicht aus dem Nichts heraus die Grenze von platonisch zu erotisch überschreiten. Das kann nicht mal George Clooney.

Just my 2 cent,
Stefan
*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ******usB:
Zitat von *****gic:
Ja, vielleicht aber wie gesagt, eine Freundschaft aufzubauen und eine Frau kennen zu lernen ist gar nicht das Problem sondern, ich nenne es mal den Point of No Return, wo klar wird, daß etwas mit ihr laufen kann und sie dem auch nicht abgeneigt ist.

Doch, es ist ein Problem, eine Freundschaft aufzubauen. Dann bist du, was du bist - ein Freund!
In der Regel kommt man schlecht aus der Freundschaftsnummer raus, daher mache es andersrum.
Erst der Spass, wenn es nicht klappt, kannst immernoch befreundet sein. ;-)


Also Männer die zuerst ihren Spaß haben wollen gibt es ja genug, musste Samstag auf der Party wieder einen bitten zu gehen, weil er zu den Damen sehr frech und uncharmant war, das Nein nicht akzeptieren konnte. Eine hatte davon direkt drei an der Backe.

Ich glaube auch aus einer anfänglichen Freundschaft kann sich etwas schönes entwickeln. Ich bin auch einfach nicht der Typ für One Night Stands, dafür habe ich einfach zuviel Anstand. Es kam auch nie gut an, wenn ich das mal versucht habe. Also mit dem baggern und flirten hatte ich leider nie Erfolg, ich kann das auch gar nicht, mich so zu verstellen.

@********c_hh

Danke, gute Tipps!
*********ually Frau
437 Beiträge
Zitat von ********c_hh:
Moin!
Vorweg: Mit dem bloßen "freundlich und zuvorkommend sein" kannst du dich auch ziemlich schnell in die Friendzone befördern. Meine Erfahrung: Wenn Frauen mitbekommen, dass sie etwas umsonst von dir bekommen können, dann nehmen sie es auch ohne Gegenleistung - von Zuhören über das Reparieren des PC bis zu Bezahlen im Restaurant. Extrem formuliert: Wer sich unterwürfig gibt, wird auch als Dienstpersonal wahrgenommen.

Können wir bitte mal den Quatsch mit der Friendzone lassen? Es gibt keine Friendzone für Menschen (Männer), die Freundschaften mit Frauen schätzen. Die "Gegenleistung" ist, dass dir die Frau eine ebensolche Freundin ist. (Damit will ich nicht sagen, dass es keine Menschen gibt, die andere Menschen ausnutzen, aber hier geht es ja um Freundschaften.)

Es ist ein großer Vertrauensbeweis, wenn eine Frau dich in ihren Freundeskreis aufnimmt und wie eine "Freundin" behandelt. Frauen haben oft andere Ansprüche an Freundschaften als Männer. Und es ist ein echt beschissenes Gefühl, wenn man mitbekommt, dass jemand nur so getan hat, als wäre er ein Freund, weil er sich eine "Gegenleistung" erschleichen wollte.

Wenn du mehr für eine Freundin empfindest, dann mach es so, wie es hier schon geschildert wurde: langsam rantasten und die Reaktionen abwarten - und sprich ggf. auch an, dass du Sorge hast, dass du die Freundschaft gefährden könntest.

Ich habe das vor vielen Monden auch mal so gemacht - nur halt umgekehrt. Ich hatte wahnsinnige Angst, dass ich unsere Freundschaft kaputt mache. Er wollte aber auch mehr und so waren wir acht Jahre zusammen. Und es war eine tolle Beziehung, weil die Freundschaft die Grundlage für alles war. Er war mein Partner und mein bester Freund.
********ious Mann
3.092 Beiträge
Zitat von *****gic:
Ich glaube auch aus einer anfänglichen Freundschaft kann sich etwas schönes entwickeln. Ich bin auch einfach nicht der Typ für One Night Stands, dafür habe ich einfach zuviel Anstand. Es kam auch nie gut an, wenn ich das mal versucht habe. Also mit dem baggern und flirten hatte ich leider nie Erfolg, ich kann das auch gar nicht, mich so zu verstellen.

Nein- aus einer anfänglichen Bekanntschaft kann sich mehr entwickeln, aus Freundschaft praktisch nie, das gilt schon fast als Tabu! Denn Freundschaft bedeutet auch Vertrauen und wenn du dann mit mehr ankommst, ist das ein Vertrauensbruch. Solange du nur ein Bekannter bist, bleibt eine gewisse Distanz, aber je länger du um den heißen Brei herum tanzt, desto uninteressanter wirst du. Frauen wollen Männer die wissen was sie wollen und wie sie es bekommen, lässt du sie baumeln und lässt dir Zeit mit Signale deuten, wendet sie sich anderen zu. Offensichtlich hast du ja kein Interesse...

Und nein- flirten ist kein verstellen! Wenn du Interesse an ihr hast, dann zeig ihr das auch! Ganz natürlich und authentisch wie du bist- ohne dich zu verstellen. Du musst da kein Show abziehen und wilde Sprüche klopfen. Bevor das dumm ankommt, kann eine gewisse Unsicherheit sogar sexy wirken. Weil- sie hat dir halt den Kopf verdreht, kein Wunder dass du ins stocken kommst.

Flirten muss aus dir selbst und unbewusst herauskommen, niemand erwartet das du hier ne Show abziehst. Voll unauthentisch! Da du aber ja kein Problem damit hast, ins Gespräch zu kommen, lass halt deinen Charme wirken. Offensichtlich bist du ja charmant. Du musst du es nur noch in die richtige Richtung lenken. Beispiel:
Ihr sitzt draussen, es wird später und kühler. Ihr wird kalt. Gib ihr deine Jacke/Hemd, damit sie nicht frieren muss. Vlt sagt sie dann- was ist denn wenn du gleich frierst? Na, dann musst du mich wärmen! Entweder sie gibt dir deine Jacke zurück oder sie rückt etwas näher zu dir...

Wenn du also Probleme hast, Signale der Frauen schlecht deuten zu können und dich auch nicht aufs flirten verstehst, musst du sie halt locken. Aber dabei nicht anzüglich sein oder übergriffig werden. Charmant reicht völlig. Bist doch ein Gentleman, die Nummer hast du doch drauf.

Eine Frau wird schnell wissen dass du dir gerne mehr vorstellen kannst. Kann sie es nicht, wird sie es auch sicher höflich aber bestimmt zum Ausdruck bringen. Wenn sie also sagt- sorry, du bist echt nicht mein Typ, kannst du sagen- Oh, so hab ich das jetzt auch noch nicht gehört. Ruf doch mal an wenn du Lust hast, wir unternehmen dann was. Verabschieden und gut ist. Aber verabschiede dich auch von der Freundschaftsnummer. Wenn du mehr willst, musst du auch genau das vermitteln!
********c_hh Mann
22 Beiträge
Zitat von *********ually:
Können wir bitte mal den Quatsch mit der Friendzone lassen? Es gibt keine Friendzone für Menschen (Männer), die Freundschaften mit Frauen schätzen. Die "Gegenleistung" ist, dass dir die Frau eine ebensolche Freundin ist. (Damit will ich nicht sagen, dass es keine Menschen gibt, die andere Menschen ausnutzen, aber hier geht es ja um Freundschaften.)

Es ist ein großer Vertrauensbeweis, wenn eine Frau dich in ihren Freundeskreis aufnimmt und wie eine "Freundin" behandelt. Frauen haben oft andere Ansprüche an Freundschaften als Männer. Und es ist ein echt beschissenes Gefühl, wenn man mitbekommt, dass jemand nur so getan hat, als wäre er ein Freund, weil er sich eine "Gegenleistung" erschleichen wollte.
Im Grunde gebe ich dir Recht - mit fast allem. Bis auf das "Erschleichen einer Gegenleistung". Der Sache liegt nämlich m.E. ein großes doppeltes Missverständnis zugrunde: Manche (viele?) Männer trauen sich nicht, dazu zu stehen, dass sie eigentlich mehr empfinden, und versuchen den Einstieg über die "schau mal, was ich für ein netter Kerl bin"-Schiene. Nach dem Motto: "Und wenn sie erst mal erkennt, was ich für ein toller Kumpel bin, dann wird sich sich bestimmt auch in mich verlieben". - Das dass nur in den seltensten Fällen klappt, muss ich sicher nicht erwähnen.
Und auf der anderen Seite ist dann halt die Frau, die sich über den guten Freund und Kumpel freut, um dann irgendwann mitzubekommen, dass die Intention eine ganz andere war. Das dann als "Erschleichen einer Gegenleistung" zu sehen ist verständlich, wird der Sache aber auch nicht gerecht.
Ist beschissen, ja. Für beide Seiten ... Daher mein Plädoyer für klare Signale möglichst früh.

Wenn ich wirklich nur eine Freundschaft mit einer Frau anstrebe, fühle ich mich in der Friendzone warm und kuschelig untergebracht. *g* Mal abgesehen von der negativen Konnotation des Begriffs ...
**********ger87 Mann
278 Beiträge
Zitat von *****gic:

Versteht ihr was ich meine, kennt ihr das Problem und weiss vielleicht jemand wie ich diesen entscheidenden Schritt gehen kann?

Beim Flirten oder bei der Verführung im Allgemeinen geht es immer um die richtige Mischung
und das Wechselspiel der Gegenteile. Dabei gibt es im Prinzip zwei verschiedenen Ebenen.

1. Ebene = Gleich und Gleich gesellt sich gern

Unter dieser Ebene versteht man:
Freundschaft, Sympathie, Verständnis, Harmonie, gleiche Wellenlänge,
gleiche Interessen und Projekte, Loyalität, Ehrlichkeit etc.

2. Ebene = Gegensätze ziehen sich an

Unter dieser Ebene versteht man:
Flirten, Provozieren, Ärgern, Temperament, Erotik, Leidenschaft, Anziehung, Gier, Emotionen etc.

Ergebnis:
Ist die Ebene 1 größer als Ebene 2 entsteht eine Freundschaft.
Ist die Ebene 2 größer als Ebene 1 entsteht meist nicht viel.
Ist die Ebene 1 und die Ebene 2 in etwa gleich groß = ist es ein Match.

Aus deinem Text wird ersichtlich, dass du mit der Ebene 1 wunderbar klar kommst aber
Probleme bei der 2 Ebene hast. Es gibt massenweise Bücher und Literatur dazu, wie man
Anziehung aufbaut, etabliert und verstärkt. Das ist kein Hexenwerkt und nicht sonderlich
kompliziert. Man muss es nur eben einmal verstanden haben *g*
*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********ious:


Nein- aus einer anfänglichen Bekanntschaft kann sich mehr entwickeln, aus Freundschaft praktisch nie, das gilt schon fast als Tabu! Denn Freundschaft bedeutet auch Vertrauen und wenn du dann mit mehr ankommst, ist das ein Vertrauensbruch. Solange du nur ein Bekannter bist, bleibt eine gewisse Distanz, aber je länger du um den heißen Brei herum tanzt, desto uninteressanter wirst du. Frauen wollen Männer die wissen was sie wollen und wie sie es bekommen, lässt du sie baumeln und lässt dir Zeit mit Signale deuten, wendet sie sich anderen zu. Offensichtlich hast du ja kein Interesse...

Also tut mir leid, dem kann ich nicht zustimmen, es mag sein, dass es Frauen gibt, die den großen Knall mit Feuerwerk, Sektkorken und Trommelkapelle brauchen als eine Art Liebesbeweis. Es gibt aber auch Frauen die es lieber langsam angehen lassen und eine übertriebene Aufdringlichkeit gar nicht mögen. Ich kann auch in einer Freundschaft Zuneigung zueinander empfinden, wenn ich diese äußere hat das meiner Meinung nach überhaupt nichts mit einem Vertrauensbruch zu tun, sondern ist aufrichtig dem anderen Gegenüber. Ich denke schwierig wird es eben, wenn der andere nicht so empfindet und man nicht damit umgehen kann, dass es so ist.

Wenn mir aber etwas an dem Menschen und der Freundschaft liegt kann ich das aber akzeptieren. Liebe zueinander muss nicht nur auf eine Partnerschaft beschränkt sein.
Ich hege auch keine Besitzansprüche, was für mich zählt ist das Vertrauen und die Aufrichtigkeit zueinander, sowohl in der Freundschaft als auch in einer Partnerschaft.

Und nein- flirten ist kein verstellen!

Also das verstellen beim baggern und flirten bezog sich auf das One Night Stand, was einfach nicht mein Ding ist. Dabei müsste ich mich verstellen und verbiegen, kann ich einfach nicht und hatte ich nie.


Wenn du Interesse an ihr hast, dann zeig ihr das auch! Ganz natürlich und authentisch wie du bist- ohne dich zu verstellen. Du musst da kein Show abziehen und wilde Sprüche klopfen.

Das tue ich ja, meine Frage war ja, ob ich das auch deutlich genug tue oder sie einfach nur denkt, dass es einfach nur nett von mir ist, wenn ich ihr zum Beispiel ein aufrichtiges Kompliment mache. Ja und das mache ich auch bei Freunden, von daher ist das vielleicht noch kein so deutliches Signal.

Flirten muss aus dir selbst und unbewusst herauskommen, niemand erwartet das du hier ne Show abziehst. Voll unauthentisch! Da du aber ja kein Problem damit hast, ins Gespräch zu kommen, lass halt deinen Charme wirken. Offensichtlich bist du ja charmant. Du musst du es nur noch in die richtige Richtung lenken. Beispiel:
Ihr sitzt draussen, es wird später und kühler. Ihr wird kalt. Gib ihr deine Jacke/Hemd, damit sie nicht frieren muss. Vlt sagt sie dann- was ist denn wenn du gleich frierst? Na, dann musst du mich wärmen! Entweder sie gibt dir deine Jacke zurück oder sie rückt etwas näher zu dir...

Ja, das sind solche Situationen die ich dann wohl nicht nutze und verpeile, da fehlt mir wohl die Übung.

Eine Frau wird schnell wissen dass du dir gerne mehr vorstellen kannst. Kann sie es nicht, wird sie es auch sicher höflich aber bestimmt zum Ausdruck bringen. Wenn sie also sagt- sorry, du bist echt nicht mein Typ, kannst du sagen- Oh, so hab ich das jetzt auch noch nicht gehört. Ruf doch mal an wenn du Lust hast, wir unternehmen dann was. Verabschieden und gut ist. Aber verabschiede dich auch von der Freundschaftsnummer. Wenn du mehr willst, musst du auch genau das vermitteln!

Also was die Freundschaftsnummer angeht können wir uns beide auch eine Freundschaft + vorstellen, darüber haben wir bereits geredet. Wir sind uns auch einig, dass es ein gewisser Freiraum einer Beziehung sehr gut tun kann.

Das wir uns in vielen Dingen einig sind hat aber nicht dazu geführt, dass wir einander näher gekommen sind. Ich glaube da fehlte auch einfach noch der richtige Moment.
*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von **********ger87:


Aus deinem Text wird ersichtlich, dass du mit der Ebene 1 wunderbar klar kommst aber
Probleme bei der 2 Ebene hast. Es gibt massenweise Bücher und Literatur dazu, wie man
Anziehung aufbaut, etabliert und verstärkt. Das ist kein Hexenwerkt und nicht sonderlich
kompliziert. Man muss es nur eben einmal verstanden haben *g*

Ja, da kann ich mich wieder finden, da ist etwas dran, Danke.
ist das Problem des TE ein generelles Problem oder ein Problem das sich auf eine bestimmte Person bezieht ?


Sag doch einfach der betroffenen Person, was Du denkst bzw. was Du willst, dann hast Klarheit und ggf. eine Abführ.

Aber das Problem ist wohl, daß Du keine Abfuhr erleben willst, die Situation vermeidest, in der es zur Abfuhr kommt, kein Interesse an der Klarheit hast und damit gar nicht erst sagst was Du Dir wünschst, stimmts ?
*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********geil:
ist das Problem des TE ein generelles Problem oder ein Problem das sich auf eine bestimmte Person bezieht ?


Sag doch einfach der betroffenen Person, was Du denkst bzw. was Du willst, dann hast Klarheit und ggf. eine Abführ.

Aber das Problem ist wohl, daß Du keine Abfuhr erleben willst, die Situation vermeidest, in der es zur Abfuhr kommt, kein Interesse an der Klarheit hast und damit gar nicht erst sagst was Du Dir wünschst, stimmts ?

Also die Klarheit wäre mir schon wichtig, es ist aber noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen um sie darauf anzusprechen. Sie hat zur Zeit noch Dinge zu klären und das soll sie ersteinmal tun.
Also die Klarheit wäre mir schon wichtig, es ist aber noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen um sie darauf anzusprechen. Sie hat zur Zeit noch Dinge zu klären und das soll sie ersteinmal tun.

also eine bestimmte Person ... und es geht um mehr als nur SEX ?
****re Frau
2.812 Beiträge
Zitat von *****gic:
Zitat von ********geil:
ist das Problem des TE ein generelles Problem oder ein Problem das sich auf eine bestimmte Person bezieht ?


Sag doch einfach der betroffenen Person, was Du denkst bzw. was Du willst, dann hast Klarheit und ggf. eine Abführ.

Aber das Problem ist wohl, daß Du keine Abfuhr erleben willst, die Situation vermeidest, in der es zur Abfuhr kommt, kein Interesse an der Klarheit hast und damit gar nicht erst sagst was Du Dir wünschst, stimmts ?

Also die Klarheit wäre mir schon wichtig, es ist aber noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen um sie darauf anzusprechen. Sie hat zur Zeit noch Dinge zu klären und das soll sie ersteinmal tun.





Okay wenn ich es richtig deute, geht es dir um eine Freundschaft plus

Gut ich bin der Meinung, feste Beziehungen beginnen eher suptiler unterschwelliger

Bei Freundschaft plus
Sind es ja ganz klare Vereinbarungen und Vorstellungen die man hat

Halt Richtlinien

Klar ist Ebene 1 und 2 nicht verkehrt
Aber tiefere Gefühle gibt es in dieser Beziehungsform ja nicht

Oder führen bei einseitigen Liebesgefühl zum aus


Gut wie war es bei mir 🤔

Wir haben den ganzen Abend rumgeflagst und geschäckert

Hat mich zum Auto begleitet und dann kam der Moment, des tiefen Blicks und der wilden rumknutscherei

LG Mo 🙂
*****sin Mann
8.333 Beiträge
Ich bin für klare Aussagen (und auch meinetwegen Signale, wenn ihr das besser versteht) von beiden Seiten aus.

Eine Freundschaft ist wie eine Beziehung (ist ja auch eine Beziehung) Und das sollte von beiden Seiten gewollt werden.
Die Friendzone ist immer einseitig (einer will mehr als der andere und sagt das nicht oder hats zu spät gesagt)

Nein ich lass den Quatsch sicher nicht. Es ist kein Quatsch, wenn man da reingerät und eigentlich mehr Gefühle hat. Und es fühlt sich wirklich beschissen an.

Da hilft dann nur Abbruch, denn aus der Nummer kommt man(n) nie wieder raus. Und das tut dann keinem gut, weder dem Mann, noch der Frau.

(Hinweis: Ich hab das Thema oft genug hier im Forum durchdiskutiert mit der Friendzone und werde das kein weiteres Mal tun)

P.S.: Ich find es gut, wenn Frauen in der Lage sind, auch den ersten Schritt zu machen.
*********_Jack Mann
92 Beiträge
Themenersteller 
@********geil
@****re

Also es geht dabei nicht explizit um eine Freundschaft+, es ist eher generell so, dass es mir schwer fällt, wenn es darum geht sich näher zu kommen.

Einmal, da waren wir beide aneinander interessiert aber keiner hat es gecheckt, es stellte sich dann Jahre später heraus, als wir mal darüber gesprochen haben bei einem Wiedersehen. Sie war dann aber bereits in einer Beziehung und die Gefühle haben sich auch von meiner Seite gewandelt.

Das ist doch komisch oder, da finden sich beide gegenseitig attraktiv aber keiner macht es deutlich oder bekommt es vom anderen mit.
********ious Mann
3.092 Beiträge
Zitat von *****gic:
Also was die Freundschaftsnummer angeht können wir uns beide auch eine Freundschaft + vorstellen, darüber haben wir bereits geredet. Wir sind uns auch einig, dass es ein gewisser Freiraum einer Beziehung sehr gut tun kann.

Das wir uns in vielen Dingen einig sind hat aber nicht dazu geführt, dass wir einander näher gekommen sind. Ich glaube da fehlte auch einfach noch der richtige Moment.

Zitat von *****gic:
Also die Klarheit wäre mir schon wichtig, es ist aber noch nicht der richtige Zeitpunkt gekommen um sie darauf anzusprechen. Sie hat zur Zeit noch Dinge zu klären und das soll sie ersteinmal tun.

Sie hat also noch Dinge zu klären. So so. Und ja F+ wäre schon vorstellbar. Ist klar.
Solange Sie ihre Prioritäten noch ordnet, bleibst du eine Option. Bei so einer Aussicht kann man natürlich kaum nein sagen und am Ball bleiben. Als ein Freund kannst du nun Punkte sammeln, und sie darin bestärken, das richtige zu tun. Das wird sie dann auch, sie wird wieder jemanden nehmen, der ihr Typ ist. Und das bist nicht du.

Frauen mögen Männer mit einem gesunden Selbstbewusstsein. Das resultiert aus Selbstachtung, Stolz und Würde. Schätze, das sind deine Baustellen. Und wenn du immer wieder darüber stolperst, sollte dir das mal zu denken geben. Mach also erst mal den entscheidenden Schritt zu dir selbst und wenn du dir selbst sicher bist, wer du bist und was du willst- dann gehe auf diese Frau zu.

Bis dahin bist du nicht mal Lückenfüller sondern nur Abladestation. Arbeite an dir- nicht an ihr!
Was du hier unter Freundschaft verstehst, empfinden Frauen als bemitleidenswert. Warum wollte eine Frau dich als Partner? Weil du doch alles für sie tust? Du bist benutzbar, nicht mehr. Und nein, das ist nicht sexy. Wirklich nicht.

Wäre es nun nicht an dir, endlich für klare Verhältnisse zu sorgen? Willst du weiterhin die Option bleiben oder die Priorität sein? It's up to you...
*****ite Frau
8.943 Beiträge
Zitat von *****gic:

Also tut mir leid, dem kann ich nicht zustimmen, es mag sein, dass es Frauen gibt, die den großen Knall mit Feuerwerk, Sektkorken und Trommelkapelle brauchen als eine Art Liebesbeweis.....


Nun, du bist derjenige, der den Sprung nicht schafft. Deine Zustimmung braucht Daddylicious wohl eher weniger.
Ausserdem ist deine Zusammenfassung nicht das, was er schrieb.


Wer in der Freundschaftsschiene ist kommt da selten wieder raus. Nett ist... halt nett.
Wer nicht den Mumm hat mir sein weitergehende Interesse zu zeigen ist wahrscheinlich auch jemand, der im restlichen Leben eher den Schwanz einzieht.
Welche Frau will so jemanden?
*********chEr Mann
576 Beiträge
Ich gehe von Anfang an mit meinem Beziehungsstatus als auch mit dem was ich mir vorstelle recht offen und transparent um.

Klar gibt es genug Absagen, mal netter formuliert mal nur den Knopf „sry- passt nicht!“. Dafür sind die Kontakte und die daraus entstanden Kontakte eben grundsätzlich passend. Offene und ehrliche Kommunikation ist oft der Schlüssel.

Wenn man dann Signale erkennt und Situationen nutzt (Bsp. Jacke wenn’s kühler wird) kann’s was werden.

Unterm Strich gibt es keine „How to“ Checklisten die ohne Anpassung und Adaption zum Erfolg führen - jedenfalls nach meinen Erfahrungen.
*****_70 Frau
780 Beiträge
Ich würde sie einfach ganz behutsam darauf ansprechen wie es deinerseits aussieht und warten wie ihre Reaktion ist. Vielleicht hat sie ja evtl. auch Interesse in der Richtung. Meist kann man damit schon viel erreichen. Kommunikation ist meist das A und O.
*****_70 Frau
780 Beiträge
Zitat von *****gic:
@********geil
@****re

Also es geht dabei nicht explizit um eine Freundschaft+, es ist eher generell so, dass es mir schwer fällt, wenn es darum geht sich näher zu kommen.

Einmal, da waren wir beide aneinander interessiert aber keiner hat es gecheckt, es stellte sich dann Jahre später heraus, als wir mal darüber gesprochen haben bei einem Wiedersehen. Sie war dann aber bereits in einer Beziehung und die Gefühle haben sich auch von meiner Seite gewandelt.

Das ist doch komisch oder, da finden sich beide gegenseitig attraktiv aber keiner macht es deutlich oder bekommt es vom anderen mit.


Wenn sich dann keiner traut den Anfang zu machen dann kann man wahrscheinlich lange warten.
Oder aber sie wartet darauf das DU den Anfang machst *zwinker*
Wenn Du schon schreibst es war Interesse beiderseits da...dann ran *zwinker*
****oha Mann
956 Beiträge
Friendzone ist Friendzone, jemanden des andren Geschlechts freundschaftlich mögen geht auch, oder ich bin einfach nur verkorkst O.o w/e.

Klar ists schön, wenn andre den ersten Schritt tuen, aber wer kann behaupten, etwas nicht zu bereuen, wenn er sich nicht getraut hat und stattdessen etwas selber getan hat? Wenn man sich nur von den Reaktionen anderer abhängig macht, spielt man Opfer und das fühlt sich ja nicht nur scheiße an, dass ist auch scheiße.
Extrem ausgedrückt, aber das muss einem wirklich im Bewusstsein hängen.

Ein andrer Schritt der Visualisierung ist au : Stelle dir deinen Wunschpartner vor, wie sie ist, was sie ausmacht und dann stelle dir vor, wie ihr Wunschpartner ist und was ihn ausmacht und dann werde zu dem.

Ob man sowas mag oder nicht, im Endeffekt soll man nur aus seinen gewohnten Gedankenmustern ausbrechen und was tun. Aktiv werden und sich wohl fühlen. Der Weg der Handlung ist nunmal der Weg zur Selbstsicherheit, egal wie der Weg aussieht.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.