Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Die Zweite Frau
2503 Mitglieder
zur Gruppe
Katzenliebhaber
3175 Mitglieder
zum Thema
Verloren gegangene Liebe zurückgewinnen73
Ich würde gerne eure Tips oder Vorschläge hören, wenn man eurer…
zum Thema
Wunsch nach offener Beziehung37
Guten Abend zusammen, puhhh wo fange ich an? Mein Partner und ich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bisexualität mit Freundin besprechen

*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******asa:
Lieber Andreas

Normalerweise hab ich immer einen klaren Standpunkt zu einem Thema. Bei dir bin ich aber hin und her gerissen *g*

Ich bin ja ein großer Verfechter von Offenhelt und reden reden reden. Aber in deinem speziellen Fall muss ich auch sagen, dass man es auf sich beruhen lassen sollte.
Du hast es ja gebeichtet und wenn sie nicht ganz doof is, wird sie auch wissen, dass es diese Neigung gibt. Sonst hättest du dich ja nicht mit dem Mann getroffen.
Dass das nochmal ein besonderes fremdgehen is, (für mich würde es nämlich nen gewaltigen Unterschied machen, ob mein Mann mit nem Mann oder ner Frau fremdgeht ) steht ausser Frage und dass sie geschockt war und das nicht mehr diskutieren will, versteh ich.
Du kannst mit der immer wieder Aufwärmerei auch viel kaputt machen, weil du sie ja immer wieder an den Schmerz erinnerst.

Auf der anderen Seite versteh ich deinen Hintergedanken an dem ganzen. Nämlich, dass du mit ihrer Hilfe (bei Spielchen) deine Neigung zumindest ein bißchen ausleben kannst. Wäre natürlich ideal. Dass du sie nicht heimlich bescheisst (was ja die meisten machen und was definitiv der einfachste Weg wäre) muss man dir schon hoch anrechnen.
Aber für mich hört sich das leider so an, als ob sie dafür überhaupt kein offenes Öhrchen hätte. Denn ich hätte das meinem Mann schon längst von selbst vorgeschlagen, wenn ich wüsste, dass er drauf steht. Is ja eigentlich normal in einer Beziehung.
Also überforderst du sie evtl. damit und reisst alte Wunden wieder auf.
Du steckst in ner Zwickmühle. .. Ganz klar ...

Was rate also ich... hm... schwierig...
Deinen Brief find ich gut.
Du kannst es ja probieren.
Aber ich rechne eher mit einer negativen Resonanz.
Aber ein Versuchs wärs wert.
Aber wenn sie da wieder ablehnt, kannst du eine Unterstützung ihrerseits da vergessen !

Nen Mittelweg müsst ihr natürlich irgendwie finden.
Wenn es dir egal is, ob dich ein Mann oder eine Frau befriedigt, dann hat sie vielleicht nix dagegen, wenn du anale Spielereien an eine andere Frau outsourct ? Vielleicht hat sie ja nur Probleme mit Männern ?

Aber das sind natürlich alles nur Mutmaßungen.
Is immer schwer, wenn der Partner nicht drüber sprechen will.

Ich hoffe für euch, dass ihr ne Lösung findet, mit der alle glücklich sind.

Hallo TabulaRasa,

Vielen Dank für deine Rückmeldung und vor allem für dein Verständnis für meine missliche Situation.

Ich glaube der Zeitpunkt bzw. die Situation ist mittlerweile eine andere und es würde passen nochmal den Anlauf zu versuchen. Es sind halt viele Jahre vergangen und wir sind noch näher zusammen gerückt über die Jahre.

Ob der Brief jetzt in der Form die richtigen Signale sendet bin ich mir, nach all den Kommentaren, nicht mehr im Klaren drüber. Die Sichtweise das sie einfach davon nichts wissen will, kann ich verstehen und muss ich akzeptieren.

Ich glaube das größere bzw. schwerwiegendere Probleme ist das fehlenden kommunizieren über unsere Phantasien. An und für dich ist sie eine sehr starke und selbstbewusste Frau, was ich unwahrscheinlich an ihr schätze und liebe. Auf der anderen Seite habe ich manchmal das Gefühl sie versucht im Bett nur meine Bedürfnisse zu befriedigen und dabei ihre gänzlich auf der Strecke bleiben. Aber Sex ist keine Einbahnstraße, es hat für mich auch was mit Kommunikation und gegenseitigen Verständnis zutun.

Die Frage die ich mir stelle: sollte ich nicht erstmal versuchen bei ihr mehr Offenheit für ihre Wünsche und Phantasien herauszukitzeln um vielleicht irgendwann nochmal auf meine bisexuelle Seite umzuschwenken. Nicht wie viele denken zur Erteilung einer Absolution, sondern um halt reinen Tisch zu machen.

Lieben Gruß

Andreas
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****a89:
Wenn deine Freundin selbst sagt, dass sie es dir recht machen will, um dich nicht an einen Mann zu verlieren... tut sie vielleicht Dinge nur dir zu liebe, die ihr selbst nicht gut tun. Nur so ein kleiner Gedanke.

Andererseits wenn sie es dir recht machen will, ist sie vielleicht offen für anale Spiele bei dir? Gibt ja Prostatamassage, Plugs und Strap-On. Vielleicht kommt das Thema leichter auf, wenn du ihr sagst, dass du von ihr mit einem Plug verwöhnt werden möchtest?

Hallo Yamka,

das letzte was ich möchte ist, dass sie Sachen macht die sich nicht will. Das würde mich hart treffen....

Ich bin mittlerweile vom Gedanken so weit meine bisexuellen Wünsche nach hinten zu stellen und mich erstmal nur auf ihr Bedürfnisse zu konzentrieren. Meine Hoffnung: öffnet sie sich mehr, wird es ihr leichter fallen auch über meine Themen zu sprechen.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****89:
Als ich den Brief gelesen habe, hab ich immer auf das ABER gewartet. Ich liebe dich, du bist toll etc aber ich will. Steht da in keinen Satz. Aber zwischen jeder Zeile.
Und wenn mir nach 7 Jahren, mein Partner nochmal die alten Klamotten vorkaut, heißt es für mich, er hat sich immer noch damit beschäftigt. Ich sag dazu nix, weil es für mich durch ist. Ob durch verdrängen oder verarbeiten ist doch total egal. Er beschäftigt sich immer wieder damit 7 Jahre lang. Dann so ein Brief , er muss mit mir darüber reden. Er fordert mich auf,dass ich mir geheime wünsche ausdenke und ihm erzähle. Was will er? Quit pro quo?
Meine Reaktions: ihm den Brief hin werfen, und fragen, ob es diesmal denn auch Spaß gemacht hat?

Für mich spricht die ganze Art, die häufige liebes bekundung, die Reue, das unterwürfige, das ewige beschäftigen mit der Sache dafür, dass er wieder fremd gegangen ist, nun drüber reden will, um Absolution zu bekommen und am Ende sagt, ach ja Schatz, dann ist ja nicht schlimm, dass ich letzte Woche ein Date hatte.

Wenn es nur ne Fantasie ist, versteh ich die total negativen Gefühle, die damit verbunden sind nicht. Ich hab kein Bedürfnis, meinen Mann zu berichten, wer mich in meinem kopfkino gefickt hat. Daher kommt mein Misstrauen.

Ich wäre für ein offenes Gespräch. Wo aber nicht die Frage am Ende bleibt, warum erzählt er mir das?
In das geschriebene Wort kann eben sehr viel hinein gelesen werden.

Hallo Anja,

Ein richtiges Aber oder eine Konsequenz aus dem Brief soll ja nicht zwingend eine Handlung auf sexueller Ebene nach sich ziehen.

Ich bin in keinster Weise nochmal fremd gegangen, wenn der Brief das suggeriert wäre das kontraproduktiv.

Kann man es denn nicht auch so interpretieren das ich mich nach soviel Jahren noch damit auseinandersetze weil mir dieses halb abgeschlossene Gespräch echt nahe ging und es nicht für mich erledigt ist? Vielleicht sollte ich daran nochmal feilen, wenn das falsch rüberkommt.

Das Thema mit dem ausleben meiner Neigung ist für mich abgeschlossen, aber nicht diese fehlende Aussprache....

Das stimmt was du sagst in Bezug auf das reininterpretieren, aber ich glaube ich würde kein Wort rauskriegen wenn ich sie einfach so darauf ansprechen würde.
*********rchen Paar
988 Beiträge
Es kommt mir vor, als empfindest du deine Bi Seite irgendwie falsch, oder zum schämen.... Tun ganz viele.
Zu aller erst muss man sich selber annehmen wie man ist. Man sucht sich seine sexuelle Neigung nicht aus.

Wenn dieses Thema immer wieder in dir brodelt, so wie gerade jetzt und das mal mehr oder weniger ausgeprägt ist, dann wird das auch nicht verschwinden.

Ich weiß, wie es bei mir ist.

Gott sei Dank habe ich eine Partnerschaft in der das akzeptiert wird. Mit dem Menschen, mit dem ich mein Leben verbringen will, kann es für auch keine Geheimnisse geben.

Dafür muss man es sich aber selber eingestehen und natürlich im besten Fall gemeinsam ausleben.

Da hilft nur reden.... Immer wieder.

Ein toller Film den ich dir, oder euch empfehlen möchte ist von Tom Tykwer und heisst Drei.

Schaut ihn euch gemeinsam an, danach werdet ihr reden.... Versprochen und ist viel wirksamer als dein Brief.

Lieben Gruß
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********rchen:
Es kommt mir vor, als empfindest du deine Bi Seite irgendwie falsch, oder zum schämen.... Tun ganz viele.
Zu aller erst muss man sich selber annehmen wie man ist. Man sucht sich seine sexuelle Neigung nicht aus.

Wenn dieses Thema immer wieder in dir brodelt, so wie gerade jetzt und das mal mehr oder weniger ausgeprägt ist, dann wird das auch nicht verschwinden.

Ich weiß, wie es bei mir ist.

Gott sei Dank habe ich eine Partnerschaft in der das akzeptiert wird. Mit dem Menschen, mit dem ich mein Leben verbringen will, kann es für auch keine Geheimnisse geben.

Dafür muss man es sich aber selber eingestehen und natürlich im besten Fall gemeinsam ausleben.

Da hilft nur reden.... Immer wieder.

Ein toller Film den ich dir, oder euch empfehlen möchte ist von Tom Tykwer und heisst Drei.

Schaut ihn euch gemeinsam an, danach werdet ihr reden.... Versprochen und ist viel wirksamer als dein Brief.

Lieben Gruß

Hey du,

Du hast recht ich schäme mich dafür. Vielleicht auch aufgrund der Reaktion meiner Freundin bei diesem einen Gespräch. Ich mach ihr da definitiv keinen Vorwurf wegen, das wäre der absolut falsche Gedankengang.

Mit Geheimnissen, naja ich glaube da ticken wir beide gleich. Ich will keine Geheimnisse gegenüber meiner Freundin haben, deswegen auch die Beichte vor etlichen Jahren.

Meine Freundin und ich bewegen uns auf die nächste Stufe unserer Beziehung und wollen auch ein Kind zusammen. Vielleicht rührt auch daher mein Anlass einen Brief zu schreiben um vor dem nächsten Schritt nochmal klar zu machen wer ich bin und was ich teilweise empfinde....

Hast du den Film auch mit deiner Frau geschaut, bevor du es ihr erzählt hast oder danach? Ich suche gerade noch den richtigen Anlass bzw. die richtige Herangehensweise wie ich ihr sage das wir gemeinsam den Film schauen sollten.

Beim kurzen Überfliegen der Handlung steht da aber auch das der Mann sich in den Mann verliebt. Wenn ich mir bewusst meine Neigung reflektiere, kann ich aber von mir sagen das ein verlieben in einen Mann für mich nicht möglich ist. Solche Emotionen empfinde ich nicht, wenn ich an einen Mann denke.
*********rchen Paar
988 Beiträge
Deswegen schrieb ich ja, es gibt da nix zu schämen. Man ist wie man ist.

Natürlich spiegelt der Film deine Situation nicht eins zu eins wieder.... Aber er beschäftigt sich auf hohem Niveau mit dem Thema.... Deswegen der Tipp.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********rchen:
Deswegen schrieb ich ja, es gibt da nix zu schämen. Man ist wie man ist.

Natürlich spiegelt der Film deine Situation nicht eins zu eins wieder.... Aber er beschäftigt sich auf hohem Niveau mit dem Thema.... Deswegen der Tipp.

Vielen Dank dafür *g*

Eigentlich muss ich sagen: allen Foristen danke für das offene und konstruktive Gespräch. Eigentlich geht es sich bei joyclub nicht darum einen verwirrte Seele wie mich zu retten, sondern Spaß zu haben.

Zu dem Film: ich hatte auch schon eine ähnliche Idee nur war es bei mir einer arte Produktion mit dem Titel:die bisexuelle Revolution

Kennt jemand diesen Film und ist der auf meine Situation anwendbar?
***ka Frau
2.005 Beiträge
Vielleicht solltest du dich erstmal mit dir selbst beschäftigen? Wenn du es davon abhängig machst, wie deine Freundin von deiner Bisexualität denkt und von ihr die Absegnung willst, dass dieser Teil okay ist. Machst du das in anderen Lebensbereichen auch?
Du bist ein freier Mensch und darfst deine eigene Meinung haben und die darf von der Meinung deiner Freundin abweichen.

Mein Mann findet Dinge, auf die ich stehe, auch komisch und will das nicht machen. Meine Haltung dazu: "Okay, ich zwinge dich nicht dazu. Aber ich finde es weiterhin geil."
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****a89:
Vielleicht solltest du dich erstmal mit dir selbst beschäftigen? Wenn du es davon abhängig machst, wie deine Freundin von deiner Bisexualität denkt und von ihr die Absegnung willst, dass dieser Teil okay ist. Machst du das in anderen Lebensbereichen auch?
Du bist ein freier Mensch und darfst deine eigene Meinung haben und die darf von der Meinung deiner Freundin abweichen.

Mein Mann findet Dinge, auf die ich stehe, auch komisch und will das nicht machen. Meine Haltung dazu: "Okay, ich zwinge dich nicht dazu. Aber ich finde es weiterhin geil."

Ich glaube die Auseinandersetzung mit mir selbst findet gerade, auch durch Schreiben in diesem Forum, statt.

Im alltäglichen Leben bin ich entscheidungsfreudig, auch gezwungen durch meinen Job.

Wir sind in unserem alltäglichen Umgang und auch in unseren Gedanke oft gleich gepolt, vielleicht fällt es mir gerade deshalb schwer dieses unausgesprochene zu akzeptieren. Ich habe auch das Gefühl das diese Situation bzw. ihre und auch meine Gefühlslage in Bezug auf meine Sexualität uns auch im Bett hemmt...
****ely Frau
1.490 Beiträge
Ich finde es ganz toll daß du hier auf jede einzelne Antwort eingehst. Es zeigt mir wie wichtig dir das Thema ist.

Du schreibst:
Sie hatte vor 2 Monaten mal fallen lassen das sie es mir recht machen möchte, weil sie Angst hat das ich dann doch irgendwann mal was mit einem Mann haben möchte. Das war ein Beisatz und nur kurz und flüchtig angesprochen, also auch nicht so weit ausgeholt das ich da vernünftig hätte drauf reagieren können.


Ich denke es wäre wirklich wichtig dass ihr Zwei darüber noch einmal redet.
Also hat sie immer noch Ängste in ihrem Kopf und das blockiert natürlich. Das blockiert euch beide.

Ein Brief kann da schon ein Anfang sein, wenn man nicht reden kann.
Dann aber strukturiert und auf das wesentliche beschränkt, sonst wird es verworren.
Sie kann dir auch einen Brief zurückschreiben, ihr fällt das Reden ja genau so schwer wie dir. Vielleicht muss sie auch erst einmal eine Nacht darüber schlafen?

Ich sehe das so wie du, daß ihr unbedingt darüber reden müsst. Wie heißt es doch, lieber spät als nie!
*********icht Frau
14.487 Beiträge
@********1988

Du bist jetzt 31 jahre alt und hast mindestens noch 30 jahre sex vor Dir
also
überlege Dir gut, wie Du das ganze erotische gestalten möchtest

nochmal 30 jahre das gleiche wie jetzt?

Ich habe auch das Gefühl das diese Situation bzw. ihre und auch meine Gefühlslage in Bezug auf meine Sexualität uns auch im Bett hemmt...

warum nicht einfach mal ein lockeres gespräch über all die gedanken führen,
die Du Dir so machst?
den brief würde ich nicht verwenden - der gibt der ganzen sache so eine wichtigkeit,
die sie ja nach Deinen eigenen aussagen gar nicht hat

willst Du etwas ändern - musst Du etwas ändern!
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****ely:
Ich finde es ganz toll daß du hier auf jede einzelne Antwort eingehst. Es zeigt mir wie wichtig dir das Thema ist.

Du schreibst:
Sie hatte vor 2 Monaten mal fallen lassen das sie es mir recht machen möchte, weil sie Angst hat das ich dann doch irgendwann mal was mit einem Mann haben möchte. Das war ein Beisatz und nur kurz und flüchtig angesprochen, also auch nicht so weit ausgeholt das ich da vernünftig hätte drauf reagieren können.


Ich denke es wäre wirklich wichtig dass ihr Zwei darüber noch einmal redet.
Also hat sie immer noch Ängste in ihrem Kopf und das blockiert natürlich. Das blockiert euch beide.

Ein Brief kann da schon ein Anfang sein, wenn man nicht reden kann.
Dann aber strukturiert und auf das wesentliche beschränkt, sonst wird es verworren.
Sie kann dir auch einen Brief zurückschreiben, ihr fällt das Reden ja genau so schwer wie dir. Vielleicht muss sie auch erst einmal eine Nacht darüber schlafen?

Ich sehe das so wie du, daß ihr unbedingt darüber reden müsst. Wie heißt es doch, lieber spät als nie!

Ja, es beschäftigt mich sehr.

Ich glaube mein ersten Ansatz mit dem Brief liest sich aber für einen Dritten, als wollte ich eine Absolution. Das ist nicht mein Ansatz, mir geht es sich vornehmlich um Klarheit schaffen.

Ich werde das ganze nochmal umschreiben, auch nachdem ich mir jetzt noch mehr Gedanken gemacht habe und vielleicht kann ich mich dann auch nochmal klar artikulieren.
*******sima Frau
2.435 Beiträge
Wäre es für Dich denkbar, dass sie diesen Thread hier liest? Du hast hier durchweg sehr ehrlich reflektiert, es kommen viele einzelne Aspekte zur Sprache, inklusive Deiner Scham. Da ihr offenbar doch eine sehr gefestigte Partnerschaft habt, aber einzig über diesen Punkt nicht kommunizieren könnt, wäre das Lesen dieses Threads möglicherweise ein gangbarer Weg, ihr Deine Gedanken, Befürchtungen etc. nahe zu bringen, aber es geht auch sehr klar daraus hervor, dass es Dir nicht um eine "Absolution" geht, sondern um Bekräftigung, nämlich darum, ihr, bzw. Euch beiden(!), Sicherheit zu vermitteln, damit nichts Unausgesprochenes mehr zwischen Euch steht und ihr Euch beide ohne Vorbehalte auf die jetzt anstehende Familiengründung einlassen könnt.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******een:
@********1988

Du bist jetzt 31 jahre alt und hast mindestens noch 30 jahre sex vor Dir
also
überlege Dir gut, wie Du das ganze erotische gestalten möchtest

nochmal 30 jahre das gleiche wie jetzt?

Ich habe auch das Gefühl das diese Situation bzw. ihre und auch meine Gefühlslage in Bezug auf meine Sexualität uns auch im Bett hemmt...

warum nicht einfach mal ein lockeres gespräch über all die gedanken führen,
die Du Dir so machst?
den brief würde ich nicht verwenden - der gibt der ganzen sache so eine wichtigkeit,
die sie ja nach Deinen eigenen aussagen gar nicht hat

willst Du etwas ändern - musst Du etwas ändern!

Das mit dem lockeren Gespräch fällt mir echt schwer. Ich fühl mich dann schnell wie in einem Verhör.

Das mit der Gewichtung kann ich nachvollziehen, nur habe ich die Sorge das in einem lockeren Gespräch die Botschaft verloren geht.

Glaub mir bitte, ich würde auf jeden Lottogewinn verzichten, wenn meine Freundin und ich so offen über unsere Bedürfnisse in Bezug auf den Sex reden könnten.

Vielleicht habe ich auch Hemmungen es anzusprechen, weil ich Angst vor einer Ablehnung habe und zusätzlich sie damit auch noch verletzt.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******sima:
Wäre es für Dich denkbar, dass sie diesen Thread hier liest? Du hast hier durchweg sehr ehrlich reflektiert, es kommen viele einzelne Aspekte zur Sprache, inklusive Deiner Scham. Da ihr offenbar doch eine sehr gefestigte Partnerschaft habt, aber einzig über diesen Punkt nicht kommunizieren könnt, wäre das Lesen dieses Threads möglicherweise ein gangbarer Weg, ihr Deine Gedanken, Befürchtungen etc. nahe zu bringen, aber es geht auch sehr klar daraus hervor, dass es Dir nicht um eine "Absolution" geht, sondern um Bekräftigung, nämlich darum, ihr, bzw. Euch beiden(!), Sicherheit zu vermitteln, damit nichts Unausgesprochenes mehr zwischen Euch steht und ihr Euch beide ohne Vorbehalte auf die jetzt anstehende Familiengründung einlassen könnt.

Das wäre eine Idee, nur müsste ich dann erstmal erklären, warum ich das nicht mit ihr selber bespreche. Sie ist gehemmt was das Thema Sex angeht, vorallen wenn es in Richtung Veröffentlichungen geht.

Ich finde deine Idee gut nur leider schwierig umzusetzen.

Was du aber sagst in Bezug auf die Sicherheit... das spiegelt schon gut meine Intention wieder.

Mir fällt es schwer meine Gefühle klar und deutlich niederzuschreiben bzw. so auszudrücken das es nicht falsch rüberkommt.

Viele haben aus meinem Brief gelesen das ich eine Absolution möchte, das kann ich keinem verübeln. Nur schau mal wieviele zusätzliche Zeilen meinerseits nötig waren um mein eigentliches Bestreben klarzustellen.
*********rchen Paar
988 Beiträge
Zitat von ********1988:
viele haben aus meinem Brief gelesen das ich eine Absolution möchte, das kann ich keinem verübeln. Nur schau mal wieviele zusätzliche Zeilen meinerseits nötig waren um mein eigentliches Bestreben klarzustellen.

Das glaube ich dir nicht so ganz.
Wenn es wirklich so wäre, dann braucht es auch gar kein Thema mehr zu sein.
Einmal probiert, und fertig.... Keine weiteren Ambitionen mehr in die Richtung bi.... Ist das wirklich so?
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********rchen:
Zitat von ********1988:
viele haben aus meinem Brief gelesen das ich eine Absolution möchte, das kann ich keinem verübeln. Nur schau mal wieviele zusätzliche Zeilen meinerseits nötig waren um mein eigentliches Bestreben klarzustellen.

Das glaube ich dir nicht so ganz.
Wenn es wirklich so wäre, dann braucht es auch gar kein Thema mehr zu sein.
Einmal probiert, und fertig.... Keine weiteren Ambitionen mehr in die Richtung bi.... Ist das wirklich so?

Ja, es ist wirklich so. Glaub mir in den letzten Jahren habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht. Ich weiß das sie nie zulassen würde diese Seite auszuleben, das ist mir klar auch schon nach dem ersten Gespräch.

Ich habe abgewogen, auf der einen Seite die Beziehung zu meiner Freundin, auf der anderen Seite mein „Trieb“. Die Beziehung hat hier klar den Vorrang.

Es ist ja nicht so als wäre unser Sex schlecht oder selten. Das kann ich klar verneinen.
*******sima Frau
2.435 Beiträge
Ich verstehe, was Du sagst, auch im Hinblick darauf, dass Sie Dir eventuell die "Veröffentlichung" verübeln würde. Aber Du hast dies ja doch anonymisiert getan, in einem Forum, in dem niemand Deine bzw. Eure wahre Identität kennt oder herausfinden wird. Und der Vorteil bei diesem Verfahren ist doch, dass ein großer Teil der Einwände, die sie möglicherweise haben könnte, oder Fragen, hier stellvertretend bereits geäußert und erörtert bzw. von Dir ebenfalls sehr einleuchtend beantwortet wurden. Das bedeutet für sie ja nicht, dass sie sich eine ganz bestimmte Sichtweise zu eigen machen müsste, sondern es ermöglicht ihr, Einwände oder Fragen, die sie selbst so vielleicht nicht formulieren könnte im direkten Gespräch, aber gleichzeitig dennoch ebenfalls haben mag, bereits einmal verbalisiert wurden, und auf diesem "virtuellen Gesprächseinstieg", den der bisherige Threadverlauf bietet, könnt Ihr ja dann das persönliche Gespräch aufnehmen und weiterführen, und alles bleibt letztlich tatsächlich nur zwischen Euch beiden.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******sima:
Ich verstehe, was Du sagst, auch im Hinblick darauf, dass Sie Dir eventuell die "Veröffentlichung" verübeln würde. Aber Du hast dies ja doch anonymisiert getan, in einem Forum, in dem niemand Deine bzw. Eure wahre Identität kennt oder herausfinden wird. Und der Vorteil bei diesem Verfahren ist doch, dass ein großer Teil der Einwände, die sie möglicherweise haben könnte, oder Fragen, hier stellvertretend bereits geäußert und erörtert bzw. von Dir ebenfalls sehr einleuchtend beantwortet wurden. Das bedeutet für sie ja nicht, dass sie sich eine ganz bestimmte Sichtweise zu eigen machen müsste, sondern es ermöglicht ihr, Einwände oder Fragen, die sie selbst so vielleicht nicht formulieren könnte im direkten Gespräch, aber gleichzeitig dennoch ebenfalls haben mag, bereits einmal verbalisiert wurden, und auf diesem "virtuellen Gesprächseinstieg", den der bisherige Threadverlauf bietet, könnt Ihr ja dann das persönliche Gespräch aufnehmen und weiterführen, und alles bleibt letztlich tatsächlich nur zwischen Euch beiden.

Hmm... da muss ich mir meine Gedanken zu machen, vorallen wie ich ihr beibringen soll das ich mich hier angemeldet habe um das zu erörtern.

Ich finde schön wie du meine Sicht auf die Dinge verstehst und auch meine Sichtweise nachvollziehen kannst.

Ich frag mich immer wieder was ich/wir falsch gemacht habe, dass wir nie so offen darüber reden konnten. Warum klappt das bei den hier angemeldeten Paaren so gut? Was habe diese Paare anders gemacht? Vielleicht liegt es auch daran das wir beide uns nie richtig ausprobieren konnten. Wobei ich mehr Erfahrung hatte als sie.
***ka Frau
2.005 Beiträge
Also ich kann dir nur sagen, warum das bei mir daheim so gut klappt. Ich nehme keine Rücksicht beim Thema Sex und plapper fröhlich darauf los, was ich gelesen habe oder was ich testen möchte. Egal wie peinlich es ihm ist. Und ich halte seinen negativen Gegenwind mit einem Lächeln aus und lass mich nicht verschrecken.

Aber er kommt nicht so von sich aus. Ist manchmal schwierig seine Gedanken zu erfahren. Nach über 10 Jahren habe ich dann herausgefunden, dass er offen und ehrlich über seine Probleme reden kann, wenn er nebenher puzzelt. Seitdem geht es leichter.
*********Eins Paar
130 Beiträge
Bei den hier angemeldeten Paaren läuft auch nicht alles wie am Schnürchen *snief* Viele sind hier als Paar angemeldet aber das Profil wird hauptsächlich von Ihm betrieben da Sie sich nicht dafür interessiert was der Joyclub für Möglichkeiten bietet. Zumindest sind das meine eigenen Erfahrungen
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****a89:
Also ich kann dir nur sagen, warum das bei mir daheim so gut klappt. Ich nehme keine Rücksicht beim Thema Sex und plapper fröhlich darauf los, was ich gelesen habe oder was ich testen möchte. Egal wie peinlich es ihm ist. Und ich halte seinen negativen Gegenwind mit einem Lächeln aus und lass mich nicht verschrecken.

Aber er kommt nicht so von sich aus. Ist manchmal schwierig seine Gedanken zu erfahren. Nach über 10 Jahren habe ich dann herausgefunden, dass er offen und ehrlich über seine Probleme reden kann, wenn er nebenher puzzelt. Seitdem geht es leichter.

Wenn ich das so lese hört sich das ziemlich einfach an, im positiven. Ich erwarte nicht das meine Freundin so proaktiv an das Thema herangeht, also muss ich diesen Part einnehmen.

Ich bin hin und hergerissen, wie ich das Thema ansprechen soll und vorallen weiß ich noch nicht ob ich nicht vielleicht mit kleinen Schritten vorangehen sollte. Was ich damit sagen will: ist es vielleicht ein Ansatz erstmal nur zu hinterfragen was sie sich sexuelle wünscht und in einem späteren Gespräch nochmal meine Neigung anzusprechen. Vielleicht sieht sie das Thema dann etwas leichter, wenn wir generell erstmal gelernt habe über unser Sexualleben zu sprechen.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********Eins:
Bei den hier angemeldeten Paaren läuft auch nicht alles wie am Schnürchen *snief* Viele sind hier als Paar angemeldet aber das Profil wird hauptsächlich von Ihm betrieben da Sie sich nicht dafür interessiert was der Joyclub für Möglichkeiten bietet. Zumindest sind das meine eigenen Erfahrungen

Das kann schon sein, aber ist es dann nicht eher erzwungen und genau das was ich nicht will, meine Freundin zu irgendetwas zwingen?

In einer früheren Version meines Brief habe ich einen Absatz damit spendiert zu fragen, ob es nicht eine Idee ist sich bei joyclub anzumelden, nur um sich Ideen zu holen und unsren Horizont zu erweitern. Ich habe dann Abstand davon genommen, um ihr nicht etwas aufzuzwingen.

Vielleicht muss ich meine Frage anders formulieren, vielleicht in Richtung: Wie haben die angemeldeten User gelernt so offen über ihre Sexualität zu sprechen?ist es vielleicht aufgrund der Gespräche in diesem Forum passiert oder wurden sie von ihren jeweiligen Partner ermutigt sich klar zu äußern?wenn es der Partner war, wie hat er/sie es angesprochen?
***ka Frau
2.005 Beiträge
Naja, einfach und positiv ist ja immer im Auge des Betrachters. Das Glas kann halb voll oder halb leer sein. Betrachtungsweise halt.

Das empfinde ich als gute Lösung, erstmal über ihre Wünsche zu reden oder Vorschläge zu machen, die sich um ihre Befriedigung drehen.
Da gibt es Themen wie Intimmassage der Frau (die Handwerkerworkshops von einfachfrausein sind super) oder Kunyaza. Da ist sehr die Entspannung und Lust der Frau im Mittelpunkt.
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ****a89:
Naja, einfach und positiv ist ja immer im Auge des Betrachters. Das Glas kann halb voll oder halb leer sein. Betrachtungsweise halt.

Das empfinde ich als gute Lösung, erstmal über ihre Wünsche zu reden oder Vorschläge zu machen, die sich um ihre Befriedigung drehen.
Da gibt es Themen wie Intimmassage der Frau (die Handwerkerworkshops von einfachfrausein sind super) oder Kunyaza. Da ist sehr die Entspannung und Lust der Frau im Mittelpunkt.

Ich glaube das ist eine Sache die ich ausprobieren werde. Man muss dazu sagen, mich macht es schier verrückt sie glücklich zu machen, es macht mich regelrecht an. Die von dir angesprochene Methode habe ich eben mal kurz überflogen und finde das sehr interessant. Vielleicht ist es ein Ansatz ihr das genau so näher zu bringen, im Sinne von: ich habe was im Internet gelesen was die vielleicht gefallen wird, sollen wir das nicht einmal zusammen ausprobieren?

Vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.