Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1507 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
985 Mitglieder
zum Thema
Warum bin ich so blöde und gehe alleine nach Hause33
Bitte lacht nicht. Ich bin seid sieben Monaten von meinen Freund…
zum Thema
Wo habt Ihr eueren letzten Sex-partner kennengelernt?449
Ich wäre mal sehr neugirig zu hören wo und wie Ihr das so macht…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Freut ihr euch immer auf zu Hause?

Wer von euch geht nicht gerne nach Hause, weil dort irgendwas nicht so schön ist (Ärger, Stress, Bauarbeiten....)?

Dauerhafte Umfrage
*******e24 Frau
2.284 Beiträge
Themenersteller 
Freut ihr euch immer auf zu Hause?
Hallo *wink*,

mich würde mal interessieren ob ihr gerne nach Hause geht, euch richtig drauf freut, so wie es eigentlich sein sollte, oder ob ihr gar nicht so gerne nach Hause geht, weil dort irgendwas nicht stimmt.

Zur Erklärung:
ich lebe noch in einer Partnerschaft und wir haben ein Kind zusammen. Zudem bin ich voll Berufstätig. Leider bin ich total unglücklich mit meinem Partner und ich werde mich auch definitiv trennen. Wann? weiß ich noch nicht. Muss noch einiges regeln. Warum? Nur so viel: ich hatte einige Jahre die Hölle auf Erden. Ratschläge und Hilfe wünsche ich mir nicht von euch, trotzdem danke, falls ihr daran gedacht habt. *knicks* Aus den vorgenannten Gründen bin ich auch bei Joy gelandet und habe ein neues Leben kennengelernt, wo ich mich sehr wohl fühle. Und ich freue mich überhaupt nicht mehr auf zu Hause (nur wegen meinem Partner!). Bin eher froh wenn ich da raus bin. Gehe sogar lieber arbeiten *schock*

Wie es auch bei vielen anderen Dingen so ist, hat man ab und zu das Gefühl, dass man ganz alleine damit ist oder zu einer Minderheit gehört.

Deshalb meine Frage an euch: geht ihr gerne nach Hause? Ist bei euch zu Hause alles ok? Wenn nicht, würde ich mich freuen, wenn ihr erzählt warum das nicht so ist (kein Muss).

Bin total gespannt ob ich doch nicht so alleine damit bin und es anderen genauso geht.

Wäre super, wenn ihr beim Thema und höflich bleibt *freu*

Vielen Dank schon mal!

LG draco *bussi*
*******nep Frau
15.225 Beiträge
Aus gesundheitlichen Gründen bin ich zu Hause. Also nicht berufstätig. Leider.
Ich freue mich darum um so mehr wenn ich wegen Arztterminen oder einkaufen mal raus komme.
Und nein, bei mir ist nicht alles ok, zum einen meine Gesundheit, zum anderen die Teenager die untereinander oft nicht klar kommen, jedes Jahr neue Herausforderungen bezüglich der Schulen (zumindest ist es für mich jedes Schuljahr immer schwieriger mit den Anforderungen der Schule für sie Kids klar zu kommen).
Aber ich habe in den Jahren meine Wohnung so eingerichtet, das es gemütlich ist und Wärme gebend. So ist zumindest abends eine Wohlfühlatmosphäre vorhanden um zur Ruhe zu kommen.
Das ist u.a. auch mit der Grund, weshalb bei mir kein Mann einziehen wird bzw weshalb ich nie wieder mit einem Mann zusammen ziehen werde.
**********true2 Paar
7.753 Beiträge
Sie schreibt: Ich freue mich immer auf zu Hause. Wir haben eine gute Beziehung, sind seit 26 Jahren ein Paar und freuen uns immer aufeinander. Wir verbringen auch fast unsere gemeinsame Freizeit miteinander. Gemeinsame Hobbys und gemeinsame Freunde. Haben ein erwachsenes Kind, was vor einem halben Jahr ausgezogen ist. Seitdem sind wir frei und ungebunden und können machen was wir wollen.
*******en_X Frau
4.150 Beiträge
🎵I‘m a Single Lady 🎶... *zwinker*

Im Moment nicht ganz gesund, aber auf dem Weg dahin, der Job hat so seine Tücken und was da noch kommt, läßt sich schlecht voraussehen. Ich hab ja keine Glaskugel *mrgreen* .
Viele Freunde habe ich nicht und wohne in einer Kleinstadt.
Ich bin selber Chef zuhause, wenn ich von der 4Beinigen Herrschaft, die mit mir mein Zuhause bevölkert, absehe. Ich habe ein Auto, mit dem ich jederzeit überall hin kann, wenn ich möchte. Freunde und Bekannte, die mich besuchen finden mein Zuhause gemütlich, wie ich selber auch. Also komme ich gern nach Hause und halte mich auch gern dort auf. Es ist im Sommer und im Winter schön. Wenn möglich Balkon, Grill, Kerzenlicht und im Winter eben das Wohnzimmer, eine Kuscheldecke, Tee und eine Kerze. Die eine oder andere Fellnase zum kuscheln und schon gehen die Mundwinkel nach oben.
*****ron Mann
1.402 Beiträge
Mein Zuhause ist meine Wohlfühl- und Rückzugszone im Alltag. Wenn es nicht mehr stimmt, gestalte ich um. Deshalb mag ich auch keine mir zwischenmenschlich fremden Menschen in meinem Zuhause. Auf Reisen ob in Hotels oder Zelt fehlt mir mein Zuhause nie, freue mich aber jedesmal darauf zurück zu kommen.
Sich im Alltag nicht auf Zuhause zu freuen ist schon scheiße. Wollte ich nicht ertragen müssen.
Ok, ich mag meine Arbeit auch, aber ich freue mich auf zuhause.

Wie sieht es denn dann an den Wochenenden aus?
****az Mann
4.350 Beiträge
Ich geh und bin gerne zu Hause. Hier hab ich mein Bettchen, ein ruhiges Klo, meinen PC, Essen und Trinken und mich nervt niemand. Einzig, dass mir manchmal die typischen Probleme einer Männer-WG etwas aufstoßen ist ärgerlich, aber das hat sich nächsten Monat auch erledigt.
****fan Mann
454 Beiträge
zu Hause ist es doch am schönsten und auch am Billigsten!
Als die letzte Beziehung auseinander ging, ging es mir wie Dir. Ich war sehr gern weg und habe versucht oft weg zu sein. Ich war immer angespannt, wenn er nach Hause kam. Es herrschte eine komische Stimmung. Wie auf Eiern laufen.
Sowas kenne ich aber auch aus anderen Beziehungen, als sie in die Brüche gingen - besonders wenn man zusammenwohnt.

Momentan freue ich mich sehr auf Zuhause. Es ist zwar eine WG, aber jeder macht sein Ding.
Und der Kater ist mein kleiner Liebling. *love2*

Halt durch. Die Zeit geht vorbei. Es wird wieder schön. *blume*

Liebe Grüße
*katze*
********eide Paar
1.906 Beiträge
Oh schrecklich wenn man die eine oder andere Stellungnahme liest.
Verschwendet euer Leben nicht in oder mit Beziehungen die ihr nicht mehr wollt oder ertragen könnt, dafür ist die Lebenszeit viel zu kurz.
Übrigens ich bin sehr gerne mit meiner Partnerin, mit der ich seit 50 Jahren die Freuden des Lebens teile sehr gerne zusammen. Anders würde ich es auch nicht ertragen
********a_75 Frau
2.771 Beiträge
Ich fühle mich mittelmäßig wohl zuhause .
„Zuhause „ist im Moment ein schwieriges Wort . Aus zwei Gründen .
Erstens wohnen wir im Moment in einer Übergangswohnung weil unser Haus im Frühling angebrandet ist . Die Planung für einen Neubau laufen - sind aber langwierig. Und biss es wieder ein eigenes Zuhause gibt wird es auch noch dauern .

Zweitens lebe ich in einer nicht immer glücklichen Ehe . Mein Mann ist sehr viel arbeiten und sonst ein Pascher wie Er im Bilderbuch steht .
Ich fühle mich oft allein gelassen mit dem Kind und dem Alltag - so ungefähr muss sich alleinerziehende anfühlen denke ich oft .
Ich wünsche mir öfters das ungebundene Leben von Früher wieder wo ich kommen und gehen konnte wie ich es wollte .
Bitte versteht mich nicht falsch - ich liebe meinen Sohn . Aber es ist anstrengend immer parat zu sein für Ihn . Um Ihn lange alleine zu lassen ist Er noch zu jung . Somit habe ich immer so einen Schatten am Bein . 😉
********Snow Frau
2.863 Beiträge
Ojeh...wenn man sich nicht mehr auf das eigene Zuhause freut, dann wird es wirklich Zeit zur Trennung.
Ich wünsche dir sehr, dass du die äußeren Umstände bald so geregelt hast, um es umsetzen zu können.

Ich lebe alleine bzw. Mit meinen Kindern (im wöchentlichen Wechsel).
Und ja, ich fühle mich sehr wohl Zuhause. Sowohl in den Wochen, in denen ich alleine hier bin und einfach meine Ruhe genieße, als auch in den Wochen, in denen meine Kinder Leben reinbringen und wir unseren Alltag zusammen gestalten.
(Nach extrem viel Homeoffice in diesem jahr bin ich aber auch froh, wenn ich hin und wieder rauskomme)
****ni Mann
2.083 Beiträge
JOY-Angels 
Freut ihr euch immer auf zu Hause?
Ich finde ein Zuhause, in welchem man sich absolut wohl und geborgen fühlt essentiell wichtig! Sollte jemand dies nicht haben, kann ich nur empfehlen sich ernsthaft Gedanken darüber zu machen, wie man die Situation verbessern kann.

Die Tatsache, keinen Rückzugspunkt vor allem "Elend" mehr zu haben, klingt für mich persönlich recht schlimm. Denn wenn mich was nervt, wenn mir was nicht passt oder was auch immer, kann ich nach Hause gehen, dort fühle ich mich wohl, dort habe ich meine Ruhe.

Natürlich kann es auch dort mal dicke Luft geben, wenn man eine Familie hat, aber wenn dies ein Dauerzustand wäre, würde ich mir ganz schnell überlegen, was ich machen kann. Jedenfalls freue ich mich immer(!) auf Zuhause, meine Frau und Tochter sind die einzigen Menschen, die ich dauerhaft um mich herum tolerieren kann und will. *g*
*******e24 Frau
2.284 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ***RA:
Sich im Alltag nicht auf Zuhause zu freuen ist schon scheiße. Wollte ich nicht ertragen müssen.
Ok, ich mag meine Arbeit auch, aber ich freue mich auf zuhause.

Wie sieht es denn dann an den Wochenenden aus?

Die Wochenende sind für mich noch schlimmer, weil ich dann noch mehr mit meinem Partner Zeit verbringe und ich wie gefangen dort bin. Deshalb freue ich mich auch nicht drauf, wie alle anderen.
*******e24 Frau
2.284 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****146:
Als die letzte Beziehung auseinander ging, ging es mir wie Dir. Ich war sehr gern weg und habe versucht oft weg zu sein. Ich war immer angespannt, wenn er nach Hause kam. Es herrschte eine komische Stimmung. Wie auf Eiern laufen.
Sowas kenne ich aber auch aus anderen Beziehungen, als sie in die Brüche gingen - besonders wenn man zusammenwohnt.

Momentan freue ich mich sehr auf Zuhause. Es ist zwar eine WG, aber jeder macht sein Ding.
Und der Kater ist mein kleiner Liebling. *love2*

Halt durch. Die Zeit geht vorbei. Es wird wieder schön. *blume*

Liebe Grüße
*katze*

Danke dir *knicks*

Du hast es toll beschrieben. Ja, genauso geht es mir. Ich freue mich schon, wenn ich endlich den Schritt alleine mit unserem Kind gewagt habe *top2* Endlich frei und so sein darf, wie ich bin ohne jedes Wort oder Gesichtsausdruck vorher zu überdenken ob es ihn gerade stören könnte und wir deshalb wieder Streit bekommen.
*******e24 Frau
2.284 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********a_75:
Ich fühle mich mittelmäßig wohl zuhause .
„Zuhause „ist im Moment ein schwieriges Wort . Aus zwei Gründen .
Erstens wohnen wir im Moment in einer Übergangswohnung weil unser Haus im Frühling angebrandet ist . Die Planung für einen Neubau laufen - sind aber langwierig. Und biss es wieder ein eigenes Zuhause gibt wird es auch noch dauern .

Zweitens lebe ich in einer nicht immer glücklichen Ehe . Mein Mann ist sehr viel arbeiten und sonst ein Pascher wie Er im Bilderbuch steht .
Ich fühle mich oft allein gelassen mit dem Kind und dem Alltag - so ungefähr muss sich alleinerziehende anfühlen denke ich oft .
Ich wünsche mir öfters das ungebundene Leben von Früher wieder wo ich kommen und gehen konnte wie ich es wollte .
Bitte versteht mich nicht falsch - ich liebe meinen Sohn . Aber es ist anstrengend immer parat zu sein für Ihn . Um Ihn lange alleine zu lassen ist Er noch zu jung . Somit habe ich immer so einen Schatten am Bein . 😉

Ich verstehe dich sehr gut. Wünsche mir auch manchmal ein Sololeben zurück. Natürlich liebe ich auch mein Kind über alles und bereue es auch nicht, ganz im gegenteil. Aber anstrengend ist es, *ja*

Ich drücke euch die Daumen, das der Neubau nicht so lange dauert *top2*
*********icht Frau
14.503 Beiträge
Freut ihr euch immer auf zu Hause?

seit ich alleine lebe - ja!

zusammen leben - schwierige beziehungs-phasen mit viel streit und dicker luft
kenne ich auch und fand es sehr deprimierend,
wenn "unser" zuhause nicht mehr mein zuhause war
dann kam noch die zeit, als die trennung ausgesprochen war
dieses "höfliche" aneinander vorbei leben - so gruselig

wenn in der gemeinsamen wohnung kein sauerstoff mehr in der luft ist
sondern nur noch anspannung und stress
augen zu und durch?

eine andere lösung habe ich auch nicht...
selbst wenn ich mich mit meiner Spielgefährtin getroffen habe fahre ich wieder gern nach Haus..
******pen Mann
959 Beiträge
Auch wenn ich gerne mal fortgehe bzw. auch mal über ein Wochenende nicht zu Hause bin, so freue ich mich doch immer auch, wieder nach Hause zu kommen *freu*
********s_14 Paar
192 Beiträge
Ich habe noch nie über dieses Thema nachgedacht.
Freu ich mich auf zuhause? Nein.
Freu ich mich auf einen anderen Ort? Nein.
Das ist mir gar nicht bewusst gewesen!
Freu ich mich? Ja.
Worauf?
Ich freue mich ....... *nachdenk* *nachdenk* *nachdenk*
.......

Auf Gefühle! Ich freue mich auf Menschen, die mir ein gutes Gefühl geben!
Ich freue mich auf meinen Mann. Er hat das große Talent, mich auf zu richten, wenn ich einen "unsicheren" Tag hatte oder mich plötzlich einsam fühle, weil mein Freund gegangen ist.
Ich freue mich auf meine Kinder, die mich stolz machen *herz* mein Gott! sind sie gut "gelungen" *zwinker*
Ich freue mich auf meine beste Freundin, sie bringt interessante Dinge in mein Leben. Sie ist so schön anders drauf als ich und öffnet mir ungewollt so manches Mal die Augen.
Ich freue mich auf meine andere Freundin, die obernervig ist- und doch gibt sie mir ein gutes Gefühl aus meiner Kindheit, das mir so gut tut.

Bei mir sind es keine Orte. Sie haben bisher nicht die Bedeutung. Das Haus ist zur Zeit Mittel zum Zweck.
Und wenn ich ganz ehrlich bin, lebe ich nicht wirklich so, wie es in mir verankert ist. Unabhängig von den Liebsten um mich rum. Würde ich so leben, kann ich mir gut vorstellen, dass auch mein Zuhause mir ein gutes Gefühl gibt, sodass ich mich drauf freuen würde.
****nah Frau
1.712 Beiträge
"My home is my castle", von daher bin ich sehr gerne zuhause und freue mich wenn ich die Tür zumachen kann und die laute, lärmige, oft anstrengende Welt aussperren kann.

Außerdem finde ich meine Wohnung sehr hübsch.

Zwar seit Monaten Bauarbeiten gegenüber, aber auch das wird mal zu Ende sein. *bauarbeiter*
(gibt wenigstens paar knackige Kerle zu sehen, *grins* )
**********eldon Paar
395 Beiträge
Zuhause ist mein Leben. Ich liebe aber auch meine Freiheit. Besonders gerne komme ich nach einem Date nachhause. Dort gibt es dann nochmal eine richtig geile Kuscheleinheit. Oder zwei oder drei. 🤣🤣
********d_vb Mann
1.462 Beiträge
hallo,

mal mein *senf*:

"immer", "nie", .. das sind für mich absolute starke Begriffe die ich meide, da sich meine Meinung, mein Gefühl, oder Umfeld ändern kann. Ich kann ja nur die Vergangenheit und mein jetzt sein betrachten. Wobei ich rückblickend, vergangen Situationen/Gefühle mit meinem heutigen Wissen vielleicht manchmal anders beurteilt hätte.

in meiner jetzigen Situation - gerne *g*
*********Cat75 Frau
861 Beiträge
Solange ich weg kann, Arbeiten gehen, Freunde treffen ect freue ich mich immer auf mein Zuhause!
Das es aber auch belastend sein kann, weiß ich seit März und 25 Tage Quarantäne!
Da ist auch bei mir die Decke jeden Tag ein Stück näher gekommen und obwohl der Osterputz so gründlich wie noch nie ausgefallen ist, habe ich die Möglichkeit, einfach mal rauszukommen sehr vermisst!

Ich liebe meine Familie, ich liebe meine Tiere, ich mag die Arbeit am Hof.....aber dauernd und ausschließlich möchte ich es nicht!
Aber ich brauche ebenfalls meine Arbeit, Kontakt zu Freunden und Bekannten, Zeit außerhalb der eigenen 4 Wände....
Seit meiner Trennung vor zwei Jahren und der langwierigen Suche nach meinem Zuhause ,komme ich mittlerweile sehr gerne nach Hause.
Ein kleines Haus mit einem von mir angelegten Garten.
Meine Ruhe Oase mit netten Nachbarn und einem Guten Gefühl mein Zuhause!

Verschwende nicht so viel Lebenszeit in der du unglücklich bist und befreie dich!
Wünsche dir alles Gute *vielglueck*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.