Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1504 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
992 Mitglieder
zum Thema
Wo habt Ihr eueren letzten Sex-partner kennengelernt?449
Ich wäre mal sehr neugirig zu hören wo und wie Ihr das so macht…
zum Thema
WO habt ihr eueren Partner kennengelernt?|Teil 3|508
Da zum thema Wo habt Ihr eure Partner kennengelernt?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Freut ihr euch immer auf zu Hause?

Wer von euch geht nicht gerne nach Hause, weil dort irgendwas nicht so schön ist (Ärger, Stress, Bauarbeiten....)?

Dauerhafte Umfrage
*******e24 Frau
2.296 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke euch allen schon mal sehr für eure Beiträge.

Also scheine ich doch ziehmlich einsam damit zu sein, das ich nicht gerne nach Hause will.

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein super schönes Wochenende.

LG draco
********eide Paar
1.926 Beiträge
Draco, kurzer Tipp für dich.
Stelle das Problem ab indem du ausziehst.
Alles andere ist vertane Lebenszeit
*ja* immer!

Denn nur zu Hause müssen wir mal nicht so funktionieren, können uns einschließen, nackig unter die Decke kuscheln und Pudding schlemmen...

Unser Home ist auch unser Castle.
Niemand stört, wenn wir ihn nicht lassen.

VG Bee *wink*
*******581 Frau
1.043 Beiträge
Ich lebe auch noch in einer Partnerschaft, die mich unglücklich macht. Auch ich werde mich trennen. Auch ich muss noch was regeln.
Ich bin im Moment trotzdem gerne zu Hause. Denn da sind die Kids, mein heißgeliebtes Bett und meine Couch.
Ich wünsche Dir Alles Gute.
****769 Frau
2.333 Beiträge
Ja, es ist ein schönes Gefühl, nach einem Arbeitstag nach hause zu kommen, jedesmal begrüsst zu werden, als ob man zwei ganze Wochen nicht da war (Hunde *lach* ) und einfach tun und lassen zu können, was man will.
Mein Sohn ist 12 J., schon sehr selbständig, aber wir können auch gut quatschen zusammen oder mal rumalbern.
Es wäre eine schlimme Vorstellung für mich, kein Heim zu haben, in das ich immer wieder gern zurück komme, wo ich sicher bin und abschalten kann.
Selbst wenn jemand ständig um mich rum wäre, den ich mag, wäre das schon schwierig, da ich gern meinen Freiraum habe, aber unter einem Dach mit einem Menschen zu leben, mit dem ich gar nicht klarkomme- nein, das wäre unvorstellbar *nein*
*********s_sg Mann
1.375 Beiträge
Nach der Trennung vor einem Jahr eine neue Bleibe, die mir sehr gefällt. Alles nach eigenem Geschmack eingerichtet, Jede Menge Platz. Die Arbeitsstätte vor dem Haus ( Selbständig) etc. Also alles soweit bestens.
Einziger Haken: So ganz alleine machts nicht so Spass. Da muss man einfach auch mal raus, um andere Gesichter zu sehen.
**********erfly Frau
3.911 Beiträge
Ich freue mich jeden Tag auf mein zu Hause, wenn ich die Haustür hinter mir zugezogen habe bin ich meiner eigenen Welt. Der ganze Ärger oder Stress aus dem Büro fällt vor der Haustür regelrecht von mir ab.
Hier kann ich so sein wie ich will, wenn ich laute Musik hören will oder absolute Stille brauch/will mach ich die Fenster zu und lass es krachen oder eben nicht. Wenn ich nackt durchs Haus laufen will, tue ich das und es interessiert auch keinen ob ich mir mitten in der Nacht ein Bad einlasse *g*

Allerdings ist das erst so, seit dem ich alleine lebe. Die letzten Jahre in meiner Beziehung hatte ich sogar manchmal Angst nach Hause zu kommen. Er war Alkoholiker und ich wusste nie in welchem Zustand ich ihn vorfinde. Er wurde mir gegenüber nie körperlich gewalttätig, aber er und die ganzen Umstände und die Sorgen deswegen haben mich seelisch gequält.

Ich habe trotz allem lange gebraucht, mich an das allein sein zu gewöhnen. Nach und nach hab ich die schlechten Erinnerung verbannt, ich hab das ganze Haus renoviert und mich über die Jahre neu eingerichtet und nur noch an mich gedacht und gemacht was mir gut tut. Ich bin mir heute nicht mal mehr sicher ob ich es irgendwann wieder zu lassen kann oder möchte, dass hier ein Mann einzieht. Dafür bin ich wohl schon zu lange allein (10 Jahre). Ausziehen kommt für mich auch definitiv nicht in Frage, ich möchte und könnte nirgendwo anders zu Hause sein.
*********tySix Paar
1.232 Beiträge
Ich (Sie) freue mich sehr auf unser Zuhause. Ersten ist es sehr gemütlich eingerichtet unfd mein Liebster gibt mir das Gefühl sehr willkommen zu sein. Zu meiner Geschichte, ich bin vor zwei Jahren zu ihm gezogen nach einer sehr kurzen kennenlern Phase und bin immer noch sehr sehr glücklich mit der Entscheidung.
Ich kenne aber auch das Gefühl, wenn man lieber Arbeiten geht oder unterwegs ist.
Falls es jemals wieder so ein Gefühl kommt sollte habe ich ein kleines Backup in Form einer eigenen Wohnung.
Ich liebe mein zu Hause und freue mich immer darauf.
********chen Frau
3.313 Beiträge
Liebe TE
Du triffst nicht gerne auf deinen Partner! Wie sieht es denn aus, wenn er nicht Zuhause ist? Fühlst Du dich dann besser?
Wenn du dich trennen willst, dann ist ja auch die Frage, wer die Wohnung behält. Wenn er dann ausziehen würde, würdest du dich dann auf Zuhause freuen oder müßtest du trotzdem die Wohnung wechseln?
*****nne Frau
3.260 Beiträge
JOY-Angels 
Ich hab mich vor 2 1/2 Jahren von meinem Mann getrennt und mir eine kleine Wohnung in der Stadt gesucht. Seit dem freue ich mich wieder auf mein zu Hause.
*****y_I Frau
7.680 Beiträge
Ich habe seit genau einem Jahr mein neues eigenes Zuhause....( in Trennung lebend... Scheidung folgt) und ich komme gern nachhause...
Das war anders als ich noch mit Ehepartner zusammenwohnte... klar haben wir uns nicht angeschrien oder geprügelt.aber halt auseinandergelebt.Und da ist das zuhausesein schon nervig gewesen.
Meine Wohnung ist gut eingerichtet ich fühle mich "sauwohl"...schau mer mal ob ich hier alt werde...*gg*
*******571 Frau
2.615 Beiträge
Ich gehe gerne nach Hause.
Okay, ist grade etwas chaotisch weil ich am Umziehen bin- aber ich gestalte es mir so wie ich es haben möchte.

So sieht es auch mit meinem Leben aus.

Ich gestalte es, wie ich es haben möchte.


Ich versuche es zumindest.
*****ose Mann
1.380 Beiträge
Ich kenne das auch, wenn man nicht gern nach Hause kommt, weil da ein Mensch ist, mit dem man irgendwie nicht mehr kann.
Wenn man diese Beziehung aber beendet hat und diese Beklemmung vorüber ist, dann ist man wieder frei und kommt auch wieder gerne nach Hause.

Das ist bei mir aktuell der Fall und ich will es auch nicht mehr anders haben.
Darum werde ich sehr genau überlegen, ob ich jemals wieder mit einer Frau auf Dauer zusammenleben werde.
Man kann auch eine gute Beziehung im nicht gemeinsamen Wohnraum haben.
Das kommt NUR darauf an, ob ich wegen irgendetwas Gewissensbisse mit mir rumschleppen müsste oder nicht.
Das ich das Alleinsein nötig hatte, möge man mir nachsehen - aber ohne diese Zeit der Stille wäre ich nicht mit mir selbst im reinen (und dann wäre es auch egal ob ich zuhause bin oder nicht - mir stellt niemand mehr Bedingungen (überfordert mich damit) und mit meinen Ansprüchen bleibe ich auf dem Boden).

Frohes Fest an alle, die morgen am 3ten Oktober feiern!!!
******uer Paar
419 Beiträge
Ich liebe mein Heim.

Schon wenn ich in meine Wohnstrasse fahre schaue ich nach dem Haus.
Immer noch , wenn ich die Haustüre öffne bekomme ich ein Glücksgefühl.

Jedesmal wenn ich vom Eingangsbereich stehe denke ich mir Wooowwww
Wie schön .

Das ist jetzt jeden Tag so, seit über 5 Jahren.
Jeden Tag finde ich etwas schönes , was mir besonders gut gefällt .

Ich liebe mein Heim.
Es ist mein absoluter Kraftort.
Ich liebe die Sichtachsen die ich durch die Fenster habe.
Ich liebe den Blick in den Garten.

In jeder Tages oder Nacht Situation gibt es andere Lichtverhältnisse.
Sei es durch die Strassenlampe draußen , Kerzenschein, Lampen , Sonne oder Dämmerlicht.

Ich komme wahnsinnig gerne nach Hause.

Sie
Ich liebe meine Wohnung. Dieses Jahr habe ich 2 Zimmer teilweise neu möbliert, weil es mir schon länger nicht mehr gefallen hat.
Ich lebe aber bis auf meine *katze* alleine und habe auch keine Kinder. Deshalb kann es bei mir eigentlich keinen Grund dafür geben, nicht gerne heimzukommen. Und ich bin mir sicher, dass ich auch weiterhin alleine leben möchte.

Früher als Teenager/Jugendliche bin ich aber oft nicht gerne heimgekommen und deshalb oft extra langsam von der Schule heimgegangen oder abends länger im Ausbildungsbetrieb geblieben.
Damals gab es zwischen meinen Eltern oft Streit und mein Vater war dann tagelang beleidigt, so dass es das Familienleben stark beeinträchtigt hat. Das war wirklich sehr unschön und ich wäre damals gerne einfach abgehauen, weil es mich und meine Geschwister schon stark belastet hat.
Also wenn ich an früher zurückdenke, kann ich deine Gefühle gut nachempfinden.

Ich finde es wirklich wichtig, dass man sich auf zuhause freut, weil es einfach der Rückzugsort sein sollte, an dem man sich immer wohlfühlt.
Ich wünsche dir eine baldige und gute Veränderung!
*******P71 Mann
150 Beiträge
Grundsätzlich freue ich mich auch nach Hause in meine Wohnung zu kommen. Der Stress der Arbeit endet bei mir sobald ich das Büro verlassen habe.
Es gibt aber schon Augenblicke, wenn ich mal schlecht drauf bin das ich nicht so gerne nach Hause komme da niemand da ist. Aber sonst bin ich gern in meinen 4 Wänden.
*****ich Mann
191 Beiträge
Zu Hause ist kein Ort.
Mein Körper ist mein Zuhause.
Deshalb gehe ich liebebvoll und achtsam mit mir um.
Immer.
*********ston Mann
1.651 Beiträge
Deshalb meine Frage an euch: geht ihr gerne nach Hause? Ist bei euch zu Hause alles ok?
Ja, es ist alles bestens wenn ich nach Hause komme. Keine ( launische) Frau, keine Kinder und Hund, um die ich mich kümmern muß.
Ich kann mich nach Feierabend richtig erholen, und wenn ich müde bin, einfach ins Bett gehen oder noch was auf nem Forum schreiben, oder an der Konsole machen.

Es gibt aber viele die damit nicht klar kommen. Nichts mit sich anfangen können.
Dazu gehöre ich glücklicherweise nicht.
Bin ganz froh, von niemanden, sprich Partnerin, abhängig zu sein...
Also JA definitiv - ich fühle mich wohl in unseren 4 Wänden. Alles gemeinsam selbst renoviert und hart gearbeitet.
Und trotz das ich jetzt schon 6 Monate im Home Office bin - genieße ich es und bin dankbar.
Mein Mann ist jetzt auch wieder m Home Office 🥰

Es gibt nichts schöneres meinen Mann und Kinder um mich haben anstatt manche doofe Gesichter von Kollegen 🤣
********wald Paar
2.150 Beiträge
JOY-Angels 
Mein "ZUhause" ist meine Burg, meine Festung, der Ort an dem ich mich sicher fühle.
Du hast ja schon beschrieben warum das bei dir nicht so ist. Da kannst du dir nur selber helfen.

*herz2* Viel Glück!
******978 Paar
1.994 Beiträge
Sie schreibt; ich verstehe dich, liebe Fragestellerin sehr gut, kann dir dein Gefühl sooooo nachempfinden. Ich habe in ähnlich furchtbarer Situation gelebt (toxische Beziehung, Kind), das Zuhause war nur ein Ort, wo mein Schlüssel 🔑 passte und mein Name an der Klingel stand, mehr aber auch nicht.
Heute, über 2,5 Jahre nach Trennung, lebe ich in meiner Wohnung so, wie ich es möchte. Meine Wohnung ist mein Rückzugsort, ist mein Ort des Friedens und vor Allem MEINE. Ich habe fast 2 Jahrzehnte mit Jemandem zusammengelebt und bin von einer Beziehung in die Nächste gewechselt (über 3 Jahre, 12 Jahre und nochmal über 3 Jahre).
Heute; ich war knapp 2 Jahre Solo, bis ich mich für eine neue Beziehung zu Jan bereit gefühlt habe und für mich kommt das Zusammenziehen aktuell nicht in Frage. *kuss2*
*******gle Frau
378 Beiträge
Unsere Wohnung ist größtenteils nach meinem Geschmack eingerichtet aber viel wichtiger ist ich erhalte ( und gebe natürlich ) viel Wärme, Liebe von meinen Kinder und Mann, ich weiß wenn ich die Türe rein komme freuen sich alle.

Corona hat uns beim Lockdown gefühlt noch mehr zusammen geschweißt unsere Kinder gingen von März-August nicht zur Schule oder alleine raus also 5 Monate, ich habe die Zeit sehr genossen endlich mal viel Zeit mit allen zuhaben, klar war es auch mal stressig-besonders die "Lehrerin" zu sein, unterschiedliche Schulformen machte es z.T schwierig, haben es letztendlich zusammen gut gemeistert.

Dennoch überwog für mich das Positive nämlich Zeit, Zeit und nochmals Zeit, haben viel zusammen gemacht wo man sonst kaum oder nie wirklich Zeit für hatte, hab nicht einmal gedacht das die Kidds hoffentlich bald wieder zur Schule können.
Den Kindern- das ist das wichtigste hat es nicht geschadet die fanden es auch toll, alle sagen sie hätten gern weiter soviel Zeit mit uns, das ist für mich die Bestätigung in den Monaten nicht soviel falsch gemacht zuhaben.
Die Liebe/das Band zwischen meinem Mann und mir ist gefühlt noch stärker geworden.

Wenn mein Mann mal weg ist vermisse ich ihn sehr schnell, hatten noch nie einen größeren Streit-klar gibs mal wenn auch selten kleinere Reibereien ist normal, aber das ich genervt von ihm war gabs noch nie, sind auch noch nie mit Stress ins Bett das wird immer vorher geklärt, das ist uns beiden sehr wichtig.

Also ein sehr dickes Ja freue mich immer auf Zuhause.
Nach meiner Scheidung,konnte ich das " Häusschen mit Garten" übernehmen und den Ex aus dem Vertrag entlassen.
Zuhause,fühle ich mich dort seit dem ersten Tag.
Auch wenn ich den Wohlfühlmodus,noch nicht ganz erreicht habe,weil es noch nicht fertig eingerichtet ist,bleibt es für mich mein " Nest".
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.