Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1507 Mitglieder
zur Gruppe
EROTOPIA
1324 Mitglieder
zum Thema
Was bedeutet es, eine Frau zu sein?210
Mir wurden von lgbtq Beratern und Logopäden folgende 2 Fragen…
zum Thema
Was bedeutet pervers?324
Ich glaube viele Männer wollen eine perverse Frau haben.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was bedeutet "Der Funke springt (nicht) über?"

***iB Mann
97 Beiträge
Themenersteller 
Was bedeutet "Der Funke springt (nicht) über?"
Kann mir eine anwesende Dame erklären, was es für euch bedeutet, wenn der Funke nicht rüber gesprungen ist? Ich habe in der Vergangenheit diesen Satz immer wieder gehört. Nur versteh ich nicht, was eine Frau in dem Moment von mir erwartet hat. Eine gewisse Erwartungshaltung hatte sie, ansonsten würde sie nicht diesen Satz verwenden.
*****kua Frau
4.390 Beiträge
JOY-Angels 
Dass man dir zwar ggf gerne kumpelhaft mit der Hand auf die Schulter schlägt, sich aber nicht vorstellen kann, dass sich Fingernägel drin vergraben.
*****one Frau
13.323 Beiträge
Kann mir eine anwesende Dame erklären, was es für euch bedeutet, wenn der Funke nicht rüber gesprungen ist? Ich habe in der Vergangenheit diesen Satz immer wieder gehört. Nur versteh ich nicht, was eine Frau in dem Moment von mir erwartet hat. Eine gewisse Erwartungshaltung hatte sie, ansonsten würde sie nicht diesen Satz verwenden.

das sind die magischen 3 sekunden, in denen sich topp oder flopp zeigt.
erwartet wird da rein neurobiologisch nichts, aber abgeglichen.
*******987 Frau
8.390 Beiträge
@***iB
Wenn der Funke überspringt, dann hat man den Gedanken und das Gefühl "derjenige ist nicht einfach nur ein netter Mensch, sondern DER Mensch, mit dem man sich näher einlassen will, den man außerordentlich gut leiden kann und bei dem man das Potenzial für eine für beide förderliche Verbindung sieht. Das ist halt nicht bei jedem netten, freundlichen, tollen Menschen der Fall. Es hat etwas mit der richtigen Mischung von Gemeinsamkeiten und Gegensätzen zu tun, mit passendem Humor und passenden Gedanken, mit einem Gefühl sich "schon ewig" zu kennen und mit einer Neugier, sich näher kennen zu lernen.
...
***iB:
Kann mir eine anwesende Dame erklären, was es für euch bedeutet, wenn der Funke nicht rüber gesprungen ist? Ich habe in der Vergangenheit diesen Satz immer wieder gehört. Nur versteh ich nicht, was eine Frau in dem Moment von mir erwartet hat. Eine gewisse Erwartungshaltung hatte sie, ansonsten würde sie nicht diesen Satz verwenden.

Bei mir bedeutet es:

Er hat keine Wirkung/ Aura + passende Biochemie hinterlassen.


Ich möchte mit ihm reden, flirten, lachen und gaaanz wichtig: ich muss IHN riechen können!
****ine Frau
4.669 Beiträge
***iB:
Kann mir eine anwesende Dame erklären, was es für euch bedeutet, wenn der Funke nicht rüber gesprungen ist? Ich habe in der Vergangenheit diesen Satz immer wieder gehört. Nur versteh ich nicht, was eine Frau in dem Moment von mir erwartet hat. Eine gewisse Erwartungshaltung hatte sie, ansonsten würde sie nicht diesen Satz verwenden.

Ernsthaft? Du kannst Dir nichts darunter vorstellen? Noch nie erlebt? *gruebel*

Dann mal so gefragt: Kannst Du Dir mit jeder Frau, die Du triffst oder mit der Du Dich in irgendwelchen Situationen unterhältst, vorstellen, Sex zu haben oder eine Beziehung zu führen? Nein, nicht wahr? Weil eben nicht immer oder sogar seeehr selten der Funke überspringt.

In den ersten Sekunden eines Zusammentreffens entscheidet sich, ob wir jemanden überhaupt sympathisch finden. Sympathisch heißt aber noch nicht 'Sex haben wollen'. Dies steht nämlich (wenn man nicht gerade absolut ausgehungert ist und alles nimmt was sich bietet) erst am Ende einer kürzeren oder längeren Kommunikation, bei der sich entscheidet, ob man auf einer Wellenlänge und sich mehr als nur sympathisch ist, also auch sexuell anziehend findet. Und da reicht es eben nicht, wenn nur einer das fühlt.

Ich erwarte, dass mich der Mann vom Hocker reißt, dass es kribbelt, dass ich den unbedingten Wunsch habe, ihn wiederzusehen. Das heißt aber nicht, dass ich erwarte, dass er irgendwas Bestimmtes tut. Es ist das Gesamtpaket aus seinem Äußeren und seinem Intellekt und Verhalten, was stimmen muss. Und authentisch sein muss. Sonst funkt es eben nicht.
****yn Frau
13.442 Beiträge
Bei mir springt der Funke, wenn er denn überspringt, in der Regel bereits beim ersten Telefonat über. Das liegt aber auch daran, dass ich extrem viel Wert auf die Stimme und die Artikulation lege. Wie Menschen mit Worten umgehen und wie ihre Stimmen klingen ist der größte Trigger, den ich habe.

Beim ersten realen Treffen spielt dann die Körpersprache noch eine sehr große Rolle. Diese erfasse ich in wenigen Sekunden.

Für mich bedeutet der überspringende Funke, dass mich ein Mensch so neugierig macht, dass ich mich längerfristig mit ihm beschäftigen will. Wenn das nicht passiert, dann weil ein Mensch mich langweilt oder abstößt.
Langweilen kann er mich vor allem durch die Art, wie er spricht, abstoßen durch das, WAS er spricht.

Ein Mensch muss mich schlichtweg begeistern können.
***iB Mann
97 Beiträge
Themenersteller 
Ich bedanke mich bei den Antworten. Es hilft mir definitiv weiter. Dann verstehe ich immer mehr, was eine Frau von einem ersten Date erwartet. Bisher wurde mir das nie so klar mitgeteilt. Ich dachte immer, dass es nicht zwingend ist, dass der Funke sofort rüber springt. Scheinbar ist das aber trotzdem etwas, das eine Frau beim ersten Daten erwartet, damit es überhaupt weiter geht. Klar gab es auch schon ein Date, bei dem mir die Frau nicht gefiehlt oder ihr verhalten mich nicht überzeugen konnte.

Dann muss ich wohl doch zu sehr zurückhaltend oder zu wenig authentisch gewesen sein, dass der Funke nicht rüber sprang.
Das ist wie bei dem doofen alten Lied: 1000 mal berührt, 1000 mal is nix passiert ... dann hat es "Zoom" gemacht.
Bei der Dame in deinem Fall hat es eben NICHT "Zoom" gemacht.
Dann muss ich wohl doch zu sehr zurückhaltend oder zu wenig authentisch gewesen sein, dass der Funke nicht rüber sprang.

Du kannst es nicht machen, dass due Frau dich attraktiv findet. Das entscheidet sie, nicht Du.

Dann hat der Mann etwas Abtörnendes für mich an sich. Das kann der Gesamteindruck sein, sein Verhalten in einer bestimmten Situation, ich kann ihn nicht riechen, will ihn nicht auf unter Armeslänge an mich heran lassen.

Wenn der Funke beidseitig überspringt, fragt sich keiner von Beiden, ob man sich wiedersehen möchte, man fragt nur wo und wann.

Springt er nur einseitig über, oder der Mann ist horny und will endlich mal wieder bumsen (Hauptsache sie törnt ihn nicht ab), wird es sehr unangenehm für mich. Denn das spüre ich und empfinde zb körperliche Nähe suchen mega eklig.

Wollen beide doch nichts voneinander, kann das Date durchaus freundlich und interessant ablaufen. Ich habe mich da schon angeregt unterhalten und Spaß gehabt, ohne Funken und mit beidseitiger Klarheit, einfach nur so nett einen Kaffee getrunken zu haben.

Fazit: wenn ein Mann nicht vollständig merkbefreit ist, weiß er, ob aus dem Date mehr wird, als nur ein nettes Käffchen. Wenn er das jedoch ist, puh, dann möchte ich einfach schnell weg.

Schreibt Sie
****yn Frau
13.442 Beiträge
Dass der Funke bei mir sexuell überspringt, das muss nicht sofort sein. Das ist mir auch erst einmal bei einem ONS passiert, dass ich nach wenigen Stunden spitz wie Nachbars Lumpi auf ihn war.

Aber die grundsätzliche Begeisterung, ja, die erwarte ich schon sehr früh, denn warum sollte ich mich sonst weiter mit jemandem beschäftigen?
*****a42 Frau
13.633 Beiträge
JOY-Team 
"Der Funke" ist das sponate Sympathiegefühl.
Wenn das Herz einer anderen Person sofort zufliegt.
Ich erlebe das bei Männern und Frauen. Es hat mit "Verlieben" also nicht sofort etwas zu tun.
Es ist einfach das Gefühl, dass man jemanden vor sich hat, mit dem man gleich etwas anfangen, sich prima unterhalten kann und "auf einer Welle" liegt, sich gut versteht.
*******n_HH Frau
5.930 Beiträge
Der Funke...
..schleicht sich bei mir ganz unterschwellig ein. Er wird gefüttert durch Faszination, ganz-anders-als-ich / ganz- ähnlich-wie-ich, Dominanz, Gestik, Mimik..etc. Du könntest kaum etwas daran drehen, da es mein Empfinden ist. Und was mein Empfinden speist...hat mit dir nur sekundär zu tun. Das ist einfach meins! Das Gegenüber soll aber bitte, ganz es selbst sein ! Ganz wichtig. Und ich finde es sehr sexy, wenn sich mein Gegenüber nicht für mich verbiegt.
Für mich kommt es zudem darauf an...was ich will. Für ein reines sexdate...muss der Funken nicht groß sein. Ein großer Funke entwickelt sich bei mir ohnehin erst infolge mehrerer Treffen.
Kann mir eine anwesende Dame erklären, was es für euch bedeutet, wenn der Funke nicht rüber gesprungen ist?


Diplomatische Umschreibung für: Du bist uninteressant für mich.

Nur versteh ich nicht, was eine Frau in dem Moment von mir erwartet hat.

Eine andere Ausstrahlung wahrscheinlich.

*********t6874:
Dann muss ich wohl doch zu sehr zurückhaltend oder zu wenig authentisch gewesen sein, dass der Funke nicht rüber sprang.

Du kannst es nicht machen, dass due Frau dich attraktiv findet. Das entscheidet sie, nicht Du.

So ist es.
***iB Mann
97 Beiträge
Themenersteller 
*****ite:

Eine andere Ausstrahlung wahrscheinlich.

Ok, das erklärt das eine oder andere. War bei einem Date oft unsicher gewesen und habe diese Unsicherheit auch ausgestrahlt. Dann weiss ich jetzt auch, wo ich ansetzen muss und was ich verbessern sollte. Selbstbewusster werden.
*******_nw Frau
7.610 Beiträge
Ich habe was mich persönlich angeht da etwas andere Erfahrungen. Dass es bei mir im ersten Kontakt funkt ist ausgesprochen selten. Den Mann den ich als meine bisher größte Liebe betrachten würde fand ich bei unserer ersten Begegnung total furchtbar - und aus dieser Wahrnehmung hat sich erst ein doch eigentlich ganz sympathisch finden, dann eine Freundschaft, dann ein paar Monate später eine stürmische Verliebtheit und danach eine echte, andauernde Liebe entwickelt. 'Liebe auf den ersten Blick' misstraue ich zutiefst - in was bitte verliebt man sich denn da? Nicht vielleicht doch eher in das eigene Bild was sich eher zufällig im anderen spiegelt? Und doch könnte ich nicht bestreiten dass es das wirklich nie geben könnte - auch bei mir nicht.

Woraus dieser Funke besteht kann ich bei mir unmöglich sagen. Es gibt nichts was diesen Funken auf jeden Fall erzeugen müsste - und ich habe durchaus schon Menschen gedatet die in dieser Hinsicht wie für mich gemacht schienen, die ich auch ganz ehrlich hochsympathisch fand - und bei denen trotzdem kein erotischer Funke zustande kam. Vielleicht gibts ja auch verschiedene Funken, wer weiß ... *g*
*******onor Frau
2.559 Beiträge
Ich denke auch, dass es verschiedene Funken gibt.
Funken der Liebe, sexuelle Funken und ganz einfach Funken der Sympathie.
Kein Funke = verfehlte Wirkung.
KusiBär
Nur versteh ich nicht, was eine Frau in dem Moment von mir erwartet hat.

In diesem Moment gar nix mehr, denn die Entscheidung, ob Du Tiger im oder als Bettvorleger vor dem Bett endest ist dann schon gefallen. So schnell kannst Du gar nicht gucken... *zwinker*
***88 Paar
2.188 Beiträge
Sie von FK888 schreibt:

***iB:
War bei einem Date oft unsicher gewesen und habe diese Unsicherheit auch ausgestrahlt.

Unsicher im Sinne von unsicher generell? Oder nervös wegen einer bestimmten Frau?

Ich hatte einige erste Dates und geh da eigentlich eher locker ran. Aber letztens ist mir das auch passiert. Sehr schönes und lockeres Schreiben, bei welchem wir viel voneinander erfahren haben und dann beim Date wusste ich absolut nicht was ich sagen soll. Ganz und gar nicht typisch für mich. Ich war dermaßen nervös. Für mich selbst ein Zeichen, dass der Funke bei mir definitiv übergesprungen war.
*****one Frau
13.323 Beiträge
...
Ich hatte einige erste Dates und geh da eigentlich eher locker ran. Aber letztens ist mir das auch passiert. Sehr schönes und lockeres Schreiben, bei welchem wir viel voneinander erfahren haben und dann beim Date wusste ich absolut nicht was ich sagen soll. Ganz und gar nicht typisch für mich. Ich war dermaßen nervös. Für mich selbst ein Zeichen, dass der Funke bei mir definitiv übergesprungen war.
*top2*
**********hen70 Frau
14.078 Beiträge
Hm, klar kann man versuchen nicht so nervös und bei einem Date gelassener und souveräner zu sein.
Auf mich, lieber TE, wirkt dein Profil zusammen mit dem was du hier schreibst widersprüchlich. Evtl. haben die Damen, die sich mit dir verabreden einfach eine ganz andere Erwartungshaltung mit was für einem Mann sie sich da verabredet haben?
Hinterfrage das doch mal gezielter.

Sympathie braucht nicht mehr als sieben Sekunden
"Wen das Auge nicht überzeugen kann, überredet auch der Mund nicht" - das Sprichwort des österreichischen Poeten Franz Grillparzer ist heute so aktuell wie nie. Fakt ist: Ganze sieben Sekunden entscheiden darüber, ob wir eine Person, der wir das erste Mal begegnen, mögen oder nicht.
https://www.welt.de/print-wa … ehr-als-sieben-Sekunden.html

„Man entscheidet innerhalb von 5 Sekunden darüber, ob man jemanden grundsätzlich interessant finden kann oder nicht“

Eine Aussage, die man immer wieder hört, auch als Hinweis darauf, warum Pickup sinnlos ist, ist die, die auch hier in den Kommentaren kam:

Man entscheidet innerhalb von 5 Sekunden darüber, ob man jemanden grundsätzlich interessant finden kann oder nicht. Schon bevor er den Mund aufmacht. In fünf Sekunden kann man das Auftreten eines Menschen nicht beurteilen, jedenfalls nicht über die Körperhaltung und Gestik hinaus.

Das kann durchaus sein: Natürlich nimmt unser Gehirn eine sehr schnelle Bewertung des Partnerwertes vor, es ist aus evolutionärer Sicht eine sehr wichtige Berechnung und gerade bei Betrachtungen aus dieser Sicht halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass zumindest eine sehr schnelle Vorbewertung erfolgt.

Das passiert bei Männern und Frauen (bei Männern lautet das Ergebnis nur in Hinblick auf eine Kurzzeitstrategie wesentlicher häufiger „Ja“).
https://allesevolution.wordp … sant-finden-kann-oder-nicht/

Nur eine Zehntelsekunde braucht das Gehirn, um ein Urteil über einen Unbekannten zu fällen. Dabei werden aus allen vorhandenen Informationen vor allem zwei Schlüsseleigenschaften eingeschätzt.
...
Für einen ersten Eindruck braucht es nur eine Zehntelsekunde – und er ist meist korrekt, wie Studien zeigen. Das heißt zum einen, dass der Eindruck von der Persönlichkeit oft mit den Eigenschaften übereinstimmt, die derjenige selbst angibt.
Erster Eindruck bleibt bestehen.

Es heißt zum anderen, dass es keinen großen Unterschied macht, ob man eine Person nur wenige Sekunden sieht oder ein halbstündiges Interview mit ihr führt. Denn der erste Eindruck verändert sich in der Regel nicht bedeutend.

Hat ein Beobachter mehr Zeit zur Einschätzung, ändert sich lediglich die Sicherheit, mit der er sein Urteil fällt, wie die US-Forscher Janine Willis und Alexander Todorov von der Princeton University zeigten.

Und es heißt auch, dass der erste Eindruck bei vielen Beobachtern der gleiche ist. Ist einem jemand auf Anhieb sympathisch, hat er auf andere höchstwahrscheinlich die gleiche Wirkung.
Schneller Verarbeitungsweg im Gehirn

Warum aber ist der erste Eindruck so genau, obwohl er doch blitzschnell entsteht? Das Gehirn verarbeitet automatisch alle verfügbaren Informationen über unbekannte Personen, auch ohne bewusste Anstrengung.

Dabei werden manchmal die normalen Verarbeitungswege umgangen. So wird die Amygdala oft früher eingebunden als sonst. Sie ist für schnelle emotionale Urteile zuständig – und so kommt das intuitive Gefühl zustande, dass sich dann rational nicht unbedingt genau begründen lässt.

Man weiß inzwischen, dass vor allem zwei Dinge wichtig sind, wenn wir das erste Mal einem Fremden gegenüberstehen. Vorrang vor allem anderen hat die Einschätzung, ob das Gegenüber vertrauenswürdig und sympathisch oder aber aggressiv und hinterhältig ist.
Vertrauen gewinnen ist das Wichtigste.

Das stellte 2012 das italienische Forscherteam um Tessa Marzi von der University of Florence in einer Studie fest. Möglicherweise sei das Gehirn mit einer Art speziellem "Werkzeugkoffer" für das Erfassen von Vertrauenswürdigkeit ausgestattet, so die Autoren.

Aus evolutionärer Sicht ist das natürlich sinnvoll: Freund von Feind schnell und sicher unterscheiden zu können kann schließlich in brenzligen Situationen über Leben und Tod entscheiden.

Die zweite Einschätzung hingegen zielt auf den sozialen Status des anderen, wie Alexander Todorov sagt: Ist mir der bislang Unbekannte überlegen, stark, dominant, kompetent?

Beide Einschätzungen, die der Vertrauenswürdigkeit und die des sozialen Status, sind schließlich ausschlaggebend für die Entscheidung, ob und wie man sich dem anderen näher kann – oder ob man ihm lieber fernbleibt.
...
https://www.welt.de/gesundhe … k-bleibt-weil-er-stimmt.html

In den Artikeln ist das mit dem Funken, der halt einfach nicht überspringt, gut beschrieben. Oder wie hier auch schon beschrieben anders formuliert, die (Bio-)Chemie, die entweder stimmt oder halt nicht stimmt.
Klar kann man sich die Wirkweise vor Augen führen. Aber in der Essenz sind das wohl eher unterbewusste Vorgänge, die uns entscheiden lassen, ob wir uns "mehr" mit jemandem vorstellen können.

****ine:
...
Ich erwarte, dass mich der Mann vom Hocker reißt, dass es kribbelt, dass ich den unbedingten Wunsch habe, ihn wiederzusehen. Das heißt aber nicht, dass ich erwarte, dass er irgendwas Bestimmtes tut. Es ist das Gesamtpaket aus seinem Äußeren und seinem Intellekt und Verhalten, was stimmen muss. Und authentisch sein muss. Sonst funkt es eben nicht.
Hat das finde ich sehr gut beschrieben. Wenn das nicht da ist, dann kann man zwar evtl. irgendwann zum Bekanntenkreis gehören, aber für ein näher-kommen welcher Art auch immer reicht es nicht.
**********eineS Paar
3.870 Beiträge
@TE
Ehrlich? Wenn der Funke bei mir nicht überspringt, bedeutet es, dass ich jemanden eher langweilig oder nervig, auf jeden Fall aber sexuell völlig unattraktiv finde. So jemand wäre daher auch für eine längerfristige Beziehung - hätte ich mein passendes Gegenstück nicht bereits gefunden - für mich von vorne herein völlig uninteressant.

Geschmäcker sind allerdings verschieden... und das ist gut so!

seineS *my2cents*
Glaub mal nur das ich lieber an einem Ort Leben möchte wo es die Liebe für mich gibt. Mittlerweile kann ich das auf eine ganze Region beziehen, mit der Funke wird nie überspringen😉
*****lnd Mann
27.796 Beiträge
So Anfang 20
gab es eine Art Joy-Vorläufer mit der Zeitschrift twen. Man bekam Adressen zugesandt, die nach Computervergleich hohe Übereinstimmungen aufzeigten. Ich habe in drei Jahren Teilnahmeetwa 2/3 der Frauen kennengelernt. Manche waren auch sehr nett, aber es funkte nicht und auch das Schmusen war nicht wie erhofft. Bei der dritten Teilnahme blieb noch eine junge Schöne auf der Warteliste bis Ende Januar (am Buß- und Bettag hatte ich ihr geschrieben). Dann am 25. gegen 14 Uhr knallte es in dem Moment, als sie aus dem Zug ausstieg. Ich wusste sofort, das wird meine Frau- und so sagte ich es tags darauf meiner Mutter. Das war vor nun 50 Jahren. Sie wurde und blieb meine Frau.

Ich glaube, dass das viele Menschen ähnlich erleben. Das ist ganz anders, als wenn man so dahin datet und nach Äußerlichkeiten wertet. Man ist machtlos!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.