Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
FETISCH FOTOGRAFIE
4968 Mitglieder
zur Gruppe
Fetisch Trans & Friends
2915 Mitglieder
zum Thema
Lack, Leder, Latex ohne SM449
Ich finde Lack, Leder oder Latex auf der eigenen Haut und auf der…
zum Thema
Atemreduktion durch Facesitting in Lack, Leder und Latex26
Ich finde es total geil wenn meine Freundin sich un Lack, Leder oder…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Was ist für den richtigen Umgang mit Leder & Latex wichtig?

Was ist für den richtigen Umgang mit Leder & Latex wichtig?
Ich habe etwas im Archiv gefunden, aber die Antwort war mir zu wenig.

Also:
Ich freunde mich gerade mit den drei Ls an (Lack, Leder, Latex). In der Szene werden sie im Normalfall mit BDSM, oder den Teilgebieten daraus in Verbindung gebracht. Jetzt bin ich etwas verwirrt, weil ich gerade bei Latex Angst hätte es mit Seilen, oder Schlagwerkzeugen zu zerstören.
Was kann Latex wirklich ab?
(Ich habe noch nichts selber aus Latex)

Lack ist sehr extrem, egal ob Lackleder, oder wetlook-Stoff, es fällt sehr schnell ins Auge, durch die Reflexion.
Ist Lack öffentlichkeitstauglich? Oder wirkt man damit gleich billig? Wenn nein, wie viel oder wenig geht? Welche Assoziationen habt Ihr mit Lack in der Öffentlichkeit?

Leder wird immer mehr, aber fake-Halsbänder auch. Hier die selbe Frage:
Wann ist es zu viel Leder am Körper, um normal zu wirken?
Und kann ich dann auch mein echtes Halsband tragen, das zwar auch Schmuck ist, aber sich trotzdem zum spielen eigenet?

Wo trage ich das alles, wenn nicht auf extravaganten Parties? Ist es selbst dort nicht von Vorteil, wenn SM ausgeübt werden soll, wenn Sub ihren Körper unbekleidet zur Verfügung stellt?

Vielen Dank im Voraus
Lina
**********esign Mann
2.972 Beiträge
Meiner Erfahrung nach "verliert" Sub auf Partys im Laufe des Abend an Kleidung, und zieht sich erst wieder an wenn Dom sich ausgetobt hat oder Sub friert.
Bei den Sachen die du eh ablegst / ablegen musst (um z.B. bestimmten Praktiken nachgehen zu können) ist eigentlich egal was du vorher anhast.
Z.B. hat bei Spielen mit dem Rohrstock der Rock aus 4mm dickem "Panzerleder" zu fallen, da diese sonst einfach uninteressant sind.
Latex und Seil verträgt sich bedingt. Sind die Seile geölt oder gewachst, sollte man darauf achten, dass das Öl / Wachs nicht das Latex angreift.
Einfaches Fesseln geht, wobei da manchmal der Rigger flucht weil die Seile zu sehr auf dem glatten Material rutschen und ein Eigenleben entwickeln. Techniken bei denen sich die Seile ein Stück in die Haut "eingraben" oder mit Kraft nachgezogen werden würde ich nicht mit Latex kombinieren, da die doch nicht so ganz materialschonend sein müssen...
Halsbänder aller Art kann man in der Öffentlichkeit (nicht unbedingt im Beruf) tragen.
Meine Partnerin ich auch mit Kettenhalsband und einem silbernen KettenBH über ihrem scharzen Top zur Schule gegangen...
habe
vor geraumer zeit bei id-Sievers einen lederrock gesehen und der war öffentlichkeitstauglich... also mut zur lücke:)

Zu Latex bzw lack kann ich wenig sagen
******ird Mann
638 Beiträge
Hallo Lina,
erstmal sind natürlich alle drei Materialien und deren Trageweise Geschmackssache.
Zu den ersten beiden Materialien kann ich so viel nicht sagen, weil ich selber keine Erfahrungswerte habe, aber Leder wäre meine Wahl...-geht eigentlich immer. Einen Lederrock muß Frau nicht unbedingt beim SM Fachhandel kaufen, da tut es möglicherweise auch ein Blick beim örtlichen Motorradausstatter, ich weiss, das z.B. Louis sowas mal hatte... Ein Lederrock ist auch so mal absolut 'gesellschaftsfähig' , läßt sich auch super mit ner weissen Bluse, aber auch einem Korsett kombinieren. Lederoberteile gehen mit dem Rock, aber auch einer Jeans... Ein LederBH z.B. unter einer weissen Bluse...😁😁 geht immer...👍👍 Auch eine knackig sitzende Lederhose am Frauenhintern ist immer ein 'Hingucker'...😁 und gibts auch für teilweise ein kleines Geld beim Motorradausstatter...😁
Man sollte beim Kauf halt nur dran denken, dass Leder gut nachgibt, zumal wenn es dünn ist...
Und immer vor dem ersten Tragen mit einem Lederfett einreiben, gut einwirken lassen und dann wieder abreiben, das erhält das Material.
Ob ein echtes Halsband zum Spielen geeignet ist, hängt von seiner 'Machart' ab.... Leder an sich ist ein sehr stabieles, reib- und rißfestes Material...
Was die Zugängigkeit von Sub anbelangt: wenn verlangt muß Sub es eben ausziehen, aber da ist Rock insgesamt natürlich vor jeder Hose...😁

LG
*********2020 Paar
697 Beiträge
Leder
Ich trage viel Leder im Alltag dann aber kombiniert mit Jeans. Ganz in Leder nur zu Partys. Bei Events auch mal eine Lackhose.
*****a_S Mann
7.275 Beiträge
JOY-Angels 
@ Latex: Bei Latex und Seilen bzw. Schlagwerkzeug-Schlägen DARAUF wäre ich vorsichtig, also das würde ich vermeiden. Die meisten (Frauen) tragen zudem eher dünnes Latex, und das kann dadurch schlicht kaputt gehen. Je dicker das Latex, desto mehr hält es aus, allerdings spürt man bei richtig dickem Latex auch die Schläge weniger. Also: Richtige Bondage eher nackt oder z.B. in einem Zentai machen und Schläge mit Peitschen, Gerten usw. lieber auf die nackte Haut. Und bei Latex sollte man zudem noch auf die richtige Reinigung und Lagerung achten.

@ Lack: Wie das wirkt, hängt stark von der Mode ab und davon, wer das trägt. In der Girly-Mode der 90er waren Lackröcke und Lackjacken total alltagstauglich, die gab es auch bei den üblichen Modegeschäften für Jugendliche. In den letzten Jahren waren zumindest Lackleggings in und damit alltagstaulich. Wenn aber eine Frau in der Zeit ein Lackoberteil getragen hätte, hätte sie bestimmt Nachfragen bekommen. Wenn sie aber eh z.B. in der Gothicszene ist, nicht.

@ Leder: Lederjacken gingen die letzten Jahrzehnte eigentlich immer im Alltag und Lederhosen oder -röcke nur teilweise. Auch das ist natürlich von der Mode abhängig. Wenn das gerade nicht in Mode ist, macht frau mit einem Lederkleid vielleicht ein Statement und Leute machen sich Gedanken. Musste halt wissen, wie sehr du das möchtest.

@ Halsband mit Ring: Das ist bei einem Mann oder einer Frau über 25 schon ein recht klares Statement. Aber als Gothic/Punk sieht das wieder anders aus, und ich habe das auch bei jungen Mädels gesehen, deren Stil so ein wenig japanisch/cosplay/anime/nerdig war.
******zzl Mann
14 Beiträge
Ich kann an der Stelle nur was zu Latex sagen.

Ich behaupte einfach mal es gibt 3-4 Kategorien / Styles die so eine gewisse Art und Weise darstellen.

Casual:
Es gibt einige Hersteller die bieten Dir Hemden, Hosen, lange Kleider, alles in Schnittmustern an, die Du auch so normal tragen würdest. Sprich das rein und rausschlüpfen geht recht einfach, die Klamotten sitzen bequem, Du hast Knöpfe Reisverschlüsse und es sitzt alles nicht mega eng.
Diese Form würde ich persönlich auch männlichen Dom's empfehlen die einen Latexfetisch haben, da man so nicht wie eine Presswurst aussieht, aber elegant genug ist im wahrgenommen zu werden. Als Sub haste ein Oberteil schnell ausgezogen und kannst bespielt werden.

Thight:
Das ist so der Klassiker, Catsuits, Bodys, Masken, etc. alles hauteng, für die wahren Latexfetischisten ein muss. Anziehen und Ausziehen ist natürlich viel stressiger als bei Variante Casual, alles ist mega eng und eigentlich sollte man die Sachen erst zu Hause wieder ausziehen hahaha. Längere Kleider bekommste schwer hoch gekrempelt geschlossene Oberteile mit Langarm sind auch umständlich, manche haben kein Reissverschluss, aber selbst mit, bleibste immer irgendwo hängen *g*. Wenn Du da Haut zeigen magst wirds halt bisschen unpraktisch und ein Gefummel.

Funktion:
Dann gibt es natürlich auch funktionelles Zeug, Hosen mit Ouvert, oder komplett Arschfrei, große eingearbeitet Reisverschlüsse bei denen Du einen gewissen Bereich zur Verfügung stellen kannst, ist bei den Thighten Sachen oft der Fall. Oberteile mit Aussparungen für die Brüste zum Bespielen.
Sprich hier haste Fenster durch die nackte Haut schaut und bespielt werden kann, dennoch musst Du nicht auf Latex verzichten und hast nicht den Umstand wie in einem Catsuit oder hautengen langarm Top.

Heavy:
Diese Kategorie ist Heavy Rubber, das ist ne ganz eigene Hausnummer, ich denke mal wer sich die Demask Kollektion anschaut wird schnell erkennen dass die Sachen ganz was spezielle sind und zum Teil echt extrem *g*.

Natürlich musst Du Dir nun noch die Designs vorstellen in jedem Bereich gibt es so viel an Farben und Formen, da bleibt es Deiner Fantasie überlassen wie Du was kombinieren magst und für welche Veranstaltung es gedacht ist. *g*

Grundlegend kannst Du Bondage und Latex miteinander verbinden, nur wie schon hier gesagt, gibt es halt Grenzen und die Materialstärke spielt eine Rolle, was die Belastbarkeit angeht. Mit Schlagwerkzeugen würde ich nicht beigehen, Latex reagiert extrem empfindlich wenn es um Ein- und Aufreissen geht. Aber dafür hat man ja dann Latexstrümpfe und der Arsch ist frei *g*.
**_i Mann
162 Beiträge
Was Latex ab kann kann ich sagen das "normale" Shirts, kurze oder lange Hosen schon gut was aushalten können.
Latexkleidung in normaler Dicke ist sehr strapazierfähig.
Bei dünnen und filigranen Sachen wie Blusen etc. wäre ich etwas vorsichtiger.

Zu Lack und Leder kann ich leider nichts sagen.
Pflegeleicht, aber zeitaufwendig
Latex vermittelt ein Gefühl einer zweiten Haut. Man wird eins mit dem Latex.
Allerdings schwitzt man unheimlich viel.
Am nervigsten ist die Zeit, wenn es ausgezogen wird. Erst spülen und dann mit Spezialmittel konservieren. Dazu überall in der Umgebung das Silikonöl.
2 Tage aushängen zum trocknen etc.

Super schön ist es, die Zeit danach kann ganz schön nerven.

Schön wenn die Herrin eine Latexzofe hat, die das für Sie erledigt *zwinker*
******zzl Mann
14 Beiträge
Hahaha, ja das stimmt, die Pflege ist schon etwas intensiver, hat mich schon fast ein paar mal aufs Maul gelegt. Hab mal gelesen dass manche die Sachen in die Waschmaschine packen... krass...
Ansonsten geiles Zeug vong Gefühl her *g*
****oX1 Mann
320 Beiträge
Umgang mit Latex
Also Lina_rosarot, Latex ist zwar empfindlich und es wäre sicher schade, beispielsweise so eine schöne Catsuit zu beschädigen, aber ganz so empfindlich ist es nun auch nicht.
Schau doch mal die Videos und Fotos unter "reflectivedesire.com".
Das ist eher was für Mädels die es sehr komplett mögen *g*
Andererseits, wenn schon denn schon, ganz oder gar nicht, oder etwa nicht?
Stimmt aber, das reinigen nach dem tragen ist etwas nervig, muss aber sein.
*******om75 Mann
95 Beiträge
@ Lina 3 L´s
Hallo,
zu den 3 L´s
Lackleder in der Öffentlichkeit, muss kein no go sein. Aber es empfiehlt sich die Situation einzuschätzen.
Also Abends Richtung ausgehen, okay. Meine Ex SUB hat gerne einen Rock oder eine Lackhose getragen.
PS: nie ohne männlichen Begleitschutz. Im Job war es bei Ihr ein No Go.
Auf Partys und Co. trug sie auch mal gerne ein komplettes Lackkleid, mit durchgehendem RV hinten.
Super zum Ausziehen.

Latex: offen in der Öffentlichkeit hat sie es nie getragen, allerdings gerne unter der normalen Kleidung, wobei farbiges Latex sich hierbei gerne verfärbt. Bei Latexstrümpfen hatte sie durchsichtige, halterlose und auch schwarze. Die Schwarzen hatte sie mal in Pumps unter einer Hose an. Das sah sehr heiß aus. Man sah es nur beim Tiefen hinsehen. PS in den Schuhen mit viel laufen, gehen die Strümpfe schnell kaputt.
Auf Partys hat sie viel Latex getragen, aber bei SM Spielen mit Fesseln und Co. nie, zu empfindlich.

Leder und Schmuck: Du willst weniger über Kleidung etwas wissen, sondern über Hals und Armbänder.
Ein sehr schmales Lederband kann in der Öffentlichkeit, beim Job etc. getragen werden. Wenn man dann zur Afterwork SM Party geht denke ich hat es auch seine Funktion.
Breite und sehr auffällige Halsbänder sind eher was für Privat (meine Meinung).
Schöner finde ich SM Schmuck ein dezenter Metallreif z.B.
*******msti Mann
61 Beiträge
Leder im Alltag
bei Lack würde ich im Alltag eher zurückhaltender sein, und Latex ist schon was besonderes, da würde ich aufpassen, wenn du keinen Dom hast, der dir das vorgibt und du im Alltag mit vielen Normalos zu tun hast. Bei Leder ist das weniger ein Problem, da Leder zur Mode schon fest dazugehört. Vegan dürftest du nicht veranlagt sein. Für mich ist ein nettes Lederkostüm mit Jacke oder Blazer sowie Rock oder Hose ein absolut passendes Outfit, auch wenn alles das aus Leder ist. Drunter eine passende Bluse ehrer in einer Farbe und da kannst du sicher auch dein Echtlederhalsband tragen. Den Ring kannst du ja nach hinten drehen, falls keine dicke Schnalle dann aussen sichtbar ist, oder du stehst dazu und trägst das mit dem Ring vorne
********_OWL Mann
382 Beiträge
Lack....
.... da hätte ich mal 2 Fragen an Euch...

a. An meiner Lackhose wurde im Laufe der Zeit (des tragen) der Lack im Schritt porös und mittlerweile "blättert" er sogar ab *snief* Gibt es die Möglichkeit Lack in irgendeiner Form dort wieder aufzutragen ?

b. kennt jemand (online) Shops die Lack-Kleidung in "Übergrößen" anbieten ? Mit meinen knapp 2 Metern haben die normalen Lack-Hosen idR Hochwasser... Mit 8-Loch Docs dazu fällt das nicht gleich auf, aber mit Chucks und Co natürlich sofort, deswegen suche ich längere Lack-Hosen....
Übergröße
Ich weiß keine Läden für Übergrößen, aber es gibt teilweise echt gute Schneiderein. Fetisch Kleidung ist immer teuer. Ich bin der Meinung, dass man dann ebenso gut maßschneidern lassen kann. Und dann hast Du genau was Du haben möchtest *zwinker*
Irrtum
Ich bin nicht unbewaffnet.
Im Gegenteil, ich bin schwerbewaffnet.
***on Mann
608 Beiträge
Leder als Ausdruck eines Lebensstils
Meine Frau und ich stehen beide auf Leder - Lack und Latex macht uns nicht an, insbesondere auch deswegen, weil es unserer Meinung nach nicht alltagstauglich ist und wir uns nicht in der einschlägigen Club-Welt bewegen wollen.

Deine Frage, ob es in der Öffentlichkeit untunlich sei, sich voll in Leder zu bewegen, können wir klar mit Nein beantworten. Allerdings gilt es doch einige Dinge zu beachten, wenn sich 'Frau' voll in Leder geben will:

(1) Leder lässt sich farblich gut kombinieren. Zum Beispiel eine schwarze feine Lederhose und ein gelbes Ledertop. Oder eine rote Lederhose und eine schwarze feine Lederjacke.

(2) Leder kann in Schichten getragen werden. Zum Beispiel ein Ledermini und ein Leder-Kurzarmshirt. Darüber eine Lederjacke oder ein Ledermantel.

(3) Ein feines Lederhalsband und hochhackiges Schuhwerk aus Leder runden das ganze rassig-elegante Erscheinungsbild perfekt ab - in der Öffentlichkeit sind wohl eher Block- statt Stiftabsätze angebracht.
*****a_S Mann
7.275 Beiträge
JOY-Angels 
@gothicpunkrock
zu a.: Das hatte ich bei Lackhosen auch, gerade weil ich vor 20 Jahren immer mit dem Fahrrad damit zu Gothic&Punk-Parties gefahren bin. Da kannste nix machen. So lange tragen, wie es noch punkrock und noch nicht scheiße aussieht, und dann wegschmeißen, neue kaufen.

zu b.: Ich stimme @********arot zu. Lass dir die auf Maß machen, denn oft ist es ja auch noch so, dass dann vielleicht die Länge passt, aber dann ist sie an den Beinen zu weit oder passt am Bauch nicht, usw. Und hey - wir sind zwar beide gothic & punkrock, aber nu auch schon übba 40, da können wir uns auch mal was schönes leisten. *g* So richtig mit Lackstoff zum Herrenschneider gehen ist natürlich sehr teuer, aber es gibt immer Fetisch-Designer, die auch auf Maß anbieten, und das kostet meist nur so 20% mehr, also dann kostet die Hose für 80-100 eben 100-120 oder so.

Ich kann dir bei Lack keinen solchen Designer nennen, aber habe gute Erfahrung mit Latex auf Maß gemacht, weil ich lange schlanke Arme habe, breite Schultern und nur wenig Bauch. M ist zu kurzarmig und eng an den Schultern, L hat die richtige Länge, aber ist an Armen und Bauch zu weit. Also, selbst ich mit ganz "normaler" Körpergröße profitiere von Maßanfertigungen.
Wann ist es zu viel Leder am Körper, um normal zu wirken?
...

Wo trage ich das alles, wenn nicht auf extravaganten Parties?

Wo? Na, in der Öffentlichkeit! *g*
Latex könnte da etwas krass wirken, würde ich eher von abraten. Aber für Frauen geht m.E. Lackkleidung ziemlich i.O. Solange, genau wie beim Leder, nicht noch Overknees zum Mini kommen...

Zuviel Leder, um normal zu wirken, dürfte erreicht werden, wenn es zu nuttig (Overknees) wird oder Du in kompletter Motorrad-Montur ohne Bike unterwegs bist. Einfache Motorrad-Lederjacken können hartgesottene Spießer allerdings auch schon verunsichern - da muß man/frau dann auch einfach mal drauf kacken, wenn man gerne solche Outfits trägt. Funktioniert gut. Und ich spreche da aus Erfahrung, aus 30jähriger, und galt den Menschen sowieso noch nie als "normal" *ggg* *zwinker*
**********essin Paar
321 Beiträge
Warum nicht?
Hallo Lina!

********arot:
In der Szene werden sie im Normalfall mit BDSM, oder den Teilgebieten daraus in Verbindung gebracht.

Kann, muss aber nicht *zwinker*

In unserem Freundeskreis sind durchaus Lederfans, die nichts mit BDSM am Hut haben. Ebenso trägt nicht jeder BDSMler was von LLL.

Ist Lack öffentlichkeitstauglich? Oder wirkt man damit gleich billig?

Wer bestimmt, was öffentlichkeitstauglich ist? Und was bedeutet billig in diesem Zusammenhang?

Ich weiß ja nicht, ob Du in einer eher konservativen oder einer freigeistigen Umgebung aufgewachsen bist bzw. ob Du zu eigenen Wegen ermuntert wurdest.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es sehr schwierig ist, sich von Denkmustern wie "was sollen die Leute denken" zu lösen, die von der Erziehung oder der Umgebung eingeprägt wurden.
Da fällt mir immer wieder Zeile aus dem einen Ärzte-Song ein: "und wie Du wieder aussiehst ..."

Ganz normale Bekleidung aus Lack oder Knautschlack tauchte in den letzten Saisons häufig und viel in den Kollektionen von ASOS, Topshop und auch bei Zalando oder H&M auf. Ich selbst habe diverse Knautschlackröcke, Jacken und auch einen Mantel im Bestand, die ich auch als Komplettoutfit anziehe. Warum auch nicht ... Der Mantel ist sehr praktisch bei schlechtem Wetter.

Echtes Lackleder (also Leder was mit einer Folie beschichtet ist) kommt äußerst selten vor, hatten schon häufiger auch sehr teure Designer immer mal wieder im Programm.
Mein Sklave hat mir ein paar gebrauchte Stücke erjagt.

Wann ist es zu viel Leder am Körper, um normal zu wirken?

Auch hier die Frage, wer sagt was zu viel ist?

Wenn mir selbst ein Outfit (auch Leder komplett) gefällt, dann trage ich das auch aus Überzeugung draußen. Und wenn ich das so tue, dann strahle ich das auch aus.
Lackmantel von ASOS
**********essin Paar
321 Beiträge
Ist lange her
******ird:
Einen Lederrock muß Frau nicht unbedingt beim SM Fachhandel kaufen, da tut es möglicherweise auch ein Blick beim örtlichen Motorradausstatter, ich weiss, das z.B. Louis sowas mal hatte...

Also diese Zeiten sind lange vorbei, dass es Lederbekleidung bei Motorradladen gab.

Viele Versandhäuser haben welche im Angebot , Zalando hat aktuell 76 verschiedene Lederöcke im Angebot ...

https://www.zalando.de/lederrock/

Auch bei nicht-fetischaffinen Ledermodelabels wie leathercult oder leatherexotica ist die Auswahl groß

Schöne Grüße

Lederprinzessin und ihr Sklave
**********essin Paar
321 Beiträge
*******arOH:
Ich trage viel Leder im Alltag dann aber kombiniert mit Jeans. Ganz in Leder nur zu Partys.

Jeder so wie er sich wohlfühlt ...

Warum nur auf Partys ganz in Leder, was spricht dagegen im Alltag?
*****a_S Mann
7.275 Beiträge
JOY-Angels 
@**********essin: Ich muss sagen, dass ich es schon verstehen kann, bei LLL im Alltag vorsichtig zu sein und auf gewisse Feinheiten in der Wirkung zu achten. Klar, wenn man einen Beruf hat, indem es egal ist, wie man auf seine Kunden/Klienten wirkt, oder gar einen, wo Exzentrizität Werbung ist, kann man auch im Alltag komplett in LLL herumlaufen.

Wenn man im öffentlichen Alltag vermeiden sollte, dass jeder gleich sieht, dass man Fetischist ist, kommt es auf solche Feinheiten wie "Ich trage viel Leder im Alltag dann aber kombiniert mit Jeans" an. Wenn man mit dem Motorrad kommt, ist es OK, ganz in Leder zu erscheinen, und ebenso, wenn man ein Rocker-Image pflegt, ansonsten wird man als Mann doch schnell mal in die Gay-BDSM-Richtung einsortiert. Und ebenso als Frau: eine Lackleggings geht immer als Mode durch, aber im Alltag komplett in Lack kann schon mal Schubladen erzeugen, es sei denn, allen ist klar, sie ist unrettbar gothic (was natürlich auch eine Schublade ist, aber eben nicht zwingend eine sexuelle). Und wenn man nicht unbedingt in solche Schubladen gesteckt werden will, sollte man ein wenig Fingerspitzengefühl zeigen.
**********essin Paar
321 Beiträge
*****a_S:
@**********essin: Ich muss sagen, dass ich es schon verstehen kann, bei LLL im Alltag vorsichtig zu sein und auf gewisse Feinheiten in der Wirkung zu achten.
Klar, wenn man einen Beruf hat, indem es egal ist, wie man auf seine Kunden/Klienten wirkt, oder gar einen, wo Exzentrizität Werbung ist, kann man auch im Alltag komplett in LLL herumlaufen.

Eine Verantwortliche des Ledermuseums in Offenbach sagte mal sinngemäß, "wer Leder trägt, ist nie ganz 'unschuldig'".

Ja, ich habe eine Wirkung, wenn ich draußen Leder trage. Ich trage Leder (und das je nach Lust und Laune auch komplett), um auch aufzufallen und aus der Masse herauszustechen. Da merke ich schon, dass ich angeschaut werde. Inzwischen merke ich das nicht mehr.

In meinem Arbeitsumfeld habe ich keinen Kundenkontakt und außerdem auch Arbeitskleidung. Was ich darunter trage, ist quasi egal. Ich nehme mir daher die Freiheit, darunter ein Blusenkleid aus Leder in Firmenfarbe zu tragen, wenn mir danach ist. Das hängt auch für alle sichtbar an meiner Garderobe (geht nicht anders). Sprüche kamen noch keine, nur die Frage, wieviel verschiedene Lederjacken ich denn hätte ...

Wenn man im öffentlichen Alltag vermeiden sollte, dass jeder gleich sieht, dass man Fetischist ist, kommt es auf solche Feinheiten wie "Ich trage viel Leder im Alltag dann aber kombiniert mit Jeans" an. Wenn man mit dem Motorrad kommt, ist es OK, ganz in Leder zu erscheinen, und ebenso, wenn man ein Rocker-Image pflegt, ansonsten wird man als Mann doch schnell mal in die Gay-BDSM-Richtung einsortiert.

Das klingt wie eines der Prinzipien aus meiner Kindheit/Elternhaus: Was sollen bloß die Leute denken ...

Früher habe ich mir auch (viel zu viel) Gedanken darüber gemacht, was andere über mich denken könnten, wenn ich dieses oder jenes anhabe oder mache oder peng. Nur, was andere über mich denken, kann ich quasi nicht beeinflussen, sie tun es eh.

Egal, ob ich jetzt ein Lederoutfit oder einen Jeansmini anhabe, sie (die anderen Leute) denken etwas über mich. Also kann es mir auch egal sein. War ein langer Weg bis zu dieser Erkenntnis.
Lederoutfit für die kalte Jahreszeit
*****a_S Mann
7.275 Beiträge
JOY-Angels 
@**********essin und zu "was sollen bloß die Leute denken ...":
Wenn man Studentin ist oder in einer Werbefirma arbeitet kann man getrost darauf pfeifen, "was die Leute denken" und beide können locker in Komplett-Latex durch den Alltag spazieren. Der Kinderarzt, der da einkauft, wo seine Patienten wohnen, aber, sollte vielleicht darüber nachdenken, ob es gut für seine Praxis ist, wenn er in Latex einkauft. Ich kann z.B. auch verstehen, wenn Leute hier im Joy ihr Gesicht nicht im Profil zeigen. Auch zu denen könnte man sagen "Ist doch egal, was die Leute denken". Aber ich kann verstehen, wenn man dies z.B. als Lokalpolitiker nicht macht.

Und zu deinem Beispielbild: Das ist ja auch ein sehr konservatives Outfit und zudem haben es Frauen da eh leichter. Im Herbst sind viele Frauen mit Lackleggings durch die Stadt gelaufen, und die meisten Betrachter sehen das als Mode und nicht als Erotik. Als Mann ist das nicht ganz so easy. Als junger Gothic ist das einfach und als alter Rocker auch, aber ein Mann der sonst Hemden und Sneakers trägt, macht mit einer Latex- oder Lack-Hose ein Fetisch-Statement. Auch hier kann man sagen: "Ist doch egal, was die Leute denken!" Aber wenn hier im Joy Neulinge fragen, kann man ihnen schon Hinweise in die Richtung geben.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.