Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bekanntgehen
243 Mitglieder
zur Gruppe
Große Dicke Schwänze
1738 Mitglieder
zum Thema
Mit Freunden/Bekannten sexeln - was sind eure Erfahrungen?166
Zu diesem Thema gab es doch erst jüngst einen Thread, den wir…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hobby? Swingerclub? Redet ihr mit Bekannten darüber?

******get Mann
282 Beiträge
Themenersteller 
Hobby? Swingerclub? Redet ihr mit Bekannten darüber?
Hallo Leute, bin recht neu hier - nicht doof oder unerfahren. Aber.....

viele Kollegen und Freunde unterhalten sich am Montag oder am Freitag wie das Wochenende war oder eben was man so macht.

Man lernt neue Leute kennen - nicht im Swingerclub - sondern eben im Beruf, Schule, Disko etc.

Was sind denn deine Hobbys?? Werde ich gefragt. Klar hab ich Hobbies, aber irgendwie gefällt mir es im Swingerclub, im FKK-Sauna-Club etc. am Besten. Disko is fast out und vieles im Leben langweilt mich fast zu tode. Oft denke ich, ich sterbe mal an Langeweile.

Was sagt ihr denn euren Freunden und Bekannten?? Redet man da offen drüber, dass man in den Swingerclub geht? Verschweigt man es? Ich denke, das ist so eine "Grauzone", viele machen ES, keiner redet drüber. ODER ??......vielleicht antwortet mal jemand? Vielleicht kann mir jemand helfen?? Ich würde gerne mit Feunden etc. über mein "neues Hobby" reden....aber.......
**********true2 Paar
7.740 Beiträge
Kommt darauf an, mit wem wir über Wochenendaktivitäten sprechen.
Oft sagen wir nur, wir sind ausgegangen. Ausgehen bedeutet für uns, in einen Club zu fahren. Das wissen ja die Bekannten dann nicht.
Oder wir haben uns mit Freunden getroffen. Dass dies dann Swingerfreunde sind, weiß auch niemand.

Unser enger Freundeskreis weiß, dass wir in Clubs unterwegs sind. Für alle anderen haben wir gewisse Antworten ohne zu lügen........ *lach*
Swingerclub als einziges Hobby?
naja, schon für einen Solomann ziemlich kostspielig auf Dauer ...
und wenn mann dann eigentlich in der Arbeit nicht richtig darüber reden kann ...

es gibt doch so viel, dass man in der Freizeit machen kann, von Sport über sich mit gewissen Dingen beschäftigen.
Damit findet man sicher auch Gleichgesinnte und vielleicht auch Freunde, mit denen ein anregender Austausch möglich ist.

Dient die Wochenendbeschäftigung aber nur zum Smaltalk im Betrieb wird immer das Gleiche ohne Details nennen zu können, auch für die Kollegen langweilig.
**********Heels Frau
2.956 Beiträge
Ich würde vorsichtig sein...Im Bekannten-oder Arbeitskollegenkreis erzählen, das du wochenends im Swingerclub unterwegs bist.
Eine junge Kollegin von mir erzählte mal auf einer Firmenparty , das sie auf jeden Fall später , wenn sie mal verheiratet ist, auf gar keinen Fall monogam leben möchte, und dann "Solche Swingerclubs" besuchen möchte.
Die Reaktion der Kolleginnen war bezeichnend: Intoleranz, Ablehnung, Erschrecken etc
Sowas würde ich nur einem guten Freund/Freundin erzählen, wo man sicher sein kann, das derjenige auch "verschwiegen" ist
******get:
Was sagt ihr denn euren Freunden und Bekannten??
Gar nicht. Warum auch?
Wir hatten es nie nötig unsere privaten Unternehmungen unter die Leute zu bringen.
Nicht weil das irgendwie peinlich gewesen wäre oder sonstwie ein Problem heraufbeschworen hätte, sondern einfach weils niemanden etwas angeht.
Wir haben unsere bald wöchentlichen Clubbesuche allerdings auch nie für so wichtig gehalten, als dass wir damit hätten hausieren gehen müssen. Das war für uns ein Zeitvertreib, nicht mehr.

Andersrum, wenn wer meint er müsse mir von seinen wochenendlichen Cluberfahrungen erzählen, dann würd ich mir das halt - in Grenzen - anhören, interessieren würde es mich genau gar nicht.
Wären es der Geschichten zu viele, dann würde ich auch, nach kurzer Zeit, darauf hinweisen, dass der Erzähler mich bitte mit seinen Abenteuern nicht langweilen solle.
Swingerclubgeschichten von Anderen sind nämlich, aus meiner persönlichen Sicht, weitaus weniger interessant, als der Erzähler das vielleicht denken mag.
Gleiches gilt, für mich, allerdings auch für ausschweifende Erzählungen über andere Hobbys (mit einer Ausnahme, wenn Berufskollegen erzählen, dann darf es in diesem einen Bereich auch gerne ausführlicher sein).

Dazu kommt noch, dass ich solche speziellen Vertraulichkeiten nicht besonders schätze und das als aufdringlich empfinde.
Nunja....
Wir hausieren nicht mit dem Thema und auf Arbeit ist es, glaube ich, überhaupt völlig fehl am Platz. Da würde ich grundstätzlich zur Verschwiegenheit raten.

Kommt man aber im Freundeskreis o. Familie durch Zufall auf Thema Erotik/Sex, dann sind wir aber ehrlich, bringen uns ins Gespräch mit ein, geben das Preis und stehen auch gerne Rede und Antwort *ja*

Komischerweise sind viele immer total verdutzt und hätten das nie von mir (w) gedacht *lol*
Gestern erst erlebt *haumichwech*
....aber nach dem ersten Schock, wird dann neugierig alles hinterfragt *zwinker*

LG Betti
******get Mann
282 Beiträge
Themenersteller 
@ Betti...
...das war sehr nett von Dir und sehr informativ. Vielen Dank, die übliche "Kompliment-Funktion" kann ich gerade nicht nutzen, aber ein paar Zeilen als Dankeschön sind mehr wert. LG
*****ard Frau
3.691 Beiträge
Unser Freundes u. Bekanntenkreis weiss bis heute nichts davon, das wir mal fast 15 Jahre lang diverse Swingerclubs und private Sexpartys besucht haben und das ist auch gut so.
immer ehrlich bleiben :-)
Man sollte den Leuten besser nicht die Wahrheit erzählen, zuviel Klischees und Vorstellungen in vielen Köpfen die einen Swingerclub oft direkt mit einem Bordellbesuch verwechseln und "irgendwo mal gehört haben das man da Gruppensex und Partnertauschen" erlebt.

Aber kann trotzdem oft ehrlich sein im Freundes/Kollegenkreis auf die Frage zum Wochenende.
"Wir waren auf einer privaten Party" / "Wir haben eine Einladung zu einer Veranstaltung"
"Wir waren auf ner Geburtstagsparty" (XXX Club feiert ...)
" Sind zum essen verabredet, gehen in eine Bar, tanzen.."

Stimmt doch alles so oder ? *lol* *grins*
****_ko Mann
67 Beiträge
Das muss man sich schon gut überlegen. Arbeitskollegen niemals. Bekannten manchmal. Eine Bekannte hat mir nachdem ich es ihr erzählt habe, gestanden, dass sie auch sehr interssiert ist. Wir hatten an dem Abend nicht nur heftigen Sex, sondern sind danach auch mehrmals gemeinsamen im Club gewesen, bis sie wieder eine Partnerschaft eingegangen ist.
******get Mann
282 Beiträge
Themenersteller 
@Sven_ko
Hallo Seven, der Danke-Buttom geht für mich leider im Moment nicht. Wowo, das mit der Bekannten. *neid*...*gg*.

Sag mal, was ist denn mit Familie? also hab nicht viel Familie, die fragen natürlich mal so hier und da. Wo warst am Weekend und Mama sagt immer "pass auf dich auf". Klar, erzähle ich, "war im club" etc. aber irgendwie wäre ich gerne ehrlich. Nur das ist ja auch alles Einstellungssache oder so, Geschmacksache und so. Ich weiß auch, das ist irgendwie ne "Grauzone", viele machen es, tun es. Andere finden das "Schweinig" oder eben pervers etc., weil sie auch keine Ahnung haben, Vorurteile.
**********rnity Paar
4.273 Beiträge
Mit manchen Bekannten und Freunden sprechen wir ganz offen darüber, mit anderen wiederum nicht.
Es kommt immer darauf an, wie unser Verhältnis zu ihnen ist und wie offen man miteinander reden kann.
Wir haben Freunde, die auch hier im JOYclub sind, die wir aber eben nicht von hier kennen. Waren sogar schonmal zusammen im Club unterwegs, eine Freundin von Joanna haben wir auch schonmal mitgenmommen weil sie interessiert war.

Wie gesagt, es ist abhängig vom allgemeinen Kontakt zu den einzelnen Leuten und daher nicht pauschal zu beantworten. *zwinker*

Liebe Grüße,
Joanna & Lars!
**********true2 Paar
7.740 Beiträge
So ist es auch bei uns. Bei den Freunden, die schon von vornherein verklemmt sind, würden wir es nicht erzählen. Man weiß eben wo man es anbringen kann.

Arbeitskollegen und Kunden auch solche Sache. Wir haben schon einen Kollegen meines Mannes und eine Kundin von mir im Club getroffen, da kann man mal ein paar Worte erzählen, man hat das gleiche Hobby, aber ansonsten erzählen wir es nicht.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.