Frau will mehrheitlich alleine in den Swingerclub

  1. 1
  2. 2
  3. 17
  4. 18
  5. 19
  6. 20
  7. 21
114152309
 
 
13. Jan

wildwutz:
Immerhin möchte man dort frei von seinen sonstigen Rollen andere Rollen wahrnehmen.

Die Anwesenheit des Partners steht dem irgendwie entgegen, weil sie macht, dass man eher in seiner gewohnten Rolle bleibt.

Empfinde ich so überhaupt nicht....

wildwutz:
Ausserdem läuft es oft auf ein Spiel mit Macht und Eifersucht hinaus. Das tut keiner Partnerschaft gut. Darum ist es besser, wenn beide getrennt auswärts Spielen. Weil ein Bedürfnis danach haben alle.

Dieses Bedürfnis haben alle? Das halte ich für ein Gerücht und einfach falsch.
Mal ganz abgesehen davon, dass du wohl kaum für alle sprechen kannst.

Also ich habe das ganz sicher nicht. Denn mein Genuss liegt im gemeinsamen Erleben. Und das kann ich sogar ohne blöde Machtspiele und/oder Eifersucht.

Bitte nicht solche Pauschalaussagen tätigen.

LG, Eva
 
 
13. Jan

Kann ich nachvollziehen *zwinker*
Ging mir genauso. ..
Habe was neues für mich entdeckt und nach Jahren ist sie darauf Neugierig geworden tztztz
Sie hat wohl jetzt die *nase* voll von der rum Hurerei *traenenlach*
 
 
13. Jan

*hae*

Du kannst WAS nachvollziehen?
Ich verstehe nur Bahnhof *sorry*

LG, Eva
 
 
13. Jan

Dass die Alte in den Club will. ... alleine!
 
 
13. Jan

Es gibt Phasen im Leben die muß man einfach nur durchstehen
 
 
13. Jan

Du bist doch seit 2007 im joy. ..
Hast du hier noch niemand gefunden, mit der du dich Vergnügen kannst?
 
 
14. Jan

Du armer...
Das schreit nach beziehungsende und sie nutzt deine gutgläubigkeit noch aus...
 
 
14. Jan

Hallo Eva.

Dieses Bedürfnis haben alle? Das halte ich für ein Gerücht und einfach falsch.
Mal ganz abgesehen davon, dass du wohl kaum für alle sprechen kannst.

Richtig. Alle bestimmt nicht, aber sehr viele.

Also ich habe das ganz sicher nicht. Denn mein Genuss liegt im gemeinsamen Erleben. Und das kann ich sogar ohne blöde Machtspiele und/oder Eifersucht.

Gemeinsames Erleben ist nett. aber es gibt auch ein Erleben jenseits dessen.
Partnerschaft ist eine Sache, Sex aber eine komplett andere. Und diese beiden Sachen sind nur sehr mittelbar miteinander verbunden.

Bitte nicht solche Pauschalaussagen tätigen.

Hast recht, als Pauschalaussage ist das falsch.

Auf der anderen Seite kann ich persönlich mit "Treue" nichts anfangen. Das habe ich zwar selber mal als Jugendlicher auch mal so gesehen. Eltern und sonstige Erziehungsberechtigte haben mir halt jede Menge Quatsch in den Kopf gesetzt, von dem ich dann mit 25 wusste, dass ich persönlich nix damit anfangen kann. Diese Erkenntnis verbuche ich als "Reifeprozess".
Darum ärgert es mich umgekehrt immer, wenn allgemeinen Treueansprüche gestellt werden. Da habe ich wohl etwas überreagiert. Sorry. ;O)

Liebe Grüße: Bernd
 
 
14. Jan

Partnerschaft ist eine Sache, Sex aber eine komplett andere. Und diese beiden Sachen sind nur sehr mittelbar miteinander verbunden.

FÜR DICH, andere können das aber komplett anders sehen.
insofern ist auch das wieder eine pauschalansage.
 
 
14. Jan

Hallo Bernd*meld*
Danke für deine Reaktion.....

wildwutz:

NosyToo:
Also ich habe das ganz sicher nicht. Denn mein Genuss liegt im gemeinsamen Erleben. Und das kann ich sogar ohne blöde Machtspiele und/oder Eifersucht.

wildwutz:
Gemeinsames Erleben ist nett. aber es gibt auch ein Erleben jenseits dessen.
Partnerschaft ist eine Sache, Sex aber eine komplett andere. Und diese beiden Sachen sind nur sehr mittelbar miteinander verbunden.

Ich glaube, du hast mich missverstanden.
Als ich vom gemeinsamen Erleben sprach, redete ich z.B. über Besuche in Swingerclubs.
Auch wir können Sex und Partnerschaft/ Liebe trennen. Müssen deswegen aber nicht getrennt in den Club rennen und den Anderen ausschliessen aus den Dingen, die wir dort tun. DAS habe ich gemeint. Wir gehen gemeinsam und geniessen den Sex mit diversen Mitspielern ohne Machtspiele und Eifersuchtsattacken.
Also verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz,was du meinst.*g* Aber vielleicht verstehst du mich ja jetzt besser.
Man kann Vieles erleben als verliebtes Paar. Dazu ist es mit Sicherheit nicht notwendig , im Alleingang durch fremde Betten zu hopsen,wenn es einem von Beiden weh tut. Das empfinde ich nicht partnerschaftlich.

Und ich rede hier nicht vom auf Treue Pochen. Mal abgesehen davon,dass Treue jeder Mensch anders definiert.
Mein Partner ist ab und an auch ohne mich auf Achse. Aber das mit meinem Wissen und meinem Einverständnis. Das ist Treue für uns. Aktivitäten ohne mein Wissen und ohne meine Billigung würde ich als Untreue empfinden....und er umgekehrt genauso.

Würde mein Partner diverse Dinge wie die Partnerin des TE handhaben, fände ich das nicht gut.

Würde er also ohne mich in den Club gehen, obwohl ich gerne mitgehen würde und obwohl er sich fast ohne Einschränkungen frei bewegen und ausleben kann, gäbe das mit Sicherheit richtig Stress bei uns.
Denn sowas geht bei uns zumindest einfach gar nicht! Es wird alles abgesprochen und partnerschaftlich geregelt. Wir lieben und respektieren uns und wollen uns nicht gegenseitig verletzen. So einfach ist das.

LG,Eva
 
 
14. Jan

Wenn einer von beiden mehr will
Vielleicht hat man sich auseinander gelebt.

Und vielleicht auch verändert.

Es kommt immer wieder vor, das Menschen sich weiter entwickeln und dann nicht mehr zusammen passen.


Und in solchen Situationen muß man miteinander reden und herausfinden wie man das für alle Beteiligten regelt.

Und dann kann auch eine Trennung eine Lösung sein
 
 
15. Jan

Würde ich so nicht sehen. Erstens gehe ich komplett ohne Mann in den Club. Das liegt zwar daran, daß er - wenn überhaupt Cuckold ist - und zweitens mit meiner Freundschaft + (hier beim swingen kennen und lieben gelernt) klappt das zum Beispiel auch eher nicht. Bei uns funktioniert das am Besten, wenn wir uns alleine haben. Da geht das Swingen auf Partys oder in Clubs auch nur alleine.
 
 
15. Jan

So ähnlich...
... kenne ich das auch...

Mein exmann und ich hatten nach jahrelanger Beziehung irgendwann Langeweile beim sex.

Wir haben darüber gesprochen wie es wohl mal wäre in einen Club zu gehen...

Wir gingen hin. Es gab die Abmachung...

... was im club passiert bleibt im Club. Kein mit nach Hause nehmen anderer. Ficken dort is auch ficken DORT. Und gemeinsam spass haben...

Anfangs hatten wir nicht mal sex mit anderen... zuschauen... Kopfkino... Athmosphäre aufsaugen reichte völlig...

Irgendwann lernten wir ein Pärchen kennen mit dem wir uns gut verstanden. Aber es gab auch Abende da waren wir zu zweit im Club und nicht immer war für BEIDE was dabei.

Dann war die Frage... darf er/sie trotzdem obwohl der Partner auf denjenigen anderen vielleicht keine Lust hatte...

Für mich kein Problem. Ficken und liebe sind für mich zwei paar Schuhe. Und es sei ihm doch gegönnt... darum geht man ja in den Club... fremde Haut... Abenteuer...

Er fuhr jedesmal mit mir nach Hause. Was im Club war blieb im Club. Wozu also stress?

Als ich mal jemanden gesehen habe der mir gefiel und für ihn aber nichts dabei war... meinte er das wolle er nicht. Ok. Jedem seine Entscheidung. Das wiederholt sich dann ein paar mal und man fragt sich... was soll ich dann da?

Irgendwann vergeht einem die Lust am Mann oder am Club... er scheint kein Vertrauen zu haben denkt man sich...

Man redet darüber... er will EINFACH NUR GEMEINSAM spass haben... ok. Aber jedes mal im Club zu hocken und zu warten dass ihm hoffentlich eine über den Weg läuft auf die er bock hat, damit ich dann auch DARF... was für ein Schwachsinn...

Da vergehts einem einfach.

Im Prinzip war der spass das Ziel. Dann hat man spass und es ist falsch. Man hat nur Ärger oder Frustration. Gespräche bringen keine Besserung. Also geht man nicht mehr hin. Experiment gescheitert. Und wieder Langeweile...

Am Ende ging die Ehe in die Brüche... der sex spielte dabei auch, aber nicht alleinig, eine Rolle.
 
 
15. Jan

@wannacome: Ja, sowas kann passieren. Man fährt als Paar unbedarft und naiv in einen Club, will gemeinsam sein Sexleben aufwerten und gemeinsam Spaß haben. Wenn man Paare sucht, passt es bei beiden nicht immer 100%ig. Klar gibt es auch Paare, wo beim Tausch alles stimmt, hat man aber selten. Wenn man länger dabei ist, kann man sich mit Paaren, wo es gut klappt, öfter verabreden und man kann einen kleinen Swingerfreundeskreis aufbauen.

Als Frau findet man auch leicht einen Soloherren zum Spaß haben. Männer haben da oft nicht so viel Glück und haben das Gefühl, im Wege zu stehen. So mancher Mann verliert da die Lust an Clubbesuchen. Und wenn Frau erstmal Gefallen an Clubs und Sex mit anderen Männern gefunden hat und der eigene Mann will es ihr plötzlich verbieten, kommt recht schnell Frust auf und Frau hat da erstmals die Gedanken, alleine in den Club zu fahren. Plötzlich hat man als Paar mehr Probleme als vorher.

Was kann man da tun?
Reden und Kompromisse finden. Wenn man ein Paar gefunden hat, wo es für beide passt, kann man sich erstmal mit denen öfter im Club verabreden. Wenn man als Frau auch auf MMF ect steht, kann man mit seinem Mann reden, ob man nicht nach dem Partnertausch noch einen Soloherren suchen darf. Vielleicht lässt er sich darauf ein, wenn er am Abend schon seinen Spaß hatte.
Dann braucht man als Frau nicht alleine in den Club und die Vorlieben von beiden Partnern werden erfüllt.
 
 
15. Jan

Swinger
Wie wäre es wenn jeder in einen anderen Club geht und sich hinterher trifft.



Ist immer ein Problem wenn einer mehr will als der andere
Und die Eifersucht ist mal stärker und mal schwächer
  1. 1
  2. 2
  3. 17
  4. 18
  5. 19
  6. 20
  7. 21
  • Stiefel Alessandria Größe:44
    Stiefel Alessandria Größe:44
    Für SIE und IHN! Schwarze Overknee-Stiefel. Plateau 5 cm, Absatz 14 cm.
    Preis: 239,00 EUR
  • Stiefel Alessandria Größe:43
    Stiefel Alessandria Größe:43
    Für SIE und IHN! Schwarze Overknee-Stiefel. Plateau 5 cm, Absatz 14 cm.
    Preis: 239,00 EUR
  • Pantolette Monza Größe:46
    Pantolette Monza Größe:46
    Schwarze Pantolette mit breitem Riemen über dem Spann und durchgehendem Plateau.
    Preis: 109,00 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • Telefonsex
    Telefonsex
    Hier sind alle Liebhaber der Verbalerotik am Telefon herzlich eingeladen, sich auszutauschen.
  • slow sex
    slow sex
    slow sex - mal zeit und raum für sex ohne hektik und stress, ohne erwartungsdruck und ziellandung.
  • Kleiner Sex-Knigge
    Kleiner Sex-Knigge
    Unser Anliegen ist es, zeitgemäße Etikette und Höflichkeit beim Sex zu diskutieren.