Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Singles in Sachsen
283 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM Singles
509 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hattet ihr Erfolg bei der ernsten Partnersuche im Internet?

******** 

********  

Hattet ihr Erfolg bei der ernsten Partnersuche im Internet?
Hallöchen,

meine Frage geht wirklich an die heutige Generation "beziehungsunfähig oder internetsüchtig"

Sine die ganzen anonymen Social networks User und chatter oder whatsapper überhaupt noch beziehungsfähig? ich meine, ich war auch shcon bei tinder, lovoo und co angemeldet. Immer und immer wieder, aber ergeben hat sich da nie was richtiges oder ernstes. Nun die LZ, SZ oder joyclub, da kann man zumindest auf Gleichgesinnte beim schreiben treffen, aber zu einen Date? Letztendlich ist es auch da wieder der Club, die Fetischparty oder einfach im realen Leben durch Zufall, das man sofort ins Gespräch kommt und sich auch versteht oder halt auch nicht.

Die Frage ist einfach für mich, kann man sich hierüber noch verabreden, treffen und den richtigen Partner kennenlernen?

Gibt es hier Leute die das bestätigen oder sagt ihr eher, lasst die Finger von der Tastatur, das hier sind eh nur alles anonymisierte Frauen und Männer ... !?

Anm. d. Moderation: Beachtet beim Posten von Links unsere Spielregeln
****i2 
JOY-Angels7.861 Beiträge
Mann
****i2 JOY-Angels7.861 Beiträge Mann

Soziale Netzwerke sind vor allem eins: Soziale Netzwerke.

Man kann darin Kontakte knüpfen und pflegen. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass dieser Teil des Lebens andere Teile ersetzt, die offline stattfinden. Soziale Plattformen erleichtern in erster Linie den Konktaktaufbau und -erhalt: Profile geben erste Anhaltspunkte zur Person, die elektronische Kommunikation vereinfacht den persönlichen Austausch und die Anonymität beschleunigt das Kennenlernen, da die Hemmschwellen tiefer sind.

Das alles sowohl im Positiven, wie auch im Negativen. Hier ist Medienkompetenz gefragt: Wer nur in sozialen Netzwerken abhängt ist genau so verloren, wie jemand, der nur in Bars abhängt. Wer sich daneben benimmt, hat die gleichen Probleme online wie offline. Und wer sich in die Partnersuche verbeisst, wird nicht fündig - ganz egal, ob über Partys, Zugfahrten oder Social-Media.

Die Beziehungsfähigkeit hat daher nichts damit zu tun, dass uns diese mächtigen neuen Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Es ist schlicht eine Frage der richtigen Verwendung.

Ich finde, das Internet hat es wesentlich einfacher gemacht, das richtige Gegenüber zu finden. Es garantiert nur genau so wenig einen Erfolg, wie es Bars oder Züge tun :). Und ich bin froh, meine Lady hier gefunden zu haben *happy*.
**** 

****  

LatexNici:
meine Frage geht wirklich an die heutige Generation "beziehungsunfähig oder internetsüchtig"
Da weiß ich jetzt gar nicht ob ich antworten darf, aber danach frag ich in der Regel nicht, also:
Hattet ihr Erfolg bei der ernsten Partnersuche im Internet?
Ohne Einschränkungen ja.
Auch wenn ich eigentlich nie gesucht habe, sondern nur irgendwo in einem Forum oder einem sonstigen Netzwerk angemeldet war.

Nicht mehr oder weniger "Erfolg" als im echten Leben, nur anderer "Erfolg". Anders im Sinne von, ich habe Menschen kennen gelernt, denen ich in der realen Welt erstmal nicht über den Weg gelaufen wäre.
Persönlich hatte und habe ich keine Schwierigkeiten Menschen kennen zu lernen. Nicht mit 16 und nicht jetzt. Insofern ist das Internet für mich kein besserer und kein schlechterer Ort Bekanntschaften zu schließen. Ich kann lediglich in der virtuellen Welt besser steuern, ob ich überhaupt jemanden kennen lernen will.
Hier auf dieser Seite ist das z. B. nicht der Fall, insofern gebe ich mich hier anders als im echten Leben oder irgendwo, wo ich an Bekanntschaften interessiert wäre.

LatexNici:
Die Frage ist einfach für mich, kann man sich hierüber noch verabreden, treffen und den richtigen Partner kennenlernen?
Aus meiner Sicht kann man das mit einem klaren "ja" beantworten.
Unzählige Threads zu genau diesem Thema sind hier im JC nachzulesen, weil die Frage alle zwei Wochen gestellt wird.

Es gibt da nur ein kleines Problem.
Viele denken, hier wäre es wie in einem Supermarkt, wo man nur aussuchen müsse, was man "abgreifen" wolle. "Weil wir ja alle wissen, warum wir hier sind, knick, knack". Das ist ein Trugschluss. Wers im echten Leben nicht schafft, wird sich hier auch schwer tun, ist meine persönliche Vermutung. Es warten eben nicht dutzende Traumpartnerinnen hier auf den Einen, der sich mal eben anmeldet und glaubt aus dem vollen Angebot schöpfen zu können.
Meist gipfelt diese Art der Suche nach gewisser Zeit in einem Suderthread, dass ja alle hier so arrogant, wählerisch, oder im lächerlichsten Fall, "fake" wären.
Denn merke, jede Frau, die nicht mit dem frisch angemeldeten Traumprinzen xy vögeln will, MUSS ein Fake sein *ggg*
*******hten 
458 Beiträge
Frau
*******hten 458 Beiträge Frau

Mann, kann auch seine große Liebe hier finden und heiraten! *floet*
******986 
1.088 Beiträge
Frau
******986 1.088 Beiträge Frau

Ist das nicht völlig egal WO man seinen partner kennen lernt? Entweder er passt oder nicht und das kann dir überall passieren!

Ich hab mit 14 meinen ersten partner übers internet kennen gelernt! Gehalten hats fünf jahre.

Danach meinen mann! Sind jetzt 11. Jahre verheiratet *mrgreen**top*.

Wer beziehungsunfähig ist der ist das überall. Das Internet hat damit nicht wirklich was zutun!
*******er_X 
128 Beiträge
Mann
*******er_X 128 Beiträge Mann

Ja.
Meine letzte Partnerin habe ich über eine Singlebörse kennengelernt und auch ein paar Frauen, bei denen es, ich sage mal: nahe dran war. "Ernste" Partnerinnen wurden es nicht, aber oft Freunde.

Es gibt natürlich auch öfters "Misserfolge", also dass es trotz vielversprechendem Auftakt nichts wird. Meiner Erfahrung nach fehlt die berühmte "Chemie" gern mal, was beim direkten Livekennenlernen natürlich weniger der Fall ist. Dafür hat online den Vorteil, dass man eher ein paar Dinge im Voraus weiß (hier bei Joy vor allem sexuelle) - und überhaupt mit Leuten in Kontakt kommt, die man sonst wahrscheinlich nie treffen würde.
****aba 
1.890 Beiträge
Frau
****aba 1.890 Beiträge Frau

meine Frage geht wirklich an die heutige Generation "beziehungsunfähig oder internetsüchtig"

Ich gehöre zur heutigen Generation und drehe Deine beiden Worte um in "beziehungsfähig" und "nicht Inet-süchtig."

Hattet ihr Erfolg bei der ernsten Partnersuche im Internet?

*ja*...sitzt, passt, wackelt und hat Luft *freu2*
*********nger4 
5.551 Beiträge
Mann
*********nger4 5.551 Beiträge Mann

Die Frage ist einfach für mich, kann man sich hierüber noch verabreden, treffen und den richtigen Partner kennenlernen?

Gibt es hier Leute die das bestätigen oder sagt ihr eher, lasst die Finger von der Tastatur, das hier sind eh nur alles anonymisierte Frauen und Männer ... !?

hier in Joy City sind 2.5 Millionen menschen unterwegs
fast ein durchschnitt der Gesellschaft da draußen
das entspricht ungefähr der Einwohnerzahl münchens
läuft jemand durch München und fragt sich
Boh so viel anonyme Menschen,kann ich hier überhaupt jemand kennen lernen?
wohl kaum
Klar wer sie in die Ecke stellt fällt weder da noch dort auf
auch ein nicht soziales verhalten hat wenig Chancen auf Erfolg
und wenn man speziell sucht erfordert das auch da wie hier Authentisches auftreten
denn wie sagte Sepp Herberger
Die Wahrheit liegt aufm Platz

Ja ich hatte Erfolg bei der Partnersuche
aber den hatte ich ohne www auch schon
*********hrin 
122 Beiträge
Frau
*********hrin 122 Beiträge Frau

Welche Generation?
Der Begriff „Generation“ bezeichnet nach meinem Verständnis eine Gruppe von Menschen die in einem bestimmten Zeitraum geboren sind.
Ich weiß natürlich nicht, welchen Zeitraum du meinst, aber ich kenne jetzt keine Generation die so überwiegend zu pathologischem Medienkonsum neigt, dass man sie als „Generation Internetsüchtig“ bezeichnen könnte. Vielmehr glaube ich, dass Suchtverhalten überhaupt nicht nur auf bestimmte Altersklassen zutrifft. Alle Altersklassen (ab 6 Jahren) nutzen das Internet und sind also anfällig für Sucht.

Genauso kenne ich keine „Generation beziehungsunfähig“. Also natürlich ist die Generation 2010-geborene nicht zu Liebesbeziehungen fähig, aber das ist ja hoffentlich nicht gemeint.

Für mich klingt das nach „Jugend-von-heute“-Kulturpessimismus. Ich weiß, das war sicher nicht so gemeint, aber in einem Nebensatz eine ganze Generation nach einer Krankheit zu benennen finde ich nicht in Ordnung.
*******b_DL 
8.538 Beiträge
Frau
*******b_DL 8.538 Beiträge Frau

HIER
Mein jetziger Partner, mit dem ich fast 2 jahre zusammen bin, hat mich hier gefunden.

In entsprechenden Gruppen hier gibt es eben so (ehe)Paare die sich hier kennen und lieben gelernt haben.

Der wunsch nldach dem Partner war immer da. Es hat Jahre gedauert. Aber mt geduld habe ich ihn bekommen.
************ 

************  

seelenfaenger4:
hier in Joy City sind 2.5 Millionen menschen unterwegs
fast ein durchschnitt der Gesellschaft da draußen
das entspricht ungefähr der Einwohnerzahl münchens

Na, da ist wohl der bayrische Patriotismus mit dir durch gegangen. *zwinker* München hat 1,5 Millionen Einwohner.

Berlin > 3,5 Mio
Hamburg > 1,8 Mio
München > 1,5 Mio
Köln > 1 Mio
*klugscheisser*

Zum Thema:
Solche Plattformen wie JC und Co. sind keine Onlinehändler, wo man auf die gewünschte Ware klickt, in den Warenkorb damit und weiter zur Kasse. Hier muss man genauso viel baggern und graben und fängt sich genauso viel Körbe ein wie auf der Straße, Bar, Club, Disco... Nur das bei Online Dating die Latte noch mal höher liegt, denn man kann sich hier nur anhand von Bildern und Texten orientieren. Auf wichtige zwischenmenschliche Signale wie Mimik, Gestik und auch die berüchtigte Chemie kann man nicht zugreifen bzw. stehen nicht zur Verfügung.

Wer sich Offline schon schwer tut, wird auf solchen Plattformen mit Sicherheit nur eines finden, nämlich Frustration. Ein probates Mittel dagegen wäre vielleicht, seine Erwartungshaltung den gegebenen Umständen entsprechend nach unten zu korrigieren.
****omi 
113 Beiträge
Paar
****omi 113 Beiträge Paar

Es kommt drauf an...
Wie man sein erstes Mal gestaltet. Geht man zum ersten Mal in einen Club oder hat man zum ersten Mal ein privates Treffen. Diese zwei Dinge muss man erstmal unterscheiden. Wieder beim ersten Mal im Club noch beim ersten privaten date sind wir mit der Voraussetzung dorthin gegangen und Partnertausch oder Sex zu haben. Man sollte alle Eindrücke auf sich einwirken lassen und nichts überstürmen. Wenn man sich daran hält macht es auch viel Spaß in Clubs zu gehen oder sich privat zu treffen.
*****717 
1.876 Beiträge
Frau
*****717 1.876 Beiträge Frau

Online-Dating
ist für Frauen jenseits der 45 eine mühsame Sache,
sofern man nicht den gängigen Vorlieben entspricht und vielleicht noch selber einige Ansprüche hat.

Meine auch langjährigen Lebenspartner habe ich bei meinen Hobbys oder im beruflichen Umfeld gefunden.
Leider war da der Sex eher Mainstream, Neues auszuprobieren war eher schwierig, da diese Herren das an Zweifel an ihrer Männlichkeit empfanden oder nicht darüber offen reden konnten.
Insofern finde ich Plattformen wie den JC wichtig, so dass man sich bei hoffentlich offenen oder toleranten Menschen darüber austauschen kann.
******pos 
756 Beiträge
Paar
******pos 756 Beiträge Paar

:-)
Hattet ihr Erfolg bei der ernsten Partnersuche im Internet?

*ja* *ja* *ja*
****ur 
589 Beiträge
Mann
****ur 589 Beiträge Mann

kann man sich hierüber noch verabreden, treffen und den richtigen Partner kennenlernen?
Gibt es hier Leute die das bestätigen

Jepp, ich bestätige das.
*****kua 
1.109 Beiträge
Frau
*****kua 1.109 Beiträge Frau

LOVE made in Joyclub *g*
******** 

********  

DANKE
WOW, mit soviel Nachrichten und Meinungen hätte ich gar ne gerechnet. Und noch dazu mit soviel Erfolg. Ich hoffe es haben nicht nur die geschrieben, die Erfolg hatten, aber sicher, wenn ich Generation schreibe meine ich natürlich nicht alle damit, sonst würde es ja nur frustrierte Singles geben *g*
Nein, man schreibt halt nur allegemein und jeder der sich nicht angesprochen fühlt ist dann auch nicht gemeint, wobei ich halt dennoch der Meinung bin, das die Generation der so ab den 90ern geborene schon sehr internet oder Social media-süchtig ist. Denn als ich noch 20-25 Jahre war und es das noch nicht so verbreitet gab, hat man auf der Strasse noch Leute getroffen, angesprochen und kenngelernt, übers Netz gar nicht, denn vieles Spielte sich unter Freunden und über Freunden ab.
heute mit Mitte 30 laufen so viele (nein, nicht alle, auch wenn ich manchmal den Eindruck habe) mit Handy in der Hand rum oder alle texten selbst im Cafe beim gemeinsamen zusammensitzen rum. Na auf jedenfall habe ich vor 10-15 jahren nie probleme gehabt Leute kennenzulernen, aber vielleicht liegt es auch einfach nur an meinen Alter *g* haha, aber ich nehme mir mal eure Worte und eure positiven Erfahrungen an und somit lag meine vermutung, den ich am Anfang des Threads gestellt habe, falsch...

Warten wirs ab *g*
In dem Sinne, besten Dank für eure Erfahrungsmitteilungen und alles Gute
*****rys 
759 Beiträge
Mann
*****rys 759 Beiträge Mann

Ähm.....
....also ich bin 78 geboren. Nach gängiger Meinung gehöre ich dennoch zu den Smombies oder Internetsüchtigen.

Ich mein aber who cares.. Mir egal. Ich hab weder online noch offline je Probleme gehabt irgendwie Kontakt zu knüpfen.

Wobei das so nicht ganz korrekt ist. Richtig ausgedrückt muss es heißen ich habe keine Probleme irgendwelche Kontakte zu knüpfen. On oder Offline gibt es nicht. Smartphone, Tablet, PC etc. sind nur ein weiteres Medium in kontakt zu bleiben oder sich auszutauschen und das weltweit.
*******Mind 
250 Beiträge
Mann
*******Mind 250 Beiträge Mann

Ein probates Mittel dagegen wäre vielleicht, seine Erwartungshaltung den gegebenen Umständen entsprechend nach unten zu korrigieren.

Warum? Damit man dann von den Mädels als kriterienloser Daueranschreiber gedisst wird?

Nö. Wenn sich was findet, dann findet sich was.

Ich habe meine Frau online kennengelernt. Eher zufällig und ohne lange Suche, auf einer anderen Platform als Joy. Hier finde ich das kennenlernen eher mühselig.

Zum einen bin ich heute viel mehr ins Leben eingespannt und habe gar keine Zeit 24/7 online zu sein (ich bin so schon viel zu häufig online), um hunderte oder tausende Damen zu hofieren.

Zum anderen ist hier "sexuell uninteressiertes" Kennenlernen nicht machbar. Einfach mal so eine Frau anzuschreiben und ein normales Gespräch anzuzetteln wird hier rigoros geblockt. Direkt drauf angesprochen gibt das natürlich keiner so zu. Da sind alle ganz offen. Dementsprechend... wenn es gemäß Profilinformation in beide Richtungen nicht "zoom" macht, wirst Du hier kaum was kennenlernen.
******** 

********  

In Kontakt kommen
also ich höre immer wieder, das man das Internet nur als neues Medium sieht, auch um Leute kennenzulernen. Sicher macht man das, aber ich bin nach wie vor der meinung, das man den realen Kontakt über leute und deren leute macht und auch am meisten und schneller kennenlernt...
Danach kommt das Internet, um den Kontakt zu halten (denn damit wäre ich einverstanden) aber OK, wie schon gesagt, wenn ihr beides hier erfahren habt, dann bin ich gern eines besseren belehrbar ...
******ize 
2.479 Beiträge
Paar
******ize 2.479 Beiträge Paar

"Er" schreibt...
Hallöchen,

meine Frage geht wirklich an die heutige Generation "beziehungsunfähig oder internetsüchtig"

Sine die ganzen anonymen Social networks User und chatter oder whatsapper überhaupt noch beziehungsfähig?

Ja, sind sie. Genauso wie jeder andere auch, der seine Prioritäten entsprechend ausrichtet. Ich bin nur zwei Jahre Älter als du, aber meine Sicht unterscheidet sich doch in einigen Punkten.

Die Frage ist einfach für mich, kann man sich hierüber noch verabreden, treffen und den richtigen Partner kennenlernen?

Gibt es hier Leute die das bestätigen oder sagt ihr eher, lasst die Finger von der Tastatur, das hier sind eh nur alles anonymisierte Frauen und Männer ... !?

Wir sind zwar nicht auf "Partnersuche" hier, aber haben so manches Date über den Joyclub gehabt und haben sie auch noch heute. Soll heißen, dass man ohne Frage auch über solche Plattformen an entsprechende Kontakte kommen kann.

LatexNici:
wobei ich halt dennoch der Meinung bin, das die Generation der so ab den 90ern geborene schon sehr internet oder Social media-süchtig ist.

Das kommt dir so vor, weil es zu deiner/zu unserer Zeit in dem Alter gerade erst angefangen ist. Wenn ich überlege, dass ich damals mit einem 56k Modem und einer besetzten Telefonleitung meine Mutter in den Wahnsinn getrieben habe.... Die Technik hat sich weiterentwickelt und der Umgang mit den sich bietenden Medien eben auch. Wäre die Entwicklung 10 Jahre früher, mit gleichem Voranschreiten angefangen, würden wir die Medien in gleichem Ausmaß nutzen wie die 20-25 jährigen heute. Wobei ich sogar sagen muss, dass ich es in ähnlichem Ausmaß sogar mache. Jedoch und da bin ich mir recht sicher, wird sich das bei den Leuten in einigen Jahren auch gelegt haben und sie werden genauso über die dann 20-25 jähren sprechen, die vielleicht mit einer speziellen Brille die ans Internet gekoppelt ist oder sonstwas rumlaufen...

Ich sehe darin nichts anderes als einen "Generationenkonflikt", der nicht einmal eine ganze Generation betrifft, da der technische Fortschritt zu schnell dafür war. Da sollte man sich einfach mal versuchen vorzustellen wie es wäre, wenn man selber in dem Alter mit diesen Medien in einem ähnlichen Umfang konfrontiert worden wäre. Meistens wird dort kein anderes Verhalten herauskommen als das was man gerade leicht kritisiert. *zwinker*

LatexNici:
Denn als ich noch 20-25 Jahre war und es das noch nicht so verbreitet gab, hat man auf der Strasse noch Leute getroffen, angesprochen und kenngelernt, übers Netz gar nicht, denn vieles Spielte sich unter Freunden und über Freunden ab.

Das liegt vielleicht auch in der Natur der Sache? Bei uns im Freundeskreis waren neue "Beziehungen" auch recht oft und schnell gegeben. Jemand brachte jemanden mit, man lernte sich kennen und "versuchte" es vielleicht. Jetzt mit Anfang - Ende 30, sind daraus aber oftmals langjährige Beziehungen geworden. Viele, auch wenn ich dies nur aus unserem Freundes-/Bekanntenkreis wiedergeben kann, haben kleine Kinder, oder sind in der Familienplanung, Hausbau oder was auch immer. Ausgehen ist im ganzen weniger geworden und mehr auf Partys im privaten Rahmen gewechselt. Selbsterklärend, dass dann weniger neue Leute einen Zugang finden oder mitgebracht werden.
Auf der Straße kann man auch heute noch problemlos Leute Kennenlernen, sofern man nicht gerade in unpassenden Situationen versucht ein Gespräch anzufangen.

LatexNici:
Na auf jedenfall habe ich vor 10-15 jahren nie probleme gehabt Leute kennenzulernen, aber vielleicht liegt es auch einfach nur an meinen Alter *g*

Eigentlich reicht ein Verweis auf die Zeilen oben. *g* Viele in deinem Alter befinden sich einfach in anderen Lebenssituationen als noch mit 20-25. Leute kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen sollte allerdings nicht das Problem sein. Ich kann zumindest nicht feststellen, dass es mit Mitte 30 schwerer als mit Anfang 20 ist. *zwinker*

LG "Er" von NeueReize
*******Mind 
250 Beiträge
Mann
*******Mind 250 Beiträge Mann

aber ich bin nach wie vor der meinung, das man den realen Kontakt über leute und deren leute macht und auch am meisten und schneller kennenlernt...

Das ist im Wesentlichen richtig. Über das Internet fehlen einem eine ganze Menge von Kommunikationskanälen, die für die "Suche" irgendwie doch eine Rolle spielen. Geruch, Stimme, beim Schreiben kommen auch nicht immer die feinen Nuancen der Ausdrucksfähigkeit rüber. Ein Bild sagt häufig auch nicht mehr als tausend Worte. Sprich wo man vom Bild total geflasht war, kann der reale Eindruck völlig ernüchternd sein. Aber auch andersrum. Mir sagte mal jemand, dass der echte Eindruck erheblich besser ist, als mein Foto. Und da reden wir noch nichtmal von geschönten Bildern.

Auch die Bewegungen, wie man läuft oder tanzt können etwas ausmachen. Wie lacht man? Wie sind die subtilen Signale? Eher unbeholfen oder auf den Punkt?

Solche Sachen fehlen einem für die Bewertung, ob man das Gegenüber gut findet oder nicht.

Deshalb ist es online eigentlich sogar schwieriger den "passenden" Partner für wasauchimmer zu finden.
*****lnd 
18.544 Beiträge
Mann
*****lnd 18.544 Beiträge Mann

Von mir
kann ich immer nur das Beste berichten. Ich hatte von Anfang an bei love@lycos ganz gute Kontakte gefunden (auch Mitspieler). Wunderschön kurios wurde es vor 11 Jahren, als ich im i-Café einer Kurklinik mich aus Langeweile bei finya anmeldete und eine von denen beauftragte Meinungsforscherin mich dann befragte nach den Gründen der Anmeldung. Wir sind immer noch ein Paar.

Der Erfolg hängt zum Einen von solchen Zufällen (Schicksal!) ab, zum Anderen auch von der Präsentation. Wer sich zum Beispiel nicht authentisch im Internet bewegt, darf nicht auf Erfolg hoffen. Nur wenn man die Echtheit erkennen kann, findet der/die passende Partner/in den Weg. Irritierende Wegweiser in die falsche Richtung erreichen Gegenteiliges. Wer meint, er müsse eine Kunstperson schaffen, fällt spätestens dann auf die Nase, wenn man sich real gegenüber tritt.
********l_81 
848 Beiträge
Mann
********l_81 848 Beiträge Mann

*nein* ich habe noch nie im Internet jemand kennen gelernt und an einer Partnerschaft ist für mich da auch in keinster weise daran zu denken. Was soll ich denn mit jemand der vielleicht viel zu weit weg wohnt!
******986 
1.088 Beiträge
Frau
******986 1.088 Beiträge Frau

Na auch im internet kam man leute aus der region kennen lernen🙄 muss man halt nach leute in der region schauen...das hab ich mit 14 schon hinbekommen *rotfl*