Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
1506 Mitglieder
zur Gruppe
EROTOPIA
1327 Mitglieder
zum Thema
(Sexuelle) Ausgewogenheit als "Kink"212
Wenn ich hier so lese, ensteht sehr oft der Eindruck, dass es in…
zum Thema
Sexuelle Hörigkeit beim Mann?93
Man hört und liest hier öfters von Frauen, die Männern gegenüber…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Findet ihr den Aufschrei #MeToo überfällig oder übertrieben?

re
Die Unterstellung ein Opfer von sexuellem Missbrauch müsste sich öffentlich rein waschen, als sei es besudelt worden, ist ein starkes Stück.

Ist ein sexuell belästigtes Kind, das erst im Erwachsenenalter begreift, was mit ihm passiert ist besudelt, und wäscht sich mit Aussagen im Erwachsenenalter "rein" vom durch andere begangenen Übergriff?

Ist eine sehr junge Frau, die für ihren Beruf, von dem sie leben muss, der knallhart ist, Dinge tut, die sie später bereut, und nicht hat abschätzen können, besudelt und muss sich durch spätere Aussagen rein waschen, um wieder rein genug zu sein, für die Männer?

Unter Druck gesetzt, bedrängt, genötigt, bedroht. Das hat nichts damit zutun, dass solche Frauen sich Vorteile verschaffen wollen, sondern damit, dass Frauen in solchen konkreten Situationen mehrheitlich Angst haben und nicht überschauen können, was überhaupt abgeht. So schnell, wie da eine Entscheidung her muss, wenn dieser halbnackte Mann Forderungen stellt, kann eine Frau das nicht überdneken, abwägen, und für sich ein gutes Geschäft daraus machen.
diesem Filmboss wissentlich herbeigeführt um einen persönlichen Vorteil für ihn zu erzwingen.

aha ... er hat den pers. Vorteil *skeptisch* , ich denke den haben wohl eher die Frauen, in dem sie bekannt werden mögen und dafür tun sie scheinbar Alles ...


ich denke es ist auf beiden Seiten das Selbe, nur mit anderen Mitteln ... wenn es um. den eigenen Erfolg etc. geht .

Die Frage eben, habe ich genug Rückrad auch nein, das bin ich mir Wert zu sagen , ich brauche diese Rolle nicht verzichtet auf s bekannt werden / auf Ruhm etc. *zwinker* oder ist der Drang so wichtig ?


ach und insgesamt ' ich bin auf den Teil eingegangen' es macht auch keinen Unterschied in meinem Kommentar !

Niemand weiss, was andere denken oder wollen, es zu behaupten ist ein Teil von subtiler Suggestion ...

Ich rede von metoo insgesamt ...nicht nur von Weinstein, noch ist er nicht verurteilt ...
*******elle Frau
33.214 Beiträge
Lach, dann sind die Opfer für dich die Täter? Dann ist ja gut *zwinker*
Und wenn er nun doch verurteilt wird ?

Dann sind die Opfer doch wieder Opfer? *nixweiss*
@*******hoff
Wenn mich ein Mensch, egal ob schwul oder hetero, den ich sexuell nicht attraktiv fände, anmachte, angrabschte, meinte ich mit einem Nein ein Nein - keine Ausnahme!
Du bist aber klug genug zu verstehen, dass meine Frage nicht auf diese Situation abzielte und offenbar nicht mutig genug, auf meine eigentliche Frage einzugehen.

Das ist das eigentliche Problem. Dass Frauen nicht vergewaltigt werden wollen, weiß ich als Mann. Was aber soll ich glauben, was Frauen sexuell kickt, wenn ich mir die unzähligen Forenthreads durchlese, in denen Frauen schreiben, was sie geil finden und welche Ansprüche sie an Männer haben?

Kann das nicht manchmal so ein kleines bisschen missverständlich sein? Selbst für eine Frau?
*******ne4:
Ist eine sehr junge Frau, die für ihren Beruf, von dem sie leben muss, der knallhart ist, Dinge tut, die sie später bereut, und nicht hat abschätzen können, besudelt und muss sich durch spätere Aussagen rein waschen, um wieder rein genug zu sein, für die Männer?

Unter Druck gesetzt, bedrängt, genötigt, bedroht. Das hat nichts damit zutun, dass solche Frauen sich Vorteile verschaffen wollen, sondern damit, dass Frauen in solchen konkreten Situationen mehrheitlich Angst haben und nicht überschauen können, was überhaupt abgeht. So schnell, wie da eine Entscheidung her muss, wenn dieser halbnackte Mann Forderungen stellt, kann eine Frau das nicht überdneken, abwägen, und für sich ein gutes Geschäft daraus machen.

Tut mir leid, die Brille ist mir doch etwas zu rosarot und einseitig. Für die Männer reinwaschen? Sicher nicht! Für sich selbst, weil sie erst jetzt merkt, was sie sich mit ihrer Zustimmung zum Handel Sex gegen Gefälligkeit (vulgo: Prostitution) für einen Bärendienst erwiesen hat: sicherlich. Frau kann also nicht überdenken, abwägen, ist nicht gleichberechtigt - auf einmal?

*******ne4:
Die Unterstellung ein Opfer von sexuellem Missbrauch müsste sich öffentlich rein waschen, als sei es besudelt worden, ist ein starkes Stück.

So ein Missverständnis passiert, wenn man zulässt, dass sich Mittäterinnen bei einem Geschäft Sex gegen Gefälligkeit zum Opfer stilisieren und mit tatsächlich vergewaltigten Frauen auf eine Stufe stellen wollen.
*********ricks Frau
902 Beiträge
El_Topo_1970
Ich verstehe Dein Problem gerade nicht.

Was aber soll ich glauben, was Frauen sexuell kickt, wenn ich mir die unzähligen Forenthreads durchlese, in denen Frauen schreiben, was sie geil finden und welche Ansprüche sie an Männer haben?


Was hat das mit deiner Suggestion zu tun, dass nein nicht immer nein bedeuten könnte?
**********tarii Mann
3.373 Beiträge
*******ne4:
Unter Druck gesetzt, bedrängt, genötigt, bedroht.

*******ne4:
kann eine Frau das nicht überdneken, abwägen, und für sich ein gutes Geschäft daraus machen.

Ja, wenn sie da nicht denken können... kein gutes Geschäft herbeiverhandeln können... #MeToo

Meinen Töchtern sage ich: "Du magst es nicht? Sag "Nein!" Setzte dein "Nein" durch, mit allen Mitteln, was auch immer passiert, das stehen wir dann alle gemeinsam durch?"

Es gibt übergriffigkeit in allen Formen, gegen Frauen und Männer. Das wird sich nicht ändern. Ändern können wir nur, wie jeder damit umgeht. #MeToo ist nett und "nett" ist der kleine Bruder von...

Delta

Delta
re
Frau kann also nicht überdenken, abwägen, ist nicht gleichberechtigt - auf einmal?

Eine Frau in dieser Situation ( die vom Täter geschaffen wurd,e um eben genau dies zu erreichen) ist gleichwertig, aber nicht gleichberechtigt. Der Täter will es so, um seine Interessen durchzusetzen. Er versucht die Situation so zu manipulieren, dass dabei heraus kommt, was er möchte, zur Not unfair und/oder mit Gewalt.

Ein Mann in der selben Situation seiner Chefin gegenüber, oder meinetwegen einer Produzenten gegenüber, wäre in der selben Situation. Geschlechter sind dabei austauschbar. Nur finden solche Dinge öfter zu ungunsten von Frauen statt, weil sich mehr Männer in Führungspositionen befinden als Frauen, und daher viel häufiger die Möglichkeit haben, solche Situationen zu schaffen und zu manipulieren.

Wenn wir die Annahme kippen, dass unterschiedliche Machtverhältnisse ungünstige Einflüsse auf vorgetäuschte Einvernehmlichkeit und Schuldumkehr durch Täter haben, können wir das Gesetz, dass Sexualkontakte zwischen Erwachsenen und Kindern regelt, vergessen, weil es auf genau dieser Annahme aufbaut und daher einen Konsens unter bestimmten Vorraussetzungen negiert. Das, um vorgetäuschten Konsens unschädlich zu machen.

Ein sexuell belästigtes Kind, dem Schokolade und Gummibären geboten wurden, wird dir sagen, es wäre einverstanden gewesen, denn der Täter hatte genug Zeit, es ihm einzureden. Es zu manipulieren, seine Schwächen für sich auszunutzen. Willst du dem Kind 20 Jahre später seine Aussage unter die Nase halten und sagen: "Ja gut, aber damals hast du gesagt für Gummibärchen und Schokolade war das schon okay mit dem Onkel Kurt, hast du freiwillig gemacht, da kann ich jetzt nichts mehr für dich tun..." oder wie?
@Bluelibelle
Ich bedauere es natürlich sehr, dass Du meine Fragen, mit denen ich Interesse an den Missständen im Umgang der Geschlechter bezeuge, als dumm und unverschämt bewertest. Wie ich vorher schon bekundete, finde ich es ferner schade, dass es bei Dir oft „die Männer“ sind, die Du alle in einen Topf haust.

Wäre Dir es denn lieber, wenn ich im Speziellen und Männer im Allgemeinen vom Forum ausgeschlossen wären?

Dann könntest Du doch ohne Widerworte Deine Thesen über „die Männer“ äußern. Fast ein bisschen wie Weihnachten, was?

Und was würde sich dann am Umgang der Geschlechter ändern? Nichts! Aber darum geht es ja gar nicht, oder?

By the way- um was geht es Dir denn bei MeToo?
**********erfly Frau
3.895 Beiträge
Ohne alle vohergehenden Beiträge gelesen zu haben:
Natürlich ist es immer richtig und wichtog sexuelle Gewalt und Belästigung anzuzeigen und zu verurteilen.
Kein(e) Betroffene(r) solllte darüber schweigen oder sich dafür schämen oder die Schuld bei sich selbst suchen.

Ich zähle zu den Betroffenen, aber es war ein einmaliges Ereignis. Ich möchte nicht weiter ausschmücken was es war und schon gar nicht wer es war. Es war in meiner Kindheit und nix was mir körperlich geschadet hat, sondern es hat mich erschrocken und erst im Teenie-Alter habe ich begriffen was genau da passiert war. Was passiert ist habe ich nur meinem besten Freund erzählt, weil wir uns irgendwann mal über das Thema allgemein unterhalten haben. Sonst weiß es niemand und es muss niemand erfahren. Ich hab auch keine bleibenden seelischen Schäden erlitten, es ist für mich abgehakt.

Ob man seine persönlichen Erlebnisse nun jedem auf der ganzen Welt oder in FB-Gruppen erzählen muss, das soll doch bitte jeder für sich entscheiden. Ich muss das nicht und ich will es auch nicht lesen.
Ich weiß auch ohne Hashtag dass es das gibt.

Das andere Problem ist, dass heute man aufgrund solcher Hashtags ganz vorsichtog sein mus was man sagt und tut. Ein mann muss sich genau überlegen wie er ein Kompliment formuliert, ohne dafür ne Anzeige wegen sexueller Belästigung zu bekommen. Bei uns im Büro wird zum Beispiel immer geschäkert und es geht oft sehr derb zu. Unser Chef darf uns Mädels auch mal auf den Hintern hauen und uns mal ins Dekollete schauen ... wir wissen wie er es meint und keine von uns würde jemals ernsthaft an sexuelle Belästigung denken. Aber wenn wir ihm ganz böse an den Karren fahren wollen würden, würde er zumindest heftigen Ärger mit der Gleichstellungsbeauftragten bekommen ...
Spaß ist eben immer nur solange bis eine(r) den Spaß zu ersnt nimmt oder der "Spaßmacher" gewisse Grenzen, die undefinierbar sind, überschreitet
@devoteseele
Hör doch mal bitte auf mit dem Kopf an die Wand klopfen. Das ist gesundheitsschädlich und vermindert das Denkvermögen. Echt!

Und außerdem tut es weh!
sowas / solche kommt woher *zwinker*

Lach, dann sind die Opfer für dich die Täter? Dann ist ja gut *zwinker*
Und wenn er nun doch verurteilt wird ?

Dann sind die Opfer doch wieder Opfer? *nixweiss*



nein da verstehst du wohl nicht, was ich schrieb! Ich verurteile aber niemand , oder war wer life dabei und inzw. ist selbst das einfach, wenn man nur genug Leute hat ( darauf beruhen auch Berufszweige) ....ich sagte nicht das er nicht Ausführender ist !
Lediglich das er noch nicht verurteilt wurde! Was interpretierst und fokokussiert auf was anders . Ich spreche Allgemein von Grenzverletzung von verbal subtil bis gewalt Verge. und im übrigen kann das hier ausgeschrieben triggern, sollte das nicht auch jede.r wissen der vom Fach ist oder Erleidende.r ist oder war !

Sprache formt Bilder auf eigene denken und Gedanken / Gefühle alle können sicher nicht die Perspektiven wechseln *zwinker* .
*******ster Mann
1.770 Beiträge
Was geil ist, entscheidet immer derjenige, der es geil findet.

Was ein Übergriff ist, entscheidet immer das Opfer.

Man könnte auch sagen, derjenige, der auf der Falschen Seite des Laufs steht, hat die Interpretationshoheit über die Situation. Wenn auch sonst nichts.

Beim Lauf ist das leicht einsehbar. Es ist schwer, sich nicht als Bedrohung einzusehen, wenn man am Abzug steht.

Bei dem anderen Themenkreis ist das echt anstrengend. Ich laufe Gefahr, meinen ganzen Mut für eine wirklich coole Anmache zusammen zu nehmen, die echt nur anmachen soll und riskiere dabei, anschließend zu erfahren, daß das jetzt echt mal übel respektlos gewesen sei. Wenn nicht schlimmeres.
Das ist blöd.
Aber nicht zu vermeiden. Und ich finde, damit habe ich immer noch das kleinere Risiko zu tragen.
*******ne4:
Ein sexuell belästigtes Kind, dem Schokolade und Gummibären geboten wurden, wird dir sagen, es wäre einverstanden gewesen, denn der Täter hatte genug Zeit, es ihm einzureden. Es zu manipulieren, seine Schwächen für sich auszunutzen. Willst du dem Kind 20 Jahre später seine Aussage unter die Nase halten und sagen: "Ja gut, aber damals hast du gesagt für Gummibärchen und Schokolade war das schon okay mit dem Onkel Kurt, hast du freiwillig gemacht, da kann ich jetzt nichts mehr für dich tun..." oder wie?

Das ist doch ein an den Haaren herbeigezogener Vergleich: wie kann man ein nicht urteilsfähiges, unbedingt schutzbedürftiges, minderjähriges Kind mit einer erwachsenen Frau gleichsetzen, der man zu Recht Urteilsfähigkeit, selbstbestimmte Sexualität, Wahlrecht, "Nein bedeutet nein" und diverse andere Kleinigkeiten zugesteht?

Eine Frau, die siche eine Filmrolle erbeischläft tut das (wenn sie nicht mit Gewalt dazu gezwungen wird) mit freiwilliger Beteiligung. Sie stirbt wenn sie nicht zustimmt nicht den Hungertod, sie ist nur scheinbar abhängig.

Ist denn jede Prostituierte also ein Opfer von Vergewaltigung, weiß es nur nicht und die Geldzahlung des Freiers (all das finde ich unwürdig, verstehen wir uns recht) ist nur ein Versehen, genauso wie der einvernehmliche Geschlechtsverkehr?

Bei solchen kruden Denkweisen (ich mag mir nur ungefähr vorstellen, wo sie herrühren) fürchte ich mich als Mann tatsächlich vor weiblicher Fehlwahrnehmung und willkürlichster Anklage!
@schwarzhoff
Das war eine bitter ernst gemeinte Frage und keine Suggestion.

Alle Frauen, die bestätigen, dass ein Nein immer auch ein Nein ist, werde ich in allen anderen Threads auf diese Antwort festnageln.

Auch die mit dem Brett vorm Kopf.
*********ricks Frau
902 Beiträge
Super. Zum Glück ist man heutzutage nahezu immer und überall online, sonst hättest Du in Real Life Probleme mit Deiner Beweisführung
off topic
**********erfly:
Ohne alle vohergehenden Beiträge gelesen zu haben

Mein Lieblingszitat, daß immer erst auf Seite 20 eines threads kommt. *zwinker*

Warum nur schreibt man das? Ich finde das respektlos im höchsten Maße. Denken und tun kann man das von mir aus, sinnlos genug, aber dann auch noch explizit aufschreiben? Warum schreibt man nicht gleich "Eure Beiträge gehen mir sowieso alle am Arsch vorbei."? *nene*
Das ist doch ein an den Haaren herbeigezogener Vergleich:

Nein. Denn dieser Typ beim Film hat sich bewusst an sehr junge Frauen gewand. Junge Frauen sind keine Kinder, aber auch keine fertigen Erwachsenen, die die Tragweite der eigenen Entscheidung komplett absehen können. Für Männer gilt das gleiche.

Ich würde einen 50 -jährigen Vergewaltiger (Ersttäter) viel härter bestrafen, als einen 18 Jährigen (Ersttäter). Wird in der Praxis auch so gehandhabt. Finde ich richtig so.

Das ein Mann mit 18 vielleicht noch eine schwammige Situation missversteht, ist denkbar, einem Mann mit Lebenserfahrung ab 25 darf das so nicht mehr passieren und je älter er wird, desto sicherer muss er sich in seinem Umgang mit anderen Menschen werden. Wir lernen schließlich alle dazu.
Um was geht es? Sexuelle Übergriffe in Zukunft zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren? Oder darum, Männer als frauenverachtende, schwanzgesteurte Bestien zu verurteilen? Letzteres ist doch schon seit 50 Jahren Mode. Und? Was hat‘s gebracht?
re
Unser Chef darf uns Mädels auch mal auf den Hintern hauen und uns mal ins Dekollete schauen ...

Na damit hast du dir den Applaus der Spezialisten in diesem Thread gesichert. Herzlichen Glückwunsch.
**********eineS Paar
3.870 Beiträge
Ein sexuell belästigtes Kind, dem Schokolade und Gummibären geboten wurden, wird dir sagen, es wäre einverstanden gewesen, denn der Täter hatte genug Zeit, es ihm einzureden. Es zu manipulieren, seine Schwächen für sich auszunutzen.

Da hast du absolut recht!

Ein Kind ist aber ein Mädchen oder Junge; damit verfügt es nicht über die gleiche geistige Reife, wie eine erwachsene Frau oder ein erwachsener Mann.

Du beleidigst mich als Frau, wenn du mich im Rahmen deiner Tendenz zur Verallgemeinerung zum prinzipiell schwächlichen Weibchen - das ständige Opfer - herabwürdigst und entmündigst, indem du behauptest, ich wäre nicht in der Lage NEIN zu sagen. Es reicht nur ein reicher Fettsack und schon erstarrt Frau in Erfurcht und macht willig, was er will? In meiner Welt nicht!
*******elle Frau
33.214 Beiträge
Was ich von # meetoo halte, schrieb ich schon weiter vorne im Thread, lesen kann da echt weiter helfen.

Und ich spreche nie von allen Männern weltweit, wenn ich " Männer " schreibe, sondern von Männer die es betrifft.

Ist das echt so schwer zu verstehen ?

Wieso sollte ich Männer ausschliessen wollen ? Ich bin hetero, man könnte also behaupten ich LIEBE Männer *zwinker*

Aber wieder nur diese, die ich mir selber ausgesucht habe *ggg*
Ich hoffe , das ist gestattet.
@pheromone
Ich kann mich nur wiederholen: Bei solchen kruden Denkweisen fürchte ich mich als Mann tatsächlich vor weiblicher Fehlwahrnehmung und willkürlichster Anklage!

So ist man mit 18 prinzipiell nicht mehr volljährig, vor allem als Frau? Ich finde, DAS ist sexistisch gedacht.

Der Filmproduzent ist als Erziehungeberechtigter anzusehen und die "jungen Schauspielerinnen" als Schutzbefohlene? Wenn wir uns wenigstens noch darauf einigen könnten, daß wir alle zu wenig Informationen über die tatsächlichen Abläufe haben ...

Ich bin Chef und ich führe keine vier Augen Gespräche, bin absichtlich nie mit einer weiblichen Angestellten allein, mache keine anzüglichen Bemerkungen, haue nicht auf Hintern und schaue nicht in Dekolletees.
****nga Frau
604 Beiträge
Themenersteller 
pheromone4 - ich sage es zum letzten Mal!
Hört auf!



Bitte bedenkt dass dieses Thema in absehbarer Zeit voll ist *zwinker*
Denkt bitte genau darüber nach was ihr schreibt und ob dieser Beitrag wirklich not tut.
Danke!
**********erfly Frau
3.895 Beiträge
@Dr_Zyklothymus
Ich erwähne dass nur, damit jeder (der meine Meinung lesen möchte) weiß dass ich nicht irgend jemanden angesprochen habe oder mich auf ein anderes Statement beziehe. Ich wollte ausschließlich meine persönliche Meinungs zum Thema schreiben. Und die ändert sich auch nicht wenn ich alle vorherigen Beiträge lese *zwinker*

"Eure Beiträge gehen mir sowieso alle am Arsch vorbei."?
Nein das ist nicht so. Ich muss mir aber die Beiträge nicht durchlesen, um meine Meinung kund zu tun.
Ich hätte den Satz also auch weglassen können ... oder du überliest ihn einfach *g*

Aber so ist das eben auch hier, jeder interpretiert etwas anderes in eine Aussage. Für die einen ist es eine Erklärung für die anderen eine respektlose Geste. Analog zum Thema: Für die einen ist es ein Kompliment für die anderen sexelle Belästigung *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.