Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erniedrigung/Humiliation
2061 Mitglieder
zur Gruppe
Aufgaben & Strafen
993 Mitglieder
zum Thema
Lust und Wahrheit in der verbalen Erniedrigung82
Mich würde interessieren, was ihr bei einer verbalen Erniedrigung…
zum Thema
Verbale/psychische Erniedrigung, Ablästern, Blamieren74
Wir wissen ja alle, dass BDSM viele verschiedene Spielarten und…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verbale Erniedrigung: Was sagt ihr?

*******ira Frau
245 Beiträge
Themenersteller 
Verbale Erniedrigung: Was sagt ihr?
Ich beschäftige mich mit dem Thema verbale Erniedrigung.

Die meisten erniedrigen ihre Sub mit Schimpfwörtern ...Schlampe, Hure Miststück usw..
Nun frag ich mich, ist es nicht doch eher eine Beleidigung?
Auch wenns doch reizvoll ist und mich verrückt macht.

Doch es geht doch bestimmt auch anders, jemanden verbal zu erniedrigen.

Wie seht ihr das?
Wie erniedrigt ihr jemanden verbal?
für mich gehört es ein bisschen dazu
Ich erniedrige gerne mit Worten, aber es folgt auch eine Begründung. weshalb ich es ihr so derb sage.
******man Mann
89 Beiträge
Schimpfwörter ...
... sind das eine. Aber um jemanden verbal zu erniedrigen bedarf es nach meinem Verständnis schon ein wenig mehr. Zum einem eine gehörige Portion Vertrauen und auch ein gewisses Maß an Führung, bzw. das Zulassen an Führung.

Wenn ich meine Partnerin gut kenne/ einschätzen kann/ oder sie mich, dann reichen wenige Worte um einen zuerst in Fahrt zu bringen, das Feuer zu schüren und einen schön lange mit kleinen gemeinen Worten/ Anekdoten/ Bemerkungen und geschickt platzierten Äußerungen und Fragen in den Wahnsinn zu treiben. Eben dirty talk at its best.

Jemanden auszufragen, nachzubohren und gewisse Geständnisse abzuverlangen beinhaltet in meinen Augen eine viel tiefere verbale Erniedrigung als ein reines Beschimpfen. Eine gemeine Frage die mit einem schlichtem "Ja" oder "Nein Herr" beantwortet werden muss - es gibt nichts besseres *g* Fragen wie gefällt dir das, willst du das ... vertieft und verstärkt bei uns die verbale Erniedrigung um ein Vielfaches
*******tten Frau
28 Beiträge
Spiele mit der Sprache...
... sind eine Kunst für sich. Es gibt verschiedene Wege, die ich als aktiver Part gerne anwende, die ohne "Beleidigungen" auskommen.

• Unzulänglichkeiten aufzählen: "Deine Kleidung ist voller Fusseln... So traust du dich in die Öffentlichkeit? Ich würde mich schämen! Und gebügelt wurde die Hose anscheinend auch noch nie... "
• Fehler aufzeigen: "Du hast aber auch schon einmal ordentlicher gewischt. Vielleicht hat die Kirche doch recht damit, dass Selbstbefriedigung die Sicht beeinträchtigt?"
• Doublebinds (Gegensätzlichkeit in Aussagen. Aussage und Emotion passen nicht zueinander z.B.) eine süßliche/freundliche Tonlage kann Beleidigungen und Erniedrigungen noch mal etwas härter zuschlagen lassen, weil unser Hirn einen Moment braucht, die Dissonanz aufzulösen, die entsteht.
• "Lob": Sarkasmus ist mein Freund. "Ja, das hast du jetzt wirklich toll gemacht, ich bin sooo stolz auf dich! Möchtest du noch eine Belohnung für's Atmen?"
• Aufzählen von Tatsachen: "Schon wieder hart, hm? Ich hätte nicht gedacht, dass du so notgeil bist..."

Ich bin kein Freund von wirklich derben Aussagen. Deswegen sind die Beispiele auch etwas sanfter im Tonfall.
Jemanden zu erniedrigen und zu beleidigen sind zweierlei Dinge

und um aus er gewollten Erniedrigung keine Beleidigung werden zu lassen,kommuniziere ich diese Fettnäpfchen im Vorfeld,wenn es auf diese Spielart hinausläuft,denn da etwas rauszuhauen was nicht passt ist schlimmer als ein Hieb auf die Nieren.mir Persönlich entlockt es höchstens ein Lächeln wenn ich von der passiven verbal attackiert werde da stehe ich drüber,weil ich einordnen kann wo ich mich befinde,und in welcher emotionalen Situation sich die passive befindet.
******uja Frau
6.893 Beiträge
*********nger4:
Jemanden zu erniedrigen und zu beleidigen sind zweierlei Dinge

Sehr richtig. *g*
Ich muss nicht beleidigen. Ich muss auch kein Schimpfwort nutzen.
Ich habe zu Subfrau immer eine tiefe Zuneigung, Liebe.
Mein Sadist in mir hat auch nix davon.
@Sternenwind
Das ist auch ausgesprochen lieb von dir und Danke das Du das nochmal in die Runde wirfst
Aber bedauerlicherweise ist das hier mal so gar nicht das Thema
@ TE
*floet*

Also ich stimme dem Hr. Seelenfänger zu.

Beleidigungen und Erniedrigungen sind zweierlei.
Und ja ich stehe auf Erniedrigungen weil es meinen Kopf kickt.
Ich finde die Art des Dirty Talks wo Schimpfwörter, sehr viel deutlichere wie von dir angebracht, benutzt werden genauso wie die Erniedrigung die von @ Derkaiman angebracht wurden.
Ich mag es auch sehr viel intensiver und subtiler *fiesgrins*
@Seelenfänger
Danke für den Hinweis. Das ist nett.
Och komm Sternenwind
Wenn jemand fragt Wie erniedrigt Ihr?
will er was anderes lesen als "gar nicht weil ich lieb bin und Sadist"
Bin ich auch,erniedrige aber trotzdem.

Dürfen wir Hier jetzt eigentlich Beispielwörter nennen????
Büttttteeeee
******uja Frau
6.893 Beiträge
*******ira:
Die meisten erniedrigen ihre Sub mit Schimpfwörtern ...Schlampe, Hure Miststück usw..
Nun frag ich mich, ist es nicht doch eher eine Beleidigung?

Das kommt auf die Absicht und auf das Ergebnis an. Die Wörter selbst sind da zweitrangig.

"Erniedrigung" ist ja im BDSM-Kontext nicht unbedingt negativ, sondern ist eher als psychischer Sadomasochismus zu sehen, der im Idealfall von beiden Seiten lustvoll erlebt wird.

Eine "Beleidigung" ist etwas dann, wenn es jemanden tatsächlich beleidigt oder beleidigen soll. Das gehört aber eher auf die Beziehungsebene als ins BDSM und kann vieles kaputtmachen.

Dabei können auch Wörter und Aktionen erniedrigend bzw. beleidigend wirken, die Außenstehende überhaupt nicht so wahrnehmen. Es kommt immer auf die individuellen Assoziationen an. *g*
*********5645 Frau
2.384 Beiträge
Ich kann mich dem Beitrag von Gypsy_Lady nur anschließen.
*ja*
Trifft sehr genau das, was mir beim lesen durch den Kopf ging.
Die Frage war aber "Verbale Erniedrigung: Was sagt ihr?"

und nicht

"Wenn jemand fragt Wie erniedrigt Ihr?"

Also Was sagt Ihr ./. Wie erniedrigt Ihr

Also ich: ich sag nix derartiges ./. wie (war aber nicht gefragt)

Also war mein Beitrag doch voll im Thema und Dein Kommentar, Seelenfänger, voll daneben? Oder doch nicht?

"Wenn jemand fragt Wie erniedrigt Ihr?" war doch gar nicht gefragt.

Ich bin raus hier im Thema, wird mir wieder zu streitbehaftet. Der Klügere ist weg.
*********5645 Frau
2.384 Beiträge
Also bei "meine kleine Drecksschlampe" oder ähnliches, fühle ich mich weder beleidigt, noch erniedrigt.
Verbale Erniedriegung geht bei mir dann doch mehr in die Tiefe.
Und unabhängig von den ganzen Wortschatz an Schimpfwörtern, können auch paradoxer Weise sehr ruhige, liebe Worte in kombination mit sadistischen Handlungen erniedrigend sein. *love3*
Und unabhängig von den ganzen Wortschatz an Schimpfwörtern, können auch paradoxer Weise sehr ruhige, liebe Worte in kombination mit sadistischen Handlungen erniedrigend sein. *love3*

Oh jaaaaa *top*
****_82 Frau
2.813 Beiträge
Verbale Erniedriegung geht bei mir dann doch mehr in die Tiefe.
Und unabhängig von den ganzen Wortschatz an Schimpfwörtern, können auch paradoxer Weise sehr ruhige, liebe Worte in kombination mit sadistischen Handlungen erniedrigend sein.

*ja* ich muss da Natascha_5645 recht geben

hat den Nagel für mich auf den Kopf getroffen *top*

und "Beschimpfungen" wie " meine kleine Schlampe, Hure" sind für mich, vom Richtigen eher Liebkosungen auf die ich total stehe
*******_83 Mann
929 Beiträge
@https://www.joyclub.de/my/3869177.der_sternenwind.html jetzt hör einfach auf.
https://www.joyclub.de/my/3150829.seelenfaenger4.html hatte vollkommen Recht mit seiner Anmerkung. ich hatte selbst schon überlegt ob ich deinen Nicht-Beitrag kommentiere.

Ich finde es ehrlich gesagt nicht einem Thema dienlich wenn man "unschöne" oder "härtere" Themen anspricht und dann immer erst einmal kommt: "Das mach ich nicht.." "Das finde ich nicht gut.." "ich bin ein lieber Dom.." " Ich bin so ein toller Dom, der nur an Sub denkt.."
und gerade du, https://www.joyclub.de/my/3150829.seelenfaenger4.html , bist ein Paradebeispiel dafür.

Irgendwann geht es einem auf den Sack dass bestimmte Leute immer betonen müssen wie toll und lieb sie sind. Bleibt doch beim Thema und wenn ihr was nicht macht, wollt etc. dann haltet einfach die Schnüss!

Zurück zum Thema. Ich finde diesen Part des erniedrigen und demütigen als wichtigen Bestandteil wenn man keine 24/7 lebt. Es hilft allgemein (nicht jeder, aber vielen) sich besser in ihre Position einzufinden.
Dabei ist es aber wichtig es dem gegenüber anzupassen. Meine Sub kämpft ganz schön damit, wenn ich ihr Fehler vorhalte. Das trinken aus dem Napf ist weniger schlimm als das ansprechen eines Fehlers, den sie begangen hat. Bei einer anderen Sub mag dies aber genau anders herum sein.

Von Beschimpfungen halte ich nicht all zu viel wobei es auch wiederum Subs gibt, die das benötigen. ich könnte das nicht liefern weil es mir nicht entspricht, wäre dann zu künstlich.
*****isa Paar
23 Beiträge
Verbale Erniedrigung
Mich als Sub erregt es massiv, wenn ich verbal erniedrigt werde! Ich denke, daß ich da nicht nur für mich spreche *g*
*******dor Mann
5.826 Beiträge
...
Der Ton macht die Musik. Zum rechten Zeitpunkt. Und das verlässlich.
"Du Scheiss Schlampe" kann ein echter Lacher werden. Oder ein echter Tiefschlag.
"Druck" bekommt das Ganze durch die dahinter stehende Intention, Emotion, Motivation. Echtheit.
Und ja: das geht auch ganz leise. Meistens sogar besser. *mrgreen*
****Shy Frau
188 Beiträge
Psychokopfgeficke...
Da ja einige Subbies hier ihre Erfahrungen damit mitteilen, mach ich das auch mal.
Schlampe oder Hure ins Ohr geflüstert, *ja* wobei mir da eher der Tonfall als das Wort das Höschen auszieht.
Beschimpfungen oder Beleidigungen gehen gar nicht. *nein*
Dafür hab ich zu viel Zeit in mein Selbstbewusstsein investiert.
Bei mir hat sich ein (Möchtegern)Dom den rausflug verdient nach dem er trotz Anmeldung des nichtgefallens weiter auf mein Gewicht angespielt hat.
Wenn man da schon nicht auf mein "Stop" reagiert, was passiert wenn ich wehrlos in den Seilen hänge?
Also wiedermal keine allgemeingültige Linie die ein Dom durchziehen kann. *traurig*
Seine Stimme zieht, verbale Erniedrigung kommt bei mir überhaupt nicht an, bringt mich eher raus, weil ich über seine Kreativität nachdenken würde. Willkür, damit kriegt er mich. Der Mistkerl *herz*
*******_83 Mann
929 Beiträge
Hups, beim 3 Namenslink ist mir ein Fehler passiert, ich meinte natürlich https://www.joyclub.de/my/3869177.der_sternenwind.html und nicht https://www.joyclub.de/my/3150829.seelenfaenger4.html
******ose Frau
4.627 Beiträge
Bei Erniedrigungen ist es meiner Meinung nach sehr wichtig - das Mass nicht zu überschreiten. Es kann schlagartig kippen, wenn dann doch eine Wunde (allenfalls aus alter Zeit) getroffen wird. Man sollte Sub sehr gut kennen, und wenn das der Fall ist, kann man tatsächlich mit Erniedrigung viel bewegen - vorausgesetzt dass Sub generell etwas damit anfangen kann.

Verbal zu erniedrigen bedeutet ja nicht, Schimpfwörter und Dirtytalk zu benutzen, sondern Dinge zu sagen, welche Sub erniedrigen.
********iebe Mann
9.827 Beiträge
Ich unterscheide auch zwischen verbalen Erniedrigungen im BDSM-Rahmen und verletzenden Beleidigungen. Ich könnte auch nicht "Sau" oder ähnliches sagen. "Schlampe, "Hure" oder "mein Sexspielzeug" kommen mir hingegen sehr leicht über die Lippen und passen in dem Rahmen auch. (Ja, man kann es auch als Liebkosungen oder einfach Dirty Talking sehen.)

Ein Makel ist sowieso tabu. Entweder ich gehe mit jemandem ins Bett (BDSM-Spiele gehören da dazu), dann akzeptiere ich seinen Körper so, wie er ist. Oder ich lasse es. Zwingt mich ja keiner.

Im Zweifelsfall lieber weniger als mehr.

Gruß vom Drachen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.