Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erniedrigung/Humiliation
2169 Mitglieder
zur Gruppe
Aufgaben & Strafen
1004 Mitglieder
zum Thema
Lust und Wahrheit in der verbalen Erniedrigung82
Mich würde interessieren, was ihr bei einer verbalen Erniedrigung…
zum Thema
Verbale/psychische Erniedrigung, Ablästern, Blamieren74
Wir wissen ja alle, dass BDSM viele verschiedene Spielarten und…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verbale Erniedrigung: Was sagt ihr?

*******ster Mann
1.770 Beiträge
Ambivalenz
Drastische Worte, die formal Beleidigungen sein könnten und auch Zärtlichkeiten, die erniedrigend sind, weil sie mit derbem Sadismus einhergehen, empfinde ich selbst eigentlich nie als Erniedrigungen. Obwohl sie das womöglich sind.
Aber ich krieg das gar nicht mit. Ich glaube, das liegt daran, daß, wenn mich eine Frau so weit gekriegt hat, diese Dinge zu ihr zu sagen, ich zwar diesen misogynen Rausch loslassen kann, aber gleichzeitig voller Bewunderung und Verehrung bin.
Ich nenne sie einerseits ein Dreckstück und stell ihr den Schuh in den Nacken und spüre andererseits, wie wundervoll ich sie finde.
Ist das zu verstehen?
Ich sage dann vielleicht "Hure" oder "Nutte" und meine das auch so, aber ich fühle gleichzeitig das Verlangen, sie festzuhalten.
Ich spüre dann in meinen derben und drastischen Worten einen unzureichenden Versuch, meine Hingerissenheit zu artikulieren.
Das ist der Punkt. Hingerissenheit. Hilflos in gewisser Weise. Und auch weil diese Hingerissenheit hilflos ist, sucht sie drastische Worte.

Wenn Mädchen sich daran stört, weil sie lieber einen bösen als einen hingerissenen Kater hat, darf sie sich darauf fokussieren, daß ja auch die Misogynie im Chort mitspricht. Und die meint das alles wirklich böse.
Wie beim Schlagen. Da schlägt auch immer etwas wirklich Böses mit.

Aber ich denke, der submissive Teil liebt ja auch diese Ambivalenz. Das ist es ja, weswegen sich die submissiven Nackenhaare so gerne aufrichten, wenn die Sauereien und Gemeinheiten geflüstert werden.

Ich finde das wundervoll!
*********ettin Frau
518 Beiträge
I Love it
Sehr umfangreich...

1. Ein "schlampe" ist für die eine sehr erregend für die andere sehr erniedrigend ich persönlich finde beides toll *ggg*

Ich stehe zu meinen ausgeprägten Fetish für ernidrigung. Etwas schamesröte im Gesicht meiner sub und mein Herz hüpft *herz2*

Jedoch unterscheide ich zwischen
Dirty Talk
Verbaldominanz
Und
Kopffickerei
Wobei ich alles davon mag

Letzteres ist meiner Meinung nach das was wirklich sehr in die Tiefe geht. Dirty Talk ist für mich das klassische "Gibs mir du Stück" während verbaldominanz eine kombi aus Dirty Talk und sm ist.

Ich habe z.b. den Grundsatz für mich ganz persönlich ich greife niemals die intelligenz oder das aussehen meiner spielsachen an ... denn meine subs sind weder dumm noch hässlich:)

*grins*

Glg die pöse pöse Anja *teufel*
***ja Frau
1.020 Beiträge
Ich steh da einfach drauf
und natürlich bräuchte mir ausserhalb des Kontextes keiner damit kommen, mich Schlampe, Hure oder sonrswas zu nennen..Aber Hallo, so schnell könnte er gar nicht schauen, wie er eine Ohrfeige hätte.

Im Kontext, sei es zum Spannungsaufbau im Vorfeld eines Treffens als auch während dessen, steh ich drauf. Sehr sogar. Es macht mich an und zeigt mir meinen Platz. Wichtig ist halt, daß der Partner es genauso einsetzt: Als Teil des Spiels.

Körperliche Makel sind aber für mich auch Tabu. Das ginge gar nicht.
*********imus Mann
994 Beiträge
Geht supergut, wenn ...
... "frau" darauf steht und "mann" auch verbalerotisch des Wortes und der Sprache mächtig ist (bei Femdom/Bottom natürlich umgekehrt) , sonst wird´s komisch.
wie hier ja schon von einigen Vorpostern wie zB seelenfaenger und Sonnenwind bemerkt wurde, sind verbale Erniedrigungen ja kein Muss und man kann mich jetzt altmodisch oder einfallslos nennen *zwinker* aber ich frage eine Sub einfach, ob ihr das gefällt - wenn ja, mach ich das sehr gerne; wenn nein, dann lass ich das eben (es gibt ja genug andere lustige Sachen, die man auch beim harten Sex/BDSM sonst noch machen kann ;))
Moment
Ich habe nicht gesagt das es kein muss ist sondern das es ein Unterschied zwischen erniedrigen und Beleidigen gibt natürlich beinhaltet ein Erniedrigungsspiel Erniedrigung nur halt beleidigen kann dabei ins Auge gehen
*****uns Mann
4.072 Beiträge
@*******ira

Wie seht ihr das?

Ich stehe nicht auf vegetarischen Sex, also sehe ich das völlig entspannt und ohne Knoten im Kopf.

Wenn also das Lustzentrum einer Frau durch das Spiel mit Worten getriggert wird und das ist bei allen der Fall, dann werden grundsätzlich je nach Situation auch alle Tasten bespielt, also gern und vorzugsweise auch die schwarzen.


Wie erniedrigt ihr jemanden verbal?

Es macht wenig Sinn hier konkret zu werden, also Worte zu listen, weil das Feeling der Situation hier einfach nicht anwesend ist.

Vielleicht nur soviel – es ist ausgesprochen entzückend, eine Frau, die eben noch sehr kultiviert unterwegs war in den Laken allein durch die Macht der Worte Zug um Zug zu Aladins Wunderschlampe mutieren zu lassen – weil das reicht dann nämlich gewöhnlich für mehr als nur 1001 Nacht - ohne eine einzige ruhige Minute.

Mir bereitet es jedenfalls ein diebisches Vergnügen das Treffen zwischen weiblicher Würde und einer gleichzeitigen Lust auf Erniedrigung zu arrangieren.


Nun frag ich mich, ist es nicht doch eher eine Beleidigung?

Nein, übel ist etwas nur dann, wenn nach dem Spiel das Nachbrennen der Worte die Frau mit Frust torpedieren würde.

Es ist also nicht wirklich clever in eine Speckschwarte zu kneifen, die gar nicht da ist, weil Frau die hinterher todsicher als vorhanden entdeckt.
Selbst wenn sie Da ist,wäre das nicht clever,denn ich denke das ist das sensibelste Thema überhaupt für Frauen,von daher da besser Finger Weg und klappe halten *ja*
*****uns Mann
4.072 Beiträge
Der Bruns @*********nger, steht auf sportlich schlank oder grazil – überüppige Vollausstattung kommt ihm also gar nicht erst in den Sinn. - Aber Du hast recht, den Körper einer Frau zu thematisieren ist immer wie Topfschlagen im Minenfeld.
*******fly Frau
6.272 Beiträge
Wenn also das Lustzentrum einer Frau durch das Spiel mit Worten getriggert wird und das ist bei allen der Fall, dann werden grundsätzlich je nach Situation auch alle Tasten bespielt, also gern und vorzugsweise auch die schwarzen.

sehr schön formuliert aber *g*

die selben Worte kommen aus verschiedenen Mündern ganz anders an... c'est le ton qui fait la musique.. und die Absicht dahinter welche man gut im Blick des Sprechers erkennen kann.

"du Dreckschlampe" kann ganz leise vom richtigen Mann gesprochen extrem erregend sein und aus dem falschen Mund eben nur peinlich oder beleidigend.

Bei mir sind es nicht die Worte als Solches, sondern die Art wie und der Kontext in welchem sie gesprochen werden.
*********kend Paar
12.973 Beiträge
Erregend: Kleine Schlampe
Beleidigend: Alte Schlampe

z.B.

gleichdenkend (w)
***en Mann
169 Beiträge
Verbale...
Unsere Leitkultur hat natürlich auch dieses Problem bedacht und jetzt weiss ich auch, was der folgende Eintrag in unzähligen Poesie-Alben bedeutet.


Ich will, das Wort ist mächtig
Sprichts einer leis und still.
Die Sterne reisst vom Himmel
Das Wort: „Ich will“.
Hallo ...
warum immer der weibliche und s/m Part?

Ein Stino-Mann hört auch gerne sowas wie .."du elender Mistkerl oder du verdorbener Bastard" .... natürlich um richtigen Moment *zwinker*
Ich denke das kann man so und so sehen, denn ich mag es zum Beispiel gerne beim Sex mal richtig benutzt zu werden, dabei mit Dirty Talk und es geschieht alles richtig geil *top2*

Andere mögen das nicht, die fühlen sich dabei wahrscheinlich erniedrigt.

Ich glaube aber auch, dass viele Frauen noch nie gewissen Sex erlebt haben, da gibt es bei einigen immer nur das normale Programm und es ändert sich wenig. Gottseidank durfte ich vieles im Leben richtig kennen lernen, wie z.B. echte Big Dicks, Sandwich, Sex mit drei richtig und extrem gebauten gierigen Männern. Solche Erlebnisse kennen viele Frauen ja nicht mal, deshalb haben die wahrscheinlich ein ganz anderes befinden über die Angelegenheit *snief*
*****din Mann
737 Beiträge
verbale warm/kalt *duschen*

z. bsp. stadtspaziergang, in irgend einer auslage liegt ein scharfes teil.......
erst lenke ich ihre gedanken in die warme richtung.....
sobald das *kopfkino* richtig amlaufen ist.........
kommt: du bist mal wieder so geil, dass du das teil nicht mal richtig rum anziehen könntest......

hhhrrrrrrrrrrrrrr
lol
Odin
******963 Frau
1.838 Beiträge
Ein schmaler Grat
zwischen Beleidigungen und Dirty Talk/ verbale Erniedrigung.
Ich finde was viele nicht verstehen und beherrschen, mit der Frau des Herzens im Alltag normal und respektvoll zu reden und in sexueller/ erotischer Situation dann umzuschwenken.

Mich turnt es auch total ab, wenn jemand in der Kennenlernphase hier schon anfängt, in der Mail mit irgend welchen verbalen Erniedrigungen herum zu schmeissen, ohne dass er weiss, wie ich zum einen darauf reagiere und zum anderen, ohne mich überhaupt zu kennen. Da mach ich schon dicht und lösch die Konversation, ohne auch nur noch ein Wort der Erklärung und Verabschiedung zu verlieren.

*rotekarte*
*******dor Mann
5.891 Beiträge
Der rechte Zeitpunkt ...
... ist dann viel häufiger das schon etwas länger laufende, gereifte "Spiel" (ich nennen das Fügen) und nicht der Beginn dessen: "Drecksvotze" bringt die wenigsten auf die Knie, ist im Weiteren geflüstert aber gerne für einen Moment des Innehaltens gut. So nach meiner Erfahrung.
***va Frau
3.485 Beiträge
Ich mag es sehr, wenn die Situation noch durch Worte verstärkt wird, die müssen nicht derbe sein, im Gegenteil. Eine Bemerkung mit einem Lächeln, welche mir gerade sagt in welch hilfloser Situation ich mich befinde, über den Sabber den ich beim Ballgag nicht zurückhalten kann, dass ich gleich ziemlich leiden werde etc. - das alles sorgt genau so für Gänsehaut wie derbere Worte im richtigen Moment.
******nee Frau
3.511 Beiträge
Ich mag verbale Erniedrigung sehr. Allerdings stehe ich nicht auf das direkte:
-Schlampe
-Nichtsnutziger irgendwas
-mir gehen jetzt schon die Ideen aus *lol*

Viel eher stehe ich auf das suptile Spiel:
-Immer wieder dahinführen, dass mir sein Röckchen gefällt (und nein es ist kein Kilt *floet* )
-Wenn der Hund der Kollegin meiner Mitbewohnerin da ist, mit ihr zu sammen zu rätseln, wer jetzt eifriger Schwänzelt
-ect.

Das liebe ich. *love* Es macht ungemein Spass, wertet Verbal ab und ist doch schalkhaft.
Oh Fein hat ja gedauert zu Beileidigen und Erniedrigen kommt jetzt noch Lächerlich machen,als dritte Kategorie dazu
******ose Frau
4.600 Beiträge
Was ist lächerlich machen denn anderes als erniedrigen / demütigen?
@*********nger
******nee Frau
3.511 Beiträge
Auf eine gewisse Weise stimme ich dir zu.

Das was ich vorher beschrieb, ist im Grunde ein lächerlich machen, mit einer grossen Portion Humor bespickt. Ich ziehe geziehlt ein einzelner Spruch immer weiter, bis mein Kleiner nur noch nachgeben kann und sich dann damit "abfindet".

Das wichtige an solchen Spielen ist immer, dass sich die Beteiligten wohl damit fühlen. Es haben viele geschrieben, die das total mögen und viele, für die das ein absolutes No-Go ist. Das gilt sowohl für Doms wie auch für Subs.
*********ogne Mann
137 Beiträge
ja
es geht anders, völlig anders

chaos kitten hat es schön geschildert, das ganze mit einem lächeln und süffisanter stimme.
eine kasse in einem supermarkt eignet sich bestens *grins*
******s71 Mann
149 Beiträge
Jacke wie Hose
Ist doch egal ob das Kind nun Demütigung, Beleidigung, Erniedrigung oder Lächerlichkeit heißt. Wenn es im Sinn beider, bzw. aller ist, ist der Rest doch egal!
@Dornrosen
Lächerlich machen findet vor dritten statt und ist in der Regel mit Aufgaben verbunden die von vornherein nicht lösbar sind der versuch sie zu lösen schon absurd ist
150Kg mann versucht aus dem Stand auf einem Stuhl zu springen auf befehl seiner anfeuernden Herrin
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.