Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Polyamorie
1134 Mitglieder
zur Gruppe
Offene Beziehung
1474 Mitglieder
zum Thema
Einseitige Vanilla Beziehung121
Ich weiß zu diesem Thema gibt es bereits einige Beiträge.
zum Thema
Beziehung sehr schön, aber sexuell schwierig37
Ich bin heute auf den Beitrag von Kailyn gestoßen und konnte da viel…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Einführung durch erfahrenen Dom außerhalb der Beziehung?

*******s81 Frau
7 Beiträge
Themenersteller 
Einführung durch erfahrenen Dom außerhalb der Beziehung?
Hallo ihr lieben,

Da ich ganz neu hier bin und im Grunde wenig Ahnung habe wäre es mir ein Anliegen euch kurz nen Gruß dazu lassen und euch nicht mit Tipps zurück zu halten.

Ich lebe in einer festen Beziehung und mein Partner ist leider sehr gehemmt in seiner Sexualität, was aber nie ein Problem war.
Wir waren kürzlich auf einer Feier und haben dort jemanden kennengelernt zu dem wir, aber vor allem ich, einen sehr intensiven Draht hatte und der sich mir schnell geöffnet hat und sich mir in denn folgenden Tagen als Dom zu erkennen gab weil wir soviel geredet haben und beide sehr offen über unsere Sexualität sprechen konnten.

Wir haben schnell voneinander gemerkt dass wir uns gegenseitig extrem sexuell anziehend finden obwohl wir unsere Partner beide sehr lieben. Er sieht auch kein Problem darin und würde mich trotzdem gern, ausser durch intensive Gespräche, in die Thematik einführen als seine Sub, worauf ich sehr sehr scharf und auch interessiert bin.
Da auch er in einer festen Partnerschaft lebt möchten wir beide nicht dass unsere Partner etwas davon mitbekommen, vorerst. Denn beide würden es nicht verstehen, zumindest vorerst wollen wir es langsam angehen...Und da ich sehr neugierig und aufgeregt darauf bin frage ich euch jetzt was ihr davon haltet wenn mich ein erfahrener Dom in die Thematik einführt Sub zu werden.

Ist das ratsam? Wie steht ihr dazu?
Habt ihr vielleicht selbst Erfahrungen damit gemacht?

Falls ich wesentliche Angaben vergessen habe fragt mich gerne. Ich bin auf der Suche nach Rat... LG Diogenes
*******Olle Frau
414 Beiträge
In jeder wie auch immer gearteten Beziehung ist in erster Linie dein Bauchgefühl dein bester Ratgeber sein.
Ihr findet einander gut?
Ihr habt keine Gewissensbisse?
Du hast ein gutes Gefühl?
Super! Dann stille die Neugierde, aber nicht ganz und gar Hals über Kopf.

Ansonsten wenn du ein Faktenmensch bist: Pro und Contra Liste.
Stelle ihm Fragen die dir unter den Nägeln brennen und beurteile die Antworten.

Die Entscheidung selbst kann dir keiner abnehmen.
*******nep Frau
15.337 Beiträge
Heimlichkeiten finde ich immer mies. Das deutet darauf hin, in meinen Augen, das in der Partnerschaft was nicht stimmt.

Wenn man sich liebt, kann man mit seinem Partner über alles reden.

Mein Partner, der auch mein Dom ist, weiß von meiner Lust und Sehnsucht einmal von einer dominanten Frau dominiert und bespielt zu werden.

Oh, schau an, er als mein Dom hat kein Problem damit.

Überlege zumindest dir, wie es wir dich wäre wenn dein Partner sexuelle Heimlichkeiten vor dir hat und diese heimlich auslebt.
Ist leider kein Vergleich dazu wenn es die Realität ist die dann raus kommt.
Aber bei mir dreht sich dabei immer der Magen um und es tut mir Leid für angebliche intakte Partnerschaften das vertrauen so kaputt gehen kann, das man nicht mal mehr miteinander reden kann.

Ansonsten versuch dein Glück und hoffe darauf, das alles gut gehen wird.... mit deinem partner und deiner Partnerschaft.
*******Olle Frau
414 Beiträge
Ich habe die TE so verstanden, dass sie nicht primär in einem moralischen Dilemma feststeckt, sondern eher unsicher scheint ob sie das Verlangen als Anfängerin durch einen erfahrenen Mann stillen lassen soll.

Davon unangetastet stehen eure, meine und ihre moralischen Vorstellungen.

ICH persönlich würde so auch nicht handeln, jedoch scheint das nicht die Frage zu sein *zwinker*
wie muss Ich mir das Vorstellen
stino Party
"Gestatten ich bin ein erfahrener dom,bin geil auf dich,oh Du jetzt auch auf mich,gut werde meine sub,weil mit meiner Partnerin klappt das ja nicht,die ist zu stark für mich,aber du von nix ne Ahnung kommst mir da grad recht,was Deinen Partner angeht gut den bescheißen wir halt wie meine auch,Ich hab das schon im Griff,bin ja ein erfahrener Dom.
mensch Leute ihr macht mir spass *haumichwech*
*****ben Mann
388 Beiträge
Langsam angehen wollt Ihr
Dann macht es doch auch. Über die Heimlichkeit habt Ihr Euch schon Gedanken gemacht - und wollt trotzdem. Lasst Euch darum nicht verurteilen.

Aber denke daran: Sub heißt nicht willenlos zu sein, sondern die Bereitschaft sich führen zu lassen. Lass Dich aber zu nix zwingen, was Du nicht willst. Gerade am Anfang werden die Bedingungen des Zusammenseins geklärt. Sei da anfangs eher vorsichtig. Du kannst ja - wenn Vertrauen wächst - nach und nach mehr zulassen.
Einführung durch erfahrenen Dom außerhalb der Beziehung
Wozu soll das gut sein?
...
Den Sex in der eigenen Beziehung aufpeppen kann man m. E. nicht ohne den eigenen Partner.
Nur, wenn der nichts davon wissen soll ... ?
...
*gruebel*
...
Noch vor ein paar Jahren gebrauchten fremdgeh-interessierte Männer gern die Formulierung "Meine Frau versteht mich nicht." Der nächste Anbaggersatz, der in Mode kam, war "Meine Ehe besteht nur noch auf dem Papier."
Jetzt also: "Ich bin ein erfahrener Dom und würde dich gern als meine Sub ins Thema einführen."
...
*lol*
*spitze* *victory*
**********eineS Paar
3.810 Beiträge
Tja, Diogenes, stell dir folgendes vor: durch einen wirklich ganz dummen Zufall - ungefähr wie eine Reise ans Ende der Welt, wo du plötzlich deine Nachbarn unerwartet triffst, wie es mir passiert ist - fliegst du bereits beim ersten oder zweiten Mal auf. Deine Beziehung zu deinem Mann ist aufgrund des massiven Vertrauensbruchs am Ende und nicht mehr zu kitten.

Wäre es das dann wert? Wenn deine Antwort auf diese Frage "ja" lautet, dann tu es! Aber dann wäre es vielleicht ehrlicher, nicht von intakter Beziehung zu reden, sondern sie zu beenden!
*******s81 Frau
7 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke euch für eure ehrliche Meinung, alberneOlle hat es gut auf den Punkt gebracht... Ich habe nicht nach euren moralischen Werten gefragt sondern nach Rat gesucht worauf ich achten muss wenn ich mich als unerfahrene Frau vorwage...Und es geht nicht um Sex bzw. Den körperlichen Akt in seinem spielzimmer... Es geht darum dass ich keine Ahnung habe was ich beachten soll. Gibt es Dinge bei denen ich vorsichtig sein soll etc? Wir haben uns mehrfach getroffen und er hat mich nicht einmal berührt, mein Partner weiß auch dass ich daran interessiert bin, aber ich will ihn auch nicht überfordern sondern auch in meinem Kopf klar kriegen. Hätte ich gewusst dass ich hier lächerlich gemacht werde hätte ich dieses Forum nicht ausgesucht denn ich habe überall gelesen dass Menschen die diesen Lebensstil Leben sehr tolerant sind. Ich wollte Rat damit umzugehen und Warnung worauf ich zu achten habe als Neuankömmling, meine Partnerschaft entwickelt sich und stets hier gar nicht zur Debatte... Aber danke für eure Antwort...
*****o13 Mann
279 Beiträge
einführung durch erfahrenen dom
Höre auf Dein Bauchgefühl und mache das, was Dir gut tut. Jeder muss für sich entscheiden ob er es will.
Ich könnte mir gut vorstellen, das es bei Dir in Deiner Beziehung klappen würde und du Sie auch öffnen würdest für Deinen Partner. Nur sei zu Anfang etwas vorsichtig bei einem neuen Dom und sage was du nicht möchtest. Dann wird es auch klappen.
**********eineS Paar
3.810 Beiträge
Diogenes, dass du dich von den Antworten getroffen fühlst, kann ich verstehen, denjenigen die hier geantwortet haben aber mangelnde Toleranz zu unterstellen, hingegen nicht.

Wenn du nur das lesen möchtest, was du hören möchtest, solltest du deinen neuen "Dom" fragen, denn der weiß ja, was richtig ist. Soviel lass dir aber gesagt sein: BDSM lebt von VERTRAUEN und ich würde niemandem vertrauen, der bereits zu Beginn zeigt, dass Vertrauensbruch (z.B. seiner Ehefrau gegenüber) für ihn relativ unproblematisch ist und dem es auch unangenehm wäre, würde ich meinem Partner gegenüber offen sein wollen. Wenn du erst einmal gefesselt am Haken hängst, hilft dir keiner, falls er auch seine Versprechungen dir gegenüber brechen sollte und deine Grenzen und Tabus überschreitet. Kommt vor, dass der sensible, freundliche, charmante Typ sich plötzlich als Psychopath zeigt. Dafür gibt es das Covern. Da ja aber alles nach seinem Wunsch absolut geheim bleiben soll, dein Mann auch nichts weiß, ist auch niemand da, der dich covern wird und weiß, wo du bist, bei wem du bist und warum du dort bist, oder?

Im Übrigen noch ein Rat: erfahrene BDSM'er haben ein sehr feines Gespür dafür, wenn es Anzeichen gibt, nicht auf sein feuchtes Höschen, sondern besser auf die Alarmglocken im Kopf zu hören.

Ihre 5 Cent, ich bin hier raus
Ein erfahrener Dom !
Der wüsste das es über kurz oder lang nicht zu verheimlichen ist,es sei denn du hast einen Vollpfosten als Partner.
Hallo Diogenes,

Zwei Sachen von mir...

1. Die Heimlichkeit...
Wir hatten genauso wie auch ihr, das Argument, heimlich klappt schon, ist kein Problem.
Ergebnis:
Zwei Ehen sind jetzt geschieden.
Ich bin zu ihr gezogen und wir leben jetzt zusammen.
Warum ?
Wir haben durch diese Sache realisiert, das unsere Beziehungen eigentlich gar nicht mehr existierten und die Suche nach einem BDSM Partner nur noch der letzte Auslöser war, um zu realisieren, es ist besser man trennt sich vom Partner und fügt ihm nicht noch Schaden zu.

2. Einführung durch einen erfahrenen Dom.
Warum nicht, wer könnte es besser als ein erfahrener Dom, der die Empathie dafür hat.
Und dann kennst du ihn auch noch.
Aber achte auf dich, deine nogo's, die safewörter...


So, das zweite hat nichts mit dem ersten zu tun...
Du musst dir nur sehr gut überlegen, ob du deine Beziehung riskieren willst oder ob du dies vorher mit deinem Partner klärst, denn scheinbar ist eure Beziehung in Takt und es geht dir um die Erweiterung deiner Erfahrung mit BDSM.

Fesselnde Grüße
Der Herr von Triskele
Nee sie hat gar keine,und ohne den "Erfahrenen Dom" würde sie das wohl immer noch für Sport oder was weiß ich halten.
**********esign Mann
2.972 Beiträge
Heimlich als passive BDSM betreiben innerhalb einer Beziehung stelle ich mir extrem schwierig vor. Fast alles was man da so anstellt kann Spuren hinterlassen.
Da ist man einerseits während dessen gehemmt um diese möglichst zu vermeiden, anderseits wird man immer paranoider durch die Angst, der Partner könnte es doch sehen....
Da verwendet man schon gepolsterte Manschetten, aber durch irgendeinen dummen Zufall haben sie nun als man im Eifer des Gefechts zu sehr dran gerissen hat doch Spuren hinterlassen. Nun versucht man diese zu verdecken. Jeder alltägliche Handgriff wird dann zum Balanceakt: Wie schaffe ich es so normal wie möglich zu wirken und trotzdem beim gemeinsamen Frühstück permanent die Handgelenksinnenseite vom Partner abzuwenden - aus Angst der Pullover könnte etwas hochrutschen...

Ich glaube nicht dass dies über längere Zeit praktikabel ist...
@ seelenfänger
Verstehe jetzt nicht warum du so bissig bist. Wir haben doch alle mal angefangen.
Sei Bissl lieb 😉
Das Ihr alle angefangen habt so wie die TE kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen
sollte es doch so sein dann bin ich gern der Outlaw Hier,der noch keine verbrannte Erde hinterlassen hat.

Jemanden zu überreden seinen Partner zu betrügen mal abgesehen das der eigene auch beschissen wird und das auf BDSM Basis,ist mal ganz weit unten bei mir
******nee Frau
3.499 Beiträge
Liebe Te

Grundsätzlich ist es immer einfacher wenn einer von beiden (egal ob Dom oder Sub) schon Erfahrung hat in der Materie. Dann weiss einer von beiden was es alles so gibt und gemeinsam kann man dann entdecken.

Wichtig ist, dass der erfahrene Dom nicht davon ausgeht dass bei dir alles gleich ist wie anderen. Achte darauf, ob er dich als Individum sieht. Und wenn er findet: "ich weiss schon wie, bin ja erfahren" dann wäre ich besonders aufmerksam was er so tut und nicht. *g*

Dann wichtig sind Gespräche. Die dürfen nicht abnehmen. Auch nicht wenn ihr gespielt habt und euch schon besser kennt.

Dann achte dich darauf, ob er ein gesundes Verständnis für nicht so gefährliche und schon etwas gefährliche Praktiken hat. Vorallem beim SM kommt man über gewisse Risiken nicht hinweg, aber ein gesundes Verständnis dafür ist sehr wichtig. Darauf würde ich mich sehr achten, da du so auch überprüfen kannst, ob du seinem Urteil vertrauen kannst. *g*

Des weiteren würde ich auf ganz normale Dinge achten, die man bei jedem anderen Partner auch beachten würde.
*******s81 Frau
7 Beiträge
Themenersteller 
Ich entschuldige mich...
..für das Unterstellen von Intoleranz, du hast Recht halloweeny wenn du sagst es hat mich getroffen, aber solche Kommentare wie der von seelenfänger4 , dass ich denke "es sei eine Art Sport oder was weiß ich" halten??sind also nicht unangebracht? Ich muss doch sehr bitten!

triskele807 und auch AlberneOlle hat das Problem verstanden dass ich habe. Danke für euren Beitrag und eure Ratschläge. Es geht hier nicht um "Heimlichtuerei" , mein Partner und ich wollen unser Liebesleben erweitern und setzen uns gerade intensiv mit der Theamtik auseinander. Dass er das langsamer angeht hat in meinen Augen nichts mit Heimlichtuerei zu tun?! Ich will ihn einfach nur nicht zu sehr fordern um ihn nicht unter Druck zu setzen.
Und es geht hier auch nicht darum irgendwen zu hintergehen, auch besagter "Dom" wird, SOLLTE es dazu kommen dass ich mich mal IRGENDWANN auf sein Spielzimmer einlassen seine Partnerin und meinen Mann zuvor davon in Kenntnis setzen!
Aber solange ICH mir noch unsicher bin was ich zulassen kann und was nicht, ob ich diesen Scritt wirklich gehe, müssen wir doch auch keine Pferde scheu machen und über ungelegte Eier reden, sowohl der Partnerin des Doms, als auch meinem Partner gegenüber nicht!
Mir ist schon bewusst was es mit dieser Art von Ehrlichkeit und Vertrauen auf sich hat und besagter Dom hat auch absoluten Respekt vor meinen Ängsten und Wünschen und ermutigt mich ihn alles zu fragen was mich interessiert, alles mit ihm zu besprechen, aber selbst da habe ich Hemmschwellen. Bislang haben wir einfach sehr sehr intensive Gespräche geführt und es ist sonst nichts passiert, und wird auch vorerst nicht.
Der Dom hat mir bereits einiges berichtet und erklärt, und auch die Safewords waren und sind ein Begriff, auch meine No-Go´s waren Thema, auch seine Grenzen ...
Aber es ist eben so dass ich es mit meinem Mann noch nicht groß diskutieren kann bzw. ausprobieren und wir eben beide keine Ahnung haben, wo soll ich mir also sonst Tipps und Ratschläge holen als hier oder bei dem erfahrenen Dom? Irgendwo muss man doch mal anfangen oder nicht?
Der Dom lässt mich komplett zufrieden und regt momentan nur meine Fantasie sehr an. Ich würde mir wünschen dass einfach nicht gleich von Verrat gesprochen wird, aber wahrscheinlich habe ich das auch falsch rübergebracht und kommuniziert. Da diese Situation schon lange eine Phantasie von mir ist bin ich dementsprechend überfordert weil Sie völlig unerwartet und plötzlich in mein Leben trat danke ich trotzdem sehr für eure Berichte und Ratschläge, denn momentan sprechen mein Kopf und mein Bauch und auch meine Moral völlig aneinander vorbei...
Gott ist das alles verwirrend...! Wie hält man sowas aus...?
Das kann ich natürlich nicht beurteilen. Ich bin ja nicht alle.

Vom lügen und betrügen halte ich auch nichts. Bdsm lebt ja von Offenheit und Ehrlichkeit. Zumindest halte ich es so.

Aber lassen wir doch jedem seine Art und weise es zu handhaben
******eed Paar
286 Beiträge
mal was praktisches
Ein "erfahrener" Dom will mit seiner Sub bestimmt nicht nur reden sondern auch
"spielen".
Schon mal drüber nachgedacht, wie das mit den Spuren sein wird?
Wie willst du die verstecken?
Oder nach einer Session, wirst du da einfach vor der Türe zu Hause abgesetzt
und musst mit deinen Gefühlen, deinen Eindrücken selber klar kommen?
Was ist wenn du später einen Absturz hast und der "erfahrene" Dom ist
nicht da, sondern ein verwunderter, überforderter Ehemann!
Heimlichkeit stresst und geht selten gut.

Liebe Grüsse aus Münster von Klaus
*******s81 Frau
7 Beiträge
Themenersteller 
@seelenfänger
Ich kann verstehen dass es dich wütend macht, aber darf ich , da hier niemand beschissen wird und der Dom mich auch zu nichts überredet ( schon gar nicht unsere Partner zu betrügen!)nicht auf ein bissel mehr Verständnis und Respekt deinerseits hoffen?
Sag mir gern wie Du dazu kamst diese Seite an dir zu entdecken denn dann habe ich einen Vergleich, bzw. Feedback wie es laufen kann.. denn mein Mann und ich sind beide beeindruckt von dem Dom und seiner Lebensweise und würden uns gern ausprobieren bzw. vorantasten, was aber trotz Vertrauen und viel Geduld schwer für mich ist, denn es ist auch für mich ein Riesenschritt in diese Richtung..
.Nur so offen über Praktiken, Abneigungen , Vorlieben zu sprechen wie er es tut treibt mir die Schamesröte ins Gesicht, aber macht mich auch unglaublich an! Also was soll ich denn deiner Meinung nach tun um es mir leichter zu machen?
*******s81 Frau
7 Beiträge
Themenersteller 
Spuren und der "Nachhall"
Ja, wir haben bereits darüber esprochen dass es Spuren geben kann und diese auch gesehen werden ...ein weiterer Grund warum wir momentan ja auch nur reden, sicher wird er irgendwann spielen, ich ja auch, aber diesen Zeitpunkt lege ich fest! Und er wird mich nicht einfach vor der Tür absetzen und mich mir selbst überlassen denn ER hat gesagt dass ist ein No-Go, was ich mir auch vorstellen kann da ich denke es überfordert einen doch sehr in einer solchen Situation nicht aufgefangen zu werden! Aber ich bin dir gerade unendlich dankbar für die Ratschläge darauf zu achten, denn genau deswegen habe ich mich angemeldet! Dankeschön *freu2*
*********r_dom Mann
2.472 Beiträge
Ich finde es immer wieder eigenartig von großer Liebe zueinander zu sprechen und dann über Heimlichkeiten nachzudenken. Für mich beinhaltet echte Liebe, dass man über alles offen und ehrlich redet. Wenn es echte Liebe ist wird sie es aushalten, dass man offen über solche Gedanken redet. Wenn es echte Liebe ist wird man einen Weg - gemeinsam - finden. Aber das sind natürlich nur meine Gedanken dazu...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.