Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Singles in Südbaden
462 Mitglieder
zur Gruppe
Singles München
951 Mitglieder
Ghosting. Weg war ich.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kontaktabbruch beim Dating- Habt ihr schonmal geghostet?

*********woman 
ThemenerstellerJOY-Team 8.277 Beiträge
Frau
*********woman ThemenerstellerJOY-Team 8.277 Beiträge Frau

Kontaktabbruch beim Dating- Habt ihr schonmal geghostet?
Hallo ihr Lieben,

welcher Onlinedating-erprobte Mensch kennt das Phänomen nicht: man schreibt sich, tauscht lange Nachrichten aus und gibt mehr und mehr von sich Preis. Vielleicht kommt es zum Treffen, ein, zwei nette Dates. Und dann: Totenstille.

Der Kennenlernprozess kommt gänzlich zum Erliegen, weil sich die oder der andere nicht mehr meldet. Frechheit!

Es kratzt am Ego, wenn sich der Gegenüber plötzlich ohne Vorwarnung zurückzieht und Anrufe nicht mehr entgegengenommen werden oder Nachrichten unbeantwortet bleiben.

In unserem heutiges Magazinthema Ghosting. Weg war ich. geht es genau um dieses Thema. Ghosting und den plötzlichen Kontaktabbruch ohne klärendes Gespräch.

Hier beschreibt die Autorin, warum sie sich aus dem Staub machte.

Und auch wir würden an dieser Stelle gerne von euch wissen:

Habt ihr schonmal geghostet?
Welche Gründe hattet ihr?

Wir freuen uns über eure mutigen Geständnisse! *victory*

thegentlewoman
JOY-Team
*********uest 
JOY-Angels573 Beiträge
Mann
*********uest JOY-Angels573 Beiträge Mann

Ich habe zwar...
...noch nie geghostet, habe es aber selbst schon erlebt. Da interessieren mich natürlich die Gründe.

Ich wollte per Klick den Magazinartikel lesen, bekam aber nur eine Fehlermeldung. Hat der sich also - passend zum Thema - auch einfach weggeghostet? *zwinker*
*********woman 
ThemenerstellerJOY-Team 8.277 Beiträge
Frau
*********woman ThemenerstellerJOY-Team 8.277 Beiträge Frau

Danke für den Hinweis! *blume* Der Link zum Artikel funktioniert jetzt!
**********henkt 
6.641 Beiträge
Frau
**********henkt 6.641 Beiträge Frau

Ich musste das Wort mehrmals lesen - was für ein Denglisch.

Nun, ich hab auch schon Kontakte nach einem oder zwei Treffen abgebrochen, allerdings nicht wortlos.
Gründe dafür gibts ja viele, mit Zweifeln an der Sinnhaftigkeit einer Weiterführung des Kontaktes lassen sie sich wohl am Besten zusammenfassen.

Allerdings fänd ich es sehr unpassend, dies einfach ohne jegliche Nachricht zu machen.
****and 
39 Beiträge
Mann
****and 39 Beiträge Mann

schuldig :-(
hab' ich ebenso schon gemacht und auch wortlos !

Das hatte dann aber auch Gründe, welche ich halt in IHRER Art der Kommunikation begründet sah, wodurch ich meine weitere Kommunikation mit Ihr als nicht mehr als wirklich sinnhaft und nötig ansah.
Manchmal sagt Frau halt Dinge ... *ggg*
******** 

********  

Ich muss gestehen das ich diese Methode auch schon angewendet habe.
Ist mir allerdings auch schon passiert.
Diese "A**** Methode" wende ich dann an, wenn sich mein Datingpartner auch wie einer benimmt. Wenn ich merke der hat noch 10 andere Eisen im Feuer weil er nicht weiss was er will, oder ich immer wieder mal angelogen werde etc. dann ists bei mir vorbei und der Mensch keine weitere Kommunikation mehr wert.

Das sind jetzt mal meine persönlichen Gründe. Ich bin gespannt was da noch alles so zusammen kommt.
**********onger 
1 Beitrag
Mann
**********onger 1 Beitrag Mann

Ein einfaches "Du, ich glaub das wird nix mit uns" sollte doch immer drin sein. Man muss gar keinen Grund liefern. Dann hat man wenigstens Gewissheit und kann abschließen. Wenn der andere das nicht akzeptiert und anfängt zu nerven, kann man ihn oder sie immer noch blocken. So mache ich das zumindest.

Wenn das Interesse allerdings während des Aktes verpufft... Da hätte ich gerne auch ein paar Tipps. Hier ist Schweigen vielleicht wirklich Gold.
******* 

*******  

Interessanter Artikel, gut getimed, zu einem immer mehr zunehmendem Phänomen.

Ich versuche es, wenn es geht zu vermeiden. Nach dem Motto "was Du nicht willst, das man Dir tut"... Es mag sicher Situationen geben, in denen es kaum anders geht. Es der schonende, weniger verletzende und elegante Weg ist. ABER: man lässt doch immer das Gegenüber mit einigen inneren ??? zurück. Jemanden, der vielleicht noch Energie in verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme steckt, Nachrichten schreibt, sich Hoffnungen macht... Deswegen finde ich einen klaren Schnitt immer besser. Man kann sich immer noch auf Allgemeinplätze berufen ("Du, irgendwie passt/funkt es einfach nicht für mich..."), als jemand so ahnungslos und mit Fragen im Kopf hängen zu lassen.

Bei richtig desaströsen Dates, darf es aber auch mal einfach die Wahrheit sein. Ähnlich wie die Autorin saß ich mal 60 Minuten mit einer Dame im Restaurant. Meine Netto-Redezeit: knapp 5 Minuten. Ihre: 55 Minuten. Und davon noch 90% nur Geschichten über ihren Ex und die Scheidung. Da habe ich es dann danach auch mal erläutert, weswegen ich nicht glaube, dass sie frei für was Neues ist und es bei uns kommunikativ nicht passt...

Fazit: Ghosting ist für mich lediglich eine absolute Notlösung. Ausserdem besteht die Gefahr, damit nur ungewollte Kommunikation hervor zu rufen, bis hin zum Stalking.

Man muss nicht alles begründen, aber einfach klar zum Ausdruck bringen, dass mehr nicht mehr werden wird oder gewünscht ist.
*******970 
8 Beiträge
Mann
*******970 8 Beiträge Mann

...ist das normal?
Hallo!

Tolle Idee, das mal zu thematisieren!
Als meine lange Beziehung begann, gab's praktisch noch kein Internet! *g*
Als sie zu Ende war, hatte ich das Gefühl, der Einzige zu sein, der die Benimmregeln im Internet nicht kennt!
Ghosting habe ich beim chatten immer wieder erlebt, so dass ich schon dachte, das ist normal!
Ist es das???
...keine Antwort ist schließlich auch 'ne Antwort!

Ich sehe das gleiche Dilemma, wie im Artikel. Ich will zwar keinen Kontakt mehr, aber die Person auch nicht verletzten!
...zumal jeder sowas anders aufnimmt.

Ich finde es nicht völlig inakzeptabel, einem uninteressanten Kontakt im Einzelfall einfach nicht mehr zu antworten.
Aber je nachdem, wie viel vorher lief, sollte man grundsätzlich auch die Kraft haben, die richtigen Worte zu finden, um klare Verhältnisse zu schaffen!

LG
******_72 
32 Beiträge
Frau
******_72 32 Beiträge Frau

....ja....
....auch ich hab mich schon so davon gemacht. ..

Ebenso hab ich auch schon mittendrin aus diversen Gründen das Ganze abgebrochen und bin gegangen.
Warum?
Weil es einfach nicht gepasst hat .

Mittlerweile geh ich direkt wenn es nicht passt...und sag das auch.

Besser für alle Beteiligten.
*********an71 
248 Beiträge
Mann
*********an71 248 Beiträge Mann

Man sollte sich bewusst sein, dass man damit massiv verletzen und verstören kann.

Die Dame aus der Geschichte hat ein bisschen viel gequasselt. Deshalb zu ghosten ist feige.

Es hätte andere Optionen gegeben:

• Er nimmt sich ein Herz und sagt bspw. : "Du bist sehr aufgeweckt, aber ich wünsche mir für mich einen ruhigeren Partner"

• Er nimmt den Notausgang und schwindelt: "Tut mir leid, aber ich habe gestern jemanden kennengelernt und es hat gefunkt zwischen uns"

oder oder oder ...

Bussi Bussi alles gut und die Bibliothekszeiten muss man dann auch nicht ändern.
****ina 
220 Beiträge
Frau
****ina 220 Beiträge Frau

ich finde dieses GHOSTING ist das schlimmste, was man jemandem antun kann!

ist es noch ganz am anfang, hat man sich evtl sogar noch nicht einmal real gesehen?.... da ist es noch in ordung. auch wenn es schon irgendwie absehbar ist, dass etwas nicht stimmt, kann ich es zum teil nachvollziehen auch wenn es def nicht mein stil ist!

wieviele angeblich tolle beziehungen ( inkl. meiner letzten ) werden sogar so beendet? gestern noch von der großartigen beziehung gesprochen, pläne für die zukunft in den raum geschmissen.... gemeinsame fantasien ausgelebt... und auf einmal "puff, zauber zauber" mich gibt es nicht mehr!
absolut respektlos und hat auch nach monaten oder jahren nicht einmal mehr einen "guten morgen" von mir verdient!
*******dwas 
6 Beiträge
Mann
*******dwas 6 Beiträge Mann

Was ein unsinniger Artikel!

Ich finde das Thema hat mittlerweile ziemlich ernste und frustrierende Züge angenommen. Der Artikel dazu ist aber so banal, dass ich mich frage...soll das lustig sein? Viel mehr noch: Soll er irgendwie Verständnis schaffen, oder solch Aktionen auch noch legitimieren?

Gerade das letzte Jahr über hatte ich soooo viel Kontakt mit Mädels, die einfach "verschwunden" sind. Anders als der Text suggeriert liegt das definitiv nicht daran, dass ich Rülpse, Laber ohne zuzuhören, oder sonstige seltsame Macken habe.

Ein Beispiel war: Wei haben eine Weile geschrieben. Dann Mitte der Woche frage ich "Wollen wir Samstag nachmittags auf den Weihnachtsmarkt?"
• "Ja, gerne!"
Samstag Vormittag morgen frage ich dann noch mal nach "Um wie viel Uhr wollen wir uns denn eigentlich treffen?"
Und ab dem Zeitpunkt war sie einfach weg.

Wie viele Profile sich mitten im Gespräch einfach von einer Seite abmelden. Wie viele Tinder-Kontakte nach ein paar Tagen wortlos weg sind (Nein, nicht die Fake-Profile). Oder wie viele einen bei Whatsapp sogar...blocken? *ggg*
Wie gesagt, es waren ganz normale bis ziemlich gute Gespräche. Definitiv keine dieser überzogenen Beispiele aus dem Text.

Warum DAS so ist, das würde mich viel eher interessieren.

Ich habe einerseits das Gefühl, dass das im Internet heute einfach Gang und Gebe ist bzw. alles keinen Wert mehr hat. Andererseits scheinen viele Mädels eher Probleme mit sich selbst zu haben (Ja, sicherlich auch Kerle). Wenn einem das aber über ein Jahr hinweg immer und immer wieder passiert, dann stumpft man einfach selber ab.

Es ist NIE verkehrt, irgendwann zu sagen "Tut mir leid, aber ich glaube, wir passen doch nicht so zusammen", oder irgendwas in der Richtung - nur das erfordert halt einen Mut und gewisse Größe.
Letztlich sitzt am anderen Ende aber auch nur ein Mensch. Und diesem gegenüber hat man einfach eine gewisse Verantwortung.
In dem Sinne habe ich einfach null Verständnis für "Ghosting". Und ich meine richtiges "Ghosting", kein "Das Date war jetzt nicht so gut".
****ina 
220 Beiträge
Frau
****ina 220 Beiträge Frau

nachtrag....
habt ihr "geister" euch eigentlich mal gedanken darum gemacht, ob sich da jemand evt sehr heftige sorgen um euch macht? ( zumindest wenn SO eine "freundschaft" oder "beziehung" beendet wird )

zum artikel.... was dort beschrieben wird, ist in meinen augen kein "ghosting" sondern sind einfache ausreden die, sofern die andere seite ein hirn hat, nach einiger zeit verstanden wird.
*****s67 
2.611 Beiträge
Frau
*****s67 2.611 Beiträge Frau

Ja, ich kenne das auch. Dass man sich beinahe täglich schreibt, das Gefühl hat, die Wellenlänge stimmt und das kann real nur der absolute Hammer werden und dann - ist er weg. Keine Antwort mehr. Egal auf welcher Kommunikationsebene. Das verletzt, denn man neigt dazu, den Fehler dafür immer bei sich zu suchen. "Was hab ich falsch gemacht", "hab ich was dummes geschrieben?".

Der Fehler liegt aber immer beim Ghoster. Denn er ist zu feige, zu sagen, was ihm nicht gepasst hat. Es sind allein seine Befindlichkeiten, die dazu geführt haben, dass der Kontakt abgebrochen wurde. Inzwischen gehe ich mit solchen Situationen sehr pragmatisch um. Wer mich nicht so brauchen kann, wie ich bin, der ist wohl weg. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Ich werde mich sicher für nichts und niemanden verbiegen. Und richtig, ein "sorry, aber es passt leider doch nicht" geht immer und sollte das mindeste sein.
******014 
46 Beiträge
Frau
******014 46 Beiträge Frau

Ghosting....
.......Finde diese ewigen Denglischbegriffe schlimm.

Warum nennt man das Kind nicht einfach beim Namen: wenig mutig, oberflächlich (alles muss ganz leicht gehen), nicht sehr menschenfreundlich .... . *roll*

Mir ist einfach lieber, ich weiss, was den anderen gestört oder gefehlt hat, als mich verwundert fragen zu müssen, warum in aller Welt sich derjenige nicht mehr rührt. Und natürlich ist das eine oder andere darunter, was man selber nicht so gern hört und vielleicht ein bischen daran zu knabbern hat. Aber lieber das, als total im Dunkeln zu tappen und überhaupt nicht zu wissen, was jetzt der Auslöser war....

Selbstverständlich sage ich auch meinem Gegenüber so schonend wie möglich, warum es für mich nicht passt. Jeder Mensch ist und empfindet eben anders. Wenn der andere dann doch eingeschnappt reagiert, dann halte ich das schon aus. Zumindest fühle ich mich dann besser und kann in den Spiegel schauen, als so sang- und klanglos zu verschwinden und den anderen rätseln lassen...
****e1 
941 Beiträge
Frau
****e1 941 Beiträge Frau

Ich kann das nicht verstehen.
Hatte das auch schon oft.
Und das letzte Mal, hat mich das echt verletzt !
Alles schien zu passen und dann .....
Hab mir voll Sorgen gemacht, dass was passiert sein könnte. *hm*

Ich mach das selber nicht.
Sag dann ehr, dass es wohl doch net wirklich passt.
Weil der Mensch, selbst im Netz einen respektvollen Umgang verdient.

Bin also voll dagegen. *zwinker*
Und verstehe es auch nicht.

Aber, jeder wie er möchte.


Lieben Gruß an alle !! *knutsch*
****aia 
46 Beiträge
Frau
****aia 46 Beiträge Frau

Schade, dass so wenige Menschen in der Lage sind, sich zu ihrem Gesicht zu bekennen und diplomatisch offen sagen, was sie und wieso stört.

Ich kenne das hier auch.

Es wird geschrieben und geschrieben, selbst telefoniert.
Dann kommt es zu einem Treffen und ganz plötzlich und unerwartet hat der andere, der vorher so viel Zeit in die verbale Kommunikation gelegt hat, keine Zeit mehr, weil er ja schließlich auch arbeiten muss und - sorry - das ist in der letzten Zeit liegen geblieben.

Danach kommt von ihm kein Ton mehr.

(aber, naja, merkwürdig, doch sooo oft der Onlinestatus. Da hier aber keiner spamt, wir alles erwachsene Menschen sind, macht uns dieser kleine weitere Pieks im Leben selbstverständlich auch nichts aus *zwinker* )
******los 
1.271 Beiträge
Mann
******los 1.271 Beiträge Mann

Nein habe ich noch nicht.
Aber ich wurde schon auf verschiedenste Weisen.
Was ich davon halte? Respektlos, charakterschwach und egoistisch.
Es sei angemerkt, dass die Gespräche meines Erachtens nach gut liefen und die Treffen (wenn denn mal eine zuverlässig genug war und sie stattfanden) auch kein Reinfall waren. Also wenn irgendwas negativ auffiel, hätte mein Gegenüber das ja anmerken können und nicht einen auf stumm tun.

Sowas kann jemanden ziemlich depressiv werden lassen...oder wie schon erwähnt, man stumpft einfach ab.
***yp 
1.296 Beiträge
Mann
***yp 1.296 Beiträge Mann

Ghosting
Es ist Scheiße.
Es ist nicht ehrlich, nicht offen und nicht wahrhaftig.
Es zeigt, dass der "Ghost" sich nicht klar äußern kann oder will, nicht verlässlich ist, nicht wertschätzend handelt.

Aber: dem passiven (geghosteten) Teil zeigt es, dass es ohnehin nichts wert gewesen wäre. Denn wer möchte sich mit solchen Menschen schon einlassen?

Und der Artikel dazu? Die Autorin zeigt damit nicht zum ersten Mal, dass sie weder inhaltlich noch technisch das Niveau eine Nachmittagsbetroffenheitshow im Reality-TV überbieten kann. Muss man die Entgleisungen der digitalen Kommunikationskultur noch verniedlichen und das unachtsame Spiel mit Emotionen als entschuldbar, gar nachahmenswert darstellen? Auch der letzte Absatz relativiert den sozialen Fauxpas nicht mehr und verschafft der Autorin in meinen Augen keinen Dispens.
************* 

*************  

Wer kennt das nicht...
...und es ist verletztend. Na klar. Aber manchmal spricht man es aus. Meistens hat man das Gefühl es ist unnötig. Er ist eh schon anderweitig unterwegs.

Kommunikation wird immer kompliziert bleiben.
Ich verabschiede mich immer von intensiven Kontakten wenn ich merke das wird nix!
Oft sind es Störmomente die nicht einfach zu benennen sind. Ein anderes mal ist es offensichtlicher!
**********luder 
9.309 Beiträge
Frau
**********luder 9.309 Beiträge Frau

Ghosting hab ich so noch nie getan, es gibt allerdings einen Kontakt, der nach mehrmaligen Hin und Her und einem nicht stattgefundenen persönlichen Aussprechen, nun bei mir ignoriert und geblockt wird... Grund dafür war, weil er meinte mir via whatsapp die Meinung sagen zu müssen, in einem Ton der unterirdisch war...danach hatte ich die Schnauze voll!

Besser wäre gewesen, man redet über beide Ansichten persönlich, zumal wir uns schon über ein Jahr kannten!

Die bestehende Option eine SMS zu schreiben wurde danach auch nie seinerseits wahrgenommen, deswegen war es wohl gut so, wie es gelaufen ist!

Ich finde klare Ansagen auch besser, als dumm zu sterben (wie man so schön sagt), denn man macht sich doch so seine Gedanken, eben die ???, die dann offen im Kopf bleiben!!
*********Plus 
400 Beiträge
Frau
*********Plus 400 Beiträge Frau

Nein, hab ich noch nicht getan.

Ich hab zwar natürlich schon einige Male etwas abgebrochen. Auch schon beim ersten Date, oder mittendrin beim Sex... aber nie wortlos, immer deutlich, ehrlich, aber freundlich.
Es gab mal einen der wurde da allerdings richtig blöd drauf...
Aber ich selbst hatte auch schon einen Geist... da weiß ich bis heut nicht, ob es nun die Arbeit, die vielen Verpflichtungen oder schlichtweg ich war, was da nicht gepasst hat. Schlimm ist das vor allem dann, wenn es nicht konsequent ist... es dann aus Notgeilheit (?) plötzlich doch wieder ein Date gibt, und dann ist er wieder ein Geist.
******* 

*******  

Rekrutierungsprobleme
Ja, davon kann ich ein Lied erzählen.

Ist mir hier in der Kommunikation mit Frauen schon ganz oft passiert. Da wird sich erst auf Augenhöhe ausgetauscht, selbst Telefonnummern gewechselt, Vorlieben schriftlich zelebriert, Gefühlslagen verortet ...

... und dann: schnippi-schnappi ... "Oh, ich war ganz lange nicht mehr online, tut mir leid. Beruflich bin ich sehr eingespannt."

Klar. Darum ist auch immer der grüne Online-Punkt im Messenger auf der Pinnwand.

Aber: ich glaube, dass kommt, weil Frau ganz oft von dem Belagerungsring der Männerwelt überwältigt wird und da gibt es halt viel zu viele Optionen, Ablenkungen, interessante Persönlichkeiten, Dauerbelagerungszustände ... da kann Frau schon mal den Überblick verlieren.

Ich glaube ja auch, dass ich immer einer vieeeelll zu jungen Zielgruppe erliege, weil ich ja ein visueller Voyeur bin.

Nehme ich aber nicht persönlich (ja, gelogen ...), es sind halt Rekrutierungsprobleme einer digitalen Welt, in der es ja auch oft um Porno-Parship geht.

Mein Motto neuerdings? "Du musst dein ändern leben."

*g*
********** 

**********  

gemein....
Ich mach das ständig,
ich bin tatsaächlich nicht fähig dazu Tacheles zu reden, wie die Autorin so schön gesagt hat.
Dann rede ich mir ein, dass nach Watzlavik keine Kommunikation auch eine Botschaft ist, aber wirklich zufrieden stellt mich das auch nicht.
So stehe ich also zwischen Prokrastinierung des wahren Wortes und derScham um die eigene Unfähigkeit
-bewegungsunfähig.


Mein Ex mit dem ich 10 wunderbare Monate verbracht habe, wartet seit einem Monat darauf dass ich endlich richtig Schluss mache, er soll auch seine Sachen wiederbekommen, die er so freizügig in meiner Wohnung verteilte.
Vor circa zehn Tagen habe ich ihm geschrieben, ich habe bemerkt dass ich es eh nicht mehr schaffe ihn anzurufen, es wird ja auch nicht einfacher von Tag zu Tag.
Er hat also diesen netten Dreizeiler von mir bekommen........
es ist gemein, ich bin gemein, aber es ist nicht so gemeint.
wovor ich genau Angst habe weiß ich nicht, ich hätte das schon unter Kontrolle ihn nicht zu verletzen (es hat halt nicht gepasst, statt deine Ambivalenz macht mir das Lenben schwer und außerdem gibst du mir ständig Recht)
und ich habe auch meine Fehler die er gern verbalisieren darf (ich kenne eh schon alle).
Aber irgendetwas in mir hält mich davon ab all die klugen und besänftigenden Worte aus meinem Kopfkino meinem Gegenüber zu sagen.
Und es ist keine Arroganz und keine Überheblichkeit.
Vielleicht ist es therapierbar, mir wär das lieb, denn umgekehrt kann ich leiden wie ein Hund, wenn Menschen einfach verschwinden und es ist furchtbar wenn ich mir vorstelle ähnliches auszulösen