Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & BONDAGE BAYERN
981 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
17393 Mitglieder
zum Thema
Dom/Dev von klein auf?!168
Hey leute also ich hab festgestellt die leute die wircklich dom oder…
zum Thema
Verhaltet ihr euch immer wie Dom und Sub oder nur in Session153
Mich würde es interessieren, wie ihr eure Dom- Sub- Beziehung auslebt.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Habt Ihr auch Probleme mit Dom/dev in der Öffentlichkeit?

*********irgit Paar
7.469 Beiträge
Ich denke wie Hank und Tamlin
DAS darf wirklich in der Öffentlichkeit nicht "passieren".

Es zeugt auch wirklich nicht von Dominanz sondern von fehlenden Manieren und einer gewissen Unkontrolliertheit .

Ich lebe als dominanter Part in einer SM-Beziehung mit Kindern , also gibt es da schon Grenzen . Meine Kinder wissen zwar , daß ihre Mutter etwas "anders" liebt , ganz genau müssen und sollen sie es aber nicht wissen .

Hinzu kommt , daß seine Eltern von seiner Neigung nichts wissen , somit achte ich auch sehr genau darauf , was ich gerade in ihrer Gesellschaft wann wie formulieren . Eben um ihn nicht bloßzustellen und in eine mehr als peinliche Situation zu bringen .

Ebenso bei Veranstaltungen bezüglich seiner Hobbies oder familieninternen Angelegenheiten oder Festlichkeiten .

LG,

BIrgit
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Ja
wir haben das auch beide so gesehen. Wir haben aber auch im Nachhinein beide darüber gelacht, weil es ja keine Konsequenzen hatte. Wie bereits geschrieben, haben wir die Situation ja gerettet. Aber dass so etwas nicht passieren darf, hat meine Herrin auch gemeint. Ich denke das Sie aus dieser brenzligen Situation gelernt hat. Die vorherigen Male, die nicht so extrem waren, haben auch andere nicht bemerkt. Es hätte aber auch dort jemand merken können. Ich hoffe dass meine Frau und Herrin sich jetzt besser unter Kontrolle hat.*ggg*

Meine Herrin hat Eure bisherigen Antworten auch schon gelesen, und sich Eurer Meinung angeschlossen. Wir haben es ja ähnlich gesehen.

Vieleicht gibt es ja Paare bei denen so etwas auch schon passiert ist?
Dann schreibt uns doch bitte auch Eure Erfahrungen mit einer solchen oder ähnlichen Situation.

GLG
Michael186
*wink*
*****and Mann
1.496 Beiträge
Wofür benötigt ihr denn einen Erfahrungsbericht? Es scheint mir so zu sein, dass sie daraus gelernt hat (hoffentlich).
Wenn sie noch nicht sicher ist, wie sie es in Zukunft verhindern soll, dann ist das nämlich schon wieder ein ganz anderes Thema.
Dom`s
können und dürfen sich nicht so gehen lassen . Ich kann keine Disziplin erwarten wenn ich mich selber einfach gehenlasse ohne über die Konsequenzen nach zu denken . Für mich ist sie als Dom nicht akzeptabel . Gruß Dirk
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Na Na Tigerpython
Sie muss es ja für Dich auch nicht sein. Hier geht es ja nicht um die Frage ob meine Herrin auch für andere akzeptabel ist.
Ich habe lediglich nach Erfahrungen gefragt.
Aber denkst Du denn, dass Dominante Menschen keine Fehler machen dürfen?*ja*

Kannst Du von Dir behaupten, noch keine Fehler gemacht zu haben?
Besonders in Deiner Beziehung?*ja*

Ich denke, dass es das Menschsein ausmacht, auch mal Fehler zu machen. Vor allem wenn man diese Fehler auch zugibt.
Menschen lernen erst aus Fehlern. Keiner ist mit Weisheit geboren.
Also, immer die Kirche im Dorf lassen.

GLG
Michael186 *wink*
****42 Mann
4.499 Beiträge
Wichtig ist ...
dass sich ihr Verhalten ändert. Zumal es ja nach deinen Berichten nicht das erste Mal war. Mir stellt sich die Frage, ob das Fehlverhalten jetzt erst als solches bei euch bemerkt wurde oder ob die letzte Aktion jetzt erst deine Schmerzgrenze überschritten hat. Wenn ja, bitte sehr, dann muss jetzt der Lernprozess stattfinden. Wenn nein, dann ist die Frage, wie lange braucht sie um sich in den Griff zu bekommen. Fakt ist, dass der Respekt vor dir offenbar nicht groß genug ist, sonst würde das nicht passieren. Es geht in diesem Fall nicht im Geringsten um Dominanz, sondern, wie bereits gepostet, um puren Anstand und Umgangsformen zwischen euch beiden. Über das Vokabular wollen wir nicht diskutieren, das soll jeder mit sich ausmachen. Ich würde meine Sub nicht mal im Spiel so nennen.

Gruß
Hank
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Ja,
wie bereits geschrieben, hat meine Herrin wohl aus dieser peinlichen Situation gelernt. Die vorherigen Male, in denen Sie sich nicht unter Kontrolle hatte, wurden von anderen nicht bemerkt. Die vorherigen Male waren auch nicht so extrem. Da hatte Sie nur den Tonfall etwas verschärft. Das mit der Betitelung "Du Arsch" ist bei uns Usus. Sie nennt mich in unserer Privatsphäre so. Das ist auch OK so. Jeder hat andere Vorlieben. Das hat auch nichts mit mangeldem Respekt zu tun. Es ist Ihre Form mir Ihre Dominanz verbal zu zeigen.

Aber keiner hat bisher ähnliches erlebt?
Das wundert mich.
Aber vieleicht sind wir ja wirklich eine Ausnahme!?!?

GLG
Michael186 *wink*
*********irgit Paar
7.469 Beiträge
So ganz Unrecht hat Tigerpython nicht
Als Dom trage ich die Verantwortung im Spiel und sollte mir den Konsequenzen meiner Handlungen durchaus bewußt sein .

Auch und gerade dann , wenn es sich hierbei um D/S in 24/7 Form handelt !

LG,

Birgit
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Ich weiß
dass Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst ist. Das hat ja unser Gespräch im Nachhinein gezeigt. Auch das es nicht direkt zur Dominanz gehört. Jedenfalls nicht in dieser Situation. Wollte eigentlich nur mal wissen ob es anderen auch schon mal passiert ist.

Bin auch keinem böse, wenn er hier seine Gedanken schreibt.
Versuche nur alles auf der richtigen Schiene zu halten.
Meine Herrin ist nicht dumm.
Sie weiß selber dass es Ihr Fehler war.


Deshalb*lol*
GLG
Michael186 *wink*
*********irgit Paar
7.469 Beiträge
Die Sache mit dem Hinterher und Vorher
Ich denke , Deine Herrin ist sich ihrer Verantwortung Dir als Sub gegenüber nicht so bewußt , denn dann hätte sie vor der Äußerung nachgedacht und nicht hinterher .

Zumal sie Dich mit solchen Formulierungen auch unbeteiligten Dritten gegenüber outet und sie so auch ohne Nachdenken in Euer Spiel mit einbezieht .

In meinen Augen ein sehr grenzwertiges Verhalten Dir gegenüber und der Umwelt gegenüber .

LG,

Birgit
**********_Pain Mann
380 Beiträge
Schön gesagt, Birgit.

Da fällt mir eigentlich nur noch dazu ein:

Vorher weiß man alles besser
und
Nachher ist man immer klüger

*zwinker*

cu
Tamlin
*******hess Frau
3.437 Beiträge
Unfehlbar
ist kein Mensch und auch ein Dom ist nur ein Mensch. Soweit, so gut! Allerdings trägt ein Dom beiderlei Geschlechtes eine besondere Verantwortung und sollte sich solche Entgleisungen nicht leisten.
Euer Umgangston, wenn ihr allein seid, ist absolut eure Sache. Ich würde es nicht einmal im Spiel dulden, so tituliert zu werden.
Gerade beginne ich, die subtilen, kleinen Gesten in der Öffentlichkeit zu genießen, wichtig ist aber unbedingt, dass kein unbeteiligter Dritter in unser Spiel hineingezogen wird. Gerade, weil ihr ein Paar seid, das zusammen lebt, sollten Liebe und Respekt sicher verhindern, dich vor Famile und Freunden derartig bloßzustellen.
Wichtig ist, dass deine Frau ihren Fehler erkannt hat und daran arbeitet, dass so etwas nicht wieder passiert.
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Meine Herrin hat sich
die Antworten durchgelesen. Sie hat Euch zugestimmt, dass Sie sich in Zukunft besser kontrollieren muss.
Wie danken Euch nochmals für Eure Erklärungen.
*danke*
Was uns beide verwundert hat, ist der Punkt, dass hier wenige sonst diese Probleme hatten.
Vieleicht gibt es ja doch noch Zuschriften über ähnliche Probleme, und wie Ihr sie gelöst habt? *hilfe*

GLG
Herrin Chrissy
und Michael186
*wink*
hm...
auch uns ist derartiges noch nicht passiert. Wir leben zusammen und ich habe zusätzlich noch Kinder. Da wir sehr drauf geachtet, dass diese nicht zuviel mitkriegen. Die kleinen Neckereien am Rande in der Öffentlichkeit stören niemanden und lassen Unbeteiligte auch unbeteiligt bleiben*ggg*
Ansonsten sehe ich das wie die Anderen hier auch. Man sollte sich hier wirklich überlegen, wie der Umgang miteinander ist und welcher Respekt dem Einzelnen entgegen gebracht wird.
Klar sind wir alle Menschen und nicht unfehlbar, aber wenn die Fehltritte immer "härter und Schlimmer" werden, würde ich mir Gedanken machen, ob er mich noch respektiert als Mensch oder ich schon längst abgestempelt bin als Nichts, welches zu gehorchen hat.

Nur mal so mein Gedankengang*wink*
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Hallo Sklavin_Violet
Die Fehltritte werden nicht schlimmer. Sie sind sogar seitdem nicht mehr vorgekommen. Wir wollten nur wissen ob andere nicht ähnliche Erfahrungen gemachthaben. Wir haben es hinterher auch lustig gesehen. Haben uns darüber kaputt gelacht. Aber in dem Moment des "passierens" war es nicht lustig. Wir haben aber beide richtig reagiert, und den anderen die ganze Sache lustig hingestellt.
Ich denke :Keiner ist unfehlbar. Und Fehler sind Menschlich.

Danke für Deine Antwort.
GLG
Michael186 *wink*
"passiert"
ist uns sowas noch nicht und ich denke auch nicht, dass uns sowas jemals passieren wird.
Wir leben seit nunmehr fast 5 Jahren zusammen und haben gemeinsame Kinder, die trotz 24/7 nicht allzu viel mitbekommen von unserer Art zu lieben. Auch die Verwndschaft hat nicht die geringste Ahnung; auch wenn sie ganz bestimmt mitbekommen, dass Er bei uns den Ton angibt- auf eine dom/dev Beziehung würde wohl keiner von denen kommen.
Aber ist es nicht auch so, dass gerade in einer Beziehung wie der unseren- und auch der euren- das Vertrauen extrem wichtig ist? Ich muss meinem Herrn doch vertrauen können, dass er nichts tut, was uns oder auch nur mir wirklich schaden könnte, und dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass Menschen, die mir wichtig sind, nicht den Respekt vor mir verlieren.
*********icha Paar
11.473 Beiträge
Themenersteller 
Völlig richtig joannepassion
Genauso sehen wir es auch. Es ist ja aber nun mal passiert, und es hat sich auch nicht wiederholt. Ich wollte lediglich Erfahrungen anderer hören. Du schreibst auch, dass Eure Kinder "nicht viel davon mitbekommen". Das heißt für mich im Umkehrschluss, dass sie doch ab und an etwas mitbekommen. Wie reagiert Ihr dann. Ich denke jeder ist schon mal, mehr oder weniger, in eine ähnliche Situation gekommen.

GLG
Michael186 *wink*
Ich denke
kein Paar kann auf Dauer sein Sexualleben komplett vor den eigenen Kindern verstecken- es sei denn es ist keins mehr vorhanden...

Unsere Kinder bekommen sicherlich mit, dass die Mama dem Papa gehorcht und dass Er es ist, der bestimmt, was gemacht wird und was nicht. Was genau im Schlafzimmer (oder wo auch sonst) abläuft, das bleibt aber unsere Sache, das bekommen sie genausowenig mit, wie jeder andere Unbeteiligte.
re
zum anfang der diskussion

wie kann ich angeblich 24/7 es leben wenn ich es in der öffentlichkeit nicht lebe *gruebel*
weil es nichts mit der öffentlichkeit zu tun hat. oder fickst du auch in der öffentlichkeit?

bdsm ist etwas sehr privates und intimes was man einfach nicht nach draussen bringt.
re
oha eine doch sehr interessante wortwohl welche hier gebraucht wird zeugt von sehr .............
entschuldigung, ich dachte wir sind hier unter erwachsenen *panik*

ich meinte natürlich, dass du wohl auch in der öffentlichkeit nicht auf die idee kommst sexuelle handlungen vorzunehmen *pimper*

ist das anständig genug? *liebguck*
*********aeger Paar
632 Beiträge
@Hasenpaar
wie kann ich angeblich 24/7 es leben wenn ich es in der öffentlichkeit nicht lebe *gruebel*

Ganz einfach: Subtil*mrgreen*

Wenn ihr euch mal ein paar Statements zum Thema 24/7 durchlest ooooder ein bisschen die Phantasie spielen lasst( vom Nachdenken will ich nun nicht unbedingt reden*floet*) wird diese Frage für euch überflüssig.
41/ 59 muß nicht in der Öffentlichkeit mit der Brechstange durchgesetzt werden, es reicht wenn beide wissen wie die Beziehung gewichtet ist.
Wie senninha_64 schon schrieb; BDSM ist etwas privates, intimes das man nicht in die Öffentlichkeit bringt( entsprechende Locations, Clubs und Partys ausgenommen, dort kann man, wenn man der Typ dafür ist, natürlich offener sein)

Zum Thema: Nein, keinem meiner Partner ist so etwas unabsichtlich herausgerutscht. Das kann aber auch daran liegen das ich eben beim D/S eher feine, leise Töne bevorzuge und eine höfliche Bitte für mich einem Befehl gleichkommt. Da würde es in der Öffentlichkeit eh nicht auffallen.*gg*
Aber wenn, würde ich nicht ein solches Drama daraus machen wie es einige hier tun. Vor allem nicht wenn derjenige dem es passierte, einsichtig und lernwillig ist. Fehler können nun einmal passieren. Sollten nicht aber können.

Gruß von der Ringträgerin

P.S.: MausiundMicha, vielleicht mögt ihr ja erzählen wie es sich bei euch weiterentwickelt hat in den letzten fast 2 Jahren?
Habt ihr die Umstellungsprobleme in den Griff bekommen und wenn ja wie? Vielleicht könnt ihr ja durch eure Erfahrungen heute anderen helfen?
*******erli Paar
4.323 Beiträge
wenn der Tonfall im Alltag, dermassen unterschiedlich ist, zu dem erwünschten Tonfall in der Öffentlichkeit , dann ist es logisch das Ihr dieses oder jenes rausrutscht.

Ich wüsste nicht welcher Mensch da dauernd so extrem umschalten kann nur weil gerade Schwiegermutter oder Oma in der Nähe ist.

Sexuelle Handlungen und den tagtäglichen Umgang miteinander auf eine Stufe zustellen ist wohl auch nicht vergleichbar.
D/s Beziehung in der Öffentlichkeit auszuleben, hat mit öffentlichen sexuellen SM Handlungen nun rein garnichts zutun *nein*

nicht alles immer nur rein sexuell sehen ..... nur weil es den Oberbegriff SM oder BDSM hat.

Die Lösung könnte dann evtl. eher so aussehen ..... das man seinen Umgangston zuhause auch verändert, dann kann sich keine Gewohnheit in dem Sinne einstellen.

Worüber ich nun nachdenke Micha ist folgendes ....

es scheint Dich ja nun nicht zu stören, in häuslicher Umgebung oder fremden Menschen gegenüber auch öffentlich , als Arsch betituliert zu werden.
Was stört Dich bei Menschen die Euch gut kennen so betituliert zu werden ?

Und wer hat beschlossen das Euer Umgangston untereinander so ist wie er ist ?
****is Frau
6 Beiträge
Unsere Kinder bekommen sicherlich mit, dass die Mama dem Papa gehorcht und dass Er es ist, der bestimmt, was gemacht wird und was nicht.

Findet ihr es gut, welches Frauen-/Familienbild ihr damit eueren Kindern vermittelt?

Vorlieben hin oder her, aber man kann doch den eigenen Kindern nicht vorleben, dass der Mann alles bestimmt und Frau das hinzunehmen hat.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.