Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Angel of Love & Friends
1470 Mitglieder
zur Gruppe
Frivol Ausgehen
5723 Mitglieder
zum Thema
Bondage ist nicht zwingendermaßen Teil von BDSM, oder?77
Bondage wird ja meist der BDSM-Szene zugeordnet. Dennoch gibt es…
zum Thema
Tragt ihr BDSM-Erkennungszeichen in der Öffentlichkeit?175
Ich lebe den Lifestyle nicht öffentlich aus, deshalb sollten Personen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

BDSM-Stuff in der Öffentlichkeit [+Umfrage]

Was denkt ihr zu BDSM-Stuff in der Öffentlichkeit?

Dauerhafte Umfrage
BDSM-Stuff in der Öffentlichkeit [+Umfrage]
Hey Leute, habt ihr eigentlich schonmal in der Öffentlichkeit, also Fußgängerzone, Park etc., andere Personen gesehen, die Halsbänder, Handfesseln etc. in der Öffentlichkeit trugen?

Wie denkt ihr zu sowas, sollte das eher zuhause bleiben, oder habt ihr da kein Problem damit?
**********eineS Paar
3.810 Beiträge
Ja, wir haben schon andere mit Halsband, Ring der O und eindeutigen Tattoos gesehen. Wer sich als vanilla nicht mit BDSM auskennt, wird dahinter auch höchstens einen etwas anderen, vielleicht skurrilen "Modegeschmack" vermuten.

Auch wir tragen Schmuck etc. der für jemanden aus der Szene eindeutig wäre, für vanillas aber eben nur irgendwelche Schmuckstücke wären. Selbst das Hunde-Halsband, das sie gelegentlich auch öffentlich trägt, führt zu keinen Fragen.

Selbst Ledermanschetten wären wohl kein Problem. Flogger, Paddel, Gerten etc. sollten unserer Meinung nach daheim bleiben.
******ung Mann
6.332 Beiträge
Hm
Sowas sieht man immer wieder mal

Wobei es immer die Frage ist:
IST das jetzt ein BDSM-Symbol oder interpretiere ich das nur selbst hinein aufgrund meines Bezugs zu BDSM

Denn ein eindeutiges, unverwechselbares BDSM-Symbol gibt es meines Wissens nach nicht, das man ohne Verstoß gegen die Sitten in der Öffentlichkeit tragen kann und das dann auch mit einem flüchtigem Blick erkannt wird
****i2 Mann
11.357 Beiträge
JOY-Angels 
Also ich trage auch immer mal wieder ein Halsband in der Öffentlichkeit und ich wurde sogar schon drauf angesprochen. Allerdings bisher immer nur positiv. Gesehen habe ich noch selten wen, was ich irgendwie schade finde. Auch finde ich, ist ein Halsband nicht so eindeutig wie anderes und deshalb in Ordnung. Für mich ist da ja die Hauptüberlegung immer, wie es mit Minderjährigen ist, die es sehen könnten. Beim Halsband kann man gut erklären, dass es der Person halt gefällt, es zu tragen und fertig. Bei anderen Dingen (z.B. Peitschen) wird es heikel. Auch Manschetten empfinde ich als zu eindeutig aus dieser Sichtweise heraus.
****la Frau
965 Beiträge
Mit diversen BDSM-"Schmuckstücken" habe ich überhaupt kein Problem. Ich wünschte viel mehr Menschen würden sie öffentlich tragen als die paar people, die ich gelegentlich mal sehe.
Ich selbst trage in der Öffentlichkeit lediglich meinen Ring, der einigen evtl. Aufschluss über meine devote Ader geben könnte. Und ja, ich wurde darauf auch schon von Vanillas angesprochen. Dann sag ich halt "Ist eben ein Ring, mir gefällt er" und gut!
Ich sehe es auch nicht ein ihn im Job evtl. bei Messetätigkeiten abzulegen. Warum auch? Kunden und Lieferanten sprechen einen eigentlich nicht auf irgendwelche Äußerlichkeiten an. Und wer die Bedeutung des Ringes kennt, grinst mich vielleicht mal an oder so.

Ein Halsband trage ich nicht. Hab ich auch noch nie. Würde ich eins tragen, hätte ich aber auch kein Problem damit dies in der Öffentlichkeit zu tun. Und ich denke auch nicht, dass andere damit großartig ein Problem hätten. Ist doch eben auch ein schönes Schmuckstück.

Anders sieht´s da mit Schlagwerkzeug, Handfesseln und Co. aus. Die geben ja doch wesentlich deutlicher eine sexuelle Richtung an und gehören somit für mich nicht in die allgemeine Öffentlichkeit.
Ich trag ja auch nicht meinen Dildo oder Vib an ner Kette um den Hals und renn damit durch die Stadt. *zwinker*
*****169 Frau
6.104 Beiträge
*******eny:
Ja, wir haben schon andere mit Halsband, Ring der O und eindeutigen Tattoos gesehen. Wer sich als vanilla nicht mit BDSM auskennt, wird dahinter auch höchstens einen etwas anderen, vielleicht skurrilen "Modegeschmack" vermuten.

******ung:
IST das jetzt ein BDSM-Symbol oder interpretiere ich das nur selbst hinein aufgrund meines Bezugs zu BDSM

... vieles ist einfach nur ein Mode Accessoire *huebschmach* ... Gothic-Look, Mittelalter-Look etc

Ich kann mir z. Bsp. Symbole und ihre Bedeutung nicht merken, Ohrring auf welcher Seite, welcher Ring an welcher Hand auf welchem Finger etc., deswegen beachte ich sie auch nur für den Gesamteindruck... stimmiges Outfit ja/nein

Probleme habe ich generell, wenn etwas absolut direkt ist ... das ist unabhängig von diesem Thema ... aber im Kontext zu BDSM *nachdenk*
wenn jemand öffentlich an einer Kette herumgeführt werden würde ... und ich nicht Besucher auf einem Mittelalter-Event bin.

****i2:
Für mich ist da ja die Hauptüberlegung immer, wie es mit Minderjährigen ist, die es sehen könnten.

*nachdenk* ich würde mir eher die umgekehrte Frage stellen ...
da du die Symbole kennst und bewusst trägst ... wie reagierst du, wenn du einen Minderjährigen geschmückt mit BDSM Symbolik siehst?
*********Dicke Paar
1.584 Beiträge
Ja, wir ...
... tragen unsere Ringe und die Dicke auch regelmäßig einen Halsreif, warum denn nicht? Es ist unser Leben.

Was soll aber jetzt das Thema Minderjährige hier, das war doch gar nicht die Frage.
Auf Gothikevents merkt man übrigens schnell, das viele BDSM Symbole inzwischen alltagstauglichkeit Schmuck ohne tiefer Bedeutung für die Träger sind. Dazu zählt auch und gerade das Halsband inkl. O-Ring. Das tragen inzwischen viele Teenis.
****la Frau
965 Beiträge
Uups! Ich hab gelogen, wie man deutlich meinen Bildern entnehmen kann. Hab ja doch schon ein Halsband getragen. Und dann auch noch in der Öffentlichkeit! Gar nicht mehr dran gedacht.
Schande über mein Haupt! *lol*

wie reagierst du, wenn du einen Minderjährigen geschmückt mit BDSM Symbolik siehst?

Reagiert man dann wirklich so anders, als wenn man einen Erwachsenen mit diesem Schmuck sieht?
Entweder ist da halt jemand frühreif, was BDSM betrifft, oder er empfindet seinen BDSM-Schmuck lediglich als irgendeinen schönen Schmuck, dessen nähere Bedeutung er gar nicht kennt.

Oder war hier unter dem Begriff "Schmuck" doch noch was anderes gemeint? *nachdenk*
*****169 Frau
6.104 Beiträge
****i2:
Für mich ist da ja die Hauptüberlegung immer, wie es mit Minderjährigen ist, die es sehen könnten. Beim Halsband kann man gut erklären, dass es der Person halt gefällt

*****169:
ich würde mir eher die umgekehrte Frage stellen ...
da du die Symbole kennst und bewusst trägst ... wie reagierst du, wenn du einen Minderjährigen geschmückt mit BDSM Symbolik siehst?

Meine Frage bezog sich auf @****i2 , da er sich wohl Gedanken macht, wie Minderjährige auf die Symbole reagieren ...

für mich ist es .... wie schon geschrieben, nur Schmuck

und sollte ich tatsächlich einmal ein Symbol erkennen und richtig deuten ... was soll's ... ändert ja nix am Menschen
*****169 Frau
6.104 Beiträge
**********dicke:
Was soll aber jetzt das Thema Minderjährige hier, das war doch gar nicht die Frage.

****h96:
Hey Leute, habt ihr eigentlich schonmal in der Öffentlichkeit, also Fußgängerzone, Park etc., andere Personen gesehen, die Halsbänder, Handfesseln etc. in der Öffentlichkeit trugen?

Bitte nicht *steinwerf* steinigen ... für mich gehören Minderjährige durchaus zur Öffentlichkeit

... und meine Gegenüberlegung bezog sich direkt auf die Bedenken von @****i2

Allerdings ist es auch berechtigt ... zu hinterfragen ... ob man sich überhaupt explizit Gedanken zu Minderjährigen machen muss.
******ung Mann
6.332 Beiträge
Hm
Was soll aber jetzt das Thema Minderjährige hier, das war doch gar nicht die Frage.

Ich finde es schwer, ein Thema das die Öffentlichkeit betrifft (BDSM-Stuff in der Öffentlichkeit) zu "besprechen", OHNE das man zwangsläufig gedanklich auch minderjährige mit einbezieht
Denn - auch minderjährige SIND Teile der Öffentlichkeit
Deshalb finde ich das nicht schlimm

Wenn wir Kinder nicht in die Überlegungen mit einbeziehen - dann würde manches ganz anders aussehen
*********Dicke Paar
1.584 Beiträge
Wie schon geschrieben
Da wir auch öfter bei Gothikevents unterwegs sind, die sogenannten "Minderjährigen" sehen ein Halsband selbst mit Leine wesentlich weniger verkrampft als wir Alten. Man muss sich also nicht immer Kopfgedanken für andere machen
****i2 Mann
11.357 Beiträge
JOY-Angels 
Nun, was ich eigentlich sagen wollte damit: Samstag Nachmittag mit einer Leine durchs Einkaufszentrum geführt zu werden und sie hat vielleicht noch eine Peitsche in der Hand und ich Manschetten um die Handgelenke, fände ich schlecht. Weil es halt eine sexuelle Handlung ist und unter anderem Eltern in Verlegenheit bringt. In der Nacht im Partyviertel hingegen habe ich weniger Bedenken, wenn gleich ich es nicht mag, andere Menschen zur Konfrontation mit meiner Sexualität zu zwingen. Im Club oder in einem Sex-Shop oder an Orten wie die Reeperbahn ist das auch nochmal was anderes - da entscheiden sich die Menschen ja bewusst dafür, sich auf die Weiten der individuellen Vorlieben einzulassen, wo auch die Sexualität dazu gehört. Da finde ich, braucht es keine Rücksichtsnahme was das Äusserliche angeht.

Bei einem Halsband sehe ich absolut kein Problem in der Öffentlichkeit. Ich trage selbst gerne eins und ich sehe auch gerne Menschen, die welche Tragen. Gleich verhält es sich mit Schmuck oder Tattoos.

Man kann es zusammenfassen zu: je auffälliger bzw. je eindeutiger es ist, je mehr sollte man darauf achten, wo man es tut. Und manches gehört wirklich nur an bestimmte Orte.
*****169 Frau
6.104 Beiträge
*anbet* danke @****i2 für die klaren Worte!
*********Dicke Paar
1.584 Beiträge
Mal ehrlich...
.... Warum machen wir uns immer so viel Gedanken darüber, was andere über uns denken, noch dazu, wenn wir sie nicht kennen?



Und mal so richtig provozieren, kann doch echt so geil sein. 😂
******ung Mann
6.332 Beiträge
Wie
ich schon sagte:

Denn ein eindeutiges, unverwechselbares BDSM-Symbol gibt es meines Wissens nach nicht, das man ohne Verstoß gegen die Sitten in der Öffentlichkeit tragen kann

Halsband, Ring der O, Triskele - selbst Manschetten ohne dazu gehöriges Verbindungsteil - sehe ich als nicht sehr eindeutig "BDSMig" an

Deshalb meine verblümte Frage:
GIBT es denn Zeichen, die sowohl eindeutig-BDSM und auch NICHT "übergriffig" sind?
Kann ich mir nicht vorstellen

Wenn ich aber recht habe mit dieser Aussage - wäre alles was eindeutig "BDSMig" ist auch "übergriffig" und damit ein NoGo in der Öffentlichkeit

Und wenn ich in diesem Bezug von "Öffentlichkeit" rede - dann meine ich nicht sowas wie ein Event, die Herbertstraße oder andere Räume dieser Art, sondern eine ganz Furznormale Fußgängerzone *zwinker*
*********Dicke Paar
1.584 Beiträge
Also
Wenn (wie schon geschehen) eine Sub vom Auto aus an der Leine geführt wird, dann ist das wohl eindeutig, oder?
Und wenn die Dicke in einer SB Kneipe das Tablett mit einem Knicks abstellt und dann auf meine Genehmigung zum Setzen wartet , dann ist das wohl zumindest auffällig - aber weit weg von sexueller Tätigkeit in der Öffentlichkeit. Insofern hat es keinen zu interessieren
******ung Mann
6.332 Beiträge
Das
mit dem Knicks ist irgendwie...nicht sehr auffällig finde ich
Wobei es immer auf die Art des "Knicks" ankommt

Ein einfacher "Knicks" ist nicht sonderlich auffällig
Und "eine Erlaubnis zum setzen" muss auch nicht auffällig sein

WENN man aber auffallen WILL - dann kann man das entsprechend inszenieren
Man KÖNNTE das aber auch wenig auffällig machen...

Wenn man jemanden an der Leine führt dann ist das auffällig und sogar u.U. eindeutig - es fällt dann aber wieder unter die Rubrik:
"Übergriffig"
Und ist damit unangebracht in der Öffentlichkeit weil NoGo
Aus MEINER Sicht heraus

Weil...
Für nen BDSMler mag das zwar unter "eindeutig BDSM" fallen - für einen ohne BDSM-Bezug wirkt das u.U. aber wie eine Zwangshandlung
Was dann dazu führen KANN, das jemand zu dir geht und sagt:
"Sag mal du Clown - geht's noch? Mach die Frau los du voll Kasper"
Womit er nicht unrecht hätte
Er könnte es auch als Werbung für ein Kabarett auffassen
Oder auch als klipp und klare Freiheitsberaubung - was dann interessant wird, wenn es die Polizei sieht...

Es kommt natürlich auch immer auf die Umstände an:
• Wie weit wird sie an der Leine geführt
• Welche Tageszeit ist
• Wie viel ist in der Umgebung los
• etcetc.

Aber ICH bin grundsätzlich der Meinung:
MUSS man sein BDSM in die Welt hinaus tragen und es allen ins Gesicht tackern?
Und wenn ja - wo endet es?
@Forderung: In den letzten ...
... Absatz könnte man jetzt Antworten 'rein-interpretieren - ist das gewollt?

Generell könnte es nicht gerade Teil der "Aufgabe" sei eben gerade den BDSM-Stuff, selbst für den "blindesten" Menschen sichtbar, in die Öffentlichkeit zu tragen?

Es klang schon an - das Tragen von BDSM-Stuff in die Öffentlichkeit kann generell, als auch in der Art und Weise wie es erfolgt, gegen gesetzliche Normen verstoßen.
Spätestens da wird's klare Antworten geben.

Eine Andere Frage ist, in wie fern wir alle nicht gehalten sind auf die Empfindungen einer/der breiten Masse Rücksicht zu nehmen - selbst wenn's noch in der Grauzone der gesetzliche Normen wäre.

BerLonZur

P.S. Hab' 'mal erlebt, dass das Pärchen neben mir auf einem Mittelstreckenflug anfing sich wie wild zu küssen, in die Hose und unter den Rock zu gehen, 'rumzufingern und geräuschlich loszulegen.
*********Dicke Paar
1.584 Beiträge
Wovon ausgehen?
Muss ich bei allem, was ich tue, überdenken, was andere über mich denken oder müssen die anderen auch einfach akzeptieren, wie ich lebe?

Nur, wenn wir uns selbst hier im Joy schon gegenseitig "empfehlen" (wenn nicht gar vorschreiben) wollen, was "richtig" ist, was wollen wir dann erst von den "Stinos" erwarten?
******ung Mann
6.332 Beiträge
BerLonZur
Ich verstehe nicht, was du damit meinst:

In den letzten ...
... Absatz könnte man jetzt Antworten 'rein-interpretieren - ist das gewollt?

Kannst du mir deine Frage bitte erklären, damit ich sie beantworten kann?

Muss ich bei allem, was ich tue, überdenken, was andere über mich denken oder müssen die anderen auch einfach akzeptieren, wie ich lebe?

Bist DU bereit, unumwunden zu akzeptieren, wenn JEDER ANDERE auch so lebt wie ER das will?

Oder anders:
Hast DU ein Problem damit, wenn dann einer zu dir kommt, dir die Leine aus der Hand reißt und dir sagt das du ein Dreckschwein bist der in die Klapse soll?

Deine Argumentation, micaschiundicke, ist einfach nur lächerlich, entschuldige

"Warum soll ich nicht meine Frau an der Leine durch die FuZo führen? Nur, weil sich vielleicht andere daran stoßen? Das kann nicht sein - auch ich habe die Freiheit so zu leben wie ich will!"

Das ist kein Argument, so leid es mir tut

Wo ziehst du die Grenze?

Zu MEINEM BDSM gehört es, das ich meiner Frau Ohrfeigen verpasse bis ihr Gesicht aussieht wie ein Fesselballon
Wenn ich das in der FuZo mache - ist das ok?
Zum BDSM eines anderen gehört es, das sie sich immer dann splitternackt auszieht und auf alle viere geht wenn er das will - ist das ok in der Fuzo?

Wenn nein - warum nicht?
Wo ist der Unterschied dazu, das du deine Frau an der Leine durch die FuZo führst?

Wo ziehen wir den Trennstrich:
Bis HIER ist es ok das zu machen - ab HIER nicht mehr?

ICH ziehe die Grenze klipp und klar dort, wo es gegen Gesetze oder auch nur die Sitten verstößt

Begegnen wir uns, wenn du deine Frau an der Leine führst, am Tag durch die FuZo - dann werde ich zu dir gehen, dir die Leine aus der Hand nehmen und dich fragen, ob du noch alle Tassen im Schrank hast - und deine Frau werde ich das gleiche fragen...
*********Dicke Paar
1.584 Beiträge
Woher nimmst Du Dir das Recht
uns vorschreiben zu wollen, wir wir leben wollen? Ob Du mit unserer Leine Probleme hättest, ist doch allein Dein Problem nicht unser .

Genau dieses Auftreten stört uns am Joy, Klugscheißer, die anderen Vorschriften machen wollen. Es muss nicht jeder unsere Meinung teilen, aber akzeptieren ist wohl nicht zu viel verlangt.

In dem Sinne, diskutiert Ihr weiter um Kaisers Bart, wir gegen schon mal leben...
Wie groß war das Häufchen das die Dame an der Leine gemacht hat, hat der Dom eine Tüte benutzt, pinkelt die Dame an der Leine andere Damen an..
Mal finsterer Sarkasmus wegen diverser rätselhafter definierender Weltbilder beiseite..
Ich hab irgendwie noch nie wirklich jemanden mit solch einem Schmuck in der Öffentlichkeit gesehen, trage aber mein Halsband selbst hin und wieder draußen und habe null Problem damit, denn ich steh dazu und liebe mein blaues Halsband *love* .
Spannender Weise hat allerdings bisher nur meine Begleitung darauf geachtet wer mich (irritiert) deswegen anguckt..mich hat das nicht interessiert *schiefguck*
***ho Frau
2 Beiträge
Ich trage...
...auch das Halsband mit O-Ring, aber einfach weil ich es ästhetisch finde. Also der Bezug zu BDSM ist zwar da, aber trotzdem eigentlich eher aus modischen Gründen ^^ Musste mir auch schon Sprüche von meinen Freunden anhören, ob ich denn die passende Kette vergessen hätte *ggg* Aber macht nix.
@micaschiundicke: Vielleicht ...
... geht es hier nicht um teilen, respektieren, akzeptieren - sondern um die niedrigste Schwelle: Toleranz. D.h. es kratzt noch nicht einmal an einer möglichen Akzeptanz!

Wie so oft im Leben ist's ein Geben und Nehmen. BDSM-ler, die Dinge nach Außen tragen sollten/können nicht den Elefanten im Porzellan-Laden geben.
Gefragt ist, wie ein "modus vivendi" ausschauen kann; beim Spanking z.B. haut man ja auch nicht "blind" drauf los, oder?

BerLonZur
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.