Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Parkplatztreffs
13544 Mitglieder
zur Gruppe
Das erste Mal
250 Mitglieder
zum Thema
Parkplatzsex: Was ist erlaubt und was nicht?51
Nicht immer werden Parkplätze ausschließlich zum Pausieren während…
zum Thema
Parkplatzsex! |Teil 2|449
Und hier gehts schon weiter mit der Frage Hier nachzulesen: ich habe…
Das kleine Einmaleins beim Parkplatzsex
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Parkplatzsex: Wie war euer erstes Mal?

*******t95 Mann
377 Beiträge
!
Wie war euer erstes Mal Parkplatzsex?
eingeengt, sowohl vor angst das es jemand bemerkt als auch vom platz her ^^

Wie kam es zu der Entscheidung?
war sehr spontan, ohne das man vorher darüber geredet hat. wir waren unterwegs und plötzlich so geil das wir es unbedingt wollten also haben wir uns einen abgelegenen parkplatz gesucht

Wie habt ihr euch darauf vorbereitet?
gar nicht

Wart ihr aufgeregt und wie seid ihr damit umgegangen?
ja sehr, aber da wir so geil waren, eher nebensache ^^

Hat es euch Überwindung gekostet, eurer Vorhaben durchzuziehen?
nein, nicht wirklich
*******kel Mann
217 Beiträge
Unser erstes mal steht noch an
Meine Partnerin und ich sind schon oft auf Rastplätzen gewesen aber zum Sex ist es nie gekommen. Hauptgründe sind meist die Herren die sich dort rum treiben. Die meisten sind einfach aufdringlich, ungepflegt und meist 60+.
Pärchen haben wir bisher nie welche gesehen.
*******dsee Paar
3.050 Beiträge
steht noch immer aus, denn
es fand sich bisher nicht der parkplatz, alle, die wir bisher aufgesucht haben, waren nichts weiter als bloße parkplätze.
*********ett77 Frau
1.595 Beiträge
eine der Phantasien
die in mir keine Lust auslöst *g*
Muss ich nicht haben, warum auch immer es für mich nicht reizvoll ist.
Fänd ich als dogging eine reizvolle fantasie, allerdings nehme ich davon Abstand, weil ich zuviel Angst vor Übergriffen hätte.

Auf jeden Fall müsste mein Partner dabei sein, dass ich mich beschützt fühle. *love*
Druchaus....
eine sehr tolle sache *zwinker*

Das erste mal war sehr sehr komisch... ungewohnt halt, vielleicht wird man erwischt oder beobachtet... ABER nun ist das schon irgendwie geil und erregend...

Wenn wir Unterwegs sind und wir Lust aufeinander haben dann machen wir halt einen Zwischenstop auf dem Rastplatz...

Man muss ja nicht unbedingt die besagten "Sexparkplätze" anfahren, da bekomm ich schon das *wuerg* wenn ich drauf fahre... Zuviel Notgeilheit auf einem Haufen und wenn dann Männer kein NEIN verstehen, dann platzt mir sehr schnell der Kragen...

Aber so ein stilles Parkplätzchen ist schon geil... Ob dann im Auto oder am Auto, dass spielt keine Rolle... gut wenn jemand kommt, dann wird halt pausiert, zumindest wenn man draußen ist *lach*
*******kel Mann
217 Beiträge
Wir leben hier auf dem Land und dennoch gibt es hier einige besagte Plätze nur leider treiben sich dort echt zu 90% nur so alte ungepflegte ekeltypen rum. Da vergeht einem Alles.
Ich mein es mit der Partnerin allein irgend wo am Wald zu treiben und im Hinterkopf die Ungewissheit zu haben das doch evtl irgend wo einen stehen könnte und schaut is schon sehr geil.
*****884 Paar
71 Beiträge
Wir hatten Sturmfreie Bude
Unser Sohn hat woanders geschlafen und wir wollten erstmal ins Kino.

Habe allerdings die Signale meiner Frau Falsch interpretiert, sie wollte den Film doch Tatsächlich gucken *oh* .

Danach sind wir über die Autobahn Richtung Heimat. Auf der Bahn öffnet Sie meine Hose und dockt erstmal Mündlich an.

Warum der Fahrer vor uns dauernd in den Rückspiegel geschaut hat, erklärt sich von Selbst.

Später sind wir auf einen etwas abgelegenen Parkplatz gefahren und die Lage sondiert.

Anfänglich hat Sie sich noch umgeschaut ob keiner da ist. Dieses Umschauen wurde dann durch Geilheit ersetzt. Sie meinte nachher das es ihr in dem Moment total egal gewesen wäre wenn da jemand gestanden hätte.......

Achja, danach haben wir in unsere Tiefgarage die Motorhaube unseres Civic´s eingeweit.......zur Info, lasst es, die hält das nicht aus.
*******arGG Paar
3 Beiträge
einfach nur schade......
Nach einem tollen Abend kamen wir, bei der Rückfahrt, auf die super Idee einen Parkplatz anzusteuern.
Wir standen noch nicht richtig in der Parklücke, da kamen auch schon die ersten Herrschaften.
Unsere Lust war recht schnell im Eimer und wir beschlossen alles zuhause nachzuholen.
Keine Ahnung ob das normal ist was dann geschah..... einer der Herren glaubte uns hinterherfahren zu müssen. Glücklicherweise hatten wir es frühzeitig bemerkt und fuhren erstmal ziellos durch die Gegend
und konnten ihn abschütteln.Uns ist jetzt erstmal die Lust an solchen Aktionen vergangen.
Keine Ahnung was manche Typen glauben oder erhoffen. *panik*
******300 Mann
7 Beiträge
ich bin interesiert
iCH WILL probieren sex parkplatz...hmmm bisen wild *top*
Happy new year evey one
@ Violett77
Dann lass es doch!!!
Parkplatz die 1.
Jooo, das war richtig Geil!!!

Es war Mai.

Ich hatte ein Inserat geschaltet: "Hätte Lust, wer noch...???"

Spät am Abend meldet sich eine Sie: "Geht noch was???"

Ich: "Klar"

Wir verabreden uns: Autobahn - Parkplatz A5 Ri Gießen Ausfahrt Friedberg.

Ein Parkplatz mitten im Wald gelegen, sehr ruhig.

Dann, Sie schon da, ich auf dm Motorrad. SIE: die Türe auf, sehe nur Schenkel.

Ich hin, Begrüßung, greife ihr an die Muschi, Sie legt den Rest ihrer Klamotten ab.

Ich: habe damit zu tun, die Lederklamotten meiner Motorradkleidung runter zu kriegen.

Sie: völlig nackt: legt sich provozierend auf die Motorhaube.....

Ich: jetzt auch so weit. Ramme ihr mein bestes Stück hinein.....

Sie stöhnt wie verrückt....

Ich fand es sehr unbequem auf der Motorhaube, nahm Sie an der Hand und führte Sie ein paar Meter weiter auf die Wiese....

Und dann....

Es war einfach nur geil, wunderbar.....
Naja ......
Da mein Mann und ich seit 25 Jahren ein paar sind haben wir mal einen parkplatztreff ausprobiert.... beim ersten mal war es wohl zu kalt .... wir waren alleine dort, haben aber genug Spass gehabt 😎. Aber beim 2. Mal kam ich mir vor wie die Rattenfängerin von Hameln . Die Typen waren dermassen aufdringlich und folgten uns als paar als ob sie noch nie ne Frau gesehen hätten .Wir fanden es einfach ekelhaft
Parkplatzsex ...Meine Erfahrung ... unglaublich
Ich bin noch ganz neu hier ... Deshalb erst einmal ..Hallo an alle hier.
Meine Erfahrung bzgl. Parkplatzsex ... Unglaublich.
Ich hatte mich mit einem Fremden gedatet ... Wir wußten zwar imGroben wie wir aussehen und was wir uns vorstellen aber es war trotzdem alles super Fremd.
Ein Wahnsinn! Dieser Kick ... Dieser Fremde ... Was wird passieren? ... Ich würde es gerne wieder machen,wenn es wieder so würde wie es war ...
Positive Erfahrung
Wir waren mit dem Auto unterwegs und uns überkam die Lust und sind am nächsten Parkplatz raus. Dieser war unbeleuchtet und standen auch kaum Autos dort. Es war im Winter abends. Zogen uns auf die Rückbank und machten uns es dort bequem. Und dann ging’s gleich los mit der fickerei. Doch plötzlich tauchte ein langsam fahrendes Fahrzeug auf. Wir hielten beide still und beobachten was los war. Das Auto fuhr mit Schnittgeschwindigkeit an uns vorbei und ich erkannte dass es die Polizei war. Unser Auto ist total angelaufen gewesen, das die Polizisten nicht erkannt haben, was sich in dem Auto abspielte, Gott sei dank 😅 und dann haben wir unser Liebesspiel weitergeführt. Im großen und ganzen war das sehr aufregend und geil
Aufgeregt waren wir erst beim zweiten Mal
Wir nehmen mal die Frageliste der TE, weil sich diese wunderbar eignet im Sinne des Threads zu antworten.

Wie war euer erstes Mal Parkplatzsex?

Das erste war fast harmlos und ungeplant. Wir waren auf der A3 unterwegs und ich fand die sommerliche Abenddämmerung um uns herum sehr schön. Ich hätte ihm gern spontan einen geblasen, aber beim Fahren? Ich gab vor, dass ich mir mal die Beine vertreten müsse und bat ihn den nächsten Parkplatz oder eine Ausfahrt zu nehmen.
Das nächste war ein Parkplatz. Es stand noch ein anderer Wagen da, aber es war niemand drin und auch weit und breit niemand zu sehen.
Er stellte den Motor ab und ich habe ihm ohne Worte der Erklärung die Hose geöffnet. Der Moment gefiel uns beiden sehr und keine Sekunde lang haben wir weiter nachgedacht.
Zwischen Blasen und Knutschen zog ich mich immer weiter aus. Irgendwann kniete ich - nur noch im Höschen - auf dem Beifahrersitz und wir genossen einfach das Hier und Jetzt.

Plötzlich sagte mein Mann: Du der Typ, dem der Wagen vorne gehört ist zurück und schaut uns zu. Sollen wir besser mal abhauen?
Bewusst entschieden habe ich nicht. Eher einfach aus der Lust heraus reagiert und sagte, dass mich das nicht stört. Eher im Gegenteil, dass es mich noch heißer mache.
Erstaunt war ich aber als mein Mann meinte, dass es ihm auch so gehe und alles ok ist, was auch immer mir nun einfallen würde.

Mir fiel was ein. Ich hatte die Bilder im Kopf, die ich aus Porno's kannte. Ich stieg einfach aus dem Auto und rief ihm zu, dass es uns nicht stört, wenn er zuschaut und wenn er will kann er auch näher kommen und es sich genauer ansehen. 50:50 dachte ich, dass er eher die Flucht ergreifen würde. Tat er aber nicht und kam näher. Ich stieg wieder ein, kniete auf dem Sitz und blies meinen Mann weiter. Er musste wieder ein wenig aufgebaut werden; er war doch ein wenig nervös.

Ich genoss es, dass mir einer auf den Hintern schaute während ich den Schwanz meines Mannes im Mund hatte. Der war auch wieder richtig gut drauf und forderte mich auf, das Höschen auszuziehen, damit der Kerl draußen auf meine Mumu schauen kann.

Das war für mich ein echter Kick. Und machte noch heißer und vor allem neugieriger! Der Kerl sag insgesamt gepflegt aus. Nicht der Hübscheste, ein wenig Bauch und auch kein Womenizer, aber gepflegt und er drängelte zu rein gar nichts. Das wars irgendwie. Ich wollte wissen, ob er seine Hose noch zu oder schon auf hatte.

Also wieder hinsetzen und mal schauen. Die Hose war noch zu. Er stand gebeugt da und lugte in unser Auto. Die Frauen in den Pornos spielen zur Anmache mit ihren Brüsten. Das tat ich dann auch und war überrascht wie sehr es mitr gefiel, dass ein Fremder mir zuschaute.

Ich fragte noch mal bei meinem Mann nach, ob ich wirklich alles machen kann was mir einfiele und er bejahte es. Dann sagte ich, dass er die Zündung einschalten solle, damit ich das Fenster runterfahren kann. Der Kerl draußen war fast ein wenig erschrocken als ich das tat. Er war unsicher - ich ganz und gar nicht mehr.

Reden hilft immer! Also sprach ich ihn ruhig an und nach ein oder zwei kleinen Sätzen streckte ich Hand aus dem Fenster und nahm seine Hand. Langsam führte ich seine Hand an meinen Busen. Ich fingerte mich dabei mit der einen Hand und in der anderen hatte ich den Penis meines Mannes.
Das Spiel verselbständigte sich, denn die Hand des Fremden wanderte über meinen Bauch und dann auf meine Oberschenkel, dann die Innenseiten...
Zu meiner Überraschung spreizte ich die Beine sogar noch mehr und schaute der fremden Hand zu wie sie einen Finger in mich hinein steckte.

Mein Mann wurde diesmal nicht schlaffer. Er flüsterte mir etwas zu, das ich nicht mehr weiß, aber es war die ulitmative Zündung bei mir. Ich führte die Hand des Fremden wieder zurück nach draußen und stieg aus. Er trat etwas verdutzt zurück; schaute mich aber unentwegt an.
Mein Mann stieg auch aus und kam zu mir auf die Beifahrerseite. Als ich in die Hocke gegangen war und ihn wieder blies winkte ich den Fremden bei und als er neben mir stand fasste ich zu seiner Hose. Er war nicht steif sondern mega aufgeregt.
ich ließ von meinem Mann ab und öffnete die Hose des Fremden. Nahm sein Bestes raus, streichelte es sanft und öffnete meinen Mund weit.
Das Angebot nahm er an und das brachte ihn auch schnell auf Touren.

Gern hätte ich mich von eineme Fremden ficken lassen, aber wir hatten keine Gummi's dabei und ich wollte ihn nicht fragen, weil das gerade nicht der richtige Stimmungsmoment dafür war.
Also bückte ich mich mit meinem Po zu meinem Mann und hab den Fremden weiter geblasen. Mein Orgasmus kam nun schnell, heftig und ging durch wie ein wildes Pferd.

Die Männer waren noch nicht gekommen. Mein Mann war kurz davor und ich liebe es von ihm angespritzt zu werden. Ich ging wieder in die Hocke und hielt ihm meine Brüste hin. Er spritzte sie an, während der Fremde dabei zusah und weiter onanierte.
Mit meinen Blicken gab ich ihm zu verstehen, dass er das auch darf. Als er einen kleinen Schritt näher kam, um sich zu positionieren, stand ich unvermittelt auf, drehte mich um, beugte mich vor und hielt ihm meinen Hintern dafür hin. Dann kam auch er.

Nun waren die Momente vorbei. Wie weiter? Es ging leichter als erwartet. Wir schauten uns alle zufrieden an, er verabschiedete sich ganz normal, mein Mann reichte mir Tempo's, ich putzte mir das Sperma ab, zog mich an und wir fuhren nach Hause.

Wie kam es zu der Entscheidung?

Beim ersten mal gab es keine wirkliche Entscheidung. Beim zweiten Mal aber schon. Gleich nächsten Abend wollten wir das wieder machen. Wir hatten vor dem ersten Mal immer mal die Idee von so was. Es machte uns an, wenn wir das in einem Porno sahen oder wenn man mal davon hörte.
Dass es uns tatsächlich derart geil macht...Nachdem wir das wussten fiel die bewusste Entscheidung, es nicht dem Zufall zu überlassen sondern zielgerade drauf los zu gehen sehr leicht.

Wie habt ihr euch darauf vorbereitet?

Schauen im Internet wo es Parkplatztreffs gibt und sprachen vorher eine Menge Zeugs darüber.
Selbst mein Outfit wurde vorher klar gemacht.
Alles wurde vorbereitet. Was wenn ein Schwanz nicht sauber ist? Nichts dem Zufall überlassen:
Also vorsorgen mit intim-Feuchttüchern, die weich sind und desinfinzierend.
Was wenn ich gefickt werden will? Also Gummi's besorgen - gleich in verschiedenen Varianten.
Wie in sonstigen Dingen im Leben auch organisierten wir uns.
Selbst Sexspielzeug wurde eingepackt.
Morgens schon hatten wir ein kleines Auto gemietet und Gesichtsmasken lagen auch schon in meinem Fichnick-Körbchen. In Anlehung an Picknick war bei das Wort Ficknick entstanden.
Wir waren also bester Laune und voller Vorfreude.

Wart ihr aufgeregt und wie seid ihr damit umgegangen?

Die Ernüchterung! War es ein Abend vorher einfach mal so ein Ding, das sich ergab - saßen wir nun im Auto mit dem Ziel vor Augen, dass ich fremde Männer auf mir abspritzen lasse, dass ich mich ficken lassen und dass ich viel blase. Letzteres fällt mir eh leicht, denn ich mache das am Liebsten.

War das normal? Keiner sprach es aus, aber die Frage waberte durchs Auto, ohne dass jemand ein Wort sagte. Wir überspielten das und redeten um so intensiver über das geile Erlebnis am Vorabend.

Komisch; ist es voll geplant könnte man sich ja viel sicherer fühlen, aber nun fühlten wir uns so la´la.
Die Strecke zum Parkplatz war so um 50 Kilometer. Das kann sich ziehen...
Mein Mann fragte kurz vor dem ausgesuchten Parkplatz: vorbei fahren oder lassen wir es noch mal drauf ankommen?

Vorgenommen ist vorgenommen. Mir war mulmig, aber ich wollte vor mir selbst nicht kneifen. Also drauf auf den Platz. War war da?
Echt viele Leute und alles einzelne Männer. Wir zogen unsere Augenmasken an, denn dass irgendwer ein Handy dabei hat. Wer hat heute keines dabei?

Die Aufregung legte sich. Der beste Umgang damit ist eine gute Vorbereitung und konsequent-sein.

Hat es euch Überwindung gekostet, eurer Vorhaben durchzuziehen?

Ja, das konsequent-sein forderte in den ersten MInuten auf diesem Parkplatz Überwindung. Es ist was anderes, wenn da gleich viele Leute sind. Es war schon sehr dunkel...da schleicht ein wenig die Angst mit, weil man die Leute nciht gut sieht und so auch nicht gut einschätzen kann.
Aber am Ende haben wir es durchgezogen.

Erst mal schaltete ich selbst das Kabinenlicht ein und versuchte möglichst cool und locker nach draußen zu schauen. Ob überhaupt jemand merkt, dass eine Frau da ist?
Es wurde bemerkt und das sehr schnell.

Mein Mann hatte seinen Penis schon raus und ich fasste mit einer Hand zu ihm rüber. Das beruhigte mich irgendwie. Mich anschauen lassen....warum nicht. Nach 10 Minuten fing ich an meine Brüste zu zeigen, spielte wieder damit und ich zeigte später auch noch meinen Hintern und meine Vagina.

Ein paar Männer onanierten dabei und das gefiel mir. Ein Vorteil, wenn es Dunkel ist besteht darin, dass man keinem so genau ins Gesicht sehen kann.

Aber es war halt immer einer in der Gruppe, der das Fotografieren oder Filmen nicht lassen konnte und das ärgerte immer wieder.

Fast wollte ich das Fenster aufmachen und einen fremden Schwanz blasen...da klopfte einer aufs Autodach und rief laut: ich will dich ficken, du dumme Sau.

Toll, alle Lust weg. Einige der Männer waren viel zu jung um zu verstehen, dass eine Frau, die sehr viel Lust und Geilheit hat, deswegen keine Sau ist und schon gar nicht ein dumme.
Also Initiative ergreifen:

Mein Mann packte seinen Penis ein, stieg aus dem Wagen und teilte den Leuten freundlich aber bestimmt mit, dass es so keinen Spaß mache. Bitte keine Handys oder Taschenlampen, bitte nicht auf dem Auto rumklopfen, es auch nicht vollwichsen und schon gar nicht Beleidungen oder Rumbrüllen. Ansonsten wären wir dann einfach mal weg.

Es wirkte Wunder. Die Gruppe organisierte sich unter sich selbst. Es kam zu einer kurzen Diskussion und dann waren da keine 20 oder mehr Männer mehr sondern noch 5.
Einer kam näher an Auto und fragte geradezu höflich ob sie weiter zuschauen dürfen für den Fall, dass wir noch Lust hätten was zu machen.

Langsam fingen wir wieder mit uns an. Draußen hatte man sich organisiert. Wir bekamen mit, dass die nun auch darauf aufpassten, wer da wo rumschleicht. Das machte uns immer ruhiger und mutiger.
Die kleine Gruppe war so im mittleren Alter.
Offenbar gefällt es mir mit denen besser als mit sehr jungen, die sich nicht benehmen oder noch nicht gelernt haben, dass das eine Filmchen sind...im wahren Leben aber auch Frauen mit viel viel Lust auf Sex Menschen sind und diese wie alle anderen auch ein wenig Respekt erwarten.

Nach ca. 15 Minuten öffnete ich die Seitenscheibe und wunderte über mich selbst, denn ich zeigte konkret auf einen der Männer und hörte mich sagen: Komm mal ganz nah ran und zeig mir Deinen doch mal.
Er tat das auch. Ich reichte ihm ein Feuchttuch und er verstand das auch ohne Worte. Ich sah zu wie er seinen Schwanz gründlich sauber wischte.

Das muss ich noch erzählen: Das war für mich auch eine neue Erfahrung. Ich hatte einem Mann klar mitgeteilt, dass ich seinen Schwanz sehen will. Ich forderte ihn auf sich das Ding zu reinigen und zwar direkt vor meinen Augen.

Wieder machte ich eine neue Erfahrung: es kickte mich!
Ausgestiegen bin ich nicht; das traute ich mich nicht. Aber ich hab ihn geblasen. Als ich merkte dass es soweit ist zog ich den Kopf zurück hielt das rechte, noch bestrumpfte Bein aus dem Fenster und - als ich wäre ich es nicht selbst - sagte ich klar und auch in leicht erhobener Lautstärke: Spritz drauf!

Meinem Mann entfuhr das Wort Luder und es klang nach Bewunderung. Der Kerl spritze. Ich wies ihn an, mir dann dann strumpf (halterlose) auszuziehen. Ich nahm das Bein wieder rein.
Die Gruppe draußen war kleiner geworden. Ich fragte ihn was da los sei. er meinte, das ein paar andere auch schon gekommen wären.

Eigentlich wollte ich mich von ihm noch fingern lassen, aber das kam anders als ich wollte. Nachdem er seins los geworden war wollte er nach Hause. Novh bevor ich mein Bein im Auto hatte und ihn auffordern konnte sagte er tschüss.

Es waren aber noch zwei andere da. Einer kam langsam näher, stoppte wieder und fragte, ob es ok wäre noch näher zu kommen.
Ich mag es, wenn Männer Lust zeigen, aber dabei ein gutes Benehmen nicht verlieren.
Der machte also mächtig Punkte bei uns.

Der andere näherte sich auch und auch er fragte, ob er auch mal näher schauen dürfe.
Es war ok für mich. Mein Mann passte genau auf wie ich reagiere.
Sehr wichtig, dass der Partner das macht und einen auch mal ohne Worte versteht.
Er stieg aus. ging um das Auto und öffnete meine Tür.
Nahm meine Hand und ich stieg aus.

Ich war da oben ohne und trug nur noch meine Schuhe, einen Strumpf, einen normal kurzen Rock und drunter ein Lackhöschen, das auch zu unserern Vorbereitungen gehörte.
Mir war sofort klar was mein Mann will.

Er stellte ich hinter mich und fasste meine Brüste an. Steckte mir einen Finger in den Mund. Dann glitten seine Hände an mir runter und er hob meinen Rock hoch.
Ich wurde präsentiert und es gefiel mir. Es fühlte sich sehr sicher an meinen Mann direkt hinter mir zu wissen.

Sein Penis glitt immer wieder über meinen Po. Das steigerte meine Geilheit und - verwunderlich - zugleich machte es mich irgendwie ruhig.

Er schob mich leicht von sich weg und zog mir meinen Rock aus. Ich sprach die Männer an, dass sie mir ihren Schwäze zeigen dürfen, wenn sie es wollen.
Sie wollten das und als nächstes bat ich sie näher ran.

Mein Mann flüsterte mir ins Ohr: Willst du mit ihnen vögeln, sie blasen oder das wofür wir das Höschen anlassen? Mach was du willst; ich bin bei Dir.

Vorsorglich wie er ist zog er Feuchttücher aus der Tasche und reichte sie mir. Ich gab sie an die Männer weiter und sie reinigten ihre Hände und ihre Schniedel. Wieder einmal machte mich das völlig wild.
Frechheit ist mein Ding - und forderte von meinem Mann Kondome. Die gab ich an die Männer weiter und sagte dazu, dass wer sie nutzen wolle da könne und wer nicht für den wird sich was anderes Schönes finden lassen.

Einer zog sich das Kondom über. Mein Mann drehte mich um und ich bückte mich. Vorsichtig drang ein fremder Mann in mich ein. Mit mir ging es fast durch. Er steigerte behutsam; so als wüsste er genau, dass ich das sehr mag.

Als ich den Schwanz meines Mannes in den Mund nehmen wollte entzog er sich mir und der andere Mann stand plötzlich vor mir. Im ersten Moment war mir das nun zu viel. Aber ich überwand das und tat es.
Kontrollieren konnte ich jetzt nichts mehr. Ob wer wann kommt...ich war damit überfordert weil die Lust in mir pochte wie Paukenschläge.

Mein Mann aber beobachtete es genau und ich hörte ihn nach einigen Minuten sagen, dass ich es sehr auf Körperbesamung stehe. Gekommen war ich noch nicht; dazu war ich doch zu aufgeregt.
Der hinter mir zog ihn raus, den vor mir ließ ich aus meinem Mund.

Mein Mann sagte, dass ich sagen soll wo ich es hinhaben will. Die Antwort war ihm eh klar. Ich sagte, dass ich es auf den Po und auf die Beine haben will.
Beugte mich mit gespreizten Beinen weit nach vorn, nahm den Schwanz meinens Mannes in den Mund und ließ mich von den beiden vollspritzen.

Das sehr enge Lackhöschen...das war die Vorbereitung...leistet dabei gute Dienste. Es sieht scharf aus und es verhindert, dass Sperma dorthin fließt wo ich es von Fremden nicht haben will.

Nein, wir sind seitdem nicht jedes WE auf Parkplätzen. Das legte sich dann wieder. Im Sommer kommt das so drei oder vier mal vor.

Tipp an Parkplatzgänger: Benehmen, Fragen und anfänglich etwas Abstand sind stets eine gute Sache für uns Frauen. Wir trauen uns dann mehr.
Fotos, Handyfilmchen und vor allem "Auto-beifahren-und-mit Fernlicht-reinleuchten" sind für uns mittlerweile sofortige Abbruch-Gründe.

Das nächste was noch ist mag vielleicht kritisiert werden, aber ich sag es einfach wie ich es empfinde:
Den Parkplatzgängern, die im Glauben aufgewachsen sind, dass Frauen mit Lust eh nur Nutten sind, die man wie Dreck behandeln kann sollten einfach zu Hause bleiben.
Die vermiesen uns und anderen nur den Abend und selber haben sie da ja auch nix von.
Damit sind vor allem jene gemeint, die südlicher als Norditalien beheimatet sind...irgendwie scheint es einen Äquadator zu geben hinter dem es Männern nicht möglich ist das in den Kopf zu kriegen.

Gibt es bei Nördlichen auch; ist aber doch weitaus seltener.

Ob auf dem Parkplatz, Im Sexkino oder im Swingerclub...Auch die aufgegeilteste Frau ist immer noch auch ein Mensch. Denkt daran und es klappt viel besser miteinander.

Wow, das wurde nun doch viel Text. Aber ich suchte schon lange nach einer Möglichkeit wo ich das alles mal runterschreiben kann und wo es auf Interessierte und Gleichgesinnte trifft.

Viele Grüße

Bianca
Vielen Dank für diese tollen Erlebnisberichte. Ich verschlinge jede Zeile auf meinem Weg zum Höhepunkt *ggg*

Klasse!
*******x81 Mann
18 Beiträge
Heute Premiere :)
Kann mir jemand ein paar Tipps geben, habe heute n Date zum Parkplatzsex!!
****33n Mann
471 Beiträge
da war dieses lange öde Fahrt, immer geradeaus durch die Wüste.
Sie war die Tage zuvor schon so spitz und konnte nicht genug bekommen.

"ich brauch es JETZT", war dann für mich ausschlaggebend bei der nächsten Gelegenheit raus zu fahren und ihr das zu geben, was sie brauchte.

für uns beide war sicherlich der kick dabei hoffentlich nicht erwischt zu werden. Südafrikanische Polizeibeamte sind da etwas eigen...
Uns gefällts....
Wir fahren gelegentlich auf einen Parkplatz in unserer Gegend .
Uns gefällt es beobachtet zu werden. Bis auf einmal haben wir keine negativen Erfahrungen gemacht(da wurde ein Zuseher lästig).
Vor kurzem waren wir wieder dort (sie mit kurzem leicht durchsichtigem Sommerkleid) und begannen neben dem Auto zu fummeln. Ich zog sie dann ganz aus und fingerte sie im stehen. Es dauerte nicht lange bis aus einem parkenden Pkw einer ausstieg und uns beobachtete. Er kam vorsichtig näher. Er machte einen gepflegten Eindruck. Meine Frau begann zu blasen und bückte sich so das er direkt ihre Pussy sehen konnte .
Der Typ stand jetzt direkt neben uns und holte seinen Schwanz raus. Ich habe sie dann von hinten gevögelt
und er begann zu wichsen. Durch den Zuseher wurde sie richtig geil. Ich flüsterte ihr zu sie solle den Fremdschwanz wichsen. Zu dem Typ sagte ich fummeln an den Brüsten erlaubt mehr nicht! Es war für ihn ok.
Sie holte ihm dann vor mir einen runter während er fummelte.
Das war schon geil.
Dann beendeten wir das Spiel und verabschiedeten uns.
******539 Mann
78 Beiträge
Bei Parkplatzsex muss man doch zwei Varianten unterscheiden:

a) Es an irgendeinem Parkplatz mit dem Partner etc. spontan machen. Vergleichbar mit einem Feld etc.
b) Es an einem bekannten Treffpunkt zu machen.

b) würde mich mal interessieren. Erfahrungen?
Hallo Muc_80539
Ein Parkplatz irgendwo, der nicht als Treffpunkt bekannt ist bietet auch schon ein Extra-Prickeln, weil es immerhin sein kann, dass sich gerade dann noch jemand dorthin verläuft.
Wichtig: Vorher mal drüber sprechen wie man sich dann verhält und dass das durchaus per Zufall passieren kann.
Dann ist das Erschrecken nicht so groß und es bleibt ein angehmer Abend in der Erinnerung.

Parkplatzsex an dafür bekannten Treffpunkten ist dann schon eher die harte Variante. Unsere Erfahrungen sind durchwachsen.
Auch die heißeste Lust verzischt, wenn sich dort Leute tummeln, die absolut kein Benehmen haben und die es einfach nicht auf die Kette kriegen, dass das wahre Lustleben nicht so läuft wie das in Billig-Porno-Filmchen im Netz, die alle angeblich top privat sind...
Es gibt auch eine Parkplatzsex-Nettiquette, die aber nur Wenigen bekannt ist.
Das ist also ein Spielplatz, der oft nicht funktioniert.

Beste Erfahrungen:

Unbekannten Parkplatz aussuchen und Mitspieler/innen vorher dazu einladen. In aller Regel versteht man sich und weiß wie man miteinander umgeht, damit die Lust eine maximal gute Chance hat.
******114 Paar
19.497 Beiträge
Wie war euer erstes Mal Parkplatzsex?

Katastrophal.....was ausschließlich am Parkplatz lag....seine Lage war eine Katastrophe und die Empfehlung für ihn kam aus der Gruppe PP Sex unglaublich!!.

Wie kam es zu der Entscheidung?

Heißer Sommerabend ud keine Lust auf einen auf geheizten Club.

Wie habt ihr euch darauf vorbereitet?

Sommerkleid angezogen und feuchte Tücher eingepackt!

Wart ihr aufgeregt und wie seid ihr damit umgegangen?

Nein wir waren nicht aufgeregt!
Hat es euch Überwindung gekostet, eurer Vorhaben durchzuziehen?

Nein...wobei dort wegen der Lage nicht gefickt wurde, aber die Herren, die für mich dort hin kamen alle einen Blow Job bekamen.

LG Frau Reisa
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.